» »

Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

C~hamälxeon


Selbst Du?

Ich bin einfach traurig (...) und fühle mich einsam.

CZeleVcxao


Endlich ist dieser sehr super interessante Thread wieder ausgegraben worden darauf habe ich mich schon seit wochen gefreut....

Mxasc8hixnenkaZnojne


@ Celecao

Hättest du ihn doch ausgegraben! ;-)

@ Chamäleon

... ja, ich. Sehr sogar. :-|

tHraKeum]ehr


Hallo Maschinenkanone!

Ich wusste gar nicht, dass man beim Bund so viel Psychologie und Sensibilität lernen kann! ;-) Ich war bisher zwar immer der pazifistische Typ… aber wenn ich Dich so reden höre (= schreiben lese), könnte ich mich ja fast noch für die Tarnfarben begeistern ;-D

Also: Vielen Dank für die tolle ausführliche Antwort! Ich werde alles beherzigen! :)^

Einiges ist mir aber noch nicht so klar:

Määänsch! Deine Zug-Geschichte ... also... was soll ich dazu sagen. Das wär mir nun wirklich spielend leicht gefallen... Es war doch alles eingefädelt! Und anschließend hast du sogar ihre Nummer rausgekriegt! Du hast dich nicht "zu schnell zurückgezogen", du bist gar nicht richtig in Erscheinung getreten!

Das ist ja glaube ich eines der Hauptprobleme: Es ist so schwer zu beurteilen, ob man zu wenig, genug oder bereits zu viel gemacht hat. Was war denn hier alles eingefädelt? Was genau meinst Du damit? Für mich war eigentlich nur eingefädelt, dass Sie dort saß und ich hier…

Genau das ist die Chance für einen "normalen", einfachen, ehrlichen Menschen. Solche Leute, wie diese Frau werden umworben und umbuhlt und leben in einer Welt voller Künstlichkeit und menschlicher Synthetik, gerade da hast du als geerdeter Mensch gute Chancen, einen echten menschlichen Kontakt aufzubauen. Vielleicht nicht als Liebhaber, sondern mehr als "menschlicher Begleiter".

Ja und da ist gleich ein weiteres Hauptproblem: Wie Du auch schon geschrieben hast, hängt da sehr viel an dem Selbstwertgefühl. Mir steht dann sofort im Kopf, dass ich für sie doch sicher sehr langweilig bin, sehe nach nichts aus und habe nichts zu sagen…natürlich stimmt das nicht und ich bekomme es an anderer Stelle auch zu spühren… aber trotzdem ist es in dem Moment das vorherrschende Gefühl.

Zweitens finde ich dennoch, dass Du da ein Vorurteil hast, wenn Du annimmst, dass sie in einer unechten Welt voller Künstlichkeit lebt. Das kann natürlich sein, aber es muss keineswegs zutreffen. Ich habe ihre Stimme denn auch sehr offen und natürlich erlebt… (*glorifizier*)

Drittens: Menschlicher Begleiter zu sein, habe ich eigentlich keinen zusätzlichen Bedarf. Das bin ich zu Genüge, auch bei einigen sehr attraktiven Frauen… Mir geht es darum als Mann und "Sexobjekt" ernst genommen zu werden und nicht als großer Bruder!

Also ich hätte auf jeden Fall ein Gespräch angefangen. Wahrscheinlich so, dass sie sicher öfter angesprochen wird und es für mich deshalb blöd ist, einen Anfang zu finden, ohne verkannt zu werden….

Tja… hier bestand für mich das Problem, dass ich nicht soo nah saß, dass ich sofort hätte anfangen können zu plaudern (Wagen der ÖBB mit Sitzplätzen in Vierergruppen, sie saß in der gegenüberliegenden Vierergruppe und darum herum gab es Publikum…). Ich hätte also aufstehen müssen und mit ihr vor Publikum im Stehen sprechen…

Als erstes also musst du dich selbst ein bisschen präsentieren. Bei einer stundenlangen Zugfahrt kein Problem. Als nächstes immer etwas Materielles verankern!

Da hast Du sicher mehr als Recht und mit das mit dem Zeichnen ist sicher eine gute Idee. Meine Persönlichkeit speist sich allerdings mehr aus immateriellen Dingen… Ich hatte nur ein Buch dabei (Ironischerweise die Confessiones von Augustinus, falls Du die kennst!)

Aber insgesamt sprichst Du auch hier ein Hauptproblem an: Wer bin ich eigentlich, wie präsentiere ich mich auf den ersten Blick so, dass ich das Gefühl habe das bin ich? I c h bin eben auch meine Sehnsüchte und öfter würde ich mich gerne in die Richtung der angebeteten Dame verändern… und dann strahle ich in diesem Fall vielleicht auch eine gewisse Unzufriedenheit mit mir selbst aus…

Zieh Nutzen aus dieser Erfahrung fürs nächste Mal! Repetiere die Ereignisse gründlich! Durchlebe es mehrfach in deiner Erinnerung und spiele in Gedanken verschiedene Handlungs-Möglichkeiten durch! So lernst du was daraus! Trial & Error. Einen Fehler hast du gemacht. Der sollte sich nicht wiederholen!

Verstanden! Melde mich ab! Du hast so was von recht!!!

Aber eine Frage: Denkst Du, dass ich eine Chance hätte, sie noch mal zu treffen? Wenn ich Ihr einen schönen Brief schreiben würde oder so? Wir haben uns ja so lose verabredet, darauf könnte ich Bezug nehmen. Oder soll ich sie einfach vergessen?

Zum zweiten Beispiel:

Auf den ersten Blick sage ich "Lass es!" Meine persönlichen Erfahrungen sagen mir, dass sich ein solches Verhalten des "Umworben werden wollens" stetig wiederholt. Das, was du jetzt empfindest, wird dich immer wieder aufs Neue zerreißen. Sprich Klartext mit ihr. Sag ihr was du dir vorstellst und ob sie ihrerseits eine Meinung zu dir hat. Dann fälle die Entscheidung - wenn es sein muss, sie - wie einen Baum. Mach dich nicht zum Spielball.

Genau das habe ich ja dann auch getan. Aber es wurmt mich, denn ich habe viele Zeichen von ihr erhalten, dass sie mich interessant findet. Ich ärgere mich nur, weil ich nicht weiß, was genau ich falsch gemacht habe. Aber irgendwie war dann plötzlich der Wurm drin… vielleicht, weil ich es nicht ertragen habe, weiter nichts zu erwarten und angefangen haben, innerlich Ansprüche an sie zu stellen… Sie hat mir mal gesagt, dass ich so undefinierbare Erwartungen hätte… Aber was kann ich dagegen tun, wenn ich einfach ein starkes Bedürfnis nach Ihre Nähe habe ???

Außerdem bin ich etwas zu stolz, in einer Reihe mit ein paar anderen Jungs zu stehen, die auch alle etwas von ihr wollen, die sie sich alle ein bisschen warm hält und die dann reihum ihre Portion Zuneigung bei ihr abholen dürfen…

Die Frau "fürs Leben" sieht ganz anders aus. Solange wir "unterwegs" sind, erscheint uns diese "Variante Frau" nicht aufregend genug. Aber wenn wir erstmal "angekommen" sind, wissen wir, dass es genau so richtig ist. Ich hoffe zumindest, dass es so wird.

Bei mir war es so: Meine langjährigen Partnerinnen waren keineswegs Mauerblümchen oder Hausfrauchen. Sie waren alle interessante, lebendige Frauen. Wenn Du dann mit einer zusammen bist, dann ist das Gefühl des "auf der Suche seins" einfach NICHT DA! Ich habe vier Jahre lang einfach keine andere Frau angeschaut, weil ich kein Bedürfnis danach hatte!

Aber eben, wie ich meinen Beitrag oben überschrieben habe: Vielleicht schaut man sich, wenn mann auf der Suche ist, wirklich nach der falschen Sorte Frau um… oder diese Einteilung in verzaubernde Frauen einerseits und solche für eine Beziehung andererseits ist halt einfach Schmuh!

Auf Deine PN habe ich dort geantwortet!

Machs gut,

Abmelden, wegtreten…

Träumer

MPascMh(ineknkanonxe


Abmelden, wegtreten…

Klingt mir doch ziemlich nach ehemaligem Dienst fürs Vaterland! ;-D

Wo hab ich denn eigentlich was vom Bund geschrieben?? :-| Ach, war sicher in nem anderen Thread. Ja, dort lernt man auch was über Psychologie, aber mit Sicherheit nicht "Sensibilität". ;-)

Für mich war eigentlich nur eingefädelt, dass Sie dort saß und ich hier…

Eben. Und so war das über Stunden. Deshalb "eingefädelt". Allerdings ändert sich die Situation, weil Leute ringsrum saßen. Aus diesem Grunde war es doch nicht so gut "eingefädelt". Mit eingefädelt meine ich:

1. Blickkontakt

2. physische Nähe

Mehr brauchst du nicht. Du musst die Situation scannen und gründlich beobachten können (Piunkt 2). Und du musst Möglichkeit haben, Kommunikation aufzubauen (Punkt 1).

.

Mir steht dann sofort im Kopf, dass ich für sie doch sicher sehr langweilig bin, sehe nach nichts aus und habe nichts zu sagen…natürlich stimmt das nicht und ich bekomme es an anderer Stelle auch zu spühren… aber trotzdem ist es in dem Moment das vorherrschende Gefühl.

Das lass ich mal unkommentiert stehen. Bis auf die Bemerkung DAS GING MIR JAHRELANG GENAUSOOOOOO! ;-D

Vergiss diese "Überzeugung", dass du "nichts wert" bist! Dazu benutze deinen Verstand!

Wie du aussiehst, weiß ich nicht. Aber du hast etwas zu bieten. Sonst könntest du dich gar nicht so explorieren und würdest hier nicht so schreiben, wie du schreibst.

.

"Künstlichkeit ihrer Welt": Hab ich nur vermutet. Ist häufig so bei "stylisch" lebenden Menschen. Muss aber keine Regel sein. Ganz klar.

Drittens: Menschlicher Begleiter zu sein, habe ich eigentlich keinen zusätzlichen Bedarf. Das bin ich zu Genüge, auch bei einigen sehr attraktiven Frauen… Mir geht es darum als Mann und "Sexobjekt" ernst genommen zu werden und nicht als großer Bruder!

Korrekt. Völlig korrekt. Nur übersieh eines nicht: Verständnis und menschliche Teilnahme sind oft der Schlüssel zum Herzen einer Frau! Ein "geiler Stecher" kann auch schnell langweilig werden. Im Übrigen geht es erstmal nur darum, zu "üben". Und da fange damit an, wo du dir am sichersten bist. Und bist - denke ich - sicherer auf dem Parkett des "Frauenverstehers" (siehe Zitat von dir), als auf der Casanova-Schiene. In den Frauenversteher kannst du den Cassanova dann einfließen lassen und ausprobieren. Wenn du in diese Rolle reinwächst, kannst du sie in den Vordergrund bringen. Das ist das Geile am Menschsein, dass man sich selbst gezielt entfalten kann. Dass man bestimmen kann, was geschieht und in Zukunft geschehen soll. Du bist der Regisseur und der Hauptdarsteller. Du bestimmst, was gespielt wird. Zumindest bestimmtst du mit. Aber das zu mindestens 50%!

.

sie saß in der gegenüberliegenden Vierergruppe ... Ich hätte also aufstehen müssen und mit ihr vor Publikum im Stehen sprechen…

Aha. Das wusste ich nicht und nimmt der Sache die von mir vermutete Einfachheit. Wie war denn das eigentlich - hattest du mit ihr überhaupt ein Wort gewechselt??

.

Aber insgesamt sprichst Du auch hier ein Hauptproblem an: Wer bin ich eigentlich, wie präsentiere ich mich auf den ersten Blick so, dass ich das Gefühl habe das bin ich? I c h bin eben auch meine Sehnsüchte und öfter würde ich mich gerne in die Richtung der angebeteten Dame verändern… und dann strahle ich in diesem Fall vielleicht auch eine gewisse Unzufriedenheit mit mir selbst aus…

Wie, was? :-| Bitte um nähere Erläuterung!

.

Denkst Du, dass ich eine Chance hätte, sie noch mal zu treffen? Wenn ich Ihr einen schönen Brief schreiben würde oder so? Wir haben uns ja so lose verabredet, darauf könnte ich Bezug nehmen. Oder soll ich sie einfach vergessen?

Berechtigte Frage. Ich bin da auch kein Präzedenzfall für "richtiges Tun". In mir leben noch ein paar alte "Sehnsuchts-Gespenster", die mich nicht loslassen wollen. Also Mädchen oder Frauen, die ich mal kennengelernt und aber irgendwann nie wiedergesehen habe. Die älteste Geschichte stammt aus dem Jahr 1994/95! Diese Geschichten kann ich nicht "loslassen". Frag mich nicht warum. Bin auch nur "unterwegs". Also innerlich. Auf der Suche, auf dem Weg.

Aber was die Gegenwart angeht, so halte ich es heute so, dass ich in jeder schönen Frau, die ich - aus welchen Gründen auch immer - "verpasse", einen "Wink des Karma" sehe. Klingt komisch und ich sage das ironisch, aber mit einer deutlichen Spur Ernst. Huete sehe ich es so: Jede verpasste Gelegenheit soll mir vor Augen führen, dass ich in solchen Situationen aktiv werden muss. Wenn ich etwas erreichen wil, muss ich solche Situationen in die eigene Hand nehmen. Sonst wird nischt. Ichlasse die "verpasste" Frau ziehen und merke mir das Lernergebnis für die nächste Gelegenheit. Schöne Frauen triffst du überall.

Konkret zu deinem Fall: Mir klingt "Café irgendwann" nach Höflichkeitsfloskel. Aber ich würde ihr dennoch - aus reiner Experimentierfreude - einen Brief schreiben. erwarte nichts! Aber es ist spannend, ob ein Echo kommt und wie es aussieht. Ein Brief hat heutzutage - zwischen SMS und EMails - einen größeren Wert denn je! Er ist materiell! Man kann ihn anfassen und weiß, der Absender hatte ihn in seinen Händen! Ein Brief ist unwahrscheinlich verbindlich und echt!

Tipp: Unbedingt handschriftlich schreiben!

Ich persönlich schreibe Briefe, die Aufmerksamkeit erzeugen sollen, immer als "Comic-Briefe". Also halb Brief, halb kommentierende Bildergeschichte.

Wenn du mir per PN deine Emailadresse schickst, kann ich dir einen solchen Brief als Veranschaulichung schicken. Hab mal einen eingescannt. Will ich nur hier nicht öffentlich verlinken.

.

.

Zu deiner zweiten Sache:

Ich ärgere mich nur, weil ich nicht weiß, was genau ich falsch gemacht habe.

Also ich glaube, du hast gar nichts falsch gemacht. Das Problem liegt auf der Seite des Mädchens.

Aber was kann ich dagegen tun, wenn ich einfach ein starkes Bedürfnis nach Ihre Nähe habe

Dich selbst entblößen. Seelisch meine ich. Teile ihr das unverblümt mit. Sage ihr deine Wünsche. Möglich, dass du dich blamierst, aber das ist meistens heilsam. Denn du drückst diese Gefühle "öffentlich" aus. Und damit fängst du an, sie zu verstehen oder zumindest mit ihnen in Kontakt zu treten. Unausgesprochene Gefühle sind in einer Schatzkiste verschlossen und der Betreffende hat immer das Gefühl "Ah, mein Schatz!" und der quält ihn. Also Kiste auf und raus das Zeug! Bei Licht betrachtet sieht alles ganz anders aus.

Sag es ihr. Drück ihr deine Wünsche und Sehnsüchte ins Gesicht! ;-D

.

Wenn Du dann mit einer zusammen bist, dann ist das Gefühl des "auf der Suche seins" einfach NICHT DA!

Bei mir nicht. :-( Ich könnte jeden Tag an einer Neuen rumknutschen. Echt, das hat es bei mir noch nie gegeben, dass ich mit einem Mädchen zusammen war und mich keine Andere interessiert mehr hat. Ich gehe mit einem Mädchen Hand in Hand spazieren und drehe mich sogar dabei heimlich nach Anderen um. Jedes hübsche Gesicht erfüllt meine Seele mit ehrfurchtigem Schweigen und Wehleidigkeit und meine Fantasie malt sich sofort in leuchtendsten Farben aus, wie sich dieses Gesicht wohl küssen mag. Und Jede liebe ich auf ganz eigene Weise. Ich kann nicht vergleichen. Und Keine will ich wieder loslassen. Und kann das irgendwie auch gar nicht. Innerlich hänge ich an jedem Mädchen, das ich mal liebgewonnen habe, eine halbe Ewigkeit. Oder eigentlich eine ganze. Ich kann mich einfach nicht verabschieden.

Aber das ist ne andere Geschichte.

.

... ist halt einfach Schmuh!

Geil! Also ob das "Schmuh" ist weiß ich nicht, aber dieses Wort habe ich bestimmt seit 15 Jahren nicht mehr gehört! Bist du ein Ossi? ;-D Ich tippe mal drauf! Du kennst auch "Pustekuchen" und "Broiler" und "Kosmonaut", richtig?

tXraeumxer


@MK

Geil! Also ob das "Schmuh" ist weiß ich nicht, aber dieses Wort habe ich bestimmt seit 15 Jahren nicht mehr gehört! Bist du ein Ossi? Ich tippe mal drauf! Du kennst auch "Pustekuchen" und "Broiler" und "Kosmonaut", richtig?

;-D Lautes Lachen!;-D

Nein, bin ich nicht! Kenne allerdings viele - habe 4 Jahre mit einem solchen die WG geteilt und meine Ex war eine frühzeitig ausgewanderte solche. "Broiler" sagt mir nichts und "Kosmonaut"... meinst Du damit Raumfahrer?

Ich selbst bin Eidgenosse im Exil...

Alles weitere später!

Weggetreten,

HQererRGein


@machinegun

Mein "Regelwerk zum Frauenaufreißen"

Ich dacht immer es ist das beste einfach man selbst zu sein und sich nicht nach behinderten Regeln zu verhalten. Die Frau die ein bisschen was in der Birne hat weiß doch direkt wenn einer kommt der schauspielert...

Da kann sie auch ins Theater gehen...

MFonikxa65


HerrRein

Sehe ich im Prinzip auch so. Andererseits unterliegt menschliche Kommunikation - und letztlich ist es ja nichts anderes zwischen Männlein und Weiblein - schon bestimmten Regeln, die man nicht so ohne weiteres verletzen kann, bzw. die die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich zu kommunizieren, erhöhen. Insofern macht es Sinn, sich mit diesen Regeln zu befassen.

HWerrRe(iXn


Liebe Monika

Andererseits unterliegt menschliche Kommunikation - und letztlich ist es ja nichts anderes zwischen Männlein und Weiblein - schon bestimmten Regeln

Klar unterliegt das gewissen Regeln. Und die befolgen auch die meisten wenn sie in ein Gespräch gehen. Alles was über die Regeln der Kommunikation hinaus geht (z.b. ich lasse jmd. ausreden, höhre zu usw) ist für mich Schauspielerei!

Ich persönlich würde mich nich auf einen Persönlichkeitsverändernden Level herablassen um mir eine Frau aufzureißen. Dafür wär ich mir wirklich zu schade. Das grenzt schon an Selbstverstümmlung.

H$errRjein


auf KEINEN soll es heißen!!!

M5o4nika6x5


HerrRein

Es gibt halt ein paar spezifische Regeln beim Kontakt zwischen Mann und Frau, Augenkontakt beachten zum Beispiel. Aber alles in allem sehe ich es auch so wie du, da beißt sich die Katze in den Schwanz, denn die Grundregel lautet eigentlich: Sei du selber! Selbstliebe als Grundlage für Erotik, hatten wir auch in einem anderen Faden.

M)onika56x5


Allerdings, das möchte ich noch ergänzen, wenn man sehr jung ist, ist die Situation noch mal anders. In diesem Alter ist das Selbstbewusstsein eher niedrig und die Identitätsfindung noch nicht wirklich abgeschlossen. Da können eine paar ganz klare Regeln sehr hilfreich und wichtig sein. Ich gebe manchmal meinem Sohn auch ein paar Tipps.

HEerrnRein


Sicher geb ich dir recht. Wenn man jung ist macht man vieles anders. Und wenn man im "Maschinenkanonen-Takt" Frauen aufreißen will muss man auch wohl schauspielern. Die Frage ist dann nur ob man findet was man sucht. Das wage ich zu bezweifeln %-|

MmaschiLnennkanxone


@ HerrRein

Es geht in dem ganzen Thread um Authentizität. Und darüber hinaus um Mut. Zwei Sachen, ohne die zwischengeschlechtlich nichts funktioniert. Mit "Schauspiel" hat das nichts zu tun. Wohl aber mit Facettenfindung und Selbstkonfrontation.

Übrigens heißt "Maschinenkanone" im Englischen nicht "machinegun", sondern "...cannon".

.

.

@ Monika

Danke für die Begradigung! ;-) Du hast glaube ich ganz gut verstanden worum es mir geht.

MiasEchiXnenkAanonye


Ach, traeumer, du bist Schweizer? Bist du Reservist und hast ein SIG 550 im Schrank stehen? ;-D Geiles Land!

Ein "Broiler" ist übrigens ein Grillhähnchen und der Kosmonaut heißt heute Astronaut. Früher flogen sie in den Kosmos, heute in wohl den "astronomischen Raum". ;-)

Interessant am "Broiler" ist, dass es ein englisches Wort ist (broil - grillen). War also Sprache des Klassenfeindes. Aber im imperialistischen Ausland kannte dieses Wort keiner.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH