Ich weiß nicht, ob ich ihn noch liebe

Hallo!

Ich weiß nicht ob ich meine Feund noch liebe! Woher weiß man das ??? Ich bin irgenwie hin und hergerissen! Auf der einen Seite will ich ihn nicht verlieren und auf der anderen Seite nervt er mich momentan! Ich weiß nicht mehr weiter ??? ?

STi/ss5yx21

Hallooo ??? Manchmal glaub ichs kaum... gibt doch kein Patentrezept... ???

Wenn Du Dir nicht sicher bist, bin ich der Meinung, daß es keine Liebe ist! Seid Ihr lange zusammen?

cMhaarloetta_2x6

Folgende Gedanken (wenn etwas nicht zutrifft, einfach ignorieren):

- Hör auf, Liebe als absolut zu sehen und Dich selbst in Gedanken zu der Probe zu zwingen. Mach Dir klar, dass Du die Frage, ob Du ihn liebst, nicht beantworten kannst und auch nicht brauchst, weil Du den Begriff noch nicht mal definieren kannst. Hör auf Dir diese Frage zu stellen; es führt zu nichts. Tabellen mit Pro und Kontra bringen Dich auch nicht weiter. Mach Dich locker.

- Mach Dir klar, dass Deine Verpflichtungen ihm gegenüber nicht absolut sind. Wenn Du unglücklich wirst, hast Du jedes Recht, die Beziehung zu beenden. Das wird er dann (wenn es dazu kommen sollte) bestimmt auch so sehen, wenn er weiß, dass Du in seiner Nähe nicht glücklich wirst.

- Mach Dir klar, dass es um diesen Moment geht. Mach mit ihm, was Du in diesem Moment willst, überbewerte eure Zeit zusammen nicht. Wenn Du mit ihm in einem Moment gerne zusammen bist, heißt das nicht, dass Du ihm oder Dir selbst damit versprichst, dass es morgen genau so ist. Wenn Du das verinnerlichst sind die Chancen auch viel größer, dass Du ihn morgen noch willst.

- Hör auf, Dir Schuldgefühle zu machen, weil Du im Moment nicht weißt, ob Du ihn liebst. Er würde gar nicht wollen, dass Du Dir selbst deswegen Vorwürfe machst. Er würde nur wollen (auch wenn es manchmal einen anderen Anschein hat), dass Du die Zeit mit ihm genießt. Das Problem an der Sache ist, dass Du gar keine Nähe zu ihm empfinden kannst, wenn Du Dir schuldig vorkommst und mit Dir selbst im Konflikt stehst.

- Er muss vielleicht lernen, ein bisschen loszulassen, damit Du selbst merkst, dass (oder ob) Du seine Nähe willst. Dann wirst Du Dich darum bemühen müssen. Und das ist wahrscheinlich seit einiger Weile nicht mehr passiert. Mach Dir klar, dass es für Dich schwer ist, zu sehen, dass bzw. ob Du ihn willst, weil er sich Dir ohne Bedingungen anbietet.

Die Äpfel in Nachbars Garten schmecken besser, als die im Eigenen. Warum? Weil man sich anstrengen muss, um sie zu bekommen; weil man selbst genau weiß, dass man sie will und seine eigene Leistung aufbringen muss um sie zu bekommen, während die Äpfel im eigenen Garten (obwohl sie eigentlich nicht anders schmecken) sich aufdrängen und gegessen werden MÜSSEN. Und es hat nie Spaß gemacht, etwas zu essen, wenn man es mußte. Deswegen hat man früher den Spinat und Brokkoli gehaßt... obwohl er wirklich lecker ist! Salopp gesagt ist Dein Freund Brokkoli. Sehr lecker wenn man es essen will - aber scheinbar ungeniessbar, wenn man zum Verzehr gezwungen wird. (Jetzt hoffe ich, dass ich mit Brokkoli ein Gemüse gewählt habe, dass Dir eigentlich schmeckt.)

- Mach Dir klar, dass die Dinge zwischen euch passieren, weil Du sie willst. Wenn Du zu ihm gehst, dann weil Du geniessen willst, was ihr zusammen macht... Nicht, weil es von Dir erwartet wird. Und wenn Du nicht zu ihm willst, dann geh nicht hin. Du brauchst Dir deswegen keine Vorwürfe machen. Und wenn er Dir Vorwürfe deswegen macht, erzähle ihm, dass Du merken musst, dass Du SELBST zu ihm willst. Ansonsten kann Deine Liebe nicht aufrecht erhalten werden. Sage ihm, dass Du eurer Beziehung dadurch helfen willst und wirklich nicht den leichtesten Weg gehst, dass Du gerade versuchst, die ehrliche Sehnsucht nach Nähe zu ihm aufzubauen. Falls er das nicht kapiert (nicht nur akzeptiert, sondern wirklich kapiert), sei ehrlich zu ihm und schicke ihn hier in dieses Forum, in diesen Thread - oder zu mir. Dann wird er die Situation verstehen und Dir sogar dankbar sein, dass Du eben nicht den leichtesten Weg gewählt hast (Schluß machen), sondern merkst, dass er es wert ist, um ihn (mit Dir selbst) zu kämpfen.

- Projezier Deine Wut bezüglich der Situation auf die Situation selbst, nicht auf ihn. In letzter Zeit nerven Dich kleine Dinge an ihm und seinem Verhalten, die gar nicht so schlimm sind - rein objektiv betrachtet. Es nerven Dich Dinge, die Du früher vielleicht sogar süß fandest.

Aber sie sind nicht der Auslöser Deines inneren Konfliktes. Auslöser ist die Situation. Du hast Dich entfernt, während er zu viel Liebe gezeigt hat und Du so das Gefühl bekommst, Du würdest "erdrückt", hättest zu viel Verantwortung und müßtest Dich entscheiden. Ihr beide habt diese Situation mit eurem Verhalten provoziert und dem Problem so in die Hände gespielt. Wenn Du Wut, Verzweiflung und Druck empfindest, projeziere es auf diese Situation, nicht auf ihn und nicht auf Dich selbst. Ihr habt beide nicht gemerkt, worauf ihr zusteuert.

Sowei mal ein paar Denkanstöße. Natürlich kannst Du auch weiterhin Deiner Ambivalenz verfallen und versuchen, Liebe zu definieren und so Deine eigene zu testen. Du wirst aber nicht weiterkommen. Davon bin ich überzeugt.

Viel Glück!

W,allacXeh22

@wallace

Wie kann man nur so viel antworten?? Hat so gar keinen Bezug auf Ihre Frage, oder ???

c9harlotMta_x26

charlotta_26

Hast du dir den Text überhaupt durchgelesen? Ich habs mir durchgelesen und bin der Meinung, dass es sehr wohl was mitm Thema zu tun hat! Postings wie deine mögen wahr sein, helfen Sissy21 aber nicht weiter. Bei Denkanstößen, wie die von Wallace22, ist das anders. Da hat man was, wo man drüber nachdenken kann - etwas, das wirklich weiterführt!

C27H16WFO2xP

Wenn Du Dir nicht sicher bist, bin ich der Meinung, daß es keine Liebe ist!

Das ist thematisch bestimmt korrekt, hilft aber nicht weiter. Sätze wie diese erhöhen den Druck nur noch. Sissy21 schreibt nicht, um die philosophische Frage zu lösen, sondern um Absolution zu bekommen. Sie steht vor einer Frage, die sie nicht beantworten kann, weil sie einfach nicht zu verstehen ist, in der Hoffnung darauf, dass die Frage ihr von anderen abgenommen wird. Charlotta, Du schreibst, dass es keine Patentrezepte gibt, bietest ihr aber gleichzeitig eines an (siehe oben). Das bringt ihr nichts.

Das einzige, was ihr etwas bringt, ist wenn sie sich in eine Lage versetzt, in der sie sich die Frage nicht mehr stellen braucht. Denn in dem Moment, in dem man sich fragt, ob man liebt oder nicht, kann man keine Liebe mehr empfinden - das heißt aber NICHT, dass Liebe nicht mehr möglich ist, sondern nur, dass man aus der Lage, die einen dazu treibt, sich diese Frage zu stellen, entkommen muss um wieder Liebe empfinden zu können.

Meiner Meinung nach verwechseln zu viele die Ursache mit der Wirkung. Liebe ist der Glaube daran - und wer versucht Beweise zu finden um seine Ambivalenz zu beenden, der kann nicht glauben, geschweige denn Lieben. Religion schneidet sich von dem Modell übrigens auch eine Scheibe ab, und schlaue Menschen haben das vorher angeführte vor knapp 2000 Jahren ("I refuse to prove, that I exist", says God,"for proof denies faith, and

without faith I am nothing") genau so in die Bibel geschrieben, um es den Menschen überhaupt zu ermöglichen, an einen Gott zu glauben.

Wer versucht, seine Liebe zu prüfen schneidet sich ins eigene Fleisch. Anstatt diese Frage zu stellen, sollte die Person sich eher überlegen, was genau dazu geführt hat, dass die Zweifel - also ein innerer Konflikt - möglich wurden, und versuchen, dort nach Antworten und Lösungen zu suchen.

Wkall1acex22

Charlotta:

Wie kann man nur so viel antworten?? Hat so gar keinen Bezug auf Ihre Frage, oder

Ich glaube, dass ich mit meinen Denkanstößen einen Nerv treffe. Ich schlage mich seit einer Weile mit genau dem Thema rum, bin aber auf der entgegengesetzten Position, in der sich Sissy befindet und habe meine Freundin nicht mehr verstanden. Sie stellte sich dieselbe Frage (mit allen anderen üblichen begleiterscheinungen). Ich verstehe sie mittlerweile ganz gut, glaube ich. Ich schreibe so viel und so spekulativ, weil ich halt glaube zu wissen, was bei Sissy abgeht.

Sehe es so: Wenn das, was ich schreibe, für Sissy keine Relevanz hat, dann wird sie es sowieso überlesen. Wenn Sissy sich aber (und nur zum Teil) von meinen Behauptungen ertappt fühlt, dann wird sie dem was ich schreibe Gewicht beimessen. Und die Massnahmen, die ich vorschlage werden ihr dann, da bin ich mir sehr sicher, auch tatsächlich helfen, denn diese Massnahmen helfen meiner Freundin, bzw. mir.

Bei Denkanstößen, wie die von Wallace22, ist das anders. Da hat man was, wo man drüber nachdenken kann - etwas, das wirklich weiterführt!

Danke für die Blumen :-)

Es geht wirklich nicht darum, dass ich besserwisserisch erscheinen will und mich als Hellseher oder Guru darstellen will. Wenn ich hier falsch in meinen Vermutungen liege, dann habe ich kein Problem das einzusehen, es zuzugeben und meine Ratschläge einzustellen. Ich bin dann auch nicht beleidigt. Pardon, wenn ich den Eindruck erwecke, ich wolle zu große Sprünge machen. :-)

W5aollac&e22

Rede mit ihm und nehmt dann eine Auszeit. Dann hast du genügend Zeit um dir deiner Gefühle klar zu werden.

T,hePrebscident2009

hallo alle zusammen!

mit soviel antwort hab ich ja jetzt überhaupt nicht gerrechnet! Das finde ich super!

ich möchte aber nicht das ihr euch hier streiten oder so! Ich bin froh das ich soviel antwort bekommen habe! Und ich werde mir die Sachen ausdrucken und in Ruhe mal durchgehen! Auf den Ersten Blick habe ich mich wirklich bei einigen Behauptungen ertappt gefühlt!

Zum Thema Auszeit: Das ist bei uns nicht so einfach da wir zusammen wohnen! Wie soll ich da eine Ausszeit nehmen? Klar ich kann mal ein We wegfahren aber reicht das? Ich glaube nicht!

Über das was ihr geschrieben habt, muss ich aber wirklich mal eine Nacht schlafen!

Danke nochmal an alle

Liebe Grüße

Sissy21

SKissyx21

ich möchte aber nicht das ihr euch hier streiten oder so!

keine Sorge, das dient alles der Wahrheitsfindung :-)

Schön, dass Du Dich im Geschriebenen wiederfindest. Der Verlust der Liebe läuft bei den meisten Menschen, so glaube ich, erschreckend ähnlich ab. Nimm Dir Zeit das durchzulesen. Falls Deine neugierde geweckt ist, sag bescheid, dann reden wir weiter :-)

W[alla"c;e22

@ wallace 22

deine gedanken die du hier oben losgewordne bist sindd toll. ich bin auch in einer beuiehung und mir gehts wie sissy. das ist echt toll, ich kann endlich mal darüber nachdenken.

danke für die tipps an sissy :)^

M>eeress_terzn

meeresstern

Bitte nicht übersehen, dass dieser Faden schon 3,5 Jahre alt ist - also mit einer Anwort nicht unbedingt zu rechnen ist. @:)

IGs0abxell

oh ich brauch keine antwort, hilft mir auch so, danke trotzdem Isabell ;-)

Mneehressterxn

Also meiner Meinung nach klingt es so, dass du an sich einfach Angst vor dieser Leere, die automatisch nach einer Trennun eintritt, hast.

Das ist wahrscheinlich "das" warum du nicht richtig weißt was du willst und ob du Schluss machen sollst.

Wenn du aber schon so das Gefühl hast ihn vermutlich nicht mehr zu lieben, d.h., dass du schon zweifelst, ist es wahrscheinlich auch nicht mehr so.

Die Angst die in dir ist, ist vemrutlich nur die Angst vor so einem großen Schritt und dem darauf folgenden neuen Abschnitt!

LG,

Moglina

M<ogl>inxa

Moglina

Das ist mMn absoluter Schwachsinn. Ich war auch in solch einer Situation und manchmal fragt man sich das einfach, weil man keine Schmetterlinge mehr im Bauch hat...was aber nicht heißt, dass man denjenigen nicht liebt. Wenn man Angst vor der "Leere" hätte, dann könnta man ja zusammen bleiben und sich einfach den nächsten suchen. Ich finde Wallace Antwort auch wunderbar, auch wenn es schon soo lang her ist, dass er es geschrieben hat. Und im Übrigen hat charlotta21 deinen Gedanken zu Beginn schon eingebracht und darauf wurde auch schon etwas sehr Passendes geantwortet.

S`choko=prali<ne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH