» »

Wieso benutzt fast niemand die Brötchenzange?

G!alaTxiVna hat die Diskussion gestartet


Hallo,

immer wenn ich im Supermarkt Brötchen kaufe, fällt mir auf, dass fast niemand die Zange nutzt, obwohl da immer groß ein Schild hängt. Da wird dann so mit dem Händen reingegrabbelt und die Bakterien vom Wagengriff nochmal schön verbreitet. Gerade Griffe an Türen, Schränken und Wagen sind wahre Erregerfarmen. Eine Klobrille ist sauber dagegen.

Ich verstehe es irgendwie nicht. Es wäre doch kein Problem diese wichtige Hygienemaßnahme einzuhalten. Ich meine die Brötchen essen wir ja ungewaschen, anders als Gemüse.

Antworten
rjr2x017


ich benutze diese Zange nicht, wenn ich mit Sicherheit ausschließlich die Brötchen, die ich selber herausnehme, berühre. Ansonsten mit Zange.

BQeBn|ita8B.


Stimmt .

Täglich werden Tausende hingerafft durch nicht benutzte Brötchenzangen. Die Presse warnt täglich und zählt die Toten auf.

Die Ängste werden heutzutage immer bekloppter.

Wie kann ein Landwirt nur überleben in einer Welt voller Kuhscheißebaktrien und sowieso.... so viel Dreck am Gummistiefel...

Ironie wieder aus.... :=o

UCni rd`iscxh


Ich benutze sie nicht, weil diese Zange nicht von Menschen zum Gebrauch FÜR Menschen entwickelt wurde.

M[annV042


Also ich kaufe im Supermarkt keine Brötchen, aber ich glaube ich habe eine Antwort auf die Frage. Und zwar die lautet: Es ist hygienischer für alle sie nicht zu benutzen. Und das ist auch ganz logisch. Wenn jeder die Zange benutzen würde, dann würden sämtliche Bakterien und Erreger von allen Brötchen-Käufern über die Zange unter diesen ausgetauscht werden.

Greift ein Mensch mit seiner Hand direkt rein, dann berührt er vielleicht ein Brötchen und es gefällt ihm nicht. Das machen vielleicht noch zwei drei andere Menschen mit genau diesem Brötchen noch einmal. Jetzt kommt endlich der Mensch dem das Brötchen gefällt und er nimmt es heraus. Und mit ihm die Bakterien und Erreger dieser drei anderen Menschen vor ihm. Hätten alle vor ihm und er auch die Zange benutzt, dann hätte er jetzt Bakterien und Erreger all dieser Menschen an seiner Hand. Und würde dich auch schön überall dort weiterverbreiten wo er zukünftig mit seiner Hand hinfasst.

Also das Problem besteht darin, dass es viel weniger Zangen als Brötchen gibt und darum ist es hygienischer die Brötchen mit der Hand herauszuholen. Und für die Supermärkte wäre es auch sehr teuer jeden Käufer eine frisch sterilisierte Zange vorzuhalten. Das würde die Brötchen-Preise nach oben treiben und das will ja keiner.

G6ala:xinxa


Klingt sehr weit hergeholt für mich. ":/

An der Zange können doch Keime sein. Wenn, dann sind die ja am Griff! Es geht um das Brötchen und das fässt man nicht an, das geht doch direkt in die Tüte. Ergo bleiben doch die Keime an der Zange und den Händen. Die wäscht man sich daheim doch sowieso nach dem Einkauf.

Ich meine ja nur. Es geht nicht darum, dass alles steril ist, aber die echten Keimschleudern kennen viele anscheinend nicht. Und dann gibts wieder ne Erkältungswelle. Die Klobrille wird aber mit Papier ausgelegt. Da sind vergleichsweise und nachweislich noch die wenigsten Keime.

Ngura riheyon


Die wäscht man sich daheim doch sowieso nach dem Einkauf.

Wenn du mit diesem kleinen Placebo heute Nacht besser schläfst: Ganz bestimmt. ;-D

DUracutlana7x8


Ich benutze diese Zange immer, wenn es eine gibt.

Aber nicht aus (übertrieben) hygienischen Gründen, sondern einfach, weil ICH das für mich schöner finde.

Wie andere schon schrieben, sind mit Sicherheit auf den Einkaufswagen-Griffen usw. mehr Dinge, mit denen ich nicht in Berührung kommen wollen würde.

Mal überspitzt formuliert: Ich wasche ja auch nicht alles, was ich eingekauft habe ab, bevor ich es verstaue. Von Obst mal abgesehen, klar. Aber die ganzen Packungen haben sicherlich auch viele Menschen vorher angefasst und da mache ich mir auch keine Gedanken.

Mit einem halbwegs normal funktionierenden Immunsystem kann man doch das meiste eh ab. Und wenn mich mal die Grippe oder sowas ins Bett zwingt, kann ich mir die auch bei etlichen anderen Gelegenheiten im Leben eingefangen haben.

Und klar finde ich es auch ekelig, wenn ich daran denke, wie viele Menschen sich nach dem Toilettengang nicht die Hände waschen beispielsweise, aber man kann doch nix dagegen tun.

Und ich hab hier (in Klein- sowohl als auch in Großstädten, wohne am Rande vom Pott in NRW) auch schon etliche Bäcker bzw. Verkäufer/innen beim Bäcker gesehen, die ihre Brötchen nicht mit Handschuhen oder Zangen verkaufen und mit den Händen in die Tüten stecken. Zwar nicht mehr so oft, klar, aber in der Hektik des Verkaufs passiert das manchen aus Versehen. Oder, was die ja auch nicht soll(t)en, dieselbe Hand zum Kassieren, Geld anfassen, benutzen, die auch die Brötchen anpackt. Gerne auch mal beides MIT Handschuhen ;-D

Und andererseits, wenn mich etwas stört in irgendeinem Geschäft, kaufe ich eben diese Sache dort nicht (mehr) ein. Es gibt doch wirklich meistens genug Alternativen, wo man bekommt, was man haben möchte ;-)

G*al#a?xinxa


Ja, dann frag deinen Arzt, wenn du es nicht glaubst. Der erste Tipp den dir jeder Arzt gibt ist um Infektionen zu vermeiden, Hände waschen wenn man an öffentlich Plätzen war, wo man Klinken und Griffe anfässt. Und nicht ständig mit den Händen im Gesicht rumgrabbeln. Das nennt man Schmierinfektion.

Es gibt doch das Experimente wo 10 Leute eine Party feiern. Vorher bekommt einer eine fluoreszierenden unsichtbare Flüssigkeit an die Nase. Nach 2 Stunden wird Schwarzlicht angemacht und das Zeug hängt wirklich überall. Oder anders, jeder hatte die Rotze von dem Typen an Gesicht und Händen. So läuft das. Und wenn ich mir vorstelle wieviel Leute da den Wagen anpacken und dann mein Brötchen anfassen. Is schon ecklig.

rKr20f1x7


Ich glaub, dabei gehts auch gar nicht um sowas wie "objektiv keimfreier" sondern einfach um die Verpflichtung des Supermarktes, die Brötchen so zu reichen, dass sichergestellt ist (zumindest theoretisch) dass anderen Kunden sie nicht mit den bloßen Händen angefasst haben.

G&alaxxina


Der letzte Post ging an Nurarihyon.

Nein wir sterben davon nicht. Ich sehe es eher psychologisch und das ist ein typisches Symbol unserer Gesellschaft wo jeder nur an sich denkt. Gerade beim Konsumieren auch.

r5r2?01x7


gibt ja sicher auch Leute, die das absichtlich tun. Mir gruselt auch wenn Männer sich auf öffentlichen (und auch privaten?) Klos nach dem Urinieren nicht die Hände waschen, aber das ist irgendwie ja auch Machtgehabe, Revier markieren und so. Daher, Brötchen anderer Leute mit Absicht mit Hand-Keimen "verseuchen" kommt sicherlich auch vor.

w%hata7trag\edy


Es wäre doch kein Problem diese wichtige Hygienemaßnahme einzuhalten.

Wichtig für die Portmonees der Dermatologen und Allgergologen, die ohne die durch übermäßige Hygiene entstandenen Zivilisationskrankheiten sonst ein Drittel weniger Umsatz machen würden?

Riacixsa


Ich finde diese Zangen extrem unpraktisch / unhandlich und benutze sie deswegen nur, wenn ich unbedingt muss (also z.B. nicht an ein Brötchen komme, ohne mit der Hand andere Brötchen zu berühren). Ansonsten fallrn mir nur alle Brötchen runter und davon werden sie auch nicht sauberer ;-) Bin aber auch nicht jemand, der übermäßige Angst vor Bakterien hat

Nrai5louxga


Galaxina, die Ausreden hier im Faden beantworten deine Frage {:( ich finds abenteuerlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH