» »

Kann mir ein Moslem hier mal erklären, was auf einen zukommt?

dlawud


na na touch7

sprich da_gangsta nicht ab, dass sie nichts mehr lernen kann, und auch bereit ist dazu.

denn dass kann ich verneinen, sie ist dabei zu lernen, auch wenn du es nicht siehst.

mfg

Fcide5l^i?o


Ist Religion das Haupthindernis für Integration?

Das Beispiel oben zeigt, dass Iralienerinnen keinen Grund sehen, dass Eltern etwas gegen eine Heirat mit einem Deutschen haben, im Gegensatz zu Trükinnen, warum?

Ich glaube, je wichtiger man seinen Glauben nimmt, mit allen besonders äußerlichen Konsequenzen (Kopftuch, Muezin, Moschee, usw.), desto unwahrscheinlicher ist eine Vermischung (Ehen aus unterschielicher etnischer Herkunft) und desto problematischer wird auch ein Zusammenleben auf Dauer. Ich kenne kein auf Dauer gelungenes Nebeneinander von Gruppen, die sich nicht vermischt hätten, ohne dass es zu ernsten Konflikten gekommen wäre. Kennt ihr Beispiele ???

Ich persönlich kann sowieso nicht nachvollziehen, was das Tolle daran sein soll, sich den ganzen Tag an irgendwelche Rituale zu halten, 5 mal zu beten, sich zu unterwerfen, sich schuldig und schwach zu fühlen, es ständig nötig zu haben zu überdenken, ob dies oder jenes nun gottgefällig ist oder nicht und ob ich nun in die Hölle komme oder obs noch für den Himmel reicht. Ehrlich gesagt erschreckt mich eher der Gedanke an ein ewiges Leben nach dem Tode, als dass ich es mir wünschte. Ich brauche keinen Superdaddy, der straft und vergibt, liebt und grollt, zürnt und verdammt (ist ganzschön menschlich!) . Für mich sind alle Götter Konstrukte der Menschen selbst nebst "ihren" Weisheiten. Auf die Gebote 3 bis 10 von Moses wäre ich nach ein bisschen Nachdenken auch gekommen.

Ich habe mich mit 16 von meinem Gott im gegenseitigen Einvernehmen getrennt und halte es nach dem Kantschen kategorischen Imperativ, mir reicht das Grundgesetzt und mein Rasierspiegel.

d)awlud


fidelio

du hast dich entschieden, so wie wir es auch machen, das ist deine angelegenheit.

dass du kein verständniss hast für religion, dass ist dir auch unbenommen.

aber bitte sprich denen die glauben, nicht iher glauben ab,denn damit positionierst du dich gegen alle gläubige,jeder religion, die hier mitschreiben.

wenn du es nicht nachvollziehen kann,dann auch deine sache.

aber akzetiere trotzdem ander ansichten. denn das tue ich auch.

mfg

FCidelxio


dawud

Ich akreptiere dich und deine Position, ich schreibe und argumentiere nur aus einer anderen, wie du und die anderen Diskussionsgegner auch, oder bin ich für dich in einer völlig anderen Position als die Andergläubige, nur weil die wenigstens an Irgendetwas glauben? Wieso habe ihr jeder das Recht, die Vorzüge Eurer Religionen zu erläutern, ich aber nicht, meinen Unglauben ??? Ich sehe (um beim Fadenthema zu bleiben), anders als du, überhaupt ein Problem in Religionen, gäbe es sie nämlich nicht, gäbe es auch die uns hier plagenden Probleme nicht. Ich sehe auch die von dir immer wieder bemühte Trennung von Tradition und Islam nicht so deutlich wie du. Ich schätze deinen Integrationswillen aus selbstbewußter Position, also sei auch so selbstbewußt, dich mit "Ungläubigen" auseinanderzusetzen, davon gibt es nämlich eine Menge in Deutschland und es werden immer mehr!

d%awuxd


fidelio

Wieso habe ihr jeder das Recht, die Vorzüge Eurer Religionen zu erläutern, ich aber nicht, meinen Unglauben

das hast du doch, z.b. hier im forum

Ich sehe (um beim Fadenthema zu bleiben), anders als du, überhaupt ein Problem in Religionen, gäbe es sie nämlich nicht, gäbe es auch die uns hier plagenden Probleme nicht.

ist dass nicht sehr schwarz weiß ?

Ich sehe auch die von dir immer wieder bemühte Trennung von Tradition und Islam nicht so deutlich wie du.

wenn ich von deiner einschätzung zu religionen ausgehe, dann ist dass für mich verständlich.

also sei auch so selbstbewußt, dich mit "Ungläubigen" auseinanderzusetzen,

ich setze mich mit "ungläubigen" auseinander, z.b. hier in diesem forum, in grundschulen, wenn ich zum LER-unterricht eingeladen bin.

mfg

FtideSlixo


Dann

verstehe ich deine erste Kritik nicht, was wolltest du mir denn dann eigentlich damit sagen ???

d(awuxd


fidelio

Ich persönlich kann sowieso nicht nachvollziehen, was das Tolle daran sein soll, sich den ganzen Tag an irgendwelche Rituale zu halten, 5 mal zu beten, sich zu unterwerfen, sich schuldig und schwach zu fühlen, es ständig nötig zu haben zu überdenken, ob dies oder jenes nun gottgefällig ist oder nicht und ob ich nun in die Hölle komme oder obs noch für den Himmel reicht. Ehrlich gesagt erschreckt mich eher der Gedanke an ein ewiges Leben nach dem Tode, als dass ich es mir wünschte. Ich brauche keinen Superdaddy, der straft und vergibt, liebt und grollt, zürnt und verdammt (ist ganzschön menschlich!) . Für mich sind alle Götter Konstrukte der Menschen selbst nebst "ihren" Weisheiten. Auf die Gebote 3 bis 10 von Moses wäre ich nach ein bisschen Nachdenken auch gekommen.

darauf bezog sich meine 1. aussage

FAidexlio


Ja

immerhin wird von familyportrait in Zukunft so ein Verhalten und solch eine "Überzeugung" erwartet!

Sollte dich mein ironischer Unterton geärgert haben, tut es mir leid, von der Substanz der Aussage nehme ich nichts zurück.

D_a-G{anxgsta


1.nicht die ganze Welt hat zugeschaut wie allahs Kinder *niedergemetzelt* worden, sondern die gleichen die auch in Afghanistan zugeschaut haben oder dem Irak und jetzt Iran!

2.das niedergemetzeln wie du so schön sagst, haben die ach so schlimmen Amis beendet und zwar in Bosnien wie im Kosovo!

Kann mir schlecht vorstellen, dass "dein großer Bruder" solche Schritte aus reiner Nächstenliebe unternimmt. Der ganzen Welt muss es inzwischen klar geworden sein, dass hinter diesen Interventionen mehr als nur das steckt. Weiss doch jeder, dass nur ökonomische und strategische Interessen der USA dahinterstecken. Nicht umsonst werden die zuvor von ihnen unterstützten "Freunde" wie Diktatoren (Saddam), Terrorgruppen (Taliban) und Terroristen (Bin Laden) plötzlich zum Feindbild umdefiniert. Und wie sah es nach der "chirurgischen Kriegsführung" Amerikas aus, nach der nur das "Böse" weggebombt und die Zivilbevölkerung verschont bleiben sollte (Irak-Krieg 1991)?

"In seinem 1993 in Deutschland erschienenen Buch "Wüstensturm – US-Kriegsverbrechen am Golf" listet Ramsey Clark, ehemaliger US-Justizminister, die Zerstörung für legitim erklärte zivile Kriegsziele auf: "In den ersten Stunden des Krieges fiel die irakische Stromversorgung zu mehr als 90 Prozent aus, die US-Luftwaffe zerstörte die elf wichtigsten Stromkraftwerke sowie 119 kleinere Kraftwerke. Iraks acht wichtigste Staudämme wurden wiederholt unter Beschuss genommen und schwer beschädigt. Vier der sieben wichtigsten Pumpstationen wurden zerstört. Bomben und Raketen schlugen in 31 städtische Frischwasseraufbereitungs- und Kläranlagen ein - allein in Bagdad waren es 20. Auch das irakische Telefonnetz wurde in den ersten Kriegstagen funktionsuntüchtig gebombt. 400 000 der 900 000 Leitungen zerstört. Vierzehn Fernmeldeämter wurden irreparabel beschädigt, dreizehn weitere fielen auf unbestimmte Zeit aus. In dem von zwei großen Strömen zerteilten Land wurden 139 Brücken entweder beschädigt oder zerstört. Direkten und systematischen Angriffen war die irakische Landwirtschaft, waren die Lebensmittelproduktion, -lagerung und -verteilung ausgesetzt. Die Hälfte aller Agrarprodukte wurde auf bewässerten Flächen erzeugt; angegriffen wurden alle dafür genutzten Wasserwirtschaftssysteme, darunter Talsperren, Staustufen, Pumpstationen und Entwässerungsanlagen ... 28 zivile Krankenhäuser und 52 Gesundheitszentren wurden von Bomben getroffen. Zahlreiche Produktionsanlagen wurden bombardiert: Sieben Textilfabriken wurden beschädigt, ebenso fünf Maschinenbau-Werke, fünf Bauunternehmen, vier Fahrzeug-Montagewerke. Angriffsziel mit hoher Priorität war auch die irakische Ölindustrie. US-Flugzeuge beschossen elf Ölraffinerien, fünf Pipelines und Produktionsanlagen sowie zahlreiche Öltanker. Drei Tanker wurden versenkt, drei weitere in Brand geschossen."

Im Gegensatz zu vielen linken und rechten KriegsbefürworterInnen dieses Krieges machten Pentagon-Planer aus diesen strategischen Zielen gar keinen Hehl. Im Gegenteil: In schlichten und einfachen Worten wiesen sie auf das Zusammenspiel von Krieg und ziviler "Sanktions"-Politik hin: "Man hört: ‚Ihr habt nicht erkannt, dass sich das [die Bombardierung] auf das Wasser und die Kanalisation auswirken wird‘. Nun, was haben wir denn mit den Sanktionen erreichen wollen – den Irakis aus der Patsche helfen? Nein. Was wir mit den Angriffen auf die Infrastruktur erreichten, war die Wirkung der Sanktionen zu beschleunigen."

Dass in diesem Krieg auch Hunger eine ‚intelligente‘ Waffe der US-Alliierten ist, belegen die Zahlen von UN-Organisationen: "Die FAO sprach 1995 von einer Millionen Toten, die Weltgesundheitsorganisation WHO stellte 1996 fest, dass sich die Kindersterblichkeit versechsfacht hat und die Mehrheit der Bevölkerung unterernährt ist."

Die Möglichkeit einer bösartigen Unterstellung räumte die damalige US-Außenministerin Madeleine Albright höchstpersönlich aus dem Weg.

Leslie Stahl vom Sender CBS: "Wie wir gehört haben, sind eine halbe Million Kinder gestorben. Ich denke, das sind mehr als in Hiroshima. Sagen Sie, ist das den Preis wert?"

US-Außenministerin Madeleine Albright: "Ich denke, es ist eine harte Entscheidung, aber den Preis ist es nach unserer Ansicht wert."

Und das gibt mir zu denken, "BABY; YOYOYO"!

tXoucxh7


Kann mir schlecht vorstellen, dass "dein großer Bruder" solche Schritte aus reiner Nächstenliebe unternimmt.

na ich weiss ja nicht, wer sich hier gangsta nennt und "the way of us life" nachäfft ;-).

Um klarer zu sein,was für Interessen gibt es in Bosnien?

Holz? Gestein von den Bergen? Ziegen und Schafe?

Jetzt der grösste Witz das "Kosovo", gut es soll Uran-vorkommen geben und Eisenerze,aber der Rest ist definitiv "Scheisse"(ich entschuldige mich schon mal im voraus, bei den Albanern)!

Das hätten wir schon mal abgehackt!

Jetzt der Irak,hm hast du von Erdkunde eine Ahnung?

Weisst du, aus was für Volksgruppen der Irak besteht?

Vielleicht ist für deine Gemeinde Sadam ein Held, für mich ist er ein Diktator!

Das Interessen dahinter stehen ist doch klar,oder was glaubst du warum sich die Scheichs an Firman wie VW,Microsoft etc beteiligen ???

Weisst du ich habe keine Lust dir zu erklären, warum es besser ist vorzubeugen als zu behandeln ;-)

Wenn in Staaten wie dem Irak,Iran etc...(Kuweit ist es schon so) die Demokratie Einzug erhält,wird es der Masse besser gehen,sowas wie Imigranten wird es dann nicht mehr geben!

Um einen Wohlstand (wie du ihn ja geniesst) zu erreichen,ist eine Trennung von Religion und Staat von nöten(die Christen haben das schon hinter sich),dies macht den religiösen Führern Angst,denn die Folgen sind Bildung,Fortschritt all das, was du aus dem Westen kennst und wonach die meisten streben!

Ich könnte auch dies Fortsetzen, hab aber keine Lust zu schreiben,merke aber noch mal kurz an, das die Wirtschaft im Irak wächst.

Leider kommen in den Nachichten nur Bilder von Atentaten,die schon längst nicht nur gegen die AMIS gerrichtet sind,hierzu muss man aber die Zusammensetztung des Irak verstehen(ich sag dazu nur meine Bruder ;-D)

w>usch/ixg


Da-Gangsta

Daß sich bei den auf der einen Seite "heiligen" genannten Kriegen, auf der anderen Seite "Befreiungskriegen" KEINEM um das Wohl der jeweils dort wohnenden Menschen geht ist hoffentlich jedem klar.

Ich könnte mich an einer stundenlangen Erörterung der von Dir zitierten Statistiken beteiligen, da ich vor vielen Jahren selbst an der Planung und Verwirklichung der Wassersysteme und Elektroenergieerzeugung sowie -Verteilung im Irak beteiligt war. Die genannte Statistik erweckt den Eindruck einer gewaltigen Zerstörung über weite Flächen, ist es aber nicht. Der zitierte Artikel kommt am Ende auch wieder auf die gleichen Zerstörungsziele zurück und soll so den Eindruck hinterlassen, daß es noch mal schlimmer ist, als eingangs bereits erwähnt.

Ich will Dir auch keine böse Absicht mit dem Zitat unterstellen. Jedoch empfehle ich jedem, der sich solcher Statistiken bedient, auch zu bedenken, daß die genannten Beispielanlagen fast alle in den wenigen Ballungszentren zu finden sind und dort auf engstem Raum. Und dieser enge Raum wird außerdem von vielen tausenden unschuldigen Menschen geteilt, die natürlich von den gleichen Bomben getroffen werden.

Trotzdem amüsant (bitte verzeih mir; aber ich kann es mir ja lebhaft vorstellen) ist hier zu bemerken, daß :

"" ... Bomben und Raketen schlugen in 31 städtische Frischwasseraufbereitungs- und Kläranlagen ein - allein in Bagdad waren es 20 ..."" diese Zeilen nicht verraten, ob diese eingeschlagenen Geschosse auch Schaden hinterlassen haben, oder ob es einfach eine Aufzählung aus den Berichtsbüchern der Beobachtungsposten war.

Also Vorsicht mit Statistiken. So etwas in die Diskussion um Sinn oder Unsinn eines Krieges zu bringen ist ziemlich fragwürdig.

Anders sähe es mit einer Stellungnahme über die religiösen Hintergründe eines Bruderkrieges. Ein Bruderkrieg hat in aller Regel einen mehr religiösen als ökonomischen Grund.

International ausgefochtenen Kriege und auch die international verübten Terroranschläge sind in 99,9% aller Fälle ökonomisch begründet und NICHT religiös; auch wenn das immer so beschrieben wird.

Leider wittern Kriegstreiber der internationalen Szene (dazu gehören auch die Waffenschmieden der sogenannten zivilisierten Länder) in jedem Bruderkrieg auch einen ökonomisch nutzbaren Krieg und bieten heuchlerischerweise ihre Dienste zur "Schlichtung / Beendung / Befreiung" an. Die Ergebnisse sind tagtäglich in den Nachrichten.

Was wäre, wenn es keine Waffen gäbe?

Was wäre, wenn ein Kriegstreiber keine Unterstützung bekommt?

Was wäre, wenn ein Staatsoberhaupt zum Krieg aufbricht und keiner geht mit ihm?

Was wäre, wenn ein Kriegstreiber andere zum Bezahlen auffordert und der Aufgeforderte sagt einfach :"Leck mich doch..."?

Was wäre, wenn bei Erwähnung des Wortes "Befreiung" plötzlich alle (ALLE) laut aufschreien würden?

Es gab in den 50-er / 60-er Jahren den Spruch: "stellt Euch vor es ist Krieg und keiner geht hin!"

Dieser Spruch hat Weltgeltung erworben und ist immer aktuell.

Daß jemand 'seinen Brüdern und Schwestern hilft' ist doch in Wirklichkeit ein Spruch aus dem Programm der Hirnwäsche (steinigt mich, wenn Ihr anders denkt; aber denkt selber mal drüber nach, 3- 20 Minuten nur!).

d/aw7ud


touch7

Um klarer zu sein, was für Interessen gibt es in Bosnien?

Holz? Gestein von den Bergen? Ziegen und Schafe?

Jetzt der grösste Witz das "Kosovo", gut es soll Uran-vorkommen geben und Eisenerze, aber der Rest ist definitiv "Scheisse" (ich entschuldige mich schon mal im voraus, bei den Albanern)!

Das hätten wir schon mal abgehackt!

abgehackt??von abhacken? oder abgehakt von abhaken?

was ist im balkan? im balkan treffe jetzt noch 3 kulturen/soziokulturelle räume aufeinander. christlich-abendländische(röm-kath/evang.) christlich-orthodoxe(russisch-,sebisch-,griechich-ortodox) und mulimsche kultur.

es war bis zum ende des 10.jht auch noch die reste des 1. jüdischen staates der neuzeit ( chasaren/maygaren-chanat).

und jede ethnische gruppe beansprucht den ganzen balkan für sich.

und das ist nicht falsch.

mfg

dFaHwxud


wuschig

da sich die europäische staaten in bündnissen zusammengeschlossen habe um sich (ihren brüder und schwestern) gegenseitig zu helfen, bedeutet ja auch nur eines:

die europäer sind auch nur einem

Spruch aus dem Programm der Hirnwäsche

aufgesessen.

korrigiere mich einen"bruderkrieg" deviniere ich in erster linie als ethnischen krieg der dann auch religiöse züge annimmt.

mfg

dDaxwud


wuschig

...definiere..

Dca-wGangBsta


@ touch

Um klarer zu sein, was für Interessen gibt es in Bosnien? Holz? Gestein von den Bergen? Ziegen und Schafe? Jetzt der grösste Witz das "Kosovo", gut es soll Uran-vorkommen geben und Eisenerze, aber der Rest ist definitiv "Scheisse" (ich entschuldige mich schon mal im voraus, bei den Albanern)!

Das hätten wir schon mal abgehackt!

Dazu die Stellungnahme eines Militärwissenschaftlers:

Prof. Michael Klare, Militärwissenschaftler: "Präsident Clinton war entschlossen, den Kosovo-Krieg unter amerikanischer und unter Nato-Führung durchzuführen. Vor dem 50. Jahrestag der Nato wollte er Macht demonstrieren und einen militärischen Erfolg vorführen. Er wollte zeigen, dass die Nato nun in der internationalen Sicherheitspolitik die Führungsrolle hat – und nicht die Vereinten Nationen. Und so setzte er, an den Vereinten Nationen vorbei, die Entscheidung für den Nato-Einsatz durch."

-Die Nato soll die Entscheidungskriterien für die UN festlegen und nicht umgekehrt.

Diese Vorstellung hat US-Außenministerin Madeleine Albright jetzt erstmals durchgesetzt. Die Nato als Weltpolizist à la Amerika!

Es geht nicht immer nur um "handfeste Ziele", wie "Holz, Schafe oder Ziegen". Den militärischen Einflussbereich, den die USA zu erweitern versucht, sollte man nicht ausser Acht lassen. Hier geht es um MACHTSPIELE !!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH