Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

.?JulXianCjaraxx.


Ich frage mich doch eher nach dem eigentlichen Zweck dieser Darstellungen, denn ändern werden sie bei den Betroffenen nichts.

.MJul{ianwCarxax.


genau, aber ist doch nicht so schlimm, dann können sich die anderen 6 und 6 doch auch zusammentun und dann geht die Rechnung wieder auf, ist doch alles ganz einfach

Wir haben ja schon so viele Behörden, warum nicht noch eine Bumsbehörde, die dann festlegt, wer von den Übriggebliebenen mit wem darf.

x|mal


julian

Viel besser wäre erstmal eine Geschlechtsverkehrssteuer, damit die Kassen wieder voller werden. :-/

..Julian5CaVrxax.


Ne, das finde ich gar nicht gut ;-D

Ich glaube wir tragen mit der Mehrwertsteuer auf Kondome schon genug zur Haushaltssanierung bei.

xAmaxl


Ich bestimmt nicht. :-/

YCofMried


gehtso

ähnliche Überlegungen wie Yofried angestrengt zu haben - ohne reichlich feste Größen aber zwecklos

Ich habe schon in diversen Zeitschriften Untersuchungen gelesen, die genau darauf hinausliefen.

Für eine seriöse Studie bräuchte man Geld und Mittel. Mir genügen an dieser Stelle meine persönlichen Erfahrungen. Denn es wäre eine Binsenweisheit, die man mit einer unnötig aufwendigen Studie nachzuwesen bemühte.

Und meine "Feldforschung" anhand von Verhalten in Internet-Singlebörsen. mit Hilfe meines echten Accounts und eines weiblichen Fake-Accounts. Das Verhältnis der suchenden Singles (m:w) von 6:1 wurde dort sogar noch übertroffen.

Symptomatisch ist, daß die Realitäten von einigen Mitdiskutierenden ins Lächerliche gezogen oder unzulässig relativiert werden, ohne je auf konkrete Sachargumente eingegangen zu sein.

Yfofrixed


Ich frage mich doch eher nach dem eigentlichen Zweck dieser Darstellungen, denn ändern werden sie bei den Betroffenen nichts.

Das sagte ich ja bereits: Den Betroffenen Mut machen, da Mißerfolg nicht immer gleichzusetzen ist mit persönlichem versagen, sondern schlicht und einfach mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Sachzwang ist.

r"ettOesicxh


JulianCarax u.a.

warum nicht noch eine Bumsbehörde, die dann festlegt, wer von den Übriggebliebenen mit wem darf.

gute Idee für die Übriggebliebenen, weil die die meinen sich so zu äußern bleiben wirklich übrig, verwunderlich nur das sie nicht merken, warum sie in dieser Gruppe sind, aber Gemeinsamkeit kann viel erreichen und macht stark, vordergründig ist da auf jeden Fall schon Selbstmitleid und die Schuld bei den "Körbchengeberinnen" suchen

bAee9tlejuiTce21


könnte auch daran liegen, dass viele Frauen diese Börsen meiden weil viele "notgeile" Männer da auch nur ne schnelle nummer suchen und frau ist da eben gerne mal vorsichtig und sucht die Partner lieber im echten Leben und nicht in den Börsen.

Ist doch ein simpler chat schon Beispiel genug... nach zehnmal "hi süße, wie siehst du aus wo wohnst du und worauf stehst du" beim ersten gespräch hab ich meinen Bedarf an solchen Pfeifen gedeckt...

Darum gibts aber doch nicht weniger singlefrauen, sondern evtl nur niveauvollere *mal provokant ausgedrückt*

Y4ofqri'ed


warum nicht noch eine Bumsbehörde, die dann festlegt, wer von den Übriggebliebenen mit wem darf.

Spätestens hier wird deutlich, daß auf Sachargumente überhaupt nicht mehr eingegangen wird.

Was soll denn die Bumsbehörde verteilen, wenn es nichts mehr zu verteilen gibt? Eine übriggebliebene Frau wird einem übriggebliebenen Mann zugeordnet - was passiert mit den restlichen 5 übriggebliebenen Männern?

xpmal


was passiert mit den restlichen 5 übriggebliebenen Männern?

Die suchen im RL weiter. Jedoch nicht in Online-Singlebörsen, weil da 1. zuviele Fakes unterwegs und 2. die meisten Frauen glauben, dass dort nur notgeile Säcke unterwegs sind 3. das ganze auch noch Geld kostet und nur abgezockt wird.

bXeetle{juiKce21


es ging um die jeweils 6 von 10 die keiner will nicht um DEINE 6:1 methode

Y]ofrixed


vordergründig ist da auf jeden Fall schon Selbstmitleid und die Schuld bei den "Körbchengeberinnen" suchen

Warum wird aus einer simplen Realität "Selbstmitleid"? Ist es Selbstmitleid, wenn ich die Dinge beim Namen nenne? Ist es Selbstmitleid, die Wahrheit auszusprechen?

Ich finde es aus einer Position des Auswählen-Könnens (Frau) zynisch, Männern vorzuwerfen, sie würden Selbstmitleid hegen, wenn sie den Grund ihrer Mißerfolge analysieren.

Nie war es mein Ansinnen, irgendeine Schuld an "Korbgeberinnen" zu vergeben, im Gegenteil: Ich erwähnte, daß es aus der Position des Marktknapperen heraus eine nur allzu menschliche Verhaltensweise ist.

r1ett)esicxh


Grund ihrer Mißerfolge

und du meinst Mißerfolge im Leben trifft nur die Männer :-/

Y.oyf#rixed


und du meinst Mißerfolge im Leben trifft nur die Männer

Der Mißerfolg, mit >20 immer noch nicht "entjungfert" worden zu sein oder von einem "juckigen" Mädel noch nie zu einem ONS abgeschleppt worden zu sein, schon.

Auch der Mißerfolg, 20 Frauen anzubaggern und 19 Körbe zu kriegen. Nie auf der Straße begehrenden weiblichen Blicken ausgesetzt zu sein.

Aber es ist einfach auch so, daß Leid, dem man nie ausgesetzt war, einfach auch nicht faßbar, nicht begreifbar ist. Das trifft für die meisten von Euch Frauen sicherlich für die o.g. Beispiele zu. Daher ist Eure Begriffsstutzigkeit für diesen Problemkomplex IMO verzeihlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH