» »

Höchste Zeit für ein neues Gesicht!

Endlich - med1 zieht um. Auf eine neue, zeitgemäße Plattform.

Ein so großer Umzug benötigt allerdings etwas Zeit. Daher ist med1 in den kommenden 24 Stunden nur mit Einschränkungen nutzbar: Neue Diskussionen, Antworten, das Registrieren oder das Versenden und Löschen privater Nachrichten (PNs) ist für die Dauer des Umzugs nicht möglich. Diese Funktionen sind erst nach dem Abschluss der Arbeiten wieder verfügbar.

Achtung: Änderungen im persönlichen Account oder Löschungen, die Ihr während des Umzugs macht, werden nicht mit übertragen.

Kann mir ein Moslem hier mal erklären, was auf einen zukommt?

Fpabel]wes'en


Theseus

Entschuldigung, aber wiiiiieeee oft wurden diese Fragen schon gestellt und BEANTWORTET?

Beantwortet wurde sie noch gar nicht. Es wurde jedesmal mit Worten wie: "Lies doch mal..." geantwortet.

Es steht aber nirgends ob er es machen würde etc.

Die Gründe, weshalb eine Muslima keinen Nichtmuslim heiraten darf, wurden mehrfach genannt, aber von dir/ euch kamen immer wieder Nachfragen + die Behauptung, es sei nicht tolerant...

Was nun Familys Freund betrifft:

Aber er braucht das doch nicht! Er hat seine Religion ja schon gefunden, also die, mit der er glücklich ist. Family hatte so etwas NICHT, glaubte aber an Gott und war auf der Suche. Sie hat sich nun mit dem Islam auseinander gesetzt und festgestellt, dass es das Richtige für sie ist. So habe ICH sie zumindest verstanden.

Bei ihrem Freund WÄRE es dann doch eine völlig andere Ausgangssituation. Er sucht nichts anderes, er hat schon gefunden, was er für sich selbst richtig findet. Deshalb ist imo deine hypothetische Was-wäre-wenn-Frage auch unnötig.

Fmabae'lwNesxen


Theseus

Eigentlich wollte ich dieses Thema hier nicht weiter diskutieren, aber wenn dir so viel daran liegt, bitte:

Es wurde von mir nichts gelöscht! Lediglich eine Überschrift.

Ich hatte mich - vor langer Zeit - einmal sehr geärgert, dass ein ganzer Beitrag von mir gelöscht worden war, und habe daraufhin bei den Moderatoren und beim Admin nachgefragt. Denn ich war nicht der Meinung, etwas Schlechtes geschrieben zu haben. Die Antwort war, dass mein Beitrag gelöscht worden war, weil er sich auf einen beleidigenden Beitrag von na... ??? bezog...

Wir sollten es dabei belassen, denn es ist einigen von uns, mich eingeschlossen, manchmal passiert, dass wir nicht den richtigen Ton getroffen haben. Wir sollten uns jedoch weiterhin darum bemühen!

Mein Beitrag vorhin war eigentlich nur als kleiner Scherz gemeint...

Nochmals freundliche Grüße

*:)

T*hesyeuxs


Deshalb ist imo deine hypothetische Was-wäre-wenn-Frage auch unnötig.

Auslegungssache. Unnötig wäre auch der ganze Thread wenn alles so klar und eindeutig wäre.

Mich würde es halt interessieren. Genauso wie seine Reaktion darauf. Denn wenn er seine Religion über die "Liebe" seines Lebens stellen würde, dann sagt das doch recht viel über ihn aus.

ruedbike|r f(männ l.)


"Die Gefahr-darstellenden-Muslime" stellen nur eine winzige Minderheit dar; dank der Medien wird die große Mehrheit erfolgreich ignoriert. Als ob die muslimische Gemeinde nur aus solchen dämlichen Gruppen bestünde.

Ich will mich eigentlich in die laufende Diskussion nicht mehr einmischen, weil Alles ausgiebig gesagt wurde.

Nur auf einen Punkt hat noch niemand hingewiesen.

Das obige Zitat belegt diesen Punkt.

Indem die große Mehrheit gemäßigter Muslime toleriert, daß die Extremisten sich immer wieder auf den Koran berufen, muß man doch annehmen, daß die gemäßigten Muslime mit dieser Vereinnahmung einverstanden sind.

Einzelne leise Proteste verstummen vor der großen schweigenden Mehrheit, die Nichts tut!

Die muslimische Großdemo in Köln, zu der die Muslims praktisch hin getragen werden mußten, damit sie endlich mal was sagten, entpuppte sich in Wirklichkeit als türkisch gesteuerte Demo zur Unterstützung des EU-Beitritts der Türkei.

War also auch nicht als große Absage an den Terror zu verstehen.

Eingebrannt hat sich bei mir das Bild vom 11. September: Unter Muslimen im Libanon wurden "Süßspeisen" verteilt, Feuerwerk wurde gezündet um der Freude über den tollen Anschlag auf das WTC Ausdruck zu verleihen.

Dieses Bild wurde nicht korrigiert. Niemand hat sich bis heute gleichermaßen (!) öffentlich entschuldigt.

Sage Niemand, es seien einige wenige Extremisten! Und bringt nicht immer wieder die alte Leier, Alles sei nur ein Vorurteil und eine unzulässige Verallgemeinerung.

Und bis heute schauen die gemäßigten Muslime seelenruhig zu, wie in Köln und Berlin und anderswo Haß von der Kanzel verkündet wird. Keiner schreitet ein. Also ist die Zuhörerschaft wohl einverstanden, oder?

Wenn es ein falsches Bild ist, das hierzulande den Islam prägt, warum steht denn Niemand gegen diese Uminterpretation des Koran auf?

Davon abgesehen: Mit dem Koran kann man Alles und das Gegenteil belegen. Für mich insofern wertlos.

Ich messe Muslims an ihren Taten und ihrem Handeln. An Nichts sonst.

redbiker

fXamilRyp{oyrtIraixt


ups habe den letzten kommentar gar nicht zu ende

geführt, XP(verfluuuuuuuucht!!!)

Setze ihn gleich fort

S'pan*ieriMnjHxH


*stumm mitles*

fIamily4portrxait


BItte noch einmal Hr.T

Ich wünschte ich könnte mich so schön ausdrücken wie Fabelwesen, da ich es aber nicht kann, zitiere ich sie und hoffe das du jetzt mal diesen Beitrag durchliest und mich mit deinen wiederholungsfragen in Ruhe lässt:

Was nun Familys Freund betrifft:

Aber er braucht das doch nicht! Er hat seine Religion ja schon gefunden, also die, mit der er glücklich ist. Family hatte so etwas NICHT, glaubte aber an Gott und war auf der Suche. Sie hat sich nun mit dem Islam auseinander gesetzt und festgestellt, dass es das Richtige für sie ist. So habe ICH sie zumindest verstanden.

Bei ihrem Freund WÄRE es dann doch eine völlig andere Ausgangssituation. Er sucht nichts anderes, er hat schon gefunden, was er für sich selbst richtig findet. Deshalb ist imo deine hypothetische Was-wäre-wenn-Frage auch unnötig.

Bitte, bitte, bitte nicht fragen BITTE NICHT!

:°(

ftamilCypporetraixt


@ Redbiker

Mal ehrlich wie möchtest du gegen diese Leute denn angehen ???

Sollen wir uns ebenso aufbäumen und die Medien für jedes Wort verurteilen? Tatsache ist das im Jahre 2001 viel Mist gefallen ist im Zusammenhang mit dem 11.September.

Die Medien haben eine große Teilschuld an dem heutigen Denken anderer über eine Religion die sich Islam nennt. Sie trägt dazu bei das die Kluft zwischen den Menschen immer größer wird, anstatt sie dazu zu bringen sich anzunähern und zu verstehen das nicht alle so sind wie es die Medien propagieren!

Wir können nicht von einem menschen oder mehreren menschen auf die allgemeinheit schließen.

Ich weiß nicht mehr wortwörtlich was, ich habe immer nur mit meinem Freund zu dem Zeitpunkt zusammengesessen als, mal wieder von Selbstmordattentätern auf die Gesamtheit geschlossen wurde.

Die Fragestellungen mancher Reporter waren auch sehr nett anzuhören. Jedenfalls denke ich das es schwer wird sich dagegen aufzulehnen.

Habe dazu was gelesen, es wurde ein Film gemacht über den 11.September2001 Hier mal ein Link dazu

http://66.102.9.104/search?q=cache:FjQOkSbpuFsJ :[[http://www.cineclub.de/filmarchiv/2002/september_11.html+reaktionen+11+september&hl=de&lr=lang_de]]

In dem Text wird auch folgendes erwähnt:

Moslems in den USA führen seit dem 11. September ein schwieriges Leben, voller Verdächtigungen und Rassismus werden sie und ihre Angehörigen zu Verbündeten der Terroristen erklärt. Allgegenwärtig ist die Medienschlacht, die sich unweigerlich mit dem Chaos eines jeden Terroranschlags vermischt.

Wie soll man dagegen angehen ???

ich denke das wir bei uns anfange müssen. Sätze wie

Indem die große Mehrheit gemäßigter Muslime toleriert, daß die Extremisten sich immer wieder auf den Koran berufen, muß man doch annehmen, daß die gemäßigten Muslime mit dieser Vereinnahmung einverstanden sind.

Finde ich ehrlich unangemessen.

Angesichts der Lage, das sich täglich mindestens ein selbstmordattentäter in die Luft sprengt und mit jedem Mal noch eine Tür verschlossen wird, stehen WIR ALLE ziemlich unbeholfen und teilweise auch ohnmächtig vor einer Gewalt die wir gerne ungeschehen machen würden, aber keine MACHT dazu haben.

Was bringen uns denn die Demos? Bei Gesetzesbeschlüssen oder ähnlichem hat das vielleicht einen Sinn, jedoch denke ich nicht das es eine Zensur bewirkt und etwas daran ändert alle auf eine Stufe zu stellen.

Ich finde es ziemlich unfair von dir zu sagen das die Zuhörerschaft damit einverstanden ist. Könnte ich dir ebenso vorwerfen, du kannst auch als nichtmoslem dagegen angehen, solche Dinge richtig zu stellen, aber daran hast du wahrscheinlich kein Interesse und wahrscheinlich auch keine Moslems kennengelernt, die dir das gegenteil beweisen.

Davon abgesehen: Mit dem Koran kann man Alles und das Gegenteil belegen. Für mich insofern wertlos.

Ja und so etwas nennt man Interpretation. Da wären wir wieder beim thema Auslegung.

Wenn für dich Interpretationen wertlos sind, dann tust du mir leid. Denn erst Interpretationen zeigen einem wie man die dinge subjektiv sieht! Kann darüber diskutieren und auch andere Ansichten kennenlernen, vielleicht sogar voneinander lernen oder einfach nur gemeinsamkeiten haben.

Ich messe Muslims an ihren Taten und ihrem Handeln. An Nichts sonst

An welchen Taten ??? Wenn du den 11.September meinst, dann ist deine Messung fehlerhaft. Solltest dein messgerät mal warten lassen ;-)

w7uschWig


Was wir tun könnten

"" ... WIR ALLE ziemlich unbeholfen und teilweise auch ohnmächtig vor einer Gewalt die wir gerne ungeschehen machen würden, aber keine MACHT dazu haben.

Was bringen uns denn die Demos? ...""

Demo gegen Gewalt bringt nicht viel, weil diejenigen, die sich angesprochen fühlen sollten, die Demo als gelungenen Beweis sehen, daß ihre Taten und schrägen Gedanken endlich beachtet werden.

Demo sollte sich FÜR einen Dialog und FÜR eine Aufforderung an alle verstehen, die eine Einflussnahme haben können.

Und das sind nun mal ALLE Muslime! Wir sollten sie wachrütteln, versuchen, sie davon zu überzeugen, daß sie selbst etwas an dem öffentlichen Bild ändern können.

Das bedeutet aber auch, daß wir ihnen die Offenheit unserer Gesellschaft vorleben und sie nicht alleine wegen ihrer (ererbten) Religionszuweisung ausgrenzen. Gespräche SUCHEN, nicht VERMEIDEN ! Geduld mitbringen! Nicht jeden Muslim in die Terrorszene schieben.

Unsere Presse ist auch beinflussbar. Wir können den offenen Protest in eine Forderung wandeln. Wir können sie auffordern, die Sensationsheische durch bessere Recherchen zu ersetzen. Und das geht über "kaufen oder nicht kaufen" dieser Medien.

Wer keine Zuhörer (Leser) mehr hat, wird sich auch nicht mehr melden können.

Und wir können Diskussionen, wie diese hier in einem (auch mehreren) Forum aufrecht erhalten. Diskutieren heißt ja auch, daß die jeweilige Gegenseite ernst genommen wird.

"" Davon abgesehen: Mit dem Koran kann man Alles und das Gegenteil belegen. ""

Mit jedem anderen geschriebenen oder anderswie übermittelten Wort genauso. DAS sollte in eindeutigen Vergleichen mit muslimischen Mitmenschen diskutiert werden.

Dafür muss man sich allerdings ein wenig in die Geschichte und die Traditionen der großen Massenreligionen hineinversetzen können. Informationenquellen, wie Bild und RTL reichen sicher nicht dafür aus.

Wer sich aber nicht die Mühe macht, einen Schritt nach vorne zu gehen, sollte nicht von anderen verlangen, einen Schritt (aus deren Sicht nach hinten) zu tun.

"" ... auch andere Ansichten kennenlernen, vielleicht sogar voneinander lernen oder einfach nur gemeinsamkeiten haben... ""

Genau so isses!

Wer sich nur angewiedert abwendet, kann nicht erwarten, daß andere die brennende Kohle aus dem Feuer holen. Und das Feuer lodert ! ! !

"" ... Messung fehlerhaft. Solltest dein messgerät mal warten lassen ... "" <= leider ein ziemlich platter Spruch, der eine notwendige Diskussion im Keime erstickt.

Die öffentliche Meinung ist ein Messgerät, welches sich selbst justiert.

Genau so, wie die öffentliche (und damit die individuell übernommene) Meinung in unseren Gesellschaftseinrichtungen z.Zt. gegen die gewalttätigen Übergriffe der islamistischen Extremisten richtet, genauso richtet sich in vielen muslimisch dominierten Gesellschaften die öffentliche Meinung gegen die 'imperialistischen Machenschaften sogenannter (selbsternannter) Demokratie-Bringer'.

Beide haben aus ihrer Sicht vollen Ausschlag auf ihrem Messgerät der öffentlichen Meinung zu verzeichnen. Und sie haben beide Recht!

Nur leider messen sie unter jeweils anderen Vorbedingungen ganz andere Probleme.

dBaTwuxd


guten morgen *:)

wir haben alle unsere ererbte religonszuweisung.

ihr wollt uns wachrütteln, hat sich einer der nichtmulime dafür intereessiert welche muslime was für stellungnamen gegen gewalt und terror abgegeben haben?

dann gene ich gern ein paar links zum stöbern:

[[http://www.muslime-gegen-terror.de/erklaerungen.php?stopper=ja]]

[[http://www.islaminstitut.de/index.php?templateid=artikel&id=56]]

also nicht gleich . die mehrheit tolleriert ja diese minderheit, ergo ist sie damit einverstanden.

mfg

FkabelwYe}scen


Wuschig

*:)

Ein sehr schöner und kluger Beitrag! :)^

w[uscthig


dawuud

"" ...dann gene ich gern ein paar links zum stöbern:

1) [[http://www.muslime-gegen-terror.de/erklaerungen.php?stopper=ja]]

2) [[http://www.islaminstitut.de/index.php?templateid=artikel&id=56]] .. ""

Die erste Seite ist nicht zum öffnen, :°(

die zweite ist nicht gerade aktuell. :-/

Wir leben bereits im Jahr 2005 und dort schon im 2. Monat.

Leider gibt es zur aktuellen Diskussion nicht viel her.

(Sehe ich jedenfalls so).

mfg *:)

dJawu}d


wuschig

das muß du aber probleme mit deinem server haben ich kann die 1. seite wunderbar öffnen 8:9

d(awuxd


8 :-)

dyawuxd


wuschig

es wurde hier nach stellungnahmen gefragt nach dem 11. september 2001 und dann sind doch wohl stellungnahmen von 2004 noch aktuell genug undann gebe ich gern noch stellungnahmen zu den anschlägen in madrid :

[[http://members.aol.com/dmlbonn/stellung.html]]

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH