» »

Betrogen - er kann mir nicht verzeihen

w1ieaucShixmmer


Sex und Trieb hängen eng beisammen.

Sex und Sozialverhalten hängen viel stärker zusammen:

"Das Wichtige erscheint mir doch, daß Triebe nicht von Haus aus am Menschen sind, sondern, daß Triebe eine "sekundäre Angelegenheit" sind, wie selbst traditionelle Analytiker sagen. Das heißt, dort, wo etwas im menschlichen Leben triebhaft nicht mehr steuerbar ist, sei es nun Aggression oder Sexualität, dort ist es eigentlich schon ein Symptom einer gestörten Beziehung. Das Primäre ist sozusagen das Beziehungsverhalten, das Sekundäre ist das Triebhafte, und nicht umgekehrt. Wir kommen nicht als Triebwesen auf die Welt und müssen dann ein Leben lang unsere Triebe bändigen und in soziale Bahnen hineinbringen, sondern umgekehrt. Wir kommen als Menschen auf die Welt, die fähig sind, soziale Bande einzugehen. Und wenn diese Beziehungsfähigkeit des Menschen hier in irgend einer Form gestört ist, dann kann ein Symptom triebhafte Aggression, triebhafte Sexualität sein."

Es geht beim Fremdgehen auch viel weniger um die sexuelle Befriedigung, denn dafür reicht auch die eigene Hand, sondern viel mehr um Anerkennung, Nähe, Bestätigung. Das sagt ja Banana auch selber.

dass er den Verstand ausschaltet

Der Verstand schaltet, wenn keine psychische Krankheit vorliegt, nur bei Affekthandlungen ab. Dafür gewährt z.B. die Justiz 4 Sekunden. Ich denke, ein Seitensprung dauert länger. Man bedenkt vielleicht nicht die längerfristigen Konsequenzen, aber dass der Verstand gänzlich ausschaltet, ist nicht wahr. Es gibt auch Untersuchungen darüber, wie sehr der Verstand gerade dabei beteiligt ist. So hat man die Hirnaktivität bei Männern gemessen, die sich Pornos anschauten und mit Erstaunen festgestellt, dass dabei überwiegend das "Denkgehirn", also vorderster Stirnlappen, aktiv war.

Ein Fehler ist verzeihbar, hat aber nichts mit Instinkten zu tun.

Da sind wir uns wieder einig. Aber er hat z.B. viel mit psychischen Dingen zutun. Man wird von einem anderen Mann begehrt und das steigert das Selbstwertgefühl und in diesem Taumel und dazu die Aufregung, mal etwas Abenteuerliches zutun, kann so ein Fehler eben mal passieren. Das sollte aber m.E. ein Auslöser sein, drüber nachzudenken, wie es um das eigene Selbstwertgefühl bestellt oder/und um die Beziehung bestellt ist. Gibt mir mein Partner nicht genug Bestätigung, oder brauche ich so viel Bestätigung, dass er mir bei aller Mühe auch gar nicht "gerecht" werden kann, weil mein Selbstwertgefühl immer wieder die Bestätigung von anderen braucht.

Bkig ZBoYssxman


Wir kommen nicht als Triebwesen auf die Welt und müssen dann ein Leben lang unsere Triebe bändigen und in soziale Bahnen hineinbringen, sondern umgekehrt. Wir kommen als Menschen auf die Welt, die fähig sind, soziale Bande einzugehen.

Das sehe ich völlig anders und denke, dass das Sozialverhalten erst erlernt wird. Nach eurer Theorie steckt das in jedem drin. Anarchie beweist das Gegenteil.

Es geht beim Fremdgehen auch viel weniger um die sexuelle Befriedigung, denn dafür reicht auch die eigene Hand, sondern viel mehr um Anerkennung, Nähe, Bestätigung. Das sagt ja Banana auch selber.

Wenn dem so ist, geht sie ohnehin wieder fremd, denn ihr Selbstwertgefühl ist ja jetzt eher schlechter als besser.

Der Verstand schaltet, wenn keine psychische Krankheit vorliegt, nur bei Affekthandlungen ab. Dafür gewährt z.B. die Justiz 4 Sekunden.

Das Beispiel passt nicht. Der Verstand schaltet auch bei Leidenschaft und Begierde aus. Sonst gäbe es keine Aids-Infektionen. Denk mal drüber nach.

Man wird von einem anderen Mann begehrt und das steigert das Selbstwertgefühl und in diesem Taumel und dazu die Aufregung, mal etwas Abenteuerliches zutun, kann so ein Fehler eben mal passieren.

Aha! Und wenn Mann von einer 15 Jährigen begehrt wird, steigert das auch sein Selbstbewusstsein... komm hör doch auf!

w(ieauc:himmmxer


Big Bossman

Das sehe ich völlig anders und denke, dass das Sozialverhalten erst erlernt wird.

Das ist schön das du das denkst. Mittlerweile ist die Wissenschaft aber schon so weit, dass sie dein Denken leider nicht bestätigen können. Freud und sein "Es" und "Über-Ich" ist längst veraltert. Scheinbar hat sich das aber noch nicht rumgesprochen.

Anarchie beweist das Gegenteil.

Bei diesem Satz kommt mir der Verdacht, du weisst gar nicht, was Anarchie ist. Meinst du die anarchistische Philisophie von Bakunin oder eher Max Stirner? Oder redest du von der anarchistischen Republik, die es mal vier Jahre in der Ukraine gab? Da ging es ganz und gar nicht triebhaft zu, sondern sehr kooperativ. Also ich sehe hier nicht einmal einen Ansatz von Beweis. Welche Anarchie meinst du?

Der Verstand schaltet auch bei Leidenschaft und Begierde aus.

Nicht einmal bei Krallenäffchen schaltet der Verstand bei Begierde aus, kann ich dir gerne den Text zu zitieren.

Sonst gäbe es keine Aids-Infektionen. Denk mal drüber nach.

Leichtsinnligkeit und die Einstellung "Wird schon gut gehen" hat nichts mit ausfallendem Verstand zu tun. Wenn der bei Begierde tatsächlich ausfallen würde, dann dürfte es nur noch Vergewaltigung geben. Du scheinst dich mit diesem Thema noch nicht viel befasst zu haben.

Und wenn Mann von einer 15 Jährigen begehrt wird, steigert das auch sein Selbstbewusstsein

Auch da solltest du wissen, dass soetwas mit Machtgelüsten zutun hat. Du hast dich mit diesen Dingen wohl wirklich noch nicht sehr befasst, gibt es viel Literatur im Internet dazu. Sehr interessant, kann ich nur empfehlen.

Biig Bos~smaxn


Mittlerweile ist die Wissenschaft aber schon so weit, dass sie dein Denken leider nicht bestätigen können. Freud und sein "Es" und "Über-Ich" ist längst veraltert. Scheinbar hat sich das aber noch nicht rumgesprochen.

Wissenschaftliche Theorien haben zeitlich begrenzte Gültigkeit und besagen daher nichts.

Meinst du die anarchistische Philisophie von Bakunin oder eher Max Stirner? Oder redest du von der anarchistischen Republik, die es mal vier Jahre in der Ukraine gab?

Gut gemacht, wieauchimmer. Dein Check-Up geht haarscharf vorbei.

Ich spreche von Anarchie infolge fehlender Staatsgewalt.

Du möchtest ein Beispiel: Berlin 1945.

Da ging es ganz und gar nicht triebhaft zu, sondern sehr kooperativ.

Ich verzerre jetzt mal deine Worte. ;-D

Wenn der bei Begierde tatsächlich ausfallen würde, dann dürfte es nur noch Vergewaltigung geben.

So ist es. Der Verstand behält nur die Oberhand, solange er geknebelt wird. Fällt diese Fessel weg, haut der Trieb durch.

Wenn du weisst, es kommt kein Schaffner, kaufst du keine Fahrkarte. Wenn du weisst, ein Banküberfall wird nicht geahndet...

Und wenn Mann von einer 15 Jährigen begehrt wird, steigert das auch sein Selbstbewusstsein

Auch da solltest du wissen, dass soetwas mit Machtgelüsten zutun hat.

Machtgelüste sind nicht vom Alter der Frau abhängig.

Frische, Enge, Unerfahrenheit in Verbindung mit eigener Unsicherheit spielen hier eine viel grössere Rolle.

Du hast dich mit diesen Dingen wohl wirklich noch nicht sehr befasst, gibt es viel Literatur im Internet dazu.

Wir lesen ganz offensichtlich Literatur mit konträren Meinungen, aber man lernt nie aus.

d'inoe_mk


Wir kommen als Menschen auf die Welt, die fähig sind, sozial

hmm...wenn das so ist dann wären 99,9 % der weltbevölkerung gestört und derjenige der diese theorie behauptet nicht.

B|ig B:ossxman


Wir kommen als Menschen auf die Welt, die fähig sind, sozial

hmm...wenn das so ist dann wären 99,9 % der weltbevölkerung gestört und derjenige der diese theorie behauptet nicht.

Sehr treffend formuliert.

Ein anders Beispiel: Da bezeichnen einige Leute den Schrott von Nitsch als Kunst und plötzlich wird das ausgestellt.

Opinion Design.

wiieauchgim,mxer


Big Bossman

Wissenschaftliche Theorien haben zeitlich begrenzte Gültigkeit und besagen daher nichts.

Woher nimmst du deine Theorien? Auch wenn du meinst, es wäre deine eigene. Sie entspricht dem Freudschen Modell. Diese Analogie ist sicher kein Zufall, weil die freudsche These ins normale Denken übergegangen ist.

Ich spreche von Anarchie infolge fehlender Staatsgewalt

Anarchie ist ohne Staatsgewalt, hat aber nichts mit dem Chaos (auch psychisch) nach einem Krieg zutun. Das ist ein soziopathischer Ausnahmezustand einer traumatisierten Gesellschaft.

Wir lesen ganz offensichtlich Literatur mit konträren Meinungen

Dann nenn mir deine Quellen.

wpieajuchimmmOer


dino_mk

hmm...wenn das so ist dann wären 99,9 % der weltbevölkerung gestört und derjenige der diese theorie behauptet nicht.

"Zum fast besessenen Herrschaftsstreben wird der Mensch vor allem innerhalb der kranken Kultur verleitet. Können aber kulturelle und gesellschaftliche Lebensformen in ähnlicher Weise neurotisch oder gar psychotisch sein wie einzelne Individuen? In seiner berühmten Schrift "Das Unbehagen in der Kultur" (1931) hat Freud diese Vermutung durchaus bejaht. Er meinte, daß der Kulturprozeß ebenso sehr entarten könne wie die Entwicklung von Einzelmenschen. Und er sagte voraus, daß sich die Tiefenpsychologie dereinst intensiv mit dieser "Kulturneurose" befassen und vielleicht auch Vorschläge einer Kulturtherapie formulieren werde. Erich Fromm hat in seinem Buch "The Sane Society" (Der moderne Mensch und seine Zukunft, 1960) bedeutende Ansätze zu einer Diagnostik und Therapie der Gesamtkultur vorgelegt.

Psychoanalytiker und Individualpsychologen kamen darin überein, im Kapitalismus eine Gesellschaftsneurose zu diagnostizieren. Dasselbe war auch beim Faschismus der Fall. Beim Kommunismus war man sich zunächst nicht einig, da es den Bolschewiken gelang, einen Teil der Intellektuellen zu verblenden, wobei man die Unmenschlichkeiten des Stalinismus als notwendige Vorstadien für den Aufbau der idealen Zukunft hinstellte. Inzwischen sind aber fast alle Verteidiger des Bolschewismus sehr kleinlaut geworden und werden es kaum wagen, diesen als "im Prinzip humanistisch" zu propagieren.

In der seelisch kranken Kultur wird nach Adler fast jedermann dazu inspiriert, seine seelisch- geistigen Zielsetzungen auf Selbsterhöhung unter Beeinträchtigung anderer auszurichten. Wir sind alle vom Bazillus der Machtgier infi-[20]ziert, und das erkennen wir nicht nur in den Disparatheiten des individuellen Lebens, sondern auch in kollektiven Tragödien wie einer egoistischen Wirtschaft, nationaler, religiöser und rassischer Überheblichkeit, Aufrüstung und Krieg und mangelhafter Zusammenarbeit in großen und kleinen Dimensionen.

Strebt ein Menschenkind aus der Minussituation seiner frühen Jahre heraus, dann wird es sich in unserer Kultur bzw. Unkultur auf Überlegenheit in Form von Status, Besitz, Rang und Machtbefugnis orientieren. Auch Geld ist ganz entschieden eine Konkretisierung von Herrschaft und Macht..."

wYiea#uchi{mmexr


Big Bossman

Freud hat am Ende seines Lebens seine Triebthese selbst als "Sein Mythos" bezeichnet.

B:ananxa


Kontrolle ja oder nein.

er will jetzt einfach, dass ich um zehn zu Hause bin. meistens rufe ich ihn an, nicht er mich.

es ist mein Friedensangebot an ihn. und er sieht es auch so: ich mache etwas, dass mir gegen den STrich geht, ihm zuliebe.

dabei geht es nicht um den Sinn der 'Strafe'. sondern darum, dass ich meine Bereitschaft zeige, Opfer zu bringen.

und ich werde ja auch dafür belohnt. wir hatten nämlich gestern einen schönen Nachmittag. sogar mit Sex, was ich vor einer Woche nie gedacht hätte... |-o

B9i(g WBoSssmaxn


wieauchimmer

Woher nimmst du deine Theorien? Auch wenn du meinst, es wäre deine eigene. Sie entspricht dem Freudschen Modell. Diese Analogie ist sicher kein Zufall, weil die freudsche These ins normale Denken übergegangen ist.

Es sind meine eigenen Theorien. Wenn sie eine Analogie zum Freudschen Modell sind, warum verwundert dich dann diese Auffassung? Du schreibst doch selbst, dass sie ins normale Denken übergegangen sind.

Anarchie ist ohne Staatsgewalt, hat aber nichts mit dem Chaos (auch psychisch) nach einem Krieg zutun.

Wir reden doch hier nicht von Theorien, sondern von der Praxis. Anarchie funktioniert nicht, ist eine Begleiterscheinung des Chaos.

Dann nenn mir deine Quellen.

Zum Thema Trieb versus Verstand:

[[http://ppfi.de/BUCHBESP/BKast2003.htm]]

Zum Thema Pädofil:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/20790/110/]]

Wir kommen völlig vom Thema ab, M. Ich glaube nicht dass Banana, die den Thread eröffnet hat, damit geholfen ist, wenn wir hier ein Geplänkel um unser Wissen inszenieren.

Ich räume dir da gerne das qualifizierte Wissen ein.

Dennoch – und das ist wieder so eine von meinen Thesen – benötigt man oftmals kein spezifisches Fachwissen, um eine Situation beurteilen zu können. Das sagt einem der gesunde Menschenverstand.

w%iea5uchTimmelr


Big Bossman

Das sagt einem der gesunde Menschenverstand.

Dein gesunder Menschenverstand oder meiner? Meiner sagt nämlich was anderes, oder habe ich keinen? Also wenn man mit dem gesundem Menschenverstand argumentiert, dann ist das nicht gerade überzeugend.

Und Bas Kast, einen Redakteur im Wissenschaftsressort des "Tagesspiegel", finde ich jetzt auch nicht so DIE Referenz, genausowenig wie ein Austausch im Forum. Aber muss jeder selber wissen, was er glauben will. Anarchie hat übrigens 4 Jahre in der Ukraine funktioniert, wurde dann aber von den Bolschewiki zerschlagen. Es ist nämlich nichts anderes als eine Art Rätedemokratie. Sollte man sich ein wenig schlau machen, bevor man solche Begriffe verunglinft.

A'n/ai;s


@ big bossmann

Wir kommen völlig vom Thema ab, M. Ich glaube nicht dass Banana, die den Thread eröffnet hat, damit geholfen ist, wenn wir hier ein Geplänkel um unser Wissen inszenieren.

Danke :-) Ehrlich gesagt lag mir das auch schon sozusagen auf der Zunge ;-) Find Eure Ausfürungen zwar ganz interessant, finde aber, dass dabei Bananas Problem untergeht. Wie wärs, wenn Ihr einen eigenen Faden dazu aufmacht?

Liebe Grüße

Mjone-1Mini


Könnt Ihr mal beim Thema bleiben... ???

wvieauschimxmer


Mone-Mini

Hängt insoweit mit dem Thema zusammen, wie und ob man einen Seitensprung rechtfertigen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH