» »

Pupsen vor dem Partner

E\hemalbiger ,NutzZer (#416B123x)


Nach einem Jahr Beziehung war uns das auch noch peinlich. Aber nach mittlerweile 8 Jahren... ;-D

T6OFxU


;-D ;-D

EJdge Dof x17


Aber nach mittlerweile 8 Jahren...

So kenne ich es von vielen... anfangs gibt man sich noch "Mühe", was das "Benehmen" vor dem Partner angeht, aber nach einer Weile wird es immer "vertrauter" und man hat keinerlei "Hemmungen" mehr voreinander. Mir ist Vertrautheit auch sehr wichtig, mein Mann ist z.B. der einzige Mensch, vor dem ich mich nicht schäme, wenn ich im Krankheitsfalle auf Hilfe in Sachen Körperhygiene und Toilette angewiesen bin, aber zur Regel im normalen Alltag miteinander mag ich das nicht machen. Ist für mich eine Frage des Respekts und der Wertschätzung, nicht ungeniert vor ihm im Bett oder sonstwo zu pupsen, weil es eben keine angenehme Sache ist. Ich wundere mich auch, dass die meisten ihre Flatulenzen im Arbeitsalltag und gegenüber den meisten Leuten problemlos im Griff haben, während es zu Hause aber eine Qual sein soll, sich zurückzuhalten. Kann ich nicht nachvollziehen, wir sind seit fast 20 Jahren zusammen und haben noch nie voreinander gepupst... Bauchschmerzen bereitet mir das nicht, weil ich ja jederzeit die Toilette aufsuchen kann.

Alles in allem bin ich froh, dass mein Mann da auch wert drauf legt und sich nicht unter dem Deckmäntelchen der "Vertrautheit" mit den Jahren immer rücksichtsloser mir gegenüber verhält. Mein Vater war so ein Mann, der furzte laut und lachte anschließend, konnte sich köstlich darüber amüsieren, wenn meine Mutter neben ihm sitzend das Gesicht verzog oder gar fluchtartig den Raum verließ. Ich schätzte meinen Vater wirklich sehr, aber dieses Verhalten fand ich sehr respektlos und als ich älter wurde und Sexualität/Erotik auch irgendwann eine Rolle spielte, dachte ich mir immer, dass ich jemanden, der sich so verhält, an Stelle meiner Mutter sicher nicht mehr anziehend finden könnte.

Aber gut, wenn sich da die passenden Menschen finden, die gemeinsam darüber lachen können und nichts dabei finden, kann es natürlich auch funktionieren. Für mich wäre es nichts und ich habe mir fest vorgenommen, mich vor meinem Partner immer mindestens genau so gut zu "benehmen", wie vor wildfremden Menschen, weil ich es schräg fände, auf alle anderen im Alltag Rücksicht zu nehmen, nur gerade auf denjenigen, den ich am meisten liebe, nicht. Fänd ich auch von ihm echt blöd.

HXolzSt`reicxh


Ich kann garnicht pupsen bzw. muss ich nicht.

Mein Schließmuskel kennt nur geschlossen oder Stuhlgang, dazwischen gibts bei mir nichts ;-D

Ich versteh nicht warum Leute überhaupt furzen müssen, ich verspüre so einen Drang nie.

L%ola2>010


Ich würde das niemals machen-vorher platz ich. Ich pupse vor niemandem und will auch nicht, dass jemand vor mir pupst. Ich geh dann weg, wenn ich es nicht unterdrücken kann. Und einmal konnte ich der Situation nicht entrinnen ;-D , wir waren auf der Autobahn unterwegs und ich konnte es nicht verhindern und hab dann ganz laut gleichzeitig gehustet. Gerochen hat es zum Glück nicht.

v(anilxla72


Furzen ist das eine, aber manche zelebrieren jeden Furz regelrecht.

LAola2x010


Wie meinst du das?

Y_uc!cacxa


Nach einer Weile ist das doch vollkommen normal. Ich meine, dass sind Körperfunktionen, die wir alle haben und es wäre total seltsam sie zu leugnen, gerade bei oder vor jemandem, der uns so nahe stehen sollte..

B1eneGttoxn


Wenn mir so einer rausrutscht wenn meine Frau in der Nähe ist, ist mir das immer noch peinlich. Und das wird sich auch nie ändern.

Bei Kumpels ist das egal, da erntet man höchstens eine dumme Bemerkung, aber in Gegenwart einer Frau ist mir das äußerst unangenehm.

d emep bl]uex sea


Ich mache das vor niemandem – auch nicht vor meinem Partner. Mit meinem Ex war ich 7 Jahre zusammen, trotzdem hab ich das nie getan. Wenns einem rausrutscht – gut, das wäre mir etwas peinlich und ich würd mich entschuldigen ;-D aber absichtlich... Das finde ich respektlos.

Mein Freund hat Magenprobleme ;-D und muss manchmal plötzlich aufstoßen. Da kriegt er auch einen bissigen Kommentar ;-D aber da weiß er, dass ichs nicht ernst meine. Ist halt krankheitsbedingt, dann ist es okay. Aber absichtlich würde ich auch nicht vor anderen rülpsen.

E=hemaliWger ENutzaer (#F416123x)


Als würde man ständig mit Absicht durch die Gegend furzen.. ;-D Ich lauf einfach nur nicht bei jedem raus und mein Freund genauso. Meistens wird kurz drüber gelacht und dann wars das wieder. Weder zelebriert, noch sonst irgendwas. Nur weil wir da eben nicht gschamig sind, heißt das nicht, dass wir keinen Respekt voreinander haben. Wir findens halt einfach nicht schlimm. Aber kann ja glücklicherweise jeder so handhaben, wie er will.

MSariVeCuNrsie


Als würde man ständig mit Absicht durch die Gegend furzen.. ;-D Ich lauf einfach nur nicht bei jedem raus und mein Freund genauso. Meistens wird kurz drüber gelacht und dann wars das wieder. Weder zelebriert, noch sonst irgendwas. Nur weil wir da eben nicht gschamig sind, heißt das nicht, dass wir keinen Respekt voreinander haben. Wir findens halt einfach nicht schlimm. Aber kann ja glücklicherweise jeder so handhaben, wie er will.

Genau so :)^

gqerald. aus2 wxien


@ mathilda

ich glaube eure einstellung zu dem thema, ist die am meisten verbreitetste :)^

Egv>a RIella


Es hat was mit Grenzen zu tun, den persönliche Scham- und Erziehungsgrenzen, diese bestimmen was wir selbst als an- bzw. unangenehm empfinden, und meistens richten wir uns in unserem Verhalten dann selbst danach.

Distanzlosigkeit – wozu für mich beispielsweise das Toilettegehen vor dem anderen im selbst Bad gehört – ist, wenn Übereinkunft besteht, Sache des Paares, und der Diskussionsgegenstand ;-D ebenfalls.

AOnton! gSommexr


Hallo Ihr Lüftungs-Freunde!

Eigene Pupse:

Vor Fremden versuche ich, eigene Pupse zu vermeiden. Ich drück halt zu, solange es geht, nutze das Fremdgeräusch eines vorbeifahrenden Autos oder lauter Geräusche wie Kinderschreien oder Handwerksarbeiten, daß der Fremde nix hört. Huste selbst laut oder gehe extra in die Toilette.

Vor meiner Partnerin oder meinen Kindern pupse ich manchmal, wenns gar nicht mehr anders geht. Aber das kann man auch oft durch vorgetäuschten Husten kaschieren.

Pupse anderer:

Wenn einem Fremden in meiner Anwesenheit unüberhörbar einer auskommt, sagen ich freundlich grinsend "Verzeihung" oder "Denk Dir nix" oder "Ich habs schon vergessen".

Wenn meiner Partnerin oder anderen mir sehr nahestehenden Personen einer auskommt, sage ich recht oft "Ich freu mich, daß es Deinem Baucherl (wieder) gut geht" oder ich lache freundlich. Oder ich zeige halt durch andere Worte oder meine Gestik, daß mich das kleine Mißgeschick des anderen nicht wirklich stört.

Also dann: "Gut pups!" und herzliche Grüße!

:-) :)z :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH