» »

Platonische Beziehung oder Frauen wollen keinen Sex

M|on1ikxa65


ich denke, ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Nö, hast du nicht.

mOorge#nlufxt


Loveletter

Das soll heißen, dass Du weißt, was Dich im Bett anmacht, was Dich zum Orgasmus bringt. Dein Partner sollte es auch wissen... Aber wenn Dir durch den Kopf geht "Jetzt hätte ich es gerne von hinten..." dann dreh Dich doch einfach um.

Na an sowas wird es wohl in den wenigsten Fällen scheitern, vermute ich.

m/orge#nluft


Juan76

ich denke, ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Eigentlich nicht, sonst hätte ich nicht nachgefragt, aber deine Antwort jetzt reicht, um mir ein Bild zu machen. ;-)

du widersprichst dir selbst. am anfang bestätigst du (siehe erstes zitat), dass frau sich selbst, mit dem mann, zum orgasmus bringen kann, ohne dessen beitun und nun wieder nicht mehr?

Was mich persönlich betrifft, ist das ist kein Widerspruch. Ich kann mich mit einem Mann ohne weiteres zum Orgasmus bringen, der langen Übung wegen kommt es dabei auf die Künste des Mannes nur recht wenig an. Aber ich will so einen Mann, wo ich das tun muss, einfach nicht haben. Ich will einen, der es von sich aus bringt.

nun, ich mache mir keine illusion, ich weis was ich gesehen habe und bin mir daher völlig sicher, dass diese behauptung nicht auf alle frauen zutrifft.

Welche Behauptung?

da es darüber hinaus auch noch nicki12 und melete bestätigt haben,

Was bestätigt? Etwa, dass es keinen Unterschied macht, ob ein Mann was draufhat oder nicht?

hat sich jetzt hier m.e. auch herausgestellt, dass calacirya und du doch nicht alle frauen representieren.

Du klammerst dich da an einen Strohhalm, der Unterschied ist marginal, und sollte für einen richtigen Mann überhaupt keine Rolle spielen.

alles andere... wie z.b. ob du und calacirya euch plastik, wachs, oder banane reinschiebt oder ob ihr es lieber mit tieren, fischen oder pflanzen treibt, ist mir eigentlich völlig egal.

Muss dir meiner Einschätzung nach wohl auch egal sein.

ich habe einfach bedauern mit euch, dass ihr selbst nicht in der lage seit, euch mit dem mann zum orgasmus zu bringen. ich kann mir gut vorstellen, dass man da sehr frustriert sein muss.

*LOL* SB mit Mann dran? Der Wunschtraum jeder Frau? ;-D ;-D Naja....andererseits....bevor ich mir einen Fisch reinschiebe... ;-)

L/opveAletxter


morgenluft

hat sich jetzt hier m.e. auch herausgestellt, dass calacirya und du doch nicht alle frauen representieren.

Du klammerst dich da an einen Strohhalm, der Unterschied ist marginal, und sollte für einen richtigen Mann überhaupt keine Rolle spielen.

Du meinst aber nicht den Unterschied zwischen verschiedenen Frauen?

JSuan7x6


na gut, ausnahmsweise mache ich mir die mühe und erkläre dir wie ich es gemeint habe, obwohl ich echt nicht verstehe was daran so kompliziert sein soll.

Welchen Beitrag von Männern zu ihrem Orgasmus meinst du,

ich meine es viel allgemeiner:

er ist oben sie liegt unten und er bewegt sich so, dass es ihm kommt aber ihr kommt es nicht. sie hat dabei nur gelegen und nichts gemacht.

andersherum:

sie ist oben er liegt unten, sie bewegt sich so, dass es ihr kommt aber ihm kommt es nicht. er hat dabei nur gelegen und nichts gemacht.

und was können viele Frauen nicht? Etwas genauer bitte, meine sexuellen Erfahrungen mit Frauen sind gering.

einen mann zum O bringen, wenn er nichts sagt und nichts macht. es gibt viele frauen, die damit überfordert sind. ;-)

Welche Behauptung?

Unbefriedigender Sex ist für Frauen ganz normal

Das hängt davon ab, was sie davon hat. Wozu zB Sex, wenn sie nicht kommt dabei. Als gymnastische Übung braucht das keiner, soviel sollte klar sein. Und rein als körperliche Zuwendung reicht Kuscheln, da braucht es keinen Sex dafür.

Das glaubt prinzipiell jeder Mann. Aber glaub es mir ruhig, um freiwillig auf Orgasmen zu verzichten muss man schon verrückt sein, Frau sein allein reicht dafür nicht aus.

Dieser Mühe wollen sich die meisten Männer aber nicht unterziehen

das sind nur einige deiner wilden behauptungen. du verallgemeinerst deine meinung auf die, aller anderen.

so, ab jetzt kannst du aber wieder selbst überlegen.

Du klammerst dich da an einen Strohhalm

wieso strohhalm und wieso ein richtiger mann? wieso sagst du das und was hat das genau mit meinen antworten zu tun? ???

ich denke du klammerst dich jetzt vielmehr an einen strohhalm! ich bin lediglich der meinung, dass man, was du und calacirya sagt, nicht auf die frauen und männer verallgemeinern kann. ich habe nur darüber gesprochen, sonst von nichts.

Muss dir meiner Einschätzung nach wohl auch egal sein.

warum erwähnst du dann immer wieder, dass du dir plastik oder sonst was reinschiebst?

Aber ich will so einen Mann, wo ich das tun muss, einfach nicht haben. Ich will einen, der es von sich aus bringt.

so geschrieben gefällt es mir schon besser und akzeptiere ich auch ohne weiteres. du kannst tun und lassen was du willst, denn das ist deine eigene entscheidung/meinung und nicht die aller frauen.

MPele>te


Juan76

Ich habe Dir da ganz sicher nicht zugestimmt, im Gegenteil. Lust hat sowohl etwas mit äußerer als auch mit geistiger Erregung zu tun und wenn es einmal soweit ist, dass die Lust da ist, dann kann die Lust gesteigert werden, indem der Partner weiß, was bei der Partnerin zur Luststeigerung führt (Berührung, erogenen Zonen, Sprechen, etc.). Wenn eine Frau daliegt und nichts tut, dann ist sie schon nicht einmal so erregt wie beim Kauf eines neuen Schuhs. Eine Frau, die daliegt ist einfach nicht erregt und lässt den Sex über sich ergehen und dass sie dann lieber Schuhe kaufen geht, anstatt ihren Einkaufszettel im Kopf durchzugehen, solange der Mann fertig ist, denke ich, wird jeder verstehen.

so geschrieben gefällt es mir schon besser und akzeptiere ich auch ohne weiteres. du kannst tun und lassen was du willst, denn das ist deine eigene entscheidung/meinung und nicht die aller frauen. ..

Das ist ganz sicher nicht nur das, was einige Frauen wollen, sondern was der Großteil der Frauen will. Das kannst Du ignorieren wie Du nur willst. Wenn eine Frau einen Mann quasi "benutzen" muss, wie einen Vibrator, damit sie zu ihrem Orgasmus kommt, dann ist der Vibrator handlicher und weitaus angenehmer und schon gar nicht so anstrengend. Du schreibst, wenn sie oben ist, dann holt sie sich halt ihren Orgasmus und wenn er oben ist, dann holt er sich seinen Orgasmus - dafür brauchen beide keine Partner und mit Liebe hat es schon gar nichts mehr zu tun. Es muss schon auch der Mann wissen wie er sich zu bewegen hat, dass nicht nur seine Lust gesteigert wird sondern auch gleichzeitig und die Betonung liegt auf gleichzeitig, auch die Lust seiner Partnerin steigert, genauso umgekehrt. Das macht dann Sinn, dass man miteinander Sex hat in einer Liebesbeziehung. Wenn es um reinen Sex geht, dann spielt das natürlich alles keine große Rolle. Wenn einer der Partner eine atrappenähnliche Stellung einnimmt, eben Frau liegt unten und Mann holt sich das, was er braucht, dann tuts auch die Gummipuppe. Bedenklich ist es nur, dass er sich keine Gedanken darüber macht, warum nun seine Frau wie ein Brett daliegt und ohne selber etwas Körperliches davon zu haben das ganze über sich ergehen lässt. Es geht mir auch nicht darum, dass man den anderen nicht "benutzt", denn natürlich tut man das, aber auch das muss gegenseitig sein und auch das nicht die Regel.

Maoni?ka65


sie ist oben er liegt unten, sie bewegt sich so, dass es ihr kommt aber ihm kommt es nicht. er hat dabei nur gelegen und nichts gemacht.[/z)

Reiben am Schambein. Bringt bei mir nicht viel, jedenfalls nicht genug und da bin ich nun wirklich nicht die Einzige. Außerdem bei etwas gepolsterten Männern - die müssen nicht mal dick sein - ist die Schambeingegend nach meinem Gefühl zu weich.

JRuan7#6


@melete

Ich habe Dir da ganz sicher nicht zugestimmt, im Gegenteil.

das habe ich auch nicht gesagt melete, ich habe nur gesagt, dass du bestätigst, nicht wie morgenluft zu denken und somit ein beispiel einer anderen frauenansicht bist. das ist alles. wenn ich mich geirrt habe, tut es mir leid. es spielt aber eigentlich auch keine rolle, da ich ja nicht behaupte, dass du meine meinung vertrittst.

Das ist ganz sicher nicht nur das, was einige Frauen wollen, sondern was der Großteil der Frauen will. Das kannst Du ignorieren wie Du nur willst.

he he...wieso sollte ich das ignorieren? wie kommst du darauf? ich habe absolut nichts dagegen, dass das frauen wollen. was willst du mir hier anhängen?

Es muss schon auch der Mann wissen wie er sich zu bewegen hat, dass nicht nur seine Lust gesteigert wird sondern auch gleichzeitig und die Betonung liegt auf gleichzeitig, auch die Lust seiner Partnerin steigert, genauso umgekehrt.

was soll die belehrerei? ich habe auch da überhaupt nichts dagegen gesagt, im gegenteil!

Bedenklich ist es nur, dass er sich keine Gedanken darüber macht, warum nun seine Frau wie ein Brett daliegt und ohne selber etwas Körperliches davon zu haben das ganze über sich ergehen lässt. Es geht mir auch nicht darum, dass man den anderen nicht "benutzt", denn natürlich tut man das, aber auch das muss gegenseitig sein und auch das nicht die Regel

woher weist du das? wieso sagst du das mir? ich habe von gedanken und gefühlen nichts gesagt...? ???

M^onikca65


Melete

Völlige Zustimmung.

M^elxete


Loveletter

Nimm's hin, sie ist erregt. Das war ja auch nur ein Bsp. für morgenluft. Es geht darum, dass wir nicht mehr in einem Zeitalter leben (sollten) in dem sich Frau im Bett nicht das holt, was sie braucht. Wenn sie also geil ist und sich denkt, dass sie besser kommt, wenn er sie von hinten nimmt, dann dreht sie sich um. Die Frau, die das nicht tut, sondern darauf wartet, dass er merkt, dass sie es lieber von hinten hätte, hat eben Pech gehabt. Es sein denn sie gibt ihm einen Antrag auf Stellungswechsel mit 3 Durchschlägen, das sollte auch reichen.

Das hört sich eher nach einer Schlacht an und nicht danach, dass Partner auf ihre gegenseitigen Bedürfnisse eingehen, wie hier z. B. 4 Jahre - da sollte der Mann schon wissen, welche Bedürfnisse seine Freundin hat, eigentlich schon nach ein paar Monaten. Gleichberechtigung heißt nicht, dass bisher die Männer sich das geholt haben, was sie wollten und es die Frauen nun auch tun. Kämpfen hatte noch nie etwas mit Gleichberechtigung zu tun. Wozu soll sich da jemand etwas holen? In der Liebe gibt man und holt nicht oder fordert nicht. Die Frau hat nicht Pech gehabt, wenn der Mann nicht einfühlsam genug ist zu merken, was sie will und wenn er nicht danach fragt und das ist einfach das, worums geht. Wenn die Partner auf sich schauen anstatt auch auf die Partnerin zu schauen, hats was mit der Zuneigung, denn dann muss die Frau den Mann nicht "fesseln", damit er ihr zuhört und endlich weiß, was sie will. Vor allem bringt das alles nichts, wenn er das einmal berücksichtigt und nie wieder und sie ihm das möglicherweise immer und immer wieder sagen müsste. Das wird einfach mit der Zeit zu mühsam und dann lässt sie es auch. Das ist einfach kein Zeichen von Liebe oder Respekt seintens des Mannes.

Zu deinem zweiten Part. ja, die Lust muss natürlich ausgelöst werden. Ich nehme meine Lust aus genau den Dingen, die Du da aufgezählt hast, Gedanken, aber auch Worte. Wenn wir morgens aufwachen und sie mir erklärt, dass wir heute abend genau da weitermachen werden, wo wir gestern abend aufgehört haben, man sich den halben Tag per Chat unterhält, per sms, wie auch immer. Da kommt dann schon Lust auf, oder?

Na sowieso.

M:elexte


Nicki12

Du hast mit Deinen Ausführungen völlig recht. Nur frage ich mich immer, warum Frauen mit solchen Typen überhaupt noch zusammenbleiben. Was will ich mit einem Mann, der nicht auf mich Rücksicht nimmt, der nicht auf meine Wünsche eingeht oder sie sogar noch runtermacht? Was will ich mit einem Angeber, der auf seinen früheren Erfolge verweist? ...

Man darf ja nicht vergessen, dass wir zwar von Sex sprechen, aber auch "nur" von Sex sprechen. Sowohl eine sehr wichtige Sache, wenn sie stattfindet, aber im Alltag eine doch geringwertigere Sache. Am Anfang trägt einfach das Gefühl und so schnell ebbt es ja nicht ab. Sogar wenn die Frauen von Anfang an nicht unbedingt auf ihre Kosten kommen, auch versuchen darauf hinzuweisen, so reden sie es sich einfach ein, dass es sich schon ändern wird, weil der Mann vielleicht auch Versprechungen macht und sie sich darauf verlassen, wenn ein Mann sagt, dass er sie liebt. Dann wird die sexuelle Unzufriedenheit oft auf Stress geschoben, zu viel Arbeit, etc. etc. Eigentlich ein Blödsinn, aber wenn man verliebt ist, dann nimmt man gerne jeden Strohalm. Es ist ja nicht so, dass eine Beziehung ohne Sex oder mit unbefriedigendem Sex nicht schön sein kann. Es ist ja "nur" der Sex, der nicht passt. So ein unbefriedigender Zustand - vor allem, wenn eine Frau ständig solche Partner hatte - hält manchmal jahrelang - auch eine Lebenlang an, wenn man mit unseren (mein Jahrgang) Müttern oder Großmüttern redet. Außerdem neigen Frauen nach wie vor den Fehler bei sich zu suchen. Es gibt Massen von Frauen, die erst Mitte ihrer 20er ihren ersten Orgasmus haben. Dann erst wissen sie, wie Sex noch sein kann ;-) . Wenn eine Frau mit ihren Geliebten nie auf ihre Kosten kommt, geht sie nicht davon aus, dass es die falschen Partner waren - sie sagt sich einfach, dass sie eben nichts mit Sex anfangen kann. Großer Irrtum. Wenn eine Frau heutzutage weiß, was sie braucht und auch sagt, was sie braucht und was sie erregt, ist nach wie vor nicht die Regel. Sie verzichtet lieber auf ihre sexuelle Befriedigung, bevor sie sich ihren Partner vergrämt. Der Partner wiederum geht davon aus, dass es nicht an ihm liegt. Wenn einmal Kinder da sind, dann ist ihr Leben auch ohne Sex erfüllt, aber irgendwann tauchen diese Gelüste wieder auf und es ist ja keine Neuigkeit, dass mittlerweile der Prozentsatz der seitenspringenden Frauen genauso hoch ist, wie die der Männer. Bei Frauen spielt Sicherheit nach wie vor eine große Rolle, genau wie bei Männern und worauf kann man in der Sicherheit verzichten? Auf Sex - den holt man sich halt früher oder später woanders.

So jemand ist nicht nur im Bett eine Niete, sondern auch als Mensch problembehaftet. Und was nützt es mir, quasi als Protest auf Sex zu verzichten?

Klar liegt es am fehlenden Einfühlungsvermögen. Wenn man jemanden liebt, dann interessiert einem ja alles, was die Partnerin betrifft, alle Bedürfnisse. Da will man nicht nur wissen, welche Träume sie hat, was sie denkt, sondern auch, wie ihr Körper reagiert, was ihr gefällt, etc. etc. Wie oben schon erwähnt, ist das kein Protest, sondern für viele Frauen der verzichtbarste Teil in einer Beziehung - das ist der Kompromiss, den sie eingehen. Interessen passen, Ziele passen - Sex solalala.

M|elexte


Juan76

das habe ich auch nicht gesagt melete, ich habe nur gesagt, dass du bestätigst, nicht wie morgenluft zu denken und somit ein beispiel einer anderen frauenansicht bist. das ist alles. wenn ich mich geirrt habe, tut es mir leid. es spielt aber eigentlich auch keine rolle, da ich ja nicht behaupte, dass du meine meinung vertrittst....

Das bestreitet niemand, dass jede Frau anders denkt, aber das Ziel ist bei jeder Frau und jedem Mann dasselbe: die Befriedigung ihrer Bedürfnisse und in einer Beziehung kann es nur gegenseitig sein, nachdem die Sklaverei und auch die Abhängigkeit der Frauen abgeschafft wurden. ;-D ;-D

he he... wieso sollte ich das ignorieren? wie kommst du darauf? ich habe absolut nichts dagegen, dass das frauen wollen. was willst du mir hier anhängen?

Was heißt anhängen? Mir gehts um die Erörterung des Themas. Du hast zu morgenluft geschrieben: du kannst tun und lassen was du willst, denn das ist deine eigene entscheidung/meinung und nicht die aller frauen.

Es ist aber der Wille der Frauen, dass der Mann auch etwas zu ihrer Lust beiträgt. :-D

was soll die belehrerei? ich habe auch da überhaupt nichts dagegen gesagt, im gegenteil!

Es ist eine Zusammenfassung und keine Belehrung, vor allem dann nicht, wenn Du es genauso siehst. :-D

woher weist du das? ..

Tja, warum weißt Du das nicht?

wieso sagst du das mir?

Dir sage ich das zum Thema, warum Frauen keinen Sex mehr wollen. Ich bin noch beim Thema - Du nicht mehr?

ich habe von gedanken und gefühlen nichts gesagt...?

So ist es. Hier ist aber die Rede von längeren Beziehungen und warum die Frauen dann auf Sex verzichten. In Beziehungen ist Sex ein Teil der Liebe, die Basis dafür, dass es überhaupt zu Sex kommt. ;-)

C.alZaciuryxa


kann es sein, dass er von einem Mann verfasst wurde, und Fazit der Aussage in etwa war, dass ein Mann dann überfordert ist, wenn ihm abverlangt wird, auf weibliche Bedürfnisse dauerhaft auch dann einzugehen, wenn sie mit seinen eigenen Bedürfnissen nicht konform sind? Wenn ja - kenn ich, kenn ich!

zu 100 % war der Autor männlich ;-D

Wenn eine Frau nicht erregt ist, dann ist es sowas von egal, wie sie genommen wird. *Lach*

wahres Wort.

Sicher kann man das aber auch mal machen - eben am Anfang, aber irgenwann sollten einfach beide wissen, was der andere mag und was ihn anturnt.

so ist es. Leider sehr oft erlebt, dass ICH wußte i.d. Regel nach ein, zweimal, was meinen Partner anmachte, umgekehrt aber trotz deutlichster Hinweise war es egal :-o

Deshalb sollte man das:

[quote Bei Partnern, die zufällig die gleichen sexuellen Vorlieben haben, bei denen gibts kein Problem, weil der Partner automatisch das "richtige" macht

bevorzugen oder danach suchen, auch wenns länger dauert.

ur frage ich mich immer, warum Frauen mit solchen Typen überhaupt noch zusammenbleiben. Was will ich mit einem Mann, der nicht auf mich Rücksicht nimmt, der nicht auf meine Wünsche eingeht oder sie sogar noch runtermacht?

warum wohl? Weil sie ihn "lieben"??? Gewohnheit? Es gibt 1000 und eine Ausrede für sowas. Meistens suchen Frauen sowieso die Schuld bei sich. Typische Aussage meines Ex, als ich ihn damit konfrontierte, dass ich bei ihm nicht komme: "Dann bist du frigide." Ich habe ihn nur ausgelacht.

juan:

ch habe einfach bedauern mit euch, dass ihr selbst nicht in der lage seit, euch mit dem mann zum orgasmus zu bringen. ich kann mir gut vorstellen, dass man da sehr frustriert sein muss.

nein, frustrierend ist das für die, die es nicht können. Für MICH nicht. Ich bin nicht auf die angewiesen ;-D ... ich BRAUCHE Keine SB mit einem Mann.

Aber ich will so einen Mann, wo ich das tun muss, einfach nicht haben. Ich will einen, der es von sich aus bringt.

richtig. Alles andere sind Waschlappen. Kann ich als Sexpartner nicht anerkennen.

so geschrieben gefällt es mir schon besser und akzeptiere ich auch ohne weiteres. du kannst tun und lassen was du willst, denn das ist deine eigene entscheidung/meinung und nicht die aller frauen. ..

Das ist ganz sicher nicht nur das, was einige Frauen wollen, sondern was der Großteil der Frauen will. Das kannst Du ignorieren wie Du nur willst. Wenn eine Frau einen Mann quasi "benutzen" muss, wie einen Vibrator, damit sie zu ihrem Orgasmus kommt, dann ist der Vibrator handlicher und weitaus angenehmer und schon gar nicht so anstrengend.

und er ist immer zur Hand.

Melete, ich stimme dir voll zu. Das ist zwar die liebste Vorstellung der Männer, Frau macht es sich an ihm selber, aber, warum wohl ??? Weil es so einfach ist? Weil Mann nix falsch machen kann?? Nur, was hat das mit GEMEINSAMEM Sex zu tun? Nichts.

Grainne

MSelexte


Calacirya

so ist es. Leider sehr oft erlebt, dass ICH wußte i.d. Regel nach ein, zweimal, was meinen Partner anmachte, umgekehrt aber trotz deutlichster Hinweise war es egal ...

Ja, auch das ist ein Grund, warum Frauen die Lust vergeht. Sie gehen auf den Partner ein, lassen sich immer wieder etwas einfallen und somit braucht er sich gar nicht seine eigenen Befriedigung zu verschaffen - sie sorgt schon dafür und so sorgen gelich 2 dafür, dass er befriedigt wird und die Frau bleibt übrig. Das erinnert an eine bestimmte Berufsgruppe und nachdem das viele Frauen doch nicht berufsmäßig machen wollen, lassen sie es lieber.

Melete, ich stimme dir voll zu. Das ist zwar die liebste Vorstellung der Männer, Frau macht es sich an ihm selber, aber, warum wohl Weil es so einfach ist? Weil Mann nix falsch machen kann?? Nur, was hat das mit GEMEINSAMEM Sex zu tun? Nichts.

So ist es. Mit gemeinsamen Sex hat das nichts mehr zu tun und ich glaube auch nicht, dass Frau das als Sex empfindet, somit ist es gar nicht sie, die auf Sex verzichtet - denn verzichten kann man nur auf etwas, was man schon hatte und nur er verzichtet auf das, was er Sex nennt. ;-)

C\alac*iryxa


so ist es. Leider sehr oft erlebt, dass ICH wußte i.d. Regel nach ein, zweimal, was meinen Partner anmachte, umgekehrt aber trotz deutlichster Hinweise war es egal ...

Ja, auch das ist ein Grund, warum Frauen die Lust vergeht.

das ist für mich der Hauptgrund.

Seitdem ich diese Erfahrungen gemacht habe, und zwar vermehrt (eigentlich war es im letzten Jahr immer so), tue ich nichts mehr FREIWILLIG. Erst mal will ich eine Vorleistung.

Sie gehen auf den Partner ein, lassen sich immer wieder etwas einfallen und somit braucht er sich gar nicht seine eigenen Befriedigung zu verschaffen - sie sorgt schon dafür und so sorgen gelich 2 dafür, dass er befriedigt wird und die Frau bleibt übrig. Das erinnert an eine bestimmte Berufsgruppe und nachdem das viele Frauen doch nicht berufsmäßig machen wollen, lassen sie es lieber.

leider ist das in vielen "Partnerschaften" so. Sex gegen "Liebe", Nähe, Zärtlichkeit, finanzielle Sicherheit.

War bei mir auch lange so. Bis ich mir darüber klar wurde und es geändert habe. Was nicht leicht war.

Melete, ich stimme dir voll zu. Das ist zwar die liebste Vorstellung der Männer, Frau macht es sich an ihm selber, aber, warum wohl Weil es so einfach ist? Weil Mann nix falsch machen kann?? Nur, was hat das mit GEMEINSAMEM Sex zu tun? Nichts.

So ist es. Mit gemeinsamen Sex hat das nichts mehr zu tun und ich glaube auch nicht, dass Frau das als Sex empfindet, somit ist es gar nicht sie, die auf Sex verzichtet - denn verzichten kann man nur auf etwas, was man schon hatte und nur er verzichtet auf das, was er Sex nennt.

ja, aber SIE verzichtet darauf, ihre Lage zu ändern, wenn sie es weiterhin so passieren lässt. Denn die Möglichkeit, jemanden kennenzulernen, mit dem man wirklich Sex haben kann, bleibt ja dann versperrt.

Grainne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH