Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

CehrisnwurChxris


Tach,

ich muss ehrlich sagen, nach dem Buch "Lob des Sexismus" (danke Alex) hat sich meine Einstellung zu Frauen geändert - nur weiß ich noch nicht so genau ob das jetzt gut oder schlecht ist.

fakt ist: ich nehme Frauen jetzt (noch) weniger Ernst als vorher. Das kann ich auch garnicht mehr, da sie ja vieles nicht ernst meinen und als "wichtigstes" in meinem Leben, das muss sie sich verdienen.

**Für Frischlinge:Faustregel: Fängt sie an zu zicken (unberechtigt, Achtung achte auf Manipulation!), setz sie auf den Pott, schmeiß sie raus, gehe.

Tut sie das was Du sagst, belohne sie mit zärtlichkeit usw. So einfach ist das. Du solltest allerdings eine klare Linie beibehalten und sie nicht als Spielball benutzen. Das ist Käse und führt zu Störungen bei jenen Frauen. Spíele nicht mit Frauen, dominiere sie.**

Das wollen Frauen ja auch insgeheim, verwirren gekonnt aber heutzutage die Männer mit Ihren sprachlichen Fähigkeiten.

Und Frauen schlagen ist nicht mehr erlaubt !(gut so ! ein schelm wer böses denkt ;-D)

Grüße Chris

MMasc>hinenkuaxnone


Ich glaube, ich bin mal wieder dran...

Alex

[Nervosität/Aufgeregtheit] Laß dich nicht von ihr "Anstecken"! Übertrage einfach die ruhige und sichere Stimmung von dir auf sie und sie wird sich wohl fühlen!

:)^ In dir reift echtes "Sein". ;-)

Ich erinnere mich, dass ich ein Teil diese Eigenschaften schon mal hatte, aber dies ist lange her. ... Wenn man sich im klaren ist, wie Hierarchien funktionieren, erkennt man sehr schnell, wie und wann man diese Eigenschaften einbüßt hat.

Was meinst du damit? ???

Weg vom Fernseher oder Computer

Aber ganz schnell! :-o

Echt, es gibt kaum etwas, was mehr und "besser" Zeit vernichtet, als diese beiden Kisten.

Eigentlich müsste man sich ganz harte Regeln auferlegen. Sowas wie "nur noch vier Stunden täglich und generell nicht mehr nach 1:00 Uhr".

Beispiel dafür wäre z.B. [[http://de.wikipedia.org/wiki/Autosuggestion]]

Genau.

Man kann so viel effektives im Leben anstellen und sein Dasein auf den "unsichtbaren" Etagen verändern. Man kann sein Leben mit einfachen Verhaltensweisen/Übungen regelrecht "auladen". Mit einfachen Sachen. Z.B. diszipliniert zwei Wochen lang aller zwei Tage früh joggen gehen. Einfache Sache, die Jeder durchführen kann und die mal "ganz was anderes ist". Etwas anderes machen ist unentbehrlich für das Erlernen von "Grenzüberschreitung". Und genau darum geht es in der "Arbeit mit persönlicher Angst und Trägheit": um das Überschreiten persönlicher Grenzen.

Eine geile Sache für Männer ist - so blöd das jetzt vielleicht klingt - z.B. PC-Muskel-Training bei gleichzeitiger sexueller Enthaltsamkeit. Einfach mal "eine Woche durchhalten". ;-) Sowohl das Training als auch die Enthaltsamkeit. Macht das mal und ihr werdet merken, wir euch das "auflädt". Man steht ordentlich und zusehends unter Spannung! Die muss irgendwann natürlich raus und dazu kann man sie gut kanalisieren! 'Energie sorgt für Veränderung und Bewegung. Energie bringt Dinge zur Reaktion! "Sexuelle Energie" ist eine sehr starke "psychomentale" Energie. Wenn man mit der methodisch Arbeitet, kann die viel bewegen. Dazu muss man die nur aufstauen und gezielt in eine Art Turbine leiten. Ähnlich wie früher ein Wasserläufe aufgestaut und auf Mühlräder geleitet wurden. So konnte dann mit Mühlsteinen Getreide gemahlen oder mit einem Hammerwerk Metall geschmiedet werden.

Das klingt alles auf den ersten Blick absurd und reichlich esoterisch. Aber es ist so! In Indien gehen die Menschen sogar davon aus, dass ein Mann mit einer Ejakulation "Lebensenergie" verliert. ;-) so weit gehe ich nicht, aber dass ein sexueller Höhepunkt "Spannung neutralisiert" weiß jeder Junge, seit er das das erste Mal gemacht hat. Es gibt viele solcher "Energievernichter". Viele von denen werden regelrecht als Droge mißbraucht. die drei wichtigsten (für Männer) sind:

- Wichsen

- Rauchen

- Saufen

Alles das macht - wenn es im Interesse des kurzfristigen billigen Vergnügens übermäßig praktiziert wird - schlaff und träge. Es vernichtet Energie und lähmt den eigenen Antrieb.

Rauchen und Saufen vergiftet den Körper - die Folgen spürt Jeder unmittelbar (beim Saufen noch deutlicher als beim Rauchen) - und (übermäßiges!) Wichsen weicht die mentale Struktur auf. Alle drei Sachen sind Ersatz. Ersatz für "Glück". Sie lügen einem kurzzeitig vor, dass irgendwas "besser" wird. Aber es ist gelogen.

Ich habe tausende Zigaretten geraucht. Keine einzige davon hat mich im Leben auch nur ein Stückchen weiter gebracht.

Ich habe bestimmt viele tausend Male gewichst (Ja Entschuldigung, es gibt Sachen, die müssen einfach mal gesdagt werden! :-o ), aber "glücklich" gemacht hat es mich nie. Es war genau so "Ersatz" wie das Gerauche. (Wobei "wichsen" wenigstens noch den sinnvollen Effekt hat, dass man sich selbst sexuell kennenlernt, was einem im Umgang mit Frauen von großem Nutzen ist!)

Nur gesoffen habe ich nie. Damit habe ich keinerlei Erfahrung. Aber das kann man sich auch getrost schenken.

Ich komme zum Abschluss und fasse zusammen:

Jede Aktivität, die das Leben verbessern soll (Zigaretten, Saufen und Wichsen sollen das ja angeblich auch machen - man glaubt ja, dass das "Spaß" macht oder "schön" sei) ist viel besser in der Realität investiert als in Illusionen! Es ist tausend Mal besser, etwas mit echten Frauen zu erleben statt mit vorgestellten. Es ist tausend Mal besser, wirkliche (erfüllende!) Erlebnisse zu haben, statt mit Nikotin und Alkohol entleerende und hassenswerte Ersatzbefriedigungen zu zelebrieren.

Gut, der Selbstbefriedigung muss ich eine Daseinsberechtigung einräumen: Sie ist ein gutes Instrument zum Verbrennen von Illusionen. Sexuelle Illusionen, die man gar nicht wahrmachen möchte, die einen aber dennoch reizen. Die kann man so auf "virtuellem Weg" verbrennen.

Aber Kippen und Alkohol ... die haben keine relevante Daseinsberechtigung. Ich sage bewusst "keine relevante"... denn eine soziale Komponente beinhalten diese "Genuss"mittel ja doch. Aber voranbringen, im Sinne von Selbstentfaltung, tun sie niemanden. Abgesehen von den ganz selten Fällen, in denen Alkohol für genau die Enthemmung sorgt, die für das öffnen einer inneren Tür erforderlich ist. Aber diese Fälle sind äußerst selten und denen steht eine Quote von bestimmt weit über 1000 gegenüber, in denen Alkohol rein destruktiv für das Innenleben wirkt:

- abschlaffen

- agressiv machend

- verhässlichend

- ausfällig machend

und so weiter. Die meisten Menschen verändern - wenn sie besoffen sind - stark zu ihrem Nachteil. Viele werden sogar regelrecht abstoßend.

.

.

.

Weiter im Text.

Du bewegst dich in einem Club und jemand steht dir im Weg. Du legst deine Hand leicht auf seine Schulter und er wird dir Platz machen.

...oder er wird dir seine Hand auf deinen Arsch legen. ;-D

Abstand zum Freundeskreis

Dein Freundeskreis wird sich - analog zu deinem eigenen Fortschritt - sukkzessive verändern. Menschen, die mit deiner Etnwicklung nicht Schritt halten können werden sich innerlich von dir entfernen, dich ggf. sogar anfeinden ("Entwicklungsneid" nenne ich dieses Phänomen jetzt mal) und du wirst sie entsorgen müssen. Andere Menschen, die auf deiner Höhe oder leicht darüber (oder auch leicht darunter, aber dann genau so bestrebt wie du) sind, werden in dein Leben treten.

Du kriegst, was du bist.

Ewiges Gesetz.

eins muß ich noch sagen, obwohl mir Vorurteile damit sicher sind. DIE hier ... ist mal richtig süßßßßß

Dieses Vorurteil teile ich gern. ;-) Wobei [[http://www.prosieben.de/lifestyle_magazine/next_topmodel/popup_gallery/36861/index_20.php das hier]] nicht so recht überzeugend wirkt. ;-D

Am liebsten wäre sie mir aber [[http://www.prosieben.de/lifestyle_magazine/next_topmodel/popup_gallery/36861/index_32.php so hier]]. Das ist einfach "echt".

Und ... dann gefällt dir [[http://img207.imageshack.us/img207/8774/p00756800x6002hs7.jpg die hier]] bestimmt auch, oder? (Ist da seinzige FSK16-Foto was ich von ihr habe. ;-) )

Oder [[http://img99.imageshack.us/img99/3192/40im4.jpg die]]. ;-)

Der Rest dort ist irgendwie uninteressant.

Hast Recht. :-/

.

.

.

bluechip

[[http://img213.imageshack.us/img213/5423/08042007755zz8.jpg Klick]].

M!asch~inenkOanxone


Weiter...

Kerstin

... sag doch mal, was sind solche Sprüche die man auf lager haben sollte?

Zum Beispiel "Guten Tag" und "Auf Wiedersehen". Aber auch "Bitte" und "Danke" ;-)

Worauf willst du denn hinaus? "Wofür" brauchst du "Sprüche"?

Du scheinst ja wirklich ein Beobachter zu sein. Dann sag mir mal eins, an was für Merkmalen findet man raus ob der andere wirklich nur cool-tut, aus Angst oder einfach wirklich null Interesse hat

1. Zuerst mal indem du ihn/sie selbst beobachtest. Das Verhalten entschlüsselst. Übungs- und Erfahrungssache. Diese Erfahrung wirst du nur entwickeln, wenn du Punkt 2 machst.

2. Indem man ihn/sie anspricht. An der Reaktion des Gegenüber kannst du klar ablesen was du wissen willst und damit überprüfst du deine Vermuntung und baust mit der ZTeit einen Erfahrungsschatz auf, der immer sicherer wird, ohne durch platte Vorurteile gefährdet zu sein.

Aber - um dir diese Illusion zu nehmen (denn ich denke, diese Hoffnug schwingt unterschwellig mit) - "aus der Ferne" wirst du nur mit erworbener Erfahrung hinreichend sicher Prognosen aufstellen können. Um diese Erfahrung aufzubauen musst du "ran an den Feind". Also "aus der sicheren Entfernung" ist am Anfang in Sachen "Einschätzung des Gegenübers" gar nichts zu machen.

.

.

.

ChrisnurChris

Fängt sie an zu zicken (unberechtigt, Achtung achte auf Manipulation!), setz sie auf den Pott, schmeiß sie raus, gehe.

Eine Möglichkeit.

Ich erweitere:

Mache sie zum Kinde. Rede mit ihr wie ein Vati, Erzieher, Lehrer oder Therapeut.

Auf einer Meta-Ebene bist du immun gegen Manipulationen und führst ihr noch effektiver vor Augen, dass ihr Treiben "nichts bewirkt". Im Gegenteil, dass sie sich selbst lächerlich macht.

Spíele nicht mit Frauen, dominiere sie.

Ja leider. Leider ist das so. Leider.

Gott sei Dank "nur" bei 95% von ihnen. *pust*

Und Frauen schlagen ist nicht mehr erlaubt !

Na ja. Es ist generell weniger die Frage, ob etwas "erlaubt" ist, als vielmehr, ob man das, was man tut oder tun kann, guten Gewissens tun kann. Und wenn das nicht der Fall ist, ist es egal, ob es "erlaubt" ist.

So, ich gehe mal zzz

K6ersti"n197x6


Maschinenkanone

Schade, jetzt bin ich echt enttäuscht.

z]Wofür" brauchst du "Sprüche"?[

Du fragst warum ich Sprüche brauchen soll? Du brauchst doch Sprüche, von dir kommt doch die Idee mit den Sprüchen. Ich brauch nicht wirklich welche, habe nur dein Regelwerk gelesen und mich gefragt was du mit folgendem explizit meinst:

Regel 6: Objekt scannen, Spruch aus der Trickkiste graben

Nicht blind losstürzen, sondern zuerst Sprüchekiste sortieren . Abchecken "was mache ich wenn ein Gespräch entsteht", "was mache ich wenn's crasht". Du musst es wie einen virtuellen Film abspielen. In der Regel kommt es so wie so ganz anders als geplant, aber mit guter mentaler Vorbereitung vermeidest du, dass du dich verhedderst und unsicher wirkst

Regel 13: Das Labern und das Sprüche kloppen!

Ein etwas schwieriges Kapitel, wenn man zum ersten Mal Zeit miteinander verbringt.

Ganz wichtig, damit es nicht anfängt zu schlingern, ist es, für jede Situation einen tauglichen Spruch parat zu haben

Aber scheinbar kennst dein eigenes geschriebenes nicht und da du nichtmal weißt was drin steht, klingt das ganze unglaubwürdig. Echt schade, weil vorher fand ichs interessant. Aber so kommt der Gedanke ob du nicht nur jemand bist wo philosophiert und sich selbst gern reden hört. Naja, ich klink mich aus dieser Konversation aus. Schade.

K`erst(in19x76


chris

also du musst ja bös enttäuscht worden sein und hilflos.

erstens ist es nicht sinnvoll sein seine einstellung zu anderen menschen durch gelesenes zu verändern. hab doch deine eigene meinung. das ist ja ech wie im 3. reich.

und das was du über frauen schreibst, probier es einfach aus, aber 95% der frauen die ich kenne, hätten genug stolz um dich mit deiner neuerworbenen tour nicht durchzulassen und kein interesse an die zu haben, eher gelangweilt sich auf andere männer zu konzentrieren. und die restlichen 5% sind meist gestörte selbstbilder.

aber mach dir selbst ein bild und nicht aus gelesenem. und vor allem denke imer dran, frauen sind auch nur menschen, auch wenn sie dich nicht ranlassen oder dich enttäuscht haben.

man oh man

M]aschinenrkano9ne


Kerstin

Regel 6: Objekt scannen, Spruch aus der Trickkiste graben

Diese Aussage bewegt sich bereits auf einer abstrakten Ebene. Auf dieser Ebene ist dem Betreffenden schon klar, welche Sprüche er "parat" hat. Wenn icht, muss er eine Stufe zurück gehen. Deine Frage

warum ich Sprüche brauchen soll?

ist, als würdest du zu einem M;ann sagen

"Werkzeug raus!"

Der muss doch ertstmal wissen worum es geht, damit er weiß was für Werkzeug er benutzen muss.

Die "Wahl des Spruches" ist absolut situationsabhängig und kann deshalb pauschal nicht beantwortet werden.

Aber scheinbar kennst dein eigenes geschriebenes nicht und da du nichtmal weißt was drin steht,

Das weiß ich sehr wohl.

klingt das ganze unglaubwürdig. Echt schade, weil vorher fand ichs interessant. Aber so kommt der Gedanke ob du nicht nur jemand bist wo philosophiert und sich selbst gern reden hört.

Also erstmal muss es heißen "...DER gern philosophiert...", aber mit "Philosphie" hat das nichts zu tun. Es ist Pragmatik. Es muss funktionieren.

Naja, ich klink mich aus dieser Konversation aus. Schade.

Also du hast ein nicht sehr konstruktives Kommunikationsverhalten, wenn du dich schon durch die Frage "Wofür" brauchst du "Sprüche"? enttäuscht fühlst "zu machst".

hab doch deine eigene meinung. das ist ja ech wie im 3. reich.

Hoffst du denn, mit solchen Äußerungen ernst genommen zu werden?

C;hrisnXurChrFis


Hallo Kerstin,

erstmal finde ich es gut, dass Du dich hier einklingst !

Du weißt selber wie Männer sind: Sind sie alleine unter sich, drehen sie manchmal am Rad, bis eine Frau sie wieder auf den Boden holt.

-umgekehrt ist es das gleiche.

erstens ist es nicht sinnvoll seine einstellung zu anderen menschen durch gelesenes zu verändern.... eigene meinung. das ist ja echt wie im 3. reich.

-Hier gebe ich Dir soweit recht, dass viele Menschen nicht in der Lage sind konstruktives von destruktivem/Meinung aufzwingendem zu unterscheiden.

Ich ergänze: Nicht nur Lernfähigkeit sondern auch Distanzierung und Gesamtzusammenhänge erkennen sind notwendig für eine positive persönliche Entwicklung, danke für den Hinweis des einfachen Nachlaufens !

aber 95% der frauen die ich kenne, hätten genug stolz um dich mit deiner neuerworbenen tour nicht durchzulassen

-Also: Es geht nicht um eine "Tour", es geht hier um Erweiterung des Umgangs mit der anderen Person. Natürlich hat eine Frau Stolz, allerdings beabsichtige ich diesen auch nicht anzugreifen, sondern ihr zu zeigen, wo Ihr Platz ist und zwar hier an meiner Seite, denn ich brauche sie genauso wie sie mich; sexuell und nicht-sexuell.

Jede Frau läßt sich gerne führen, nur sind dafür nicht alle Männer in der Lage und es gibt auch nicht viele davon.

Den Stolz den Du meinst, bricht spätestens dann wenn sie sieht, dass Du nicht nur mit heißem Wasser kochst, wie es viele tun.

Bis denn !

Grüßle chris

Able xx8x2


@ Kerstin1976

Du scheinst ja wirklich ein Beobachter zu sein.. Dann sag mir mal eins, an was für Merkmalen findet man raus ob der andere wirklich nur cool-tut, aus Angst oder einfach wirklich null Interesse hat (bevor man ins Fettnäpfchen dappt oder ewig wartet bis er über seinen eventuellen Schatten gesprungen ist).

Es gibt Unterschiede zwischen Mann und Frau.

Ich behaupte mal, es gibt noch einen Unterschied zwischen ängstlichem Interesse und testen deiner Charaktereigenschaften.

Stell dir vor eine Frau die richtig gut aussieht wird 10 mal am Tag angesprochen.

Sie wird anders darauf reagieren, als eine Frau die gar nicht an gesprochen wird.

Sie wird versuchen (Männer natürlich auch), aus diesen ungleichen Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage genadenlos das Beste auszuwählen.

Egal ob sie es mit irgendwelchen dummen Sprüchen oder Verhaltensweisen tut.

Das "Paradoxe" daran ist, dass man sie nicht beindrucken wird, in dem man ihr Komplimente macht, denn diese Bestätigung bekommt sie jeden Tag und das sogar von 99% der Männer.

Was würde passieren, wenn jemand frech ist und ihr nicht die Bestätigung gibt, die für sie selbstverständlich ist?

Was würde sie denken und fühlen, wenn jemand überhaupt nicht beindruckt von ihrem Aussehen ist und sich vielleicht noch über sie lustig macht oder sie verunsichert?

Am besten noch herrausfodert...

Natürlich alles noch in einem respektvollen Rahmen!

Zum kühlen Interesse schließe ich mich mal der Meinung in einem anderen Forum an:

Wenn eine Frau an einem Mann interessiert ist, zieht sie sich erst einmal zurück. Sie möchte sich keinesfalls dem Nächstbesten an den Hals werfen. Sondern sie möchte wissen, ob er sie auch verdient. Und was er sich einfallen lässt, um ihr Herz zu gewinnen. Zweitens hat sie Angst, dass er rasch wieder das Interesse an ihr verliert. Wenn sie sich allzu schnell hingibt, wäre ja vielleicht für ihn der Reiz dahin! Also wird sie all die Spielchen spielen, die es ihm erst einmal schwer machen. Sie möchte erobert werden – mit Charme, mit Witz, mit Phantasie und vielen originellen Ideen. Drittens sind diese Spielchen ein Test. Frauen möchten immer gerne über den Mann etwas wissen. Ist er verlässlich? Kämpft er um die Liebe? Zeigt er Einsatz? Oder ist er phantasielos, gibt er schnell auf und verliert die Lust? Sehr häufig ist das Spiel für die Frau viel aufregender als es wirklich zu tun.

@ChrisnurChris

ich muss ehrlich sagen, nach dem Buch "Lob des Sexismus" (danke Alex) hat sich meine Einstellung zu Frauen geändert - nur weiß ich noch nicht so genau ob das jetzt gut oder schlecht ist.

Ja..

Ob es gut oder schlecht ist, weiß ich auch nicht ganz, weil sich meine Realitätswahrnehmung beachtlich verändert hat.

Vorallem, wenn man so ein übelster Anfänger war bzw ist.

Das Buch schönt das Thema nicht und somit werde ich hier einige Abschnitte nie veröffendlichen oder zitieren, weil dann das Geheule wieder einmal groß ist.

Bestes Beispiel dafür sind irgendwelche Leute, die sich neu anmelden, nur um sich wichtig zu machen. Einfach lächerlich... %-|

Kurzer Denkanstoß am Rande:

Wenn Frauen wirklich die Schleusenwärter der Sexualität sind, das heisst, dass sie durch Selektion die besten Gene weiter schleusen.

Würde da Mutter Natur nicht Irgendwas "einbauen", damit man nicht so leicht diese Selektion manipulieren kann, wodurch die ganze Art gefährdet sein könnte?

Würden unter diesem Zusammenhang, die Antworten einer Frauen irgendwas wert sein, wenn man sie zum "Wunschpartner" befragt?

Ja sicher! Es gibt ein paar, die sich darüber im Klaren sind, aber das ist nur ein Bruchteil der Frauen!

Nicht nur, dass viele nicht mal wissen was sie wollen, NEIN sie erzählen irgendwelche Sachen, die beim genaueren betrachten, nicht mal im Ansatz funktionieren können!

Genug davon... :-/

.

.

@MK

Was meinst du damit?

Ganz einfach....

Ich war früher "Gruppenanführer" mehr oder weniger.

Raudihaftes Verhalten und habe auch zum Teil auch paar dumme Sachen gemacht.

Ich konnte es nie irgendwie richtig in Einklang bringen, wieso ich zu der Zeit auf andere anziehender gewirkt habe, als in den letzten Jahren.

Jetzt weiß ich es ja!

Wie verändern sich solche Verhaltensweisen und Charaktereigenschaften?

Zum Beispiel durch wechseln der Schule, was ab der 6. Klasse zu meiner Zeit gerade überlich geworden ist.

Du kennst das sicher nicht, weil bei dir das durchgängig bis zu 10. Klasse unterrichtet wurde.

Also ein Wechsel des Freundeskreises bzw ein Gruppenwechsel.

Wenn man sich dort natürlich nicht "durchsetzt", verliert man gewissen Fähigkeiten.

Dann gibt es natürlich noch andere Situationen und schlechte Erfahrungen, die sicher dazu beigetragen haben.

Gut, der Selbstbefriedigung muss ich eine Daseinsberechtigung einräumen: Sie ist ein gutes Instrument zum Verbrennen von Illusionen. Sexuelle Illusionen, die man gar nicht wahrmachen möchte, die einen aber dennoch reizen. Die kann man so auf "virtuellem Weg" verbrennen.

Diese Verhalten hat noch einen tieferen biologischen Hintergrund. Sowohl beim Mann, als auch bei der Frau.

Mann: Qualität des Spermas wird verbessert und somit wird auch die Zusammensetzung der "Spermienarten" verändert.

Frau: Es gibt eine "Abwehrflüssigkeit" die Spermien und Krankheitserreger abtötet, dies wird dadruch beeinflußt.

Beide nutzen diese Fähigkeiten zur taktischen Fortpflanzung.

Es treten nächtliche Orgasmen nicht nur bei Männern auf. ;-)

Da ich gerade bei dem Buch Krieg der Spermien bin.

MK du meintest mal, dass dir mal jemand sagte, dass eine Frau am Geruch oder Geschmack des Gliedes erkennen kann, ob dieser fremd geht. Dies wird in diesem Buch beschrieben.

Es trifft auf beide Seiten zu und so kann auch der Mann es bei seiner Partnerin auf diese Art prüfen.

Dies Technik ist auch bei anderen Primaten nachgewiesen.

Durch solche Infomationen, kann dann das Fortpflanzungsverhalten an die Situation angepasst werden.

Nicht um sonst ist Oralsex sehr weit verbreitet.

Es ist erstaunlich, welche raffinierten Systeme Mutter Natur eingebaut hat.

Dieses Verhalten ist nur die Spitze der Eisberges, welches in diesem Buch beschrieben wird.

Ich habe tausende Zigaretten geraucht. Keine einzige davon hat mich im Leben auch nur ein Stückchen weiter gebracht.

Wollte dich ja schon mal fragen, ob du es geschafft hast. ;-)

Glückwunsch! :)^

Träumst du ab und zu davon noch ?

Bei mir ist die Häufigkeit stark zurück gegangen. Ich denke, es passiert trotzdem ab und zu noch.

...oder er wird dir seine Hand auf deinen Arsch legen.

Tjoo, dies könnte schon passieren. ;-D

Habe das bei Polizisten und selbst beim Türsteher gemacht.

Bei den Personen merkst du besonders stark, wie sie sich wundern, weil sie sowas nicht "gewohnt" sind. ;-D

Es sollte aber dann natürlich aussehen, als ob es für dich das normalste auf der Welt ist.

Ich tue dies natürlich auch bei Frauen!

Andere Menschen, die auf deiner Höhe oder leicht darüber (oder auch leicht darunter, aber dann genau so bestrebt wie du) sind, werden in dein Leben treten.

Ich habe mich gestern mit jemanden darüber unterhalten und der meinte auch, dass einige es Wert sind "mitgenommen" zu werden und andere nicht.

Das Problem ist wirklich sehr bekannt unter den Leuten, die sich weiterentwickeln wollen.

Ich muß mir auch irgendwie das Verhalten angewöhnen, dass ich nicht versuche Leute "aufzuklären", weil es einfach sinnlos ist.

Sie wollen einfach nichts neues lernen und das ist so eine verschwendetet Energie.

Dieses Vorurteil teile ich gern.

:-)

Was man auf den Fotos nicht sieht, ist ihrer schüchterne und defensive Haltung. Dieses Verhalten mit dem Aussehen, finde ich sehr anziehend. x:)

Mache sie zum Kinde. Rede mit ihr wie ein Vati, Erzieher, Lehrer oder Therapeut.

Auf einer Meta-Ebene bist du immun gegen Manipulationen und führst ihr noch effektiver vor Augen, dass ihr Treiben "nichts bewirkt". Im Gegenteil, dass sie sich selbst lächerlich macht.

Diese Ansicht könnte zu 100% aus Lob des Sexismus sein.

Du hast es doch nicht etwa heimlich gelesen oder? ;-D

.

.

@Kerstin1976

Du brauchst doch Sprüche, von dir kommt doch die Idee mit den Sprüchen.

Du mußt ja irgendwie das Gespräch eröffnen.

Es gibt standard Sprüche:

Hi!

Wie gehts?

Und wer bist du?

Ihr seht interessant aus, seid ihr es auch? Warum?

Ich wollte man rüber kommen und mal "Hallo" sagen.

Ist alles was Überall geht, wenn einem nichts besseres einfällt.

Dann gibt es noch situationsbezogene Sprüche. Die sind schwieriger aber dafür natürlich beeindruckender.

Welches Buch kannst du mir empfehlen?

Wichtig hier bei ist, nicht zu Fragen ob sie irgendwas empfehlen kann, sondern WAS sie empfehlen kann. Sonst wird es eine ja / nein Antwort geben.

Sag mal, du hast doch das Parfum xxxx drauf?

Du mußtest so lange auf die Karte schau, um ein einfaches Bier zu bestellen?

Welches Spiel spielt ihr da?

Über was lästert ihr gerade?

Hier sind die Möglichkeiten unbegrenzt und müssen passen. Deswegen ist es auch sinnlos hier, welches aufzulisten, weil sie eben situationsbezogene sind!

Kerstin1976 glaubst du im ernst, dass was du hier in deinem Post vom 08.04.07 11:16 schreibst, wird hier das erste mal geschrieben?

Weißt du wieso ich nicht auf sowas mehr eingehen möchte?

Weil es sinnlos ist!

Ich könnte dir gewisse Verhaltensweisen an Hand der biologischen Evolution aufzeigen oder an unzähligen Erfahrungsberichten.

Ich könnte dir Personen nennen, die durch vermitteln dieser Verhaltensweisen Geld verdienen.

Ich könnte dir das ganze 100% an deinem Freundeskreis aufzeigen.

Es gibt nur ein Problem:

Entweder du willst es nicht sehen oder du kannst es nicht sehen.

Ich behaupte einfach mal, dass du es nicht sehen kannst. ;-)

gSemhtxso


Hallo MK,

Deine zwei Lieblings-Blondies waren, hübsch wie immer, im DanceClub Blue und checkten (forschten) an einer Traube cooler und trendig gestylter Typen :-D Irgendwie sind alle am forschen; ich habe mich die Nacht diesbezüglich auch amüsiert ;-)

*:)

MAasOchinevnkanonxe


Alex

MK du meintest mal, dass dir mal jemand sagte, dass eine Frau am Geruch oder Geschmack des Gliedes erkennen kann, ob dieser fremd geht.

Wat? :-o

;-D Nee, sowas habe ich nie gesagt.

Mir hat nur mal ne Frau gesagt, dass sie am Pimmel ihres Freundes erkennen würde, wenn der fremdgegangen war. Irgendwie würde da ihre Mumu brennen. Im übertragenen Sinn natürlich. ;-D

Aber zu deinem Buch: Wie erklärt das denn diese (angebliche) Tatsache (die man mal prüfen müsste), dass der "genitale Geschmack" durch Sex mit anderen Partnern verändert wird? ???

Wollte dich ja schon mal fragen, ob du es geschafft hast.

Glückwunsch!

Na langsam. :-| Ich habe nur geschrieben, dass ich tausende Zigaretten geraucht habe. ;-) Ich habe jetzt wieder "mal wieder" ne Woche ohne hinter mir, das heißt natürlich absolut nichts.

Träumst du ab und zu davon noch ?

Ja. Erst vor zwei Tagen wieder. Ich hatte eine im Mund, aber sie war noch nicht angezündet. Gestern war ich auf ner Party von nem Freund. Da hab ich auch ernsthaft überlegt, ob ich jemanden nach "einer" frage. Hab ich dann nicht gemacht. Aber es war ein inneres Ringen. Schwer zu beschreiben. Man weiß genau was passiert, man weiß genau dass man es bereut und doch redet man sich ein, dass man jetzt "mal eine rauchen müsste", um "wieder zu wissen warum man es nicht will".

Blödsinn. Man darf es einfach nicht machen. Aus dem Grund, den ich gleich nenne.

Das Fiese ist, dass man trotz dieser klaren intellektuellen Überzeugung, die sich viele viele Male bestätigt und verfestigt hat - nämlich jedes Mal wenn man mit dem Rauchen "aufgehört" und wieder angefangen hat - also dass man dennoch jedes Mal wieder dieselben nervenden Gedanken und Abwägungen hat. Dabei gibt es nichts "abzuwägen". Es ist alles bereits tausende Male abgewogen worden. Und zwar nach jeder Kippe, die man engeekelt ausgelatscht oder weggeschmissen hat.

Es ist wirklich eine teuflische Sache, der man prinzipiell begegnen muss. Es ist auch nicht getan mit dem Spruch "Ab heute nicht mehr!" Die vermeintliche Versuchung kommt genau so wieder wie die ganze Zeit vorher. Durch ein einfaches "Nein" verändert sich nichts. Man muss sein ganzes Denken umstellen. Und das erfordert viel Mut und Bereitschaft. Mut und Bereitschaft, in genau dieser Situation anders zu entscheiden als bisher immer. Denn wenn man nicht anders entscheidt, wird man sein Leben lang rauchen.

Ichhabe heute die erste Woche voll gemacht und die "Gelegenheit" auf der Party heute tatsächlich "anders entschieden". Ich war auch hier schon wieder drauf und dran, "nur mal eine" zu rauchen. Aber das ist der Anfang vom Ende.

Denn höre Welt ;-) ich habe ein Naturgesetz gefunden!

Das "MK'sche Nikotinsuchtgesetz"!

Das bezieht sich auch Ex-Raucher, die Lust verspüren, "mal wieder eine" Zigarette zu rauchen und es besagt:

1. Auf die erste Zigarette zu verzichten ist leicht. (Deshalb bildet man sich ja auch ein, dass man sie "ohne Gefhar" rauchen könnte.)

2. Auf die zweite Zigarette zu verzichten ist schwer.

3. Auf die dritte Zigarette zu verzichten ist schon wieder genau die Qual, die man erlebte als man aufgehört hat.

Das einzig Richtige ist also, gar keine mehr anzufassen. Eine einzelne Kippe, ja selbst ein einzelner Zug! unterminiert die Entscheidung wie das sprichwörtliche "Loch im Staudamm". Und getreu dem Motto "Einmal ist keinmal" folgt die zweite Zigarette und mit der Ausrede, dass man "ab morgen" wieder "nicht mehr raucht" auch die dritte und vierte. Und morgen, spätestens übermorgen überlegt man wieder ebenso gequält wie ernsthaft, ob man sich eine Schachtel kauft. Und das macht man dann in der Regel auch, weil man diese qu#älende Frage einfach los sein will, weil man gerade "so viel Stress hat", weil man Ärger mit der Freundin hat, weil das Wetter scheiße ist, weil die Haare zu lang sind ... wegen irgendwelchem Blödsinn.

Hätte man aber vor ein paar Tagen die Versuchung nach "der einen Zigarette" klar mit "Nein!" beantwortet, hätte man für 15 Minuten ans Rauchen gedacht, dann nicht mehr und würde jetzt auch nicht vor der quälenden Frage stehen "Kaufe ich mir doch wieder eine Schachtel?"

Rauchen ist eine Sucht. Eine gewöhnliche physische Drogenabhängigkeit. Das Gehirn verlangt nach der Substanz "Nikotin". Dieses Verlangen kann man aushungern. Dann ist das körperliche Verlangen weg. Ab dem Zeitpunkt (ungefähr ne Woche) ist es nur noch eine mentale Sache. Dem Irrglauben, dass einem ohne zigaretten "was fehlt" bzw., dass Zigaretten etwas "Angenehmes, Genussvolles" seien, muss man ganz einfach mit der objektiven Realität begegnen: Zigaretten bedeuten Abhängigkeit und Unfreiheit, sie versklaven den Raucher, man stinkt aus dem Maul, es dreht in der Birne, man verkürzt sein Leben, man hat das ständige Gefühl, nicht frei zu sein, also man fühlt sich als Abhängiger. Weil man nicht "ohne" kann. (Dieses Bewusstsein der "Unfreiheit", des "nicht selbst entscheiden könnens" stört mich persönlich besonders.)

Eine einzelne Zigarette, selbst ein einziger Zug schon, kann dieses gedankliche Gebäude aufweichen und den Weg frei machen für weitere "einzelne" Zigaretten. Mit "einer einzelnen" Ziogarette geht alles wieder von vorne los. Und jeder Raucher ist nur deshalb zum Raucher geworden, weil er irgendwann im Leben eine erste Zigarette geraucht hat. Und das ganze Raucherleben ist eine ewig lange Folge von "nur einer" Zigarette. Kein Raucher raucht zwei auf einmal.

Ein Leben ohen Zigaretten ist kein Verlust.

Es ist ein Gewinn.

Das versteht man erst, wenn man mal einen Monat lang aus klarer und entschlossener Entscheidung heraus konsequent nicht geraucht hat. Das muss man einfach erleben, dann versteht man, warum ein Leben ohne Zigaretten schöner ist.

Aber aufgepasst! Mit einer einzelnen Zigarette rutscht man ganz schnell wieder in den alten Sumpf zurück! Und was es für eine Arbeit ist, sich daraus dann wieder zu befreien, weiß jeder Raucher, der mal (erfolgreich oder auch erfolglos) versucht hat, mmit dem Rauchen aufzuhören.

Alles was ich hier schreibe, habe ich oft genug am eigenen Leib erfahren. Hin und her, hin und her. Damit es nicht "hin und her" geht, ist es erforderlich, oben genannte Naturgesetz ;-) zu beachten.

Dieses Gesetz noch weiter reduziert lautet:

Jede Dosis zugeführtes Nikotin lässt die Sucht und ihre Qual sofort wieder erwachen.

Um frei zu bleiben darf man seinem Körper kein Gift mehr zuführen!

Und wie "MK'sche Nikotinsuchtgesetz" besagt, ist es sehr einfach, auch "die erste" zigarette zu verzichten. Also kann man getrost und ohne Probleme darauf verzichten.

Jetzt, wo ich das hier schreibe, bin ich froh, vorhin keine angefasst zu haben. Und ich würde es bereuen, wenn ich es gemacht hätte.

Mal sehen. Der nächste Traum kommt bestimmt. ;-)

Aber verstehen tut das nur, wer selber raucht oder geraucht hat, wer also nikotinsüchtig ist oder war.

Nun wieder zu dir, Alex.

Bei mir ist die Häufigkeit stark zurück gegangen. Ich denke, es passiert trotzdem ab und zu noch.

Hä? Heißt das, du hast mal geraucht? ???

Habe das bei Polizisten und selbst beim Türsteher gemacht.

Wie bitte? du hast Polizisten und Türstehern deine Hand auf die Schulter gelegt, damit sie Platz machen? :-o

MfaschMinenkanxone


Weiter...

Ich muß mir auch irgendwie das Verhalten angewöhnen, dass ich nicht versuche Leute "aufzuklären", weil es einfach sinnlos ist.

Stimmt. Einfache Regel, die dir unmittelbar einleuchten dürfte:

**Den "Klugen" erkennt man an den Antworten die er gibt.

Den "Weisen" an den Fragen, die er stellt.**

Hör auf, zu versuchen Antworten zu geben.

Tritt nur in Interaktion, wenn jemand mit dem "Wunsch nach Aufklärung" an dich herantritt. Und selbst dann "erkläre" ihm nichts, sondern führe ihn mit Fragen zu eigenen Antworten. Das macht jeder (gute) Lehrer so und das ist der einzige Weg, jemanden etwas wirklich begreifen zu lassen.

Was man auf den Fotos nicht sieht, ist ihrer schüchterne und defensive Haltung.

Hast du sie im TV gesehen?

Diese Ansicht könnte zu 100% aus Lob des Sexismus sein.

Du hast es doch nicht etwa heimlich gelesen oder?

Wenn ich dar nur bejahen könnte würde ich es gerne machen. Doch ich muss es verneinen, ich elend lesefaule Sau! %-|

//...Du mußtest so lange auf die Karte schau, um ein einfaches Bier zu bestellen?

Welches Spiel spielt ihr da?

Über was lästert ihr gerade?...//

Ich gehe gern in zwei sich unterhaltende Frauen mit dem Spruch: "Führt ihr gerade ein intimes Frauengesprähc oder darf ich mal stören?" Kommt immer an. Meistens reagieren sie in der Preislage "Nein" und heißen mich (kommunikativ) willkommen. Und wenn sie "Ja" sagen, hänge ich mich so wie so gleich rein und rate, worüber sie so intim reden. Dass mich zwei sich unterhaltende Frauen wirklich ernsthaft weggeschickt haben hats noch nie gegeben und wenns so wäre würde ich das akzeptieren.

Und "zu Kerstin":

Ich behaupte einfach mal, dass du es nicht sehen kannst. ;-)

Und ich behaupte, ihre Reaktion auf diese Asusage vorhersagen zu können. ;-)

.

.

.

gehtso

Deine zwei Lieblings-Blondies waren, hübsch wie immer, im DanceClub Blue...

FUCK!! :-o "Sandy" und ... *denk denk, feststell: Deckname vergessen*? ???

Irgendwann beiß ich der nochmal ungefragt in den zarten Hals! |-o x:)

Kannst du wissen! :)^

Fmrolxlein


Irgendwann beiß ich der nochmal ungefragt in den zarten Hals!

Hab ich eben aus Versehen gemacht: in die Schulter gebissen. Ich konnte gar nicht anders...

M-aschi;nenkxanonxe


Machen sie bei mir - in selbstvergessener Wonne - auch manchmal ... wenn ich ihnen von unten in den Leib fahre. :-o |-o

B-uxtch


Frollein

Beisst du anderen Leuten auch aus Versehen in die Wade? ;-) ;-D

F_r?ollfein


Sowas würde ich niemals tun!

:=o

;-D

8-)

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH