» »

Kann mir ein Moslem hier mal erklären, was auf einen zukommt?

d?awuxd


fabelwesen

ich meinte natürlich fabelwesen,

das war's aber zu meiner person, mehr persönliche auskünfte gebe ich nicht in diesem forum.

mfg

w(uschxig


Fidelio,

Du hast recht, die wohlgesetzten Worte von Dawuud:

... werde ich... [Drohung durch die Moderation gelöscht].

können durchaus als Drohung angesehen werden. So ist es auch bei mir herübergekommen. Dawuud fehlt es offensichtlich an geeigneter Sensibilität, die Wirkung seiner Worte einzuschätzen. Nicht nur bei diesem Satz.

Ich mache ihm daraus keinen Vorwurf. Wer sich ständig in der Defensive zu fühlen hat, bekommt auch ein anderes Verhältnis gegenüber seinen eigenen Äußerungen.

[Überzogene Spekulationen über die Natur der von dawud angekündigten Konsequenzen durch die Moderation gelöscht]

... das war's aber zu meiner person, mehr persönliche auskünfte gebe ich nicht in diesem forum...

Die bisherigen Auskünfte haben gereicht!

Ich kann und will Dawuud nicht unterstellen, daß er sich der gleichen Mittel bedient, wie die entgleisten "Brüder und Schwestern, die einem Freund zuhilfe kommen". Was diese entgleisten Brüder und Schwestern aber auf eigene Initiative unternehmen, ist heute nicht abzusehen.

Drohungen sind so ernst zu nehmen, wie sie ankommen, nicht so, wie sie später als "gemeint" dargestellt werden!

Schade eigentlich, daß wir uns mit solchen Dingen ernsthaft beschäftigen müssen. Aber genau das ist meine Befürchtung und das ist es, was ich versuchte "Familyportrait" zu vermitteln... [Pauschalverurteilung von Moslems durch die Moderation gelöscht].

daawxud


??

[Überzogene Spekulationen über die Natur der von dawud angekündigten Konsequenzen durch die Moderation gelöscht]

welche dinge unterstelltst du mir ?

du bist nicht in der lage entscheidungen zu treffen. du wirfst mich hier in diesem forum "mit personen in einen topf" von denen ich mich mehrfach distanziert habe.

foamil}yportrxait


Hilfe was ist denn hier los ???

ich blicke hier erst einmal aufgrund geschichtlicher/politischer Ereignisse nicht mehr durch und dann wird sich hier auch noch persönlich angegriffen!

ich glaube nicht das wir so auf einen grünen Zweig kommen können. Wir werfen uns hier gegenseitig Argumente an den Kopf, die nicht ok sind. Das jeder seine Meinung hier offen bekundet und voll dazu steht finde ich super, hat nicht jeder mut dazu. Aber das wir so abdriften müssen und anderen Dinge unterstellen, finde ich nicht ok.

Ich bin selbst auch schon mal ausfallend geworden, was mir im Nachhinein auch leid tut, aber ich dachte das wir auf sachlicher Ebene weiterdiskutieren könnten.

Ich weiß das Dinge aus der Vergangenheit die Zukunft beeinflussen, oder beeinflusst haben. Jedoch denke ich das wir dann doch in der heutigen Zeit bleiben sollten, innerhalb Deutschlands, damit wir an den Problemen die hier (noch offensichtlich) da sind, was ändern können oder versuchen daran zu arbeiten.

Apropos Christentum und Toleranz.

Meine Mutter habe ich von dem Faden erzählt, sie ist Christin (evangelisch). Sie hat mir eine Geschichte erzählt, aus der Zeit in der ich noch im Kindergarten war bzw. in den Kindergarten kommen sollte.

In unserer Stadt waren damals schon schwer Plätze zu finden. Jedenfalls hat meine Mutter bei einem katholischem Kindergarten nachgefragt. Ich wurde abgelehnt mit den Argumenten das ich nicht getauft sei und meine Mutter geschieden ist!

Das ist doch auch nicht korrekt so! jedenfalls kam ich danach in einen evangelischen Kindergarten die einiges lockerer nahmen und meine mutter auch unterstützt haben.

Es gibt immer Eigenarten in der Hinsicht, das fand ich zum Beispiel nicht ok! Meine Mutter wurde auch indirekt damit bestraft, mir die Möglichkeit offen zu halten, ob ich getauft werden möchte oder nicht!

Es ist auch gar nicht auf meine Frage über den Islamunterricht an deutschen Schulen eingegangen worden.

d,awxud


family..

in nrw wird vom islamrat und vom zmd versucht, dass sie als religionsgemeinschaft anerkannt werden. dadurch wäre ein islamunterricht in deutscher sprrache und unter staatlicher kontrolle möglich, was ich sehr begrüße.

mfg

F:ab)elweKsexn


Dawud

ich meinte natürlich fabelwesen,

das war's aber zu meiner person, mehr persönliche auskünfte gebe ich nicht in diesem forum.

Das ist verständlich. :-) *:)

@ all:

Bitte beruhigt euch doch wieder!!! Gegenseitig bedrohen sollten wir uns hier nun wirklich nicht! "freundlich" heißt das Stichwort. :-D

@ Family:

Ich würde Islamunterricht an allen deutschen Schulen natürlich begrüßen. Allerdings sollten sich die entsprechenden Institutionen durchaus in die Karten schauen lassen, um Ängste, VOrurteile und Unterstellungen von vorn herein auszuschließen. *:) Imo sollten übrigens auch Kopftücher überall erlaubt sein, aber mich fragt ja keiner. ;-) Wir müssen das hier jetzt auch nicht diskutieren ;-)

Schönes WOchenende allerseits! *:)

T:hesxeus


Ich würde Islamunterricht an allen deutschen Schulen natürlich begrüßen.

Es gibt noch genug andere Religionen auf der Welt. Wieso sollte man ausgerechnet Islam an deutschen Schulen lehren? Was hätten die einheimischen Kinder davon?

Imo sollten übrigens auch Kopftücher überall erlaubt sein...

Das tragen von Kopftüchern in öffentlichen Gebäuden ist in der Türkei verboten. Warum sollte man hier etwas zulassen, was selbst im eigenen Land nicht erlaubt ist?

Wer meint seinen Glauben unbedingt radikaler ausleben zu müßen als es selbst im eigenen Land gestattet ist bzw. toleriert wird, der sollte vielleicht in ein anderes Land auswandern!?

dvaw4ud


rel. unterricht

wenn andere religionen religionsunterricht geben, dann begrüße ich dass auch. es ist ihnen doch unbenommen, dieses an den schulen zu lehren, es wird doch immerwieder darauf hingewiesen, das es hier nur um islam geht, daher die einschränkung auf islam.unterricht

mfg

d{awud


rel. unterricht

einblicke in andere kulturen, für alle, toleranz, für alle.

ich nehme da keine religion aus

mfg

T;hes"eus


wenn andere religionen religionsunterricht geben, dann begrüße ich dass auch.

Tun sie aber nicht. Also sollte der Islam sich auch nicht immer so wichtig nehmen. Die Zeugen Jehovas, Juden, Yeziden oder Buddhisten fordern auch nicht das ihre Religion per Unterricht gelehrt/verbreitet wird.

Und das christlicher Religionsunterricht gegeben wird sollte klar sein, da Du Dich hier in einem christlichen Land befindest. Genauso wie es normal wäre in einem islamischen Land Islamunterricht zu haben.

FZidelxio


Islamunterricht

einerseits wäre offizieller Islamunterricht mit abgesegneten Inhalten besser als das die Heimlichtuerei, die jetzt abläuft: Die Kinder sitzen in "Hab acht"-Stellung völlig ergeben vor dem Lehrer und lernen irgendwelche Weisheiten aus Büchern auswendig, so war mein Reliunterricht vor 20 Jahren schon nicht mehr, da wurde über Tod und Teufel diskutiert und kritisier und nicht gleichgeschaltet.

andererseits würde ich J E D E Form der Religionsausübung (natürlich auch Kopftücher als zahlenmäßig zunehmende und besonders wahrnehmbare Symbole der Unterdrückung) oder Lehre aus offentlichen Gebäuden verbannen.

Religion hat nichts mit Staat zu tun und das ist gut so.

ddawuxd


relig. unterricht

Tun sie aber nicht. Also sollte der Islam sich auch nicht immer so wichtig nehmen. Die Zeugen Jehovas, Juden, Yeziden oder Buddhisten fordern auch nicht das ihre Religion per Unterricht gelehrt/verbreitet wird.

wenn dieses dann aber im privatkreis/privatschule getan wird, dann wird es auch kritisiert. wobei ich zugebe und verurteile, dass die lehrinhalte und die art und weise der lehre nicht den erfodernissen entsprechen.

mfg

KCle>io


Religionsunterricht:

Es gibt Religionsunterricht und dann sollte jede Religion unterichtet werden, oder keine. Wenn keine, dann sollen einfach die Insitutionen außerhalb der Schule Religion unterrichten - aber dann auch die Katholiken. Wenn christliche Kinder ihren Unterricht haben, gibt es doch kein Problem, dass in der Stunde der Islam unterrichtet wird. Oder es gibt generell Religionsunterricht, in der jede Religion durchgenommen wird und das für alle. Dadurch hätten die Kinder auch die Chance, alle Religionen kennen zu lernen und keine Vorurteile aufzubauen.

Kopftuch:

Es gibt ein Kopftuchverbot für Lehrer und was Schüler anziehen, da gibt es keine Kleidervorschrift - das ist nun einmal die "Uniform" der Lehrer. Ich finde, dass das Kopftuchtragen nicht automatisch ein religiöser Punkt ist. Solange ein Kopftuch freiwillig getragen wird, sehe ich kein Problem darin. Dass man ein Kopftuch nicht immer tragen kann, hat weniger mit Religion als mit gesellschaftlichen Normen - genauso, wie es in der Bank nicht erlaubt ist mit der Lederjacke zu arbeite, so ist es nun einmal nicht erlaubt ein Kopftuch zu tragen - das hat nichts mit der Religion zu tun, sondern mit gesellschaftlichen Kriterien. Privat kann ja jeder tragen, was er will, Kopftuch oder was auch immer. Dass man die Kopfbedeckung abnimmt, wenn man in einen Raum kommt - das gehört zu allgemeinen öffentlichen Benimmregel, an die sich nun einmal jeder halten muss, wenn er sich in diese Öffentlichkeit integrieren will. Er muss es ja nicht.

dkawuxd


relig. unterricht

hier in diesem forum wird aufgezeigt, dass die meisten angelegenheiten des islam nicht dem entsprechen, wie es sein soll. wenn nun aber über einen an staatlichen schulen durchgeführter relig.-unterricht einerseits dieses bild des islam und den muslimischen kindern andereseits ein von traditionen befreiter islam (wie ihr es nennt , bleibt euch überlassen) vermittelt werden kann. dann sträuben sich fast alle dagegen, und machen uns muslimen aber dann auch weiterhin vorwürfe, was alles im namen des islam an terror passiert. irgendwie kann ich dass nicht begreifen.

mfg

KkleQico


dawud

Ich finde, es gibt überhaupt keinen Grund, warum der Islam oder andere Religionen nicht unterrichtet werden sollten, solange es evangelischen und katholischen Religionsunterricht gibt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH