» »

Kann mir ein Moslem hier mal erklären, was auf einen zukommt?

f6amil5yportbr~aixt


wir haben

uns noch mal getroffen aber nicht darüber geredet. Wir haben uns gut verstanden, aber trotzdem eine sehr drückende Atmosphäre die zu explodieren drohte sollte einer das Thema ansprechen.

Ich weiß nicht ob ich das als etwas positives deuten soll oder nicht...ich warte einfach ab mehr bleibt mir nicht übrig

rTega


Was kommt auf uns zu

Hallo familyportrait,

Die Lage ist ja geklärt, denn Du willst den Sohn heiraten und nicht den Vater. Oder will denn der Vater Euer Leben verpfuschen ??

Gruss: rega

pUeaceafxull


family

kann es sein dass er sich auch rat geholt hat.. zb. bei einem seiner freunde.. und evt. von dieser warte aus kommentare fielen die in ängstigten...

....

ich weiss auch nicht so viel über moslems.. aber normalerweise halten die frauen dort sehr stark zusammen und haben innerhalb des hauses doch einen hohen status.. darum so meine frage in diese funde von fachleuten...:

...

wie wäre es wenn der erste kontakt zwischen zukünftiger schwiegermutter und family erfolgt und nicht schwiegervater und family.. schliesslich sollte die frau ihren mann ja genügend kennen um family entsprechend einzuführen.. bzw. family klar zu machen was genau auf sie zukommt und was genau für unterstützung sie von den frauen der familie bekommen kann...

A4linchxen


Du siehst doch jetzt schon wie dich das alles belastet und das wird in Zukunft nicht besser werden, auch wenn ich es dir wünsche. Er wird sich nie ändern, lass dir das gesagt sein. Als Frau hat man so gut wie gar nichts zu melden, ich spreche da aus Erfahrung.

pYegacCefuvll


und was ich noch anfügen wollte.. family du wirst in solch einer familie normalerweise nicht alleine gelassen sondern kannst dort auf die frauen zählen.. evt.. wäre einfach mal ein gespräch zwischen euch zwei frauen nötig dass ein bisschen weg ist von den ganzen emotionen.. ich glaube nicht dass dein freund noch klar sieht ;-) ..

...

oder was meinen die anderen dazu ???

p&eacefxull


alinchen

wie war denn dein kontakt zu den frauen ???

ATlinnchexn


Frauen

Der Kontakt zu den Frauen war in Ordnung, jedoch hat es das Verhältnis zu meinem Partner nicht gebessert. Noch dazu kam, das er rumgelogen hat und als ich dann Hilfe gesucht habe bei den Frauen war es leider so das sie zu ihm gehalten haben. Und ihn sogar verleugneten oder mir blödsinn erzählten wo er denn grade steckt. Also nett sind sie, keine Frage, aber sie halten insgesamt doch zu ihren eigenen Leuten. Was für einen selbst zum Nachteil wird, wenn man im Recht ist. Und wenn eine Beziehung ernster wird und es schon Probleme gibt die nur zu lösen sind indem sich einer von beiden völlig hingeben muss, sozusagen manipuliert wird dann hat die Beziehung mit eventueller Heirat absolut keinen Sinn in meinen Augen.

p@eac[efull


alinchen

hmmm .. gut das mit dem rumlügen (ging es dabei auch um andere frauen).. hmmm.. würde ich dann aber nicht auf moslems umlegen gibts hier auch zur genüge... ist dann wohl eine charaktersache..

dKerRin;daslicht6gehxt


@familyportrait

Du wirst damit im Unglück enden. Und ich empfinde dabei nicht mal Bedauern. Du bist keine Christin, sprichst aber von "wir Christen". Du bist bereit, dem alten Moslem-Vater bzw. allen Bekannten und Verwandten was vorzuspielen? Deine Haltung ist durch und durch unehrenhaft. Mir wäre ein fanatischer Moslem, der mich aus Überzeugung ablehnt, tausendmal lieber. Denn er hat wenigstens etwas, für das er eintritt und dafür allein könnte ich ihn sogar achten. Und was hast du? Du bist nicht ehrlich.

Sorry.

KPleixo


derindaslichtgeht

Du wirst damit im Unglück enden. Und ich empfinde dabei nicht mal Bedauern. Du bist keine Christin, sprichst aber von "wir Christen". ...

Egal, ob man praktizierender Christ ist oder nicht, so hat man in Westeuropa einen christlichen Hintergrund, der sich einfach auf die Weltanschauung auswirkt.

Du bist bereit, dem alten Moslem-Vater bzw. allen Bekannten und Verwandten was vorzuspielen? Deine Haltung ist durch und durch unehrenhaft. Mir wäre ein fanatischer Moslem, der mich aus Überzeugung ablehnt, tausendmal lieber. Denn er hat wenigstens etwas, für das er eintritt und dafür allein könnte ich ihn sogar achten. Und was hast du? Du bist nicht ehrlich....

Sie hat die Liebe und ehrlich ist sie, denn sie will sich auch weiterhin mit diesem Glauben auseinandersetzen, obwohl es möglicherweise für immer Schluss ist. Für mich zeigt das, dass es eben kein reines Vorspielen gewesen wäre.

f am[ily.pobrtraxit


Wir haben miteinander geredet und ich habe ihm meine Sicht der Dinge geschildert. Ihm gesagt das ich bereit dazu bin, weil ich es will.

Ich habe wirklich gründlich darüber nachgedacht und bin für mich zu dem entschluss gekommen, das ich ein Leben mit ihm will.

Ich und mein Bauchgefühl wissen das diese Entscheidung richtig waren und wir damit glücklich werden.

Er wollte wissen ob ich wirklich dahinter stehe, weil er nur möchte das ich es aus eigenem Willen mache, nicht wegen ihm. Er will Ehrlichkeit, Kein "Theater".

Ich kann jetzt nicht alles erklären, ist zu spät dafür, erkläre ich ausführlich ein ander Mal.

Er hat mir die Chance gegeben die ich gebraucht habe. Er kämpft für mich, weil er weiß was ich will und so zu 100% dahinter stehen kann.

Dieser Streit war auch zu etwas gut, ich bin mir über einiges im Klaren geworden. Ich weiß jetzt was ich will und ich nehme die Beziehung jetzt ernster. Ich habe die Beziehung vorher auch ernst genommen, jedoch habe ich gedacht es dauert noch lange bis eine Entscheidung gefällt werden muss und wir noch Zeit haben das hinauszuschieben.

Somit ist die rosarote Brille auch weg und ich weiß worauf ich mich einlasse, er ebenfalls.

Ich fühle mich gut mit dieser Entscheidung und ich weiß das wir glücklicher denn je werden, auch wenn die Wunden über den Streit erst einmal verheilen müssen und das Gesagt vergessen werden muss.

Ich wünsche eine gute Nacht an alle

p.s. Die genaueren Ausführungen gibt es in den nächsten Tagen

Dwa-GanNgsxta


Hi!

Freut mich, dass ihr euch wieder vertragen habt und schön, dass Du Dich wieder gemeldet hast. Warte gespannt auf Deinen Beitrag!

:)D

Kul&eixo


Ich bin auch schon gespannt, vor allem welche Lösungen ihr gefunden habt, für die Dinge, die Theater erfordert hätten, wie z. B. das Kopftuch.

fpamiVlypoRrtraxit


Alsooo,

da bin ich wieder, zwar kaputt vom Arbeiten, aber ich versuche jetzt mal alles zu erklären.

Wir haben uns noch 2 Mal abends getroffen und haben uns ganz gut verstanden, sogar gelacht haben wir. Bei jedem war zwar im Hintergedanken, bloß nix falsches sagen, aber es war okay.

Wir haben natürlich nicht über das HAuptthema geredet.

Wir sind einfach nur spazieren gegangen, am Dienstag sind wir sogar 3 Stunden in der Nacht rumgelaufen, haben geredet, rumgeblödelt und eigentlich hatte ich das Gefühl das alles schon wieder wird, das er darüber nachdenkt.

Als wir uns verabschiedet haben, habe ich ihn gefragt ob wir uns Mittwoch wieder über den Messenger treffen. Ich dachte mir das wird schon und hatte schon ein halbes Lächeln auf den Lippen, als dann seine SMS kam.

Es war ein schöner Abend, aber ich bleibe bei meiner Entscheidung. Wir kommen aus verschiedenen Kulturen, das kann nicht klappen...

Ich war fix und fertig, wusste nicht was ich jetzt davon halten sollte. Ich habe eine E-mail einige Tage vorher geschrieben, die ich sofort abgeschickt habe. Ich habe alles niedergeschrieben was mir durch den Kopf ging, was ich mir für uns überlegt habe und für mich entschieden habe.

Ich wollte das er diese liest, er wollte erst nicht. Er meinte immer und immer wieder das ich an seiner Entscheidung nix mehr ändern könnte. Ich habe ihm dann geschrieben das ich ihn am nächsten Tag sehen will damit er mir das genauso ins Gesicht sagt, weil ich ihm das nicht abnehme und er es mir schuldig ist das zu tun. Ich habe ihn fast gezwungen die E-mail zu lesen, weil sie für mich sehr wichtig war. Ich habe ihm gesagt das er sie lesen soll wenn ich ihm jemals etwas bedeutet habe und er es mir schuldig ist für das was er mir und unserer Beziehung anstellen will.

Am nächsten Morgen, ich hatte nicht geschlafen, nichts gegessen, meinte er das er die E-mail gelesen hätte und es trotzdem nichts ändern würde. Wir uns später sehen würden, in 30 min.

*klatsch* hats gemacht, ich wusste das es nichts zu ändern gibt. WEnn er sich einmal entschieden hat, dann bleibt er dabei. Ich wusste es ist vorbei. Ich musste mich übergeben, war kreidebleich und hatte kreislaufstörungen.

Wenig später ging ich raus um auf ihn zu warten. Mittlerweile hatte ich 5 Zigaretten in 20min geraucht und dementsprechend herzklopfen.

Mein Handy klingelte, was hieß das er fast da ist. Dann fuhr sein Auto um die Ecke. Mir wurde schwarz vor Augen, aber ich riss mich zusammen. Er parkte und ich sagte zu ihm das ich mich nur noch hinsetzen wollte, weil ich sonst umkippe. (ich wollte auch nicht das er einfach wegfährt, so bin ich auch im Auto und kippe dort um) Ich bin dann im Auto in Tränen zusammengebrochen und habe ihn alles mögliche gefragt.

Ich habe ihm erzählt das ich noch einmal über alles nachgedacht habe. Das ich überlegt habe warum ich so eine negativeinstellung gegenüber dem Islam bzw. Religion an sich habe. Das ich es gut finde wie er lebt, seine Einstellung gegenüber bestimmten Dingen, seinen Vorstellungen in Bezug auf die Zukunft. Das ich denke das mir auch bestimmte Dinge im Leben fehlen um für mich sagen zu können das ich glücklich bin. Das er eine wichtige Rolle dabei spielt und für mich auch Dinge die meine Lebensart verändern, positiv.

Ich finde seine LEbensweise gut, wie seine Geschwister füreinander dasind und der Rest der Familie (Vater ausgenommen), das alle zusammenhalten egal was ist und immer alles liegen lassen, sollte mit einem was sein. Das ich denke das mir ein Leitfaden ganz gut tun würde um mit gewissen Dingen besser umzugehen (bin sehr chaotisch, unkoordiniert, plane und handele nach lust und laune). Ich habe ihm gesagt das ich denke das ein wenig struktur und Ordnung gut für mich ist. Das ich es wichtig finde das meine Kinder dieselben Werte vermittelt bekommen wie wir und ebenso handeln wie wir es für sie gerne hätten.

Ich habe mich schon länger damit auseinandergesetzt wusste nur nicht das eine Entscheidung so schnell gefällt werden muss, für mich lag das alles noch in weiter ferne. Ich bin mir über die Wichtigkeit erst jetzt im Klaren. Ich habe das immer auf die leichte Schulter genommen.

Vielleicht haben wir jetzt schon eine Entscheidung getroffen, die andere erst nach der Ehe treffen und sich in anderen ähnlichen Punkten streiten werden und es dann vielleicht zu spät ist, wenn man sich dort nicht einigen kann.

Jedenfalls habe ich noch mehr Punkte genannt, das ICH das für mich möchte und weiß das wir damit glücklich werden.

ICh habe ihm gesagt das ich eine Chance möchte mich zu beweisen und er dann immer noch sagen kann, das er das nicht möchte. Nur ich möchte das er mir hilft das Durchzusetzen was ich mir vorgenommen habe, weil ich das alleine nicht schaffe bzw. es viel mehr Arbeit wäre, würde ich alleine darstehen.

Das ich weiß das wir nur seinem Vater was vorspielen aber sonst für uns leben und unser Leben selbst bestimmen.

Ich habe ihm auch vorgeworfen das er sich von seinem Vater das Leben kaputt machen lässt, sollte er wegen ihm sich gegen uns entscheiden. Ist hart, aber ich wollte ihm das klar sagen, damit er das auch mal realisiert.

Das ich mir das LEben nicht kaputt machen lasse von noch einem Vater, der noch nicht einmal meiner ist.

Ich habe ihm klar gesagt das ich für ihn kämpfen werde und wir das zusammen durchstehen werden, wenn der Tag X kommt an dem wir seinem Vater alles offenbaren und dementsprechend der "Teufel" los sein wird.

Ich habe ihm gesagt das ich weiß das es härter für ihn sein wird, als für mich, wir dafür aber mit einer wunderschönen Zukunft belohnt werden, die uns dann keiner mehr nehmen kann.

Ich habe wirklich alles gesagt, mehr als hier steht was hier auch teilweise nicht unbedingt reingehört weil ich Dinge in meinem Leben erlebt habe über die er mir weggeholfen hat und mich stark gemacht hat.

Jedenfalls hat er mich gefragt ob ich mir das alles gut genug überlegt habe, weil er nicht möchte das ich mich für etwas entscheide was ich im nachhinein bereue und mir selbst das LEben schwer mache. Er wollte das ich ebenso glücklich werde wie er, nicht das ich nach seinem Mund rede oder ähnliches.

Ich habe ihm gesagt das ich mir nichts sehnlicher wünsche, als mit ihm glücklich zu werden und mein Leben von Grund auf zu ändern.

Daraufhin nahm er meine Hand und meinte das wir das schon schaffen und es ihm leid tut mich so verletzt zu haben.

Ich hatte einen Schock, mein Gesicht war taub und ich musste mich erst beruhigen. Trotzdem fiel mir ein Tonnenschwerer Stein vom Herzen, den sogar er hören konnte.

Seitdem läuft es langsam wieder an. Wir haben uns beide beruhigt und sind froh das wir jetzt ein absolut klares Verhältnis haben. Das jeder weiß woran er bei dem anderen ist und wir in Zukunft zusammen kämpfen und nicht gegeneinander.

Er hat mir gesagt das er sich 100%ig sicher ist was uns anbelangt und er "gerne" den Streit eingeht. Er ist froh, ebenso wie ich, das wir alles geklärt haben.

Vielleicht musste dieser Streit sein um mir bewusst zu werden was ich will. Ich habe sonst ständig von einer tollen Zukunft geredet, wusste nur nie so recht was ich genau von ihr erwarte. Träumen kann jeder, aber irgendwann wäre der Zeitpunkt gekommen an dem ich mich hätte entscheiden müssen.

Ich fühle mich selbst heute noch mit dieser Entscheidung gut, mein Bauchgefühl und mein Kopf sagen mir das es richtig war wofür ich mich entschieden habe. Das sagt mir das es richtig war und ich nichts bereuen werde.

So langsam finden wir auch wieder zur Normalität zurück und sind gespannt auf die Zukunft, der uns nicht mehr so viel im Wege steht, bis auf den Vater.

Liebe Grüße

p.s. ich bin chaotisch was die ERklärungen betrifft, hoffe ihr versteht trotzdem was ich meine

HDabibxy


Hi familyportrait,

.....bin durch Zufall auf Deinen Beitrag gestoßen u. hab mich mal einigermaßen durch alle postings hier durchgekaut.

Wollte Dir nur sagen, bin auch mit einem Araber (Ägypter) zusammen, leider haben wir aber eine Fernbeziehung, d.h. alle paar Monate fliege ich zu ihm. Wir können uns auch nur auf englisch miteinander unterhalten, weil ich kaum arabisch, er kaum deutsch kann.

Aber wir haben eine super tolle Beziehung u. planen auch Zukunft, die dann auch mit Familie/Kinder "enden" soll.

Ich hatte vor ihm auch über ein Jahr eine Fernbeziehung zu einem Türken, bei dem ich einige Male war, auch im Kreis seiner Familie u. es hat alles immer super toll geklappt.

Aber ich muss sagen, ich hab mich bei KEINEM, weder bei meinem türkischen Ex-Freund nun bei bei meinem ägyptischen Freund irgendwie verstellen müssen.

Das mit dem verstellen finde ich einfach nicht gut. Sei einfach Du, auch dem Vater gegenüber. Stell Dich dem, so wie Du BIST u. erwarte nicht, dass er Dich von heut auf morgen akzeptiert, es wird kommen, aber es kann 2 oder 3 Jahre dauern. Aber das ewige Schauspiel macht Dich kaputt u. wirkt sich auch irgendwann auf Eure Beziehung schlecht aus.

Es ist nun mal eine besondere Situation, mit einem Moslem liiert zu sein, das muss einem bewußt sein. Garantieren für Beziehungen gibt es nirgends auf der Welt, auch nicht mit einem Deutsche, aber binationale Beziehungen sind eine ganz besondere Herausforderung u. gehen halt leider doch häufiger "in die Hosen", weil sich der geliebte Mann nach der Hochzeit doch als "wahrer Moslem" entpuppt.

Ich kann Dir nur raten, den Koran auf Deutsch komplett zu lesen, dann wird Dir vielleicht auch einiges klarer und es MUSS Dir klar sein, auf was Du Dich einläßt. Es gibt auch gute Dinge im Koran, ohne Zweifel, so wie mit Sicherheit in unserer Bibel auch gute Dinge sowie Schmarrn drin steht.

Aber ich denke, man darf nicht aus d. Augen verlieren, dass ein Moslem z.B. 4 Frauen haben DARF, dass Kinder grunsätzlich muslemisch zu erziehen sind, da gibt es nix zu fragen, nix zu debattieren, das IST so u. dass man Dir genauso die Kinder auch wegnehmen kann. In Germany mit Sicherheit etwas schwieriger, aber wenn Du mit Deinem Partner im Ausland leben solltest, dann geht das schwups die wups.

Es sind so viele Kleinigkeiten, die auch zusammenkommen u. ich denke, man muss sich der Liebe u. des Partners schon ganz, ganz sicher sein, wenn man diesen "Kampf" auf sich nehmen will.

Und dazu gehört dann oft auch der Kampf mit seiner Familie. Doch meiner Meinung nach bringt es mit sich verstellen gar nichts. Sei ganz einfach DU u. laß Dich von seiner Ablehnung einfach nicht erschüttern - wie heißt es so schön? Steter Tropfen höhlt den Stein, irgendwann kapiert der's schon auch, dass halt DU die Traumfrau seines Sohnes bist und nicht irgend eine Araberin.

Wie gesagt, ich will Dir nun nichts dagegen sprechen, ich bin selber mit einem Moslem zusammen u. GLÜCKLICH u. wir planen auch, eines Tages zu heiraten u.sehr wahrscheinlich werde ich sogar zu ihm in seine Heimat gehen, aber ich möchte einfach mit auf den Weg geben, gut über alles nachzudenken u. sich immer über der Unterschiede bewußt zu sein und Dir immer wieder die Frage zu stellen: kann u. will ich damit leben? Kann ich das mit meinem eigenen ich vereinbaren? Bin ich dann überhaupt noch ich selber? Oder mach ich mir gar selber etwas vor?

Und bin ich auch bereit die Konsequenzen zu tragen, die es mit sich bringt, mit einem Moslem verheiratet zu sein? Denn es gibt nix dran zu rütteln, selbst wenn Ihr in Deutschland seid u. er ist vielleicht sogar hier aufgewachsen, keine Ahnung, es IST anders!!!!

Und mit Kindern ist es dann noch mal ein extra Thema!!!

Ich wünsch Dir jedenfalls viel Glück in Deinem Leben, immer die richtigen Entscheidungen und vergiß nicht, DU selber zu sein, auch vor seinem Vater u. seiner Familie!!!

Lieber Gruß

Habiby

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH