» »

Kann mir ein Moslem hier mal erklären, was auf einen zukommt?

TOh;euseuxs


...Du sie bei gezielter Nachfrage aber überhaupt nicht belegen kannst, sondern damit kommst, jeder solle das für sich selbst im Sozialgesetzbuch nachlesen, Dich dabei windest wie ein Fisch, mal hiermit mal damit kommst, aber definitiv KEINE Antwort gibst.

Ich habe auf gezielte Nachfragen reagiert. Auch auf Deine. Nur nicht auf stumpfe Beleidigungen wie es im Fall von Melete war. Wozu auch?

...aber bitte nur mit uns allen erklärbaren, beweisbaren Fakten.

Wo sind die beweisbaren Gegenfakten? Von Melete kam nichts. Von Dir auch nichts. Also beschwer Dich nicht. Ihr habt da kein bißchen besser "diskutiert".

c:la


Theseus

Ich wollte mehrfach von Dir wissen, WER denn jetzt Sozialhilfe bezieht von den Ausländern.

Du hast nicht geantwortet, obwohl Du ja den Gedanken, sie bekämen (zu viel) staatliche Unterstützung, hier in die Diskussion geworfen hast.

Da ich die Sachlage nicht ganz genau kenne, konnte ich nur meine Vermutungen dazu abgeben, die andere dann bestätigten durch ihr Wissen.

Ismael hat die allermeisten oder sogar alle Deiner "Erkenntnisse" schlüssig belegt entkräften können. Du hast auch dort wieder nur pauschal geantwortet, aber nicht einen einziges überzeugendes Gegenargument anbringen können.

Dabei mögen in mancher Hinsicht Deine Erlebnisse in Einwandererfamilien richtig sein. Daß zum Beispiel die gesamte Anpassung an unsere Gesellschaft nicht oder nicht genügend geschieht, aber diese Dinge sollten dann auch mit den rechten Beispielen und Beweisen belegt werden, finde ich.

Tiheseuxs


Ich wollte mehrfach von Dir wissen, WER denn jetzt Sozialhilfe bezieht von den Ausländern.

Du hast nicht geantwortet, obwohl Du ja den Gedanken, sie bekämen (zu viel) staatliche Unterstützung, hier in die Diskussion geworfen hast.

Du mißverstehst scheinbar meine Aussage. Ich habe mich nicht darüber ausgelassen das jemand zu viel oder unberechtigt Sozialhilfe bekommt. Das ist im Zusammenhang mit meiner getätigten Aussage auch völlig unerheblich und geht inhaltlich in eine völlig andere Richtung die ich gar nicht einschlagen wollte.

Ich habe über Integrationsbemühungen gesprochen und nicht über angebliche Sozialschmarotzer. Wenn Du darüber reden möchtest, dann ist das völlig in Ordnung. Nur dann versuche nicht mich mit in diese Diskussionsecke zu drängen. Das ist und war, wie ich mehrfach bereits erwähnte, nicht mein Thema. Darum antworte ich darauf auch nicht.

Tjhiesexus


...aber diese Dinge sollten dann auch mit den rechten Beispielen und Beweisen belegt werden, finde ich.

In einer offenen Diskussion gibt es keine einseitige Beweispflicht. Wenn Du meinst das jemand Blödsinn erzählt und es nicht der Wahrheit entspricht, dann hast Du ebenfalls jederzeit die Möglichkeit es mit Argumenten, Daten und Fakten zu widerlegen.

c*la


Theseus

Natürlich bist nicht nur Du in der Beweispflicht für Deine Behauptungen (bei Nachfrage), sondern jeder, wenn er ernst genommen werden will.

Ismael und seiDu haben die verschiedensten Gegenargumente angeführt, und damit Deine Aussagen sehr einfach widerlegt. Du führst aber nichts weiter an. Das finde ich schade, weil Du doch Gespräche von Einwanderern mitbekommst, ihr Leben hier und wie manche von ihnen denken.

TMh`es,eus


Ismael und seiDu haben die verschiedensten Gegenargumente angeführt, und damit Deine Aussagen sehr einfach widerlegt.

Wie kann "SeiDu" etwas widerlegen was ich gar nicht behauptet habe? Er hat meinen Beitrag ganz anderes interpretiert und bezog sich dann darauf.

Das finde ich schade, weil Du doch Gespräche von Einwanderern mitbekommst, ihr Leben hier und wie manche von ihnen denken.

Das hat mit Sozialschmarotzern aber nichts zu tun und darauf willst Du scheinbar nur hinaus. Was sollte ich also dazu schreiben, wenn Du nur eine bestimmte Aussage hören möchtest und darauf wartest?

l8ittle `rhyxme


Es gäbe natürlich auch noch die Option, diesen Feiertag auf einen Sonntag zu legen, dann bräuchte sich in der Wirtschaft niemand darüber aufregen.

:-) :-)

cSla


Theseus

Ich warte GAR NICHT auf ein Stichwort, an dem ich meine angebliche Meinung aufhängen könnte oder ähnliches. Ich möchte einfach mehr über Deine Sichtweise zum Thema erfahren. Mehr nicht.

F"iz


cla, seiDu, Ismael

Die Art und Weise wie Du den Satz geschrieben hast, suggeriert eine Vorzugsbehandlung für Zuwanderer.

Ich habe den Beitrag von Theseus NICHT so verstanden, wie seiDu es im o.g. Zitat unterstellt. Ich habe es GENAUS SO verstanden, wie theseus es mehrfach (!) erklärt hat. Und zwar unmittelbar beim Lesen seines Beitrags, nicht erst später.

Aber die Hartnäckigkeit mit der ihm oben angesprochene Leute eine Sozialschmarotzer-Rassisten-Nummer unterstellen, finde ich äußerst ungerecht (und lässt mich gewisse Schlüsse ziehen).

Was ist denn DAS für ein Diskussionsstil? Jemandem etwas vorwerfen - derjenige erklärt, beteuert das Gegenteil, versucht sein Möglichstes um das Missverständnis(?) auszuräumen - aber glaubt man ihm? Ist man überhaupt bereit, anzunehmen, dass er evtl. tatsächlich genau das gemeint haben könnte, was er später nochmals erklärt? Wird überhaupt etwas akzepiert, was zu seiner Entlastung herhalten könnte? Davon ist nichts zu sehen, nur den gebetsmühlenartig wiederholten, immer gleichen Vorwurf!

Das finde ich schäbig!

cslxa


Fiz

In dieser Diskussion hat sich alles völlig verdreht. Es entstehen Bilder des Gegenübers, die vollständig daneben liegen. Das liegt auch am Medium "Forum", weil nicht jede Facette ganz ausführlich dargestellt werden kann, ohne des Rahmen zu sprengen oder Leser oder sein Gegenüber zu ermüden. Die Bilder und das Schubladendenken, das hier scheinbar, aber nur scheinbar, entstanden ist, entspricht garantiert nicht den Menschen, die hier gepostet haben. Nur, weil einer Meinung auf den Grund gegangen wird, ist niemand ein Rassist. Ich persönlich denke, daß Theseus sich für mehrere Leser mißverständlich ausgedrückt hat. Irgendwelche mir einleuchtende Klarstellungen aber nicht nachschiebt.

TrhesReuxs


Irgendwelche mir einleuchtende Klarstellungen aber nicht nachschiebt.

Ich habe es klargestellt und Fiz hat es zum Beispiel kapiert. Du dagegen scheinbar nicht. Nur dafür kann ich nichts.

I1smaqel


@ Theseus

Mir ist Ihr Standpunkt ehrlich gesagt immer noch nicht klar. Und da Fiz mich explizit angesprochen hat, dass ich Ihre Äußerungen falsch verstanden habe und er gleich beim ersten Mal korrekt, und Sie nachschieben, dass Fiz es korrekt verstanden habe, ohne zu sagen, wie denn Ihre Äußerungen nun korrekt zu verstehen seien, möchte ich diesen Punkt jetzt bitte endlich einmal klargestellt wissen, und zwar unmissverständlich.

Sie schrieben:

Es wird doch viel für die Zuwanderer getan. Sie bekommen eine Wohnung gestellt, Sozialhilfe, Wohngeld, Kindergeld, sind sozialversichert, dürfen ihre Religion frei ausleben, Kopftücher tragen, dürfen Moscheen bauen (die sogar staatlich gefördert werden), bekommen kostenlose Deutschkurse an den Volkshochschulen, die Politik diskutiert über den Islam an Schulen und über einen islamischen Feiertag etc. etc...

Was tun die Zuwanderer im Gegenzug um sich hier zu integrieren?

Meine Frage, ganz einfach mit Ja oder Nein zu beantworten:

Halten Sie Wohnungsstellung, Sozialhilfe, Wohngeld, Kindergeld, Sozialversicherung, Religionsfreiheit, die Freiheit Kopftücher zu tragen, den Bau von Moscheen (die sogar staatlich gefördert werden), kostenlose Deutschkurse an den Volkshochschulen, Diskussionen in der Politik über den Islam an Schulen und über einen islamischen Feiertag etc. für angebracht oder nicht.

° Ja, ich erachte die oben genannten "Leistungen" für die Zuwanderer als legitim und störe mich nur an der geringen Bereitschaft der Zuwanderer zur Integration.

° Nein, ich erachte die oben genannten "Leistungen" für die Zuwanderer nicht als legitim und begründe das u.a. mit der geringen Bereitschaft der Zuwanderer zur Integration.

Die Beantwortung dieser Frage könnte m.E. eine Menge Missverständnisse ausräumen.

cqla


Ismael

Die Welt ist noch zu retten. Wir müssen es nur tun.

s`eiIDu


Ismael

Ich glaube nicht, dass Theseus diese Frage überhaupt korrekt beantworten kann. Denn in seiner Aussage steckt zum Einen eine nicht unwesentliche Verallgemeinerung ("die Zuwanderer"), zum anderen sind dort staatliche Leistungen ("Sozialhilfe") mit unverbrüchlichen Rechten ("Religionsfreiheit") gemixt.

Nicht umsonst hatte ich Theseus danach gefragt, wen er mit "die Zuwanderer" meint. Diese Antwort ist er bis jetzt auch schuldig geblieben. Je nachdem welche Gruppen er darin einschließt, fallen die staatlichen Hilfen doch sehr unterschiedlich aus. Und m.E. macht es schon einen Unterschied, ob und wie Flüchtlinge aus humanitären Gesichtspunkten unterstützt werden, oder ob der Staat gezielt ausländische Arbeitnehmer hereinlässt, von denen eine Leistung erwartet wird, und für die Integrationshilfen einen Anreiz darstellen sollen.

Das hat mich an dieser Aussage auch so gestört: es wurde wieder einmal pauschalisiert, und man konnte herauslesen, dass, egal aus welchen Gründen man nach Deutschland kommt, man mit sozialen Gaben überschüttet wird, ohne (und das las ich zwischen den Zeilen) dass eine Gegenleistung oder entsprechende Bemühung um Integration erbracht wird.

T3haeseuxs


@Ismael

Antwort 1 (Ja).

Aber das hatte ich auch bereits mehrfach schon erklärt. Es gibt von mir keinen Beitrag in dem ich mich über angebliche Sozialschmarotzer aufrege. Ich finde es schade, daß sich hier scheinbar niemand die Mühe gemacht hat wenigstens die letzten drei Seiten zurück zu lesen, sondern das man einfach nur ein Stichwort in den Hals bekommen hat und sofort mit darauf eingestiegen ist.

...ohne zu sagen, wie denn Ihre Äußerungen nun korrekt zu verstehen seien...

Ich schrieb zuerst:

Es wird doch viel für die Zuwanderer getan. Sie bekommen eine Wohnung gestellt, Sozialhilfe, Wohngeld, Kindergeld, sind sozialversichert, dürfen ihre Religion frei ausleben, Kopftücher tragen, dürfen Moscheen bauen (die sogar staatlich gefördert werden), bekommen kostenlose Deutschkurse an den Volkshochschulen, die Politik diskutiert über den Islam an Schulen und über einen islamischen Feiertag etc. etc...

Was tun die Zuwanderer im Gegenzug um sich hier zu integrieren?

Da ging es um Integration und um nichts anderes. Später erklärte ich noch:

Ich habe mich nicht darüber ausgelassen das jemand zu viel oder unberechtigt Sozialhilfe bekommt. Das ist im Zusammenhang mit meiner getätigten Aussage auch völlig unerheblich und geht inhaltlich in eine völlig andere Richtung die ich gar nicht einschlagen wollte.

Ich habe über Integrationsbemühungen gesprochen und nicht über angebliche Sozialschmarotzer.

Was ist daran nun nicht zu verstehen?

Die Welt ist noch zu retten. Wir müssen es nur tun.

Und nun?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH