» »

Schimmel im Schlafzimmer

I|n@es.2x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wir haben kürzlich festgestellt, dass unterhalb unseres Fensters Schimmel ist. Weiss jemand welche gesundheitlichen Schäden das verursacht und wie man das merkt. Ab wann geht das so los, Monate, Jahre oder schon nach Wochen?

Antworten
gxeolrgxia


Schimmel

Wohnst Du in einer Mietwohnung? Wenn ja, dann melde dies umgehend Deinem Vermieter. Das könnte nämlich evtl. teuer für Dich werden.

Ansonsten finde ich Deine Fragen etwas seltsam. Wenn man sowas in seiner Wohnung/Haus entdeckt, geht man doch umgehend ran Abhilfe zu schaffen.

Alles Licht und Liebe

MgintonM45


geb mal

unter Suche: Schimmel ein

waren schon Beiträge.

NseueZrMa?tt


Einzelne Schimmelflecken

wie bei Euch im Schlafzimmer an genau einer typischen Stelle deuten auf Baufehler hin.

Wahrscheinlich habt ihr da eine Kältebrücke von aussen, so das die feuchte Luft von innen genau da kondernsiert.

Falls der Vermieter mit der typischen Begründung "mehr lüften" abwiegelt, so trifft das auf diese Stelle mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu.

Wegen der gesundheitlichen Schäden:

So eine einzelne Stelle sondert nicht so viele Sporen/Schadstoffe ab. Da müssten schon flächendeckende Schäden auftreten, die sehr selten sind.

Es gibt Untersuchungen, die zeigen dass Schimmelreservoire wie zum Beispiel Mülleimer eine deutlich höhere Belastung darstellen, ohne dass diese gleich gesundheitliche Auswirkungen hat - außer natürlich man gehört schon zu den empfindlichen Personen wie Allergikern.

Schimmel ist ja auch in der freien Natur überall vorkommend, von daher hat sich unser Körper evolutionär daran gewöhnt.

CPhe


kleine Korrektur:

Natürlich kondensiert das Wasser zuerst an der kältesten Stelle, Matt.

Aber irgendwo IST DIESE STELLE, und bei zu hoher Luftfeuchtigkeit kondensiert es dann dort aus. Irgendwoher kommt diese Feuchte, also kann durchaus falsches Lüften verantwortlich sein. Ich hatte da mal Links gesetzt hier im Forum... da ist er ja:

[[http://www.bayerwald-online.com/tips/19990610.html]]

Da findet man die wichtigsten Zusammenhänge.

Ich konstruiere mal ein mögliches Szenario: Ihr lüftet das Schlafzimmer nachts mittels angekipptem Fenster, also wird sich das Fensterbrett uind der Wandbereich darunter im Winter recht stark abkühlen und kälter sein als andere Wandbereiche. Die Wärmebrücke ist also das offenen Fenster!

Wenn ihr dann das Fenster schließt, und die Heizung nicht öffnet (die müßte unterm Fenster sein, wen es ein einigermaßen moderner Bau ist) bleibt es dort kalt. Durch offenstehende Türen oder Türritzen kommt wärmere, aber auch feuchtere Luft aus anderen Zimmern dazu und dann passiert es. Das Dumme ist: die kondensierte Feuchtigkeit verdunstet nicht restlos, wenn die Wand nicht erwärmt wird, es wird von Tag zu Tag mehr, und sie gibt dem Schimmel, was er braucht.

Das würde ich checken, bevor ich den Vermieter aufmerksam mache... möglicherweise macht er Schadensersatzforderungen auf, und wißt Ihr vorher, was ein Gutachter feststellen wird?

Also erst mal vorsichtig rangehen.

Und schaut mal, wie Minton vorgeschlagen hat, hier nach den vorhandenen Fäden zu "Schimmel".

I0nehsx28


Re.

Dem Vermieter haben wir das sofort mitgeteilt, aber der tut so als ob das nix Schlimmes ist. Wir haben nur komische Symtome.

Ständige Müdigkeit, morgens dicken Hals und trocken, in letzter Zeit Rücken-Muskelprobleme.

Aber wir haben uns eine neue Wohnung gesucht und ziehen morgen aus. Das mit dem Schimmel wird nähmlich immer wieder auftreten.

I!neNs2x8


Nachtrag:

Unser fenster ist von innen vergammelt und die Fensterbretter sind an jeder Seite 3 cm zu kurz, wurde jetzt festgestellt. Ausserdem fehlt die Dämmung von aussen.

Miinto n45


leider

ist Schimmel nicht immer sichtbar.

Schimmelsporen garnicht - u. die fliegen durch die gesamte

Wohnung u. setzen sich überall fest - also auch in Kleidung,

Teppich u. Sitzbezüge.

Beim Umzug bleiben sie nicht zurück.

Ich sprühe die Wohnung öfter mit EM - Wassermischung

durch. Zeolithsteine liegen/hängen auch in allen Räumen - jedenfalls

ist die Luft in den Zimmern besser.

Cxhe


Schimmel

braucht Feuchtigkeit.

Klar kommen die Sporen beim Umzug mit, aber sie fliegen eh überall herum.

Wenn es in der neuen Wohnung trocken ist und die Lüftungs- und Heiztips beachtet werden, kann sich kein Schimmel entwickeln, Sporen hin oder her. die einzelnen Sporen sind auch nicht das Problem, sondern ihr massenhafter Ausstoß wenn der Schimmel "gut wächst" und die vom Pilz als Stoffwechselprodukte gebildeten Toxine.

Über Wassermischungen jeglicher Art - außer, es handelt sich um Fungizide, freut sich der Schimmel. Steine mögen schön aussehen, eine "angenehme Atmosphäre" (im nichtphysikalischen Sinne) verbreiten, aber den Schimmel können sie nicht vertreiben. Man sollte sich darauf jedenfalls nicht verlassen (Auch auf Zeolithen selbst kann sich bei andauernder Feuchtigkeit Schimmel entwickeln - er braucht nur etwas Staub oder Handschweiß als Nahrung).

Viel Glück in der neuen Wohnung!

Ianes@2x8


Re:

Aber löst der Schimmel sich nicht erst, wenn man daran rummacht. Und wenn man ihn in ruhe lässt, lösen sich dann trotzdem Sporen?

Was ist das für ein Mittel und wo bekommt man das ?

Cxhe


Die Sporen

streut er, sobald sie "reif" sind. Die Toxine werden auch ständig frei, sind aber besonders stark konzentriert, wenn man den Schimmel mechanisch entfernt. Dies sollte also immer so geschehen, daß es nicht staubt, alsom feucht. Man trägt Handschuh und vorteilhaft auch eine Feinstaubmaske. Gutes Lüften (Durchzug) senkt die Konzentration schädlicher Stoffe im Arbeitsbereich.

Fungizide gibt es verschiedene, da fragst Du am besten im Fachhandel (Drogerie). Es gibt z.B. Chlorhaltige mittel, die den Schimmel momentan abtöten können oder solche auf hypochloridbasis (Sauerstofffreisetzung), also die typischen Bleichmittel. Aber die haben keine Langzeitwirkung, schützen nicht vor neuem Befall.

Überhaupt ist es besser, die dem Schimmel die wichtigste (und fast einzige) Lebensgrundlage - die Feuchtigkeit - zu entziehen als Chemiewaffen einzusetzen.

Also nicht noch Wasser versprühen, wie oben geraten!

Dem Schimmel schmeckt entmineralisiertes Wasser ebensogut wie Kondensfeuchte - das ist nämlich das gleiche... ;-)

Andererseits sollte man sich vor Mitteln hüten, für die man bei erprobter Wirkungslosigkeit sein Geld nicht zurückverlangen kann.

[GJen ni]


SOFORT dagegen handeln!

Solcher Schimmel ist schwer gesundheitsschädlich! Und kann über kurz oder lang zum Tod führen, wenn der Schimmel nicht entdeckt wird.

Es gab schon ganze Familien, die ihr Haus einreißen lassen mußten, da das Haus nicht mehr bewohnbar war! Schimmel zieht bei älteren Häusern auch gerne von einem Zimmer (-fenster ins nächste... bis irgendwann das ganze Haus befallen ist.

Habt ihr Klimanalagen im Haus? Dann sofort abstellen!

Schimmel kommt immer von schlechter Luft, sprich: zu hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn sich Wasser am Fenster bildet, beträgt die L.feuchtigkeit bereits über 60%! Das ist viel zu viel!!!

Wichtig: Tägliches Lüften der Zimmer, meist sogar mehrmals am Tag! Wasser am Fenster sollte somit vermieden werden.

Den Schimmel mußt du unverzüglich entfernen. Handschuhe anziehen und Schimmelspühmittel (gibt es überall zu kaufen) draufsprühen und ca. halben Tag einwirken lassen vor Entfernung. (Steht aber alles auf der Flasche) Damit ist man schonmal halbwegs auf der sicherer Seite.

Schimmel muß nämlich nichtmal aufgewirbelt werden, sondern befindet sich schon alleine so in der Luft!

vualglhilulxi


ich finde auch dass schimmel am besten so schnell wie möglich weggemacht werden sollte.

ist ungesund und krebserregent..

alsoim baumarkt oder so spezielles zeug besorgen und schimmel killen !!!

SfchacdstrofZfSermitxtler


Handeln ja, aber bitte keine Panikmache!

Eine krebserregende Wirkung ist einzig bei den Mykotoxinen beschrieben, die der Pilz als sekundäre Stoffwechselprodukte an das Substrat, auf dem er lebt, abgibt. Diese Mykotoxine sind nicht zu verwechseln mit den vom Pilz ausgehenden Raumluftbelastungen wie Sporen und MVOC!

Die (zugegebenermaßen sehr gefährlichen) Mykotoxine kann man oral aufnehmen, wenn man zB verschimmelte Nahrung zu sich nimmt. Bei einem mikrobiologischen Schaden durch Schimmel an der Wand müsste man also schon die befallene Tapete abschlecken. Da ich die Betroffene als geistig normal einstufe, halte ich diese Art der Intoxikation für vernachlässigbar ;-).

Grundsätzlich kann man den Schimmelpilz nur dauerhaft besiegen, wenn die Ursachen ermittelt und eliminiert werden. Bleiben die Ursachen bestehen, wird der Pilz langfristig immer Sieger bleiben!!! Schimmelpilz ist einer der grössten Überlebenskünstler unter den Eukarionten!

Zur zwischenzeitlichen Bekämpfung / Inaktivierung sollte auf die gängige Chlorchemie aus dem Baumarkt verzichtet werden. Statt dessen sei ~80 %iger Alkohol mit einer Zugabe von 5% Salicylsäure (nicht Acetylsalicylsäure, also Aspirin!) aus der Apotheke anzuraten. Teurer, aber wirkungsvoller ist die Zugabe von 5% Clotrimazol, einem fungiziden Mittel, das auch in der Kosmetikindustrie Verwendung findet.

Viel Erfolg!

pn.hx.


Schimmel in Wohnung

Wir sind im Mai 2004 nach 20jähriger Wohndauer endlich umgezogen,hatte finazellen Hintergrund.

Wir hatten in allen Räumen Schimmel und Feuchtigkeitsschäden.Außerdem auch Bauliche Schäden (vom Vermieter natürlich nicht vorhanden Unser Fehler)

Wir drei leiden unter chronischer Nebenhöhlenentzündung,

neuro dermitis und difusen Krankheitsproblemen.

Was kann man dagegen machen und wo kann man Hilfe bekommen.

Gruß

p.h.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH