» »

Wie bekomme ich ihn aus meinem Kopf?

Rha_hjaxna hat die Diskussion gestartet


Als ich 15 war habe ich zufällig meinen Traummann getroffen und kam auch mit ihm zusammen. Wir waren nicht mal 2 Monate zusammen . Da sein bester Kumpel mich erpresste machte ich mit dem >Traumprinzen< schluß . Ich hatte nie die Möglichkeit dem >Prinzen< zu erklären warum ich so von heute auf Morgen mit ihm Schluß gemacht hatte und war dann , nicht ganz freiwillig mit seinem Kumpel zusammen. Nach einem Jahr hat er mich dann fallen lassen wie eine heiße Karfoffel und meine Nachfolgerin geheiratet. Den >Prinzen< hab ich noch ab und ab gesehen , aber nie so das ich ihm erklären konnte was damals passiert ist .

Jahre vergingen und ich begegnete ihm immer seltener und wenn spührte ich seine Gegenwart schon immer bevor ich ihn sah. Bekam ohne offenersichtlichen Grund weiche Knie und ein mulmiges Gefühl in der Magengegend.

Es folgten einige gute Beziehungen , aber jedesmal wenn es Schwierigkeiten gab, fing ich an von dem Prinzen zu träumen und distanzierte mich von meinem aktuellen Freund.

- ich habe das nicht mit absicht getan-

Dann lernte ich einen jungen Mann kennen und dachte er könnte mich von diesen inzwischen zum Albtaumprinzen motierten Fantasygestallt ( denn mit dem realen Menschen hatte das Bild in meinem Kopf nichts mehr zu tun) befreien.

Das ging 5 Jahre gut und weil ich schwanger wurde trennte sich mein damaliger von mir.

Wärend der Schwangerschaft war ich auf einem Ärztekonzert in unserer Stadt und da bekam ich wieder diese weichen Knie und das blöde kribbeln ... und siehe da meine Freundin meinte " Hey Ray , ist das nicht Dein "Prinz" ?" da wußte ich plötzlich warum es mir so seldsam ging . Er sah auch öfftes zu mir rüber , aber er sprach mich nicht an. Und ich traute mich nicht wegen des dicken Bauches usw .... das ist jetzt schon wieder rund 7 Jahre her und obwohl ich glücklich bin ( denke ich zumindest) träume ich jetzt seit 3 Tagen wieder von ihm .

Ich will das nicht mehr ! Ich bin bald 35 , diese Sache mit dem Typen ist fast 20zig Jahre her und mir ist bewußt das das Bild in meinem Kopf nichts mit dem realen Menschen zu tun hat . Wie werde ich es loß ? ???

Ich bin keine 15 mehr, habe einen guten Job, eine wunderbare Tochter und ein gutes Leben ...

Bitte hab ihr Ideen für mich ?

Antworten
GdreQtchXen


Kann es sein, dass Du einer verpassten Chance hinterherläufst ? Du hast keine Ahnung wie er heute ist, ob ihr Euch damals überhaupt auf Dauer verstanden hättet usw.

Beste Möglichkeit ist Ihn zu treffen, erst wenn Ihr Euch gegenübersteht, in die Augen schaut und miteinander redet wirst Du sehen was wirklich los ist und mit der Sache abschließen...

p,ipif'ax


dann solltest du dir

mal irgendwoher seine Telefonnummer besorgen und ihn anrufen. Geht fein zusammen essen und erzähle ihm die Geschichte von damals. Dann bekommst du Gelegenheit zu sehen, was aus ihm geworden ist und alles weitere wird sich geben.

Wieso solltest du nichts mehr für ihn empfinden dürfen? Was hat deine Tochter damit zu tun, ob du mit 35 einen Mann wieder-kennenlernst? Wer verbietet Wünsche? Wer Träume?

R`ahjan}a


Was ich >glaube<

ist das er verheiratet ist und mindestens 2 Kinder hat . Eines wohl etwas jünger als meine Tochter(vieleicht 4 oder so) und das andere ist wohl 1995 geboren. Er wohnt irgendwo im Elm ( Königslutter/Helmstedt keine ahnung ) Ich finde ihn nicht im Telefonbuch, Neugierde Dein Name sei Weib , ist ja nicht so das ich mit dem Gedanken mich einfach mal zu melden nicht auch schon gespielt hätte. - Auf der anderen Seite hab ich auch nicht den Mut mich dort zu melden , selbst wenn ich seine Nummer hätte.

Was wäre wenn ich seine Frau am Aperat hätte ? Nacher macht die ihm Stess , ist eifersüchtig oder sonst was.

Ausserdem was sollte ich ihm sagen " Hey ... ich wollt nur sagen das der >Bodenpilot< mich damals erpresst hat und will mir mal ein Bild von Dir machen , damit ich meine Fantasien losslassen kann ?"

Momentan geht es mir gut , aber was wenn er sich tatsächlich darauf einlassen würde und ich mich von meinem Verstand verabschiede ?

Laut Aussagen von Bekannten - geht es ihm gut -

und er hatte wirklich viel Pech mit Frauen... auch wegen mir :-/ war seine erste Freundin und mit dieser Alex ist er wohl schon lange glücklich. Ich habe Angst . Angst davor mich lächerlicher zu machen als das eh schon ist,

Angst das er Probleme bekommen könnte ( wenn er glücklich ist, ist es gut)

Angst vor meinen Gefühlen usw.... Auweia , ich möchte mich einfach von diesem Bild verabschieden , es meinetwegen segnen und dann in frieden ruhen lassen... das muß doch auch irgendwie ohne die reale Konfrontation gehen, oder ?

p4iypiNfxax


ja nuuuun

dann sprich halt erst mit seiner Frau und sage ihr, was dich plagt. "Neugierde, dein Name ist Web"... schöner Spruch... aber ich setz noch einen drauf: "Nur ein ruhiges Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen"... also verschaffe deinem Gewissen ein wenig Ruhe. Du hast doch nicht vor, ihn seiner Frau auszuspannen - ich finde, du solltest da mal Nägel mit Köpfen machen - nur Mut!

R]ealiSst25


Schlag ihn dir schlichtweg aus dem Kopf.

Cgarmbiamxento


@ Realist25

Witzig , so wie sie das geschrieben hat , will sie das ja und weiß nur nicht WIE .

Aber Du hast ja sicher eine gute Hilfestellung für Rahjana. Zumindest klingt Deine Andwort so , als ob Du schon positive Erfahrungen mit sowas gemacht hättest.

Erkläre ihr doch einfach wie Du das gemacht hast , vieleicht fällt es ihr dann leichter , sich diesen Typen " aus den Kopf zu schlagen " .

@ Rahjana :

Also ich hatte einige Monate mal ein ähnliches Problem. Meinen Damaligen hab ich vor die Tür gesetzt weil ich die Situation nicht mehr ertagen hatte. Ich hatte auf sein Drängen hin eine Abtreibung vornehmen lassen ( wir waren beide 21 , er Student und ich Mädchen füe Alles in einer Behindertenwerkstatt ) und kam damit nicht klar. Für Ihn war es sowas wie eine Zyste, für mich mein >Sohn< ... Ich bekam eine Depression und er ist mit meiner Krankheit mächtig überfordert gewesen, so das er sich zwar verpflichtet fühlte bei mir zu bleiben, aber völlig unzufrieden war. Ich machte ein Jahr später Schluss , obwohl ich ihn als Mensch noch liebte , mir aber klar war, das wir uns gegenseitig kaputt machen.

Er verstand es nicht und das >klärende< Gespräch um ihm zu sagen warum ich ihn vor die Tür gesetzt hatte ( ist natürlich im Affekt passiert) wollte er dann auch nicht. So hab ich einige Monate wirklich gelitten, nur weil ich ihm nicht sagen konnte das es nicht wirklich an ihm sondern an der Situation lag. - es wurde bis heute nicht geklärt , da er mich noch immer >hasst< - Irgendwann sagte mir ein schlauer Mensch das ich den Verlußt von der Beziehung und dem Mann genauso betrauern müsse wie wenn ein lieber Freund stirbt. Anfangs konnte ich das schlecht annehmen, aber dann irgendwann verstand ich was damit gemeit war und habe tatsächlich angefangen es emotional zuverarbeiten. Trauerarbeit ist wichtig . Irgendwann konnte ich ihm und vorallem mir selbst verzeihen und dann hörte es auch auf das ich schwierige/unerwünschte Träume von ihm hatte .

Ich weiß nicht ob Dir das hilft, aber ein Versuch ist es allemal wert.

Ich wünsche Dir den Mut über den verlohrenen Prinzen zu trauern und Dir selbst zuverzeihen.

gez. Cambiamento

Rbealipstx25


@Cambiamento

Ganz einfach, sie soll es akzeptieren, dass er mehr oder weniger unerreichbar ist. Ist er ja auch, er ist verheiratet. Mit "aus dem Kopf schlagen" meine ich auch, dass sie ganz einfach die Fakten akzeptieren soll. Ist das so schwer zu verstehen? Ich kann verstehen, dass sie noch irgendwelche Gefühle für sie hat, aber die werden nie und nimmer erwidert. Das sollte sie zumindest akzeptieren. Also, die Sache ist nicht so kompliziert wie du sie vielleicht ansiehst.

p&ipifxax


@Realist

lies dir doch mal bitte einfach ihren Beitrag komplett durch - auch ihre erste Antwort.

Du rätst ihr zu genau dem, was sie will. Zu genau dem was sie nicht schafft. Zu genau dem, weshalb sie hier gefragt hat.

Darf ich dich zitieren?!

Ist das so schwer zu verstehen?

R4ekaJlist(25


@pipifax

Wenn sie es dann nicht schafft, das ist nicht mein Problem. Ich habe geschrieben, was bei mir erfolgreich war. Hast du vielleicht einen besseren Vorschlag?

p[ipivfax


ich weiss nicht, ob er besser ist

aber konstruktiv war er - siehe oben.

Cv7H*16FO2xP


Rahjana

Ich hege eine ähnliche Vermutung wie pipifax: Vielleicht ist es in der Tat dein schlechtes Gewissen, das dich nicht schlafen lässt. Für mich spricht die Art, wie du von deinen Taten berichtest, dafür. Daher würde ich dir auch raten, dass du das klärende Gespräch mit ihm suchst. So zusagen eine verspätete Entschuldigung anbringst. Das fände ich schon eine korrekte Sache. Dabei solltest du dann ganz ohne Hintergedanken da rangehen, als nur zum Zweck, dass du diese Sache für ihn, aber vor allem auch für dich klärst. Es ist ja schon bedenklich, dass du bei Schwierigkeiten in Beziehungen anfängst von deinem möglicherweise größten Fehler zu träumen.

Wenn du also in zukünftigen Beziehungen auch schwere Zeiten überstehen möchtest, solltest du dich von diesem Schreckgespenst befreien. Dieser Satz war jetzt einfache Spekulation von mir. Ich kann dir nicht sagen, ob es wirkt, aber es sollte es auf jeden Fall wert sein, dass du deinen Mut zusammennimmst und mit ihm redest.

Ich wünsche dir alles Gute!

Rpahjzana


@ All :

Danke erst mal , heute geht es mir schon wieder besser .

Ich habe viel über Eure Antworten nachgedacht.

Ich werde mal sehen das ich irgendwie seine Adresse ausfindig mache, wie bereits erwähnt habe ich die Telefonnummer nirgens finden können.

Wir haben ja auch keine gemeinsamen Bekannten mehr die ich hätte fragen können.

Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Also anrufen werde ich ihn nicht, auch wenn ich die Nummer bekommen sollte, aber ich habe mir überlegt, das ich ihn dann einen Brief schreiben werde. Vieleicht reicht es ja schon wenn ich ihm einfach schreibe was damals schief gegangen ist und das es mir leid tut.

Könnte ja sein , das ich damit meine >Schuld< beglichen habe.

Also das Trauern ist , denke ich nicht so das Problem, sondern wohl eher tatsächlich das mir selbst verzeihen.

...naja und das Idealisiren ... somit wäre ein persönliches Treffen vieleicht auch angebracht, aber dazu fehlt mir der Mut.

Einen besonderen Dank möchte ich Pippifax und C7H16FO2P aussprechen

@ Realist25 :

Du scheinst echt ein lustiger Mensch zu sein , schön das Dein Leben und Probleme so simpel sind. Ich wäre auch gern so unkompliziert gestrickt wie Du und hätte Deine Qualitäten in der Problemlösungsstrategie ;-D

Sei mir nicht böse, vermutlich hast Du es ja gar nicht so böse gemeint wie es bei mir ankam, aber ich hatte mich wirklich ein bischen über Deinen Kommentar geärgert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH