» »

Wie, wann und wo soll ich ihr sagen, dass ich sie liebe?

Tjurnro9vexr


So, ich will euch auch mal wieder auf dem Laufenden halten:

Sonntag Abend habe ich nun den Filmabend mit meinem WG-Party-Date nachgeholt. Soviel schonmal vorneweg: es ist nichts passiert. Dennoch war es ein schöner Abend. Ich hatte eine Kleinigkeit gekocht, was ihr auch gut geschmeckt hat (zumindest hat sie es gesagt). Dabei und danach haben wir viel geredet, Wein getrunken und aus meiner Sicht auch Spaß gehabt. Danach haben wir einen Film geschaut uns danach noch etwas unterhalten, bis sie dann irgendwann gegangen ist, weil sie am nächsten Morgen arbeiten musste.

Eines kann ich schon sicher sagen: Gefühle habe ich keine für sie (außer natürlich grundlegende Sympathie- ohne die ich mich ja aber auch nie mit ihr getroffen hätte). Das wundert mich aber auch gar nicht, da ich das auch nicht erwartet hatte- wird bestimmt noch ziemlich lange dauern, bis das wieder eine Frau schafft. Weshalb es dann nicht einmal zu rein körperlichen Vergnügen gekommen ist, kann ich nicht so genau sagen. Gewollt hatte ich schon und ich denke auch sie wäre nicht abgeneigt gewesen. Doch leider schien sie mir genau so schüchtern wie ich es bin und so lag es wohl allein daran, dass keiner von uns die Initiative ergriffen hat. Im Nachhinein, bin ich aber auch gar nicht verärgert, dass nichts passiert ist. Schließlich muss ich so kein schlechtes Gewissen haben, falls sie mehr wollen würde, was ich dann aber ablehnen müsste. Hierzu passt es ganz gut, dass sie die nächsten Tage keine Zeit hat.

Ansonsten ist bei mir nicht sehr viel los. Letzte Woche habe ich die letzte Klausur für dieses Semester geschrieben. Eigentlich sollte man ja denken, dass ich mich darüber freue, doch ich merke schon wie viel schwieriger es nun ist, mich regelmäßig fürs Lernen zu motivieren, da ich ja eigenlich nicht müsste. Doch weil mir die letzten Wochen echt gut getan haben, hoffe ich es zu schaffen, weiter jeden Tag etwas für die Uni zu tun.

So und nun zu euch. Nebelgeist und fractal, was machen eure Damen des Herzens? Gibt es Neuigkeiten?

N|ebel`ge2ixst


So, dann werd ich mich auch mal wieder melden... :)z

Also, eines vorne Weg, ich hatte nie vor, sie davon abzuhalten, diese Chance wahr zu nehmen nach Afrika zu gehen, am liebsten würd ich ja direkt mitgehen, was ich jetzt sogar könnte (aber dazu gleich mehr).

Wir haben das ganze jedenfalls erstmal gut besprochen und es ist nun sicher, dass ich sie ab April erstmal für 3 Monate nicht sehe :-( Es ist zwar schon irgendwie traurig, aber sie kommt ja wieder. :)^ Sie hat zwar angesprochen, ob ich denn mit dem Gedanken spiele, mich von ihr zu trennen, aber den konnte ich ihr zum Glück direkt ausreden, denn DAS hab ich ganz bestimmt nicht vor. Immerhin hat sie mir versprochen, dass sie mir möglichst oft schreibt, oder wenn sich die Möglichkeit ergibt auch mal kurz anruft. Aber eines ist sicher und zwar, dass wir beide fest entschlossen sind diese erste große Hürde in unserer Beziehung zu überwinden. Klar, man kann nicht voraus sagen was passieren wird in den drei Monaten, oder ob wir danach wieder so zusammen finden wie es jetzt ist.

Wir haben uns auch schon der Überlegung hin gegeben, dass wir, wenn wir denn danach in einer intakten Beziehung weiter machen könne, uns vielleicht eine gemeinsame Wohnung suchen. Wobei wir die ja eigentlich schon haben...sie ist inzwischen eigentlich nurnoch ganz selten mal zuhause...aber eine 1 1/2 Zimmer Wohnung für zwei Leute ist einfach zu eng ;-)

Joa, dann war letzten Donnerstag mein Abschied an meiner Zivistelle dran. Ich war die gesamte Woche eigentlich schon ziemlich down gewesen, aber der Donnerstag hat mir echt den Rest gegeben. Naja, ich bin mit dem Versprechen gegangen, dass sie besuchen komme, wann immer ich Zeit habe und habe gleichzeitig die große Hoffnung, dass ich ab nächsten Monat, wieder da auf der Matte stehen darf zum arbeiten...meine Chancen dafür stehen jedenfalls nicht schlecht, wie ich von meiner Chefin erfahren hab. Der Weg dafür wäre ebenfalls bereits geebnet, denn ich habe heute von meinem vorherigen Arbeitgeber meine Kündigung erhalten ;-D :)=

JA, ich freue mich da wirklich sehr drüber, denn lieber bin ich eine Zeit lang arbeitslos, als dass ich noch länger dort bleibe. Es ist schwer sich vorzustellen wie das arbeiten dort war aber stellt euch einfach vor, JEDEN Tag nur angepflaumt zu werden, egal was passiert ist (auch wenn man garnichts gemacht hat) wenn man 5 Jahre lang NIE ein Lob oder mal ein Danke zu hören bekommt. Wenn es einfach so ist, dass man Morgens aufsteht und eigentlich direkt ins Bad rennen will um zu kotzen weil sich einem der Magen schon beim Gedanken an die Firma umdreht...wenn man sich das alles vorstellen kann, dann hat man nur den hauch einer Ahnung, wie ekelhaft es war dort zu arbeiten...aber was tut man nicht alles um sich sein Brot zu verdienen.

Jedenfalls muss ich jetzt nur noch den kleinen Funken Glück haben und den neuen Job bekommen, dann läuft es erstmal super!! :)^

fOracxtal


OK, dann mache ich das Tripel mal voll.

Wie geplant war ich mit meiner Herzensdame gestern im Theater. Ich will mich nicht lang und breit über die Details auslassen. Es war einfach ein schöner Abend. Wir haben uns vor und nach der Vorstellung noch einige Zeit zum Reden genommen (sie hat mich quasi nach Hause begleitet...müsste es nicht eigentlich andersrum sein? ;-D).

Wie gesagt, ein schöner Abend, das hat sie am Ende auch so gesagt. Aber weiter bin ich trotzdem nicht. Oder vielmehr wurde ich in meiner Vorstellung bekräftigt, dass es ein "weiter" hier gar nicht geben kann. Das wird jetzt mehr und mehr als bloße Freundschaft zementiert. Ich fühl mich wieder wie ein Versager. Ich könnte natürlich für klare Verhältnisse sorgen, sprich meine Gefühle gestehen - und unweigerlich einen Korb kassieren. Aber davor schrecke ich dann auch zurück. Nichts halbes und nichts ganzes also....ach mann, das ist so ein beschissenes Gefühl. Ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll. %:|

N>ebe(lge#ist


Das kommt mir ja sooo bekannt vor mit dem halben und nichts ganzen, hatte ja letztes Jahr genug damit zu tun ":/

Also ich an deiner Stelle würde wohl noch ein bisschen Zeit verstreichen lassen und ein bisschen in mir forschen, ob es denn überhaupt einen Sinn machen würde, ihr deine Gefühle offen zu legen. Ich meine, vielleicht kommst du ja an einen Punkt wo du dir sagst, dass das am Ende eh nicht wirklich klappen kann - aus welchen Gründen auch immer. Oder du kommst an einen Punkt wo du dir sagst, dass du es einfach riskieren solltest. Wie heißt es so schön?! Wer nichts wagt, der nichts gewinnt...

Ich hab mir letztes Jahr auch von einigen sagen lassen, dass sich deie Herzdame vermutlich geehrt fühlen wird, wenn jemand den Mut hat, ihr Gefühle zu gestehen. Aber selbst wenn es einen Korb geben wird, Hopfen und Malz sind dann immer noch nicht ganz verloren :-) Vielleicht entwickelt sich ja weiterhin eine gute Freundschaft, oder (daran musste ich beim lesen deiner Texte ein bisschen denken) es ist so wie bei meiner ex... Da hab ich auch zuerst einen Korb bekommen und dann ein halbes Jahr später kamen wir doch zusammen. Ich hab damals einfach weiterhin Präsenz gezeigt, also war halt für sie da und so sachen, keine großartigen Versuche sie doch noch zu erobern.

Es gibt einfach viel zu viele Möglichkeiten wie das ganze ausgehen könnte :-/

Wünsch dir jedenfalls viel Glück und den Mut, mit offenen Karten zu spielen! :)^

T~ur,novxer


So, mich gibts auch noch ;-)

@ Nebelgeist

Aber eines ist sicher und zwar, dass wir beide fest entschlossen sind diese erste große Hürde in unserer Beziehung zu überwinden.

Na das hört sich doch ganz positiv an. Natürlich sagst du es ja auch schon selbst, kann man nie wissen, was dann in den drei Monaten passiert. Andererseits könnte auch allerlei passieren, wenn sie bleiben würde. Denn eine wirkliche Sicherheit gibt es nicht- so oder so. Aber allgemein klingt das schon ganz gut, wobei ich beim zusammenziehen immer etwas vorsichtig wäre, zumindest nach so "kurzer" Zeit.

Jedenfalls muss ich jetzt nur noch den kleinen Funken Glück haben und den neuen Job bekommen, dann läuft es erstmal super!!

Na dann drück ich dir die Daumen, dass das klappt! :)*

@ fractal

Oder vielmehr wurde ich in meiner Vorstellung bekräftigt, dass es ein "weiter" hier gar nicht geben kann.

Woraus leitest du das ab? Klar, ich war nicht dabei, doch so wie du es schreibst, klingt das was ihr hattet absolut nach einem Date! Und wenn das so ist und ihr der Abend gefallen hat, dann kann ich beim besten Willen nicht verstehen, warum du nicht doch ein bisschen hoffen willst.

Auch wenn ich selbst der größte Angsthase bin, kann ich dir nur raten bald reinen Tisch zu machen. Das ist leichter geschrieben als getan, dass ist mir schon klar, aber ich denke du kannst es wagen...

@ me ;-)

Gestern Abend war mein WG-Party-Date wieder bei mir. Sie kam sehr spät, weil sie am Wochenende in ihrer Heimat war, doch das hielt sie nicht davon ab noch vorbei zu kommen (natürlich angekündigt). Wir haben noch einen Film geschaut, obwohl wir beide schon ziemlich müde waren. So kam es dann auch, dass sie nach dem Film einfach geblieben ist und bei mir geschlafen hat. Bevor sie eingenickt ist, habe ich ihr ein bisschen üder den Arm und das Gesicht gestreichelt aber das wars dann auch. Es ist also nichts weiter gewesen und obwohl ich es mir natürlich (wieder) gewünhscht hätte, bin ich im Nachhinein (wieder) froh, dass es so abgelaufen ist, da sich auch weiterhin keine größeren Gefühle für sie in mir regen, kein kribbeln, keine Sehnsucht wenn sie nicht bei mir ist.

Ich glaube nun aber, dass sie langsam mehr will. Andererseits frage ich mich dann, warum sie jedesmal so passiv ist, wenn wir uns treffen. Klar, mag sein, dass sie genau so schüchtern ist wie ich, doch ich denke nicht, dass ich abweisende Signale sende.

Ach, mal wieder ne blöde Situation. Vielleicht fragt ihr euch jetzt, weshalb ich mich trotz fehlender Gefühle mit ihr treffe, dann kann ich ja schon sagen, dass ich die Zeit mit ihr genieße. Auch das sie gestern bei mir geschlafen hat fand ich schön. Klar, wir haben eigentlich nur nebeneinander gelegen und geschafen aber es war schön mal wieder neben einer Frau aufzuwachen- übrigens war es das erste Mal, seit der Trennung von meiner Ex... wobei ich nicht weiß ob das nun etwas gutes oder doch ein Armutszeugis ist.

Doch obwohl es schön ist, ist mein einziger Gedanke der, wie ich das ganze so beenden kann, dass sie dadurch nicht verletzt wird. Natürlich weiß ich mal wieder nicht, wie ich das am besten anstelle. Sie meinte, sie meldet sich, wenn sie weiß wann sie wieder Zeit hat. Bleibt mir also erstmal nicht viel mehr als abwarten, oder?

Ntebe'lgeiEst


Ich meld mich dann mal wieder zu Wort...

Bei mir ists grad garnicht schön. Hab meine Liebste am 1.4. noch zum Flughafen gebracht...ja, jetzt ist sie weg für drei Monate. :°( Sie hat mich dann Abends nochmal angerufen um mir zu sagen, dass sie gut angekommen sei. Aber ist echt kein schönes Gefühl zu wissen, dass ich sie jetzt 3 Monate nicht sehen und auch nur ganz selten hören werde.

Immerhin hat sie mir versprochen mir regelmäßig zu schreiben, was schonmal ein kleiner Lichtblick ist und ich glaube noch nie, habe ich den altmodischen, per Hand geschriebenen Brief zu schätzen gelernt wie ich es in nächster Zeit wohl tun werde...

Was das mit dem zusammen ziehen angeht...es soll auch nicht direkt sein wenn sie wieder da ist...erstmal abwarten was dann überhaupt passiert. Aber wenn es danach die nächsten Monate so sein sollte wie die vergangenen, was ich nicht glaube, da diese Sache jetzt wohl schon was ändern wird, werden wir das durchaus in Erwägung ziehen...

und was gibts bei euch so neues?

TiurnoZvexr


Ach Nebelgeist, nimm es nicht so schwer. Du wirst sehen, die Zeit wird schneller vorbei gehen, als du denkst und dann wirst du dich umso mehr freuen, sie wieder bei dir zu haben. Drei Monate sind ja auch ein überschaubarer Zeitrahmen. Und wer weiß, vielleicht werdet ihr euch nach dieser Zeit noch viel sicherer sein, dass das mit euch beiden klappt. Außerdem hast du nun die Chance, dich ganz intensiv um deine weitere berufliche Zukunft zu kümmern.

Bei mir gibt es nicht viel neues. Ich habe mein WG-Party-Date seither nicht mehr gesehen, wobei das auch daran lag, dass ich nun ein paar Tage bei meiner Familie bin. Aber wir haben uns per sms geschrieben und uns für Donnerstag verabredet. Leider weiß ich immer noch nicht so genau, wie ich diese Geschichte einordnen soll. Auf der einen Seite tut es mir ganz gut und ich freue mich auch sie zu sehen, doch auch der anderen Seite bin ich mir ganz sicher, dass ich auf keinen Fall eine Beziehung möchte, vor allem, da ich auch keine tieferen Gefühle für sie habe.

Mh, leider muss ich auch berichten, dass über all dem immer noch meine Ex thront. Sie spukt weiterhin in meinem Kopf herum und lässt mich noch immer nicht in Ruhe. Da nun mehr und mehr Zeit verinnt, seitdem sie Schluss gemacht hat, frage ich mich immer häufiger, wie lange das noch so gehen wird. Schließlich müssen die Erinnerungen an sie doch irgenwann einmal aufhören sich ständig in meine Gedanken zu schleichen. Oder geht das nur vorüber, wenn ich sie mit einer anderen Frau aus meinem Kopf verdränge? Doch wie sollte ich das dann schaffen, wenn ich doch momentan keine Liebe will?

Ach ja, warum muss es immer so kompliziert sein? Manchmal wünschte ich mir wieder ein kleiner Junge zu sein, als nur wichtig war das die Schule schnell vorbei war und am Mittag jemand da war mit dem man Fussballspielen konnte...

TgurnoGvexr


Hallo Freunde, ich will einfach mal wieder ein bisschen schreiben...

Vor zwei Wochen hat das Sommersemester angefagen. Nun heißt es wieder fleißig sein, obwohl ich noch nicht weiß, woher ich die Kraft dazu aufbringen soll. Die letzte Klausurenphase war hart und die Ergebnisse, die daraus entstanden sind doch leider nur mäßig. Durch zwei Klausuren bin ich richtig durchgerasselt und das obwohl ich eigentlich gut vorbereitet war. Zwar habe ich die restlichen Klausuren bestanden und das auch mit ordentlichen Noten, doch trotzdem stelle ich mir nun selbst immer wieder die Frage ob ich nicht nur zu faul, sondern auch zu dumm für das Studium bin und ob die Entscheidung letztes Jahr, weiter zu machen, die richtige war. Dabei hatte ich die letzten Monate so ein gutes Gefühl...

Ich könnte wirklich heulen bei dem Gedanken, was passiert, wenn dieses Semester wieder so läuft. Ich habe jetzt schon Panik, wenn ich an die nächsten Klausuren denke, obwohl diese erst Ende Juli sind. Diese Angst lähmt mich und raubt mir die Energie. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich würde gerne mit jemandem darüber reden, doch die einen, die mir helfen könnten, würde meine Probleme nicht verstehen und bei den anderen traue ich mich nicht über meine Schwächen zu reden. Ich fühle mich alleine und einmal mehr vermisse ich meine Ex, weil ich weiß, dass sie mir Kraft gegeben hätte.

Ich hasse mich dafür, dass ich sie nicht vergessen kann. Immer und immer wieder lenken sich meine Gedanken, wie von selbst, zu ihr und weil es sich so gut anfühlt wehre ich mich nicht dagegen, sondern lasse es zu, wie mich die Erinnerungen jedesmal ein bisschen mehr kaputt machen.

Dabei hatten wir seit einer gefühlten Ewigkeit keinerlei Kontakt mehr. Ich habe sie vor Monaten das letzte Mal flüchtig gesehen, dass sie sich per mail gemeldet hat ist noch länger her, geschweige denn, dass wir miteinander gesprochen haben- das ist nun über ein Jahr her. Sie lebt nun allem Anschein nach ihr Leben glücklich und zufrieden weiter und ich bin für sie nichts weiter, als eine verblassende Erinnerung- eine von vielen. Dieser Gedanke drückt mich auch nieder, ebenso, wie die ganzen anderen Dinge, die die Trennung mit sich gebracht haben und die ich wohl immer noch nicht im geringsten verarbeitet habe: das ich hier nun meine wichtigste Bezugsperson verloren habe, das sie mich wegen einem anderen verlassen hat, und und und...

Ich meine ich sehe ja in meinem Umfeld viele begehrenswerte Frauen. Gerade jetzt da die Uni wieder voll im Gange ist, sind überall hübsche Frauen. Doch ich habe Angst vor ihnen. Denn ich will keine Frau, obwohl ich mir nichts lieber wünsche als wieder mit einer zusammen zu sein... ich hoffe ich erkennt wie paradox das eigentlich ist.

Im Grunde ist es ja ganz simpel. Es ist momentan einfach unmöglich für mich, mein Herz zu öffnen. Selbst der Gedanke daran, mich auf eine Frau einzulassen, ihr zu vertrauen, um sie zu Kämpfen, sie zu lieben, ist für mich absolut unmöglich. Ich habe keine Lust zu flirten, ja nicht einmal mehr auf ein imaginäres sexuelles Abenteuer. Es ist mir alles zu viel...

Vielleicht kommt das auch daher, dass ich praktisch ohne Selbstertrauen durch die Gegend laufe. Dies äußerst sich dann dadurch, dass ich von vorneherein davon ausgehe, dass ich jede Frau, die ich für attraktiv halte, für mich als vollkommen unerreichbar empfinde. Selbst wenn ich also das Bedürfniss nach einer weiblichen Bekanntschaft hätte, würde dies nicht zustande kommen, da ich es nicht schaffen würde auf eine der eben beschriebenen Damen zuzugehen... und die Hoffnung, dass ich mal angesprochen werde, habe ich mittlerweile auch begraben.

Ach Freunde, bitte entschuldigt mal wieder meinen depressiven Text. Ich will bestimmt niemanden damit herunter ziehen. Doch zuzeit macht mir das Leben einfach keinen Spaß mehr. Jeder Tag ist wie eine Qual und auch wenn ich versuche mich an den kleinen Dingen zu erfreuen überwiegen die großen, die derzeit einfach nicht gut laufen.

Ich weiß ja mittlerweile von vielen von euch, dass es auch anders laufen kann und sehe es ja auch häufig in meiner Familie und bei Freunden. Doch wirklich prägend sind doch die Erfahrungen, die man selbst gemacht hat und wenn mich das Leben bisher eines gelehrt hat, dann das es sich nicht lohnt für die Liebe zu kämpfen, weil es am Ende doch nur wieder weh tut.

Traurig, dass ich so denke, oder?

RHaffxer


Hallo Jungs,

war grade ziemlich verwundert, als ich auf die letzte Seite gehen wollte, um zu schauen, wie es mit Turnover und seiner Liebesbeichte ausging und dann sind es 117 seiten.

Vermutlich ist ebendiese die Ex.

@ Nebelgeist:

jetzt ist sie weg WEG und du bist wieder allein allein...

Das Lied find ich sehr passend und auch mich wird dieses Lied am 27. Juli einholen :(

@ Turnover

Kopf hoch, mein Sohn nimm erstmal Taschentuch

Das Leben ist ein Auf und Ab wie'n Flaschenzug

Es ist wirklich traurig, dass du so denkst. Aber was willst du machen? Mir fällt nichts ein und mir gehts ähnlich :/

Was ist aus dem WG-Party-Date geworden?

N`ebelgVeist


So, ich geb mal ein kleines Lebenszeichen von mir...

Es ist jetzt über einen Monat her, seitdem ich meine Liebste das letzte Mal gesehen habe :°(

Vor wenigen Tagen, kam dann endlich Post von ihr.

Ich glaube ich hab mich noch nie so über einen Brief gefreut wie an diesem Tag!!

Der Brief war mitte April datiert...naja, dauert halt eine Weile bis sowas hier oben ankommt.

Es geht ihr wohl echt gut da unten und sie ist von Tag zu Tag begeisterter von Afrika. Es hat auch wirklich sehr sehr gut getan zu lesen, dass sie mich sehr vermisst.

Sie hat auch ein paar Fotos dazu gepackt von sich und von der Umgebung. Als ich sie da gesehen habe, wurde mir erstmal bewusst, wie lange ich sie jetzt schon nicht mehr gesehen habe.

Was mir allerdings weniger gefallen hat war, dass etwa das letzte Drittel des Briefs, fast ausschließlich von einem Typen gehandelt hat, den sie da auf der Reise kennen gelernt hat.

Die beiden verbringen wohl viel Zeit zusammen und er baut sie wohl jedes mal wieder auf und kümmert sich um sie, wenn es ihr schlecht geht.

Hmpf, das war nicht unbedingt das, was ich lesen wollte und es löst viele unschöne Gedanken in mir aus, die mich wohl beschäftigen werden bis sie wieder da ist. Ich denke mal, ihr könnt euch denken was das für Gedanken sind.

Ich hoffe sehr, dass das alles nur finstere Gedanken bleiben und wir unser Leben zusammen weiter leben können wenn sie wieder da ist...aber das wird sich wohl erst in ca 7 Wochen klären.

Ich vermisse sie jedenfalls sehr und die Zeit vergeht sehr sehr langsam...

Was gibt es bei euch so neues?

TburnoSver


Hi Nebelgeist, Raffer und alle anderen natürlich auch!

Was mir allerdings weniger gefallen hat war, dass etwa das letzte Drittel des Briefs, fast ausschließlich von einem Typen gehandelt hat, den sie da auf der Reise kennen gelernt hat.

Das soetwas passieren konnte, sollte dir natürlich klar sein. Doch du darfst nun nicht glauben, dass es falsch war, sie gehen zu lassen. Vor allem, da du ja auch überhaupt nicht weißt, wie sie zu diesem Typen steht. Vielleicht ist sie einfach nur froh, jemanden bei sich zu haben, mit dem sie sich gut versteht- nicht mehr und nicht weniger. Und wenn sie wieder zurück kommt, ist sie wieder ganz dein.

Weißt du, ich habe mir bei meiner vergangenen Beziehung ganz oft die Frage gestellt, ob sie noch bei mir wäre, wenn ich an dem Wochenende, als sie sich fremdverliebt hat, nicht weg gewesen wäre. Ich habe mir mit dieser Frage wirklich den Kopf zerbrochen und dabei ist sie absolut sinnlos. Das einzige was ich daraus erkennen konnte war, dass ich nicht derjenige war, mit dem sie alt werden wollte. Wäre es an diesem Wochenende nicht passiert, dann vielleicht am nächsten oder am übernächsten- völlig egal! Was ich dir damit sagen will: Wenn ihr füreinander geschaffen seit, dann wird sie zurückkommen und nie wieder an diesen Typen denken. Doch wenn nicht, dann verliebt sie sich vielleicht in diesen oder in den nächsten oder in den übernächsten... oder du verliebst dich in eine ander ;-) Der Punkt ist: es macht überhaupt keinen Sinn sich jetzt darüber Gedanken zu machen.

Bei mir gehts zur Zeit hoch und runter und dabei passiert eigentlich überhaupt nichts. An manchen Tagen gehts mir ganz gut und dann kann es passieren, dass am Tag darauf alles Mist ist. Ich habe versucht es zu steuern, doch das hat nicht im geringsten funktioniert.

Ich glaube langsam, dass ich den Umgang mit anderen Menschen verlerne. Denn ich habe regelrecht Angst vor anderen und vor allem fremden Menschen. Gerade wenn ich das Gefühl habe schlechter zu sein als meine Gegenüber (und das ist momentan häufig so). Ich fühle mich unsicher, denke die ganze Zeit, dass meine Schwächen so offensichtlich sind, dass es schon jeder bemerkt hat und sich still über mich lustig macht. Ich versuche dann krampfhaft normal zu sein, was dann wahrscheinlich genau das Gegenteil bewirkt. Ich bin so abgelengt von meinen Selbstzweifeln, dass ich gar nicht richtig zuhören kann, was derjenige sagt und selbst das strengt unheimlich an. Deswegen ist es für mich derzeit sehr anstrengend mit anderen Menschen zusammen zu sein, was dann sicherlich auch ein Grund dafür ist, dass ich meistens lieber alleine bin, obwohl mich das natürlich nicht weiter bringt.

Aber wie soll ich Selbstbewusstsein entwickeln, wenn ich mich nicht mal selbst leidern kann? Wie soll ich offen auf andere Menschen zugehen, wenn ich mich am liebsten verstecken will? Und ich war mal so ein offenherziger Mensch... was ist nur daraus geworden?

Was Frauen angeht herrscht weiterhin tote Hose... und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn bei all meinen (von mir selbst geschaffenen Problemen), bin ich ja nicht blind für die weiblichen Reize. Vor allem in den letzten Wochen hat mich die Sehnsucht danach mit einer Frau zusammen zu sein sehr heftig gepackt. Doch ich fühle mich selbst so unatraktiv, dass ich den Glauben daran verloren habe, dass sich eine Frau in mich verlieben könnte. Dieser Gedanke ist so abwegig für mich, dass ich es mir nicht einmal vorstellen kann.

Ich würde euch wirklich sehr gerne mal wieder etwas positiveres berichten, dass müsst ihr mir glauben!

WBupopi76


Hallo erst mal,

erst mal möchte ich mich outen, ich war schon vor Jahren stiller Mitleser während Turnovers erster Beziehung bis er im Fitnesscenter beim Probetraining wieder ein Mädel kennen gelernt hat. Vor einigen Tagen hab ich festgestellt, dass der Tread noch lebt und Turnover fleißig weiter schreibt. Heute hab ich dann von Seite 90 bis 117 nachgelesen und mir vorgenommen die Lücke bei Gelegenheit auch mal zu schließen.

Was ich heute gelesen habe hat mich wie vor Jahren schon sehr berührt. Ich muss das gelesene erst mal sacken lassen und werde spätestens ende der nächten Wochen noch mal rein schauen und berichten.

Für das anstehende lange Wochenende wünsche ich allen und besonders Turnover alles Gutes und ein paar schöne Erlebnisse!!!

@ Nebelgeist

Deine Geschichte ist ja richtig herzig, ich meine du muss deiner Liebsten jetzt einfach Vertrauen, das ist schwer aber Vertrauen hat sie dir auch geschenkt als sich dich hat mit deiner Arbeitskollegin losziehen lassen. Das ist ihr sicher nicht leicht gefallen, da du ihr ja zuvor von von der flirterei und dem missglückten Annäherungsversuch.

Ihr habt ja nun Halbzeit, in 6 Wochen ist sie wieder da. Und so eine Erfahrung ist immer auch eine Bewährungsprobe für eine Beziehung. Ihr werdet aber beide davon profitieren und ihren Erlebnisse in Afrika werden euch noch einige Stunden beschehern.

N&ebealgeisxt


So...nun ist auch der zweite Monat schon so gut wie rum!

Inzwischen kam auch wieder ein Brief von ihr. Es geht ihr soweit immernoch gut und Afrika wird wohl von mal zu mal besser. Allerdings würde sie mich sehr vermissen und könne es auch kaum abwarten, endlich wieder in Berlin zu landen.

Bei dem, was sie alles schrieb, sind bei mir auch sämtliche Zweifel verflogen, dass mit dem Typen da sich irgendwas anbahnen würde. :)z

Jetzt sind es noch ca 5 Wochen, dann hab ich sie endlich wieder!

Und ich denke mal, die Zeit wird schnell vergehen, weil ich ja jetzt seit einer Woche wieder arbeiten gehe. Es hat alles geklappt wie es sollte und ich bin zurück in meiner Zivistelle...nur in neuer Rolle als angehender Erzieher! :)^

T#urNnovwexr


Super, super, super!

Das freut mich echt für dich. Lauter gute Nachrichten, so solls doch sein... :)^

TUuqrnoWver


Hi Freunde, ich mal wieder!

Viel passiert ist eigentlich nicht, zumindest nichts was mich in irgend einer Weise weiter bringt. Die Gedanken, die ich mir weiterhin viel zu viele mache, kreisen fröhlich immer um die gleichen Dinge und es scheint als gäbe es für die meisten meiner Fragen einfach keine Antworten.

Eines tritt ganz langsam und schleichend ein, was ich schon vorhergesagt hatte: es stellt sich eine niederdrückende Gleichgültigkeit in mir ein. Ich merke es daran, dass ich immer öfter wenn irgendetwas passiert, dass mich eigentlich berühren müsste denke, dass es doch egal ist. Manchmal sind es Dinge, die mir sehr wichtig sein sollten, doch sie sind es nicht mehr. Selbst bei den Gedanken an meine Ex passiert dies nun immer häufiger- was allerdings nicht ganz so schlecht ist.

Manchmal glaube ich, dass ich den Höhepunkt schon hinter mir habe und mit allem schon abgeschlossen habe. Das wirklich traurige daran ist aber, dass mir selbst das ganz oft nichts ausmacht. Ich habe mich daran gewöhnt nichts mehr zu erwarten, einem Leben ohne Liebe entgegen zu sehen. Ich weiß, dass hört sich sehr drastisch und vor allem sehr unerfahren an. Klar, ich werde erst 24, doch bin ich wirklich noch so unerfahren? Fakt ist doch, mir wurde zweimal das Herz gebrochen und auch wenn mich das sicherlich mehr mitnimmt als viele andere Menschen, ist es dennoch eine ordentliche Leistung, wie ich finde. Käme nun noch ein drittes Mal hinzu, würde mir das wohl den Rest geben und soweit will ich es nicht kommen lassen.

Ich habe nun seit über einem Jahr nach der Lösung gesucht, doch ich habe immer noch keinen Weg gefunden, wie man es schaffen könnte sein Herz jemandem zu öffnen, ohne das Risiko einzugehen, verletzt zu werden. Wenn ihr das eine Idee habt, dann bitte ich euch sehr es mir zu sagen...

Doch da ich das nicht glaube, bin ich weiterhin fest davon überzeugt alles was mit Liebe zu tun hat von mir fern zu halten und sollte es doch einmal passieren, dass ich mich verliebe, werde ich alles in meiner Macht stehende tun um es wieder los zu werden. Ist das feige? Ja, bestimmt! Werde ich es in ein paar Jahren bereuen? Schon möglich! Kann ich so glücklich werden? Nein, wahrscheinlich nicht!

Aber auch das ist mir egal! Ich habe mich auf diese Dinge eingestellt und da ich das letzte Jahr überlebt habe, werde ich auch das irgendwie schaffen- wobei mir natürlich klar ist, dass zwischen "leben" und "überleben" ein großer Unterschied liegt.

Ich bewundere Menschen, die es schaffen nach solchen Zeiten wieder aufzustehen und sich vor allem wieder ohne Angst ins Leben zu stürzen. Ich kann es nicht und irgendwie schwindet auch meine Hoffnung, dass das nocheinmal zurück kommt.

Naja, soviel von mir für heute Abend. Ich wünsche euch eine gute Nacht!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH