» »

Strahlenbelastung

JiacOk+yE383x17 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

Könnt Ihr mir helfen, ich mache mir momentan sorgen wegen Strahlenbelastung, da ich im letzten Jahr häufig geröntg wurde.

Juli 2017 - Thorax Röntgen

August 2017 - Mammographie bds.

April 2018 - Schilddrüsenszintigraphie

Mai 2018 - Brustwirbelsäule

Zudem bin ich auch noch im Mai 2018 nach Thailand geflogen.

Jetzt mach ich mir gedanken, ob das zuviel Strahlenbelastung ist/war.

Danke für eure Hilfe

Antworten
jfust_Slookqixng?


Du machst dir zu viele Gedanken.

J0ackUy|38A317


Ja, das kann sein. War das zuviel? Muss ich mir sorgen machen?

Fqizz lyrpuzyzlxy


Nein, Du musst dir keine Sorgen machen.

Manche Menschen müssen aufgrund schwerer Erkrankungen - z.B. Lunge - mehrfach geröntgt werden und dann kommen oft noch andere Organe dazu. Und wenn das Fliegen so gefährlich wäre, was glaubst Du wann ein Pilot seinen Beruf aufgeben müsste? Schließlich fliegt ein Pilot tagaus tagein über viele Jahre.

Mache dir bitte keine überflüssigen Gedanken.

JNussufMoulumbxi


Gehen wir das doch mal an.

Sievert ist eine Einheit, in der die Strahlenbelastung für biologische Organismen (also auch Menschen) bestimmt wird. mSv bedeutet [Milli]-Sievert.

Rötgen Thorax

Strahlenbelastung: 0,2 mSv

Quelle:

[[http://www.radiologie-merzig.de/index.php?id=1811]]

Mammographie beidseitig

Strahlenbelastung: 0,5 mSv

Quelle:

[[https://www.mamazone.de/brustkrebs/frueherkennung/mammografie/]]

Schilddrüsenszintigraphie

Strahlenbelastung 0,7 mSv

Quelle:

[[https://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/strahlenschutz/2379.htm]]

Rötgen Brustwirbelsäule

Strahlenbelastung: 0,7 mSv

Quelle:

[[http://www.radiologie-merzig.de/index.php?id=1811]]

Flug nach Thailand

Strahlenbelastung: 0,1 mSv

Quelle:

[[https://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/luft-boden/flug/flug.html]]

Bei der Strahlenbelastung durch Höhenstrahlung, die beim Fliegen zum Tragen kommt, ist es nicht nur von der Flugdauer, sondern durchaus auch von der Route abhängig, wie hoch die Aufnahme ausfällt. Explizit zu Deutschland nach Thailand konnte ich auf die Schnelle nichts finden, ich habe deshalb einfach einen hohen, geschätzen Wert wert von 100 µSv (entspricht 0,1 mSv) angenommen.

Sind insgesamt also 2,2 mSv in einem Zeitraum von etwas weniger als einem Jahr.

Strahlung ist überall vorhanden und kommt ganz natürlich in unserer Umwelt vor.

Allein die natürliche Strahlenbelastung liegt in Deutschland bei etwa 2,4 mSv.

Diese kann jedoch je nach Region zum Teil auch wesentlich höher sein, z.B. dort, wo Kohle gefördert wird.

Quelle:

[[http://www.uni-bonn-radiologie.de/front_content.php?idart=430]]

20 mSv sind der Grenzwert (maximal zulässige Dosis) der jährlichen Strahlenexposition für beruflich strahlenexponierte Personen in Deutschland. Dieser Dosis darf also allein durch die berufliche Tätigkeit aufgenommen werden.

Quelle:

[[https://www.bfs.de/DE/themen/ion/strahlenschutz/grenzwerte/grenzwerte.html]]

Du liegst also mit deinen geschätzt aufgenommen 2,2 mSv durch die medizinischen Untersuchungen weit unter diesem Wert und hast wirklich überhaupt keinen Grund dir Sorgen zu machen.

JLuwssuf,MulIumbxi


Allein die natürliche Strahlenbelastung liegt in Deutschland bei etwa 2,4 mSv.

Leider kann man hier augenscheinlich die Beiträge nicht nachträglich editieren. Ich möchte das präzisieren und anfügen.

Allein die natürliche Strahlenbelastung liegt in Deutschland bei etwa 2,4 mSv pro Jahr.

Vqerschw^-prabktpiker


mSv bedeutet Mikro-Sievert.

Merkwürdig, das kleine m bedeutet sonst immer Milli, also ein Tausendstel.

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Sievert_%28Einheit%29 Wikipedia]]:

Da eine Dosis von 1 Sv ein sehr großer Wert ist, werden die üblicherweise vorkommenden Werte mithilfe eines Vorsatzes für Maßeinheiten (SI-Präfix) in Millisievert (1 mSv = 0,001 Sv = 10−3 Sv) oder Mikrosievert (1 μSv = 0,000 001 Sv = 10−6 Sv) angegeben. In Ausnahmefällen werden die Angaben auch in Nanosievert (1 nSv = 0,000 000 001 Sv = 10−9 Sv) vorgenommen.

Deine Angaben liegen irgendwie um das tausendfache daneben. Kannst du das bitte korrigieren?

Mcor[itzx271


An Jussuf

Kompliment, so gute Antworten findet man selten hier. Wäre gut, wenn so etwas öfter vorkäme - dass sich jemand solche Mühe gibt.

Liebe Grüße

Moritz

JhussuRfMulxumbi


Deine Angaben liegen irgendwie um das tausendfache daneben. Kannst du das bitte korrigieren?

Danke für den Hinweis. Du hast selbstverständlich Recht. Im Eingangssatz hatte ich "Mikro" anstatt "Milli" geschrieben. Leider kann ich das nicht korrigieren, da ich keine Option finde um den Beitrag zu editieren.

Wenn das im Eingangssatz korrigiert würde stimmte alles. Es ist also mitnichten so, dass die Vergleichbarkeit nicht korrekt ist, ich habe mich lediglich leider bei der Benennung der Einheit vertan.

An die Thread-Erstellerin:

Nein, es ist nicht so, dass das Risiko nun für dich um das Tausendfache erhöht ist! ;-) Die Rechnung stimmt weiterhin!

Vielleicht kann es die Moderation übernehmen, das Mikro-Sievert im Eingangssatz durch Milli-Sievert zu ersetzen? Bei der Gelegenheit vielleicht sogar auch noch meinen wiederholten Schreibfehler "Rötgen" zu "Röntgen" korrigieren?

mTnxef


Allein die natürliche Strahlenbelastung liegt in Deutschland bei etwa 2,4 mSv.

Dieser Vergleich hinkt. Denn jede weitere hat man eben zusätzlich und vor allem geballt auf eine Körperstelle gebündelt. Weitere Ausführungen spare ich mir, weil hier jemand leicht panisch ist und womöglich etwas in den falschen Hals bekommen könnte.

Jedenfalls ist unbestritten, dass man sich jährlich mehrfach röntgen lassen sollte, wenn es auch anders geht. Die Grenzwerte sind Oberwerte, die nicht ausgereizt werden sollten (steht auch explizit in deinen Quellen ;-) ), nicht umsonst liegt der Grenzwert für die Normalbevölkerung nicht bei 20, sondern bei 1.

und hast wirklich überhaupt keinen Grund dir Sorgen zu machen.

Dem stimme ich hingegen zu.

mknexf


* [...] man sich nicht jährlich mehrfach [...]

Also @TE, das geht jetzt im statistischen Rauschen unter, aber wenn's gut in Zukunft lieber MRT.

MSonsxti


Jacky38317

Diese Strahlenbelastung ist geradezu lächerlich. Mach' Dir keine Sorgen!

J9acky398317


Aber ich habe gelesen, dass es garnicht aug die Dosis ankommt. Sondern eher, das wenn nur ein Strahl eine Zelle verstört/verändert schon Krebs entstehen kann. Ist das so?

mLnexf


Das kann theoretisch auch durch eine Zigarette passieren. Trotzdem hat niemand Angst vor bösartigen Zellentartungen, sobald er an einem Raucher vorbeigeht ;-)

JHacYky383&17


Vielen lieben Dank für eure ausführlichen Antworten.

@ mnef,

was meinst du mit dem folgendem Zitat?

Dieser Vergleich hinkt. Denn jede weitere hat man eben zusätzlich und vor allem geballt auf eine Körperstelle gebündelt. Weitere Ausführungen spare ich mir, weil hier jemand leicht panisch ist und womöglich etwas in den falschen Hals bekommen könnte

Jacky

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH