» »

Kann mir ein Moslem hier mal erklären, was auf einen zukommt?

D_a-G%angwsta


Ein paar informative Links....

...aus der Sicht der muslimischen Frauen, falls es euch interessiert! ;-)

Gleichberechtigung der Geschlechter:

[[http://www.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-296/_nr-20/_p-1/i.html]]

Ehrenmorde:

[[http://www.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-502/_nr-31/_p-1/i.html]]

Islamischer Feminismus in der Islamischen Republik Iran:

[[http://www.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-296/_nr-10/_p-3/i.html]]

d-a4wud


wuschig *:)

nein ich weise nicht einfach nur darauf hin, dass es nicht dem islam entsprich, wenn brenzlig wird. ich habe hier in bln mich in sehr vielen moscheen bewegt, und sehe natürlich auch die mißstände, aber ich versuch hier auch etwas zu bewirken.

ich tue auch etwas dafür.

ich habe hier ( glück?) die chance mich mit den verschiedenen koranauslegungen beschäftigen zu können. auch ich habe längere zeit in marokko gelebt mit meiner frau, undzwar nicht in rabat oder fez oder casablanca sonder in einem kleinen dorf (temsaman-boudinar) und dort habe ich die vondir so beschriebenen vorgänge nicht kennegelernt. sondern die ältesten frauen im haushalt hatten die größten rechte und alle (auch die männer) haben ihre anordnungen befolgt.

muß erstmal weiter überlegen

mfg

DDa-GwaFngstwa


Die Attentäter vom 9. September, Kaplan, der Hassprediger von Berlin...

Wieviel Prozent der in Deutschland lebenden Muslime stellen solche Menschen dar?

Ausnahmen sind das nicht. Wenn es Ausnahmen wären, dann würde man nicht wöchentlich davon in der Zeitung lesen können. Mittlerweile sind solche Nachrichten doch schon normal und nichts besonderes mehr.

Stimmt, es ist was ganz Normales und steht auf der Tagesordnung *tsts, kopfschüttel*

Dazu der oben genannte Link:

[[http://www.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-502/_nr-31/_p-1/i.html]]

wIus^chig


" aber stehter tropfen höhlt den stein "

Das hast Du schön gesagt!

Genau so sehe ich das auch; allerdings aus einem anderen Blickwinkel:

Warum gibt es keine weltweiten (angeblichen) Vorurteile gegen Angehörige anderer Religionsgemeinschaften?

Warum richtet sich der Zorn der Welt überwiegend gegen die islamistischen Extremisten?

Es gibt doch auch anderswo Konfliktherde, Anschuldigungen, ja sogar Tötungsakte wegen intoleranter Auffassungen der jeweils Andersdenkenden!

Warum ist die Islamische Welt sich so sehr einig in dem einen Punkt: "keiner liebt uns", "alle verachten uns".

Es gibt noch nicht einmal in eminenten Glaubensfragen soooo viel Einigkeit in der islamischen Welt, wie gerade zu diesem Vorwurf an die internationale Presse.

Es ist nicht etwa eine Entgleisung der öffentlichen Meinung der Welt (von der beinahe 50 % bereits dem Islam angehören).

Es ist die unwiedersprochene Zustimmung zu dem, was im Islam (Koran eingeschlossen) nun mal zum Dogma erhoben ist: die Ausbreitung der islamischen Glaubenslehre mit allen Mitteln, wobei Gewalt nicht ausgeschlossen ist. Und da Gewalt nun mal nicht ausgeschlossen ist, haben findige islamistische Extremisten es einfach zum Programm erhoben und es wird "im Namen des Islam" mindestens geduldet.

DAS ist es, was für alle Nicht-Muslime nicht hinnehmbar ist.

Das ist durchaus vergleichbar mit den mittelalterlichen Kreuzzügen der Christen. Aber wehe, wenn ein christlicher Staatsmann das Wort Kreuzzug auch nur in die Nähe der verbrecherischen Mordanschläge durch ausschließlich islamistische Extremisten bringt! Dann wird er öffentlich angeprangert als derjenige, der die eigentliche Schuld am Nichtzustandekommen von Integration und Weltfrieden hat.

Wie verblendet kann man sein, um DAS einfach nur mit den Worten abzutun: "ja, das stimmt zwar; aber es geschieht NICHT im Namen des Islam?"

Ich hab noch den Witz(?) über einen Irren im Kopf, der sagt, daß er völlig normal ist; alle anderen sind die Irren.

Könnte es sein, daß die Diskussion um richtiges Verhalten gegenüber dem jeweils anderen gerade erst angefangen hat?

Und das manche (leider auf beiden Seiten) 'Diskutieren' mit 'Vernichten' gleichsetzen?

"" ... es wird noch eine weile dauern, aber wenn der standart in allen ländern gehoben wird und nicht sinnlos kriege angezettelt werden dann, haben die von dir genannten organisationen und menschen irgendwann keine chance...""

Weit gefehlt, mein Lieber!

Solange es mit Waffen eine Schnitte zu verdienen gibt, werden diese auch weiter benutzt. DAS ist die Weltwahrheit, der sich keiner entziehen kann.

Leider sind alle (ALLE) einflussreichen Länder dieses Globus in Waffenherstellung und -geschäfte so weit verstrickt, daß es noch vieler Kriege und Massenvernichtungen bedarf, um eine Wende herbeizubringen.

Und leider verdingen sich weniger einflussreiche Politiker in diesen Geschäften, um wenigstens ein kleines Bisschen ihres Machtstrebens dadurch zu erkaufen. Und wenn sie keine wirklichen Argumente haben, dann muss eben mal die Verteidigung der Religion und ihrer Ziele her.

So ist es auf beiden Seiten der Fronten.

"" dafür arbeite ich auch mit "" <= bekommt einen faden Beigeschmack!

T6hesexus


Die Theorie und die tägliche Auslebung sind zwei ganz unterschiedliche Dinge! Wie "wuschig" bereits sagte - Alles was irgendwie nicht passt wird als unislamisch oder als Einzelfall hingestellt.

Die Wahrheit ist aber, das die Zwangsheirat/Ehe heutzutage immernoch von einem sehr großen Teil muslimischer Mitbürger praktiziert wird. Dagegen hilft auch keine graue Theorie und auch nicht die Verdrängung der Wahrheit:

Im Zusammenhang mit der Verfolgung von Zwangsehen verweist die Frauenstaatssekretärin Susanne Ahlers auf den Erfolg des Notfalltelefons. "Die Big-Hotline bietet seit fünf Jahren telefonische Hilfe und Erstberatung für die Betroffenen und konnte mehr als 24000 Anruferinnen beraten." Frauen und Kinder, die Opfer häuslicher Gewalt wurden, können sich in sechs Frauenhäuser und 40 Zufluchtswohnungen flüchten. "Seit mehr als zwei Jahren gibt es auch ein interkulturelles Frauenhaus für Migrantinnen - nicht nur Musliminnen", sagte Ahlers.

Nach Angaben der Frauenverwaltung haben einer aktuellen Studie des Bundesgesundheitsministeriums zufolge 40 Prozent der Frauen in Deutschland seit ihrem 16. Lebensjahr sexuelle oder körperliche Gewalt erfahren.

[[http://www.welt.de/data/2004/12/02/368669.html]]

Fast jede vierte türkische Frau wird gegen ihren Willen verheiratet.

[[http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/20/0,1872,2247700,00.html]]

Das nennst Du einen Einzelfall?

d_awuxd


wuschig *:)

Ausserdem kann man eine Integration nicht immer von einer Seite erwarten. Man muss aufeinander zugehen können!""

Das Wort integration impliziert nun mal den Umstand, daß jemend in die Welt eines anderen 'integriert' (hinein...) werden möchte oder sollte.

Das ist zunächst mal die ursprüngliche Seite des Wortes.

Wenn beide auch noch zu diesem Zweck aufeinander zu gehen, stellt das sicher den Idealfall dar.

ich kann nur von meiner heimatstadt ausgehen, hier stehen jedem interessierten die moscheen offen, jeder kann sich informieren und auf den anderen zugehen, aber ich habe selbst erlebt, entweder es kommt garkeiner oder es kommen solche leute wie die "s..logie" und versucht alles zu unterwandern.

theseus

wenn ich suche finde ich auch jede woche etwas was ich in die zeitung setzen kann, um die zeitung zu füllen und die "massen aufzupeitschen"

mfg

T|hesexus


wenn ich suche finde ich auch jede woche etwas was ich in die zeitung setzen kann, um die zeitung zu füllen und die "massen aufzupeitschen"

Dann sind laut Deiner Argumentation "eure" Links genauso wertlos und nicht repräsentativ.

Die Zwangsheirat ist allgegenwärtig. Die muß man nicht suchen. Wenn sie so selten wäre, dann würde sich die Regierung damit auch nicht befassen und über härtere Gesetze nachdenken.

d$awud


wuschig

Solange es mit Waffen eine Schnitte zu verdienen gibt, werden diese auch weiter benutzt. DAS ist die Weltwahrheit, der sich keiner entziehen kann.

und dazu braucht es einen feind!

und....

nein ich schreibe hier nicht weiter an diesem satz

dTawud


wuschig *:)

da hast du völlig recht dass mit deier aussage :

Könnte es sein, daß die Diskussion um richtiges Verhalten gegenüber dem jeweils anderen gerade erst angefangen hat?

Und das manche (leider auf beiden Seiten) 'Diskutieren' mit 'Vernichten' gleichsetzen?

und dass verurteile ich genauso wie du auch!

mfg

d%awu@d


wuschig

Es ist die unwiedersprochene Zustimmung zu dem, was im Islam (Koran eingeschlossen) nun mal zum Dogma erhoben ist: die Ausbreitung der islamischen Glaubenslehre mit allen Mitteln, wobei Gewalt nicht ausgeschlossen ist. Und da Gewalt nun mal nicht ausgeschlossen ist, haben findige islamistische Extremisten es einfach zum Programm erhoben und es wird "im Namen des Islam" mindestens geduldet

also ich dulde es nicht!! in keinster weise, und ob sich diese extremisten als islamisch bezeichnen dürfen, ???

TKhelseu}s


...und ob sich diese extremisten als islamisch bezeichnen dürfen?

Sie selbst tun es und sie berufen sich auch auf Koranverse. Und der überwiegende Teil der Moslems akzeptiert das, ansonsten würde man sich gegen solche Leute auflehnen.

d6awuxd


theseus

da was du grad von dir gegeben hast war nicht sehr hilfreich.

damit suggerierst du zumindest mir dass du in keiner weise dich mit dem thema beschäftigen willst,

die links sind nicht wertlos, und wenn ich hjetzt richtig liege werden hier nur beispiele und erfahrungen vermittelt,

ausserdem gibst du dann mal zu , einzigster bisher, dass die argumentation, die bisher geführt wurde von "euer" seite genauso nichtig und ignorant ist.

du verdrehst hier schon wieder meine worte!

ich habe expliziet ausgesagt dass ich gegen die zwangsheirat bin, eine entsprechende gesetzgebung begrüße und dass es aus einer tradition entspringt.

und noch ein s . in meinem umfeld wollen cousine und cousin heiraten beide deutscher soziokultureller hintergrund, was nach dem hiergültigen gesetz auch geht , da cousine+cousin verwandte mindestens 3-4 grades einer seitenlinie sind und damit ehefähig. soviel zur ehe zwischen cousine und cousin.

w usc<hig


Es gibt ja keine erkennbare

Struktur in der Islamischen Glaubenswelt und auch keine ansprechbare Obrigkeit, die eine eindeutige Stellungnahme abgeben könnte.

Jeder, der sich berufen fühlt, darf den Jihad ausrufen, jedes Familienoberhaupt darf auf die Koranauslegung hinweisen und sein eigenes Imperium in der Familie schaffen.

Es gibt keine weltweit gültigen Kompetenzverteilungen, die die ausgeübten Verbrechen eindeutig aus dem Kreis der gültigen Koranauslegung halten könnten. Es gibt sehr wohl viele Stimmen, die das eine oder andere nicht billigend anprangern; aber eben nur aus den sicheren und gemäßigten Ländern.

Es gibt keine wirklich ernst zu nehmende Stimme aus den typisch islamisch orientierten Ländern, die die Gewalt ausreichend verurteilt.

Die selbst aus führenden politischen Kreisen hier Saudi Arabien geäußerten Stimmen gegen Gewalt und Terror im Namen des Islam haben keine wirkliche Aussage, weil sie immer mit dem Vorwurf an die Gegenseite verknüpft sind, daß die Provokateure in den einflussreichen Kabinetten der westlichen Welt zu finden seien. Sie übersehen dabei die Statistiken der eigenen Tageszeitungen, daß mehr als 75% der Tötungsdelikte gegen Muslime aus der Hand der eigenen Glaubensbrüder kommen (Palestina an erster Stelle, Irak an nächster, Indonesien, Phillipinen, Malaisia folgen in der Statistik direkt danach.)

Aber die Statistiken sagen auch, daß diese 'internen' Verirrungen aufgrund unterschiedlicher Glaubensströmungen (Schiiten, Sumniten...) geschehen.

So mehr als : ist ja nicht so schlimm, es waren nur die Andersgläubigen.

Wer aber den wirklich wahren Glauben hat, konnte bislang keiner klären. Evtl. der einzig überlebende?

Wir sind leider sehr weit von der Eingangsfrage abgewichen.

Familyportrait: Mach Dir Deine Meinung aus dem hier dargebotenen.

Ich bin nicht kompetent genug, um Dir als Nicht-Muslim eine geeignete Palette von Kriterien für Deine Entscheidung zu bieten. Aber ich kann einiges aus dem Land der hier geborenen Extremisten beitragen.

Die glorifizierte Sicht Deiner Situation kann ich nicht ganz verstehen, noch nicht mal aus den Augen eines Mitteleuropäers.

Tu Dir selbst den Gefallen und überleg Dir in aller Ruhe und nicht nur ein oder zwanzig mal, was Dir in Zukunft blühen kann (das heißt nicht, daß Deine Zukunft so schlimm sein muss).

dbawxud


theseus

...der überwiegende teil der moslems tut das...

hast du mit dem überwiegenden teil schon gesprochen?

ich akzeptiere dass nicht und wenn damit in einer minderheit bin, dann kommt hier eine minderheit auch zu wort.

und nur weil nach deiner ansicht die "mehrheit" dass so tut , damit wird die "minderheit" totgeredet?

und sich ihren argumenten verschlossen

mfg

d/awud


wuschig *:)

family.. überlegt sicher was sie macht.

es ist schön dass du die extremisten mal einzeln darstellt und nicht dass alle muslime extremisten sind

was die zukunft bringt wissen wir alle nicht,

"du kannst auch aus dem haus gehen und vom auto überfahren werden, also überlege gut ob du aus dem haus gehst"

wir stellen hier informationen zusammen und werten sie nach eigener erfahrung, aber lass dann doch trotzdem jeden seine schlüße daraus zeihen ohne ihn/sie dann gleich wieder abzuwerten

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH