» »

Männer und verletzter Stolz,

b(inr\at2los hat die Diskussion gestartet


Ja, ich habe nun vor einer Woche meinem "Freund" mitgeteilt, dass ich den Kontakt abbreche.

Ausgangpunkt war die Situation, dass er "keinen Bock auf Beziehung hat". Na ja, in den knapp sechs MOnaten hatten wir schon eine Art Beziehugn, recht locker hatl, aber die Zeit, die wir zusammen verbracht haben war wunderbar.

Ich habe jetzt den Kontakt abgebrochen, da ich für mich immer mehr das Gefühl bekam, ihm nicht vertrauen zu können, weil er konsequent seinen Freundes- und Bekanntenkreis ausklammerte. Siehe hierzu auch meinen Beitrag "Was ist eigentlich die freundschaftliche Ebene" [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/79261/]]

Na ja, in den letzten Tagen ging es halt ein paarmal via email hin- und her.

Ich erkläre ihm, warum, wieso und was ich möchte, er blockt ab und gibt mir die Schuld an der Trennung. Ich wiederhole mein anliegen etwas abgemildert, sage ihm, dass er mir wenigstens die Informationen geben könnte, die ich bräuchte, ihm sein Verhalten zu verstehen... er blockt ab und schiebt mir wieder den schwarzen Peter zu. Zwischen den Zeilen liest man "ruf mich an, ich möchte nicht, das es vorbei ist. aber nach aussen hin: Na, wenn Du Bedingungen stellst, dann halt nicht.

Nach seiner letzten Antwort habe ich dann auch nicht mehr reagiert.

Ein Tag später eine sms aus der hervorgeht, dass er traurig ist, aber wieder schiebt er mir den schwarzen Peter zu...

ich habe relativ witzig zurückgemailt, um mal die Schärfe rauszunehmen, er wünscht mir in seiner Antwort wieder "Alles Gute"...

Sagt mal, Ihr Männers, wie soll eine Frau wie ich, die ihre Karten alle offen auf den Tisch gelegt hat da noch reagieren...

Letzten Endes will ich ihm sagen: "Hey, lass uns drüber reden, wir finden schon eine Lösung, die uns beide zufrieden macht", aber er scheint unzugänglich zu sein hinter seinem Trotz- und Stolzmäuerchen...

Dankbar für feedback...

Antworten
G$harbad| the Stxrong


Meine Meinung

Hört sich eigentlich recht einfach an.

Auf eine Beziehung will er sich nicht einlassen, Sex mit Dir haben möchte er aber. Du hast ihm jetzt gesagt, "wie du willst, dann eben keine Beziehung, Sex aber auch nicht". Natürlich ist er jetzt traurig, seine Bettgefährtin ist ja jetzt weg. Und er kriegt sie auch nur dann wieder, wenn er sich auf eine Beziehung einlässt. Will er aber nicht.

Und deshalb glaube ich auch nicht, dass Du eine Lösung finden wirst, die euch beide zufrieden macht.

Gruß,

b%inraxtlos


@ Gharbad the strong

hmmm, es kamen eigentlich eher Zeichen von ihm, dass er halt nicht nur Sex will, aber aufgrund früherer Enttäuschungen keine Beziehung haben will. Gefühlsmässig geht es wohl für ihn über 'ne Affäre hinaus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH