» »

Wie, wann und wo soll ich ihr sagen, dass ich sie liebe?

Cqouchxi


Hi Turnover,

ich muss mal gestehen, dass ich deinen Tread schon so lange verfolge. Habe mir die anfängliche Geschichte komplett durchgelesen :-) Super süß, wie du schreibst. Freue mich um so mehr, dass du nun mal wieder etwas mehr Glück hattest.

Also seid ihr jetzt zusammen?

TournMoUver


Hallo alle zusammen und natürlich möchte ich die schon alte Tradition nicht missen und dich, Couchi, hier herzlich willkommen heißen.

Ich habe zur Abwechslung auch mal nur gute Nachrichten. Denn es läuft alles weiterhin gut mit ihr, auch wenn wir uns in den letzten Tagen nicht mehr gesehen hatten, was aber daran lag, dass wir beide sehr viel um die Ohren hatten. Doch heute Abend sind wir wieder verabredet und ich freue mich schon riesig darauf.

Leider werde ich die gesamte nächste Woche wegen der Arbeit nicht in der Stadt sein. Doch andererseits sage ich mir selbst immer wieder, dass ich nun so lange auf etwas vergleichbares wie die momentane Situation gewartet habe, da wird eine Woche mehr oder weniger auch keinen Unterschied machen.

Ich hoffe, ihr habt zurzeit auch so viel Spaß beim Lesen hier, wie ich beim Schreiben :-)

l*alai2ne


Jaaa. Habe sehr viel Freude deine Neuigkeiten zu lesen. Und grübel nicht, genieße! und halt uns auf dem Laufenden *:)

Tiurnhovxer


Hallo Freunde, ich melde mich auch mal wieder.

Zu allererst: es läuft weiterhin alles gut! Gerade gestern Abend haben wir uns wieder gesehen und es war einfach wundervoll! Weiterhin haben wir aber beide momentan sehr viel zu tun, weswegen wir zum Beispiel noch nie einen ganzen Tag miteinander verbracht oder wirklich etwas größeres gemeinsam unternommen haben. Doch das finde ich derzeit auch nicht schlimm- wie gesagt, es gibt ja Gründe dafür.

Es fühlt sich auch schon wie eine Beziehung an, auch wenn wir das beide noch nie angesprochen haben. Und denkt jetzt bitte nicht, das ich mal wieder zehn Schritte voraus bin. Nein, ich finde die Situation so gerade ganz gut. Klar, ihr kennt mich: ich mache am liebsten gleich Nägel mit Köpfen, doch auch dieser Schwebezustand hat etwas für sich. Ich gehe jedoch auch nicht davon aus, dass sie dieses "Thema" von sich aus anspricht. Das würde einfach nicht zu ihr passen! Deswegen ist es gerade relativ schwierig genau definieren zu können, was das mit uns beiden ist.

Aber ganz ohne meine typischen Gedankengänge, kann ich euch auch heute nicht entlassen. Mir ist in den letzten Tagen schon häufig der Gedanke gekommen, das es eigentlich zu schön ist um wahr zu sein. Es mag vielleicht an einer rosaroten Brille liegen, die ich womöglich gerade auf habe, doch wenn ich zwischen all den Frauen wählen dürfte, die mir in den letzten Jahren begegnet bin, würde ich wirklich meine aktuelle Bekanntschaft nehmen. Vielleicht ist es das, was ich mir so lange versucht habe vor Augen zu führen: das alle Enttäuschungen und misslungenen Dates, im Endeffekt zu etwas gutem führen werden. Doch die kleine Stimme in meinem Hinterkopf, glaubt noch nicht so recht daran und warnt mich ständig davor, das dies irgendeine Art von Falle oder sonstigem ist.

Ja, und auch bei ihr muss ich leider zugeben, dass ich mir nicht erklären kann, was sie an mir findet. Nicht nur das sie wie sonst auch, natürlich einen besseren haben könnte (ihr wisst schon- die üblichen Gedanken mal wieder). Des weiteren ist sie auch sehr zielstrebig und ehrgeizig, was ihr Studium und ihre Zukunftsplanung angeht. Ganz deutlich wird das, da wir das gleiche studieren, sie jedoch bedeutend weiter ist als ich und das obwohl sie später angefangen hat. Manchmal, wenn dieses Thema in einem unsere Gespräche aufkommt (was sie jedoch dem Anschein nach versucht zu vermeiden- und ich sowieso), tarnt sie es zwar als Neckerei, entschuldigt sich daraufhin aber auffällig deutlich für, was auch immer sie gesagt hat, sodass ich schon glaube, dass es ihr nicht vollkommen egal ist.

Ich wollte nie jemand sein, der sich über Erfolg definiert. Doch es ist das Eine den Erfolg über alles zu stellen und das Andere, überhaupt keinen Erfolg zu haben. Und momentan ist bei mir eher letzteres der Fall. Deswegen habe ich Angst davor, das sie, sobald die erste Phase (in der sie vielleicht wirklich verliebt ist) vorüber ist, sie in mir nicht das sieht, was sie sich für eine längere Geschichte vorgestellt hat ...und während ich das jetzt gerade schreibe, sehe ich vor meinen Augen wieder eure Kommentare in denen ihr mir nahelegt, mal wieder viel zu weit zu denken und das ich damit aufhören soll- und ihr hättet Recht damit!

Ich versuche ja wirklich es zu genießen- WIRKLICH! Verdammt, so etwas schönes habe ich seit über vier Jahren nicht erlebt und ich versuche mich dazu zu bringen mir einfach zu sagen, dass mir das niemand mehr nehmen kann, egal was noch passiert- ich verspreche es!

Doie =Se^herixn


Verdammt, so etwas schönes habe ich seit über vier Jahren nicht erlebt und ich versuche mich dazu zu bringen mir einfach zu sagen, dass mir das niemand mehr nehmen kann, egal was noch passiert- ich verspreche es!

okay! und ich werde dir dieses versprechen bei jeder sich bietenden gelegenheit unter die nase reiben o:)

T}urno;vexr


okay! und ich werde dir dieses versprechen bei jeder sich bietenden gelegenheit unter die nase reiben

Vielleicht kommt diese Gelegenheit früher als du erwartet hättest...

Ja, sie ist immer noch wundervoll! Sie will mich oft sehen und wenn wir uns sehen haben wir viel Spaß. Doch immer mehr beschleicht mich das Gefühl, dass diese Geschichte nicht gut ausgehen wird.

Gestern unterhielten wir uns lange. Ich erzählte ihr manches von dem, was hier an Geschichten schlummern und sie erzählte mir von ihren Erlebnissen mit der Männerwelt. Eines machte sie dabei deutlich: In der Regel war sie es, die ihre Beziehungen, Affären und Liebschaften beendet hat. Die letzte davon (egal, welche Bezeichnung man dafür nehmen will), beendete sie, weil der dazugehörige Typ (und jetzt zitiere ich) ihr "nicht egoistisch genug" war und sie "auf keinen Fall mit einem Mann zusammen sein könnte, der nicht weiß was er will".

Ich gehe davon aus, dass es 3 Möglichkeiten gibt: 1. Ich habe ihr mein wahres Ich bisher noch gut verbergen können. 2. Sie testet mich und erhofft sich vielleicht auch, dass ich mich zu so einem Mann entwickle. Oder 3. Sie verarscht mich, führt mich an der Nase herum und macht sich einen großen Spaß daraus.

Ich weiß echt nicht, wohin das noch führen soll. Ich glaube mittlerweile, dass sie vollkommen andere Wertevorstellungen hat, als ich sie jemals haben könnte. Ich bin ziemlich verwirrt, weil ich nicht weiß, wie ernst ich ihre Aussagen nehmen oder was ich darüber denken soll. Ein Gedanke verfestigt sich aber immer mehr: ich glaube es würde mir weniger weh tun das ganze jetzt zu beenden als darauf zu warten, das sie es irgendwann macht!

Feuer frei fürs unter die Nase reiben...

C=oJteS=auvaxge


Ich kenne dich ja überhaupt nicht und sie noch weniger ;-) , aber 2. und 3. kann ich mir nicht vorstellen.

Was von ihren Wertvorstellungen passt denn überhaupt nicht auf dich?

Weißt du denn etwa nicht, was du willst ???

lCalaaixne


Wie war das nochmal mit "auf dich zukommen lassen und genießen"? Mensch Turn, hat sie dir irgendwann zu verstehen gegeben, dass sie dich nicht mag?

Ich geb dir mal ein BeispielBeispielauch wenn ich nicht weiß ob das so passt:: Ich habe früher Kosenamen gehasst, niemand durfte mir einen geben und ich habe meinen Namen stets verteidigt. Nun ist aber mein Freund ein Liebhaber solcher Namen und es stört mich nicht bis auf einige Ausnahmen wo ich ihn zuechtweisen muss.. Ich hab das sogar inzwischen ganz gern.

Ich will damit nur sagen, dass man etwas bei einem Menschen mögen kann, was man bei einem anderen nicht ausstehen kann.

Und wenn dir das Ganze wirklich solche Magenschmerzen bereitet, dann red mit ihr drüber, aber gleich Schluss zu machen halte ich für eine irrsinnige Idee.

T#urnoxver


Weißt du denn etwa nicht, was du willst

Oha, du kennst mich wirklich nicht ;-) Ich bin einfach häufig sehr unentschlossen, bzw. wäge Dinge gerne ab bevor ich mich entscheide. Wenn ich nun in einer Gruppe oder auch zu Zweit unterwegs bin und sich für das eine oder andere Entschieden werden soll, äußere ich zwar schon meine Wünsche, würde aber nur äußerst selten beharrlich versuchen die anderen davon zu überzeugen.

Ein aktuelles Beispiel mit "ihr" war vor ein paar Tagen. Ich war abends bei ihr. Wir hatten miteinander geschlafen und lagen noch zusammen im Bett. Dann sagte sie, dass sie mich jetzt "rausschmeißen" werde (ich hatte zuvor einmal bei ihr übernachtet, die anderen Male war ich nach hause gegangen). Ich sagte das ich es schade finden würde, worauf sie meinte, dass ich das doch sagen solle, wenn ich hier bleiben möchte, und sie es mag, wenn man direkt ist und weiß was man will. Im Endeffekt blieb ich, doch ich habe keine Ahnung, wie ich reagieren werde, wenn so eine Situation noch einmal vorkommt, da ich zum einen nicht aufdringlich sein möchte, zum anderen aber dann wieder der wäre, der nicht sagt was er will.

Was von ihren Wertvorstellungen passt denn überhaupt nicht auf dich?

Zum Beispiel erzählte sie mir, dass es für sie üblich ist, das wenn sie ein oder mehrere Dates hatte, den Mann aber nicht interessant findet, sie sich einfach nicht mehr meldet. Aufgrund vieler vergangener eigener Dates, die genau so abliefen und es mich tierisch aufgeregt hat, das die jeweilige Frau nicht zumindest eine sms schreiben konnte, in der sie mich abserviert, mag ich dieses Verhalten überhaupt nicht.

Mensch Turn, hat sie dir irgendwann zu verstehen gegeben, dass sie dich nicht mag?

Nein, das hat sie nicht- zwar hat sie das nie ausgesprochen aber gefühlt ist genau das Gegenteil der Fall!

Und wenn dir das Ganze wirklich solche Magenschmerzen bereitet, dann red mit ihr drüber, aber gleich Schluss zu machen halte ich für eine irrsinnige Idee.

Ich glaube das dies die Situation eher verschlimmer würde, da ich davon ausgehe, dass sie mir das als schwäche auslegen würde. Andererseits könnte es sie ja auch als stark und selbstbewusst ansehen, wenn ich mit offenen Karten spiele... Ihr bekommt jetzt wahrscheinlich ein vollkommen falsches Bild von ihr. Im Grunde ist es eher so, dass ich oft nicht abschätzen kann, wie ernst sie manche Aussagen meint, bzw. wie viel Sarkasmus dahinter steckt.

Ich habe Spaß, wenn ich bei ihr bin und freue mich immer riesig darauf. Doch momentan habe ich Angst in ihrer Gegenwart wirklich ich selbst zu sein. Das macht es natürlich auf Dauer anstrengend und außerdem weiß ich nicht, ob sie an diesem Zustand in naher Zukunft etwas ändern wird.

Mh, nun ist sie erstmal ein paar Tage bei ihren Eltern- vielleicht gut, ein wenig Abstand zu haben!

Djiei Se3herxin


Ich gehe davon aus, dass es 3 Möglichkeiten gibt: 1. Ich habe ihr mein wahres Ich bisher noch gut verbergen können. 2. Sie testet mich und erhofft sich vielleicht auch, dass ich mich zu so einem Mann entwickle. Oder 3. Sie verarscht mich, führt mich an der Nase herum und macht sich einen großen Spaß daraus.

möglichkeit 4.: du weißt noch gar nicht, dass du einen viel zielgerichteteren eindruck machst und deine ausstrahlung an ihrer seite viel selbstbewusster ist, als du denkst ;-D

außerdem seid ihr doch erst ma anfang des abtastens, des kennen lernens, des präsentierens...

weißt du, wieviel schrott wird am anfang so von sich gegeben, weil man will, dass der andere einen toll findet? da erzählt die süße klammermaus, dass sie es hasst, wenn ein typ zuviel klammert – weil der letzte mit ihr deswegen schluss gemacht hat und sie denkt, alle männer finden das doof. da erzählt der harte macho von seinen ganzen frauenversteher-erfahrungen und verprellt genau die eine frau damit, die sich in den durchschimmernden macho verknallt hatte...

entspann dich mein lieber :)_

C0oteSaCuvxage


Ein aktuelles Beispiel mit "ihr" war vor ein paar Tagen. Ich war abends bei ihr. Wir hatten miteinander geschlafen und lagen noch zusammen im Bett. Dann sagte sie, dass sie mich jetzt "rausschmeißen" werde (ich hatte zuvor einmal bei ihr übernachtet, die anderen Male war ich nach hause gegangen). Ich sagte das ich es schade finden würde, worauf sie meinte, dass ich das doch sagen solle, wenn ich hier bleiben möchte, und sie es mag, wenn man direkt ist und weiß was man will. Im Endeffekt blieb ich, doch ich habe keine Ahnung, wie ich reagieren werde, wenn so eine Situation noch einmal vorkommt, da ich zum einen nicht aufdringlich sein möchte, zum anderen aber dann wieder der wäre, der nicht sagt was er will.

Das finde ich ein schlechtes Beispiel für "Ich weiß nicht was ich will". Du weißt doch was du willst, nämlich bei ihr übernachten. Aber wenn sie dich rausschmeißt (was soll das denn?), dann würde ich an deiner Stelle davon ausgehen, dass SIE NICHT will, dass du bei ihr übernachtest, und dann würde ich mich an deiner Stelle auch nicht aufdrängen.

Liewiaxn


Turnover

Hallo mal wieder nach Jahren...

Dann sagte sie, dass sie mich jetzt "rausschmeißen" werde (ich hatte zuvor einmal bei ihr übernachtet, die anderen Male war ich nach hause gegangen). Ich sagte das ich es schade finden würde, worauf sie meinte, dass ich das doch sagen solle, wenn ich hier bleiben möchte, und sie es mag, wenn man direkt ist und weiß was man will.

Ich finde das ein ziemlich problematisches Verhalten von ihr; sie gibt dir da eine schwierige Doppelbotschaft: "Ich will, dass du nicht so ernst nimmst, was ich sage." Kannst du mit solchen Spielchen umgehen? Findest du das gut?

Ich glaube mittlerweile, dass sie vollkommen andere Wertevorstellungen hat, als ich sie jemals haben könnte.

Wenn das wirklich so ist, halte ich das fuer ein ziemich gewichtiges Problem.

Ich wuerde mich an deiner Stelle mal fragen, wie gut du glaubst, dass sie zu dir passt, mit den Werten, die du hast, und daraus ggf. die Konsequenzen ziehen. Letztlich ist es nicht weniger deine Wahl als ihre. Du scheinst so ein bisschen auf sie zu gucken wie das Kaninchen auf die Schlange, aber ihr haltet die Faeden beide in der Hand.

T<uwrnovxer


Hallo alle miteinander!

@ Die Seherin

außerdem seid ihr doch erst ma anfang des abtastens, des kennen lernens, des präsentierens...

Das ist richtig! Schließlich weiß ich ja (was ich hier auch geschrieben habe) schon von mir selbst das ich bisher noch wenig von MIR preisgegeben habe. Gut möglich also, das es bei ihr ebenso der Fall ist.

@ CoteSauvage

Aber wenn sie dich rausschmeißt (was soll das denn?), dann würde ich an deiner Stelle davon ausgehen, dass SIE NICHT will, dass du bei ihr übernachtest, und dann würde ich mich an deiner Stelle auch nicht aufdrängen.

Natürlich konnte ich die besagte Situation nicht genau so wiedergeben, wie sie sich zugetragen hatte. Jetzt im Nachhinein, im Hinblick darauf, das ich dann doch noch bei ihr übernachtete habe (was sie, wenn mich meine Wahrnehmung nicht vollkommen täuscht, auch sehr genossen hat), halte ich es für wahrscheinlicher, dass sie mich einfach ein bisschen necken wollte, indem sie mich "raus schmeißt". Dennoch spiegelt es eine Situation wider, in der ich einfach (noch) nicht abschätzen konnte, was sie wirklich von mir erwartet. Vielleicht ist das auch ganz normal zum Beginn einer solchen Sache und ich sollte mir mal wieder weniger Gedanken machen...

@ Lewian,

immer wieder schön wenn du schreibst, auch wenn ich jedesmal davon ausgehen kann, nicht das zu lesen, was ich gerne lesen möchte ;-)

Kannst du mit solchen Spielchen umgehen? Findest du das gut?

Wie du hier siehst, habe ich Schwierigkeiten, damit umzugehen. Ob ich das gut finde weiß ich noch nicht. Im Grunde mag ich kleine gegenseitige Anspielungen und Neckereien. Ich denke, wenn ich sie besser kenne und einschätzen kann, fällt es mir auch leichter in solchen Situationen gelassen zu reagieren.

Ich wuerde mich an deiner Stelle mal fragen, wie gut du glaubst, dass sie zu dir passt, mit den Werten, die du hast, und daraus ggf. die Konsequenzen ziehen.

Auch an dieser Stelle muss ich ein paar Dinge relativieren. Im Großen und Ganzen, vor allem in den für mich entscheidenden Punkten, sind unsere Ansichten durchaus identisch. In anderen Dingen wiederum nicht, was ja auch vollkommen normal ist. Sie ist jedoch ganz einfach vollkommen anders, als alle Frauen, mit denen ich zuvor zusammen war, was auch überhaupt nicht negativ gemeint ist- ganz im Gegenteil sogar. Noch fällt es mir jedoch schwer das richtig einzuordnen.

Du scheinst so ein bisschen auf sie zu gucken wie das Kaninchen auf die Schlange, aber ihr haltet die Faeden beide in der Hand.

Im Grunde weiß ich momentan eigentlich gar nicht ob überhaupt einer von uns beiden irgendwelche Fäden in der Hand hat. Klar, wir sehen uns regelmäßig und kommunizieren darüber hinaus beinahe täglich. Doch das Wort "Beziehung" (natürlich unausgesprochen) steht meinem Gefühl nach noch nicht im Raum. Es gibt also weder etwas an das ich mich klammern könnte, noch etwas das wirklich beendet werden könnte. Ich glaube, sie will dieser Geschichte ganz bewusst ihre Zeit geben und mir ist das auch ganz Recht, denn wie ihr seht, habe ich an dem aktuellen Zustand schon wieder ordentlich zu knabbern.

Danke für eure Beiträge!

T=urn\ovexr


Hi Freunde,

ich melde mich auch mal wieder. Um es gleich vorweg zu sagen: Momentan läuft bei mir alles sehr gut. Ich treffen mich so oft wie möglich mit ihr und wenn wir uns sehen, haben wir immer sehr viel Spaß. Des Weiteren, habe ich immer mehr das Gefühl, dass sie ihren harten Panzer, der mich gerade am Anfang sehr abgeschreckt hat, immer mehr ablegt und sie mehr und mehr zu der Art Frau wird, mit der ich mir eine Beziehung vorstellen kann.

Wobei dieses Wort "Beziehung" immer noch einer der Punkte ist, der unausgesprochen zwischen uns zu stehen scheint- also die (vor allem von außen herangetragene) Notwendigkeit dem "Kind" einen Namen zu geben. Dies führte vor zwei Wochen auch zu unserem ersten- naja sagen wir- Streit. Es ging dabei um eine Party von gemeinsamen Freunden, auf die wir beide eingeladen waren. Sie wusste nicht, ob sie dort hingehen und wenn doch, wie sie sich mit mir verhalten soll. Ich dachte, dass es daran lag, da sie mir schon mehrere Male gesagt hatte Schwierigkeiten damit zu haben, Zweisamkeit in der Öffentlichkeit zu zeigen. Im Endeffekt war der Grund aber, dass auf dieser Party auch ein gemeinsamer Freund war, mit dem sie sich vor einem halben Jahr ein paar Mal getroffen hatte, es dann aber wieder beendet hat und sie ihm das mit uns beiden nicht unter die Nase reiben wollte.

Zum Streit kam es dann, weil wir aneinander vorbei redeten, da sie vor der Party über "uns" reden wollte, ich es aber falsch verstand und dachte, das es nur über das Thema der Zweisamkeit oder über den gemeinsamen Freund geht und deswegen ihr Bitten um eben dieses Gespräch nicht für so dringlich erachtete.

Aber das renkte sich dann auch wieder ein und wir trafen uns um zu reden. Sie sagte mir, dass sie sich diesen ganzen Stress mit der Party, etc. nicht antun möchte, wenn sie für mich nur so eine Art Bettgeschichte sei. Und als sie das sagte, merkte ich zum ersten Mal, dass nicht nur ich mir diese Gedanken über UNS mache, sondern (und zwar in großem Ausmaß) auch sie. Das hat mich natürlich sehr gefreut und ich habe versucht ihr klar zu machen, dass ich nicht nur auf ein bisschen Spaß mit ihr aus bin, sondern sie gerne näher kennen lernen will um zu schauen, was sich daraus entwickeln könnte.

Ebenso beklagte sie sich, dass ich so schwer zu durchschauen sei, was ich über sie aber gleichfalls sagen konnte. Ich glaube im Grunde war das unser erstes wirkliches Gespräch und seitdem läuft es auch wirklich gut zwischen uns. Einziges Problem bleibt weiter die wenige Zeit, die wir füreinander haben.

Um aber noch einmal kurz zum Beginn des Textes zurück zu kommen. Schwierig ist es immer noch, wenn mich- oder vor kurzem passierte es auch als wir beide zusammen waren- Freunde fragen, wie unser Beziehungsstatus ist. Klar, wir sind ständig in Kontakt, sehen uns regelmäßig, sie küsste mich sogar schon in der Öffentlichkeit (was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht erwartet hatte) und machen all die Sachen, die man in einer Beziehung macht- inklusive der körperlichen Dinge. Doch ab wann ist man "zusammen"? Gibt es da Regeln, vielleicht eine Strichliste, die man abhaken kann um dann sagen zu können: Punkt 12 erreicht- wir sind jetzt in einer Beziehung. Klar, das Beispiel war nun ironisch gemeint aber ich denke ihr wisst, was ich meine.

Naja und um das kurz abzuschließen: Ich bin momentan sehr glücklich. Alles mit ihr fühlt sich wunderbar neu an, vor allem da sie so gar nicht in eine Schublade passt und eigentlich auch gar nicht so ist, wie ich mir eine Freundin immer vorgestellt habe. Doch genau das fasziniert mich gerade an ihr. Außerdem wird die Stimme in meinem Hinterkopf, die sagte das ich nicht gut genug für sie bin, immer leiser... wobei sie aber leider immer noch da ist. Aber darüber müsst ihr euch keine Gedanken machen- das habe ich im Griff!

Schönen Sonntag euch allen!

K1ongo-1Otto


Na, das klingt ja ausnahmsweise mal sehr positiv :-) (ich bin ein eher stiller Mitleser).

Doch ab wann ist man "zusammen"? Gibt es da Regeln, vielleicht eine Strichliste, die man abhaken kann um dann sagen zu können: Punkt 12 erreicht- wir sind jetzt in einer Beziehung.

Ich glaube, es gibt keine "Strichliste" oder so etwas. Viele Leute, die ich im Studium kannte, behaupteten, die große liebe gefunden zu haben, hatten aber letztendlich immer nur recht oberflächliche Sexbeziehungen. Andere Paare wiederum, die erst mal nur schauen wollten, ob sie zusammen passen, haben dann später geheiratet.

Ich weiß aber auch noch, dass ich mir diese Frage früher auch oft gestellt habe. Letztendlich entscheidet aber nur Ihr beide, wie Euer "Status" ist und ob Ihr den überhaupt braucht. Genießt das Leben zu zweit, alles andere ergibt sich! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH