» »

Kann mir ein Moslem hier mal erklären, was auf einen zukommt?

KKleIio


alle *:)

Es wird wieder einmal Zeit, zu differenzieren. :-D

Ich wiederhole mich sehr ungern, aber es geht hier um familyportrait und IHREM Freund. Niemand bestreitet, dass Frauen sowohl in Deutschland als auch in ihren Heimatländern mehr oder weniger unterdrückt werden und in manchen Ländern sogar öffentlich durch die Polizei kontrolliert werden, kaum Rechte haben, etc., genauso wie es auch genug liberale Länder gibt. Davon auf familiportraits Freund zu schließen kann nur ein Vorurteil ergeben. Dieser Rückschluss wird hier kritisiert und nicht die Fakten, dass es schlimmste Unterdrückungen von moslemischen Frauen und Kindern gibt.

Zurück zum Thema: Es wurde hier schon oft genug zu bedenken gegeben, dass sich familyportrait soweit durchsetzen sollte, dass ihr Freund hinter ihr steht und nicht auf Umwegen versucht den Vater zu überlisten, allerdings ist sie diejenige, die das einsieht und damit, gibt es bei ihr nichts daran zu rütteln. Sie akzeptiert die Vorgehensweise ihres Freundes und unterstütz ihn dabei. Eines wird hier ständig übersehen, dass familyportrait selber am Islam interessiert ist und sie selber positive Erfahrungen mit ihrem Freund, seiner Familie hat - eine einzelne Ausnahme: der Vater des Freundes. Auch hier wiederhole ich: Natürlich könnte sich der Freund in ein "Ungeheuer" verwandeln, wenn sie einmal verheiratet sind und Kinder haben. Auch diese Möglichkeit ist gegeben, genauso wie bei einem Mann anderen Glaubens und da wird sie sich auch wehren können, da sie hier die Möglichkeiten hat sich zu wehren. familyportrait aber hat bisher nicht den geringsten Grund ihrem Freund zu misstrauen, weil er sie in allem unterstützt und ihr hilft. Ein Argument, dass es doch millionen Moslems gibt, die ihre Frauen verprügeln und unterdrücken bringt da wenig, da es der Freund von familyportrait nicht tut. Dass sie aufmerksam sein muss, ist keine Frage, aber das muss jede Frau, egal wie groß die Liebe ist, denn Menschen verändern sich - auch der geliebte Mann.

FOabe\lwese$n


Das ist wunderbar...

... Kleio! :-) Vielen Dank!!! Nichts anderes wollte ich die ganze Zeit sagen. Ich habe nicht bestritten, dass es Unterdrückung etc. auch im Islam gibt, ich wollte Ugarit und anderen nur sagen, dass sie das nicht verallgemeinern dürfen und auch nicht einfach so auf den Freund von Family übertragen sollen.

Vielleicht hat es ja jetzt jemand verstanden... :)D

LG

DOa-G angsxta


:-)

Da kann ich mich nur noch euch anschließen.

lg

aLnyxway


Re:Ugarit

Ich finde es klasse, dass du hier von deinen persönlichen Erlebnissen erzählst. :)D Ich finde deine Schilderungen sehr interessant, differenziert und in keinster Weise verallgemeinernd. Schliesslich ging es der Thread-Eröffnerin ja ursprünglich mal genau um dieses: Erfahrungsberichte gerade von Leuten, die mit dem arabischen Kulturkreis vertraut sind. Dass sie und andere dabei nur die postiven Berichte hören wollen, hätte sie vielleicht erwähnen sollen.. naja, sie hat sich ja auch bereits von der Diskussion ausgeklingt und wird hoffentlich glücklich mit ihrem Freund. Ich will hier nur mal kurz insbesondere für Ugarit, by the way auch für alinchen und andere in die Bresche springen, deren beiträge von einigen so scharf kritisiert wurden. ohne euch wäre der ganze thread völlig in die Märchenwelt abgedriftet.....

F1abelnwesen


:-o

:-o

Sourxya


Das statement von anyway kann ich nur unterschreiben. Den Beitrag von Ugarit empfand ich als sehr offen, differenziert und verschiedene Facetten ausleuchtend - weit entfernt von einer Pauschalisierung.

K}leixo


Für die allgemeine Auseinandersetzung, wie es in den Ländern mit der Stellung der Frau im Islam ausschaut schlage ich folgenden Faden vor:

[[http://www.med1.de/Forum/Cafe/117629/]]

Ugarits Beiträge sind enorm aufsschlussreich, sie sind nur etwas off topic, da sie die Stellung der Frau im Syrien beschreiben. Hier aber geht es um Erfahrungsberichte von Menschen, die hier in Deutschland mit einem Moslem verheiratet sind. Bitte auch hier zu differenzieren.

fAamimlypolrxtrait


Keine Angst ich melde mich noch

nur habe ich momentan zu viel um die Ohren, das ich keine Zeit habe hier ausführlich zu antworten geschweige denn mehr zu tun als dieAntworten zu überfliegen!

Liebe Grüße

E;l-Kahxera


Ein weiterer Hinweis

Hallo familyportrait,

ich bin in einer ähnlichen Lage wie Du und habe mir auch sehr viele Gedanken über einen Religionswechsel gemacht. Ich wollte Dir eine Sache zu Bedenken geben: normalerweise werden Moslems (auch Christen) je älter sie werden gläubiger. Das habe ich nun mehrfach erlebt. Es muss nicht sein, kann aber passieren. Leider weiß ich aus dem Forum nicht wie alt Dein Freund ist. Wenn sie auf die 40 zugehen und vorher nicht besonders gläubig sind, werden sie in vielen Fällen gläubiger. Das heißt aber nicht, dass Dich das irgendwie tangiert, meistens fangen sie an zu beten, gehen regelmäßig in die Moschee und halten sich an den Ramadan, aber meist ohne es auch von Dir zu verlangen.

Ich stehe vor derselben Entscheidung. Bei mir ist die Konvertierung eher eine Art Schutz, denn ich ziehe zu ihm nach Ägypten. Gibt es denn jemanden hier, der sich rechtlich in Ägypten auskennt. Dann hätte ich einige Fragen.

Liebe Grüße

fZami;lypoMrtr^aixt


Irgendwo hat jeder

REcht mit seiner Meinung. Das habe ich auch keinem aberkannt.

Mein Problem ist momentan das ich mich an ein Gebiet heranwage, was mir gänzlich unbekannt ist. Ich versuche, so gut es geht, mich selbst zu informieren, doch wenn dort halt Fragen auftreten, dann versuche ich die jemandem zu stellen der darauf Rat weiß und möglichst selbst in der Situation steckt, um denselben Blickwinkel wie ich, vielleicht, zu haben.

Tatsache ist, das hier viele LEute sind die mitbekommen haben, wie andere leben. Was ich aber eher wollte, ist ein Rat von Leuten die momentan in der Situation stecken und sich vielleicht eher hineindenken können um mir so helfen zu können! Soviel dazu, ich würde keine Meinung akzeptieren!!! Ist nur irgendwie anders wenn eine Person mir erzählt, wie was abläuft, wenn sie es selbst erlebt und es nicht nur gesehen hat!

Ich habe mich für einen neuen LEbensabschnitt geöffnet, jedoch erfahre ich mehr negative Resonanz als positive.

Kommt mir schon fast so vor als ob ich jetzt abdriffte, wenn ich nach einigen Aussagen hier gehe.

ICh bin halt immer noch ein wenig verwirrt, weil so viele Informationen auf mich einbrechen, die ich versuche auseinanderzuhalten und mir selbst eine Meinung zu bilden. Das Thema ist so umfangreich, das man erst einmal nicht sagen kann, das man 100%ig dahinter steht. ICh stehe wohl dahinter, das ich so lebe, wie es mein Freund derzeit macht. Es kann natürlich sein das er sich ändert, wer ändert sich nicht mit gerademal 21Jahren?

Wir stehen gerade mal am Anfang, da ändert sich noch einiges.

Ich stehe ebenso am Anfang meiner Entwicklung der Religion gegenüber. Ich informiere mich fast täglich. Manchmal schockt es mich, was einem auffallen kann, wenn man sich so sehr damit beschäftigt wie ich.

Ich habe leider auch andere Gedanken dadurch verbannt, die genauso wichtig waren...

Wie gesagt es ist sehr schwer mit dem Thema umzugehen geschweigedenn sich dem anzunehmen, wenn es einem nicht gerade leicht gemacht wird, indem zu erst mit negativem um sich geschmissen wird, als mit positiven.

Ist es nicht immer so das man, wenn man sich für etwas entscheiden möchte, immer erst die Positven Punkte abwägt?

Hier war es genau andersrum.

Ich hätte den Thread eher nennen sollen: Bringt mich mit möglichst vielen negativen Punkten davon ab, dem Islam beizutreten!!

Versteht ihr was ich meine? Worauf ich hinaus will? Ich kann mich nicht immer so gekonnt ausdrücken, ich hoffe immer darauf das einer versteht was ich meine, weil ich's nicht so niederschreiben kann wie ich denke!

Wie wäre es mal etwas positives zur Abwechslung zu erzählen? Davon gab es so wenig hier!!!

Keine Angst, ich habe keine rosarote Brille auf und akzeptiere jede Meinung. Nur ebenso müsst ihr akzeptieren, das es einen ganz schön niederschmettert nur scheiße (sorry) zu hören, wenn man versucht sich für etwas zu begeistern, oder versucht diese Begeisterung aufrechtzuerhalten!

In diesem Sinne einen schönen Abend noch, bin todmüde

Liebe Grüße *:)

a%nywAay


@familypotrait

sehe gerade, dass es im stern gerade eine serie über die weltreligionen gibt. letzte woche (2.12) ging´s über den islam. ein recht ausgewogener artikel wie ich finde. vielleicht interessiert er dich ja!

f>amilsyport)raixt


Den habe ich schon gelesen

Ist zwischendurch ein wenig widersprüchlich, wie ich finde!

Naja, habe ihn nur in der Praxis gelesen, hätte sich nicht gelohnt ihn zu kaufen. Stehen nur Dinge drin, die ich vorher auch schon wusste, die sind nicht tiefer in die Materie gegangen. Haben vor allem auch auf die momentane Lage angesprochen. Von wegen nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber fast jeder Terrorist ist ein MOslem.

Hatte etwas mehr erwartet, naja.

R7otsbchopxf2


Ich fand die Sternserie auch etwas seicht. Zumindest den Artikel über den Islam. Es lohnt sich nicht, die Zeitschrift zu kaufen.

fYamiluyporztraixt


WAren mehr Bilder drin

die noch nicht einmal groß aussagend waren. Ok, schiiten machen das so sunniten so...

Wussten wir, dank zig k1;n24;pro7...reportagen auch. Ich habe wirklich gedacht jetzt wird jeder mal vernünftig aufgeklärt...

Pustekuchen, mein Hintergrundwissen war jedenfalls größer als das, was in dem Artikel stand. SCHADE SCHADE

ICh gehe schlafen, muss in 1 1/2 std raus schöne NAcht

Liebe Grüße

S4t"impny


@ familiyportrait:

Ich bin gestern über eine sehr interessante Seite gestolpert:

[[http://www.1001geschichte.de]]

Lies da doch mal ein bissel rum, falls sie noch niemand hier genannt hat. Man muß aber dazu sagen, daß dort ausschliesslich negative Erfahrungen mit Moslems berichtet werden, da diese Seite für Opfer dieser Kulturen gedacht ist. Desweiteren sind auch viele Frauen dort einfach nur naiv und blauäugig. Die Seite ist voll von Geschichten von Frauen nach denen in Deutschland kein Hahn kräht und im Türkei-Urlaub schwor man ihnen nach einer Woche die große Liebe und schon wurden bedenkenlos tausende von Euros für die angeblich sterbende Oma überwiesen... Also laß Dich nicht schocken, aber interessant dürfte es schon sein für Dich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH