» »

Meine Schwiegermutter treibt mich in den Wahnsinn...

SBweet[lulabxy hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Wie oben steht treibt meine Schwiegermutter mich echt in den Wahnsinn. Mein Mann lässt sich von ihr komplett ausbeuten. Sie piepst und er springt. Habe in diesem Jahr entbunden, genau so wie meine Schwägerin (ihre Tochter) und von Anfang an ist ihr unser kleiner egal. Wenn wir bei ihr sind wird er komplett ignoriert. Die anderen beiden Enkel werden hoch genommen & geknuddelt während es bei ihm egal ist ob er da ist oder nicht...

Habe meinem Mann gesagt das ich ihr Verhalten echt unmöglich finde & er meint "Wir sollten da drüber stehen!". Da frage ich mich ja: WIR? Soll ich meinem Kind in knapp 2 Jahren das gleiche sagen? Das er drüber stehen soll das Oma die anderen zwei zum Nikolaus beschenkt und ihn nicht? Das er drüber stehen soll das Oma die anderen beiden mehrfach in der Woche besuchen geht und ihn nicht? Das er drüber stehen soll wenn die anderen beiden in den Arm von ihr genommen werden und er ignoriert wird? Desweiteren hat mein Mann vor Wochen gesagt, dass dieses Jahr die Geschenke etwas kleiner ausfallen, da ich Elterngeld plus beziehe und uns eine Latte an Geld fehlt & das wir, anstatt den Erwachsenen, dann lieber den Kids was vernünftiges schenken. Jetzt ist es aber so das "eine Kleinigkeit" meiner Schwiegermutter und meiner Schwägerin nicht gut genug ist & wir sind darauf angesprochen wurden das dass ja vorallem für den Bruder meines Mannes eine doofe Situation wäre da er dann ja nichts bzw wirklich nur etwas kleines bekommt (er ist 35 Jahre!). Wir hatten vor unseren Eltern je was für 30-40 Euro zu schenken, den Geschwistern von meinem Mann je was für 10 Euro und den Kids je was für 30 Euro.

Das reicht Ihnen aber wie gesagt nicht. Mein Mann hat sich das mal wieder zu sehr zu Herzen genommen und fing Zuhause sofort an im Internet nach teureren Geschenken zu gucken. Ich bin ja eher so der Mensch: jetzt erst recht nicht! Schon läppisch genug das Erwachsene Menschen darauf ansprechen und vorallem: einen so bedrängen um ein größeres Geschenk abzustauben! Hab schon zu meinem Mann gesagt das ich es nicht einsehe mehr zu holen so das wir am Ende des Monats überlegen müssen was wir Silvester essen können damit seine Erwachsenen Geschwister ein teures Geschenk haben!

Momentan bin ich echt so sauer, dass ich am liebsten Weihnachten boykottieren würde und mit dem kleinen Zuhause bleibe.

Ach man... Sorry für den ausheul Post, aber ich bin gerade einfach echt sauer :°(

Antworten
avfri


Was hindert dich, Weihnachten komplett zu boykottieren und mit dem Kind zuhause zu bleiben? Richtig: nichts.

Echt, man überlegt, ob man hier oder da was sparen kann, nur um geschenkemäßig gut dazustehen, im finanziellen Sinn? In welcher Welt sind wir angekommen...

Dies schreibt ein Weihnachtsverweigerer, der seit ziemlich genau 20 Jahren der Geschenkeschlacht nix mehr abgewinnt und sie daher ignoriert. Kann man mal probieren, sollte man mmn sogar.

Was die Ignoranz des einen Enkels gegenüber dem anderen angeht: sei froh und nutze es. Eine solche Oma wünscht sich kein Enkel. Möglichst wenig Kontakt, dann passt das. Wenn Oma denn mal geruht, Kontaktwünsche zu äußern, kannst du sie ja auf Mitte bis Ende April verweisen, dann hätte er oder sie Zeit. Gern auch September, ihr wird's vermutlich egal sein, vermute ich. Und das Jahr wurde ja nicht genannt.

NOofy


Bei uns werden nur die Kinder beschenkt, die erwachsenen bekommen meist nichts oder wenn dann mal etwas kleines, wie schoki oder ein buch, finde es befremdlich dass man sowas erwartet.

Und dass die oma so komisch zu deinem pupsi ist, was solls, auf so eine oma kann man pfeifen und sollte dein kind dazu fragen stellen, biet ihm an sie persönlich zu fragen, soll sie das dann einem kind erklären.

m9nxef


Habe meinem Mann gesagt das ich ihr Verhalten echt unmöglich finde & er meint "Wir sollten da drüber stehen!". Da frage ich mich ja: WIR?

Was schlägst du denn sonst vor? Man kann Zuwendung nicht erzwingen, schon gar keine ehrliche Zuwendung.

Jetzt ist es aber so das "eine Kleinigkeit" meiner Schwiegermutter und meiner Schwägerin nicht gut genug ist & wir sind darauf angesprochen wurden das dass ja vorallem für den Bruder meines Mannes eine doofe Situation wäre da er dann ja nichts bzw wirklich nur etwas kleines bekommt (er ist 35 Jahre!).

Und wieder: Was willst du gegen Dummdreistigkeit tun? Dein Mann kann diese Leute genausowenig ändern wie du.

Wir hatten vor unseren Eltern je was für 30-40 Euro zu schenken, den Geschwistern von meinem Mann je was für 10 Euro und den Kids je was für 30 Euro.

Das reicht Ihnen aber wie gesagt nicht.

Wieso wird ihnen überhaupt vorher gesagt, wieviel ihre Geschenke kosten werden?


eine Schwiegermutter treibt mich in den Wahnsinn...

Mein Mann hat sich das mal wieder zu sehr zu Herzen genommen und fing Zuhause sofort an im Internet nach teureren Geschenken zu gucken.

Du hast ihn vermutlich schon so und mit dieser Familie kennengelernt... (und ihn so "genommen")?


Momentan bin ich echt so sauer, dass ich am liebsten Weihnachten boykottieren würde und mit dem kleinen Zuhause bleibe.

Was hindert dich, Weihnachten komplett zu boykottieren und mit dem Kind zuhause zu bleiben? Richtig: nichts.Was hindert dich, Weihnachten komplett zu boykottieren und mit dem Kind zuhause zu bleiben? Richtig: nichts.

Wo das gemeinsame Kind Weihnachten feiert, entscheidet nicht nur die Mutter ;-)

S~weetl`u(laby


Ja ich habe seine Familie so kennengelernt, aber seit die Kinder da sind hat sich das alles nochmals ne Nummer verschärft. Als ob Weihnachten nur vollwertig ist wenn es große Geschenke gibt.

Wieso wird ihnen überhaupt vorher gesagt, wieviel ihre Geschenke kosten werden?

Weil so lange auf meinem Mann eingeredet wurde, dass er es gesagt hat in der Hoffnung das es endlich mal reicht .

S,weetluxlaby


Wo das gemeinsame Kind Weihnachten feiert, entscheidet nicht nur die Mutter ;-)

Ja das ist mir bewusst, ich kann nur nicht verstehen das er unseren gemeinsamen Sohn dem aussetzen will. Mein Mann meinte selber noch gestern, dass er wüsste das seine Mutter an unserem Sohn kaum bis kein Interesse hat und er auch mitbekommt das für die anderen beiden viel Zeit geopfert wird, während bei uns noch die Zeit für einen Anruf fehlt um zu fragen wie es ihm geht.

Am meisten ärgert mich dann noch die Tatsache das mein Mann sich für sie den Hintern aufreißt, ihr ständig die Einkäufe nachhause schleppt, ihr teilweise finanzspritzen gibt weil sie knapp bei Kasse ist (später hört man dann das eine neue Handtasche gekauft wurde) usw...

Ich versteh nicht wie er sich so ausbeuten lassen kann und ihr Verhalten gegenüber unserem Kind akzeptieren kann.

K&elleNrCyindergellxa


Wie afri schon sagt: bleibt daheim!

Mir täte jeder Cent für diese Bagage leid.

Widerlich, auf so eine Art und Weise Geschenke machen zu müssen. Richtig abartig.

Das schönste ist da wirklich: einfach daheim bleiben und alles Geld sparen.

KsellerICindKerelxla


Ach so ja: und mit diesem Ehemann hätte ich auch längst Zoff. Ich würde mit so einem nicht weiterleben wollen, dessen Mutter mein Kind ablehnt.

Ich bewundere Euch immer, was Ihr in Familien alle so ertragt und mitmacht.

SWwXeeZtluslaby


Das schlimmste dabei finde ich noch, dass jetzt wieder entgegen aller Absprachen, alles umgeschmissen wird. Ich hatte für alle zu Weihnachten unterschiedliche Liköre gemacht, wollte selbstgemachte Marzipankartoffeln und Plätzchen machen und dann dazu noch für jeden wie gesagt eine Kleinigkeit besorgen. Also: bis man alles an Material und Zutaten zusammen hat & vor allem die Zeit die man da rein investiert, das summiert sich schon.

Deshalb war ich irgendwie auch sehr traurig das mein Mann sich hat so von seiner Familie wieder hat verunsichern lassen und das jetzt nicht schenken möchte weil es ihnen einfach nicht reicht.

Vielleicht sollte ich einfach froh sein, dass meine Familie nicht so ist und die sich, vor allem über solche Sachen, extrem freuen.

N8orbd,i8x4


mit diesem Ehemann hätte ich auch längst Zoff

Nicht nur du, ich wäre wahrscheinlich längst ausgeflippt. Zum Glück sind hier alle so erwachsen das sie keine Geschenke zu Weihnachten erwarten bzw. auch garkeine wollen, Geschenke gibts nur für Eltern/Schwiegereltern und Kinder, fertig.

Aber das ist ja nur eine Baustelle hier, auch das er sich da finanziell in Probleme bringt um seiner Mutter zu "helfen" bzw. es der Familie recht zu machen ist sehr grenzwertig. Er hat ein Kind und eine eigene Familie, wenn das Geld dafür schon knapp ist muss man es nicht mit beiden Händen für erwachsene und gesunde Eltern / Geschwister rauswerfen. Ich würde ihm da die Pistole auf die Brust setzen, so in Richtung "wenn du für die jetzt irgend nen scheiss bestellst, bestell für dich nen Zelt mit und such dir ne Wiese". Ganz ehrlich, ein Mann und Vater der die Kohle für unnötigen Bullshit raushaut so das Frau und Kind am Ende nix zu fressen haben ist das allerletzte. Schüttel den mal richtig und frag ihn welcher Teil seiner Familie ihm wichtiger ist.

Dazu vielleicht noch ein Punkt: Ja es kann schön sein mit der ganzen Familie Weihnachten zu feiern. Kann, nicht muss. Wenn die Familie blöd ist bzw. euch ignoriert und auf euch scheisst dann müsst ihr da auch nicht hin, es gibt keine Verpflichtung und keinen Zwang. Feiert eben mit deiner Familie und fertig.

pnl-a|cxes


Dein Mann wird vermutlich immer schon so gewesen sein - der ist null abgenabelt von zu Hause, seine Mutter hat scheinbar die Alleinherrschaft über sein Leben (und nicht er). Dass da eine Partnerin bei Differenzen wie zB dem Kind oder den Geschenken nix zu melden hat ist eh klar %:|

Ein Vorposter hat es schon richtig gesagt - die Mutter bestimmt nicht alleine, wo das Kind sich zu Weihnachten aufhält. Wie wäre es, wenn euer Sohn 2-3 Stunden dorthin geht und dann bei dir zu Hause feiert?

Ich würde dem Mann eine klare Ansage machen, ob er denn mal gedenkt, sich von Mamas Rockzipfel zu lösen. Wenn ihr ein Kind habt nehme ich an, er ist mindestens um die 30.

kGnuddexly


Sweet

Ich kann dich total verstehen.

Bei uns ist es ein bisschen anders, es ist das erste Enkelkind, aber sie hat trotzdem nie Zeit. Sie (Schwiegermutter) hat 5 Kinder, zwei besucht oder sieht sie jede Woche, eins wohnt noch Zuhause und die anderen 2 müssen schauen, dass die unter der Woche einen Termin mit ihr machen, weil Sie sonst meckert, dass Sie sich nicht melden. Ich hab ihr zwei Monate lang hinterhergerannt und nie hatte Sie Zeit, dann dachte ich mir, "leck mich am Arsch". Dann hörte ich von verschiedenen Leuten, sie würde sich beschweren, dass ich ihr die Kleine vorenthalte. :-o Sie nimmt sie auch nicht hoch oder ist sonst wie liebevoll. Hauptsache Sie erzählt in der Familie und Freunden, dass Sie früher 3 mal die Woche kam und jetzt 1 mal die Woche kommt, damit Sie mir hilft. Ich konnte auf die Nachfragen nicht mal antworten, so geschockt war ich. Stellt die sich doch als Superoma da. Sie wollte damals auch mit in den Kreißsaal, 1. darf nur eine Person mit und 2. wieso sollte ich Sie überhaupt mitnehmen. Aber zurück zum Thema, am Montag waren wir bei Ihr und ich habe wieder einen Hieb zu meiner Ehe und meinem Verhalten bekommen. Ich böse böse Ehefrau erwarte, dass mein Mann die Kleine auch mal füttert und wickelt. ]:D

Nun habe ich am Dienstag entschieden, dass ich erstmal eine Auszeit von meiner Schwiegermutter brauche, wie lange diese sein wird, habe ich nicht entscheiden. Mein Mann war natürlich nicht begeistert, obwohl er weiß, dass seine Mutter daneben ist. Natürlich darf er mit der Kleinen Weihnachten einen Tag zu ihr. Bei uns ist das gleiche Problem mit den Geschenken, obwohl wir nicht einmal etwas für unsere Tochter erwarten.

TIaps


Soll ich meinem Kind in knapp 2 Jahren das gleiche sagen? Das er drüber stehen soll das Oma die anderen zwei…

Mit 2 sicher nicht, aber ich habe meinen Kindern tatsächlich irgendwann gesagt, dass sie die Oma nicht ändern werden. Kinder kapieren das schon.

Eine solche Oma wünscht sich kein Enkel. Möglichst wenig Kontakt, dann passt das.

Würde ich auch vorschlagen.

Materielle Dinge sind ja nicht alles. Könnte der Kleine als Ausgleich vielleicht mehr von deinen Eltern verwöhnt werden?

Wir hatten vor unseren Eltern je was für …Das reicht Ihnen aber wie gesagt nicht.

Dass man sich über Beträge austauscht, kann ich schon irgendwie nachvollziehen, manchmal will man ja nicht über das Ziel hinausschießen oder als knauserig dastehen.

Aber so, wie das hier gelaufen ist?

Ich wäre über diese Unverschämtheit auch so stinksauer, dass es dann gar nichts gibt, oder eben eine absolute Kleinigkeit – also noch weniger, als geplant.

Egal, wie ihr entscheidet, wichtig ist, dass dein Mann und Du euch einig werdet.

Hätte ich mich beruhigt, würde ich vielleicht vorschlagen, wenn sie ein teureres Geschenk als geplant wünschen, dass sie selbst gerne was dazu geben können. Vielleicht fällt ja dann der Groschen.

Ich würde mit so einem nicht weiterleben wollen, dessen Mutter mein Kind ablehnt.

Ich finde diese Einstellung zu hart. Was kann denn der Mann für das Verhalten seiner Mutter?

Oder wenn man das Ganze mal umgekehrt aufzieht, meine Mutter hatte mit allen ihren Enkeln nichts am Hut. Hätte mein Mann mich samt unseren 3 Kindern deshalb zum Teufel jagen sollen ???

Die Eltern eines Partners sind wie sie sind. Man kann den Kontakt einschränken, aber man kann die Liebe eines Menschen nicht erzwingen.

Zoff gab es bei uns wegen meiner Schwiegermutter zwar auch, aber solange ich da aus dem Ganzen rausgehalten wurde und das nicht auf meine Kosten ging (mein Mann und ich uns da also einig waren), konnte er sie so viel hofieren, wie er wollte. Ich habe meinen Mann und die Kinder (außer zu hochoffiziellen Anlässen) einfach alleine zu seinen Eltern fahren lassen.

h\ikle\inexs


Vielleicht solltest du, Sweetlulaby, dir selbst mal was klar machen: Willst du das "Spiel" in dieser Familie weiterspielen, oder willst du das nicht? Denn solange du zwar innerlich denkst, dass du das alles total bescheuert findest, aber äußerlich noch "mitmachst", mit den Geschenken, gemeinsam Weihnachten feiern (was sicher keine schöne Feier wird, so wie sich das anhört), um Aufmerksamkeit der Großmutter buhlen...solange wirst du selbst Stress haben.

Wenn du keinen Stress mehr haben willst, distanzier dich klarer. Lass deinen Mann machen, wenn er das selbst weitermachen will, aber distanzier dich.

L{ucyc471x1


@ Sweetlulaby

:°_

Bleib du mit deinen Kindern zu Hause (Weihnachten) oder gehe dort hin, was dir gut tut und nicht so ein Stress mit dem schenken.

Bei uns ist das so geregelt, die Erwachsenen und Geschwister/Schwager bekommen nichts , nur die Kinder.

Meine Schwiegermutter kann auf und ab springen, ich lasse mir schon lange nichts mehr gefallen, mein Mann kann hin gehen, es ist ja seine Mutter, er hilft ihr nicht und hilft mir nicht.

Wir fahren Weihnachten seit neuesten weg ;-D wir haben keine kleinen Kinder mehr

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH