» »

Betrogen - er kann mir nicht verzeihen

koorr}elFatixon


@ wieauchimmer

Das heisst aber nicht, dass man, weil es manchmal schwierig ist, gleich diese Ziele aufgibt, nach dem Motto, es wird sowieso gelogen, also ist es auch ok, wenn ICH lüge.

... gleich aufgeben?

Ich habe nicht den Eindruck, dass Banana in irgendeiner Form aufgeben will/wollte. Ich finde, es ist eine sehr ehrliche und auch mutige Entscheidung von ihr gewesen, ... wie schon einmal von mir angedeutet wurde.

Vor allen Dingen bewundere ich Sie dafür, dass sie ihren Seitensprung eingestanden hat, weil es ihr Bedürfnis für Ehrlichkeit war. Wir sind uns denke ich darüber einig, dass dieses Verhalten (offen und ehrlich zu sein) von den wenigsten Menschen eingehalten wird und daducch die meisten Beziehungsprob. entstehen, nicht aus "Fehlern" von einem Beteiligten.

Sie steht zu sich und ich finde, damit hat sie vielen etwas voraus.

pathetisch: An der Ehrlichkeit wird die Welt genesen oder ...

lasst uns alle "Fi**** für den Welfrieden. ;-D

k:orrWelagtioxn


@ banana

ich bin wirklich ein ...

seltener Charakter in unserer Gesellschaft, ... m. E. leider.

d8ieSHanf\te


Gut, dann denkt ihr eben anders oder habt eine andere Einstellung dazu. Aber wenn das alles eh nur eine Bagatelle ist und eine Liebe das verkraften könnte, dann würde wohl der Mann von banana nicht so "ausflippen"! Wie gesagt: es ist schön, wenn der andere verzeihen kann, aber ich finde es in Ordnung, wenn der Partner anders reagiert. Und als Partner muss man sich wohl bei einem Seitensprung fragen, was in der Beziehung falsch läuft oder fehlt, sonst würde das schließlich nicht passieren. Und wenn das Vertrauen auf Grund so einer Geschichte fehlt, zerbricht die Beziehung sowieso über kurz oder lang!

M7onZe-qMini


BRAVO...die Sanfte

..endlich mal jemand der meiner Meinung ist. Hab schon gedacht ich wäre altmodisch oder so.

Ich könnte das meinem Partner auch nicht verzeihen. Was ist wenn ich Ihm einmal verzeih, wann ist dann das nächste Mal. Es muß Gründe geben warum man Fremdgeht. In einer guten Beziehung passiert so etwas gar nicht erst. Man ist erst offen für so etwas wenn man im Innersten unglücklich ist.

E3lz-L%occxo


@ Mone-Mini / dieSanfte

Eure Meinung nach müsste dann in der Beziehung was schieflaufen.

Aber ... wie ist das mit dem Thema Abwechslung / Langeweile / die Faszination des neuen aussergewöhnlichen.

Was glaubt ihr warum es Swingerclubs gibt in die Paare zusammen gehen um dort auch mal den Partner zu tauschen.

Weil die sich nicht mehr mögen ? Weil die nicht mehr mit einander klar kommen ? mitnichten

Ich persönlich habe nie einen Swingerclub von innen gesehen und brauch das nicht, ich weiss aber das andere das sehr erregend finden.

Und bei der Abwechlung gehts es nicht darum diverse Sex-Turnübungen zu veranstalten die dann eh schnell abtörnend sind.

Oder Sex an aussergewöhnlichen Orten wie Fahrstuhl, Wald oder was weiss ich.

Prinzipiell stellt sich natürlich die immer wiederkehrende Frage:

Sind denn alle Menschen wirklich monogam veranlagt ?

Selbst in ursprünglicheren Völkern ist die Polygamie nicht unbedingt verteufelt.

Die Monogamie mag mehr sein als eine mittelalterliche von Kirchen aufgezwungene Ordnung.

Ich lebe in einer konventionellen monogamen Beziehung, aber wer gibt mir das Recht andere lebensweisen zu verurteilen ?

Oder woher will ich wissen das polygame Verhaltensweisen immer auf defekte Partnerschaften hindeuten.

Nur weil mein Horizont nicht weit genug geht mir auch andere modernere Lebensweisen vorzustellen.

Oder ist es die heuchlerische Kirche, der es immer darum ging Menschen vorzuschreiben wie sie zu leben haben und der wir hörig sind ?

Amnaxis


Hm

misch mich hier mal ein.

Wisst Ihr, ich hab das Gefühl, Ihr versucht hier eine Art "Allgemeingültigkeit" zu konstruieren:

- Ob und wann man/frau seitenspringen darf

- Ob man/frau es dem Partner sagt

- Wie lange der Betrogene sauer, verletzt, wütend sein darf bzw. verzeihen muss (BTW: Eine einzige Woche ist sicher viel, viel zu kurz, das dauert eben)

So funktioniert das m. E. nicht, Leuts.

V.a. für den letzten Punkte gilt: Das ist individuell völlig verschieden! Ich versucht hier z.T. Eure eigene Befindlichkeit in solch einer Situation als Mass der Dinge hinzustellen. Nur weil Du, el-locco Deiner Partnerin einen Seitensprung verzeihen würdest (wobei ich das erst mal in der konkreten Situation abwarten würde, das musst Du nämlich erst mal erlebt haben!), heisst das noch lange nicht, dass das der Partner von banana auch machen muss. Und nur weils Swinger-clubs usw gibt, heisst das auch noch lang nicht, dass ich einen Seitensprung verzeihen muss, das ist mir persönlich und meiner Verletzung völlig schnurz ehrlich gesagt.

Ich würde NIE wieder einem Partner sowas verzeihen, das steht für mich fest. Wie ein andrer damit umgeht, tja das seh ich so wie dieSanfte: Dann hat der Betreffende Glück gehabt. Aber jeder hat das Recht, so zu fühlen und danach zu handeln, wie es für ihn eben ist. Kann er es verzeihen, ok, kann er es nicht, ist das auch ok! Und nicht zu verurteilen! Jeder hat seine ganz persönliche Schmerzgrenze, die zu akzeptieren und zu respektieren ist.

Im übrigen bin ich auch der Meinung, dass etwas in der Beziehung nicht stimmt, wenn einer fremdgeht, und wenn ich ein Problem habe oder ne offene Beziehung, dann red ich mit meinem Partner darüber, und zwar vorher. Sorum wird ein Schuh draus m.M.

Noch was: Nach meiner Erfahrung kommt man allein als Paar fast nicht mehr raus aus der Krise, ich würde, wenn mir die Beziehung wichtig ist, eine Beratung aufsuchen und ne Paar-Thera machen.

Liebe Grüße

w@ieatuchiKmmexr


El-Locco

wie ist das mit dem Thema Abwechslung / Langeweile

Wer seine Abwechslung mit einer solchen Konsumhaltung immer neuer Sensationen finden muss, der ist wohl selber langweilig und einfallslos.

Die Monogamie mag mehr sein als eine mittelalterliche von Kirchen aufgezwungene Ordnung.

Das ist nicht richtig. Die Monogamie hat z.B. gesellschaftliche Bedeutung. Da das Verhältnis Frauen:Männer ca. 50:50 beträgt, gehen 49 Männer leer aus, wenn ein Pasche 50 Fraeun für sich beansprucht. Das hat etwas mit gesellschaftlicher Verteilungsgerechtigkeit zutun und nicht unbedingt mit christlicher Moral. (Mal ganz davon abgesehen, dass die Christen in vielen Naturvölkern erst solche Dinge wie Prostitution gesellschaftsfähig gemacht haben. Die Christen haben diesbezüglich eine extreme Doppelmoral)

w<ieauclhimxmer


Anais

wobei ich das erst mal in der konkreten Situation abwarten würde, das musst Du nämlich erst mal erlebt haben!),

Ja, solche Fälle kenne ich auch. In der Theorie und wenn es um die eigenen sexuelle Freiheit geht, ganz locker und großzügig. Sind sie selbst betroffen, sieht die Welt plötzlich anders aus. Während sie von sich selbst behaupten, es sei doch gar kein Problem, habe doch keine Bedeutung für die Beziehung und sei doch ganz normal (polygam), sagen sie dann, wenn es sie selbst betrifft: "Das ist was anderes!"

AOnaixs


wieauchimmer

Ich bin halt mittlerweile ssseeeeeehhhhhhrrrrrr vorsichtig geworden mit Aussagen a la: "Wenn dieses oder jenes passiert, dann werde ich bestimmt (oder wahrscheinlich) so reagieren und/oder fühlen", auch wenn ich noch nie in so einer Situation war. Ich mach da keinerlei Aussagen mehr dazu. Und ich denke niemand kann wirklich (voraus)sagen, wie er sich in bstimmten, unbekannten Situationen verhalten wird. Da gibts doch ein schönes indianisches Sprichwort: Urteile nie über einen Mann, wenn Du nicht mindestens ein paar Meilen in seinen Mokassins gelaufen bist.

Grüßle

d4iemSabnftxe


Ob man monogam oder polygam veranlagt ist, muss man selbst rausfinden. Aber wenn man eine offene Beziehung führen oder mit dem Partner in Swingerclubs gehen will, wird man meist zuvor abklären. Und meistens hat man einen Partner gewählt, der eine ähnliche Einstellung dazu hat. Wenn man dies also geklärt hat, heißt das für beide, dass man den anderen lieben kann, auch oder trotzdem man seine Sexualität anders auslebt. Aber im Fall banana werden die beiden wohl von einer monogamen Partnerschaft ausgegangen sein. Und genau dieses "Übereinkommen" hat banana nicht eingehalten. Wenn der Partner mit dieser Einstellung einverstanden gewesen wäre, würde er auch die Beziehung nicht in Frage stellen. Es wird immer dann problematisch, wenn einer der Partner die "Form der Beziehung" nicht einhält und egoistisch den eigenen Gelüsten nachgeht. Und genau das passiert bei einem Seitensprung: man lebt es nicht mit dem Partner aus (der davon weiß und es als akzeptabel empfindet), sondern macht es heimlich, holt sich, was man braucht. Und genau da fängt der Betrug an.

Solange beide Partner Bescheid wissen und sich über die Form der Treue, sexuellen Handhabung und Grenzen geeinigt haben, wird es nie Probleme geben! Es gefährdet nur dann die Beziehung, wenn sich einer der beiden nicht daran hält.

M\one-Mgixni


Also in Swingerclubs...

..gut wer darauf steht (ich noch nie einen von innen gesehen). Es gibt jedoch einen Unterschied wenn Paare darauf stehen. Sie wollen es beide.

Anders als wenn eben nur einer fremdgeht. Ich denke man bekommt dann nie genug davon. Wenn einem ein anderer so viel bringt beim Sex, macht es dann mit dem eigenen Partner überhaupt noch Spaß ???

Sorry..ich denke eben anders. Ich könnte es nicht und erwarte das gleiche von meinem Partner. Ansonsten will ich die Wahrheit wissen.

AlnWaxis


dieSanfte

Solange beide Partner Bescheid wissen und sich über die Form der Treue, sexuellen Handhabung und Grenzen geeinigt haben, wird es nie Probleme geben! Es gefährdet nur dann die Beziehung, wenn sich einer der beiden nicht daran hält.

Du bringst es exakt auf den Punkt, genauso seh ichs auch.

Grüße

wgieau`chimmxer


Anais

Und ich denke niemand kann wirklich (voraus) sagen, wie er sich in bstimmten, unbekannten Situationen verhalten wird.

Nein, nur wenn er es schonmal erlebt hat und man kann auch nicht darüber theoretisieren. Theoretisch finde ich die Idee von freier Sexualität auch völlig ok. Aber wir sind eben Menschen mit Gefühlen, die sich leider so schlecht an eine Theorie anpassen lassen.

BXananxa


Ich denke, man kann nicht sagen, wie man reagieren würde, wäre man selber in der Situation!

Das ist wie mit dem Kinder haben: niemand weiss, was es wirklich bedeutet, bis man welche hat.

es geht bei der Entscheidung 'verzeihen oder nicht' sicher auch darum, das kleinere Übel zu wählen. Und im Moment sieht es so aus, wie wenn es schlimmer wäre für meinen Mann, ohne mich zu sein, als mit mir und der bitteren Wahrheit. Er hat das kleiner Übel gewählt.

Gestern hat er mir das erste Mal richtig gesagt, dass er mir verzeiht. Wir hatten ein gutes, normales Telephongespräch, und ich war nachher so glücklich!

Heute Abend rief ich ihn an, um ihm zu sagen, dass ich morgen gerne an einen Arbeitsanlass gehen würde. ich wollte eigentlich nicht direkt 'fragen' ob ich darf, sondern seine Meinung hören. Er ist ausgeflippt! wie ich nur schon nicht einmal zwei Wochen nach unserem 'schwarzen Tag' daran denken könnte, auszugehen. Spass zu haben, mich zu amüsieren. und er habe mir doch gesagt, was er wolle (dass ich um 10 zu Hause bin). er hat einfach gesagt, mach, was du willst. du kennst meine Meinung! ich binde dich ja nicht an zu Hause, du bist ein freier Mensch.

Aber ich habe schon verstanden, dass er es daneben findet.

ach, ist das schwierig... 'mach, was du willst' wollte ich genau nicht hören. ich wollte hören, dass es ein Unterschied ist, ob ich tanzen gehe oder so, oder ob ich an einen Geschäftsanlass gehe.

aber nein.

er meinte noch, er gebe sich so Mühe, zu vergessen, und lieb zu mir zu sein. und mit meiner blöden Fragerei reisse ich alle WUnden wieder auf.

warum redet er mit niemandem? er sitzt in seinem dunklen, schwarzen Loch und versucht, mit allem alleine fertig zu werden...

TPi>ge_rchen1


Ich werde dir mal was sagen

Dein Mann wird dir nie mehr im Leben 100%tig vertruen NIE WIEDER verstehst du ?

Und ich würde es auch nicht.

Am besten trennt ihr Euch bevor Kinder da sind die von dieser Beziehung nur in Mitleidenschaft gezogen werden würden.

Meine Meinung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH