» »

Betrogen - er kann mir nicht verzeihen

wNiea1uchnimmxer


El-Locco

Wenn ich kaum Zeit mit Ihr verbringen würde oder sie kalt und uninteressiert behandeln würde, bräuchte ich mich nicht zu wundern wenn sie ihre Bedürfnisse wo anders holen würde.

Wer bezweifelt das? Eine Beziehung ist für mich eine Art unausgesprochener Packt, sich gegenseitig Glück zu bescheren. Allerdings bleibt es hinterhältig, einfach fremdzugehen, wenn man sich vernachlässigt fühlt. Wenn der andere nicht, so gut er kann, dafür sorgt, dass ich glücklich bin, dann sollte ich das mit ihm klären und ihn nicht einfach hintergehen.

Ein Seitensprung hat immer Gründe. Die muss man ergründen.

Banana weiß aber nicht, wieso sie es gemacht hat und wenn sie es aus Einsamkeit getan hat, weil er sitzt, dann muss er damit rechnen, dass sie es wieder tut, solange er sitzt. Jetzt versetz dich mal in seine Lage. Er sitzt und hat unendlich Zeit darüber nachzugrübeln, wie ihm seine Frau gerade fremdgeht.

Sie könnte sich ja auch mal zusammenreißen und mit dem, was sie hat, sich zufrieden geben und sich damit mit ihm in seiner Situation, im Knast zu sitzen, loyal verhalten. Wenn mein Partner aufgrund von Krankheit nicht könnte, oder weil er eben gerade viel Stress im Job hat, muss ich ihm dann gleich die Loyalität aufkündigen, nur weil ich mich mit weniger Streicheleinheiten zufrieden geben muss?

Auf einen Partner, der mir sofort in den Rücken fällt, wenn ich mal nicht so kann, wie ich gerne würde, kann ich verzichten. Ich halte nicht viel von der Ehe, aber der Spruch "In guten wie in schlechten Zeiten" triffts. Aber unsere Egomanen-Gesellschaft, da halten die Menschen eben nur zusammen, wenn sie auch einen Gewinn haben, in guten Zeiten und in schlechten Zeiten meint man das Recht zu haben, sich seine Bedürfnisse eben woanders zu befriedigen. Das ist solange prima, wie man selber niemals das Pech hat, dass es einem mal schlecht geht und mich die anderen dann fallen lassen.

E6l-&LoUccxo


Pech ?

Ich mach da einen Unterschied zwischen 'wegen Krankheit' und 'wegen Verbrechen in Haft sein'.

In Haft kommt man nicht weil man Pech hatte bzw. weil man mal eine Kleinigkeit falsch gemacht hat, sondern weil man ein Verbrecher ist.

Aber nun ist ja der arme Verbrecher derjenige mit dem man Mitgefühl haben muss.

Und die gute wird nun als die Böse hingestellt mit der man auf keinen Fall Mitgefühl haben darf.

Wat ne Heuchelei.

Wem es schlecht geht weil er Verbrechen begangen hat, muss daraus auch die Konsequezen ziehen.

Aber nun, jetzt kann sie ja von Montags bis Samstag ab 22 Uhr zu Hause sitzen, keine Kontakte knüpfen und an ihn denken für wer weiss wie viele Jahre.

Wär dann auch ne Art Knast.

Während die Knastis sich gegenseitig in den A... poppen.

Oh Pardon, so was unschickliches tun die ja nich.

w3ieaPucrhimmer


El-Locco

In Haft kommt man nicht weil man Pech

Wenn sie ein grundlegendes moralisches Problem mit seiner Straftat hat, wegen der er im Knast sitzt, dann sollte sie sich von ihm trennen.

E!l-Locfcxo


Sie hat doch anscheinend kein Problem damit.

Aber unter den Umständen ein bischen fremdpoppen kann doch nicht so schlecht sein.

Allerdings hätte sie nix sagen dürfen, denn jetzt ist die Kacke am dampfen, wie man so schön sagt.

Ganz schön provokativ, gell , meine liebe WIEAUCHIMMER ?

weieau5chimmxer


El-Locco

Ganz schön provokativ, gell , meine liebe WIEAUCHIMMER ?

Nö, wer es nötig hat, sich mit Lügen und Betrügen durchs Leben zu mogeln, der kann mich nicht provozieren. Das ist nämlich nicht provokant, sondern feige und billig.

Ebl-Loxcco


@wieauchimmer

Hey, mich als feige und billig zu bezeichnen find ich aber nicht die feiner Art.

Nur weil ich auf 'freies poppen für alle ohne beichten' stehe.

Aber du hast ja recht.

Also ab nun: Das mir niemand mehr fremdvögelt.

wBieaUuchixmmer


El-Locco

Also ab nun: Das mir niemand mehr fremdvögelt.

Das muss jeder selber für sich entscheiden, wieviel Achtung er vor sich selbst hat und ob er ein feiger Betrüger sein will oder nicht.

k]orrel.atixon


@ el-locco

Andere ziehen ihr Glück aus Karriere oder sonst was; für die ist ein Partner nur da um in der restliche Zeite die Langeweile zu unterdrücken oder um Sex haben zu können.

Für mich ist eine Beziehung mehr als nur zusammen zu wohnen, und jeder geht ansonsten seinen Interessen nach.

ich habe es geahnt, ... ich ein kläglicher Spätentwickler. Ich habe 36 Jahren für diesen Schluss gebraucht. :-o

... und ich denke( bin ja noch Theoretiker), mit dieser Einstellung stellt sich der Wunsch nach offener Beziehung und Fremdgehen nicht.

Hölle auch bin ich ein Lahma.... , ... aber besser spät als nie.

kiorKrelatixon


@ wieauchimmer

Offen- und Ehrlichkeit sind hehre Ziele, doch wie viele sind in der Lage es auch umzusetzen.

Ich teile Deine Ansicht von Offen- und Ehrlichkeit, aber beuge mich der Aussage von el-locco, die sich in meinen Augen realitätsnäher darstellt.

wlieauc,himmer


korrelation

Offen- und Ehrlichkeit sind hehre Ziele, doch wie viele sind in der Lage es auch umzusetzen.

Das heisst aber nicht, dass man, weil es manchmal schwierig ist, gleich diese Ziele aufgibt, nach dem Motto, es wird sowieso gelogen, also ist es auch ok, wenn ICH lüge. Da sollte eben jeder selber wissen, wie viel ihm seine eigene Selbstachtung Wert ist. Wenn man keinen Grund zum Lügen hat, weil man offen und ehrlich ist (denn lügen muss man ja meist nur, wenn man etwas getan hat, was der andere nicht wissen darf), dann ist es auch nicht so schwer.

BAanaxna


Nein, ich weiss tatsächlich nicht, warum. aber mein Mann will eine Antwort. Er wird jedoch jedes Mal sauer und ausfällig, wenn ich einen Erklärungsversuch starte. Alles ist Bullshit, was ich sage.

Irgendwie will er gar nichts hören.

ich weiss auch nicht mehr, warum ich es ihm gesagt habe. warum nur? es wäre besser gewesen, hätte ich es nie gesagt... ich habe so viel kaputt gemacht!

wahrscheinlich wird es nie wieder so, wie es mal war.

ich bin wirklich ein Riesen*****!

Mfon8ikxa65


ich weiss auch nicht mehr, warum ich es ihm gesagt habe. warum nur? es wäre besser gewesen, hätte ich es nie gesagt... ich habe so viel kaputt gemacht!

Das ist meistens so.

dQieS*anfxte


@Banana

Ich finde es für deinen Partner besser so, dass er es erfahren hat. Ich stelle es mir tausendmal schlimmer vor, wenn man seinem Partner über Jahre vertraut (der einen betrogen hat) und man erfährt es dann irgendwann mal (wenn man vielleicht schon gemeinsam Kinder hat und eine gemeinsame Zukunft aufbaut etc.) oder gar nicht. Das ist ein massiver Vertrauensbruch und wenn man mit so einem Vertrauensbruch als "Betrügerin" leben kann, dann weiß ich nicht, welche Qualität die Beziehung noch hat. Denn man spielt seinem Partner in gewisser Weise etwas vor.

Wenn man einen Seitensprung gesteht, kann man sich glücklich schätzen, wenn der Partner darüber hinweg sieht. Wenn nicht, ist das sein verdammtes und absolut nachvollziehendes Recht, den anderen auf Grund diesen Vertrauensbruch in den Wind zu schießen. Denn wenn erst mal das Vertrauen weg ist, ist es meist nicht wiederzugewinnen und eine Beziehung ohne Vertrauen braucht man erst recht gar nicht aufrechtzuerhalten. So haben beide Partner die Chance, eine neue Beziehung zu beginnen und vielleicht einen (besseren) Partner zu gewinnen, der die gleiche Einstellung zur Treue und Vertrauen (und Freiheit, die sich der Partner durch den Seitensprung herausgenommen hat) teilt.

Klingt vielleicht hart, aber ich wollte nur mal meine Meinung kund tun ;-)

E+l--Loccxo


@dieSanfte

Meine Güte, ihr mit eurem ewigen beichten.

Ich hab den Eindruck das ihr wie ein Elefant im Porzellanladen alles zerschlagt nur damit alles okay ist und seine Richtigkeit hat.

Ihr malt euch immer Szenarien aus in denen er mal was erfährt, was aber wahrscheinlich nie Eintritt.

(falls doch kann man immernoch um Verzeihung bitten).

Warum könnt ihr nicht mal eure Vernunft walten lassen und ein Sache einfach gut sein lassen und im Gedächtnis begraben.

Statt dessen wollt ihr bei einem Fehler gleich die ganze Beziehung zerstören.

Aber man kann ja eine neue Beziehung beginnen; ja ja und perfekte Partner gibts ja wie Sand am Meer.

Problemlos austauschbar.

Ich weiss nicht in welcher Welt ihr lebt.

Jedenfalls nicht in der Realität des 21sten Jahrhunderts.

Genau daran mangels unserer Gesellschaft.

Kein Verzeihen können, keine Kompromisse machen wollen.

Ists nicht perfekt dann - Partner abschiessen.

Wenn meine Partnerin mal einen Seitensprung gewagt hat dann bin ich auch bereit zu verzeihen. Und wenn ichs nicht erfahre, um so besser, und wenn ichs Monate oder Jahre später erfahre umso leichter kann ich verzeihen.

(ich rede hier wohlgemerkt nicht von einer permanenten Liason).

MDoni;ka65


dieSanfte

Das finde ich total übertrieben, ganz ehrlich. Wenn mir mein Mann heute erzählen würde, er hätte einen Seitensprunge gehabt vor 12 Jahren, würde mich das nicht im geringsten kratzen. Eher würde mich interessieren, was so abgelaufen ist. Es ist lange her, eine Jugendsünde, vorbei. Damit hätte ich kein Problem.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH