Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

M&aschiTnenkaxnone


Blitzkid

Mich nervte nur der Satz mit "den deutschen Frauen " und "den russischen Frauen". Ich glaube nicht, dass es diese Stereotype noch gibt.

Na Moment mal. ;-) Gerade hast du geschrieben:

Ich konnte nie mit einem deutschen Mann glücklich werden, weil ich dafür eben zu weich und zu anschmiegsam und zu weiblich bin. Ich hab gaaaanz gaaaaanz lange Beziehungen (5Jahre und so) mit deutschen MÄnnern gehabt, aber (egal wieviele Probleme ich jetzt mit meinem Mann habe) ich konnte nur einen Russen heiraten.

Wenn das keine Bestätigung dieses Stereotyps ist... ???

Die Kultur, die Erziehung und die Mentalität ist zwischen Russen und Deutschen doch eine deutlich andere. Auch heute noch. Und das prägt die Mentalität und seelische Beschaffenheit lebenslang. Deutsche Menschen nehmen den Geschlechterkampf, den Kampf der Gleichberechtigung und des Stolzes doch quasi mit der Muttermilch auf. "Schwäche zeigen" ist hierzulande die Todsünde schlechthin. "Schuld eingestehen" ebenso. Die Masse: Individuen ohne Selbstbewusstsein.

Für mich sind deutsche Männer schon oft so wie Zaungast: so streng und nicht wirklich draufgängerisch (ich zumindest will erobert werden und das mit fliegenden Fahnen), sie können nicht flirten, weil sie alles ernst nehmen und so... ich weiß nicht. Ich kann es nicht erklären.

Zaungast ist in der Tat "typisch deutsch", weil er ein sehr analytischer Charakter ist. Er will "verstehen". Und genau das sind seine Stärken. Das sind Qualitäten, die viele Menschen hoch anrechnen, weil die eine progressive Entwicklung produzieren. Nur spielt er eben noch nicht auf dem Parkett, wo er entsprechende Frauen findet.

Ich will dein Zitat von oben noch mal wiederholen, denn jeder Satz scheint mir da wichtig!

Für mich sind deutsche Männer schon oft so wie Zaungast: so streng und nicht wirklich draufgängerisch (ich zumindest will erobert werden und das mit fliegenden Fahnen), sie können nicht flirten, weil sie alles ernst nehmen und so... ich weiß nicht. Ich kann es nicht erklären.

Ich hatte vor genau 3 Jahren eine Freundin ... oder Geliebte ... oder wie auch immer, die war damals 19. Sie war früher Diplomatentochter und in Syrien aufgewachsen und hatte Jungs verschiedener Nationalitäten "ausprobiert". Sie äußerte sich ganz ähnlich wie du! sie meinte, sie hätte ein paar deutsche Männer ausprobiert, aber könne nie mit einem Deusschen für lönger zusammen sein. Die wären ihr zu grobmotorisch, zu unbeholfen, zu unsicher, zu "kantig". Und weiter meinte sie, ich sei in Sachen Zärtlichkeit, unter den Deutschen die sie kennengelernt hat, eine einmalige Ausnahme. |-o *hüstel* ;-D Kurz nach mir kam sie mit einem Russen zusammen.

Also "Steroetype" haben sehr wohl ein Erfahrungs-Fundament!

Grade wenn man wie Nina so lange in Deutschland war. Oder wie auch ich. Wir sind nicht mehr richtig russisch. Wir fallen zurück in die Rolle aber wir sind nicht richtig russisch,

Ich kenne keine von euch persönlich und ehrlich gesagt wundere ich mich, dass du Russin bist. Denn du hattest auf mich vom Schreiben her in der Tat immer einen recht "deutschen" Eindruck gemacht - das ist in dem Fall nicht negativ gemeint, sondern soll nur heißen, dass du sehr zeitgemäß und realitätsorientiert auftritt. (Was wiederum nicht heißt, dass Russinnen das nicht sind. ;-D Man, die deutsche Sprache ist so arm um sich klar auszudrücken...)

wie eure Vorstellung von Russinnen ist.

Na ja, ich persönlich denke da nicht an treudoof ergebene hörige Weibchen.

Dafür müßten wir älter sein und in Moskau wohnen. Im übrigen gibt es bei uns das Stereotyp, dass ukrainische Frauen IRRE ANSTRENGEND sind und unglaublich zickig und ihre Männer unglücklich machen. Und jetzt Ist doch doof sowas.

Mag sein. Stereotypen sind immer doof, weil sie Eintopf zusammenkochen. Aber ich behaupte, dass die kulturellen Wurzeln im Erleben und Empfinden lebenslang erhalten bleiben.

MlaschjinenHka'nonxe


Ach ja Moment, das war ja nur...

...die halbe Miete.

Ich habe dein Zitat nochmal wiederholt, weil ich noch ganz woanders hinaus wollte.

Und zwar auf die "fliegenden Fahnen". Man muss nur "lange genug deutscher Mann" sein, damit einem solcher "Firlefanz" vergeht.

Ich bin ein typsicher "Fahnenritter". Werben mit allem was geht. Volles Rohr!! Ülle ülle, Quatsch mit Gülle. Der größte Blödsinn, dem man bei deutschen Frauen machen kann. Unzählige sind mir deshalb weggerannt. Und ... du kannst mir glauben, ich gehe keiner auf den Sack! Ich bedränge keine!! Das ist ein Prinzip. Ich lasse mir nur immer gern was einfallen. Weil es mir Freude macht, Frauen zu überraschen. Vielleicht erinnerst du dich an die Geschichte mit den "sortierten Gummibärchen". Das war Ende November letzen Jahres. Hab da hier auch ein Foto verlinkt. Kurz darauf schickte ich derselben Frau einen selbstgebastelten Weihnachtskalender. Die Olle wollte mich nicht mehr sehen! Der Henker weiß warum, sie konnte es selber nicht sagen.

So ging mir das regelmäßig. Letztes Jahr zweimal. Verschiedene Frauen, zu denen ich in sehr gutem freundschaftlichem Verhältnis stehe, haben mir gesagt, ich würde viel zu viel und viel zu schnell entstehen lassen. Den Frauen würde das Angst machen oder sonstwas. Und weiter sagten sie - alle unabhängig voneinander und übereinstimmend!! - ich müsste das nicht verstehen, ich solle es mir nur merken! Unter diesen Frauen ist auch eine Vietnamesin!! Ist dier Freundin eines guten Freundes von mir. Die hat mir exakt dasselbe letzte Woche gesagt.

Frauen kennenlernen? Kein Problem! vier Stück an einem Abend. Kein Problem.

Frauen verstehen? Unmöglich. Ist mir noch nie gelungen. :-(

Zurück zu den "fliegenden Fahnen" - das vergeht dir als Mann in Deutshcland ganz schnell.

So gern ich auch um eine Frau werbe, so viel Spaß mir das auch macht - entgegen meiner Freude daran habe ich beschlossen, keiner deutschen Frau mehr "liebevolle Geschenke" zu machen. Weil sie das verscheucht. Wenn ich ihr was mitbringe, werde ich es zukünftig klatsch uneingewickelt auf den Tisch facken und räudig (genau so, wie sie's offensichtlich ehaben wollen) sagen: "Hier, Geschenk!"

Und dann werden mir die Frauen zu Füßen liegen!! ;-D ;-D ;-D

.

.

.

Ach Moment! Pointe war zwar schon, aber bin noch nicht fertig.

Zur Zeit bin ich mal wieder in genau so einer Zwickmühle!!

Junge Frau, 28. Kenne ich seit Jahren. Habe ich mal in ner Kneipe angelabert. Wohnt in meiner Gegnewd. Fand mich ebenso nett wie ich sie. Ist mir trotzdem jahrelang ausgewichen. SMS nicht beantwortet, nicht ans Telefon gegangen. Ich habs akzeptiert. Sie ist bildhübsch muss ich dazusagen! Sehr hübsch!

Ab und zu traf ich sie irgendwo zufällig. Ungefähr zweimal im Jahr. Jedes Mal hat sie sich ehrlich gefreut, mich zu sehen, mich umarmt und mir versprochen, dass wir uns mal treffen. Nie ist das passiert. Sie hat sich mich ihr wieder "vom Hals gehalten". Obwohl ich nie was "von ihr wollte".

Vor ein paar Wochen haben wir uns widermal zufällig getroffen. Und tatsächlich!!! wir haben uns tatsächlich mal erfolgreich verabredet! Das wars dann aber auch schon wieder.

Nun war sie jahrelang mit einem Freund zusammen, der hat angefangen zu saufen. Die beiden wohnten zusammen, es gab jeden Tag Krieg. (Sie ist auch eine Kriegerin, wenns drauf ankommt. Also der Typ ist ihr nicht auf der Nase rumgetanzt.) Jedenfalls war das ein Märtyrium für sie. Nun hat sie ihn rausgeschmissen. Die beiden haben ein Kind zusammen. Ich weiß, dass ihre Welt Kopf steht. Aber mich scheut sie nach wie vor. Ich will nichts von ihr, ich rücke ihr nicht auf die Pelle (ich akzeptiere den Abstand ja seit Jahren) ich will nicht bei ihr einziehen und sie nicht heiraten. Ich will nur einen "normalen Kontakt" zu ihr. Aber das lässt sie nicht zu. Und das obwohl wir uns wunderbar verstehen, wenn wir uns begegnen. Ich weiß darüber hinaus, dass ich ihr genau geben könnte, wonach sie sich seht: ein bisschen Zuwendung, Gehör, und ein bisschen was für die Anlehnungsbedürftigkeit. Wenn ich in Bezug eines wirklich kann, dann das. Also eine Frau "aufzufangen", sie zu trösten und ein bisschen Halt zu bieten. Aber sie scheut mich wie der Teufel das Weihwasser. Sie sagt soar, dass sie mich nicht "einordnen" kann, also dass ich sie offenbar durcheinanderbringe. Sie hat iorgewndwie Angst vor mir. Aber mit einem der säuft ist sie jahrelang zusammen und hat ein Kind mit ihm.

Kann mir einer das erklären?

Also Blitzkid, "fliegende Fahnen" sind in Deutschland oftmals das völlig verkehrte. ;-) Hier wird mit halbe Flamme gekocht. ;-D

Und selbst da brennt der Sud meistens schon an, ehe er fertig ist. ;-D

Mpaschi,nenkanxone


Übrigens,

hört euch [[http://www.youtube.com/watch?v=uw2Y4ATn4YU das]] mal an!

Höre ich die ganze Zeit. ;-)

MFasc~hinenkanxone


Ach du Scheiße!

"P18" - die sind ja behämmert! ;-D

Ohne Anmeldung nicht guckbar.

In dem Video fliegen ein paar Raketen und fallen ein paar Bomben. Oh je, da muss man natürlich gleich den Riegel vorschieben.... :(v Möchte wissen, welcher Schwuchtel das "zu hart" war. %-|

M6aschiZnenkaxnone


Na ja, ich habs mal schnell vom Screen gerippt und frei geuppt.

Die Video-Qualität ist total verwichst, aber habe keinen Bock mich mit dem Capture-Programm näher auseinanderzusetzen. Es geht so wie so bloß um die Mucke.

[[http://www.youtube.com/watch?v=jJmQNHjWHsE Bombs Away!]] 8-)

B/litz9kid


Die Musik ist mies. Da sollte VNV-Nation oder Feindflug drunter ;-D

Ich bin auch nur halb Russin und von der italienischen Grenze. Ich bin in vielen Ländern aufgewachsen. Ich bin als nichts wirklich. Ich hab keine Stereotype von deutschen Männern:

2 Jahre Norddeutscher aus Kiel

8 Monate Stuttgarter

4 Jahre Schlesische Grenze

5 Jahre Preußen

4 Monate Bayern

Ich brauch das nicht. Es nervt mich. Den Russen hab ich geheiratet, weil er mich zwar völlig fertig macht, weil er so kompliziert ist, aber ist wenigstens spannend und total unberechenbar... :-) Und ja: er singt, spielt Gitarre und weiß irre viel...

MAascThin9e{nka"nonxe


Acht Monate mit einem Schwaben? :-o ???

Gibts Spätschäden? ;-D

Ja weischt, sowas machmer hier net. Mir due bloß schaffe schafe und Heisle baue. Aba sooowas, nei das machmer hier net!

SCHWABEN!! Epoxidharzgesichter!

B0lit[zkid


Naja...war ne Fernbeziehung ;-D Von daher nicht so anstrengend. Wenn 800km dazwischen sind relativiert sich auch ein Dialekt. Er hat aber auch noch BWL studiert und sich dann sehr sehr schnell ins aus verabschiedet.

e,llRen32


Nun war sie jahrelang mit einem Freund zusammen, der hat angefangen zu saufen. Die beiden wohnten zusammen, es gab jeden Tag Krieg. (Sie ist auch eine Kriegerin, wenns drauf ankommt. Also der Typ ist ihr nicht auf der Nase rumgetanzt.) Jedenfalls war das ein Märtyrium für sie. Nun hat sie ihn rausgeschmissen. Die beiden haben ein Kind zusammen. Ich weiß, dass ihre Welt Kopf steht. Aber mich scheut sie nach wie vor. Ich will nichts von ihr, ich rücke ihr nicht auf die Pelle (ich akzeptiere den Abstand ja seit Jahren) ich will nicht bei ihr einziehen und sie nicht heiraten. Ich will nur einen "normalen Kontakt" zu ihr. Aber das lässt sie nicht zu. Und das obwohl wir uns wunderbar verstehen, wenn wir uns begegnen. Ich weiß darüber hinaus, dass ich ihr genau geben könnte, wonach sie sich seht: ein bisschen Zuwendung, Gehör, und ein bisschen was für die Anlehnungsbedürftigkeit. Wenn ich in Bezug eines wirklich kann, dann das. Also eine Frau "aufzufangen", sie zu trösten und ein bisschen Halt zu bieten. Aber sie scheut mich wie der Teufel das Weihwasser. Sie sagt soar, dass sie mich nicht "einordnen" kann, also dass ich sie offenbar durcheinanderbringe. Sie hat iorgewndwie Angst vor mir. Aber mit einem der säuft ist sie jahrelang zusammen und hat ein Kind mit ihm.

Kann mir einer das erklären?

Schatzilein, hast du ihr das mal genauso erklärt?

Steck den Rahmen ab, in dem du dich mit ihr bewegen willst ab und gut.

Wenn Frau jemanden nicht einordnen kann, sich ihrer Gefühle nicht sich ist (zeigt sie nach aussen) und sich unbewusst sicher ist (gesteht sie sich nur ganz im Geheimen ein), weil ihr Gegenüber eine latente Gefahr für ihr sonst so geordnetes Leben darstellt, dann scheut sie alles und jeden, was dieses Leben durcheinanderbringt. Selbst wenn der Gegenüber "nur" ein Freund sein möchte.

Ihren Säufer hat ja den Rahmen abgesteckt, da war/ist ihr klar, was sie zu erwarten hat. Ringelpietz zwischen lehren Flaschen ohne Gefühle ohne Zukunft.

Mrasch$inenkkanonxe


Den Teufel werde ich tun!

Neben der Lernerfahrung: "Bring einer Frau NIE zu viel Aufmerksamkeit entgegen!" habe ich folgende gemacht: "Gestehe einer Frau NIE deine Zuneigung oder gar Verliebtsein! In 9 von 10 Fällen finden Frauen dich schlagartig uninteressant und langweilig."

Man muss sie behandeln wie Schrubber.

Und gerade das will ich nicht.

Das ist mein Zwiespalt.

Ich traue mich überhaupt nicht mehr, einer Frau irgendwas positives zu sagen. Weil die dann in der Regel sofort durchdrehen.

Abheben, wegrennen oder Stacheldraht und Handschellen rausholen um mich vollständig zu okkupieren.

Seltsames Geschlecht. Da kann ich Handgranaten besser handhaben. Die verhalten sich im Gegensatz zu Frauen logisch!

MSaschinJenUk6anone


Abgesehen davon...

...spürt sie genau, was ich "für einer bin", also dass ich Einfühlungsvermögen besitze. Deshalb scheut sie mich ja. Würde ich ihr das noch brühwarm vorsetzen, wäre Polen gleich total offen! Denn dann würde ich sie ja direkt mit mir "unheimlichem Kerl" konfrontieren. Da würde die Schranke glecih ganz zugehen.

Nein nein. Ein Angriff nach vorn wäre hier das Destruktivste überhaupt.

M[aschinewn/kanoxne


Und bitte...

...sag nie wieder "Schatzi" zu mir! >:(

KDestrxa


Maschinenkanone

Ich traue mich überhaupt nicht mehr, einer Frau irgendwas positives zu sagen. Weil die dann in der Regel sofort durchdrehen.

:-/ MK, irgendwie geräts Du an die falschen Frauen (den Tröstsmilie laß ich wech, weil Du die haßt ;-D )

L]eswixan


Maschinenkanone

Um mal nach fast zwei Jahren ein Lesezeichen in diesen unglaublich spannenden Faden zu bringen:

Weisst du, was ich glaube, was dein innerer Widerspruch ist?

Du bist kein oberflaechlicher Mensch, aber dein Beziehungsverhalten ist oberflaechlich. Du hast grosse Angst, "eingefangen" zu werden und deshalb setzt du deinen Gefuehlen fuer die Frauen enge Grenzen.

In dem Moment, in dem du deine Zuneigung zeigst, und "was du fuer einer bist", sieht die Frau das als Oeffnen einer Tuer zu einer intensiveren, tieferen Verbindung. Sie denkt, dass mit dir mehr moeglich waere und du mehr wolltest als Zaertlichkeit und "niveauvolle Unterhaltung".

Die beiden moeglichen Reaktionen, die du aufgezaehlt hast, Flucht oder der Versuch, dich "anzuketten" (zweiteres klingt etwas polemisch, den Beginn einer tieferen Beziehung muss man nicht unbedingt als "Falle" ansehen), sind eigentlich gar nicht mal so unlogisch, gegeben die Frau waere an einer tieferen Beziehung entweder nicht interessiert, oder eben doch... der Unklare bist du...

Denn trotz allen Gefuehls und aller Weisheit, die du hast, bist du nicht bereit, dich "tiefer zu verstricken", weiter durchzudringen als knapp unter die Oberflaeche.

Du siehst sehr klar, fuer welchen Zweck deine Regeln taugen... manchmal bist du zufrieden mit dir, manchmal bedauerst du, dass du nie weiterkommst...

Wolltest du Letzteres, muesstest du einige dieser Regeln mutig ueber Bord werfen... z.B. das:

"Bring einer Frau NIE zu viel Aufmerksamkeit entgegen", "Gestehe einer Frau NIE deine Zuneigung",

Man muss sie behandeln wie Schrubber.

...und vielleicht einige andere Regeln, die du hier nicht aufgezaehlt, aber dir mehr oder weniger bewusst fuer dein Leben gesetzt hast.

Du muesstest dich verletzlich machen und bereit werden, offen schwere Niederlagen einzustecken - weil es nicht mehr um zaehlbaren "Erfolg" ginge, sondern um etwas ganz anderes.

Du musst mir nichts davon glauben, denn ich bin als Aufreisser total unbrauchbar (habe aber durchaus auch aus diesem Faden gelernt), und auch an echten, tiefen Beziehungen kann ich keine langen Listen vorweisen, denn so etwas findet man, wenn's gut kommt, alle 10 Jahre mal... also Kompetenz habe ich nicht, aber du kannst ja selber pruefen, was dir einleuchtet.

Z!aungxas$t, y30


Den Teufel werde ich tun! Neben der Lernerfahrung: "Bring einer Frau NIE zu viel Aufmerksamkeit entgegen!" habe ich folgende gemacht: "Gestehe einer Frau NIE deine Zuneigung oder gar Verliebtsein! In 9 von 10 Fällen finden Frauen dich schlagartig uninteressant und langweilig." Man muss sie behandeln wie Schrubber.

Meine Fresse! Endlich mal ein Mann, der vernünftiges Deutsch schreibt! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH