» »

Wie, wann und wo soll ich ihr sagen, dass ich sie liebe?

o?ctavkixa


Turnover

Darf ich in deinen Faden mit einsteigen? Ich finde ihn sensationell gut und spannend. Ich habe in den letzten Stunden (fast) alle Seiten durchgelesen und konnte vor Spannung auch nicht aufhören ;-). Es ist toll, dass ihr euch hier über einen so langen Zeitraum ohne Anzupampen so wertvolle Tipps gegeben habt und wenns mies lief, euch gegenseitig aufgebaut habt @:).

Vielleicht kann ich dich und die anderen hier in Zukunft ein wenig mit meinen Erfahrungen und Meinungen unterstützen. Ich habe mich so oft in dem Faden wiedererkannt.

Und Turnover ... ich glaube fest daran, dass du wirklich noch jemanden finden wirst :-D.

T@urn~ovexr


Hey, Fenta!

Heißt das die Frauen, die du dann ansprichst, sind nur so eine Art "zweite Wahl"?

Nein, dass heißt ich spreche gar keine Frauen an. Es muss schon durch Zufälle soweit kommen, dass ich mit einer Frau "erster Wahl" ins Gespräch komme und auch dann dauert es noch sehr lange, bis ich den Mut finde meine eigenen negativen Gedanken zu unterdrücken, die mich dazu verleiten ein angefangenes Gespräch (das vielleicht ganz gut läuft) abzuwürgen und die Flucht zu ergreifen. Denn dann kommt das was du, schon geschrieben hast:

oder auch überzeugt davon, dass sich die ganze Mühe eh nicht lohnt

Ich weiß, ich strotze nicht gerade vor Selbstbewusstsein, doch in den Momenten, in denen es um eine tolle Frau geht, verliere ich wirklich alle ermutigende Gedanken. Das geht dann so weit, dass ich mir nicht einmal mit größter Anstrengung vorstellen kann, dass eine solche Frau wirklich mich wollen könnte und dies vor allem auch für lange Zeit und auch wenn andere Männer (die dann natürlich alle viel besser sind als ich...) um sie herumschwirren.

Wenn ich intensiv darüber nachdenke, wird mir auch klar, dass ich sehr wohl etwas zu bieten habe und eine Frau begeistern könnte. Doch wenn es hart auf hart kommt, sind es eben die negativen Gedanken, die die Oberhand gewinnen. Und es macht mir Angst! Es macht mir riesige Angst, dass ich vielleicht wirklich einmal richtig umgeworfen werde, von einer richtig tollen Frau und dann aber zu feige bin auf sie zu zu gehen. Denn du hast vollkommen Recht, Fenta, es ist oft von enormer Bedeutung den richtigen Zeitpunkt zu erwischen und wer zu lange abwartet, verpasst diesen eben auch mal. Ich hoffe das passiert mir nicht!

@ oktavia

Natürlich bist du herzlich willkommen! Danke für die ermutigenden Worte.

@ Nebelgeist

Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel, dass ich zu deiner Geschichte nichts mehr geschrieben habe, in den letzten Tagen. Doch alles was ich hätte schreiben können wurde mir schon durch meine Vorredner vorweggenommen und zwar so, dass ich es nicht hätte besser machen können.

In diesem Sinne halte ich jetzt einfach mal die Finger still :)D

H er^man_ithe_~Germxan


Du sollst es ihr nicht sagen, Du sollst es ihr zeigen.

oActdavia


Wenn ich intensiv darüber nachdenke, wird mir auch klar, dass ich sehr wohl etwas zu bieten habe und eine Frau begeistern könnte. Doch wenn es hart auf hart kommt, sind es eben die negativen Gedanken, die die Oberhand gewinnen. Und es macht mir Angst! Es macht mir riesige Angst, dass ich vielleicht wirklich einmal richtig umgeworfen werde, von einer richtig tollen Frau und dann aber zu feige bin auf sie zu zu gehen.

Du weiß eigentlich, was du zu tun hast. Klar, du wurdest vielfach enttäuscht in den letzten Jahren. Aber in Bezug auf Frauen musst du einfach noch ein wenig an deinem Selbstbewusstsein arbeiten. Da dir dieses fehlt bist du einfach unsicher und das strahlst du dann leider auch aus. Vielleicht kommt das dann bei den Frauen auch irgendwie "arrogant" oder "kühl" rüber. Glaub mir, Frauen haben für sowas Antennen.

Aber ich kann dich vollkommen verstehen. Mittlerweile habe ich auch einige Beziehungen hinter mir, die teils ohne Begründung geendet haben. Irgendwann habe ich mir dann gesagt, dass ich eigentlich auch keine Begründung brauche sondern einfach nur den IST-Zustand akzeptieren muss. Ich weiß noch genau, wo meine allererste ernste Beziehung zu Ende gegangen ist ... ich habe gelitten und mir ewig eingeredet, dass mich eh keine andere mehr will. Aber mit jedem Ende einer Beziehung wurde es besser und mittlerweile lebe ich meine Beziehungen so, dass ich jeden Tag einfach nur genieße und mir keine Gedanken mache, was wäre wenn. So bin ich auch an Dates gegangen. Das allerwichtigste aber war gewesen, was ich lernen musste ... Keine Vergleiche mit den Exen anstellen. Jede Dame ist anders und auf ihre Art und Weise einzigartig. Du musst nur schauen, welche Einzigartigkeit zu dir passen könnte. Und wenn du jetzt noch locker an deine Dates rangehst, dann wird auch bald wieder eine Dame dabei sein, die deinen Ansprüchen genügt. :-)

F/enxta


Nein, dass heißt ich spreche gar keine Frauen an.

Also lässt du dich ansprechen und wartest auf Zufallsbegegnungen? Und lebst damit, dass erste-Wahl-Frauen unerreichbar sind?

Wenn ich intensiv darüber nachdenke, wird mir auch klar, dass ich sehr wohl etwas zu bieten habe und eine Frau begeistern könnte.

Ja. Du bist kein Bittsteller, wenn du mit einer Frau Kontakt aufnimmst. Ich glaube aber, du siehst dich als solcher. Du fühlst dich als jemand, der die königliche Hoheit stört, und hoffst, dass diese dennoch gnädig sein wird.

Es macht mir riesige Angst, dass ich vielleicht wirklich einmal richtig umgeworfen werde, von einer richtig tollen Frau und dann aber zu feige bin auf sie zu zu gehen.

Wirf die Feigheit über Bord. Ich war immer schon ein feiger Mensch... irgendwann musste ich die schmerzvolle Erfahrung machen, dass ein Mann, der mir sehr viel bedeutet hat, nach einigen Jahren des Herumeierns (vorwiegend von meiner Seite), sich anderweitig umgesehen hat. Da hab ich mir geschworen, nie wieder so feig zu sein, nie wieder eine solche Chance sausen zu lassen. Es ist 100x angenehmer, einfach vom Fleck weg abgewiesen zu werden, als einen Menschen gehen lassen zu müssen, weil man nicht die Eier in der Hose hatte über seinen Schatten zu springen.

N{ebXel'geisxt


So liebe Leute, ich melde mich auch mal wieder zu Wort ;-)

Erstmal auch von mir ein "Hallo" an octavia!! *:)

Ich muss sagen, es ist doch immer wieder nett zu lesen, wenn "Tante Fenta" hier auftaucht und erstmal gründlich den Kopf wäscht und eigentlich mit allem gesagten vollkommen recht hat!! :)^

Nein, dass heißt ich spreche gar keine Frauen an.

Also lässt du dich ansprechen und wartest auf Zufallsbegegnungen? Und lebst damit, dass erste-Wahl-Frauen unerreichbar sind?

Naja, ich denke mal (und da sprech ich durchaus auch von mir selbst), dass das mit den "Zufallsbegegnungen" einfach leichter mit dem eigenen Selbstvertrauen zu vereinbaren ist, vor allem wenn man sich selbst nicht so ganz als DEN Mann sieht. Es ist halt einfacher, auf etwas einzugehen was sich plötzlich ergibt, als dafür zu sorgen, dass sich irgendwas ergibt...dazu kommt, das Mädels ja eh meistens in Rudeln auftreten, was dann auch noch eine gewisse Panik auslöst ;-D

Wenn ich intensiv darüber nachdenke, wird mir auch klar, dass ich sehr wohl etwas zu bieten habe und eine Frau begeistern könnte.

Ja das hast du definitiv, auch da kann ich Fenta nur recht geben, du bist kein Bittsteller und hast ein paar ganz deutliche Asse im Ärmel! Ich meine du hast echt verdammt gute Ideen, die dir scheinbar ohne große Mühen so im Kopf rumkreisen, wenn sie benötigt werden und ich behaupte einfach mal (korrigier mich ruhig wenn ich mich irre ;-D ), dass du schon einen gewissen Charme, Witz und Umgangsformen besitzt, die eine Frau sich wohl fühlen lässt, wenn sie mit dir unterwegs ist. Da kommt der Punkt von octavia ins Spiel...die "Abrissbirne Selbstvertrauen". Das ist bei dir leider wirklich grad immer wieder im Keller und reisst somit das stabile Gebilde, dass deine positiven Eigenschaften aufbauen, direkt ein (die erwähnte "Antenne").

So, da mich nun aber die totale Müdigkeit überkommt, mache ich an dieser Stelle mal Schluss!! Euch allen ein en schönen start in die Woche!!

N|ebeLlge?ist


2 Jahre und 8 Monate – Mein Kampf

Es ist Montag"morgen" punkt 1 Uhr...und ich hab nichts besseres zu tun, als mal wieder in einem (besonderen) Faden zu hängen.

Warum tut man(n) sowas?! Ich will all den lieben Leuten hier danken, die den Faden am Leben gehalten haben, denen die einem auch mal eins auf die Nase gegeben hat, wenn man drauf und dran war was doofes zu tun oder die vor garnicht so langer Zeit versucht haben, mich zur Vernunft zu bringen. Ich will denen danken, die einem hier Mut zugesprochen, einem Glück gewünscht haben oder einfach nur ein offenes Ohr (bzw. Auge) für die seelischen Wehwehchen hatten und natürlich vor allem Turnover, ohne den das hier nie existiert hätte @:)

Ich konnte es eben gar nicht so richtig glauben, dass es nun schon über 2 1/2 Jahre her ist, seit ich in den Faden mit eingestiegen bin. Hab dann mal spontan angefangen, meine Anfänge hier nochmal nachzulesen und musste irgendwie drüber schmunzeln, dass sich die damaligen Beiträge und heutigen Beiträge sich um die selbe Person drehen. Nur mit dem Unterschied, dass damals die Daumen gedrückt wurden, dass es was wird und heute eher, dass ich zur Vernunft komme ;-D

Irgendwie echt interessant sich das nochmal durchzulesen und automatisch den Tag vor Augen zu bekommen. Ich kann mich sogar noch dran erinnern, dass ich jeden Tag nach der Arbeit mich drangesetzt hab, mit einem Eis in der Hand und versucht hab, meinen Tag in möglichst wenige Worte zu fassen.

Musste grad echt ganz breit grinsen bei einigen Abschnitten...z.B.

1. Versuchen die letzten Tage die wir noch haben zu genießen und Zeit mit Ihr zu verbringen.

2. Ihr vor ihrer Prüfung meinen Glücksbringer geben (was hältst von der Idee?) und Ihr bei der Gelegenheit sagen, dass sie echt nen total toller Mensch ist (passt super...wir haben an dem Tag zur selben Zeit Feierabend!! :)^ )

3. Rucksack packen, ab in die Wildnis und den Urlaub durchziehen...vielleicht Ihr auf ca der Hälfte der Zeit nen Brief schicken in dem Ich ihr schon ein bisschen was erzähle und ganz beiläufig erwähne, dass ich oft an sie denken muss?! Dann sieht sie jedenfalls, dass ich auf jeden fall an sie denke auch wenn wir uns so lange nicht sehen können...

4. Vielleicht wenn Ich zurück bin von der Tour sie an dem Freitag überraschend von der Arbeit abholen und mir was schönes für uns zwei überlegen...

5. Je nachdem wie die Punkte 1-4 gelaufen sind und wie das zwischenmenschliche Verhalten im allgemeinen so ist... Die Frau meines Herzens erobern und hoffentlich lange Zeit glücklich sein @:)

Schon komisch, dass so viel Zeit vergehen kann und ich den letzten Satz von 5. immernoch verfolge.

Turn?! Erinnerst du dich noch daran?!

P.S.: TURN!! Wenn das durchgestanden ist, dann seh ich mich gezwungen dich irgendwann mal auf nen Bier einzuladen!! :)_

Da werde ich bestimmt nicht ablehnen *:)

Tja...ich weiß grad nicht so richtig wie ich es sagen soll, aber...ich schulde dir ein Bier!! JA, es ist durchgestanden!! Nach über 2 1/2 mal mehr, mal weniger schönen Jahren bin ich am Ziel angekommen ;-D

Aber was ist denn da passiert in den letzten Tagen?!

Ich hatte ja ursprünglich den Plan, sie überraschend vom Flughafen abzuholen, auch wenn das Kopfwaschen von lalelu doch noch einen etwas bitteren Nachgeschmack hatte. Naja, es kam jedenfalls nicht dazu, dass ich sie abgeholt habe...hab es verschlafen und als ich dann auf die Uhr geguckt hatte, war es schon zu spät. :|N

Ich war keine 5 Minuten wach, da rief sie mich an und wir quatschten und quatschten und quatschten (usw.). Natürlich hauptsächlich über ihren Urlaub und was sie alles erlebt hat, was hier so los war (und warum es bei uns so verdammt kalt sein muss ;-) ).

Am Montag habe ich ihr dann auch endlich ihr Geburtstagsgeschenk überreichen können, worüber sie sich sehr freute, wie sie mir in einer ruhigen "4 Augen" Situation sagte. Am selben Abend waren wir dann mal wieder essen, unterhielten uns über Gott und die Welt und hatten einfach einen total schönen Abend zusammen. Wie immer, wenn wir was zusammen machen, habe ich sie auch dieses mal wieder nachhause gebracht. Kaum hatten wir die Bahn verlassen hatte sie sich bei mir eingehakt und so liefen wir den gesamten Weg bis zu ihrer Tür.

Der Dienstag verlief dann relativ ruhig, da wir entgegengesetzte Dienste hatten, haben wir uns auch nur ganz kurz gesehen. Dafür hatten wir am Mittwoch einen weiteren langen Tag zusammen. Wir waren die ersten auf der Arbeit und hatten auch noch eine gute halbe Stunde Zeit, bevor jemand anderes kam. Die haben wir mit kuscheln verbracht x:)

Abends waren wir dann nochmal etwas trinken...selbes Szenario: sehr schöner Abend, sie nachhause gebracht, auf dem Heimweg miteinander telefoniert. Ich noch weiter auf Wolke 7 ;-)

Haben uns dann auch direkt für Freitag nachmittag wieder verabredet...bzw sie hat mich gefragt. Sie wollte ein paar Sachen einkaufen und dann in ein paar Läden stöbern...wie Frauen halt so sind. Natürlich konnte ich auch da nicht nein sagen und so trafen wir uns Freitag nachmittag wie verabredet. Erstmal waren wir sehr lecker in einem Steakhaus essen...und danach ging es ins Einkaufscenter. Wie sowas aussieht muss ich ja kaum erwähnen oder? "Wie findest das? Meinst du das steht mir? Na wie seh ich aus?" (usw.). Wobei ich sagen muss, dass sie keine Frau ist,die das stundenlang durchziehen kann. Bei ihr ists eher rein, kurz gucken, evtl. was anprobieren/kaufen, wieder gehen.

Irgendwann waren wir da durch gewesen und es ging wieder nach draußen in ein paar andere Läden und später noch in eine Bar. Die meiste Zeit, liefen wir sehr dicht beeinander, was ja nichts ungewöhnliches ist in Menschenmengen. Dabei haben sich allerdings "zufällig" unsere Hände das ein oder andere mal berührt...bis ich sie einfach mal festgehalten habe. In diesem Moment hatte ich mein Herz irgendwo im Rachen, einen Puls von 500 (MINDESTENS)...aber es hat sich gelohnt. Ich sah zu ihr und sie hat mich tatsächlich angelächelt und so liefen wir Hand in Hand weiter. Den ganzen restlichen Abend verbrachten wir dann entweder Händchenhaltend oder Arm in Arm...es war einfach nur schön :)

Tja und irgendwann war es dann soweit, wir standen wieder einmal vor ihrer Haustür und haben uns voneinander verabschiedet. Erstmal eine lange Umarmung und dann stand sie da und hatte wieder genau diesen Blick in den Augen gehabt, in den ich mich vor so langer Zeit verliebt hatte. Da konnte ich nicht mehr an mich halten und hab mein Glück zum zweiten mal an diesem Abend herausgefordert...MIT ERFOLG!!! Sie kam mir auf halbem Weg schon entgegen und so kam es schließlich zu unserem ersten Kuss :-)

So, jetzt sollte ich aber echt mal ins Bett, gleich klingelt der Wecker, aber ich musste das irgendwie grad noch alles los werden.

Tut mir leid, dass es "ETWAS" länger geworden ist ;-D

Einen schönen Start in die neue Woche wünsch ich euch!!

rkatscHhlägxer


Na sowas! Dass wir das noch erleben dürfen! :)= :)^

Herzlichen Glückwunsch! @:)

('tschuldigung, dass ich mich in der Reihe der Gratulanten so auf den ersten Platz drängel – aber zurückhalten mag ich mich jetzt auch nicht)

Tut mir leid, dass es "ETWAS" länger geworden ist

Dafür doch nicht. Tut mir zwar auch leid, dass das 2 1/2 Jahre gedauert hat. Aber das schöne daran ist ja, der Anfang der guten Zeit ist... JETZT!

Tmurnnovexr


Habe gerade nicht soviel Zeit um ausführlicher zu schreiben aber das ist ja gerade auch nicht notwendig.

Deswegen nur so viel: Ich freue mich! Gute Arbeit! Und genieße die Zeit!!! :)^ :)^ :)^

NZihixlo


@ Nebelgeist

;-D ;-D :)= :)= ;-D ;-D

Super! Freut mich :-) Toll, dass sich deine Hartnäckigkeit ausgezahlt hat! :)^

Tqurn.ovUer


So, da bin ich mal wieder. Heute habe ich ausnahmsweise, schweren Herzens, meine Hydromechanik Aufgaben beiseite gelegt und widme mich mal wieder diesem Faden (ja, ich kann das freudige Raunen, dass gerade durch die Forumsgemeinde geht, förmlich hören) ;-)

Zuallererst will ich allen ernstes sagen, dass ich mich freue, seit seinem letzten Beitrag, nichts mehr von Nebelgeist gelesen zu haben. Denn dann wirds ihm doch sicherlich gut gehen... sonst würde er sich schließlich hier wieder den Frust von der Seele schreiben, oder nicht? Natürlich sind wir alle gespannt, wie er so die ersten Tage, seit Tag x verbracht hat aber lassen wir ihm doch ein klein wenig Zeit, damit er sie mit seiner Herzensdame verbringen kann.

Ich will ihm an dieser Stelle nur den einen Ratschlag geben: Genieße jede Sekunde und nehme es niemals als selbstverständlich hin!! Doch, da brauche ich mir wohl, nach seiner Odyssee keine Sorgen machen.

Gut, somit wäre das geschrieben. Nun nochmal kurz zum Dialog mit Fenta zurück (sonst schläft der noch ganz ein...)

Also lässt du dich ansprechen und wartest auf Zufallsbegegnungen? Und lebst damit, dass erste-Wahl-Frauen unerreichbar sind?

Kurz gesagt: Ja! %-|

Ja. Du bist kein Bittsteller, wenn du mit einer Frau Kontakt aufnimmst. Ich glaube aber, du siehst dich als solcher. Du fühlst dich als jemand, der die königliche Hoheit stört, und hoffst, dass diese dennoch gnädig sein wird.

Und wieder triffst du den Nagel genau auf den Kopf! Passiert es dann doch mal durch Zufall, dass ich mit einer Frau ins Gespräch komme (kommen "muss"), die ich begehrenswert finde, dann habe ich zwar kein Problem mich mit ihr normal zu unterhalten- weder stottere ich dann, noch schaue ich beschämt auf den Fußboden oder sage wirre Sachen. Doch ich würde niemals versuchen, mit dieser Frau zu flirten, vor allem da ich ja nichtmal weiß, wie das geht. Selbst die plumpen Dinge, wie ihr ein Kompliment zu machen oder unaufdringlich ein wenig Körperkontakt herzustellen, mache ich einfach nicht, weil ich es mich zum einen nicht traue und zum anderen auch keine Grund sehe, weshalb ich es tun sollte. Und so reden wir dann ein bisschen, mehr aber auch nicht.

Es ist 100x angenehmer, einfach vom Fleck weg abgewiesen zu werden, als einen Menschen gehen lassen zu müssen, weil man nicht die Eier in der Hose hatte über seinen Schatten zu springen.

Klar, die wenigsten würden dir da wahrscheinlich widersprechen, ich auch nicht. Doch wie gesagt, ich habe ja keine Angst abgewiesen zu werden, weil dies ja bedeuten würde, dass ich noch die Möglichkeit in Betracht ziehen würde, dass es auch klappen könnte aber genau das mache ich ja nicht.

Ich werde mehr und mehr zu einem Träumer. Ich sehe jeden Tag überall diese tollen Frauen (und glaubt mir, es gibt mehr davon als ihr, liebe Damen, euch das eingestehen würdet- und das dürft ihr jetzt gerne als Kompliment nehmen) und natürlich stelle ich mir dann immer wieder vor, wie es wäre, mal wieder neben so einer Frau einzuschlafen, morgens aufzuwachen und sich einfach nur gut zu fühlen, alleine wenn man beieinander ist. Aber das sind alles nur Träumerreien und das weiß ich auch. Wenn ich es in die Wirklichkeit umsetzen will, muss ich handeln, wobei ich die Hoffnung immer noch nicht aufgegeben habe, dass sich mal eine tolle Frau um mich bemüht... aber diese Hoffnung ist wirklich nicht besonders groß. Tja, zum handeln, fehlt mir nur einfach der mich anstoßende Wille über meinen eigenen Schatten und meine Selbstzweifel zu springen. Doch ich weiß einfach nicht WIE!!

So, genug gejammert. Wünsche euch allen einen schönen Restsonntag!

LZolxaX5


Hallo Turnover

Ich hab den Faden zwar nur auszugsweise und am Rande verfolgt, in letzter Zeit hab' ich aber etwas kontinuierlicher mitgelesen. Ich denke mal, es stört nicht, wenn ich jetzt einfach zu einem Detail antworte...

Passiert es dann doch mal durch Zufall, dass ich mit einer Frau ins Gespräch komme (kommen "muss"), die ich begehrenswert finde, dann habe ich zwar kein Problem mich mit ihr normal zu unterhalten- weder stottere ich dann, noch schaue ich beschämt auf den Fußboden oder sage wirre Sachen.

Das kenne ich, aber es ist nicht unbedingt von Vorteil. :-/ Ich kann auch mit jedem Mann, den ich interessant finde, so reden als wäre nichts. :=o Hat natürlich den Effekt, dass das Gegenüber tatsächlich denkt, es wäre nichts... ;-D Ich denke es ist so eine Art Flucht in die Komfortzone des Platonischen. Dort gibt es kein Risiko, denn wenn man kein Angebot macht, droht auch nicht die kleinste Ablehnung.

Richtig Schüchterne, denen man ihr Interesse durch ihre Verlegenheit anmerkt, haben da fast einen Vorteil gegenüber den gewandten "Feiglingen" wie wir es anscheinend sind. :=o

Doch ich würde niemals versuchen, mit dieser Frau zu flirten, vor allem da ich ja nichtmal weiß, wie das geht. Selbst die plumpen Dinge, wie ihr ein Kompliment zu machen oder unaufdringlich ein wenig Körperkontakt herzustellen, mache ich einfach nicht,

Ein Kompliment ist nicht plump. Finde ich zumindest. Irgendein Kompliment kann man doch schnell mal machen, das finde ich nicht sooo schwer. Die meisten freuen sich doch drüber. Du würdest dich doch auch über ein Kompliment freuen, oder? Wieso trittst du also ausgerechnet bei Frauen, die dir tatsächlich gefallen, in einen Kompliment-Streik? ???

weil ich es mich zum einen nicht traue und zum anderen auch keine Grund sehe, weshalb ich es tun sollte.

Weshalb du es tun solltest? Na um nicht wie jemand zu wirken, der nicht ansatzweise an ihr interessiert ist... ;-)

Und so reden wir dann ein bisschen, mehr aber auch nicht.

Logisch.

wobei ich die Hoffnung immer noch nicht aufgegeben habe, dass sich mal eine tolle Frau um mich bemüht...

Verstehe ich, und sehe ich im Prinzip auch so, dass sich beide umeinander bemühen sollten. Aber wenn keiner damit anfängt, um sich keine Blöße zu geben, dann passiert eben nichts und die Leute warten darauf, dass ein anderer den ersten Schritt (und noch mehr) macht. Wäre natürlich angenehm so, aber wann immer ich soetwas formuliert habe, kommt immer jemand und erklärt mir, dass ich sicher nicht davon ausgehen kann, dass mich jemand toll findet, ohne mich zu kennen...

aber diese Hoffnung ist wirklich nicht besonders groß. Tja, zum handeln, fehlt mir nur einfach der mich anstoßende Wille über meinen eigenen Schatten und meine Selbstzweifel zu springen. Doch ich weiß einfach nicht WIE!!

Ein Kompliment auszusprechen ist an sich nicht schwer. Dazu muss man eigentlich weder seinen Schatten überspringen noch irgendwelche Selbstzweifel überwinden. Man muss nur den Mund aufmachen...

Tqurno8ver


Hi LolaX5!

Ich denke mal, es stört nicht, wenn ich jetzt einfach zu einem Detail antworte...

Ganz und garnicht!

Ich denke es ist so eine Art Flucht in die Komfortzone des Platonischen. Dort gibt es kein Risiko, denn wenn man kein Angebot macht, droht auch nicht die kleinste Ablehnung.

Du hast natürlich Recht und ich wäre der letzte, der behaupten würde, sich nicht allzu gerne in dieser Komfortzone aufzuhalten. Doch der Grund, weswegen ich nicht auch mal in die Offensive gehe, ist weniger der, dass ich Angst vor Ablehnung habe, als vielmehr der, dass ich nicht einmal ein Fünkchen daran glaube das eine tolle Frau sich für mich interessieren oder mich anziehend finden würde. Nebenbei gesagt ist ein weiterer Gedanke, den ich in diesem Zusammenhang immer wieder habe der, dass ich nicht glaube das eine Frau mich "wählen" würde, solange es da draußen noch diese ganze Horde an Super-Männern gibt, die mir seltsamerweise immer dann auffallen, wenn eine Frau meiner Begierde in der Nähe ist. Ich frage mich dann immer warum diese Dame sich mit mir abgeben sollte, wenn doch so viel besseres Material (wovon ich dann einfach mal ausgehe) in Griffweite oder zumindest in Sichtweite ist. Und leider fallen mir da immer sehr wenige Argumente ein, die für mich sprechen würden...

Wieso trittst du also ausgerechnet bei Frauen, die dir tatsächlich gefallen, in einen Kompliment-Streik?

Mh, gute Frage. Klar, im Grunde ist da nichts dabei einer Frau ein Kompliment zu machen. Vielleicht will ich ja auch gar nicht als potentieller Mann für mehr wahrgenommen werden, weil das ja, nach meinem derzeitigen Denkmuster, zu einer unangenehmen Situation für mich und auch die jeweilige Frau führen würde, da ich schließlich davon ausgehe, dass sie kein Interesse an mir und an meinen Komplimenten hat.

Es ist ein Kreislauf und ich bin mir dessen und auch der Auswirkungen durchaus bewusst. Mag sein, dass ich mich darin momentan auch auf eine gewisse und unergründliche Art wohl fühle, denn eigentlich will ich ja nicht alleine sein.

Doch ich habe auch große Angst, dass sich diese Gedanken mittlerweile so sehr eingebrannt haben, dass ich sie nicht mehr aus meinem Kopf heraus bekomme. Denn genauso, wie ich nicht daran glaube, dass sich eine Frau in mich verlieben kann, habe ich auch keine Hoffnung, dass ich mich in eine Frau verlieben könnte. Dabei hatte ich ja in meinem letzten Beitrag schon geschrieben, dass es sicherlich nicht an attraktiven und interessanten Frauen mangelt, ebenso wenig daran, dass ich mich vor ihnen verstecke- gerade in den letzten Monaten war ich viel mit Freunden unterwegs und habe da auch viele neue Frauen kennen gelernt. Natürlich ist das nur ein kleiner Auszug aus Millionen, doch andererseits geht das ja nun auch schon wieder über drei Jahre so und das mich da so RICHTIG keine Bekanntschaft angesprochen oder sogar mal überrumpelt hat, finde ich schon etwas beängstigend und besorgnisserregend.

Und dann sehe ich um mich herum meine Freunde, wie sie sich verlieben und das vorleben, was ich ja eigentlich auch will. Doch nicht einmal denen, welchen ich ja blind vertrauen sollte, kaufe ich es ab, dass man sich überhaupt verlieben kann und ich stempel es innerlich als Blödsinn ab, als ein Hirngespinnst, dem sie nun für eine kurze Zeit verfallen sind. Genau an diesem Punkt packt mich dann wieder diese riesige Angst: Wer bin ich geworden, dass ich so trübsinnige Gedanken habe? So war ich doch früher nicht...

L.olXaXs5


Doch der Grund, weswegen ich nicht auch mal in die Offensive gehe, ist weniger der, dass ich Angst vor Ablehnung habe, als vielmehr der, dass ich nicht einmal ein Fünkchen daran glaube das eine tolle Frau sich für mich interessieren oder mich anziehend finden würde.

Aber wenn du eine Frau gerade erst kennengelernt hast, dann kannst du doch noch überhaupt nicht wissen, ob sie tatsächlich eine tolle Frau ist. ;-) Selbst wenn du von ihrem Äußeren und dann auch von ihrer Art erstmal angetan bist, kann sie noch immer alles andere als eine tolle Frau sein!

Vielleicht bist du entspannter, wenn du nicht so viele Frauen vorschnell zu "tollen Frauen" erklärst...

Nebenbei gesagt ist ein weiterer Gedanke, den ich in diesem Zusammenhang immer wieder habe der, dass ich nicht glaube das eine Frau mich "wählen" würde, solange es da draußen noch diese ganze Horde an Super-Männern gibt, die mir seltsamerweise immer dann auffallen, wenn eine Frau meiner Begierde in der Nähe ist.

Ich würde mal sagen, dass es eine ziemliche Minderheit an Frauen ist, die viele Männer toll finden. :=o Für die meisten (oder zumindest viele) Frauen sind Männer, die sie wirklich toll finden selten. Außerdem kann für eine bestimmte jemand für das gewisse Etwas haben, der für andere vollkommen uninteressant ist. Insofern gibt immer die Chance, dass du einer Frau besser gefällst, als andere Männer, die DU als dir überlegen/besser einstufen würdest.

Ich frage mich dann immer warum diese Dame sich mit mir abgeben sollte, wenn doch so viel besseres Material (wovon ich dann einfach mal ausgehe) in Griffweite oder zumindest in Sichtweite ist. Und leider fallen mir da immer sehr wenige Argumente ein, die für mich sprechen würden...

Erstens muss es nicht sein, dass eine Frau überhaupt findet, dass es bessere als dich gibt. Zweitens sind bei weitem nicht für alle Frauen ständig Männer in "Griff- oder Sichtweite". Und drittens hast du – wie jeder Mensch – sehr wohl so einige Argumente, die für dich sprechen. Sogar die Dinge, die du als Argumente gegen dich empfindest, können Argumente für dich sein. z.B. Wollen sicher nicht alle Frauen supererfolgreiche Karrieretypen. Obwohl du dich einem Karrieretyp also eventuell stark unterlegen fühlst, kann für eine Frau die Karriere (= wenig Zeit) ein Argument gegen einen Mann sein. Es gibt also nur wenige halbwegsbreitenwirksame Argumente für oder gegen eine Person. Meist geht es um Passung.

Mh, gute Frage. Klar, im Grunde ist da nichts dabei einer Frau ein Kompliment zu machen. Vielleicht will ich ja auch gar nicht als potentieller Mann für mehr wahrgenommen werden, weil das ja, nach meinem derzeitigen Denkmuster, zu einer unangenehmen Situation für mich und auch die jeweilige Frau führen würde, da ich schließlich davon ausgehe, dass sie kein Interesse an mir und an meinen Komplimenten hat.

Nur weil du einer Frau ein Kompliment machst, heißt das noch lange nicht, dass du damit Interesse an ihr zeigst. ;-) Du zeigst Aufmerksamkeit und dass dir etwas Angenehmes an ihr aufgefallen ist. Das ist meilenweit weg von einer peinlichen Situation. Falls es dir kurz entfallen ist: Ein Kompliment ist kein Heiratsantrag... ;-)

Natürlich ist das nur ein kleiner Auszug aus Millionen, doch andererseits geht das ja nun auch schon wieder über drei Jahre so und das mich da so RICHTIG keine Bekanntschaft angesprochen oder sogar mal überrumpelt hat, finde ich schon etwas beängstigend und besorgnisserregend.

Naja, nicht jeder verknallt sich mehrmals im Jahr. Man trifft ja nicht an jeder Straßenecke ernsthaft interessante Menschen des anderen Geschlechts, in die man sich dann Hals über Kopf verliebt.

Genau an diesem Punkt packt mich dann wieder diese riesige Angst: Wer bin ich geworden, dass ich so trübsinnige Gedanken habe? So war ich doch früher nicht...

Vielleicht ist es nur eine Phase. Vielleicht wirst du nie wieder so optimistisch, wie du's mal warst. Kann auch sein. Aber Spielraum nach oben in deiner Stimmungslage hast du sicher und auch Pessimisten sollen sich schon mal verliebt haben...

L1olaXx5


P.S. Das mit dem Karrieretypen war nur ein Beispiel und nicht auf dich persönlich bezogen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH