Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

A!lexxx82


@ geef07

Ich kann dir nur raten, die letzten 267 Seiten zu lesen. ;-)

Auf deine Fragen ist MK und meine Wenigkeit auf dieser Seite eingegangen:

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/266/]]

Ach ja und es gibt relativ viele Praxisbeispiele in den 267 Seiten.

G.änsVemobnd


[---

Ähm, bitte nicht wundern,

aber hier war eine Namensänderung nötig. Will ja nicht, dass hier irgendwer Rückschlüsse auf mich ziehen kann. Habe am 10.04. 12:13 das erste Mal gepostet.%%

@Alex

Du bist eine Frau!

Wenn du halbwegs gut aussiehst kann du sofort mit Männern schlafen!

Ich meinte ja, dass die Männer keine Taktik nötig hatten, um mich zu überzeugen, dass ich was von denen will. Und soo einfach ist das ja nun auch nicht. Wenn man auf einen Mann zugeht und ihm sagt, dass man mit ihm ins Bett will, sind die meisten erstmal wie vor den Kopf gestoßen. Da muss man auch ein bißchen sensibel vorgehen, sonst fühlen die sich überrannt.

Wie glaubst du bekommt man eine anziehende Ausstrahlung?

Man muss ja zugeben, dass das Aussehen schon eine gewisse Rolle spielt. Also dass es schwierig wird, wenn man dabei irgendwie von der "Norm" abweicht. Wenn man aber "normal" aussieht, ist es tatsächlich diese besagte Ausstrahlung, die alles entscheidet. Alles, was du und einige andere darüber bis jetzt geschrieben haben, sagt ja schon aus, wie man sie bekommt, nur das man das halt noch verinnerlichen muss. Ich glaube, man könnte sagen, eine anziehende Ausstrahlung zeigt dem Gegenüber, was man will. Das ist ja auch nicht einfach. Viele scheuen ja auch davor, zuzugeben, dass sie vom anderen etwas bBestimmtes wollen.

@MK

Erstmal Kompliment und Danke für deinen Thread. Lese hier schon seit Wochen mit und das ist eigentlich der einzige, der mich immer wieder fesselt. Hat mir viel Einblick in das "männliche Denken" verschafft. Letzten Endes sind die Probleme, jemanden kennenzulernen, zwar menschlich, aber es gibt ja leider tatsächlich geschlechtsspezifische Unterschiede.

Du fragst, ob es nicht schon vorher in der Beziehung aufgefallen ist, dass etwas nicht ganz rund läuft. Natürlich. Das Problem war der Sex. Ich kann jetzt nicht sagen, ich hatte Probleme mit ihm ins Bett zugehen, weil ich mir untersagte, gleichzeitig mit anderen ins Bett zugehen. Das war dann wohl eher eine Folge davon, dass wir es irgendwie nicht hingekriegt haben, Sex zu haben, wie ich ihn mir wünschte. Oder besser, der Sex war schon sehr gut, nur die Hinführung klappte nicht. Er wusste nicht, wie er mich verführen sollte. Das war dann die Licht aus - Decke drüber - los gehts - Nummer. Aber wenn man einen Menschen findet, mit dem man in jeder anderen Hinsicht unglaublich gut harmoniert, dachte ich mir, sei dieser eine Aspekt ja nicht so wichtig. Lieber als geilen Sex und der Rest passt nicht. Wir haben darüber auch die ganze Zeit geredet und versucht eine Lösung zu finden. Aber solange sich seine Einstellung nicht geändert hat, bringt einen die Theorie nicht weiter. Ich glaube, er musste es mit der Holzhammermethode beigebracht bekommen. Denn erst dadurch, dass ich ihm gezeigt habe, was ich denn mit Sex meine - Ficken und nicht "Oh, warte, dein Fuss wird kalt, ich muss mal kurz die Bettdecke richten" - erst dadurch konnte er mir sagen, was eigentlich sein Problem ist. (Eigentlich das gleiche, worum sich dieser Thread dreht...)

...du bist ne Frau! Du musst Männer, die dir gefallen, nur unternehmungslustig angucken und schon springen die an

Nein andersrum, wenn ich so drauf bin, muss der Mann mich nur unternehmungslustig angucken ;-)

dann trinkt man einen Kaffee zusammen und sieht sich nie wieder.

Oh. Da wirds schwierig für mich.

Wieso? Ich mein, ich will ja keinen Harem gründen. Ich habe ja einen Partner und suche nur das neue, spontane. Meinst du, du würdest sie dann gerne wiedersehen?

Auch damit hast du natürlich Recht. Das bedeutet also auch, es werden keine Nummern oder intime persönliche Informationen (z.B. Nachname) ausgetauscht.

Doch ich tausche auch Nummern, so in der spontanen Euphorie. Aber wie das immer so ist, man(n) lässt sowas doch schnell fallen. Die wissen ja, dass ich nen Freund habe und in einer Nacht bzw. ein paar Stunden entsteht einfach nicht soviel, dass man mit dem anderen später Lebenserfahrungen austauschen möchte. Meine Erfahrung.

Aber hast du denn eien von diesen Männern mal unabsichtlich wiedergetroffen? die Welt ist doch manchmal ein Dorf!

Ick komm ja aus dem dicken B an der Spree und da verläuft sich das schon. Aber wenn man welche trifft, die zB aus dem weiteren Bekanntenkreis kommen, dann nickt man sich halt zu und zieht seiner Wege.

Na nun mal Karten auf den Tisch.

Es ist ja nun nicht so, dass ich jedes Wochenende meinen Spontanfremdfick brauche, um glücklich sein zu können. Das passiert so aller halbe oder aller Jahre, dass mich das überkommt. Und insgesamt waren es fünf.

ADlexxx82


erst dadurch konnte er mir sagen, was eigentlich sein Problem ist. (Eigentlich das gleiche, worum sich dieser Thread dreht...)

Beschreibe mal genauer!

Ick komm ja aus dem dicken B an der Spree und da verläuft sich das schon.

So so....

Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bevor ich Leute kennenlerne, die hier auch mitlesen. ;-D

(Einen davon habe ich schon mal getroffen.)

Es ist ja nun nicht so, dass ich jedes Wochenende meinen Spontanfremdfick brauche, um glücklich sein zu können. Das passiert so aller halbe oder aller Jahre, dass mich das überkommt. Und insgesamt waren es fünf.

Über diese Verhaltensweise habe ich schon was gelesen.

Diese kommt sehr häufig im Leben einer Frau vor, blos viele schämen sich deswegen.

Es ist eine kurze Phase, in der die Frau mit vielen Männern schläft, die sie kaum kennt.

Dieses Verhalten hat meist einen biologischen Hintergrund.

In dieser Phase ist das "Überzeugen" überhaupt nicht notwendig!

Und soo einfach ist das ja nun auch nicht. Wenn man auf einen Mann zugeht und ihm sagt, dass man mit ihm ins Bett will, sind die meisten erstmal wie vor den Kopf gestoßen. Da muss man auch ein bißchen sensibel vorgehen, sonst fühlen die sich überrannt.

Ich bin mir sicher, dass du nicht mal im Ansatz nachvollziehen kannst, wie einfach es für dich ist, trotz dieses "Hindernisses". %-|

GJänseLmoxnd


Versuche grad, den ollen Erich Fromm aus dem Kopf zu zitieren. Der hat mir damals in meiner Jugend (hach, lang ists her...) auch die Augen geöffnet. Er unterscheidet reife und unreife Liebe und macht das mit dem Ausspruch deutlich: Ich brauche Dich, weil ich Dich liebe (reife Liebe) bzw. Ich liebe Dich, weil ich Dich brauche (unreife Liebe). Er meint damit, dass erst der Mensch, der mit sich im Reinen ist und sich selbst liebt, die Nähe eines anderen zulassen kann, ohne ihn zu vereinnahmen. Ähnlich dem, was du - Alex- hochgeladen hast. Wenn man sich selbst liebt, braucht man den anderen nicht, um sich geliebt zu fühlen und kann ihn als Mensch annehmen und lieben.

Mich wundert, dass es in deinen Texten immer um Frauen geht, die aus Mangel an Selbstliebe dem Mann das Leben zur Hölle machen (so hört sich das an) und dann der Tip gegeben wird, die Frau als Mensch zu ignorieren und sich einfach zu nehmen was man von ihr will. Ich glaube nicht, dass das dein Ziel ist. Klingt jetzt pauschal, aber es soll Menschen (Frauen) geben, mit denen man nicht so umgehen muss. Such dir doch so eine, bevor du dich damit auseinandersetzt, wie man mit denen umgeht, die nicht mit sich klarkommen.

Dieser Faden dreht sich ja eigentlich um zwei Themen. Das zentrale Thema benennt schon der Titel, eine Frau kennenzulernen. Aber Dir, MK scheint es ja darüberhinaus hauptsächlich darum zu gehen, wie man jemanden findet, der einem ein wirklicher Partner ist. Ich habe mir deine Erfahrungsberichte durchgelesen und mich immer wieder gefragt, was da eigentlich schief läuft. Habe noch nicht der Weisheit letzten Schluss gefunden, aber einige Sachen sind mir doch aufgefallen, die offensichtlich sind. Ich spreche jetzt mal aus der Position derjenigen, die jemanden getroffen hat, mit dem man sich frei entfalten kann.

Also, du sagst, du möchtest, dass eine Frau es akzeptiert, wenn du ihr von Anfang an mitteilst, dass du auch noch an anderen interessiert bist. Ich weiß nicht mehr wo das stand, aber du meintest dann so etwas wie: Wenn sie dich nicht "ankettet", würde deine Achtung vor ihr so groß werden, dass du dann wahrscheinlich gar kein Interesse mehr daran hättest, mit anderen Frauen zu flirten. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, geht es dir dann ja nicht primär darum, immer neben der Beziehung noch andere zu haben, sondern du siehst das eher als eine Provokation an, zu sehen, wie weit die Frau bereit ist, dir deine Freiheit zu lassen. Wenn es dir aber nur darum geht, finde ich es tatsächlich schwierig, so mit der Tür ins Haus zu fallen. Der Anfang einer Beziehung ist ja sehr fragil und da ist es, denk ich, schon wichtig, dass man sich erstmal voll und ganz auf die eine Person einlässt. Ich glaube schon, dass Frauen langfristig, wenn man sich miteinander auseinandersetzt, sogar damit klarkommen können. Nur wenn man das von Anfang an als Bedingung setzt, kommt das einer Herabsetzung der Beziehung gleich. Das klingt so wie: Soo wichtig bist du mir auch nicht. Es muss ja erstmal etwas gewachsen sein, was beiden das Vertrauen gibt, dass man mit anderen tatsächlich nur seinen Spaß sucht. Dass man nicht damit rechnen muss, dass da Bäumchen-wechsel-Dich gespielt wird. Und ob man eine reife Person ist, hin oder her, Vertrauen in einen erstmal fremden Menschen braucht seine Zeit.

C`hriSsnurChrxis


Tach mädels

;-D .

@MK: Kerstin ? Wo ist Kerstin abgeblieben ? ;-)

Leider muss ich eines deutlich sagen, was ich in den letzten Wochen schmerzlich gelernt habe:

**1. Du kannst Dir als Mann nicht DIE FRAU aussuchen, die du haben willst.(erstmal weiterlesen)

2. Du kannst nur gewisse Frauen nehmen um wirklich glücklich zu sein und das sind frauen die sehr offen mit ihrer Sexualität umgehen können !(hat etwas mit Aufgeschlossenheit, Selbsterkennung/-bewußtsein etc. zu tun)

3. Verabschiede Dich von dem Verhalten: Tue alles für die Frau und sie liegt Dir zu Füssen (ist dann wohl eher anders rum der Fall)

4. Es gibt nur sehr wenige dieser Frauen (ich würde sagen in etwas 25 % mit hohen Fähigkeiten)**

5. Versuche jemanden nicht zu verändern (auch nicht zum positiven), Du wirst mit den Personen nur Ärger haben (da auch zum verändern ins Positive erstmal die Erkennung als solches vorhanden sein muss bei dem jenigen)

Fazit: Was mich so schockiert hat, war die Tatsache, dass wenn ich ein Mädel toll finde(was selten ist(optisch + wie sie sich gibt)) die Wahrscheinlichkeit, dass sie "hohe" Fähigkeiten besitzt maximal bei 25 % liegt. (und dementpsrechend hoch die Abschussquote ist

:-/)

Mich hat immer gewundert, was ICH falsch mache, bis mir jemand die Augen indirekt geöffnet hat @Alex :-), dass garnicht alle Frauen in der Lage sind eine für einen Mann erfüllende Beziehung zu führen.

Für Männer gilt das gleiche und auch ich bin noch lange nicht am Ziel !

Das deckt sich auch mit einer anderen (früheren), damals gewagten These von mir: Es können NICHT alle glücklich in einer Beziehung sein (da sie nicht die Fähigkeiten besitzen!) .

Eine glückliche Beziehung setzt Selbsterkennung und Akzeptanz voraus,-

schaut Euch mal um wieviele Männer/Frauen wissen "was sie tun" bzw. sich selber WIRKLICH akzeptieren... oh je...

Es tut mir in der Seele weh diese Erkenntnis zu akzeptieren, aber ich denke das stimmt leider. (Es ist ein gewisses Gefühl von Machtlosigkeit und Freiheitsbeschränkung, die vorher illusionsgefüllt vorhanden war).

Grüße chris

@MK: Teste neu kennengelernte Frauen nicht permanent(und schon garnicht hin und herspringen! ->Motto: Ich will offene Beziehung - sie: Ok. Du zu Ihr: Hmm.. vielleicht will ich doch mehr, du bist toll !), sondern ziehe mit Ihr durch was Du für richtig hälst, und zwar nicht hauptsächlich verbal, sondern mit Taten.

Du kannst eine Frau auch dadurch vergraulen, weil Du zu sprunghaft bist. Mach ihr klar wie die Sache aussieht und wie Sie Dich besitzen DARF(!) WENN sie das und das akzeptiert.

Es gibt nur einen Punkt den Du ihr klar machen mußt: SIE ist die Nummer eins bei Dir. Immer.

(das ist das Wichtige ! Sexuelle treue nicht unbedingt und schon garnicht bei dem Frauentyp den Du suchst, glaub' mir)

PS: Nicht umsonst mögen mich einige nicht... *:)

Ckhrisnur'Chrixs


au weia, da sind ja einige Rechtschreibfehler drin, sorry, bin müde, Gute N8

edlle*nx32


Hi und wow

hier geht ja wieder mächtig die Post ab. Erstaunlich wo teilweise die Reise hingeht, sich alle im Kreis dreh und letztentlich immer wieder auf das zentrierte Fragezeichen starren. Wahnsinn!

....Thread. Lese hier schon seit Wochen mit und das ist eigentlich der einzige, der mich immer wieder fesselt....

dito

@gänsemond

Deinen Namen vor der Namensänderung fand ich auch neckisch, sei es wie es ist, sehr geile Ausführungen, auch in anderen Threads, ja so sind wohl die aus der B-Ecke.

@ MK

Ich warte schon sehnsüchtig darauf, wie du wohl deine Reaktion zu all dem "Geschreibsel" in deiner Abwesenheit rhetorisch verpacken wirst.

Schönes Wochenende

M^asc.hiEnenkalnoxne


n Haufen Kacke am Sack. ;-D

Bis bald. *:)

g)ehtxso


n Haufen Kacke am Sack.

Pfui, beim nächsten Treffen gebe ich Dir nicht die Hand :-o

*:) :-D

Gpänsxemond


@Alex

erst dadurch konnte er mir sagen, was eigentlich sein Problem ist. (Eigentlich das gleiche, worum sich dieser Thread dreht...)

Beschreibe mal genauer!

Ok, Durchleuchtung der Psyche meines Freundes. Es geht hier doch darum, Männern das "Werkzeug" zu geben, um auf Frauen zuzugehen und ihnen auf erfolgversprechende Art klarzumachen, dass man etwas von ihnen will. Auch wenn es nicht darauf hinaus laufen muss, wär am Ende ne Bettgeschichte oder gar Beziehung eigentlich ganz nett. Und genau dieses Vermitteln von "Ich will als Mann etwas von dir" kann/konnte mein Freund bis dato nicht. Als wir uns kennengelernt haben, hab ich das dann irgendwann in die Hand genommen ;-). Er hatte vor mir eine Frau, mit der er Sex hatte und davor halt nur so Pettinggeschichten. Er hat also nie so eine Phase gehabt, wo er sich wild durch die Gegend gevögelt hat. Der Grund dafür war nun aber nicht der, dass er das nicht wollte, sondern dass er sich das irgendwie untersagt hat. Er meint, aus moralischen Gründen. Er hat sich nicht getraut, einer Frau zu vermitteln, dass er sie geil findet, weil er dachte, das wäre schmutzig oder so. Demzufolge fängt er jetzt (wir beide Mitte 20) damit an, zu lernen, was denn die Feinheiten des Anmachens ausmacht.

Es ist eine kurze Phase, in der die Frau mit vielen Männern schläft, die sie kaum kennt.

Dieses Verhalten hat meist einen biologischen Hintergrund.

Ja, auch schon mal gehört. Man sucht sich erst npotenten Mann, um das Kind zu zeugen und zu Hause sitzt dann der spätere Versorger. Na, wenn die Triebe das so wollen, kann ick ja nix dafür...

Noch mal zu der Sache mit dem Überzeugen von Männern. Ok, es ist vielleicht nicht schwierig, sie mal eben aufs Klo zu schleifen, aber es geht da los, wo man was affärenartiges will.

Achtung, Erfahrungsbericht!

Ein komplett von mir selbständig aufgerissener Mann! Habe im Dezember für ein paar Wochen in einem großen Lager gearbeitet, um nebenbei bißchen Kohle zu verdienen. Ganz anspruchsvoll Kartons falten und zu kleben und sowas. Mit mir zusammen noch drei ganz frische Jungs, so Anfang zwanzig und den einen fand ich ja gleich sowas von lecker. Der hat zwar immer so Sprüche geklopft, aber weiter kam nix von ihm. Die wussten übrigens alle, dass ich einen Freund habe. Dann kam die obligatorische Betriebsweihnachtsfeier und da wollte ich den dann unbedingt klarmachen. Nachdem wir alle schon genug intus hatten, sind wir vier zu einem von ihnen in die Wohnung, um weiter zu feiern. Da hab ich ihn dann geküsst und wir sind noch kurz im Schlafzimmer gelandet. Naja, für mich war jetzt klar: Ich find ihn geil, er mich auch, man sieht sich noch öfter, warum sollte man dann nicht noch ein paar Tage, Wochen seinen Spaß haben?

Er meinte aber immer: Du hast doch nen Freund! Also, wenn ich dein Freund wär, hätt ich dich schon längst verkloppt und solche Sachen. Wir haben tatsächlich darüber diskutiert, warum ich das mache, anstatt es einfach zu tun.

Ein paar Tage später auf Arbeit hab ich ihn gefragt, was er denn davon halte, ein bißchen Spaß zu haben. Als Reaktion kam von ihm: Ob ich in ihn verliebt sei, was ich denn wolle und er sei nicht verliebt. Hab ich nicht kapiert. Darum gings ja auch garnicht. Er sagte auch, dass er keine Zeit habe, um zb mit mir ins Kino zu gehen. Aber darum gings ja auch nicht. Ich wollte doch nur das Eine. Wir haben dann noch mal auf Arbeit und einmal bei ihm zu Hause, aber ich hatte immer das Gefühl, ich würde ihn dazu drängen und er hätte von sich aus nicht angefangen.

Das meinte ich damit, dass es gar nicht so einfach ist, einen Typen davon zu überzeugen, dass man ihm gar nicht zu nahe treten will. Es hätte doch alles ganz easy sein können, ohne irgendwelche Komplikationen. Naja, ich hab mich ja dann schnell getröstet...

G*än]sEemoxnd


Weiter im Text...

Zu Sylvester bin ich mit Freunden feiern gegangen und dachte mir, das ist meine Chance! Nach Mitternacht sind wir noch in einen Club und ich ging an die Bar, um mir einen Drink zu bestellen. Neben mir ein Typ, der auf Englisch bestellt hat. Da gingen bei mir gleich alle Alarmglocken an und ich frag ihn, wo er herkommt. Ein Norweger x:). Supi, laber laber unfreiwillig Getränke abstaub und dann fangen wir an rumzumachen. Für die intimeren Sachen haben wir uns dann aufs Klo verzogen und dann musste er plötzlich gehen. Komisch... ;-) Ich geh rüber zu meinen Freunden und mir fällt auf, dass ich noch kein einziges Mal getanzt habe. Also auf die Tanzfläche und schwupps, neben mir der nächste. Hat mich wieder was auf Englisch gefragt (diese Ausländer hier, schlimm...) Diesmal ein Ami, noch geiler. Na der war ja mal richtig schnuffig. Wieder paar Jahre jünger als ich, irgendwie fahr ich darauf ab. Wir sind dann irgendwann zu seinem Hotel gefahren und da gings dann richtig ab. Mannomann, da wird mir jetzt noch warm. Das war auch der erste, mit dem ich nen - wie sagt man - vaginalen Orgasmus hatte. Gleich zweimal. Leider musste er gleich morgens zurückfliegen, sonst hätt ich den nicht so schnell ausm Bett gelassen. Soviel auch dazu, dass man sich nicht übern Weg läuft.

M.as<chi6nebnka%none


"Silvester" heißt das.

Sylvester ist ein Vorname. ;-)

Hier, [[http://de.wikipedia.org/wiki/Silvester erster Abschitt]].

R3ajoM5er*chant


Sylvester ist ein Vorname.

Silvester auch. Deswegen heißt der Tag ja so. Vgl. "Nikolaus".

MKasch&inenkxanone


Werlesen kann ist klar im Vorteil. ;-)

Der Silvestertag ist nach einem Papst benannt. Also ist es auch ein Name, aber eben mit "i".

A8lexxx82


@ Gänsemond

Mich wundert, dass es in deinen Texten immer um Frauen geht, die aus Mangel an Selbstliebe dem Mann das Leben zur Hölle machen (so hört sich das an) und dann der Tip gegeben wird, die Frau als Mensch zu ignorieren und sich einfach zu nehmen was man von ihr will.

Du meinst wohl den Buchausschnitt, den ich hochgeladen haben.

Keine sorge, die Männer gebekommen auch in diesem Buch ihr Fett weg.

Klingt jetzt pauschal, aber es soll Menschen (Frauen) geben, mit denen man nicht so umgehen muss.

Klar, diese beschreibt er in seinem Buch auch.

Such dir doch so eine, bevor du dich damit auseinandersetzt, wie man mit denen umgeht, die nicht mit sich klarkommen.

Irgendwie bin ich darauf selber schon gekommen... %-|

.

.

.

@ChrisnurChris

Mich hat immer gewundert, was ICH falsch mache, bis mir jemand die Augen indirekt geöffnet hat @Alex , dass garnicht alle Frauen in der Lage sind eine für einen Mann erfüllende Beziehung zu führen.

Für Männer gilt das gleiche und auch ich bin noch lange nicht am Ziel !

Schön, dass dir irgendwechel Texte, Quellen oder Erfahrungen von mir was gebracht haben.

.

.

.

@Gänsemond

Es geht hier doch darum, Männern das "Werkzeug" zu geben, um auf Frauen zuzugehen und ihnen auf erfolgversprechende Art klarzumachen, dass man etwas von ihnen will.

Ja, richtig und ich muß immer wieder feststellen, dass ich dort ziehmlichen Nachholbedarf habe. :(v

Er hat also nie so eine Phase gehabt, wo er sich wild durch die Gegend gevögelt hat.

Hatte ich auch nie!

Ich kenne auch genug Leute, die sowas auch nicht hatten.

Der Grund dafür war nun aber nicht der, dass er das nicht wollte, sondern dass er sich das irgendwie untersagt hat. Er meint, aus moralischen Gründen.

JAEIN!

Die Chance hat sich nicht ergeben oder man hat sich nicht darum gekümmert.

Oder ihm wurde was anders eigentrichtert und sein Selbstwertgefühl ist im Keller.

Ähnlich wird es bei deinem Freund sein!

Er hat sich nicht getraut, einer Frau zu vermitteln, dass er sie geil findet, weil er dachte, das wäre schmutzig oder so.

Ja....

Genau das Problem haben viele und es scheint ein gesellschaftliches Problem zu sein. Anders kann ich mir das beim besten Willen nicht erklären.

Ich muß immer den nächsten Schritt "einleiten", das war mir auch irgendwie "neu".

Dies bestätigst du ja hier!!!:

Als wir uns kennengelernt haben, hab ich das dann irgendwann in die Hand genommen .

Ich kann nicht sagen, woher oder wieso ich diese Einstellungen hatte, die mich viele Jahre in vollkommener Blindheit ließen.

Ich weiß nicht, ob es mütterlicher Einfluß oder feministischer Medieneinfluß war.

Ich habe keine Ahnung!

Aufjedenfall waren meine Ansichten bis vor wenigen Monaten komplett falsch! Das heißt auch, dass meine Realität in diesem Bereich komplett zusammen gebrochen ist.

So und jetzt mach mal mit Erfahrung gegen Null, irgendwas richtiges...

Wunderbar! :-/ Alleine schon deswegen, weil man sicher führen muß bzw auch auf sexueller Hinsicht selektiert wird.

Wie gesagt, ich kann mir beim besten Willen nicht erklären, wie ich zu diesen ganzen "Glaubensätzen" gekommen bin.

Das ist irgendwie totaler Mist, weil dieser vernachlässigter Lebensbereich sich sehr schwer und sehr langsam mit Leben füllen läßt.

Natürlich hilft es nicht rum zu heulen. Man muß halt alles nachholen!

Trotzdem fällt einem dies, unter den gegeben Umständen nicht leicht. %-|

Ja, auch schon mal gehört. Man sucht sich erst npotenten Mann, um das Kind zu zeugen und zu Hause sitzt dann der spätere Versorger. Na, wenn die Triebe das so wollen, kann ick ja nix dafür...

Ist doch vollkommen in Ordnung!!! ;-)

Der Hintergrund ist ein klein bischel anders, das tut aber nicht zur Sache.

Er meinte aber immer: Du hast doch nen Freund! Also, wenn ich dein Freund wär, hätt ich dich schon längst verkloppt und solche Sachen. Wir haben tatsächlich darüber diskutiert, warum ich das mache, anstatt es einfach zu tun.

Was soll man dazu sagen?

Die Vertrottelung der Gesellschaft ???

Das war auch der erste, mit dem ich nen - wie sagt man - vaginalen Orgasmus hatte. Gleich zweimal.

Das wollte ich dich schon fragen, weil ich dies vermutet haben. ;-)

.

.

Vor einem halben Jahre schrieb ich mal, dass ich nicht weiß, wie ich die vielen Puzzleteile, die anscheind keinen Sinn haben, zusammen setzten soll.

So langsam aber sicher fange ich an durchzusehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH