» »

Kann mir ein Moslem hier mal erklären, was auf einen zukommt?

faamil%ypNortra`it


Aber wir sind beruhigt, du willst dich ja noch weiter informieren. Selbst bei einer Haftpflichtversicherung liest man ja auch das Kleingedruckte und vergleicht und nimmt nicht gleich die, über die die andern immer schimpfen, nur weil man sie in Schutz nehmen will, sondern schaut nach, ob was dran ist.

DITO mein LIeber DITO

T#hesPeus


Versuche nicht deinen Nichtglauben, den gläubigen aufzuzwingen. Da wirst du kläglich dran scheitern, aber das siehst du nicht ein.

Versuche nicht Deinen Glauben, den "Ungläubigen" aufzuzwingen. Da wirst Du ebenfalls kläglich dran scheitern, zumal Du bis jetzt nichtmal in der Lage warst zu begründen warum der Islam die angebliche Überreligion ist und was ihn gegenüber den anderen Religionen hervorhebt.

Wenn ein Autohändler behauptet, daß sein Fahrzeug das er Dir verkaufen möchte das beste ist, dann muß er das begründen können. Oder würdest Du es ihm abnehmen wenn er Dir nichtmal sagen könnte was ausgerechnet an dem Fahrzeug nun so herausragend ist?

WARum bist du in diesem Faden?

Warum hast Du diesen Faden eröffnet? Hattest Du nur nach Leuten gesucht die zusammen mit Dir den Islam bejubeln ohne mal hinterfragen zu wollen/dürfen?

LAdet ihr euch auch ungebeten ein?

Dies ist ein öffentliches Forum. Sobald Du einen Thread eröffnest, stimmst Du zu das sich jeder hier dazu äußern darf. Wenn Dir das nicht passt, dann hast Du immernoch die Möglichkeit Dich mit einem Kreis von Auserwählten alleine per E-Mail, ICQ oder sonstigem zu unterhalten.

Gebt doch mal was von euch preis, dann können wir da ein wenig anzweifeln!

Wenn jemand von den hier Anwesenden einen Thread über sich aufmacht, dann steht es Dir frei dort auch Fragen zu stellen oder Dinge anzuzweifeln.

l@itt^le rhPyme


@ Kleio

Dann wäre aber gerade der Buddhismus die "falsche" Religion, weil es da keinen Gott oder eine übermächtige oder allmächtige Gestalt gibt.

Das wusste ich nicht. Habe mich aber noch nie mit Buddhismus auseinander gesetzt. und welche Rolle spielt dann Buddha ???

Man muss das Licht des anderen nicht auslöschen, damit das eigene leuchtet.

Das Zitat ist wirklich schön.

Naja, was das nebeneinander in einer Familie angeht, habe ich früher auch so ähnlich gedacht wie du und wurde auch so erzogen. Mein Vater ist zum beispiel Jude und er hat eine zeitlang daraif bestanden, dass ich Religionsunterricht in der Schule besuche und am Weihnachten in die Kirche gehe. Irgendwann mal hat er das aufgegeben.

Ich habe vor kurzem eine Kurzgeschichte von Schlink über eine christlich- jüdische Beziehung gelesen, ich denke sie ist hier auch anwendbar, weil Juden oft genauso auf der eigenen Religion bestehen wie Moslems.

Und in dieser Geschichte sagte eine Jüdin, sie hat sich auch einen juden als Mann gewünscht, weil sie ihren Kinder ihre Kultur weitergeben will und weil in einer Mischehe das nicht funktioniert. Meistens hat man etwas von jeder Religion und im Endefeekt nichts. Ok, er hat es schöner geschrieben, ich habe es jetzt sehr vereinfacht. Und wenn ich ehrlich bin, ich habe mich und mein Umfeld angeschaut und es hat gestimmt.

Und am Schluss meinte sie: mit welchem Recht wollen die Menschen, denen ihre Religion nicht so wichtig ist, darüber entscheiden, ob die anderen an ihrer Religion festhalten sollen ???

Ich mag Schlink eigentlich nicht, aber das hat mich wirklich zum nachdenken gebracht.

Twhesexus


Und am Schluss meinte sie: mit welchem Recht wollen die Menschen, denen ihre Religion nicht so wichtig ist, darüber entscheiden, ob die anderen an ihrer Religion festhalten sollen?

Das kann man aber auch umdrehen:

Mit welchem Recht wollen die Menschen, denen ihre Religion wichtig ist, darüber entscheiden, ob die anderen an ihrer (oder generell an einer) Religion festhalten sollten?

lZitt4le 5rhGyme


@ Theseus

Naja, wenn man zusammen eine Familie gründet und Kidner grosszieht, sollte man sich über die Erziehung einig sein. Und dann werden doch in jeder Beziehung Kompromisse von beiden Seiten verlangt.

TQhe6sCeuuxs


Und dann werden doch in jeder Beziehung Kompromisse von beiden Seiten verlangt.

Eben. Von beiden Seiten. Welche Kompromisse geht der Freund denn ein? Würde er z.B. auch für sie auf seine Religion verzichten oder würde er sie dann verlassen?

Würde er sich auch auf eine andere Erziehung der Kinder, außer der Islamischen, einlassen?

Kann man überhaupt von Liebe sprechen, wenn jemandem die Religion wichtiger ist als der Partner?

l~ittcle orhyme


Kann man überhaupt von Liebe sprechen, wenn jemandem die Religion wichtiger ist als der Partner?

Ich glaube nicht, dass man es so gegeneinander abwägen kann. Würdest du die Werte, die man dir beigebracht hat für die große Liebe opfern ??? Wäre es dann ein passender Liebesbeweis ??? Wenn ja, dann zeigt es doch auch, wie flexibel du damit umgehst und dann ist man wieder bei der These, dass Mischehen nur dann funktionieren, wenn die Religion keinem von beiden wirklich wichtig ist.

T&heVsexus


Würdest du die Werte, die man dir beigebracht hat für die große Liebe opfern?

Naja...Werte und Religion sind für mich zwei unterschiedliche (getrennte) Dinge. Es gibt für mich Allgemeinwerte. Wie ich mich im täglichen Leben verhalte (gutes Benehmen) und das ich bestimmte Dinge nicht tue etc. Das fällt für mich eher in die Kategorie "gute Erziehung".

Wenn eine Frau mich aber vor die Wahl stellen würde: "Konvertiere zu meiner Religion oder vergiß es", dann würde ich ihr ganz schnell beim packen helfen.

Ich würde eine Muslimin als Ehefrau auch ohne das sie sich wegen mir verändern muß akzeptieren. Aber sie müßte im Gegenzug halt auch meine Religion akzeptieren und nicht von mir fordern das ich mich für sie verstelle.

l>ittle !rhymxe


Und

du glaubst deine hypothetische muslimische Frau würde mit deiner Einstellung gegenüber dem Islam leben können ???

Ich glaube, dass aus der Religion bestimmte Werte folgen, die meistens mit den allgemeinen Werten (falls es sowas tatsächlich gibt) übereinstimmt.

T`he seus


Und du glaubst deine hypothetische muslimische Frau würde mit deiner Einstellung gegenüber Islam leben können?

Welche Einstellung gegenüber dem Islam hab ich denn? Ich sagte doch das ich damit kein Problem hätte, wenn sie mich nicht bedrängen würde zu konvertieren oder ähnliches.

Warum sollte eine Beziehung/Ehe nicht klappen wenn jeder seine Religion behält?

Ich glaube, dass aus der Religion bestimmte Werte folgen, die meistens mit den allgemeinen Werten (falls es sowas tatsächlich gibt) übereinstimmt.

Für mich gibt es sie. Das man nicht Töten soll muß einem nicht irgendeine Religion lehren, sondern das sind Dinge die einem von den Eltern beigebracht werden können (völlig ohne religiösen Hintergrund) und Dinge die einem oftmals auch der klare Menschenverstand sagt.

f6am=ilypo(rtrxait


Das sollte man sich mal auf der zunge zergehen lassen

Ich würde eine Muslimin als Ehefrau auch ohne das sie sich wegen mir verändern muß akzeptieren. Aber sie müßte im Gegenzug halt auch meine Religion akzeptieren und nicht von mir fordern das ich mich für sie verstelle.

gerade du ??? Der am meisten wiederholende negativaspekte/ -fragen aus der tiefsten schublade kramt?? Jetzt glaube ich dir aber nicht!

Kann man überhaupt von Liebe sprechen, wenn jemandem die Religion wichtiger ist als der Partner?

wie war das? wenn man keine ahnung hat einfach mal... ja genau LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN LESEN Vielleicht klappts dann auch mit allem anderen. du kannst dich nicht öffnen, wie soll das denn gehen?

Steh mal deinen mann und geh auf meine fragen ein, nicht ablenken mein lieber konfrontation!

lAitVtle# rhyxme


Naja, du bist ziemlich islamkritisch, milde ausgedrückt. Und ich kann mir vorstellen, dass es die Gefühle der Frau im Bezug auf ihre Herkunft, ihre Eltern und so weiter verletzt.

Und was den Menschen der Menschenverstand sagt- weicht oft ab. Die religiösen Werte dagegen haben zumindestin der Gläubigengemeinschaft einen universellen Anspruch.

T4hesexus


gerade du? Der am meisten wiederholende negativaspekte/ -fragen aus der tiefsten schublade kramt??

Auch wenn es nicht in Dein islamisches Weltbild passt, es gibt tatsächlich auch Kritiker aus den eigenen Reihen!

Steh mal deinen mann und geh auf meine fragen ein, nicht ablenken mein lieber konfrontation!

Du hast mir gar keine klaren Fragen gestellt. Deine Beiträge sind inhaltlich leider zu neunzig prozent leer, wie Casanova bereits schon sagte. Kannst Du nicht einfach mal klar und deutlich, kurze prägnante Fragen formulieren ohne jedesmal den Hobbypsychologen zu spielen und zu versuchen andere Leute zu analysieren?

Übrigens: Konfrontation statt Dialog? Macht man das im Islam so?

TdhesMeus


Naja, du bist ziemlich islamkritisch, milde ausgedrückt.

Eine Sache anzuzweifeln ist für mich nichts schlimmes. Es steht Dir und anderen ja auch frei andere Religionen oder auch den Islam anzuzweifeln. Und ich werde mich nicht verstellen und anderen etwas vormachen wenn ich selbst nicht zu einer Sache stehe bzw. von ihr überzeugt bin.

Und was den Menschen der Menschenverstand sagt- weicht oft ab. Die religiösen Werte dagegen haben zumindestin der Gläubigengemeinschaft einen universellen Anspruch.

Und genau das wird zum Problem wenn der "religiöse Wert" hier mit dem Grundgesetz kollidiert.

F0idexlio


Man muss das Licht des anderen nicht auslöschen, damit ...

schön, das mit dem Licht. Hier wird auch von auslöschen gesprochen, das bedeutet, ein Licht kann auch einen Flächenbrand entfachen, wenn es unkontrolliert zu groß wird.

Family

Mein größter Horror ist, dass Menschen durch die Dummheit (nicht Unvermögen!) anderer Menschen Schaden nehmen. Ich verachte kaum etwas mehr als aus Religion autorisierte Selbstgerechtigkeit, mit der Eiferer andere gängeln und bestrafen (steinigen, Hände abhacken usw.), die gegen (ihre) religiösen (nicht die weltlichen) Gebote verstoßen.

Es spielt dabei keine Rolle, ob ich Atheist bin oder nicht, und von mir aus kann jeder glauben, was er will, solange es auf SEINEN Privatbereich beschränkt bleibt und er mich nicht belästigt (Glocken, Muezine) oder bedroht (Meinungsfreiheit z.B. Van Gogh und mittlerweile viele, viele andere).

Bislang habe ich frei und unbelästigt in Deutschland gelebt. Jetzt sehe ich mehr und mehr, dass der Isalm Einfluß auf das alltägliche Leben zu nehmen versucht, nicht nur im Fernsehen, sondern auch auf unseren Straßen und in unseren Schulen.

Und dagegen habe ich was. Der Anteil der muslimischen Bevölkerung wächst ständig und fordert in ungekanntem und teilweise unangemessenem Ausmaß Raum und Rechte für seine Religion, die ja nun nicht wirklich sooo friedlich ist wie man in moslemischen Ländern sehen kann, da wird mir Angst und Bange, was wir hier zu erwarten haben.

Und wenn dann gutgläubige glaubenssehnsüchtige Frauen mit deutschem soziokulturellem Hintergrund ernsthaft vorhaben, durch Konvertieren diesen Wandel noch zu beschleunigen, dann melde ich mich zu Wort, das ist alles.

Ich würde auch versuchen dich oder jemand anderen mit Argumenten davon abzubringen, den Scientologen oder der Munsekte oder den Neonazies beizutreten.

Ich würde auch versuchen eine Ägypterin, die als Mädchen komplett beschnitten wurde (und das überlebt hat) und der man suggeriert hat, dass sie nur so eine vollwertige Frau sei, davon abzubringen, ihrer Tochter das gleiche anzutun und sie würde sich vermutlich mit Händen und Füßen dagegen wehren, weil sie es so gelernt hat. Soll man ihr ihr Recht auf Dummheit nun lassen und auch das Recht, Dummheit weiterzugeben und Verstümmlung in bester Absicht an ihrer Tochter vornehmen zu lassen, wenn sie es doch als richtig empfindet?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH