» »

Kann mir ein Moslem hier mal erklären, was auf einen zukommt?

TEhesxeus


Wenn Du meinst das Schweinefleisch krank macht, dann dürftest Du sehr viele andere Lebensmittel auch nicht mehr essen (siehe die Beiträge weiter vorne).

Und was ist mit den Moslems die kein Schweinefleisch essen aber Rauchen. Wo ist da die Logik? Ob Rauchen gesünder ist?

Wieviele Menschen sterben an Schweinefleisch oder werden davon krank? Das sind nicht mehr als bei den Menschen die kein Schweinefleisch essen. Und Altersmäßig tut sich da auch nichts. Alt werden sie alle. Egal ob sie Schweinefleisch essen oder nicht.

Krank werden kannst Du mittlerweile von fast allem und zufällig vom Auto überfahren werden auch.

F)ideVlixo


dawud

was ist dir zu meiner Frage über den Aktualisierungsprozess des Koran eingefallen? Du hast doch einige Seiten vorher erklärt, dass z.B. Sure 4 die Gebote der Sure 1 oder 2 aufhebt (häng dich nicht an Zahlen jetzt auf, bitte).

Warum hat Mohammed die ungültigen Suren nicht durchgestrichen? Dann würde es zu manch tödlichen Irrtümern gar nicht erst gekommen sein. Da wurden arme Menschen aus Versehen umgebracht, weil Sure 2 (?) das fordert und die gläubigen Vollstrecker leider Sure 4 noch nicht kannten? Wer kennt sich da noch aus!

FRibdelxio


Da-Gangsta

Er (Allah) muss doch wohl am besten wissen, was für uns gut oder schlecht ist!!?

Genau das ist mein Problem auch mit den Christen. Was Gott bei denen auch alles übermittelt haben soll, echt erstaunlich. Schade, dass es damals noch kein Tonband gab, jetzt wartet das Christentum schon ca. 2000 Jahre, dass er mal wieder was sagt. Im Alten Testament hatte er sich alle Nase lang gemeldet, hat Manna regnen lassen und das Meer geteilt und hat arme ägyptische Soldaten in ihrer Pflichterfüllung ersaufen lassen und jetzt? Nichts, Sendepause.

Wie ist das im Islam? Wann hat Allah sich zuletzt gemeldet?

Wie sieht es mit Maden aus? Verboten? Es gibt Naturvölker, die schwören drauf, alleine wegen der Proteine und garantiert unbelastet von jeglichen Chemikalien (dawuds Liste). Hunde? Pferde?

DmaB-Gan*gstxa


Theseus

Ja Theseus, ist ja gut. Du kannst dein Schweinefleisch weiterhin essen. Es verlangt auch niemand von dir, darauf zu verzichten!! Wie schon erwähnt gibt es ja keinen Zwang im Islam. Mach was du willst!

Guten Appetit und lass'es dir schmecken!!

Fnab^elweasen


Ist es nicht ein wenig primitiv...

... hier ausgerechnet über den Verzehr von Schweinefleisch zu reden? Lasst die Leute doch essen, was sie wollen, das tut doch nun wirklich keinem weh. Und gerade du, Theseus, mischst dabei besonders mit. Hast du nicht Seiten vorher ewig lange "Toleranz" gepredigt und immer wieder gefragt, warum der Islam ja ach so "intolerant" sei ???

Ich sehe zwar, ehrlich gesagt, auch keinen wirklichen Sinn darin, auf Schwein zu verzichten und kann eure Argumente auch nachvollziehen, jedoch hat hier kein Muslim versucht, euch vom Schwein abzubringen. Lasst sie doch also!

Ich persönlich ernähre mich zum Beispiel seit einiger Zeit low-carb, was mir einfach gut ist. Ich weiß, dass diese Diät sehr umstritten ist, aber ich bin zufrieden damit, "missioniere" jedoch auch nicht dafür. Ich hätte allerdings keine Lust mich permanent wegen meines Essverhaltens zu rechtfertigen.

F.abelxwesen


Touch7

Nun, normalerweise verstehe ich Ironie, deine jedoch offensichtlich nicht. Dann erklär mir bitte die folgenden Dinge mal ernsthaft, also nicht-ironisch.

Ich weiss ja nicht aber weisst du (ich nenne nur ein BSP) was der Sinn der Einbürgerung war?

Nein, sag es mir!

Gibt es die "Nation of Islam" wircklich, bisher hab ich das immer als hollywood gesehen?

Auch mit dieser Frage kann ich gar nichts anfangen, sorry.

Auge um Auge, Zahn um Zahn, ist das mit dem Gesetzt konform?

Mein glaube gebietet es mir jedenfalls !

Du bist Christ, ja? Okay, aber was willst du damit sagen? Was hat das mit dem Islam zu tun?

Meine ursprüngliche Frage bezog sich auf folgendes Zitat:

Das Islamische Recht verpflichtet Muslime in der Diaspora

Muslime dürfen sich in jedem beliebigen Land aufhalten, solange sie ihren religiösen Hauptpflichten nachkommen können. Das islamische Recht verpflichtet Muslime in der Diaspora, sich grundsätzlich an die lokale Rechtsordnung zu halten. In diesem Sinne gelten Visumserteilung, Aufenthaltsgenehmigung und Einbürgerung als Verträge, die von der muslimischen Minderheit einzuhalten sind.

Das gibt oder sollte zu denken geben!

Was ist dein Problem damit, wenn Muslime eingebürgert werden? Oder wie in Dawuds Fall, wenn ein Deutscher zum Islam konvertiert? Soll der dann etwa "ausgebürgert" werden?

F}abUelHwesen


Fidelio

Du hast doch einige Seiten vorher erklärt, dass z.B. Sure 4 die Gebote der Sure 1 oder 2 aufhebt (häng dich nicht an Zahlen jetzt auf, bitte). Warum hat Mohammed die ungültigen Suren nicht durchgestrichen? Dann würde es zu manch tödlichen Irrtümern gar nicht erst gekommen sein. Da wurden arme Menschen aus Versehen umgebracht, weil Sure 2(?) das fordert und die gläubigen Vollstrecker leider Sure 4 noch nicht kannten? Wer kennt sich da noch aus!

Deine Frage ist in diesem Zusammenhang durchaus berechtigt. Ich bin auch etwas verwirrt über Dawuds Darstellung. Muss jedoch sagen, dass zumindest mir nicht bekannt ist, dass einige Suren bzw. Verse ungültig seien bzw. andere aufheben. Es ist alles Gottes (nicht Mohammeds!) Wort und nichts davon ist ungültig. Man kann die Verse jedoch verschiedenartig auslegen, das ist durchaus richtig. Auch sollte man nicht vergessen, dass die einzelnen Verse immer in einem größeren Zusammenhang stehen. Es bringt daher nicht viel, sie aus diesem herauszureißen und dann anderen gegenüber zu stellen, wie es häufig getan wird. Dann kann ja alles nur widersprüchlich wirken.

Bin jedoch immer noch etwas irritiert von Dawuds Meinung. Vielleicht kann er das ja auch noch mal explizieren.

@ Da-Gangsta:

*:) Was sagst du denn zu dem Problem? Du bist doch auch Islamwissenschaftlerin und zudem noch selbst Muslima?

T6hexsexus


Oder wie in Dawuds Fall, wenn ein Deutscher zum Islam konvertiert?

Ich bezweifel das Dawud ein Deutscher ist der zum Islam konvertiert ist. Das sieht man auch anhand seiner Ausdrucksweise und seiner Rechtschreibung.

Er mag nun deutscher Staatsbürger sein, aber kein gebürtiger Christ mit deutsch als Muttersprache. Dafür spricht er etwas zu schlecht Deutsch für sein Alter.

Eure Motivation in allen Ehren, aber bei der Wahrheit sollte man schon bleiben.

F@abelwxesen


Theseus

Ich bezweifel das Dawud ein Deutscher ist der zum Islam konvertiert ist. Das sieht man auch anhand seiner Ausdrucksweise und seiner Rechtschreibung.

Er mag nun deutscher Staatsbürger sein, aber kein gebürtiger Christ mit deutsch als Muttersprache. Dafür spricht er etwas zu schlecht Deutsch für sein Alter.

Nun, das hat er doch aber gesagt! Mir ist es aber egal, denn normalweise lernt man sich hier ja nicht persönlich kennen. Ich diskutiere hier auf der Grundlage der Texte , die ich lesen kann, nicht auf Spekulationen bezüglich des Privatlebens der User. Es ging ja übrigens nicht wirklich um Dawud in dem von dir zitierten Beitrag.

Lassen wir ihn aber beiseite. Ich will Dawud hier keinesfalls etwas unterstellen, nur für dich als Denkanstoß: Es gibt Leute, die haben eine Lese-Rechtschreib-Schwäche...

Gute Nacht! *:)

d`aw?uxd


billabong

ich bin rethorisch nicht begabt.

Es ging aber darum, dass der Grund, der DAMALS gegen Schwein essen sprach nicht mehr aktuell ist.

um welchen grund geht es? es waren genauso die gleichen gründe wie heute, die gefärdung der menschlichen gesundheit.

oder willst du mir erklären weil es keine kühlschränke gab wurde das schweinefleisch verboten?

und auch den christen ist das verzehren von schweinefleisch verboten, nur weil diese sich nicht daran halten sollen es die anderen auch machen?

1)

3. Mose Kap 11 V 1-8 :

-1- Und der Herr redete mit Mose und Aaron und sprach zu ihnen:

-2- Redet mit dem Kindern Israel und sprecht: Das sind die Tiere, die ihr essen sollt unter allen Tieren auf Erden (1.Mose7,2; Apg10,15.15; Kol2,16; 1Tim4,4)

-3- Alles, was die Klauen spaltet und wiederkäut unter den Tiere, dass sollt ihr essen

-4- was aber wiederkäut und hat Klauen und spaltet sie doch nicht, wie das Kamel, das ist euch unrein, und ihr sollt´s nicht essen.

-5- Die Kaninchen wiederkäuen wohl, aber sie spalten die Klauen nicht, darum sind sie unrein.

-6- Der Hase wiederkäut auch, aber er spaltet die Klauen nicht; darum ist er euch unrein

-7- Und ein Schwein spaltet wohl die Klauen, aber es wiederkäut nicht; darum soll´s euch unrein sein.

-8- Von diesem Fleisch sollt ihr nicht essen noch ihr Aas anrühren; denn sie sind euch unrein.

2.)Um Schweinefleisch zu meiden, gibt es vermutlich genügend medizinische Gründe. Und darüber hinaus:

Das Schwein ist ein Allesfresser. Sie fressen nicht nur Pflanzen oder Pilze, sondern auch Fleisch, Aas ebenfalls. In freier Wildbahn jagen sie auch.

Auch ist Christen geboten, nur geschächtetes Fleisch zu essen und Blutgenuß zu meiden.

Was Christen an Speise nicht erlaubt ist:

- Der Genuß von Blut (gehört als Lebenssaft ausschließlich G_tt, von allen tierischen Stoffen enthält es den größten Anteil an Krankheitskeimen).

- Daraus folgt auch die Verpflichtung, nur geschächtete Tiere zu essen; zusätzlich ist es unmißverständlich genannt => "Ersticktes".

- Der Genuß von Fleisch aus Schlachtopfern (die möglicherweise auch einem Götzen geopfert wurden).

Die orientalischen Christen halten sich auch heute noch überwiegend streng an diese Gebote.

mfg

dkatw,ud


theseus

Und damit rechtfertigst Du den religiösen verzicht bzw. das verbot auf Schweinefleisch? Wie kann die Liste das rechtfertigen, wenn sie erst in den 70er Jahren erstellt wurde, der Koran dagegen aber schon viel früher?

sie ist in den 70ererstellt worden, dasss heist,doch nur , dass es erst zu dieser zeit menschen möglich war die zusammenhänge zu erkennen. aber doch nicht dass diese gründe nicht schon früher bestanden und in der natur des schweines liegen.

dass bei rindern und hühnern krankheiten auftreten, ist durch die haltung und fütterung derselben entstanden. verfütterung von tier- und fischmehl. das nicht dem natürlichen futter entspricht.

mfg

w6us)chixg


Dawuud

"" ... aber dass ausgebildete menschen ihren erlernten und geprüften beruf nicht ausüben dürfen ist mir unverständlich. ""

Wieso ist das unverständlich? In Deutschland gibt es ein Gesetz, welches die Schlachtmethode vorschreibt.

DAS könnte Dir unverständlich vorkommen; aber nicht das, wie Du es jetzt darstellst, => Berufsverbot!

""... wo dann aucgh die argumentation kommt, die wollen ja nicht arbeiten, ...""

Hier haust Du mal wieder (sehr ungeschickt von Dir gewähltes populistisches Beispiel ) ein ganz anderes Thema in die Diskussion, nur um Argumentationspunkte zu erheischen (?)

"" ... nein manche dürfen nicht ... ""

Weil das Gesetz zur Schlachtordnung nun mal besteht.

Aber Du weißt auch, daß manche es trotzdem dürfen, mit Ausnahmegenehmigungen.

Warum bringst Du diese Tatsachen denn nicht in Deine Aufzählungen?

Weil sie positiv klingen würden?

Gangstalein:

"" ... Du kannst dein Schweinefleisch weiterhin essen. Es verlangt auch niemand von dir, darauf zu verzichten!! .... Mach was du willst! .... Guten Appetit und lass'es dir schmecken!! ...""

Schon wieder so eine patzige Antwort! Ganz schön billig, in solch einen Stil eine Position verteidigen zu wollen.

""... Wie schon erwähnt gibt es ja keinen Zwang im Islam.""

Wenn das Gegenteil nicht so unendlich traurige Wahrheit wäre, könnten wir alle über diesen Satz lachen. Aber leider geht das nicht.

Du bist wohl noch nicht durch die dialektische Schulung geschleust worden, die Dawuud scheinbar gut absolviert hat.

Aber ich mach' Dir daraus keinen Vorwurf.

Erhalte Dir Deine Argumentations-Qualität, so wie sie ist. Dann ist sie wenigstens gut verständlich.

Für die meisten Forumsbeobachter jedenfalls.

Da-Gangsta

dIawxud


theseus

Ich bezweifel das Dawud ein Deutscher ist der zum Islam konvertiert ist. Das sieht man auch anhand seiner Ausdrucksweise und seiner Rechtschreibung.

Er mag nun deutscher Staatsbürger sein, aber kein gebürtiger Christ mit deutsch als Muttersprache. Dafür spricht er etwas zu schlecht Deutsch für sein Alter.

einerseits bin ich rethorisch begabt und dann kann ich kaum deutsch schreiben?

mein lieber theseus nur weil ich nicht im 10 fingersystem schreiben kann und meine tastatur manchmal hakt, bin ich kein "deutscher" ?

du kannst mir glauben dass meine familie seit vielen, vielen jahren in meck-pomm wohnt und ich auch meine 10 jahre in einer berliner pos "abgesessen" und mit einer "2" abgeschlossen habe.

nur weil ich ein fauler mensch bin in im internet grundsätzlich klein schreibe? ausser wenn ich zitiere?

ich bin nur nicht breit nach der neuen rechtschreibung zu schreiben was ich ja auch nicht muß.

ich ausserdem in der lage sütalin-schrift in druck und schreibbild zu lesen.

ich bin fast auf den tag genau vor 13 jahren zum islam konvertiert.

mfg

dfawxud


fidelio

ich habe deine frage zum aktuaisierungsprozess nicht vergessen, nur lässt diese sich nicht mal so auf die schnelle beantworten

mfg

d2a*wud


wuschig

Wieso ist das unverständlich? In Deutschland gibt es ein Gesetz, welches die Schlachtmethode vorschreibt.

in der auch das schächten erwähnt ist: §13abs4:

[[http://www.uni-hohenheim.de/~hoernerk/tschb/schlacht.htm#GL1]]

schlachtverornung § 13 Betäuben, Schlachten und Töten

(4) Nach dem Entblutungsschnitt dürfen weitere Schlachtarbeiten am Tier erst durchgeführt werden, wenn keine Bewegungen des Tieres mehr wahrzunehmen sind. Geschächtete Tiere dürfen nicht vor Abschluß des Entblutens aufgehängt werden. Bei Tötungen ohne Blutentzug dürfen weitere Eingriffe am Tier erst nach Feststellung des Todes vorgenommen werden.

ich weiß das es hier um den islam geht, aber ich verstehe nicht ganz warum immer so sehr auf der erklärung zu dem verbot von schweinefleisch bestanden wird. desgleichen eigendlich auf der schächtung von tieren. bei den jüdischen geschwistern nimmt man die speisegestze so hin und sie haben eigen schlachthöfe die von jüdischen schlachtern betrieben werden.

es gibt auch ausgebildete muslim schlachter, ich kenne persönlich zwei davon, die mit viel mühe eine ausnahmegenemigung zum schächten als dauererlaubniss erhalten haben. ich habe unter anleitung imn marokko selbst schon geschlachtet und auch in der gastronomie /fleischverarbeitung gelernt, daher weiß ich dass es nicht einfach ist, das schächten.

wo ich einverstanden bin, ist dass es nicht jeder ausüben darf, ohhne frage. aber dass ausgebildete menschen ihren erlernten und geprüften beruf nicht ausüben dürfen ist mir unverständlich. wo dann aucgh die argumentation kommt, die wollen ja nicht arbeiten, nein manche dürfen nicht.

wenn du den text gelesen hast dann steht dort auch drin dass es aussnahmegenehmigunggen gibt, wobei die mir bekannten deutsche muslime sind, die sich durch die paaragraphen gearbeitet haben.

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH