» »

Probleme mit Kollegen

M3issJ_Ronjxa hat die Diskussion gestartet


Hallo lieben Forengemeinde,

ich muss hier jetzt einfach mal meinen Frust Kund tun. Es geht um meinen Kollegen.

Er hat an allem etwas auszusetzen und überhaupt ist alles sch.... seiner Meinung nach.

Mir macht das von der Psyche zu schaffen. Oft wirkt er auch richtig aggressiv. Kaum bin ich morgens auf meinen Platz dann werde ich schon mit Negativem beschallt. Den ganzen Tag herrscht schlechte Stimmung.

Zu allem übel muss ich mit ihm in manchen Gebieten zusammenarbeiten und natürlich ist alles was ich mache in seinen Augen bescheiden.

Das erzählt er dann auch so toll laut im Büro, dass es auch der letzte hört. Natürlich jeder kennt ihn, jeder weiß ihm kann man nur schwer etwas Recht machen trotzdem belastet es mich.

Wenn ich nicht im Raum bin, schimpft er dann auch bei den Kollegen über mich, dass mal wieder gar nichts gepasst hat.

Er ist schon sehr lange im Unternehmen und ich erst seit wenigen Monaten. Außerdem möchte ich keinen Streit es würde alles nur noch schlimmer machen. Darum lasse ich alles laufen wie es ist. Aber ich - würde am liebsten davonlaufen.

Ich weiß auch, dass mit ihm reden gar nichts bewirken würde. Es würde die Sache nur schlimmer machen. Und ja - bei ihm läuft privat nicht alles so wie er sich das vorgestellt hat. Aber das tut es bei mir auch nicht! Trotzdem lasse ich es nicht an meinen Kollegen aus. Jeden Tag beiße ich die Zähne zusammen und gehe ins Büro.

Helfen kann mir hier niemand, ist klar. Aber das musste jetzt einfach mal raus!

Danke.

Miss_Ronja

Antworten
hveute_hxier


Hallo, ganz so aussichtslos ist deine Lage nicht.

Familie und Kollegen kann man sich leider nicht aussuchen. Diese Tatsache steht. Du kannst aber an deinem Kommunikationsverhalten etwas ändern.

Er beschallt dich, weil du ihm offensichtlich Signale des Zuhören gibst. Kein Kopfnicken, kein Nachfragen, kein Blickkontakt, keinerlei interssierte Zeichen von dir geben, lässt ihn sich schnell fühlen, als ob er gegen ein Wand redet. Das wird jedem irgendwann zu dumm.

Es gibt leider so negative Menschen. Da kann man nichts dran ändern. Kontakt so weit wie möglich zurückschrauben. Wenn es dir zuviel wird, einfach aus der Situation gehen (z.B. Teeküche) für einen kurzen Moment.

Mir hat bei solchen Personen leises Verständnis in Form von Mitleid geholfen. Solche Menschen sind im privaten Bereich auch nicht glücklich. Manchmal muss man einfach seine Ohren auf Durchzug setzen. Das kann man lernen. Zum Beispiel an etwas schönes zum Feierabend denken und gedanklich sich den Mist nicht reinzuziehen.

Mit meinem Kollegen hatte ich die Vereinbarung, weil wir beide Morgenmuffel sind, bis nach dem ersten Heissgetränk nur das Nötigste zu besprechen. Das bleibt nicht aus, wenn man beruflich zusammenarbeitet. Das war ein guter Start in den Arbeitstag und danach war alles ok. Das könntest du deinem Kollegen eventuell auch mitteilen, dass du erstmal Zeit zum Ankommen brauchst oder sie dir einfach nehmen, indem du Post bearbeitest und sichtlich auf etwas Schriftliches fixiert bist.

Ich würde in deiner Position als neue Mitarbeiterin auch keine große Diskussion vom Zaun brechen. Gelegentliche Hinweise, dass du jetzt deine Ruhe benötigst, sind allerdings angebracht. Sind Kopfhörer bei euch eine Option. Wenn ich mich konzentrieren musste, habe ich immer Musik gehört. Das ist eigentlich weitverbeitet - gerade in Großraumbüros.

Es gibt sicherlich noch mehr Tipps für deine Situation.

Halte durch und irgendwann gibt sich das Phänomen oder ein Gespräch mit dem Vorgesetzten @:)

Mqissn_Ro!njxa


Vielen Dank für deine Antwort. Mein Kollege ist da ein bisschen anders :D. Meistens reagiere ich schon gar nicht. Ich kann da nicht jedes Mal darauf eingehen weil es einfach zu oft ist. Ich arbeite dann einfach weiter und ignoriere ihn. Aber ihm macht das nichts aus, er schimpft dann einfach weiter vor sich hin. Oft ist auch langes Schweigen aber der Gesichtsausdruck sieht dann immer sehr aggressiv aus.

Ja man kann nicht immer alles supertoll haben. Darüber könnte ich wegsehen. Aber wenn er dann bei den Kollegen über mich schimpft oder ich weiß gleich bespreche ich mit ihm mein Ergebnis und er findet es wieder -egal wie es ist nicht in Ordnung dann kann ich mir nicht vorstellen diese Arbeit bis zur Rente zu machen.

Bisher war ich halbwegs verschont gewesen, wir hatten einen Praktikanten und dann hat er mir jeden Tag vorgeschimpft was er doch für eine Pfeiffe ist usw. Der ist jetzt weg und ich bin jetzt das neue Opfer...

Er braucht einfach immer jemanden über den er schimpfen kann und jetzt hat er mich dafür gefunden.

Musik ist bei uns leider im Büro nicht erlaubt.

Danke das du mir geschrieben hast. Das baut mich wieder etwas auf nach diesem Tag heute.

LIayla{10x1


Also für mich hört sich das schon nach Mobbing an... Weißt du eventuell, wie das Verhältnis zwischen ihm und seinem Vorgesetzten aussieht? Davon abhängig, würde ich das mal mit ihm besprechen, wenn das so weiter geht. Habe auch mal mit so jemandem gearbeitet, war allerdings nur beim Kellnern auf 450,- Basis, aber jede Schicht mit ihm war so dermaßen anstrengend... Hatten nicht viel miteinander am Hut, aber immer diese Whatsappnachrichten darüber, wie scheiße sein Leben und alle anderen sind... Auch immer nur am schlecht reden über alles und jeden... Ich dachte mir nur immer ''Halt doch endlich die....''. Hut ab, dass du das schon seit Monaten durchziehst. Finde solche Menschen zum Erbrechen, die nur Stress machen.

h!eute_`hier


Du hast trotz des nervigen Kollegen einige Vorteile :)^

Zum einen weisst du was er treibt. Schlimmer als solche Kollegen, sind jene die zu einem freundlich sind und hinter deinem Rücken ihre Fäden ziehen.

Zum anderen kennen die anderen Kollegen sicher seine unangenehme Angewohntheit seit Jahren und wissen es entsprechend einzuschätzen. Du bist erst neu dort und hast seine Vorgehensweise bereits durchschaut. Er scheint bei den anderen nicht mehr beliebt zu sein als bei dir. Könntest du da den Kontakt über dieses wirklich belastende Verhalten aufbauen?

Und zu guter Letzt musst du mit ihm ganz sicher nicht bis zu deiner Rente arbeiten :)z Du machst deine Probzeit fertig, zeigst Leistung und hast eventuell kollegiale Unterstützung (Betriebs-/Personalrat, Vorgesetzte und Kollegen).

Ich hatte mal eine Kollegin, die wirklich hinter jedem schlecht geredet hat, sobald die Person nicht anwesend war. Wenn es beruflich nichts mehr zu nörgeln gab, dann musste ihre Familie herhalten (Eltern, Mann, Kind). Das war wirklich unerträglich. In der Situation wurde mir klar, dass sie keine Grenzen kennt, was das Thema andere herunterputzen angeht. Wie kann man über das selbst erzogene Kind herziehen wie nichts gutes?

In der Situation habe ich peu á peu den Kollegen weitergegeben, was über sie berichtet wird von dieser Kollegin - nicht allen, aber mit denen ich vertraut war. Das hat für erstaunte Augen gesorgt und für sehr viel Zurückhaltung ihr gegenüber.

Das Wochenende ist in Reichweite. Dann kannst du dich erstmal von dem Miesepeter erholen :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH