» »

Wie, wann und wo soll ich ihr sagen, dass ich sie liebe?

DOuzzXi


Ich hatte sie ja schon an der hand genommen…und die Reaktion war sie mich auch…und ohne los zu lassen mit dem "ICH LIEBE DICH" denk ich auch mal ist zu früh. Aber gestern noch beim telepohniern als wir noch wo waren ist was passiert so das es ein herz geworden ist und dann fragte ich sie ja für wem war den das HERZ dann meine sie ja für dich damit du immer gesund lebst .

…..PS bin13 ^^

DYuzzxi


Nun sind wa zusammen ;-D ;-D ;-D freu mich wie son kleener.....danke für diese HILFE ^^

d:omixtix


ich bin der gleichen Meinung wie pchat1970

Du wirst es schon packen.Wenns die richtige ist kannst ja nicht daneben gehn :)^

ich selbst hab ehrlich gesagt auch probleme mit meiner Freundin :-/ und im Moment bin ich genau so Ratlos wie du am Anfang warst :-|

d8omitxix


xD zu spät gepostet

d#omitxixx


Dennoch musst du natürlich irgendwann irgendwas eindeutiges tun...

Von der Brücke springen ist nichts wirklich eindeutiges ;-D

ja ich weis ich und mein Sarkasmus ;-)

mein ich auch denn wenn du nichts tust wird sie eventuell unsicher deshalb solltest du nicht all so lange warten. Also jetzt nich 18 Wochen.

d)om,itixx


Irgendwie geht da was bei mir nicht im vorum :-(

T$urnXover


Kennt ihr das Gefühl, wenn man am liebsten aufhören will zu existieren? So das man einfach nicht mehr da ist, nie da war und nie da sein wird. Niemand hätte Notiz von dir genommen, weder deine Freunde noch deine Familie. Deswegen würde dir auch niemand nachtrauern, niemand würde es schlechter gehen weil du nicht da bist.

Meine Freundin und ich waren nun 1 1/2 Jahre zusammen. Gestern Abend sagte sie mir, sie hätte sich in einen anderen verkuckt. Sie wolle es mir sagen, bevor sie noch etwas dummes anstelle. Ich hätte es nicht verdient verarscht zu werden. Als ich sie fragte was sie will, wusste sie keine Antwort. Also sagte ich ihr, sie solle sich Zeit nehmen und es heraus finden. Darauf meinte sie, dass sie nichts von Beziehungspausen hält und sie glaubt, dass das immer zwischen uns stehen würde. Dann fragte ich sie ob sie also Schluss machen möchte. Worauf sie einfach nur nickte.

Jetzt sitze ich hier und weiß mal wieder nicht weiter. Ich glaube ich habe es noch nicht begriffen, doch ich habe Angst, dass das bald kommen wird. Es kam einfach alles so plötzlich. Ich weiß noch, wie ich mich auf den Abend mit ihr gefreut habe. Wir haben uns bei mir getroffen und alles schien wie immer. Wie kann man sich denn aber auch vorstellen, dass die Person die man liebt und von der man glaubt... nein, von der man vollkommen überzeugt ist, dass sie einen auch liebt, alles was man in einer so langen Beziehung aufgebaut hat innerhalb von zwei, drei Tagen wegwirft? Es will nicht in meinen Kopf. Ich begreife es einfach nich!

Manche von euch kennen vielleicht noch meine Geschichte und eigenlich müsste man glauben, dass ich daraus gelernt habe. Diese Dinge wie: "die Zeit heilt alle Wunden" oder "später werde ich einmal mit Freude auf diese Zeit zurückblicken können"...

Aber so ist es nicht. So ist es ganz und gar nicht!

Es stirbt wieder etwas tief in mir drin. Ich merke es, doch spüren tue ich nichts... noch nichts wahrscheinlich...

So, nun heule ich hier mal wieder rum und ihr müsst es euch auch noch durchlesen... als hätten wir das nicht schon gehabt.

Aber danke einmal mehr, für dieses Forum und die Möglichkeit einfach mal alles aufzuschreiben.

Ftenxta


Hallo Turnover! :°_

Es tut mir so leid für dich, ich hatte sehr für dich gehofft, dass du noch lange lange glücklich sein darfst. Glaub mir, auch jemand, der schon viele Beziehungen hatte, würde in deiner Situation wieder ganz unten sein. So etwas ist jedes Mal wieder ein Schlag, und jedes Mal wieder denkt man, es nicht zu verkraften. Das ist ganz normal, diese Verzweiflung und der tiefe Schmerz. Umso wichtiger ist es, dir die Zeit zu nehmen, um zu trauern.

Ich hoffe, du hast gute Freunde und eine liebende Familie, die jetzt für dich da sind und in den Arm nehmen. Schreib ins Forum und lass alles raus, wenn dir danach ist.

Alles Gute für dich!

IZn7ko_g


Hand nehmen ist eine gute Methode, kann ich nur bestätigen ;-D

aEntiyt6hesxe


Hallo Turnover!

Ich habe mir deine bzw. eure Geschichte vorhin durchgelesen und es war einfach wunderbar eure Anfangszeit nachzuverfolgen. Es tut mir total leid, dass das alles nun nach 1,5 Jahren vorbei ist. Ich kann deinen Schmerz bzw. die Leere, die du jetzt erst einmal empfindest sehr gut nachvollziehen, ich selbst habe seit einem Monat eine mehrjährige Beziehung hinter mir. Nimm dir auf alle Fälle die Zeit, um die Trennung zu verarbeiten. Ich versichere dir, es werden auch wieder Sonnentage in deinem Leben kommen, wenn auch nicht sofort. Versuche, ein wenig zur ruhe zu kommen und dich abzulenken, schrittweise wirds dann wieder besser werden. Ich wünsche dir, dass du die Beziehung in schöner Erinnerung behalten kannst und irgendwann mit einem Lächeln an die Zeit zurückdenken kannst.

:)* :)* :)*

T@urn[ovexr


Ich glaube ich habe das Vetrauen in die Menschen verloren. Ich meine, ich war nun mit zwei Frauen zusammen, die plötzlich und ohne das man es kommen sah, die Beziehung zu mir beendet haben. Beide konnten mir auch nicht sagen, dass ich etwas falsch gemacht habe. Es war beides mal einfach aus einer Laune heraus.

Und jetzt frage ich mich- ernsthaft und ohne das ich das nur mal so in Betracht ziehe- ich frage mich ob ich jemals wieder Vetrauen zu einer Frau haben kann. Und mit "jemals" meine ich nicht in ein oder zwei Jahren, sondern wirklich JEMALS!

Ich kann doch, selbst wenn ich einmal wieder in einer Beziehung bin, dass niemals genießen, weil ich mich niemals sicher und geborgen fühlen kann. Wie denn auch nach dieser ganzen Scheiße, die jetzt wieder über mich hereinbricht?

Ich werde doch jeden Tag nur darauf warten, dass sie ankommt und Schluss macht... denn selbst wenn es Frauen gibt, die eine längere Beziehung nicht einfach so wegwerfen, kann ich diese doch niemals erkennen. Schließlich war es auch in den vergangenen beiden Beziehungen so, dass sie mich immer deutlich spüren ließen wie viel ihnen doch die Beziehung bedeute, wie sehr sie mich lieben und wie sehr sie für uns kämpfen würden. Und dann, bin am Ende ich wieder der dumme?!

Ihr müsst mich mittlerweile für den größten Deppen halten, der auf dieser Erde wandelt. Einmal wurde ihm schon so mitgespielt und bei der nächsten rennt er genauso wieder blind ins offene Messer.

Ich habe einfach keine Kraft mehr! Wie auch bei meiner ersten Freundin habe ich auch diesesmal wieder alles für sie getan- es ist keine Zwei Wochen her, da rief sie mich morgens an, dass es ihr nicht gut geht und das ich sie bitte von der Arbeit abholen und sie nach Hause bringen soll. Ich natürlich alles stehen und liegen gelassen und dann noch Stunden bei ihr am Bett verbracht... wie kann sie mir das antun ???

Feexnta


Ich weiß nicht, ob und wie du dich in einer Beziehung sicher fühlen kannst. Aber wie sicher kann man sich seiner Beziehung jemals sein? Also ich genieße jeden Tag meiner Beziehung, und obwohl ich mich überaus wohl und sicher fühle, weiß ich, dass mein Mann nicht mir gehört. Er ist nur solang an meiner Seite, solange er das wünscht. Wenn er das irgendwann nicht mehr will, dann werde ich das auch akzeptieren. Es ist mir lieber, mein Mann geht, wenn er nicht mehr mit mir sein möchte, als er bleibt bei mir, obwohl er es im Grunde seines Herzens gar nicht will. Es ist sehr schade, wenn der Partner sich neu verliebt, und nicht einmal daran denkt, an seiner alten Beziehung festzuhalten, ich verstehe, weshalb du so verletzt bist. Wieder einmal hattest du keine Chance die Eisen noch aus dem Feuer zu holen.

Es ist ok, dass du jetzt keine Kraft mehr hast. Du hast eine Liebe verloren. Ich weiß nicht, ob dir die Frage nach dem "Warum?" jemals beantwortet wird. Oder ob sie es dir überhaupt beantworten kann.

TyurnBovexr


Ach Fenta, zum wievielten mal musst du mir jetzt schon tröstende Worte schreiben. Schön, dass du mir da lange die Treue hälst. Danke!

F8entxa


Ach, Turnover, so lang ich in diesem Forum unterwegs bin, werde ich dir Trost spenden, wenn du ihn brauchst. Egal zum wievielten Mal. ;-D

T\urXnovxer


Ich erwarte nicht, dass sich jemand das hier durchliest. Es war vielmehr für mich um mal meine Gedanken zu sortieren. Aber wenn ihr es nicht lassen könnt, will ich euch auch nicht davon abhalten...

Der Brief, den sie nie bekommen wird:

Hi xxx,

du meinst es also wirklich ernst. Ich habe nun lage genug gewartet um einsehen zu müssen, dass du dir sicher bist. Dabei hatte ich die ganze Zeit noch gehofft, du würdest dich nocheinmal umentscheiden. Leider ist dem wohl nicht so.

Ich schreibe dir, weil mir einfach so viele Fragen im Kopf herum schwirren, dass ich sie einfach loswerden muss und ich befürchte, dass wenn ich mit dir von Angesicht zu Angesicht darüber reden würde, ich das meiste vergessen würde. Ich bin einfach so verwirrt! Ich kapiere (noch) nicht was da abgelaufen ist und kann dich auch nicht verstehen.

Ich habe sms von dir, die du mir noch am Freitag und Samstag geschickt hast, in denen du mir beteuerst wie sehr du mich doch liebst und das du dich schon ganz arg darauf freust mich Dienstag wieder zu sehen. Ich weiß nicht, wie oft ich sie mir durchgelesen habe, aber jedesmal dachte ich das da doch irgendetwas falsch gelaufen ist. Wie können denn diese Gefühle einfach so schnell verschwunden sein, vom einen Tag auf den Anderen? Das geht doch nicht!

Ich weiß nicht, was ich darüber denken soll. Kam das überhaupt noch von Herzen oder spielst du mir schon lange nur etwas vor. Fall ja: Glückwunsch, es war sehr überzeugend. Oder fühlst du immer noch so? Aber dann verstehe ich nicht wie du das durchhälst. Mich zerreist es, obwohl ich innerlich so tot bin, dass ich nur noch als Schatten durch die Gegend laufe.

Ich kann es immer noch nicht glauben was du da getan hast. Nicht, dass du Gefühle für einen Anderen hast. Ich glaube das passiert schon mal und niemand ist davor sicher. Aber das du dem, was wir uns in 1 1/2 Jahren aufgebaut haben sofort und ohne zu zögern den Rücken kehrst ist für mich unbegreiflich. Du meintest, du willst mich nicht verarschen und weil du befürchtest das es soweit kommen könnte machst du gleich Schluss. Es ist löblich von dir, dass du an mich denkst, aber wäre es nicht noch fairer gewesen wenn du das nicht allein entschieden hättest?

Keine Ahnung ob es das für mich besser oder leichter gemacht hätte, aber alles was ich verlangt hätte wären ein paar Tage gewesen, in denen du abwägst ob er dir mehr bedeutet als unsere Beziehung. So sieht es für mich einfach wie eine Kurzschlussreaktion aus, was mich irgendwie nicht befriedigt, weil ich der Meinung bin, dass das was wir hatten eine Chance verdient gehabt hätte.

Andererseits kommt bei mir immer öffter der Gedanke hoch, dass du schon viel länger an ihn denkst. Du bist doch schon zu deiner Abi-Zeit hinter ihm hergewesen. Immer wenn du mir von eurer Abschlussfeier erzählt hast, kam er doch auch zur Sprache und wie toll er doch den DJ gemacht hat. Was war damals? Stand er damals noch nicht zur Verfügung? Was war der Grund? Hatte er damals ne Freundin oder vielleicht gerade ne Bezehung hinter sich?

Und jetzt steht er plötzlich da und wow, er bekundet sogar Interesse an dir. Toll und du musst nur noch zuschnappen. Ich bin dabei nur ein kleiner Stein, der schnell aus dem Weg geräumt ist. Als Platzhalter für eine Gewisse Zeit war ich ganz ok, aber du hattest ohnehin nie Pläne das es mit uns etwas längeres wird. Wars nicht so??

Tut mir leid, ich schweife ab. Du hast mich hart getroffen und musst mir meine Gemeinheiten verzeihen. Es kam einfach alles so plötzlich und unerwartet. Ich weiß noch als wir an diesem Dienstag zu mir gekommen sind. Du hattest dir echt nichts anmerken lassen. Alles schien wie immer und dann zack, war alles im Arsch!

Es ist so seltsam so lange nichts von dir zu hören. Keine sms, kein Anruf, kein Lebenszeichen. Ich hätte niemals gedacht, dass du das so eiskalt durchziehen könntest. Sicherlich ist es besser wenn du dich nicht meldest- vielleicht geht der Beweltigungprozess ja wirklich schneller, obwohl ich momentan eh nur an dich denken kann.

Wir hatten so eine schöne Zeit, zumindest kam es mir so vor. Noch immer kann ich nicht begreifen, dass das nun alles vorüber ist- unwiederbringlich. Dieses Bewusstsein wird wahrscheinlich in den nächsten Tagen über mich herein brechen und ich habe Angst davor. Momentan fühle ich nichts. Alles ist ganz weit weg und wirkt blass und undeutlich. Ich werde damit klar kommen müssen, auch wenn ich es nicht will.

Gruß xxx

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH