» »

Neubau: Wände streichen

KPaathxa hat die Diskussion gestartet


Wir haben gerade neu gebaut und sind wirklich absolute Neulinge auf dem Gebiet.

Jetzt geht es ums Thema Wände streichen.

Mein Vater hat uns gesagt, dass der Putz zuerst mit "irgendeiner billigen weissen Farbe" grundiert werden muss, damit die Farbe später nicht von der Wand abblättert.

Nun haben wir aber nicht irgendeine Farbe, sondern eine schadstoffarme (lösungsmittel-, weichmacherfrei, ...) weisse Farbe gekauft, woraufhin er meinte, dann muss vorher auf jeden Fall Tiefengrund drauf, halt "irgendwas mit Lösungsmitteln drin". Tiefengrund gibt es aber doch auch schon lösungsmittelfrei, wie ich im Baumarkt gesehen habe, darauf meinte er dann, ich soll halt den anderen mit Lösungsmitteln nehmen.

Sein Fazit: Irgendwas mit Lösungsmitteln muss auf die Wände.

Stimmt das?

Denn gerade Lösungsmittel und andere schädliche Dinge wollten wir ja eigentlich vermeiden.

Antworten
A(nolnymax1


Also das stimmt definitiv nicht. Ich bin zwar auch kein Farbexperte, es gibt heute aber meines Wissens mehrere Anstrichsysteme, die frei von Lösungsmitteln sind.

Inwieweit man da jedoch irgendwelche Produkte einfach so kombinieren kann, weiß ich leider auch nicht. Kauft vielleicht beides vom gleichen Hersteller oder so, dann müssten sie eigentlich aufeinander abgestimmt sein. Wenn ihr nicht sicher seid, geht halt vielleicht in ein Fachgeschäft für ökologisches Bauen o.ä. Aber dass unbedingt irgendetwas mit Lösungsmitteln auf die Wand muss, ist falsch.

Grüße,

Msintonx45


für

MCS-Betroffene empfehlen wir Alpina weiß

wurde getestet u. die hochsensiblen Leute reagieren nicht negativ.

ÖKÖ Farbe für die Türen wird nicht empfohlen, dann lieber

guten Lack der zwar anfangs riecht bzw. ausdünstet, dann aber

schnell sehr hart wird.

Leimfarben, bestehen nur aus Pflanzenstoffen (sollte aber

keine Allergie vorliegen)

Kaseinfarben, wenn keine Milchallergie vorliegt.

Tapeten - am besten ist ungefärbte Rauhfaser - keine Recycling-Tapeten. Handelsübliger (lösemittelfreier) Tapetenkleister ist meist verträglich.

E!ll;o#raxn


Wir haben mit lösungsmittelfreier Farbe grundiert

Hallo Kaatha. Auch wir haben vor drei Jahren neu gebaut und ebenfalls wert darauf gelegt mit lösungsmittelfreien Produkten zu arbeiten. Man kann z. B. einen Tiefengrund auf Acrylbasis verwenden der lösungsmittelfrei ist. Der eignet sich für Wände die anschließend mit Rauhfaser tapeziert werden. Will man jedoch direkt Farbe auf die Wand bringen, dann sollte man Tiefengrund mit weißer Farbe z. B. Alpina mischen und auf die Wand streichen. Verwendet man nur Tiefengrund dann deckt keine Farbe mehr richtig auf der Wand. Also mischen ist wichtig!

Auch Biohersteller bieten Produkte mit Acryl als Grundierung an. Im Obergeschoß haben wir die Wände nach der Grundierung mit Lehmstreichputz gestriechen. Sieht super aus, lässt sich leicht verarbeiten und stinkt überhaupt nicht.

Und noch was für Neubauer denen die Gesundheit am Herzen liegt.

Bitte kauft keine Wollteppiche, da diese alle mit Permethrin (Nervengift, Langzeitgift) ausgerüstet werden, angeblich als Mottenschutz. Laut Verbraucherzentrale und Ökotest sind diese Teppiche gesundheitsschädlich, was ich als Betroffene nur bestätigen kann. Und kauft auch keine Teflonbeschichteten Möbel wie Sofas, Sessel usw. Diese Kunststoffe sind in der Umwelt gar nicht mehr abbaubar und reichern sich im menschlichen Organismus an, wo sie zu Störungen (Organschäden) führen können. (Info im Internet: ARD-Ratgeber Gesundheit)

Wenn ihr auf der sicheren Seite sein wollt dann informiert euch bei Ökoanbietern zum Beispiel im Waschbärkatalog, Pandakatalog oder der Zeitschrift Schrot und Korn aus dem Bioladen. Im Internet sind auch Anbieter vertreten die pestizidfreie und waschbare Teppiche anbieten. :-)

H\oersDt7x7


Warum Billig-Farbe teuer kaufen?

Alpina war früher, bevor es Baumärkte gab, mal Spitzenqualität. Heute steht erstmal ein Liter Wasser obendrauf. Das heißt, die Farbe ist mit Wasser und Kalk gestreckt. Außerdem kosten 10l Alpina genausoviel wie 12,5l vernünftige Farbe im Malereinkauf.

Ein weiteres Problem bei Alpina und anderen Billig-Farben: Der Kalk! Spätestens beim übernächsten Anstrich kann sich der Kalk durch den Neuanstrich lösen und blättert. Dann hilft auch kein übertapezieren mehr. Auch der Kleister löst den Kalk und die Tapete kommt runter. Wenn es vernünftig werden soll, Finger weg von Baumarkt-Farbe!

H}orst7x7


Ach ja, nochwas

Wenn es sich um Gipsputz handelt, erstmal mit Tiefengrund spritzen (z.B. mit Gardena Spritze) und dann normal tapezieren oder streichen. Bei Zementputz besser Makulaturfarbe nehmen (gibt's in jedem Malereinkauf).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH