Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

k=ommisarNgehtxum


@ mk

is genau umgekehrt. bin immer derjenige, und ich meine immer :°( derjenige der direkt sagt na gehen wir doch aufs klo ;-) dann immer rückzug der frauen. vl unreif?

M6asichinenxkanone


Klo? ???

Da würde ich mit dem Begriff "Unreife" aber mal gründlicher auseinandersetzen! ;-D

.

.

.

Wolke

Wie klinge ich denn? ???

(Tipp: Paarberater bin ich nicht. ;-))

RbahjasR Gn`ade


Geh mal joggen. Dreimal die Woche und regelmäßig. Das gibt ungeheuren Antrieb.

Hm, das mach ich schon. An anderen Tagen sogar Krafttraining. Hilft tatsächlich, aber nur vorübergehend. Ich hoffe echt, dass die SD-Hormontabletten mir ein bisschen mehr Schwung verleihen.

danke, meister.

Noch einer!

Du solltest eine Sekte gründen, Meister. Dann könntest du an deine Jünger Roben mit einer stilisierten Maschinenkanone verkaufen. ;-D

bwa|labiJmbxa


> rahja, nimm deine medis und mach dir keinen stress, liegt bestimmt daran.bist ja richtig sportlich :-o :)^

ich fange nach meiner winterpuse auch wieder an...

und lies nicht so schlimme sachen, das ist das letzte was dir im moment gut tut.

> mk, stimmt schon, das sind dann ruhende freundschaften, die zb. wegen entfernung oder anderen gründen nicht mehr aktiv gepflegt werden, aber ich weiß, das ich mich jederzeit an die leutchen wenden kann und das ist einfach schön... die übrigens auch an mich, bei mir bleibt keiner vor der tür stehen. ich glaube ganz einfach, wir meinen dasselbe, haben nur andere definitionen. ;-D

bialaxbimsbxa


mk-merchandising

Dann könntest du an deine Jünger Roben mit einer stilisierten Maschinenkanone verkaufen.

ja, mach mal, ich bin werbefuzzi. ich kümmer mich dann um mk's merchandising-produkte (vorsicht, englisch ;-D )

> das große frauenaufreißer-handbuch als hardcover-und taschenbuchversion

> die kleine mk-aufreißer-handfibel mit allen geboten fürs portemonnaie

> die mk-action-figur mit zukaufbaren frauen-püppchen in vielen verschiedenen versionen ;-D

> natürlich den ganzen werbekram (give-aways ;-D) nicht zu vergesen den keiner braucht; kulis mit jeweils einem gebote,

streichholzschachtel mit sprüchlein, damit die hütte brennt :-p ,

mk-tischkalender...

bbala5bixmxba


boah, bin noch nicht wach, bin echt ne morgenmuffel-dummse...

WVolk*e9


@Maschinenkanone

Hmm, das ist nicht so einfach, also auf jeden Fall etwas wo man viel mit Sprache umgeht. Journalist? Ahh, Du machst hier eine Untersuchung - unter dem Vorwand der Hilfestellung?!! ;-)

M?ailahnxd


Er ist

ne Oberbitch von Beruf ;-D

g*ross*e-$Wexlt


Ja, schonmal richtig. Bei MKs Beruf sollte man sich mit verschiedenen Sprachen auskennen.

b)aulabdimTba


;-D

MJailaKnd


ne akademische Hure,ist er!;-D

M5aschineOnkanonxe


Besser als...

...Bartträgerin!! >:(

*So, nu sieh zu, Mailand, wie du da wieder rauskommst* ;-D

MAaila8nd


;-D

Mann wäre ich gerne ein Mann,mann oh mann.

M asc'hinenTkanoxne


Klarer Fall von

Penisneid!

MJaschineSnk'an)one


Ja Leute...

...das Vermuten und Raten um meine "berufliche Tätigkeit" ist der Grund, warum ich die Frage: "Und? Was machen Sie beruflich?" mit: "Ich bin ein Müllmann!" und einem dämlichen Grinsen beantworte. Ich gelaube, nirgendwo auf der Welt (die bekloppten Amis und Briten mal ausgenommen) wird man als Mensch so nach seinem Beruf bewertet und in Kisten gepackt wie in Deutschland. Schubfach auf, Mensch rein, Schubfach zu.

Hausmeister - praktisch veranlagt aber dumm

Putzkraft/Zeitung austragen - "weiter reichts eben nicht"

Lehrer - Bote des Wissens

Beamter - pflichtbewusster und solider gehts nicht

Akademiker - die Orchidee unter den Geistreichen

Arzt - Gott in weiß

Arbeitslos - Parasit der Gesellschaft, womöglich noch willensschwach oder unfähig, sich aus eigener Kraft in die Gesellschaft einzugliedern

bla bla bla ...

...bla bla bla.

Vorurteile, die keiner zugibt, denen aber doch Jeder erliegt.

Zumindest auf den ersten Blick.

Das geht mir auf den Sack. Menschen werden immer darüber definiert, wie sie ihr Geld verdienen. Der "Beruf" ist der "Lebensinhalt"! (Mailand, erinnerst du dich an das Thema "eigenes Erleben und Andere daran teilhaben lassen", was wir vor kurzem hatten? Ich denke, Menschen, die sich [und Andere] nur über den Beruf definieren, sind solche Menschen, die nichts haben, woran sie Andere wirklich teilhaben lassen können. Denn sie haben nur "ihren Beruf".)

Mein Leben ist eine kontinuierliche Zickzacklinie aus Phasen des Aufstrebens, Stagnierens und Abfallens. Zumindest ergibt sich dieses Bild, wenn mans von außen betrachtet und bewertet! Die einzelnen Phasen meines Daseins chronologisch aufgereiht und nacheinander betrachtet, lassen für den leistungsorientiert Betrachtenden folgende Schlüsse zu:

**- Na der lässt sich aber hängen!

- Oh, der ist aber intelligent!

- Na, der mogelt sich so durch...

- Man! DER nimmt sein Leben aber in die Hand!

- Was für ein Willensschwächling...

- Oh! So ein konsequenter und zielstrebiger Mensch!**

Von "versetzungsgefährdet", "Facharbeiter", "Abitur" und "arbeitslos" über "Wehrpflichtiger", "Selbständiger", "Studenten-Karteileiche" und "Gammelfritze" bis zum "Hardcore-Informatikstudenten" war alles dabei. Und das sind nur die sichtbaren Stadien. Nahezu alles in meinem Leben ist diametral gespalten und in zwei voneinander weit entfernte Pole getrennt. Nichts ist homogen. Von nichts bin ich "wirklich überzeugt".

Die Frage: "Und? Was machen Sie beruflich?" ist zur Einschätzung des Wertes meiner Person also so hilfreich wie die Frage nach der momentanen Temperatur zur Bewertung der geografischen Klimazone eines Landes.

Nur ich weiß, dass dieser Zickzack-Weg für mich richtig und notwendig war. 'Und ... dass er auch jetzt noch nicht "begradigt" ist.

Deswegen beantworte ich die Frage: "Und? Was machen Sie beruflich?" Mit: "Ich bin ein Müllmann!" und einem dämlichen Grinsen. Ich lüge. Schublade zu, Frage erledigt. Die meisten glauben das natürlich nicht, aber scheiß drauf. Diese deutscheste aller deutschen Fragen ist damit erledigt und die Fragenden sollen sich mal selber einen Kopf machen, "wer ich bin" und mich aufgrund meines unmittelbaren Auftretens einschätzen, anstatt aufgrund eines Vorurteils.

.

.

.

Gut, dann will ich die Frage mal auflösen:

Wer den Thread verfolgt hat weiß, dass ich ein "Computerdödel" bin. Ja, sogar ein studierter mit Diplom. Aber das macht mir keinen Spaß. Schlimmer noch: Es geht mir auf den Sack. Computer sind so ziemlich das menschenfremdeste, was der Mensch je erschaffen hat.

Das was ich bin, bin ich aus mir selbst heraus.

- Labern tu ich aus mir selbst heraus (ohne Rhetorikseminare besucht zu haben)

- Denken tue ich aus mir selbst heraus (ich hab zwar ein paar Semester Philosophie studiert, aber "denken" lernt man da nicht)

- "Fühlen" und "mich in Andere einfühlen" tue ich aus mir selbst heraus (ohne bei der Seelsorge gearbeitet zu haben)

- "Menschen verstehen" tue ich aus mir selbst heraus (ohne Psychologie studiert zu haben)

- Frauen (und damit Menschen generell) "studiere"ich aus eigenem Antrieb heraus und nicht aufgrund einer sozialen Studie

Vielleicht sollte ich die Frage: "Und? Was machen Sie beruflich?" beantworten mit: Ich bin ich. Das ist mein "Hauptberuf".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH