» »

Platonische Beziehung oder Frauen wollen keinen Sex

Caalacziryxa


Die Frauen mit einem erfüllten Sexualleben sind ihnen suspekt... Warum? Weil sie anders sind? Sind sie in real life auch anders, benhemen sich anders, wenn man sie auf der Straße trifft? Ergo... könnte ich die erkennen?

Wohl eher nicht, oder?

Was mich wirklich verwundert, ist die These, dass Frauen denken es müsse so sein. Diese Frauen können doch auf der anderen Seite niemals ein wirkliches Interesse an Sex gehabt haben, gerade heute sollte doch die Aufklärung so weit sein, dass auch Frauen wissen, wie es sich im Bett verhalten sollte... Lebe ich auf dem Mond?

Aufklärung beschränkt sich darauf, wie man verhindert, schwanger zu werden. SB kannte ich nicht von der Aufklärung, dass man einen O beim Sex bekommen kann, auch nicht. Das ist halt der "minimale" Unterschied zwischen Mann/Frau. Männer haben Sex, weils Spaß macht, Frauen, "weil es dazu gehört" (ob schlecht oder gut, egal).

Das ist zwar die liebste Vorstellung der Männer, Frau macht es sich an ihm selber, aber, warum wohl

das sind vorstellungen, die der realität entsprechen. ich habe es selbst auch erfahren und ich muss sagen, es ist wunderbares gefühl, wenn man z.b. aufwacht und man ist schon mitendrin.

wir reden von verschiedenen Dingen. "Sich selbst machen" bedeutet für mich Reiterstellung, Mann passiv, Frau macht alles alleine. DAS ist KEIN Sex. Aber Usus bei Männern.

Ich glaube, es ist das weibliche Grundproblem, das sie so leicht zu Selbstzweifeln neigen, d.h. sie beziehen es auf sich, auf ihren Körper. Sie wagen nicht zu sagen, es müsste anders laufen, denn bei SB gehts ja, sondern sie denken, sie machen was falsch, bis dahin, dass sie SB falsch machen. ... Sie denken, ihr Körper ist nicht ok, oder sie sind einfach so. Frauen haben einfach nicht so viel Spaß am Sex, so ist das. Immerhin sind wir eine der ersten Generationen, die überhaupt schrankenlos den Sex ausleben kann, die anderen wurden schlicht andauernd schwanger davon. Das vergessen wir immer wieder.

Ein Interesse an Sex ist abhängig von den Erfahrungen. Natürlich gibt es einfach auch individuelle Unterschiede und Frauen, die von Jugend an den Sex genießen können. Es geht mehr um eine grobe Linie.

so ist es.

Abhängig von Erfahrungen, natürlich. Allerdings angesichts der Tatsache, dass der Großteil der Männer schlicht NICHTS kann, sehen die Erfahrungen recht traurig aus. Und das beziehen die meisten Frauen dann wieder nur auf sich selbst.

Frauen mit einem erfüllten Sexualleben sind ihnen suspekt...

Suspekt im Sinne von "Schlampe", haltlos etc. Ich weiß nicht, wie ich das richtig ausdrücken soll.

Schlampe ist noch ein zahmes Wort. Hure, Nutte, Flittchen... bis hin zum offenen "Nicht mehr kennen" oder Ausspucken auf der Straße.

Loveletter...

... manchmal glaube ich, du lebst hinter dem Mond. Bitte schau mal in den Bereich Sexualität. Dann überflieg die vielen vielen Threads von jungen Frauen, die schreiben, sie haben noch nie einen Orgasmus gehabt, oder mit dem Partner noch nie einen. Und glaub mir, das sind in Wirklichkeit viel viel mehr. Wie sollen die ihre Bedürfnisse ihrem Partner denn mitteilen, wenn sie sie gar nicht kennen? Und alle, alle diese Frauen glauben, es liegt an ihnen. Sie seien verkorkst, jedenfalls unnormal, weil es "bei den anderen so problemlos" ist. (Übrigens genau wie die Männer glauben, dass es an diesen Frauen liegt.) - Nur Monika, Calacirya, ich und einige andere, eigenartigerweise zufällig alle älteren Semesters, wir glauben alle nicht, sondern wir WISSEN, dass es - zumindest in den weitaus meisten Fällen - am Mann liegt. Und weisst du auch warum? Weil wir alle mal geglaubt haben, mit uns stimmt was nicht, und bei allen anderen wäre das anders. - Und zwar genau so lange, bis wir mal den richtigen Männern in die Hände gefallen sind.

mal wieder sehr treffend ausgedrückt ;-)

Weißt Du, mein Problem ist, dass ich es absolut nicht verstehen kann, warum die emanzipierten, jungen Frauen von heute nicht in der Lage sind einfach zu artikulieren was sie brauchen. Das kann doch nicht so schwierig sein, oder?

2 neue threads, typisch für die "emanzipierten jungen Frauen" von heute:

1. Wie mache ich es ihm richtig?

2. Wie schaffe ich es, perfekt im Bett zu sein.

Fällt da nichts auf? DAS EINZIGE, was zählt im Bett, ist dass der Mann es GUT FINDET. Wo SIE dabei bleibt, danach fragt sie noch nicht mal selber ??? :-o

Mein zweites Problem ist, dass ich es absolut nicht glauben kann, dass so viele rücksichtslose, lernunwillige Männer durch die Gegend laufen.

dann glaub mal weiter.

Grainne

Ltovelzetter


morgenluft

Sex nach einem festen Schema. Ich haeb noch nie bei meinen Nachbarn in's Schlafzimmer geschaut, aber Du sprichst einem großen Teil der Bevölkerung den Spaß am Sex ab (ich meine nicht die Frauen an sich). Was soll das sein, nicht auf die Bequemlichkeit verzichten zu wollen. Wo oder wann ist denn Sex bequem?

Warum ist das bei einem Mann nicht selbstverständlich, dass er seine "Bequemlichkeit" ablegt?

Lernwillig - nur solange es ihrem eigenen Vergnügen dienlich ist.

Ist nicht alles was meinen Partner so richtig auf Touren bringt meinem Vergnuegen dienlich?

Der Grund dafür liegt darin, dass sich Sex nach den Bedürfnissen des Mannes abspielt

Ist das so? Ich ziehe mal für mich ein Fazit: ich bin nicht so, ich gehe auf die Bedürfnisse meiner Partnerin ein, ich bin ein HELD!!!

Solltest Du tatsächlich recht haben, und Du kannst es beweisen, und zwar objektiv... dann ziehe ich meinen Hut und schäme mich ein Mann zu sein.

"weibliche Ejakulation"

btw. das geilste was ich bisher erleben durfte...

J2uaVn76


Und glaub mir, das sind in Wirklichkeit viel viel mehr.

so ein dreck, es gibt mehr als genug, die genau das gegenteil behaupten!

Wie sollen die ihre Bedürfnisse ihrem Partner denn mitteilen, wenn sie sie gar nicht kennen? Und alle, alle diese Frauen glauben, es liegt an ihnen.

och die armen frauen. stimmt schon, wir männer sollten wirklich nur noch mitleid haben.

Nur Monika, Calacirya, ich und einige andere, eigenartigerweise zufällig alle älteren Semesters, wir glauben alle nicht, sondern wir WISSEN, dass es - zumindest in den weitaus meisten Fällen - am Mann liegt

he he... kann es sein, dass das ältere semester nicht mehr ganz auf dem neusten stand ist? die frauen meines alters, haben keine probleme wie du - im gegenteil! anscheinend sind die schon etwas weiter, als ihr in dem alter oder ihr jemals sein werdet. ;-)

[persönliche Beleidigung durch die Moderation gelöscht]

Deshalb faseln ja alle jungen Frauen von Liebe beim Sex.

ich glaube du guckst zu viel fern - die zeiten haben sich längst geändert.

Denn dazu braucht man erst mal einen Partner, der nicht eine "Idealvorstellung" im Kopf hat bzw. - da die sowieso jeder (zumindest junge bzw. relativ unerfahrene Mann) hat, einen, der bereit und fähig ist, sich davon zu lösen, und das ausserdem noch auf Kosten seiner eigenen Bequemlichkeit.

wer bist du, dass du behauptest, zu wissen was sich im kopf junger männer abspielt? warst du selbst mal einer? ;-)

allerdings von manchmal blanker Ahnungslosigkeit, von hemmenden Ängsten und nicht zuletzt...

ja solche erfahrung hatte ich mit frauen auch zu genüge... ist schon sehr erschreckend und wirklich ganz schön abturnend. anderseits konnte ich mir auch schon mal das lachen nicht mehr verkneiffen. ;-)

C+al7acixrya


Wie sollen die ihre Bedürfnisse ihrem Partner denn mitteilen, wenn sie sie gar nicht kennen? Und alle, alle diese Frauen glauben, es liegt an ihnen.

och die armen frauen. stimmt schon, wir männer sollten wirklich nur noch mitleid haben.

... nein, endlich die Klappe halten, anstatt von Dingen zu reden, von denen ihr KEINE Ahnung habt.

[Beleidigung durch die Moderation gelöscht]

Grainne

wrieaucwhimmxer


Loveletter

Was mich wirklich verwundert, ist die These, dass Frauen denken es müsse so sein. Diese Frauen können doch auf der anderen Seite niemals ein wirkliches Interesse an Sex gehabt haben, gerade heute sollte doch die Aufklärung so weit sein, dass auch Frauen wissen, wie es sich im Bett verhalten sollte

Weißt du, wie sich das z.B. anfühlt schwanger zu sein und dann die Geburt? Oder weißt du, wie sich Fallschrimspringen anfühlt oder Achterbahnfahren, wenn du das noch nie gemacht hast? Vom Hören Sagen oder aus Büchern bringt nichts. Man muss es schon selbst erlebt haben. Das Interesse an Etwas kommt es dadurch zustande, dass man es als etwas Tolles erlebt hat. Das macht Lust auf mehr.

w&ieaKuchimxmer


Juan76

die frauen meines alters, haben keine probleme wie du

Ne, klar, die schreiben hier im Forum immer nur aus Langeweile "Bin jetzt 3 Jahre mit meinem Freund zusammen und hatte noch nie einen O."

LIovel%ettexr


wieauchimmer

Achterbahn kenne ich, den Rest (leider) nicht. Ist aber ein gutes Beispiel. Wenn ich wissen will, wie sich Fallschirmspringen anfühlt, dann mache ich das. Äußere meine Bedürfnisse. Und dann mache ich einen Sprung. Nehmen wir an, die Qualität des Sprungs hängt vom Lehrer ab. Der Sprung war mies, ich weiß aber, dass das ganz anders abgehen kann. Erstens teile ich das meinem Lehrer mit, vielleicht weiß ich sogar wie ich es gerne hätte...

Ach, Mensch... Mund auf...

Mehr fällt mir dazu wirklich nicht mehr ein.

Ihr seid emanzipiert, aufgeklärt (im übrigen meine ich mit Aufgeklärtheit nicht, wie Schwangerschaften verhindert werden, zumindest nicht nur...), gleichberechtigt...

... aber ihr könnt damit nichts anfangen, wie soll ich Euch helfen?

Luovegletxter


cala

Zunächst mal dachte ich, dass Du nicht mehr mit mir diskutierst... Ist das Mitteilungsbedürfnis größer als die Wut?

Zitat: "Weißt Du, mein Problem ist, dass ich es absolut nicht verstehen kann, warum die emanzipierten, jungen Frauen von heute nicht in der Lage sind einfach zu artikulieren was sie brauchen. Das kann doch nicht so schwierig sein, oder?"

2 neue threads, typisch für die "emanzipierten jungen Frauen" von heute:

1. Wie mache ich es ihm richtig?

2. Wie schaffe ich es, perfekt im Bett zu sein.

Fällt da nichts auf? DAS EINZIGE, was zählt im Bett, ist dass der Mann es GUT FINDET. Wo SIE dabei bleibt, danach fragt sie noch nicht mal selber

Du hast da zwei Frauen, und daraus ziehst Du solche Schlüsse? Hättest Du wenigsten Threads angeführt wo Männer fragen, wie sie ihre Frauen zu irgendetwas kriegen (gibt es auch genug, ich weiß) aber wo bitte ist es ein Problem der Männer, dass Frauen solche Fragen stellen?

Und wenn sie sich um ihre Sexualität nicht schert? Was soll ich tun? ist doch ihr Problem, oder? Den Rest Deiner Aussage kommentiere ich nicht, zu albern.

Zitat:

"Mein zweites Problem ist, dass ich es absolut nicht glauben kann, dass so viele rücksichtslose, lernunwillige Männer durch die Gegend laufen."

dann glaub mal weiter.

Wieder mal in der so beliebten Calcirya-Manier. Intelligent, einfühlend, argumentativ, in sich schlüssig...

Das überzeugt, doch wirklich!

JSuanB7x6


jetzt 3 Jahre mit meinem Freund zusammen und hatte noch nie einen O.

och, das tut mir aber leid. böser böser freund! ;-D

@calacirya

... nein, endlich die Klappe halten, anstatt von Dingen zu reden, von denen ihr KEINE Ahnung habt.

[...]

warum sollte ich einer [Beleidigung durch die Moderation gelöscht] etwas glauben oder mich diskriminieren lassen?! ;-D ;-D ich bin froh, kenne ich keine solchen [...] wie du, die sich plastik reinschieben oder sonst was und sich anscheinend, als frau, als was bessers fühlen, weil sie sich männern gegenüber nicht behaupten können. [...]

wenn du probleme mit dem O hast geh doch zum arzt oder zum psychi, aber plärr nicht den anderen die ohren über deine frustration voll. lies mal ein buch oder so und fang entlich mal damit an die welt wieder mit realistischen augen zu sehen (falls du das je hast)... wird vielleicht mal zeit, bevor du noch grossmutter wirst. ;-)

m8orge.nluft


Loveletter

Ich haeb noch nie bei meinen Nachbarn in's Schlafzimmer geschaut, aber Du sprichst einem großen Teil der Bevölkerung den Spaß am Sex ab (ich meine nicht die Frauen an sich).

Was soll das heissen, ich "spreche wem was ab"? Wer Spass hat, hat ihn - und ganz ohne mein Zutun, würde ich meinen. Und die, die keinen Spass haben, sind immerhin auch nur spasslose 50 %, die anderen 50 % haben ihn trotzdem.

Was soll das sein, nicht auf die Bequemlichkeit verzichten zu wollen. Wo oder wann ist denn Sex bequem?

Unbequem wird er, wenn er zu mühsam wird, zu langwierig, zu aufwendig, zu fordernd, zu ausdauernd, zu anstrengend...

Warum ist das bei einem Mann nicht selbstverständlich, dass er seine "Bequemlichkeit" ablegt?

Warum fragst du das mich?

Ist nicht alles was meinen Partner so richtig auf Touren bringt meinem Vergnuegen dienlich?

Nur bis zu einem gewissen Grad scheinbar. Alles was schnell Pornofilmergebnisse bringt unbedingt, alles darüber hinaus gehende leicht verzichtbar.

ich bin nicht so, ich gehe auf die Bedürfnisse meiner Partnerin ein, ich bin ein HELD!!!

Schön für euch.

Solltest Du tatsächlich recht haben, und Du kannst es beweisen, und zwar objektiv... dann ziehe ich meinen Hut und schäme mich ein Mann zu sein.

Ich brauche nichts beweisen, und könnte es natürlich auch nicht. Das Ergebnis meiner Meinungsbildung ist eindeutig. Dass du es bezweifelst ist für mich verständlich. Ich würde allerdings von dir erwarten wenn du ähnliches von vielen Frauen hier liest, es dir nicht ganz zu einfach zu machen. Du kannst es als gegeben annehmen - und darüber diskutieren. Oder es als falsch ablehnen, dann erübrigt sich allerdings jede Diskussion. Eines kannst du aber nicht: an weiblichen Erfahrungen herumdrehen, weil du glaubst, es besser zu wissen.

wuiea2uchi}mmexr


Loveletter

Nehmen wir an, die Qualität des Sprungs hängt vom Lehrer ab.

Sorry, aber sexuelle Erregung und Leidenschaft geht nicht nach einer Lehrgebrauchsanweisung und daher kann man auch nicht einfach formulieren, was man will. Es geht um Einfühlungsvermögen und nicht um bloße Technik.

Mco:ni!ka6x5


ich bin froh, kenne ich keine solchen [...] wie du, die sich plastik reinschieben oder sonst was

Keine Sextoys? Gott wie langweilig...

MwelFetxe


Loveletter

Solltest Du tatsächlich recht haben, und Du kannst es beweisen, und zwar objektiv... dann ziehe ich meinen Hut und schäme mich ein Mann zu sein...

Du brauchst nur ein bißchen zu googeln oder Dich einfach anderer Medien, Buch, einschlägige Medien, zu informieren und Du hast Deinen Beweis. Es ist ganz einfach erwiesen, dass es so ist und das, was heute sexuell in Beziehungen abläuft ist schon die verbesserte Variante. ;-) Ich rede hier natürlich nicht von Information aus irgendwelchen Sexillustrierten oder bestimmten Sendungen auf ganz bestimmten Kanälen, sondern Medien die Fakten der Sexualforschung aufweisen, etc. 70 % der Frauen sind mit ihrem Sexleben in der Partnerschaft unzufrieden. Das heißt, immerhin sind 30 % zufrieden und offensichtlich gehörst Du zu den 30 % der Männer, die eine gemeinsamen Weg mit der Partnerin gefunden haben eine schöne und befriedigende Sexualität zu leben.

Noch etwas zu Deinem: sie muss den Mund aufmachen. Ich gehe davon aus, dass Du von Dir ausgehst, weil Du Deine Partnerin auch fragst, was sie sich denn wünscht oder ihr sagst, dass sie Dir doch einfach auch sagen oder zeigen soll, was ihr gefällt. Dann ist es ja auch kein Problem, dem Partner etwas zu sagen. Wenn Du aber von Dir auf den Großteil der Männer schließt, dann befindest Du Dich einfach im Irrtum. Nicht dass es keine Frauen gäbe, die von sich aus einfach dem Partner sagen, das und das will ich, das und das gefällt mir und das und das kommt nicht in Frage, aber gerade weil das als Forderung rüberkommt, wird nicht nur der Mann dabei sehr klein, sondern auch sein "bester Freund". ;-)

Du schreibst auch, wenn sie halt nicht sagt, dann hat sie Pech gehabt. Hat sie ja nicht - die Folgen sind uns ja auch allen bekannt: Steigende Scheidungsraten, steigendes Fremdgehen, steigende "Ebbe" im Bett.

M-eletxe


Es kommt immer wieder das Gespräch auf den Orgasmus.

Auch das ist einmal erwiesen, dass der Großteil der Frauen erst nach einer gewissen Zeit ihren ersten Orgasmus haben, aber es geht doch überhaupt nicht um den Orgasmus und ich glaube, auch das haben noch viele Männer nicht verstanden. Es gibt ja nicht umsonst das Wort Liebeskunst und es heißt auch nicht umsonst, dass man die erlernen muss.

Natürlich fängt es damit an, dass man seinen eigenen Körper kennt, aber um gemeinsam Lust zu teilen und gemeinsam schließlich zum Orgasmus zu kommen, was bei Frauen gar nicht so wichtig ist wie bei Männern, dafür muss der Mann den Körper seiner Partnerin genauso kennen, wie sie selbst und natürlich auch umgekehrt. Das heißt auch nicht, dass die Frau deshalb auf ihren Orgasmus verzichtet, aber der Orgasmus findet ja nicht nur körperlich statt - dazu reicht die "richtige" Technik. Das ist aber immer nur noch purer Sex, um nicht nur einen körperlichen sondern auch geistigen Orgasmus zu erreichen, dazu braucht es sowohl eine sexuelle als auch eine geistige Vereinigung.

J1uanx76


Ich brauche nichts beweisen, und könnte es natürlich auch nicht

darauf baust du deine behauptungen ja immer auf morgenluft. ;-)

Du schreibst auch, wenn sie halt nicht sagt, dann hat sie Pech gehabt. Hat sie ja nicht - die Folgen sind uns ja auch allen bekannt: Steigende Scheidungsraten, steigendes Fremdgehen, steigende "Ebbe" im Bett.

genau das ist ein grosses problem. viele männer suchen sich neue sexualpartner, darum sollte diese frauen dringend ihre strategie überdenken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH