1

» »

Bindungsangst - Ist alles hoffnungslos?

Hallo zusammen,

ich bin neu im forum, weil ich ein riesenproblem habe, dass mich nicht loslässt.

Kurz zu meiner geschichte.

Ich war 4,5 Jahre mit glücklich meinem freund zusammen. Wir haben uns sehr gut verstanden, gleichen humor, gemeinsames hobby (ein bestimmter tanz), er war liebevoll und fürsorglich, eigentlich mein seelengefährte.

Zu beginn unserer beziehung sagte er (er war dann 38 ), dass er eher ein einzelgänger sei und wenn frauen ihm zu nahe kommen, würde er ihnen ausweichen. Wir unternahmen viel zusammen, ließen uns aber auch unsere freiräume (zeitlich) verbrachten aber die we regelmäßig zusammen.

Na ja, eines abends wurde er plötzlich immer komischer und meinte, ihm sei alles zuviel, er will seine freiheit. Er hatte mich innerhalb von 15 minuten abserviert und das ohne anlass, wir saßen kurz davor noch knutschend auf dem sofa.

(anfang februar) Er bekam panik, weil unsere beziehung verbindlichere formen annahm. Er hatte wohl angst aus der nummer nicht mehr rauszukommen.

Für mich war das der emotionale supergau.

Nach einer woche funkstille rief ich ihn an um mit ihm zu reden, er wimmelte mich nur ab.

Wir hatten dann 3 monate, in denen ich entsetzlich litt, keinen kontakt.

Um mich abzulenken, bin ich häufiger weggegangen, allerdings in eine andere stadt, um ihn nicht zu begegnen.

Plötzlich ist er dort aufgetaucht, fragte, ob die trennung hart für mich gewesen sei, wollte mich ihn arm nehmen ,tanzen und bot mir weiterhin seine hilfe und freundschaft an. Ich verhielt mich sehr distanziert. 3 monate wieder keinen kontakt. Dann trafen wir uns eines abends, er bot mir wieder seine freundschaftsnummer an, könnten doch zusammen weiter tanzen gehen (wir haben den tanz zusammen aufgebaut). Er fuhr auch völlig übertrieben durch ganz deutschland zu irgendwelchen tanzveranstaltungen.

Zum schein ließ ich mich darauf ein und ging einmal mit ihm tanzen.Trotz der umstände war der abend schön, fast die alte vertrautheit. Das hat ihm wieder angst gemacht schnell wieder in die alte rolle zu rutschen.Seine reaktion flucht vermeiden, habe 2 monate nichts von ihm gehört.

Vorletzen mittwoch kam er wieder in die gleiche location, obwohl er nicht gern dahin geht.

Nach allem, was er sich geleistet hat, beschloss ich ihn zu ignorieren. Ich flirtete mit 2 netten männern, er kam her, wollte tanzen und bot mir wieder seine bescheuerte freundschaftsnummer an. Ich wies in ab, sagte dass ich nicht sein "komm her - lauf weg jojo" sei. Daraufhin meinte er, ich würde ihn doch bestimmt noch mögen und im tiefsten innern noch lieben. Weiß allerdings meine antwort nicht mehr.

Na ja also am mittwoch darauf war er wieder in der location. Hab mich an die bar gestellt und ihn wieder ignoriert.

Habe dann mit verschiedenen bekannten geschwätzt und getanzt. Er hat mich auch ignoriert und mit irgendeiner tussi getanzt, stundenlang anschließend adressen ausgetauscht und ein treffen ausgemacht (ich stand in der nähe)

Ich war emotional ziemlich aufgelöst. Ich kann mit der situation nicht umgehen und habe angst, dass er mit der tussi jetzt überall auftaucht - das halte ich nicht aus.

Ich kann mich nicht von ihm lösen. Obwohl mir rational die sinnlosigkeit klar ist, liebe ich ihn noch.

Was soll ich tun, bin ziemlich konfus.

Sorry, der beitrag ist doch länger geworden. Danke allen die sich da durchgekämpft haben und freue mich über antworten.

Lg Amira

ARm]irxa

Also in dem Alter noch so eine Bindungsangst zu haben ist glaub ich nicht mehr wegzukriegen...in dem Alter ändert man sich nur noch schwer bis gar nicht weil vieles ziemlich eingefahren ist, denke ich. An deiner Stelle würde ich mich nach einen anderen umgucken aber wahrscheinlich übersiehst du die netten weil du noch an ihm hängst...Ich weiss man will eigentlich keinen anderen wenn man noch verliebt ist aber wenn er dich so abserviert und dann nach 3 Monaten mit soner Nummer ankommt wäre mir das zu viel...ich hab mich wenigstens noch ausgesprochen und wieder vertragen und alles andere bringt die Zeit ^^

KSrüme"l85

Hi Krümel85,

ertmal danke für deine antwort.

Du hast das sehr treffend ausgedrückt, ich glaube auch nicht, dass er sich noch ändert. Rational ist mir auch vieles klar, aber emotional kann ich ein endgültiges aus nicht ertragen.

Zumindest ist es das schlimmste, was ich je erlebt habe.

Habe mir auch mühe gegeben, alles "richtig" zu machen, habe konsequent jeden kontakt vermieden, bin viel weggegangen um mich abzulenken, gehe in therapie, na ja und seit seinem erscheinen der absolute einbruch.

Ich gehe heute abend weg und werde mich mal bewußter umschauen, habe aber angst, dass er mit der tussi da auch auftaucht, das würde mich total fertig machen.

LG Amira

A5mixra

Ich würde sagen das es wirklich besser ist diesen Typen aus Deinem Herzen entgültig zu verbannen. Ich denke nämlich das er nach 4,5 Jahren Beziehung gemerkt hat das Du nicht die Richtige für Ihn bist. Weil ich sag mal nach einer solch langen Zeit denkt man wirklich an was festeres... oder man fängt an sich etwas gemeinsames aufzubauen. Man trifft so eine Entscheidung auch nicht von heute auch morgen. Er wird sich schon seine Gedanken dazu gemacht haben. Wahrscheinlich lief es für ihn schon länger nicht mehr so doll, ohne das Du es bemerkt hast. Ich denke mal das er nur ein furchtbar schlechtes Gewissen Dir gegenüber hat und deshalb diese Freundschaftsnummer abziehen will. Er weiss das es nicht korrekt war Dir das auf diese Art und Weise und so plötzlich mitzuteilen. Ich würde nach vorne sehen und mir einen anderen 'Partner suchen.

CxHICMAxxxx

@Amira

Ich stimme meinen Vorredner zu.

Und außerdem möchte ich Dir noch sagen: "Hut ab!" und zwar dafür, dass Du so Konsequent das Richtige getan hast und noch tust. Nämlich Distanz zu ihm halten. Ich bewundere das aufrichtig! Denn ich selbst weiß wie schwer es ist dies durchhalten zu können wenn derjenige, an den man emotional noch so gebunden ist, immer wieder ankommt.

Mach' weiter so und irgendwann wirst Du wieder bereit sein, frei sein und offen für was Neues. Du bist auf dem richtigen Weg.

Und ich drücke Dir die Daumen, dass es Dir erspart bleibt ihn mit einer anderen sehen zu müssen. Denke dann daran, dass er dieser wahrscheinlich auch das Herz brechen wird.....

Liebe Grüße

I(s%abexll

Kaufe ein "n"

für "Vorredner..." ;-)

I~s!ab'ell

@amira

Ich hab einen ähnlichen Beitrag geschrieben, da es mir in letzer Zeit auch immer wieder passiert, das Männer "Bindungsängste" haben. Ändern wirst ihn wohl wirklich nicht mehr. Kann man nur versuchen, das beste auch der Situation zu machen, also dass es dir wieder irgendwie gut geht. Einfach ist sowas nie, aber was soll man tun?! :°(

Hoolabi\ene

Hallo zusammen,

danke für eure beiträge und ich weiß auch rational, dass eine beziehung mit einem mann mit bindungsangst keinen sinn macht.

Die beziehung war wirklich gut und genau das war sein problem. Nach 4,5 jahren wurde sie real und auch verbindlicher. Genau bis dahin hält er es aus, aber nicht weiter, denn dann setzen seine ängste ein, da er sich nicht festlegen kann. Verbindlichkeit und verantwortung sowie beziehungsarbeit bedeutet für ihn im gefängnis zu sitzen, deshalb auch die panische reaktion. Seine ängste bestimmen sein verhalten und deshalb bietet er mir auch die bescheuerte freundschaft an, er hat dann optionen in alle richtungen offen.

Diese menschen kann man nicht mit normalen maßstäben messen, die ticken einfach anders.

Trotzdem ich vieles verstehe, kann ich mich nur sehr schwer oder garnicht von ihm lösen.

Es ist beziehungstechnisch das schlimmste , was ich je erlebt habe.

Ich habe mal einen interessanten beitrag gelesen.

Eine betroffene frau schrieb folgendes:

Beziehungsphobische Beziehungen verlaufen ja nicht "normal", d.h. der "aktive" Beziehungsphobiker verschwindet wenn's am schönsten ist, nicht etwa wenn's schlecht läuft. (die "passiven" sind diejenigen, die sich drauf einlassen, nach ihm und seinem Problem süchtig werden und dabei die eigenen Grenzen und Bedürfnisse völlig aus dem Auge verlieren. Schliesse mich selbst nicht aus (-; ).

Das gemeinste am dieser kranken Dynamik ist, dass der stark bis extrem "aktive" Typ die Beziehung zwar ausbluten lässt, innerlich eigentlich gar nie wirklich Schluss macht. Deshalb hat man auch nie (wie bei normalen Beziehungen etwa) das GEfühl, die Beziehung trotz Schmerz abschliessen und loslassen zu können. Beziehungsphobische Dynamiken haben kein Ende! Es es sei denn, einer von beiden ändert sein eigenes Verhalten und durchbricht damit den Teufelskreis.

Der aktive kann nicht wirklich Schluss machen, weil er sich zu nichts bekennen kann, also weder zu "ja", noch zu "nein". Deshalb muss er sich alle Optionen offenlassen. Er steht erst dann wieder auf der Matte, wenn er Dich nicht mehr hat.Und Du stehst auf der Matte, Du ihn nicht mehr hast. Und je weniger er davon ausgehen kann, dass er Dich wiederhaben kann, desto obsessiver denkt er an Dich. Und umgekehrt. Wenn diese Dynamik nicht durchbrochen wird, geht sie endlos weiter! Und keiner hat was davon!

Offensichtlich hat das auch was mit meiner klatsche zu tun

Holabiene werde mal deinen thread lesen

AAmira

Hallo Holabiene,

wie heißt dein thread und wo finde ich ihn?

LG Amira

A"mirxa

@Amira

Heisst: Warum sind die Männer immer so feige?

Zum Schluss kamen wir allerdings ein wenig vom Thema ab :-o

HUol"abiexne

Hallo Holabiene,

habe gerade deinen thread gelesen, finde ihn übrigens sehr witzig, denke aber dein problem ist ein wenig anders gelagert.

Verstehe dich so, dass du meistens auf mehr oder weniger

beziehungsuntessierte männer triffst.

Tja, woran das liegt, ist schwer zu sagen, meine vorschreiber haben ja schon erklärungsversuche gefunden.

Indgesamt würde ich sagen, gehe die sache locker an und denk garnicht soviel an beziehung, dann kann sich das schnell ändern.

Oder warst du schon mit einem beziehungsgeschädigten zusammen?

Aumirxa

@Amira

Ich bin ja nun auch nicht gerade unbedingt auf der suche nach einer Beziehung und lass es sowiso langsam angehen, aber es frustriert einfach, wenn man schon gleich von anfang an gesagt bekommt, dass es nix wird und man im prinzip nur gut genug fürs bett wäre.

Mein Ex war auch beziehungsgeschädigt. Das war vorallem in der anfangszeit schwierig und ich denke dadurch sind dann viele weitere Probleme entstanden. Wir konnten die beziehung dann leider auch nicht mehr retten. Er wollte zwar noch, aber ich konnte einfach nicht mehr. Das wäre jettz aber eine zu lange geschichte für hierdrin........

H5ola5bienxe

hey amira

*daumendrück* daß du es schaffst dich bald auch emotional von ihm zu lösen... ich weiß auch wie es ist, wenn man jemanden von herzen liebt und der andere einem plötzlich (bei mir waren es allerdings andere hintergründe) den boden unter den füßen wegzieht... und echt "hut ab" für deine konsequenz, die hatte ich leider nicht so, darum hat es sich bei mir immer länger hingezogen... mach den schnitt, nur so kannst du zu deinem eigenen "seelenheil" wieder zurückfinden...

fühl dich einfach mal gedrückt...

lg

a6mal28

@ Leb dein eigenes Leben

und versuch mit ihm abzuschließen.

Möglich das er dich mit der Tusse nur eifersüchtig machen wollte, so wie du wahrscheinlich ihn.

Aber tu dir das nicht an. Bleib weiter so stark und versuch ihn zu vergessen, allein wie er dich "abserviert" hat, nach der Zeit, ist er es nicht wert.

Schwester, wir wissen wie schwer das ist, aber mach nicht den gleichen Fehler, wie wir fast alle, streich ihn aus deinem Leben und versuche neu anzufangen.

Wir wünschen dir viel Glück

Paech-MDarixe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH