Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

S|tiUmpy


@ MK:

Das nennt man doch "Resteficken" oder ;-D.

MUaschineenkaxnone


gehtso

Und, wo ging es hin

Na in den Schuppen wieder. Viel weiter komme ich ohen Auto ja nicht. ;-) Oder hab zumindest keinen Bock, nachts mit öffentlichen rumzukutschen.

.

.

.

Stimpy

Na na na! :-o

;-D

Sowas mache ich doch nicht!

Aber es war echt fett! Dort war eine Meute von vielleicht 12 Leuten, alle so Anfang Zwanzig, die haben nach allen Regeln der Kunst abgefeiert! War echt amüsant. Die waren so ausgelassen, dass ich gewettet hätte, dass es keine Deutschen waren. Waren sie aber doch.

Mache ich ab und zu gern mal, in die beobachtende Position gehen und "zugucken".

SEtimxpy


@ MK:

Mich wunderte nur, daß Du extra spät losziehst. Meine Erfahrung bisher war eher, daß wenn man spät dran ist, erstens nur noch die Übriggebliebenen da sind und diese zweitens auch oft gelangweilt sind, weil die Jungs immer besoffener werden und meinen sie hätten das Selbstvertrauen mit Löffeln gefressen und könnten nun noch was mit nach Hause nehmen... Also ist meine Erfahrung. Ich fand immer den Zeitpunkt am besten, wenn am meisten los ist und die Stimmung gut ist. Will jetzt keine Uhrzeit nennen, weil das von Club zu Club verschieden ist.

RUeall=lgeixzt


hallo an alle *:)

gestern abend war en endlich so weit ;-D

also wir gehen in nen club und mein cousin + sein cousin, dessen schwester und deren cousine aus usa waren auch da. erstmal en bischen was getrunken dann auf ab auf die tanzfläche mit alle mann. dann meinte ein freund schon, dass sie ( ich sag einfach sie weil ich nicht immer die cousine meines cousins schreiben will ) ein auge auf mich wirft. so dann irgendwann wieder zurück zur bar en bischen was trinken und ne halbe stunde später wieder auf die tanzfläche in gleicher besetzung. mein cousin meinte auch schon "jetzt könnt ihr miteinander tanzen" was dann auch passierte. bischen hier gefummelt, bischen da geküsst usw. obwohl sie sich erst gesträubt hat weil ja ihr bruder da war.

scheisse ist nur, dass sie die cousine meine cousins ist und es ja eigentlich auch familie ist selbst wenn wir nicht direkt verwandt sind. naja ich werd mal sehn was ich draus mach

mfg Realgeizt

SItim.pxy


Wenn Ihr nicht blutsverwandt seid, sollte das keinen Einfluß haben. Es gibt genug Gründe die ein Zusammenkommen verhindern. Ein Grund mehr die Überflüssigen zu ignorieren. Mach Dir lieber Gedanken obs paßt und wie Du weitermachst.

R5ealZll;geinzt


natürlich sind wir nicht blutsverwandt

aber es ist trotzdem irgendwie komisch den selben onkel und die selbe tante zu haben findet ihr nicht?

S(timp8y


Nein das finden wir nicht komisch. Und jetzt ran den Speck *loslos*. Man muß echt aufhören sich mit selbsterfundenen Gründen das Leben schwer zu machen.

M aOsch-ine(nkanxone


Stimpy

Kurz, präzise, treffsicher.

Rhetorisches Scharfschießen! :)^

REePalllYge`izxt


^^ ok ok wir treffen uns dieses wochenend auf jeden fall wieder haben beide leider wenig zeit unter der woche aber es gibt ja telefon und icq x:)

HPermict


Und am WE geht die Post ab...... :)^

Reeal+llgGexizt


was heisst geht die post ab?!

also zu viel sollte eigentlich nicht gehen wir kennen uns ja kaum. hab nämlich kein bock auf ein ich sage mal "leichtes mädchen".

RYealiskt26


Das wäre auch nichts für mich.

S&timpxy


Ich handhabe das eher so, daß ich soweit gehe wie möglich, oder wie mir sinnvoll erscheint, je nachdem wie ich sie einschätze. Auch ein ONS, muß nicht dafür sprechen, daß sie ein "leichtes Mädchen" ist. Es gibt auch die Möglichkeit, daß sie von mir genauso angetan ist, wie ich von ihr und dann steht weiterem nichts mehr im Wege. Wie ist dieser Aberglaube eigentlich begründet, daß man nicht gleich miteinander schlafen sollte? Schließlich tun es beide, weil sie Lust darauf haben. Warum sollten für irgendetwas in Zukunft bessere Vorraussetzungen geschaffen werden, wenn wir nicht tun, worauf wir Lust haben?

Das muß man sich wirklich mal fragen.

F9lipI_Flxop


Hat irgendwas damit zu tun, dass Männer keine "leichte Mädchen" (oder, wies es meist ausgedrückt wird "schlampen") wollen.. Hab den Sinn dahinter auch nocht nicht ganz verstanden. %-|

M6aschinAenk?ano=nxe


Das geht tiefer in die Psychologie...

...und es ist nur wichtig zu wissen, dass es (meist) so ist. Leider.

Mann + viele Frauen -> toller Hecht,

Frau + viele Männer -> Schlampe.

Sehr dumm. Aber ist für die Meisten leider so.

Dahinter stecken primtive egoistische Emotionen und deren negative Umkehrungen sowie vereinnamendes Besitzdenken.

Bei den meisten Männern läuft (leider) folgender - sehr primitiver - Algorithmus:

Wenn ein Mann eine Frau "will" und sie nicht nachgibt, bleibt sie interessant (Angebot und Nachfrage), da er seine "primitiven Emotionen" (Lust, Jagdinstinkt) an ihr nicht befriedigen kann. Die meisten Männer werden durch ihren Sexualtrieb "gespalten". Sie "wollen" oft und mit vielen Frauen, wissen aber, dass da nicht "geht" oder "nicht gut ist". Viele Männer haben aus diesem Grund "moralische Probleme" mit ihrem Sexualtrieb. Wenn eine Frau diesen "primitiven (animalischen) Emotionen" nicht nachgibt, erlebt er die Frau als "ehrenhaft".

Kommt er jedoch zum Zug, lernt er, dass er sie manipulieren kann und erlebt ein Gefühl der Macht über sie. Denn er hat sie ja "rumgekfiegt". Ihr "Wert als Frau" sinkt damit, denn sie hat sich der "niedrigen Lust gebeugt".

Irgendwie so funktioniert es. Sexualität hat auf subtiler Ebene viel mit Macht zu tun.

Jetzt kommen wir zu "gescheiten Männern". ;-)

Die sind in der Lage, ihre Gefühlswelt zu reflektieren und kommen nicht auf diese blödisnnigen Gedanken da oben. Solche Männer können auch "am ersten Abend" mit einer Frau ins Bett gehen, ohne dass dadurch alles kaputt geht.

Ich habe selber noch so eine aktuelle (und etwas paradoxe) Geschichte auf Lager, die aufzuschreiben, ich noch keine Zeit hatte. Mach ich aber noch...

Ach, eins noch:

Sexualität ist ein starker Magnetismus! Der sich im "Vollzugsfall" aber auch sehr schnell "neutralisieren" kann. Dann wirds auf der erotischen Ebene langweilig. Kennt jeder, der ein paar ONS erlebt hat. Strohfeuer, verbrennt schell. Wenn man dem Magnetismus der Sexualität" aber vorerst widersteht und ihm nicht nachgibt, bleibt er erhalten und sorgt dafür, dass es die Betreffenden immer wieder zueinanderzieht und dass sie Interesse haben, sich menschlich kennenzulernen. Dadurch wiederum entstehen Bande, die stärker als "erotischer Magnetiosmus" sind. Nämlich menschliche Bande.

Also, es gibt Personen, mit denen man sich "gefahrlos" in der ersten Nacht einlassen kann und mit denen etwas sehr Schönes und Dauerhaftes entsteht.

Es gibt aber auch welche, mit denen man das tunlichst vermeiden sollte, weil sie sich sonst selbst entwertet fühlen! "Schnelle Sexualität" kann tatsächlich auch sehr viel zerstören! Ich habe beide Fälle schon mehrfach erlebt.

Bis bald! *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH