» »

Höchste Zeit für ein neues Gesicht!

Endlich - med1 zieht um. Auf eine neue, zeitgemäße Plattform.

Ein so großer Umzug benötigt allerdings etwas Zeit. Daher ist med1 in den kommenden 24 Stunden nur mit Einschränkungen nutzbar: Neue Diskussionen, Antworten, das Registrieren oder das Versenden und Löschen privater Nachrichten (PNs) ist für die Dauer des Umzugs nicht möglich. Diese Funktionen sind erst nach dem Abschluss der Arbeiten wieder verfügbar.

Achtung: Änderungen im persönlichen Account oder Löschungen, die Ihr während des Umzugs macht, werden nicht mit übertragen.

Wie, wann und wo soll ich ihr sagen, dass ich sie liebe?

T*urnPovxer


Du Scherzkeks. ;-D Da gibt man sich Mühe, googelt extra für dich mindestens 30 Sekunden und so wird das abgetan... tz tz tz...

Das tut mir leid! Und jetzt da ich mal genauer darüber nachdenke, finde ich ihn super ;-)

sofern du dir keine Hoffnungen machst und es auf freundschaftlicher Basis abläuft. So wie ich dich einschätze ist das aber nicht der Fall

Ach Mist, ich schreibe hier zu oft- ihr kennt mich mittlerweile zu gut... Ja, ich mache mir weiter Hoffnungen, rede mir ein, dass ihre Beziehung ja nicht so toll sein kann, wenn sie ständig mit mir schreibt, doch das ist nicht gut!!

Fändest du eine Frau, die ihren Partner hintergangen hat, immer noch anziehend? Wäre das eine Traumfrau?

Nein, dass wäre definitiv NICHT meine Traumfrau! Doch wie ich gerade schon zu body84s Kommentar schrieb, ich weiß doch nicht, warum sie den Kontakt zu mir regelrecht sucht. Vielleicht zweifelt sie gerade tatsächlich an ihrer Partnerschaft oder direkt an ihrem Partner und ist mit ihm nicht mehr glücklich, hegt aber nun (echte) Gefühle für mich. In diesem Fall, wenn sie rechtzeitig ihre alte Beziehung beenden würde, könnte ich daran nichts verwerfliches erkennen. Aber das ist ja nur reines "hätte, könnte, würde". Ich gehe lieber von den Tatsachen aus und in denen, bin ich einfach jemand, der nette sms schreiben kann... :-/

Aber in den letzten Jahren hast du scheinbar überhaupt kein Gefühl mehr für deine Stärken... man möchte fast meinen du hieltest dich für den Dreck unter den Fingernägeln und nutzt jede Möglichkeit um dich in diesem Glauben zu bestärken.

Es ist ja nicht nur die Erfolglosigkeit bei den Frauen. Mein Studium läuft alles andere als gut. Klar, ich hatte an ein oder zwei Stellen auch mal Pech aber mittlerweile kann das auch nicht mehr als Ausrede hinhalten. Dabei war ich nicht faul, sondern ganz im Gegenteil, habe ich eigentlich mein Bestes gegeben. Außerdem macht mir das Studium aber auch mit der Zeit immer weniger Spaß und ich kann mir überhaupt nicht vorstellen in einem Job dieser Richtung mein Leben lang zu arbeiten.

Dann hatte sich zwar durch Zufall im letzten Jahr die Möglichkeit für mich ergeben, in einer vollkommen anderen Branche ein Praktikum zu machen, was super war. Da war plötzlich eine Perspektive... doch so wie es aussieht, habe ich es dann doch noch vermasselt und mir die Chance verspielt, dort übernommen zu werden.

Manchmal traue ich mich gar nicht meine Eltern anzurufen, obwohl sie die liebsten und verständnissvollsten Menschen überhaupt sind. Irgendwie habe ich Angst sie zu enttäuschen, obwohl ich auf der anderen Seite nicht glaube das irgendwie schaffen zu können. Vielleicht ist es auch gerade deswegen, weil sie so gut zu mir sind, dass ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich nicht mehr aus mir heraus hole...

Ich mag natürlich völlig daneben liegen, aber mich beschleicht das Gefühl, du findest die Tatsache vielleicht beruhigend, dass du hier nicht "verlieren" kannst.

Weißt du was, da liegst du vermutlich genau richtig. Als ich das laß, musste ich es mir aber selbst erst eingestehen...

g"otc[hanoxt


Soooo spät – aber noch eine kurze Meldung an dich lieber Turnover (wie kann einem jemand denn man noch nie gesehen hat und denn man erst seit 2 Tagen "kennt" derartig ans Herz wachsen? Ich finde den Thread hier großartig – ich finde deine Zuwendung gegenüber den einzelnen Mädels eigentlich dass was ich mir immer gewünscht hatte (und einmal auch "bekommen" hätte – aber da war wohl der Knabe in der Situation in der du bist – er wurde von mir "gefriendzoned" – wie von allen anderen Mitstudentinnen auch – und ich war dann fast 7 Jahre mit seinem besten Freund zusammen – was aus anderen Gründen mir auf den Kopf gefallen ist) was ich glaube wo du reingedapst bist gebe ich mal in den nächsten Tagen von mir.

Solange: überleg dir unbedingt Erasmus. Es hat unglaublich viele Vorteile (hatte es auch bei mir! Detail folgen!) – du bist von zu Hause weg -> "Neuanfang" – oft sind in anderen Ländern auch mehr Mädels an den TUs oder techn. FHs -> ein "normalerer" Umgang miteinander. Solltest du blond sein, geh möglichst in den Süden, dort hab ich erlebt dass die hässlichsten & ekligsten Typen von Mädels geradezu verfolgt wurden, nur wegen der blonden Haare (und wie du dich anhörst bist du weder noch)

-> das Selbstvertrauen was du dadurch gewinnst im Ausland deinen "Mann gestanden" zu haben hilft dir den Rest deines Lebens (du gewinnst sooo viel davon!)

-> Man kann die besonders ekligen Prüfungen wegtauschen wenn man es geschickt anstellt (ich schick die mal ne PN mit meinen Täuschen, ich nehm an du studierst MB oder eventuell VT oder doch techn. Physik?) -> das Studium verkürzte sich bei mir um ein Jahr gegenüber kein Erasmus

-> du hast durch die guten Fremdsprachenkenntnisse einen erklecklichen Startvorteil gegenüber anderen später im Job

-> du lernst mehr und andere Leute kennen

-> Fremdpsrachen können find zumindest ich sehr sexy ;-D Aber ich finde auch dass Intelligenz sexy ist (allein das reicht aber nicht...)

-> Ahja ein Stipendium bekommt man während der Zeit auch

Jetzt sag ich dir noch als ich damals Ersamus gegangen bin war es von "ich habe nicht darüber nachgedacht" zu "ich habe alles organisiert" eine Sache von 3 Tagen :=o

Ich meld mich echt die Tage noch wenn ich mal länger Zeit habe mit viiiieeel Text (Verzeihung im Vornhinein o:) ). Solang: alles Liebe!

T0urnoxver


Hey Leute und hey Nebelgeist,

hatte das letzte Mal gar nicht mehr gesehen, dass du auch mal wieder was geschrieben hast. Schön mal wieder was von dir zu lesen... wobei, nein gar nicht! Hast mir nämlich einen riesigen Schrecken eingejagt! Ich war nämlich davon ausgegangen, dass solange ich nichts mehr von dir höre, bei dir und deiner kleinen alles in Ordnung ist. Deswegen dachte ich zuerst, es gäbe schlechte Nachrichten von dir- gut, dass dem nicht so ist! Aber du hättest ruhig gleich als ersten Satz schreiben können, dass bei dir alles paletti ist- ich bin ja auch nicht mehr der jüngste ;-)

Ständig entdecken wir neue, positive Seiten am Anderen, haben die "Hürde" Familie des Anderen mit bravur gemeistert und haben unglaublich guten...ehm...appetit auf Erdbeereis (Ihr wisst was ich meine ;-D )

Oh Mann, ich hätte auch mal wieder richtige Lust auf Erdbeereis... :-q

Solange: überleg dir unbedingt Erasmus.

Ich überlege es mir!

Sooo, kurzes Update:

Gestern Abend kam wieder eine sms von ihr. Sie erzählte was sie so den Tag über gemacht hatte und fragte mich nach meinem. Doch bevor ich jetzt ausschweife und mich hier sätzelang darüber wundere, wie jemand der in einer Beziehung ist, einem anderen solche sms schreiben kann, komme ich (nicht ganz unstolz... gibts das Wort "unstolz" überhaupt) zu meiner Antwort. Ich bat sie nämlich mir vorerst nicht mehr zu schreiben, weil ich es als besser für mich erachte, erstmal Abstand zu ihr zu bekommen. Darauf kam dann auch nichts mehr...

Fühle ich mich jetzt besser? Nein! Doch ich glaube trotzdem das es die richtige Entscheidung war... hoffentlich!

ltalXainxe


so nun hab ichs geschafft, thread ist durch, auch wenn ich zugeben muss nicht jeden beitrag gelesen zu haben.

turnover: erstmal, danke! finde es bemerkenswert, dass du nun schon seit fast acht Jahren, die Leute an deinem Leben teilhaben lässt.

Konnte mich in so viele Situationen rein versetzen, und hat mir auch geholfen, einiges mal mit einem anderen Blickwinkel zu sehen.

Zu deiner jetztigen Situation: Du hast doch sooft daran gezweifelt, dass du dich wieder verlieben könntest, und jetzt ist es passiert und auch wenn es keinen guten Ausgang geben sollte, so freu dich doch einfach, dass du noch so fühlen kannst, denn das ist was wahnsinnig wertvolles!

Nebelgeist:

Dir auch Danke! Deine Geschichte war fasst so fesselnd wie eine Seifenoper (wobei ich keine Seifenopern schaue)

Ich wünsche euch ganz viel Glück!

T+u|rnoqvexr


Hallo Leute, Hallo lalaine,

toll, dass du dich durch die mittlerweile 138 Seiten durchgekämpft hast (das du nicht alles gelesen hast, habe ich jetzt einfach mal nicht gelesen ;-) ). Schön auch, wenn ich dir hiermit sogar helfen konnte, denn ursprünglich und eigentlich ist es immer noch so, nutze ich diesen Faden in erster Linie dazu, mir einfach alles von der Seele zu schreiben, was mir sonst ständig im Kopf herumschwirren würde. Es ist also reiner Eigennutz :=o

Du hast doch sooft daran gezweifelt, dass du dich wieder verlieben könntest, und jetzt ist es passiert und auch wenn es keinen guten Ausgang geben sollte, so freu dich doch einfach, dass du noch so fühlen kannst, denn das ist was wahnsinnig wertvolles!

Diese Geschichte hat mir tatsächlic gezeigt, dass ich noch nicht vollkommen abgestumpft bin und vielleicht ist das ja auch positiv. Doch darüber freuen kann ich mich irgendwie nicht. Ich hatte mich nämlich schon auf gewisse Weise mit meiner Gefühlsneutralen Situation angefreundet. Klar, es ging mir nicht wirklich gut, doch ich hatte es geschafft viele der negativen Gedanken soweit in den Hintergrund zu drängen, dass ich den normalen Alltag gut überstehen konnte. Ich hatte wieder viel Freude daran, mit Freunden um die Häuser zu ziehen, Sport und andere Dinge zu machen.

Jetzt allerdings sitze ich in der Bibliothek, versuche zu lernen, starre aber alle zwei Minuten auf mein Handy, weil ich hoffe, dass die Dame sich meldet, der ich jedoch gesagt habe, sie solle sich nicht mehr melden. Wenn ich mit Freunden unterwegs bin, denke ich an SIE und überlege mir, was wäre wenn sie keinen Freund hätte. Und den Sport nutze ich gerade nur noch als Ventil um mich so sehr auszupowern um dann am Abend wenigstens schnell einschlafen zu können.

Hat also dieses "Gefühle zulassen" mein Leben in irgendeiner Weise bereichert? Nein, ich glaube nicht!!

Es ist seltsam: Wenn ich irgendwo ein Pärchen sehe, seien es nun Fremde oder auch Bekannte, dann ist es für mich absolut schlüssig, dass es die Möglichkeit gab, dass diese beiden sich gefunden und sich näher gekommen sind. Ich kann dies als vollkommen normalen Lauf der Natur, der Dinge oder was auch immer, ansehen, ohne das ich mir Gedanken über das "wie" mache. Bei mir selbst jedoch, finde ich alleine die Vorstellung absolut absurd, dass sich soetwas anbahnen könnte. Ich kann mir beim besten Willen nicht (mehr) vorstellen, wie es wäre, mit einer Frau Arm in Arm durch die Gegend zu laufen und dabei sicher zu sein, dass diese Frau, jetzt (und sei es nur für diesen Moment) bei niemand anderem sein will, als bei mir. Dieses normale, dass ich bei anderen sehe, wirkt für mich irgendwie unnormal, so als könnte ich genauso gut versuchen zum Mond zu springen...

Naja, ihr merkt schon, wirklich gut geht es mir nicht. Wie ich oben schon schrieb, hoffe ich irgendwie darauf, dass sich das Mädel meldet aber wenn ich ehrlich bin, glaube ich vielmehr, dass sie mich schon längst vergessen hat :°(

Foe7nta


Es ist total verständlich, dass man sich nach einer längeren Zeit, in denen man Rückschläge und Enttäuschungen erlebt, von der rosaroten Vorstellung, dass schon irgendwann der Traumpartner vor der Türe steht löst. Oder lösen muss. Ich habe meine gesamte Jugend ohne Partner oder auch nur die Chance auf einen Partner verbracht und konnte mir auch überhaupt nicht vorstellen, dass sich dieser Zustand eines Tages ändern sollte. Der Gedanke, dass mich irgendjemand lieben könnte, erschien mir völlig aus der Luft gegriffen. Und heute ist es umgekehrt. Ich kann mir kaum vorstellen, wie ein Leben ohne meinen Mann aussehen könnte, so lange liegt die Zeit zurück, seit ich allein war.

Egal wie, man gewöhnt sich an einen länger andauernden Zustand und jede Änderung dessen, erscheint einem irgendwie absurd. Ich glaube auch nicht, dass es sinnvoll ist, dich hier jetzt mit "Das wird schon", "Glaub daran", "Lass den Kopf nicht hängen" zu überschütten. Ich würde eher sagen, konzentrier dich mal auf das, was du gut kannst, gerne machst - deine Stärken eben. Probier Neues aus, erweitere deinen Horizont. Dich in deinen Schwächen zu verlieren, macht weder glücklicher noch erfolgreicher.

bZodxy84


nur kurz dazu:

Es ist seltsam: Wenn ich irgendwo ein Pärchen sehe, seien es nun Fremde oder auch Bekannte, dann ist es für mich absolut schlüssig, dass es die Möglichkeit gab, dass diese beiden sich gefunden und sich näher gekommen sind. Ich kann dies als vollkommen normalen Lauf der Natur, der Dinge oder was auch immer, ansehen, ohne das ich mir Gedanken über das "wie" mache. Bei mir selbst jedoch, finde ich alleine die Vorstellung absolut absurd, dass sich soetwas anbahnen könnte. Ich kann mir beim besten Willen nicht (mehr) vorstellen, wie es wäre, mit einer Frau Arm in Arm durch die Gegend zu laufen und dabei sicher zu sein, dass diese Frau, jetzt (und sei es nur für diesen Moment) bei niemand anderem sein will, als bei mir. Dieses normale, dass ich bei anderen sehe, wirkt für mich irgendwie unnormal, so als könnte ich genauso gut versuchen zum Mond zu springen...

In der Retrospektive ist das immer schlüssig. Wenn ein Paar zusammen ist, heißt es oft, dass diese beiden ja zusammen kommen mussten was totaler Blödsinn ist und wenn diese sich wieder trennen, kommen wieder die Leute, die meinen, dass das ja eh nie gepasst hätte und dass es nur logisch scheint, dass sie sich wieder getrennt haben. Das ist eine klassische Denkfalle.

Zu dem Mädel: Kann es sein, dass du so sehr auf sie abfährst, weil sie nett zu dir war und dabei sogar attraktiv ist, und das du dich nach langer Zeit so sehr nach einem Gefühl der Liebe und Zuneigung so sehr danach gesehnt hast, dass du dich da komplett reingesteigert hast? Was wird der Bock hier zum Gärtner! Sorry für den Satzbau, aber ich werde hier gerade heftigst zu einem Mensabesuch gedrängt.

T+u]rnov3e?r


Hi Leute! Mensch Fenta, dass du nach all den Jahren immernoch hier bist. Es grenzt wohl an ein Wunder, mit welcher Geduld du mir hier immer zur Seite stehst und das du noch nicht durchgedreht bist, kann ich dir nicht hoch genug anrechnen. Damit will ich natürlich die Beiträge aller anderen hier, vor allem Nebelgeist, body84 und wie sie alle heißen, auf keinen Fall schmälern!!

Egal wie, man gewöhnt sich an einen länger andauernden Zustand und jede Änderung dessen, erscheint einem irgendwie absurd.

In der Retrospektive ist das immer schlüssig.

Sicherlich habt ihr damit Recht. Doch es saß bei mir noch nie so tief wie im Moment. Nach dem jeweiligen Ende meiner Beziehungen waren meine Gedankengänge ja ähnlich (ich habe mich nämlich gestern eine Weile erfolgreich vorm Lernen gedrückt, indem ich hier alte Beiträge gelesen habe :=o ) aber dennoch war da immer noch ein bisschen Phantasie übrig um mich wieder an der Seite einer Frau sehen zu können. Jetzt ist auch das nicht mehr da.

Ja, vielleicht liegt es daran, dass mittlerweile einfach schon sehr viel Zeit vergangen ist, in der ich als Single durch die Gegend laufe und wahrscheinlich war ich auch deswegen so von der letzten Dame angetan, weil da nämlich plötzlich wieder die Hoffnung aufkeimte, dass es mich zusammen mit einer Frau geben könnte. Das sich diese Hoffnung gerade bei einer vergebenen Frau zeigt, ist dann natürlich wieder eine ganz andere Geschichte...

Kann es sein, dass du so sehr auf sie abfährst, weil sie nett zu dir war und dabei sogar attraktiv ist, und das du dich nach langer Zeit so sehr nach einem Gefühl der Liebe und Zuneigung so sehr danach gesehnt hast, dass du dich da komplett reingesteigert hast?

Schwierig zu beantworten, wie ich finde. Zum einen kann ich sagen, mich nicht auf jedes Mädel hoffnungsvoll zu stürzen, nur weil sie (sehr) nett zu mir ist oder mir sogar direkt zeigt, dass sie mehr von mir will- davon gabs ja auch ein paar in den letzten Jahren. Zum anderen aber stimmt es schon, dass ich wohl schon sehr davon eingenommen war, dass gerade eine solche Frau (ihr erinnert euch an mein "Liga-Gelaber") angesprochen und dann auch kontaktiert wurde.

Prinzipiell ist es in meiner Welt so, dass wenn ich mir bei einer Frau mehr erhoffe, ich sie also als anziehend, interessant, intelligent, selbstbewusst und lebensfreudig empfinde, schließt das für mich auch gleich, unmittelbar aus, dass ich eine Chance bei ihr haben könnte. Nunja und da ich sie eben anfänglich durch ihr Äußeres, ihr Auftreten, unsere ersten Gespräche aber dann auch später, als wir über sms kommunizierten, durch ihre Denkweisen in verschiedensten Punkten, zu dieser eigentlich unerreichbaren Sorte Frau zählte, fing ich eben an, mich in die Sache hineinzusteigern, als ich den Anschein hatte, sie mag mich vielleicht etwas mehr als normal.

Ich hoffe, ihr habt einen guten Start in die Woche!

bAody284


Prinzipiell ist es in meiner Welt so, dass wenn ich mir bei einer Frau mehr erhoffe, ich sie also als anziehend, interessant, intelligent, selbstbewusst und lebensfreudig empfinde, schließt das für mich auch gleich, unmittelbar aus, dass ich eine Chance bei ihr haben könnte. Nunja und da ich sie eben anfänglich durch ihr Äußeres, ihr Auftreten, unsere ersten Gespräche aber dann auch später, als wir über sms kommunizierten, durch ihre Denkweisen in verschiedensten Punkten, zu dieser eigentlich unerreichbaren Sorte Frau zählte, fing ich eben an, mich in die Sache hineinzusteigern, als ich den Anschein hatte, sie mag mich vielleicht etwas mehr als normal.

Ich kann dich verstehen. Geht mir auch so. Ist aber trotzdem Bullshit. ;-)

Was mir hilft: Situatione, in denen ich mir selbst toll vorkomme. In einer Disko komme ich mir wie der größte Idiot vor trotz überschaubarer Körpergröße.. Das ist nicht meine natürliche Umgebung, ich habe nicht unbedingt Rythmus im Blut, weiß nicht, was ich mit diesen Armen und Beinen machen soll und so weiter. – An der Uni gebe ich aber Tutorate und das macht mir echt Spaß. Ich finde es cool vor einer Gruppe von 20 Leuten zu stehen und die mit meinen "Weisheiten" zu behelligen. Und ich glaube, in solchen Momenten habe ich dann doch einen Hauch von Ausstrahlung und Sexappeal. Warum ich mich an die Mädels dann wenigstens nach dem Semester nicht ranmache, weiß ich allerdings auch nicht.

Was kannst du denn gut? Was begeistert dich? Was würdest du gerne können? Wenn du dich mit Frauen unterhälst, sprich doch davon. Definier dich doch über das, was du gut kannst und nicht über das, was nicht so gut klappt bei dir.

lKalai"nxe


hm, du sagst selbst du hast dich mit deiner gefühlsneutralen situation angefreundet, wohl aus dem heraus, dass so gar nicht mehr die gefahr besteht, verletzt zu werden?

und du findest es nicht glaubenswert, dass es mit gewissen frauen klappen kann.

ich kenne das von früher, hatte auch sehr lange single zeiten und wenn ich verknallt war, dann immer in irgendwelche typen bei denen es aus irgendeinem grund chancenlos war. im nachhinein ist mir aber klar, dass ich das unterbewusst so wollte, weil ich damals einfach keine beziehung wollte und so war es mir zwar möglich zu schwärmen, aber ich musste mich nicht mit beziehungskram herum schlagen und bin auch nicht gefahr gelaufen, verletzt zu werden.

soll nur ein ansatz sein, aber könnte es sein, dass es bei dir auch irgendwie in der art ist?

LUuiss08


Turnover, Body 84

Prinzipiell ist es in meiner Welt so, dass wenn ich mir bei einer Frau mehr erhoffe, ich sie also als anziehend, interessant, intelligent, selbstbewusst und lebensfreudig empfinde, schließt das für mich auch gleich, unmittelbar aus, dass ich eine Chance bei ihr haben könnte. Nunja und da ich sie eben anfänglich durch ihr Äußeres, ihr Auftreten, unsere ersten Gespräche aber dann auch später, als wir über sms kommunizierten, durch ihre Denkweisen in verschiedensten Punkten, zu dieser eigentlich unerreichbaren Sorte Frau zählte, fing ich eben an, mich in die Sache hineinzusteigern, als ich den Anschein hatte, sie mag mich vielleicht etwas mehr als normal.

Ich kann dich verstehen. Geht mir auch so.

Bitte sagt mir, wie man sich als eine so beschriebene Frau verhalten kann oder soll! Es ist nämlich leider so, dass eine Menge Männer so denken, und ich dann auch drunter leide...Wenn ich ihn zum Beispiel auch mag und mit ihm zusammen sein möchte und er denkt, er hat keine Chance, und dann keine Beziehung zustande kommt, leide ich ja auch drunter.

gqotcnhanxot


So lieber Turnover – die vor ein paar Tagen angekündigte Sicht von meiner Seite und die inkludierte Kopfwäsche (mit Pflegespülung für die Haare ;-D)

Ich denk dass es genau an einem Punkt hakt – dein mangelndes Selbstbewusstsein.

Du hörst dich an als wärst du durchaus mit Attributen gesegnet die das weibliche Geschlecht anziehen – also nicht 1 Meter 50 im Kubik, keine Blumenkohlohren, keine "Hey Puppe – ab in die Kiste oder was?"- Sprüche etc.

Und was ich so mit gelesen hab, hab ich extrem sympathisch gefunden. Vielleicht ist manchmal ein Mädel damit überfordert, vielleicht bist du manchmal zu nett ("friendzoned") – aber genau das wird je älter du wirst immer mehr vom Nachteil zum Vorteil, auch Frauen werden "gescheiter" nach ein paar mal auf die Klappe fliegen – und vielleicht hast du einfach die manchmal Unbeholfenheit des Technikers an dir.

Tja das Problem kenn ich selber auch. Teilweise von mir (obwohl Frau, auch wir sind manchmal einfach dumm, blind oder feige – oft genug hab ich mich nicht getraut jemanden anreden der mir gefallen hätte – erst in meinen 30ern hab ich das geschafft – siehe die letzte Geschichte bei den Horrordates), teilweise von lieben Kollegen oder meinem Bruder.

Da kommt zusammen: wenig Frauen die man "leicht" kennenlernen kann, wenig Druck von Seiten der Damenwelt auch mal Initiative zu ergreifen und dazu dieses leicht nerdige Verhalten von herzensguten Männern.

Trifft es das so ungefähr?

Und ja du musst an deinem Selbstvertrauen arbeiten. Aus mehren Gründen: man kann nur wirklich gemocht werden wenn man sich selber mag, man hat ein völlig anderes Auftreten, und es ist nur möglich anderen zu vertrauen wenn man sich selber vertraut.

Teilweise kommt dieses Selbstvertrauen durch einen Job in dem man gut ist – aber ich würd dir echt dringend und unbedingt raten geh auf ein Erasmus-Semester, besser zwei.

Beispiele gefällig? Der einzige Mann den ich als von mir als "frienzoned" bezeichnen würde (ich war total verliebt in seinen besten Freund, mit dem ich auch lang zusammen war, aber das ist eine andere Geschichte – jedenfalls hab ich seine Aufmerksamkeit benutzt um an den Freund ranzukommen, was auch keine soooo gute Idee war – aus heutiger Sicht, aber ich war damals noch keine 20...) – Student in einem kleinen Ort, mit nur einer technischen Uni, davon ca. 75% Männer. Er war derartig von allen Frauen die ihn gekannt haben geschätzt dass ihm die intimsten Details erzählt wurden (zB Beinhaare bleichen anstelle Rasieren), er ging im einzigen Studentinnenheim ein und aus, jede mochte ihn, bei mir hat er es auch sehr lange probiert, mich auf Konzerte eingeladen, alles (mein Gott war ich naiv damals, ich hab das gar nicht kapiert), aber jede, wirklich jede hat ihn nur als guten Freund betrachtet.

Er ging dann später für ein Praktikum nach Australien und auf einmal war die Welt anders. dort lief ihm eine Brasilianerin nach, als er zurückkam hatte er auf einmal Erfolg bei Frauen – und später heiratete er doch die Brasilianerin.

Anderes Beispiel? Ein Bekannter (Franzose), klein, pummelig, trotzdem etwas überheblich war ein Jahr in Süditalien – alleine dadurch dass er blond ist war er der "Held". Frauen liefen ihm hinterher, als er zurückkam ein völlig anderes Auftreten (okay bei dem Typen war's negativ, er wurde noch eingebildeter) – aber auf einmal klappte e mit Frauen.

Ich selbst: lange Beziehung (mit dem oben erwähnten besten Freund), dann spontan Erasmus in Frankreich – ich hab es dann endlich geschafft mich nach mehr als 6 Jahren aus meiner rein "geschwisterlichen" Beziehung zu befreien und stellte auf einmal fest dass ich offensichtlich doch irgendwie eine Frau bin die auch begehrenswert ist (hätt icha uch vorher bemerken können, aber tja, man darf ja klüger werden ]:D)

Dann kommt dazu: ich habe Fächer weggetauscht die in meinem Studium extrem schwierig waren – durch das verschulte System in Frankreich aber machbar. Ich spreche eine Fremdsprache mehr. Ich habe es geschafft auf eigenen Beinen zu stehen, mich durch manchmal frustrierende Erlebnisse durchzukämpfen – und siehe da! – das dazugehörige Selsbtbewusstsein ist mit der Aufgabe mitgewachsen. Du kommst zurück und siehst gewisse Sachen gelassener. Du hast ein superspannendes Gesprächsthema (Auslandsaufenthalte wirken sexy!!!), du hast einen schwierigen Teil von deinem Studium "abgekürzt", du hast später bessere Chancen am Arbeitsmarkt und vor allem du hast einen Teil von dir gepflegt, gehegt und wachsen lassen den dir nie wieder jemand wegnehmen kann.

Hört sich für dich vielleicht banal/uninteressant/zu weit hergeholt an, aber ich würd es mir an deiner Stelle echt mal ernsthaft überlegen.

So ich überleg dann ob ich sonst noch was schreiben wollte, falls mir nichts mehr einfällt: good night & good luck

bLody8x4


Luis08

Ziemlich schwierige Frage... :-/ Ich denke, das Problem mit Männern wie Turn und mir, dass wir und gar nicht vorstellen können, dass eine Frau auf uns steht. Als ich noch jünger und durchtrainierter war, haben mir Frauen explizit gesagt, dass sie auf mich stehen und ich habe es nicht gecheckt. Ich dachte, die wollte mich verarschen, weil es so außerhalb meiner Vorstellungskraft lag eigentlich auch noch liegt,, dass eine Frau micht gut findet. Da waren haarsträubende Sachen dabei, über die ich mich heut noch ärgere. Die einzigen Freundinnnen und andere Frauen,, die ich hatte, die haben mich klar gemacht. Das ist so ne Art selbsterfüllende Prophezeiung: Weil ich "weiß", dass die Frau nichts von mir will bzw. nichts von mir wollen kann,, mache ich im entscheidenden Moment einen Rückzieher. Ich frage nicht nach der Telefonnummer, ich suche keinen Körperkontakt, ich küsse sie nicht. Die sozialen Regeln, die wir hier in Deutschland bei der Partnersuche haben – der Mann erobert die Frau – funktioniert bei Pfeifen wie Turn und mir einfach nicht. Wenn du so einen Typen willst, dann musst du dich als erstes von dem Wunsch verabschieden, dass er dich erobert oder dass er "Zeichen" irgendwelcher Art versteht. Ich hasse es, wenn Frauen denken, sie könnten mit irgendwelchen Zeichen dem Mann verstehen geben, dass er "darf". Da kann die Frau auch gleich chinesisch reden. Wobei ich da wenigstens 'Guten Tag' und 'Danke' kann.

Wenn du so einen Typen willst, wird er mit Pech nicht verstehen, dass du etwas von ihm willst, selbst wenn du sagst, dass du etwas von ihm willst. Du kannst es mit Sätzen versuchen wie "Ich steh auf dich.... du Idiot.", "Ich will dich....Depp" und so weiter. Im Endeffekt wird nichts anderes funktionieren, als sich seinen Kopf zu krallen und anfangen ihn abzuknutschen. Spätestens das hab ich dann jedenfalls verstanden.

gDotchDanot


Und dann kommen Frauen wie ich dazu die auch immer auf der Leitung gestanden sind. Außer ich hab mir genau den Typen eingebildet. Dann hab ich stundenlang mit Freundinnen diskutiert: was meint er jetzt damit etc. (aaaanstrengend, ich weiß). Aber body84 - man kann das lernen! Am besten sich von einem Freund erklären lassen (dem man vertraut und der es checkt) was seiner Ansicht nach gerade rennt/gerannt ist.

Und dann im Nachhinein den "Aha-Effekt" haben -> bei der näcshten ähnlichen Situation funktioniert das dann besser mit dem Erkennen.

Zumindest ich bin besser geworden (ich tu mir immer noch schwer mit Flirten, bemüh mich aber egal ob beim U-Bahn fahren oder sonstwo zu üben, üben, üben :=o )

LRuis0x8


body84

Im Endeffekt wird nichts anderes funktionieren, als sich seinen Kopf zu krallen und anfangen ihn abzuknutschen. Spätestens das hab ich dann jedenfalls verstanden.

Das mache ich aber auch nicht: Einen Typen, der mir keinerlei Zeichen gibt, einfach abknutschen, nach einem Treffen fragen etc.

Waren das denn wenigstens frauen, die du auch gut fandest? Hast du es ihnen irgendwie gezeigt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH