» »

Kann mir ein Moslem hier mal erklären, was auf einen zukommt?

FZide2lio


Da-Gangsta

das hört sich echt traurig an. Natürlich gibt es nicht DEN Richtigen für dich, sondern VIELE Richtige. Man hat doch Beziehungen mit Menschen, die im Umfeld leben, sonst könnte man nie umziehen und dann noch jemanden finden (rein von der Logik her), glaub mir, es wimmelt nur so von Richtigen.

Jedes Töpfchen hat auch sein Deckelchen, wobei man aber feststellen muss, dass es immer mehr türkische Töpfchen mit deutschen Deckechen gibt, als umgekehrt und das ist das, was mir zu denken gibt.

Hoffentlich behält Theseus nicht recht, oder?

Dga-G:angsxta


hahahahaha

Mensch, du hast ja aber alles zu ernst genommen :-D Das mit dem Richtigen war ja ironisch gemeint. Ich hab'vor 5 Monaten eine Beziehung gehabt. Irgendwie hab'ich jetzt die Nase von Männern und Beziehung voll: Deshalb klang auch wahrscheinlich mein Satz oben sehr pessimistisch. Sorry, wollt dich nicht veräppeln oder so...Hatte nämlich mit diesem "Deckel" vor ein paar Monaten Schluss gemacht.

Und was hört sich für dich sehr traurig an? *checknix*

Hoffentlich behält Theseus nicht recht, oder?

Häää, jetzt kapier ich aber wirklich nichts. Womit denn? Hab'ich was verpasst?

Sorry, aber bitte um Aufklärung

D'a-Gan0gsxta


Ach sooooooo

Habe erst gerade eben Theseus'Beitrag gesehen, 'tschuldigung.

Irgendwann wird schon ein anderer Familienvater bei Deinem Vater vorsprechen und für seinen Sohn Hand anhalten...

den hast du dann bestimmt wohl gemeint..

Quatsch, wieso denn? Erstens habe ich keinen Vater und zweitens stehe ich (glaube ich) nicht auf türkische Männer. Wieso weiss ich auch nicht. Finde sie irgendwie uninteressant (kann man zwar nicht verallgemeinern)...

F-ideelio


Da-Gangsta

Fideliovölligverwirrt. >:(

Aber wie ich lese, bist du eine selbstbestimmte Frau und das ist beruhigend. Das können leider nicht alle von sich sagen.

unter "Spaß" verstehe ich in diesem Zusammenhang alles, was man so mit Jungens als Mädchen/Frau machen kann, natürlich auch "Bettgeschichten" wie du so schön sagst. Die sind doch für Mädchen mit türischem Migrantenhintergrund problematischer als für deutsche, oder irre ich da?

:-p

f^amilyiportxrait


Wäre der Islam tolerant, dann könnten FamilyPortrait und ihr Mann jeder ihre eigene Religion behalten, heiraten und glücklich werden. Das wäre problemlos und fair für beide

wer lesen kann ist klar im Vorteil

Toleranz bedeutet für mich, daß man andere Menschen und Religionen respektiert und akzeptiert. Und genau das tut der Islam nicht (siehe Deine eigene Aussage zur Heirat mit Christen).

wenn er das nicht machen würde, dann würde es nicht so friedlich ablaufen. Dann würden sich Christen und Moslems bekriegen. Er akzeptiert und toleriert die Religion an sich schon, nur macht er Einschränkungen.

wer hat eigentlich gesagt das man sich an alles halten soll Da wiederhole ich nur SpaniererinHH

ABER:

ich habe ein Hirn, um entscheiden zu können, was ich mir von meiner Religion verbieten lasse und was nicht

Striptease

darauf hin, hatte ich gesagt, dass man nicht nur von der europäischen region ausgehen soll, wenn man ein problem betrachtet.

Ich lebe aber nun mal in Europa und nichts anderes interessiert mich nun mal. ich lebe in Deutschland und hier leben wir dann die Religion aus. Mit mittelalterlichen Ritualen hat das nix zu tun. jedoch kommt die Beschneidung nur in bestimmten Völkergruppen und größtenteils noch in Afrika vor. Es gehört aber nicht zum Islam an sich. es ist wieder eine Auslegung bestimmter Völkergruppen. Nur gegen die Beschneidung an Jungen habe ich nichts einzuwenden. Im Gegenteil ich finde das sehr gut, mein Sohn wird 100%ig beschnitten.

mag sein, sagte ich. aber wir leben in einem rechtsstaat, wo nur gesetze zählen, wo wir uns für den ausschließlichen vorrang und vorbehalt des gesetzes entschieden haben und ich finde nicht, dass man diese entscheidung nicht versuchen sollte auch den anderen menschen anzutragen, weil religiöse gesetze, wie du sie nennst, oft mit willkür und zwang zu tun haben, da sie traditionell bedingt sind und nicht rational dem allgemeinwohl dienen. hoffentlich war das präzisiert genug.

Ich weiß nicht wo du lebst, aber Religionen werden als LEITFADEN angesehen, nicht als Gesetzesbuch. tradition hat nichts mit Religion zu tun. Eine familie kann seit generationen eine gewisse tradition fortführen, jedoch kann das nicht mit der religion auf eine Stufe gestellt werden.

natürlich zahlen diese verläge dafür. ich denke, dass jeder für seine arbeit geld will, aber zu sagen, damit setze ich mich nicht auseinander, weil eh die unwahrheit, ist reines ausweichen.

tatsaache ist das nur die dinge verkaufen, die die leute auch hören wollen. Im Fernsehen ist es genauso. Würde alles friedlich ablaufen, dann hätten die Leute doch nichts davon. die Seite die immer darauf warten wird (hab ichs doch gewusst, oder hab ich doch immer gesagt) würde somit enttäuscht werden, und das schlägt sich auf die Verkaufszahlen nieder. der mensch ist nun mal so gepolt das er schlechte geschichten lesen muss, damit er weiß das es ihm besser geht (Politikstunde, stammt nicht von mir).

Besonders in Zeiten in denen man nichts anderes hört als Selbstmordattentäter und Hartz IV in denen es den menschen sowieso schlecht geht. Von einer gutlaufenden gemischten ehe wollen die leute nichts hören, weil es einfach nicht in ihr "erfahrungsbild" passt. das sieht man auch an den Beiträgen hier. ich rede von meiner Beziehung und ich habe oft genug erwähnt wie mein schatz ist, aber das wird vehement dementiert, obwohl ich keine Ahnung habt und einfach nur das weiterplapert was andere erlebt haben.

Klar sind die sachen passiert, das habe ich nie bestritten. Ich habe lediglich den Bezug auf meinen Freund bestritten, weil ich aus Erfahrung reden kann.

daß sie sich mit ihrer untergeordneten Rolle abfinden.

das kannst du ja mal näher erklären. Das einzigste was mir auffällt in diesem Zusammenhang ist, das die großen auf die Kleinen aufpassen in Abwesenheit der Eltern. Das sie sich um sie kümmern, helfen und für sie da sind. Ist das wirklich unterordnen, oder vielleicht einfach nur ein vernünftiges Geschwisterbild ???

Großes Mitspracherecht haben sie oftmals nicht, genauso wie bei der Partnerwahl im Falle einer Zwangsheirat. Wenn sie z.B. jemanden versprochen werden, dann ist das Ehrensache. Da kann man nicht so einfach sagen: "Ich will nicht!", weil der Vater in der Schuld des anderen steht und er wird & muß alles dransetzen sein Ehrenwort einzuhalten.

Du als "freier" Mensch hast da gut reden, aber eine muslimin kann nicht einfach sagen: "Ich will ein Ehevertrag und irgendwelche Rechte". Die Entscheidungen werden von dem Vater und seiner Familie getroffen. Und die Frau hat sich zu fügen...

Na klaro haben sie mitspracherecht. Meinem Freund sind auch schon zig Frauen vorgestellt worden, wenn er nicht möchte, dann nicht. Das er dann eines tages mich vorstellen wird, das ist eine andere Sache. bei frauen ist das anders, das stimmt schon. Jedoch nicht wegen dem Islam, sondern aus meinetwegen Tradition oder weil ihnen das Ansehen in ihrem Ursprungsheimatland wichtig ist. Das kannst du aber nicht auf Deutschland beziehen, das kommt hier eher weniger vor. wenn es vorkommt, dann hat die Frau immer noch mehr möglichkeiten sich daraus zu flüchten, als in der türkei oder syrien etc. Außerdem werden wir diese falschen werte nicht weitervermitteln, weil es einfach nur krank ist, so zu denken. Man schränkt dadurch den ganzen Menschen ein, das ist für mich unterstützte Vergewaltigung an der Seele eines menschen und natürlich auch die Körperliche, wenn eine frau absolut nicht im Stande ist mit dem mann was anfangen zu können. Das ist nur krank.

keine Muslima hier zu geben, die einen Deutschen geheiratet hat, selbst wenn er Moslem geworden wäre. Meine Frage: Gibt es überhaupt solche Verbindungen umgekehrt scheint das ja besser zu klappen, warum eigentlich?

Lassen sich Männer weniger einlullen

doch bei uns im bekanntenkreis. Er ist deutscher, kann türkisch, lässt sich beschneiden und wird sie bald heiraten. jedoch muss er ebenso erst einmal alles lernen und hinter sich bringen, bis er sich den Eltern vorstellt.

fuamilypoFrJtxrait


@valilli

aber ich denke das es vielleicht für dich nicht einfach werden wird. ich hätte da genau wie du meine bedenken. nicht was deinen freund betrifft sondern ehr die familie, deren traditionen und deren zusammenhalt. speziell wenn du mal kinder hast ich würde mir da gedanken machen.

eine freundin von mir ist mit einem italiener zusammen und sie haben ein baby und ich seh schon wie es da manchmal "schwierig" ist. und er ist ja "nur" ein italiener... weisst was ich meine?

ich weiß was du meinst, aber ich habe nie gesagt das es einfach werden wird. Das ist ein punkt den ich hier auch erwähnt habe, der mich aber nicht abschreckt, weil ich ja letztendlich mit meinem Freund zusammenlebe. Nur sein Vater denkt so verquert, die anderen denken nicht so. Die anderen kennen mich auch und unterstützen uns ja auch. eher halten wir alle gegen den vater zusammen, weil ihnen alles gegen den Strich geht, was der Vater macht. Wir spielen doch alle sein Spielchen mit, damit er seine Ruhe hat und sich in "sicherheit" wiegt.

Wie schon Seiten vorher erwähnt, die älteren kann man nicht umpolen deren Meinung ist einfach zu hart, als das sie sich in diesem alter noch einmal umorientieren würden. Mit seinem Teil der familie habe ich auch nicht viel zu tun, die leben nicht in Europa.

unter "Spaß" verstehe ich in diesem Zusammenhang alles, was man so mit Jungens als Mädchen/Frau machen kann, natürlich auch "Bettgeschichten" wie du so schön sagst. Die sind doch für Mädchen mit türischem Migrantenhintergrund problematischer als für deutsche, oder irre ich da?

Nicht unbedingt, die meistens machen dinge von denen nie einer was erfährt, weil sich heimlich passieren. Viele geben vor jungfrau zu sein, sind es aber nicht. Oder ziehen den analverkehr vor, um nicht an der gewissen stelle "Befleckt" zu werden. lol voll krank, aber ich kenne diese Geschichten von zig Türkinnen aus dem bekanntenkreis und von bekannten die solche freunde haben. Es ist nicht alles wie es scheint!!! JEder will seine erfahrungen machen und jede ist neugierig darauf. Es darf nur nicht rauskommen, im Gegensatz zu den männern die damit nur so prahlen.

DFa-UGanAgsxta


unter "Spaß" verstehe ich in diesem Zusammenhang alles, was man so mit Jungens als Mädchen/Frau machen kann, natürlich auch "Bettgeschichten" wie du so schön sagst. Die sind doch für Mädchen mit türischem Migrantenhintergrund problematischer als für deutsche, oder irre ich da?

Ja, da hast du recht. Für die ist es im Vergleich zu anderen Mädels aus -sagen wir Mal- der westlichen Hemisphäre etwas problematischer, die ganze Sache (ihr wisst schon, was ich meine) "öffentlich" zu machen. Ich denke, diejenigen, die so was vorhaben, setzen es auch in die Tat um. Ich glaube nicht, dass die "Angst" vor der Familie sie bei ihrem Vorhaben bremst. Ich kenne einige solcher Mädels, die noch bei ihren Eltern wohnen und solche Spässe "auskosten"und solche Geschichten geschickt zu "manipulieren" wissen. Wie es family schon oben erwähnt hatte, mein Gott, was für Möglichkeiten es gibt, oder von welchen Mitteln sie alles Gebrauch machen (das Hymen/Jungfernhäutchen zusammen nähen lassen / Anal/ Benal/ Cenal/Dental... etc. :-p)

Ich bin da eher so'n Typ, der davon nichts hält. Um ehrlich zu sein, würde ich mir da auch irgendwie blöd vorkommen, wenn ich jetzt vor der Ehe mit zig-Männern etwas hätte. Bitte versteht mich jetzt nicht falsch, aber ist halt ne Ansichtssache. Ich würde mir ausgenutzt und billig vorkommen (ich betone nochmal: Habe nix gegen Mädels, die so was machen! Nicht falsch verstehen). Soll doch jeder so leben, wie es ihm passt, gelle *:)

Jetzt kommt mir ja nicht damit, dass ich aus Angst, von der Familie verstoßen zu werden, so handle :-x Wenn ich's wollte, hätte ich schon x-Orgien ;-D gefeiert. Ich will's aber nicht. Wohne allein, weit weg von der Familie, lauter hübsche Studenten um mich ;-), sehe verdammt noch mal super aus, habe viele Verehrer, Partys ohne Ende, keine bekannten Gesichter etc. Wie ihr seht, gibt es nichts, was mich am "Spasshaben" hindert. Alles optimal.

Was ich jetzt sagen wollte: Diejenigen, die ihren Spass haben wollen, kriegen ihn auch (egal wie). Wenn ihr aber mich fragt, ist nicht mein Ding. So was reizt mich gar nicht.

@ Theseus

Mein Alter? 2005 minus 1929 ;-D

liebe Grüsse PS: nun aber zu family's Problem :-p

T=uranxdot


Nur gegen die Beschneidung an jungen habe ich nichts einzuwenden. Im Gegenteil ich finde das sehr gut, mein Sohn wird 100%ig beschnitten.

Findest du nicht, daß dein Sohn es auch gut finden sollte, wenn ein Stück seines Penis abgeschnitten wird? Es ist sein Körper und nicht deiner.

Na klaro haben sie mitspracherecht. Meinem Freund sind auch schon zig Frauen vorgestellt worden, wenn er nicht möchte, dann nicht. Das er dann eines tages mich vorstellen wird, das ist eine andere Sache. bei frauen ist das anders, das stimmt schon.

Du widersprichst dir total. Im ersten Satz heißt es "sie haben Mitspracherecht" und dann aber "bei Frauen is das anders". Also haben doch nur Männer ein Mitsprachrecht und dürfen sich aus den vorgeführten Frauen eine aussuchen. Tolle Gleichberechtigung.

Jedoch nicht wegen dem Islam, sondern aus meinetwegen Tradition oder weil ihnen das Ansehen in ihrem Ursprungsheimatland wichtig ist.

Ob man die Beschränkung der Freiheit aus Gründen der Tradition oder der Religion tut ist letztendlich egal. Außerdem ist die Tradition untrennbar mit dem Islam verbunden.

Er ist deutscher, kann türkisch, lässt sich beschneiden und wird sie bald heiraten. jedoch muss er ebenso erst einmal alles lernen und hinter sich bringen, bis er sich den Eltern vorstellt.

Freiheit und Toleranz. Ich verstehe darunter, daß ich meine Religion und Tradition behalte und nicht mich verbiegen muß damit ich akzeptiert werde. Etwas über die andere Seite lernen, ok, das ist vernünftig. Aber nicht die Anschauungen und Traditonen (Beschneidung) übernehmen müssen.

Es darf nur nicht rauskommen, im Gegensatz zu den männern die damit nur so prahlen.

Eben das ist die von vielen in diesem Thread kritisierte Heuchelei und Intoleranz.

T}isne


mein Sohn wird 100%ig beschnitten

Wenn ich DAS schon wieder höre... :-/ Hoffentlich verklagt irgendwann mal ein Mann seine Eltern und kriegt fette Schmerzensgeld für diese Körperverletzung und Verstümmelung. Was anderes ist es nämlich nicht.

E"hemaliger1 Nut?zer (#(115906x)


@family

hi ich wollte meine diskussion in diesem faden beenden, weil es nichts bringt, außer dass du dich aufregst, dann reg ich mich auf, dann steigern sich andere rein... :-) ist doch blöd.

ich seh ein, dass du dein leben gewählt hast und deine sicht der dinge hast und das geht mich nichts an, also wünsch ich dir noch mal wie schon oben alles gute :-D nur das mit den leitfäden der religion, fand ich nicht nett.

es ist nämlich so, dass dies eine antwort meinerseits auf einen beitrag von fabelwesen war, der (ich möchte ihn jetzt nicht wieder suchen) religiöse traditionen mit den in europa geltenden gesetzen verglich und somit rechtfertigte. aus diesem kontext ist auch meine antwort zu sehen.

lg

f^amilypoSrtrxait


ok

Vor- und Nachteile von Beschneidung der männlichen Genitalien!!!

In Deutschland ist es schon Routine geworden das Glied zu beschneiden, der negativaspekt fällt schon mal weg. Aus hygienischer Sicht ist es sehr empfehlenswert. Es kann sich nichts unter der vorhaut ablagern was zu Entzündungen oder unangenehmen Geruch kommen kann. Ästethisch ist es auch ein pro-punkt. Höhere ausdauer.

Und oh bitte wer würde dagegen klagen, wenn es fachgerecht gemacht wurde? Wenn jemand seine tochter beschneidet ist es absolute Körperverletzung. Da werden aber höchstschmerzhafte Dinge gemacht und nur noch eine kleine Öffnung gelassen damit sie pinkeln können. Das schmerzt zusätzlich, weil sie länger brauchen, je nach dem wie groß die Öffnung ist, kenne ein Buch über eine Frau die ihr Leben erzählt, unter anderem Über die schlimmen Beschneidungsmethoden in Afrika (waris dirie "Wüstenblume")

Davon rede ich aber nicht.

Tohesexus


Sorry...

... aber [persönliche Herabsetzung durch die Moderation gelöscht]

In Deutschland ist es schon Routine geworden das Glied zu beschneiden, der negativaspekt fällt schon mal weg.

Die Statistik möchte ich sehen! Das ist absoluter Schwachsinn!

Aus hygienischer Sicht ist es sehr empfehlenswert.

Es kann sich nichts unter der vorhaut ablagern was zu Entzündungen oder unangenehmen Geruch kommen kann.

Wenn man in einem Dritten-Welt-Land ohne fließend Wasser wohnt, dann vielleicht. Übrigens hilft eine Beschneidung auch nicht gegen mangelnde Hygiene! Waschen dagegen schon!

Ästethisch ist es auch ein pro-punkt.

Geschmackssache und kein Argument. Es gibt auch genügend Frauen die es mit Vorhaut schön finden!

Höhere ausdauer

Ebenfalls Blödsinn! Es gibt Männer mit- und ohne Vorhaut die lange können! Das ist eher Übungs- bzw. Erfahrungssache. *kopfschüttel*

Du bist dermaßen von der Liebe verblendet, daß Du Dir wirklich versuchst jeden Scheiß irgendwie schön und passend zu reden. Mit haarsträubenden Aussagen...

TXu`raZnxdot


familyportrait

Ist ja alles schön und gut, aber selbst wenn diese Argumente stimmen würden (was sie nicht tun, siehe Theseus Posting) ... selbst dann ist es nicht deine Entscheidung was mit dem Penis deines Sohnes passiert, sondern ganz allein seine.

fvami~lyp@ortraxit


@Theseus

Wenn du meinst das alles quatsch ist was ich erzähle, dann frag mal Frauen, Männer die sich haben beschneiden lassen und Ärzte.

Ist keine Routine ??? Wieviele Moslems leben in Deutschland und wieviel sind davon nicht beschnitten worden ??? ? Ich frage mich wer hier den Quatsch redet!!!

Du bist dermaßen von der Liebe verblendet, daß Du Dir wirklich versuchst jeden Scheiß irgendwie schön und passend zu reden. Mit haarsträubenden Aussagen...

So langsam reicht es mir mit DEINEN FADENSCHEINIGEN BEHAUPTUNGEN!!!

Trotzdem hast du keine pro bzw. gegenargumente genannt, mich lediglich kritisiert.

fPamil4ypocrtraxit


hier ein link dazu

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/133734/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH