» »

Kann mir ein Moslem hier mal erklären, was auf einen zukommt?

f!amilycpozrtraixt


Dann bist du im Baumarkt wohl

selten Kund ;-D

aXbu dVawuxd


today, theseus, kleio

today

Auch Muslime ich in der Pflicht sehe - wenn diese nicht durch Einsicht zu gewinnen ist, so haben sich schon finanzielle Einschnitte oder Begrenzungen von Vergünstigen als hilfreich erwiesen.

da viele muslime einen deutschen pass haben, mit welcher begründung sollen dann einschnitte getan und "vergüngstigungen" beschnitten werden? natürlich sind auch muslime in der pflicht und wir versuchen, diese auch da mit einzubinden.

derjenige nimmt den "fremden" ernst: der sich mit ihm wertungsarm auseinandersetzt. ohne zu viel zuerleichtern oder zu viel zufordern.

ein beispiel aus einem gänzlich anderem bereich:

wenn ein schlanker mensch sich mit "dicken" menschen auseinandersetzt und sofort als 1. argument kommt: der kann sich nicht beherrschen, sondern "frisst" nur um sich herum und dem anderen nur mit diätrezepten zutextet. anstatt nach den ursache für die adipositas zu forschen, es gibt natürlich auch solche, aber nicht alle sind so.

und wenn alle immer über einen kamm geschert werden, muß damit gerechnet werden dass auch die <integrationswilligen> und die sich im dialog bemühen irgendwann "zu machen", weil der eindruck über die andere seite entsteht: die wollen nicht verstehen und/oder akzeptieren.

theseus

Wie mehrfach bereits schon erwähnt wurde ist die Mischehe ein sehr gutes Beispiel.

aber das erfordert ein sehr hohes maß ein einfühlungsvermögen und und religionsverständnis beider ehepartner. bei der derzeitigen "scheidungsrate" ist selbst bei eheleuten aus dem gleichen sozio-kulturellen umkreis beides nicht immer sehr ausgeprägt, da ist bei unterschiedlichen umfeld das spannungspotentiial noch größer. ich spreche aus eigener erfahrung, meine frau ist christin.

aber ich zolle allen respekt und und gebe meiner bewunderung ausdruck, die sich auf diesen weg machen, da ich selbst weiß, welche schwierigkeiten auf einen zu kommen können. von muslimischer und von christlicher seite.

wobei der satz: hast du keine/n partner/in aus der eigenen religion gefunden. noch dass harmloseste ist.

kleio

Was könnten Nicht-Muslime tun? Wodurch könnte man jene Muslime zu einem Umdenken bewegen, die nicht auf Nicht-Muslime zugehen??

so wie es von uns auch schon gemacht wird ;-D , diejeneigen zu einer veranstahltung einladen und diese dann vor vollendetet tatsachen stellen 8-), dass auch <nicht-muslime> an dieser veranstahltung teilnehmen, denn die meisten veranstahltungen sind für alle offen, d.h. es gibt keine beschränkung oder vorgaben für die teilnehmer, es kann jeder interessierte daran teilnehmen.

mfg

T'oda$y


@abu dawud

Lieber "abu dawud" Dein Nick klingt muslimisch

Dein Ausführungen sind intelligent und "offen".

Das Problem sind nicht Menschen wie Du, also

solche, mit denen die Ring-Parabel zu realisieren

wäre, ... das Problem ist, daß die meisten Menschen,

die nach Deutschland kommen, nicht offen und

unwillig zur Integration sind. Meist sind's Leute,

... die wir hier als deutsche Prols beäugen würden.

T(he\seuxs


da viele muslime einen deutschen pass haben, mit welcher begründung sollen dann einschnitte getan und "vergüngstigungen" beschnitten werden?

Du sprichst es selbst schon aus: Sie wollen die "Vergünstigungen". Mehr oftmals auch nicht und ein sehr großer Teil steht doch auch gar nicht zu der deutschen Staatsbürgerschaft (nur auf dem Papier). Wenn jemand seit zwanzig Jahren schon hier lebt, die deutsche Staatsbürgerschaft hat, trotzdem kein Deutsch spricht und sich weiterhin fest nur an seine Religion/Traditionen klammert, dann frag ich mich warum er die deutsche Staatsbürgerschaft überhaupt angenommen hat!?

Da sollte der Staat die Menschen viel mehr in die Pflicht nehmen.

Ttodaxy


Verpflichtungen

Da sollte der Staat die Menschen viel mehr in die Pflicht nehmen.

Zwingende und normativ prüfbare Maßnahme:

Erlernen der deutschen Sprache in einem Maße, das zum Beispiel

eigenständige Behördengänge ermöglicht (Anmerk.: dies erspart

z.B. wiederrum Kosten für teure Übersetzer/innen - die gesparten

Gelder könnten dann wieder in Sprachkurse fließen, ... u.s.w.).

Noch zu definierende Kriterien - hier nur offen beschrieben:

Nachweis über Kenntnisse und Kompetenzen in deutscher Geschichte und sozialen "Traditionen"* - erst dann gibt es den begehrten Paß sowie die Erlaubnis zum Nachzug von Angehörigen.

(*= ja, ich glaube an so etwas wie eine Leitkultur - letztlich benötigen selbst integrationswillige etwas, an dem sie sich orientieren können!)

aKbu dxawud


today

ich habe da ein problem, dass ich gerne mal hier erörtert haben möchte.

Zwingende und normativ prüfbare Maßnahme:

Erlernen der deutschen Sprache in einem Maße, das zum Beispiel

eigenständige Behördengänge ermöglicht (Anmerk.: dies erspart

z.B. wiederrum Kosten für teure Übersetzer/innen - die gesparten

Gelder könnten dann wieder in Sprachkurse fließen, ... u.s.w.).

Voraussetzung: deutsche statsbürgerin ( in 5. generation), hochschulstudium in deutscher journalistik und zeitungslektorat einer deutchen tageszeitung, seit 12 jahren in deutschland. sprachkurs wird kategorisch abgelehnt, auch von rest der familie.

auf behörden werden kontinuierlich dolmetscher verlangt und gestellt, in privaten umfeld wird nicht deutsch gesprochen. die kinder werden mit einer anderen sprache als deutsch aufgezogen, wenn daraufhin angesprochen, dann heißt es wir sind deutsche , aber wir sprechen die sprache, die wir vor 35 jahren in der schule gelernt haben, wenn es dir nicht passt dann lerne doch auch diese sprache. vielleicht bin ich da jetzt vorbelastet, aber ich vermehme dies sprache in den öffendlichen verkehrsmitteln öfter als arab., türk., oder eine andere sprache.

wenn die behörden dann eine "vergünstigung" streichen, wird umgehend eine eingabe bzw ein widerspruch geschrieben. diese kennen das SHGB besser als jeder hiersonstwo wohnende hilfeempfänger. ich könnte da noch beliebeig fortfahren, aber ich höre hier auf und löse dann später auf.

ein noch es gehöhrt hier hin weil diese betroffene z.b. muslima ist.

mfg

aMbuj daw:ugd


today

noch eine der überwiegende teil ist zum christentum dazugehörend. mittlerweile gibt e eigene märkte, ärzte ect. ür diese gruppe.

mfg

TUodaxy


@abu dawud

Mit Verlaub, aber Du hast Deine beiden letzten Beiträge im hiesigen

Faden sehr undeutlich ausgedrückt.

Deine Beiträge in anderen Fäden sind hingegen klar formuliert.

A1ndreaxH1


So wie ich das gelesen habe, kommt die Auflösung später! ;-)

Thodaxy


@AndreaH1

So wie ich das gelesen habe, kommt die Auflösung später!

Oh, ein orientalisches Gleichnis gar?

Die tausend und zweite Nacht wohl.

A>nd~reafH1


Re.: Today

Aufwachen!

T/odaxy


@AndreaH1

Wie "aufwachen!"

... hab' ich was verpasst (?)-

gar den Schleiertanz einer orientalischen Prinzessin?

ARnPdreaxH1


Leider gibt es viele Vorurteile!

A2ndrLeaH1


Re.: Today

Das Thema hier ist sehr ernst!

Sei nicht so zynisch!

a7bu edawzu(d


today

theseus schreibt in seinem faden dass die deutsche staatsbürgerschaft nur auf dem papier besteht.

du hast als verplichtung forderungen aufgestellt die von den muslimen erfüllt werden solen damit sie die deutsche staatsbürgerschaft bekommen.

was ist dann also konkret mit den "russlanddeutschen" die hier seit mind 89 nach deutschland einreisen, von staat alle möglichen vorteile haben und sich ja mit 80% dem christentum zugehörig fühlen, aber keinerlei antstrenagungen erkennelassen sich an die "deutsche leitkultu" anzupassen, sondern ihre erlebte kultur aus mittelasien mitbringen, woszu genauso viel negatives gehöhrt wie den muslimen vorgeworfen.

wobei ich persönlich eine hochschulabsolventin kenne, die deutsch als hauptstudium hatte , aber jetzt hier nicht bereit ist, sich in deutsch zu verständigen, sieh oben , sondern z.b. zu hause mit ihren kindern nur russisch spricht und ihnen die werte vermittelt die sie in kasachstan vermittelt bekommen hat.

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH