Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

M9onik4ax65


Also beim nächtlicher Orgasmus huscht dann jemand im Traum über oder wie erklärst du dir das?

Sicher spielt das eine Rolle, es gibt den speziellen Kick, der die Sache vereinfacht. Aber den Kick gibts nicht dauernd, der Normalfall ist der Normalfall und da kommts sehr wohl unter anderem auf Technik an.

Ein sehr attraktiver Mann geht auf die zu und fragt "Ich finde dich attratktiv... willst du mit mir schlafen?"

Ich glaube, ich würde denken, dass er entweder spinnt oder mich verarschen will.. wenn ich sehr schlecht drauf wäre an diesem Tag könnte es noch negativer ausgehen.

Ich habe das sogenannte Experiment mal im Fernsehen gesehen. Wenn das mit Kamera durchgeführt wurde, kann man das Ergebnis sowieso vergessen, da verhalten sich Menschen ohnehin anders. Ich kenne übrigens mehr als einen Mann, die sich darauf NICHT einlassen würden. Im Grunde unterstreicht das doch nur das Klischee des "Mann ist allzeit bereit." Irgendwie blöd, das Ganze.

F'roll1ein


Ich kenne keinen Faden mit längeren Beiträgen als den hier. ;-D

M/asch~iniexnkanone


Ja. Und ich bombe jetzt auch gleich noch mal los! 8-)

Bombenangriff Nummer 1

Gut. Da derjenige, auf dessen Antwort ich seit ein paar Tagen warte, es vorzieht im Versteck zu bleiben, kehren wir mal zur Tagesordnung zurück.

Irgendwie ging mir vorhin auch ein Licht auf, als ich plötzlich "Eins und Eins" zusammenzählte. Und ich habe der betreffenden Person, wenn ich richtig liege, heute sogar ne PN geschickt. Na, wie auch immer, Schwamm drüber.

Ich hoffe jedoch, dass in Zukunft jeder offen anspricht was ihm nicht passt!

...und nicht wieder von diesen "Ich trau mich nicht"-Buttons Gebrauch macht. Denn es bringt einfach mal nichts, hier Löcher reinzuätzen. Viel besser ist es in jedem Fall, wenn jemand an der Äußerung eines Anderen etwas auszusetzen hat, diesen offen kritisiert. Dann wird nämlich demjenigen der Spiegel vorgehalten und er kann was für sich mitnehmen.

Was bringt es hingegen stattdessen, wenn z. B in einem Satz wie "Ich könnte mich echt bepissen" das "bepissen" rausradiert wird oder an anderewr Stelle das adjektiv "lächerlich"? (Original-Text Seite 177 und jetzt als "Radierlöcher" zu sehen.)

[iroinie] Welch unflätige Wörter! Müsssen sofort entfernt werden! [/ironie]

Ich hoffe, es ist verständlich, was ich meine...

.

.

.

Los.

.

.

.

striptease

dummheit würd ich es aber nicht nennen. ["Ich darf Fremdgehen, aber wenn meine Frau das macht, raste ich aus"]

Doch. Emotionale Dummheit. Hilflosigkeit den eigenen Gefühlen gegenüber. Dem kann man (Jeder!) absolut hilflos gegenüber stehen. Ein Päärchen - Freunde von mir - sind seit vielen Jahren zusammen. Sie wohnen zusammen, planen ein Kind, heiraten vorher wohl noch usw.. Beide sehr intelligent! Aber der Freund hat nur mal geträumt (nachts), dass seine Freundin ihn betrogen hätte. Das hat ihn so gebeutelt, dass er drei Tage lang mißlaunig und regelrecht unansprechbar war und sie ihn auch nicht anfassen durfte! Wegen eines Traumes!

Eomitional sehr "dumm". Aber ist eben so, wenn man sich Gefühlen gegenübersieht, mit denen man (noch) nicht umgehen kann. Das zu lernen ist ja Aufgabe eines Jeden.

empathie, fingerspitzengefühl... usw... ersetz das durch vertrauen.

Der Begriff "Vertrauen" wird oftmals als Entkopplungsinstrument eigener Ängste mißbraucht. Ich sage: "Ich vertraue dir" und hoffe damit, dass du nichts machst, wovor ich Angst habe.

Wirkliches Vertrauen sieht doch vielmehr so aus, dass man den Anderen tun lässt, was er möchte und ihm dabei vertraut, dass er wirklich nur das tut, was er für richtig hält und vor seinem Gewissen verantworten kann.

Unabhängig davon, wie man selber das sieht.

diese "weibliche treue zu allen zeiten" ist für mich ein gekünstelstes verhalten, hervorgerufen durch gesellschaftliche konventionen.

Es ist nicht "gekünstelt" (wer sollte das denn "erschaffen" haben und warum überhaupt) und hat keine sozialen sondern wie ich schreib biologische Ursachen. Frauen hängen ganz anders am "Nachwuchs". Seit Menschengedenken. Mann - jagd, Frau - zieht groß. so ist es oft noch heute. Auch wenn der Man heute anders "jagd".

Bei älteren Frauen neutralisiert sich diese Polarisierung dann tatsächlich.

Frauen sind insgesamt viel mehr auf "Treue" aus.

Die meisten Frauen klnnen ja nicht mal zwischen Sex und Liebe trennen. Eine "Fähigkeit", die den meisten Männern schlicht in den Genen liegt.

Aber selbst wenn man einer Frau dieselbe Freiheit gewährt und sich das sogar wünschen würde, dass sie von dieser Freiheit Gebrauch macht (viele Frauen wollen das ja gar nicht),

wobei es hier noch fraglich ist, wieviele männer es tatsächlich wollen.

Was soll den diese Frage... so gesehen ist "fraglich", ob sich die Erde wirklich dreht. Ich will es. Und ne Unmenge anderer auch.

.

.

.

Rahja

du meinst die tiefgründigen Frauen, die es als Gesamtpersönlichkeiten zu entdecken gilt...

Ich meine einfach "richtige Frauen". ;-)

Nee, die überlass ich dir. Ich will lieber ficken.

Na dann los!

Aber pass auf, dass du nicht am Marterpfahl endest!

.

.

.

Gänsemäuschen

Als ich die Story von der Joggerin gelesen und die Fotos gesehen habe, dachte ich erst: Scheiße, wieso macht der Fotos von mir?! Witzig, das könnte ich sein...

Klingt doch gut... 8-)

aber zum Glück geh ich nicht joggen. Ich reite lieber

Kein Problem. Ne Freundin von mir hat gleich fünf solcher Hoppas. Und ne große Ranche drumrum ("Ranch" ist echt nicht übertrieben, weil es dort auch noch Schafe, Hühner, Gänse und mehrere Hunde gibt.)

Ich finde es faszinierend, dass du sie als jemanden beschreibst, der deine Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Keine Sorge, das passiert mehrmals täglich (dass meine Aufmerksamkeit von "Weiblichkeit" angezogen wird). ;-)

Ich habe sehr lange gebraucht, um mich selbst als sexuell anziehendes Wesen wahrnehmen zu können. Wenn ich das Foto sehe, denke ich: hmm, Standard, die sieht doch ganz normal aus.

Die Fotos sind klein und sie darauf weit weg. Was mich umgehauen hat, war ihr Gesicht.

Ich habe, glaub ich, immer noch nicht ganz durchstiegen, auf was Männer bei Frauen abfahren.

Ich kann nur für mich sprechen, aber es ist zu gleichen Teilen "optische Schönheit" (nach meinem Empfinden) und Ausstrahlung (das, was "im Blick liegt", was einen umhaut, wenn man darauf prallt).

.

.

.

Flip_Flop

Du hast Recht, jeder kann/muss sich selber wehren, aber ich habe aus oben genannten Gründen keine Lust mehr auf die Beiträge von Chris einzugehen. Seine Ansichten wären sicher interessant zu diskutieren, aber nicht auf diese Art.

Gesunde Distanzierung. :)^ So stell ich mir das vor.

"Na, hast du Lust zu ficken?" mit einem lustigen Grinsen. Fand ich klasse, auch wenn ich Nein gesagt hab

Finde ich immer wieder verblüffend, wenn eine Frau sowas nicht "schrecklich" findet. Ich würde mir sowas nie trauen. Sowas hat doch auch keinen Funken aussicht auf Erfolg, oder?

.

.

.

Frollein

Schöne Beispiele. Kurz, prägnant, nachvollziehbar. :)^

Fazit: am besten baggert es sich in Kneipen, weil man länger da ist, sich langsam näher kommen und sehr gut zufällig wiedertreffen oder gar gemeinsam weiterziehen kann.

Stimmt. Du scheinst da kampferfahren zu sein, was? ;-)

.

.

.

Borbarad

Ich glaube von vorübergehend kann man hier nicht unbedingt sprechen.

Zeit ist doch - nicht erst seit Einstein - relativ. ;-)

.

.

.

Alex' Luftgeschwader

Was für ein Bombenteppich! 8-)

Ich stelle gehtso 5 weibliche Exemplare vor.

Eine Frau die 200kg schwer ist.

Keine chance. Das weiß ich sicher! ;-D

Eine durchschnittlich attraktive Frau Mitte 20.

Da guckt er auf jeden Fall aufmerksam hin. Er ist auf jeden Fall ein Ästhet. Und ein Genießer auch! :)^

Eine schwangere Frau.

Oh. Na das soll er mla selber beantworten. ;-)

Eine Frau die 70 Jahre alt ist.

Mit der unterhält er sich sicher auch sehr nett.

Allerdings wohl völlig ohne partnerschaftliche Ambitionen. ;-D

Ein Mädel im alter von 8 Jahren.

Das "händelt" er auch.

Er ist ein guter "Kommunikator". Und ein angenehmer.

.

.

.

sports-creative

Ich bin 19, eine Freundin hatte ich noch nie, keinerlei Erfahrungen, gelte ich jetzt schon als unerfahren?

Ja. Aber das ist in deinem Alter doch normal. Ich hab auch erst mit 19 richtig "angefangen". Davor nur mal geknutscht. Und kurz davor das erste Mal ge... du weißt schon was. ;-) Also keine Sorge. Du solltest dich jetzt aber "auf den Weg machen"!

M as^chinjen?kanxone


Bombenangriff Nummer 2

Drausi

Meine Erfahrungen zusammengefasst: Frauen wollen, dass sie das alleinherrschende Zentrum im sexuellen und seelischen Leben des Mannes sind.

Da verallgemeinerst Du aber

Ja und? So ist es nun mal "im Allgemeinen".

Wenn Vorstellungen ohne äußere Einflüsse wie gesellschaftliche Moral oder medialem Zeitgeist ganz der Persönlichkeit entsprechen ist ist nichts falsch.

Das eben gibts ja nicht. Alles wird durch äußere soziale Umstände beeinflusst. Sei es im zustimmenden oder ablehnenden Sinn.

Dann frage ich mich was Du unter "Kampfgeist" verstehst.

Hab ich inhaltlich doch geschrieben: Zu sagen "Ich will!" und nicht gleich alles wegwerfen, was einem was bedeutet.

Denn damit deutest Du den fehlenden "Kampfgeist" eindeutig als Schwäche.

Hä? ???

So wird es auch viele geben so leben wollen. Sie müssen nicht stark werden, kämpfen und sich befreien.

Darum gings doch gar nicht. Es ging darum, dass viele Frauen wegen irgendwelcher Querlagen Bindungen leichtfertig wegwerfen, ohne zu versuchen sie zu erhalten.

Frauen fühlen sich überhaupt nicht "geschmeichelt" wenn ein Mann nach anderen Frauen guckt oder sich für sie interessiert...

Ich glaube so drastisch wirst Du es selbst in sogeannten "offenen" Beziehungen kaum erleben

Na nu haust du ja alles durcheinander. In offenen Beziehungen kommt os etwas gar nicht vor.

Und vielleicht ist dieses "Mehr" was Du im Gegensatz zu Gänsemonds völlig anonymen und sexuell fixierten ONS suchst genau das, was bei den Frauen den "Der will mehr als nur Sex" Effekt auslöst, verbunden mit Hoffnungen und Sehnsüchten die bei ihnen, egal ob aufgrund ihrer Persönlichkeit oder einem moralischen Korsett, auf das hinausläuft was Du "Anketten" oder auch "Schweißen" nennst.

Man Alter! Das gerade eben war ein Satz! *Uff* Wer soll da durchsehen?

Ich nehme einen der Sätze davor. Der war verständlich:

...hast Du schon mal daran gedacht das Dein Regelwerk, und somit Deine Erfahrungen und vor allem Dein "Erfolg" damit zuhammenhängen? Vielleicht ist es gar nicht dir richtige Methode um solche "seltenen" Frauen zu finden.

Wie? ??? Was denn für "Methoden"?

Denkst du, ich würde mich mit Frauen wie Gänsemond nicht verstehen? Denkst du, ich würde nicht mit ihr ins Gespräch kommen oder mit ihr "umgehen" können (kommunikativ)? Das würde auf jeden Fall passen. Nur sind solche Frauen eben höchst selten. Das ist alles.

Reine Statisktik.

Denn einfach nur vögeln und ONS willst Du Deinem eigenen Bekunden nach gar nicht sondern eine für Liebesbeziehungen offene Beziehung. Es scheint als bist Du verdammt zwischen den zwei Extremen.

Was ist an einer offenen Beziehung "extrem"?

Du bist wirklich eine verdammt arme Sau!

Was willst du mir damit sagen?

Vielleicht warst Du einfach auch nicht stark" genug Dich darauf einzulassen und innerhalb einer Beziehung daran zu arbeiten.

Mag sein. Ich bin auch ein gebranntes Kind. Aber ich habe auch noch keine gefunden, die genug "mitgebracht" hätte, dass ich es mit ihr überhaupt ernsthaft hätte versuchen wollen. Und "mitbringen" ist dabei vielschichtig zu verstehen. Da sreicht von körperlichen- über geisitige und Persönlichkeitsmerkmale.

Dein Mangel an Empathie ist einfach bemitleidenswert! Du kannst nicht erwarten das die Frauen einfach so nach Deinen Vorstellungen funktionieren! Ganz abgesehen hast Du selbst damit angegeben das, wenn Du nur auf einen ONS aus wärst, es für Dich ein Kinderspiel ist. Denn dieses Spiel ist, Deine Worte, ja so billig.

Was redest du denn!? Worauf willst du hinaus? Was willst du mir sagen? Gut, ich bin "bemitleidenswert". Und was ich sage ist "billig". Wenn du dich dadurch wohler fühlst...

Ich erwarte nicht, dass Frauen "so wie ich funktionieren". Und ich habe auch nicht damit "angegeben", dass e sein Leichtes wäre, eine Frau für einen ONS zu bekommen. Das ist leicht.

Mit genau der Einstellung gehen Männer in den Puff. Oder, viel realistischer, zur drogensüchtigen und HIV positiven Straßenprostituierten.

Du baust qualitativ ganz schön ab, weißt du das?

Weißt du was mir auffällt? Zum wiederholten Male nimmst du eins meiner Postings millimetergenau auseinander. Ich frage mich - warum!? Was lösen meine Äußerungen in dir aus, dass du so scharf reagierst...

Warum brichst du über mir den Stab!? Was stört dich so furchtbar an mir?

Was wird dadurch in dir wach?

Neid?

Verachtung?

Bei MK weiß ich, Aufreißer, Waffenfetischist, Vegetarier, Helge Schneider Fan etc.

Was du so alles "weißt"... %-| Die Hälfte in dem Zitat ist schlicht Reis.

M<aschi0neenkanonxe


Und noch ein Wort an Stairway-to-Heaven.

Neuen Namen gekauft? ;-)

Gut und schön.

Prophylaktisch: Bitte hier nicht die altbekannte "Männerproblem-Turbine" zünden.

.

.

.

Ich werde demnächst ohnehin mal wieder aufs eigentliche Thema umlenken. Das hat sich hier letzter Zeit zu einem ziemlich wertlosen Theorie-Wust ausgewachsen.

Mgasuchin)enkkanoxne


Drausi

Deine "Nachdenk-Mucke" lädt ja wirklich zum Meditieren und "Finden des eigenen Rhythmus" ein! ;-D

C]hrimsnur_Chrixs


Wow,

viel passiert hier.

@ Stairway-to-Heaven:

ein autarker Mensch lässt sich nicht beeinflussen.

Kein Kommentar. Sonst wird der Beitrag auch wieder gesperrt. Es ist müßig immer und immer wieder zu erklären wieso und weshalb.

Nein, ich denke nicht klischeehaft, ich denke weiter. Viel weiter. Egal, ich hoffe für Dich Du findest irgendwann Deinen Weg zu Dir selbst und wenn Du ihn schon gefunden hast, ist auch gut.

Ich suche einen Mann, der Mann ist und gewisse weibl. Eigenschaften hat: Damit meine ich speziell kommunikativ-soziale Eigenschaften.

Hast Du Dich schon mal gefragt, was Du zu bieten hast ?...

@Rahjas Gnade

Kein Kommentar...und ich dachte sie haben einen von Deinen in Quarantäne gesteckt.

Warum machst Du so was ? Findest Du das witzig ? Oh je.

@Borborad:

Aber was genau stört dich dann an "Kinderwagenschiebern"?

Hi, schön, dass Du Dich auch einklingst. Im Endeffekt stört mich daran nix, nur ich denke auf Dauer killt das die sexuelle Lust, so sieht man es alltäglich ablaufen und sozio/biologisch gesehen ist das auch logisch. Es fehlt die Dominanz einerseits und die Hingabe andererseits.

Das Gefühl, diese Anziehungskraft, weißt was ich meine ?

[f ] @Alex:[/b]

Respekt und @:) . Danke für die Auseinandersetzung mit "Stairway-to-Heaven"... ich hatte schon wieder "geladen" ([f ] greets an MK[/b])

@Drausi:

Du schreibst viel zu viel auf einmal ! Aber was Du schreibst finde ich (bis auf einige Stellen) zum größten Teil gut, danke für den Film Tip @:) und sprich Dich mit Mk mal aus...

Und vielleicht ist dieses "Mehr" was Du im Gegensatz zu Gänsemonds völlig anonymen und sexuell fixierten ONS suchst genau das, was bei den Frauen den "Der will mehr als nur Sex" Effekt auslöst, verbunden mit Hoffnungen und Sehnsüchten die bei ihnen, egal ob aufgrund ihrer Persönlichkeit oder einem moralischen Korsett, auf das hinausläuft was Du "Anketten" oder auch "Schweißen" nennst. Denn einfach nur vögeln und ONS willst Du Deinem eigenen Bekunden nach gar nicht sondern eine für Liebesbeziehungen offene Beziehung.

Genau darum geht es. Ich gehe hier noch eine Stufe weiter und versuche den Frauen klar zu machen, dass ich immer für sie da bin, auch wenn sie mich wirklich lieben (und sich öffnen).

[f ] Wieso nur eine ? Das nenne ich altmodisch und da denke ich weiter. Ehe war vorgestern, Emanzipation ist heute und ich denke an morgen.[/b]

@MK:

Der Begriff "Vertrauen" wird oftmals als Entkopplungsinstrument eigener Ängste mißbraucht. Ich sage: "Ich vertraue dir" und hoffe damit, dass du nichts machst, wovor ich Angst habe.

Oh wie war, wie war...

Praxis: Habe heute einen sehr schönen Tag erlebt, mich mit zwei super Freundinnen getroffen und ne nette Zeit verbracht.

Ich wußte garnicht, dass Frauen solche Schmerzen bei Blasenentzündung (woher die kommt, weiß Frau ja selbst ;-D) haben und das dies relativ häufig passiert. Aua :-o

Ja, ich liebe das weibliche Geschlecht, auch wenn diesem Maßstab nur wenige gerecht werden... :-p

Grüßle Chris

GLänsuemond


@ Alex

Bin mir wieder nicht sicher was du meinst

Nein, war genau was ich meinte. Danke für die ausführliche Antwort.

@Drausi

Erstmal: Sehr schöner Beitrag. Hast dir ja echt Zeit genommen.

Also erstmal dazu:

Man kennt Hintergründe. Die man von Dir nicht kennt. Und darum fällt es mir, bei aller Begeisterung MKs, schwer Dich einzuordnen

und dazu:

Dank Ellen32 wird mir die geringe Beitragszahl und die Fixierung auf diesen Faden klar. Was ist passiert? Passwort verloren? Gesperrt worden? Oder was zu verheimlichen das man sich nicht ein etwas kompletteres Bild machen darf?

Ich bin NEU hier, da ist es doch klar, dass du mich noch nicht so gut kennst. Andere schreiben seit Jahren und da schlüpft das ein oder andere Detail immer wieder in die Postings mit rein. Daher auch die geringe Beitragszahl. Was hat die Fixierung auf diesen Faden mit den Fragen, die du dann stellst zu tun? Ich hatte ja mal erklärt, dass ich diesen Faden mit dem größten Interesse verfolge. Einfach weil ich durch meine persönlichen Erfahrungen den meisten Bezug zu ihm hatte. Klingt unlogisch, weil es ein Frauenaufreißfaden ist? Nee, ich find, es ist ein sich Selbstüberwindungsfaden. Und deswegen passt er zu mir. Soll man hier überall seinen Senf dazu geben? Das machen andere, find ich, viel besser. DARF man hier nur schreiben, wenn man überall mitschreibt? Hmm. Und nein, ich habe mein Passwort nicht verloren, bin nicht gesperrt worden und habe nichts zu verheimlichen. Ich bin einfach nur neu. Was soll in so kurzer Zeit ein kompletteres Bild von mir entstehen?

Mal zu den anderen Sachen. Generell muss ich sagen, dass ich deine Fragen und Kommentare eigentlich nur beantworten könnte, wenn ich dir meine komplette Lebensgeschichte mit psychologischer Deutung erzählen würde. Das würde echt den Rahmen sprengen. Also versuche ich mich mal kurz zu fassen, um dann auch nicht diesen Faden vollkommen vom Thema weg zu bringen.

Musst Du denn bei Deinem Partner auf so viel Rücksicht nehmen das Du Dich so nach Rücksichtslosigkeit sehnst? Wenn dies die universelle Vereinigung für Dich ist ist dann ist Dein Sexualleben innerhalb einer Beziehung, also ohne Anonymität und mit Vertrautheit, grundsätzlich unbefriedigend

Nein und nein. Interessante Gedanken, aber stimmen so nicht. Ich war schon immer so, auch wenn ich keinen Partner hatte, auf den ich Rücksicht nehmen müsste. Universelle Vereinigung seh ich spirituell. Es geht darum, das zu tun, worauf Männer und Frauen ausgelegt sind. Ich bin in dem Moment DIE Frau, er ist DER Mann, es gibt keine Individualität, sondern nur eine Vereinigung der Geschlechter. Mein Freund dagegen ist für mich eine Persönlichkeit, wie ich bei ihm eine sein kann und will. Vertrauter Sex ist dann etwas anderes.

Ist dies wirklich ein Weiterkommen? ... Damit umgehen klingt sehr nach einem Kompromiss. Dich nicht verlieren (Beziehung) aber teilen müssen (Sex) und damit umgehen können - also es ertragen.

Hiermit hast du zunächst vollkommen recht. Wir sind uns beide (ich und mein Freund) dessen vollkommen bewußt und reden sehr offen darüber. Ich leide auch an seinem Schmerz, daran, dass ich ihm diesen Schmerz zugefügt habe. Für mich stand aber die gleiche Frage im Raum: Beende ich eine für mich wertvolle Beziehung oder führe ich sie weiter und schließe meinerseits den Kompromiß, mein Selbst nicht ausleben zu können?

Aber es bleibt die Frage wer hat sich befreit. Vielleicht auch nur Du.

Am Anfang definitiv ja. Aber ich habe in ihm auch etwas ausgelöst. Bei ihm ist ein Knoten geplatzt. Es tat und tut ihm weh, aber es ist tatsächlich so, dass er sich mittlerweile als sexuelles Wesen wahrnehmen kann.

Wenn Dein Freund wirklich versteht heißt es erstmal nur das er Dich versteht. Nicht das er auf einmal trennen will wie Du.

Stimmt. Aber ich habe ihn bereits vorher verstanden. Ich verstehe, wenn man Liebe und Sex nicht trennen kann. Er will es aber trennen, primär, um zu verstehen, was da überhaupt abläuft, sekundär, weil er die sexuelle Seite von sich bis jetzt arg unterdrückt hat.

Ich denke das es meistens auf ein Tolerieren, Akzeptieren, Respektieren hinausläuft.

Mehr will man doch auch gar nicht.

Deine Aussage ist nicht ganz verständlich. Er hat seine Einstellung nicht geändert und Du hast es ihm mit der Holzhammermethode beigebracht. Wie denn?

In der ganzen vorherigen Beziehungszeit war es so, dass wir immer wieder darüber geredet haben, was schief läuft. Und wir haben auch theoretisch die richtigen Ansätze gefunden, aber praktisch hat sich nichts geändert. Jetzt, nach dem Holzhammer, hat sich etwas geändert.

der Selbstverliebte raubt der Liebe des Partners die Bedeutung.

Es geht ja nicht um Narzissmus, sondern um Selbstbewußtsein, Selbstwertgefühl. Wie sollte denn bitte ein sich selbst liebender Mensch der Liebe des Partners die Bedeutung rauben?! Ich bin im Gegenteil der Meinung, dass dieser erst die Liebe wirklich schätzen kann.

Kann Dein Freund auch damit umgehen das der Sex bei Deinen ONS besser ist? Ich kann mir sehr gut vorstellen das dies in ihm Minderwertigkeitsgefühle auslöst.

Nein, der Sex war nicht "besser", er war anders, eben anonym. Die Minderwertigkeitsgefühle hatte er ja schon davor. Jetzt versucht er, sie sich überhaupt erstmal einzugestehen.

Ein bisschen mehr Akzeptieren durch Verstehen bitte.

Wenn ich auf der Treueschiene fahren würde, wäre mir doch Akzeptanz und Verständnis gewiß. Ich bin damit aufgewachsen, das zu verstehen, aber ich will das für mich nicht so. Ich weiß, dass dahinter Angst steht und ich akzeptiere und verstehe. Es ist ja wohl eher so, dass kaum jemand versteht oder akzeptiert, was ich da tue...

Dieses Korsett in das sie gedrängt wurden aufzubrechen bedarf aber keiner Holzhammer Methode sondern viel mehr einfühlen und verstehen

Ich bin aber nicht Gott. Ich bin ein kleiner, schwacher Mensch, der nicht die Größe hatte, dass auszudiskutieren, sondern ich musste es einfach machen.

Scheiße, viel zu viel. Bis dahin...

M3asch|inenbkanoxne


GM

Nicht "zuviel"!

Im Gegenteil: kurz, prägnant und beeindruckend verständlich. Schlicht und einfach "einleuchtend".

Kompliment! :)^

So, muss auch los...

PMa]rnas}sxia


Blumen @:) statt Bomben ;-) @:)

ach mk-chen,

ich frage Dich - hast Du nun eigentlich Selbstbewußtsein oder nicht?

Es gibt immer wieder Leute, die der Ansicht sind, dass sie Dir einen guten Tipp geben können, weil sie wahrscheinlich denken, dass Du nicht nur lernfähig scheinst.

Sie denken, dass Du es wert bist, dass sie sich mit Dir beschäftigen. Natürlich, warum nicht, Du BIST ein netter Mensch. Aber auch Un-netten (vielleicht auch grade denen) sollte man zur Seite stehen, wenn sie sich melden.

Einige Leute nehmen sich Zeit, Dir zu schreiben, und versuchen, Dir etwas zu vermitteln. Aber mir fiel schon öfter auf: ich sehe nur zurückgesendete Bomben, wenn das Gespräch an Deinen Blinden Fleck kommt, um den es ja eigentlich geht. Bomben auf kleine, unwichtige Sätze, die nicht das Wesentliche des an Dich gerichteten Beitrags enthalten. Die wesentlichen Aussagen bleiben unkommentiert.

Daher erinnern mich Deine Antworten an die Verhaltensweise von Leuten, die sich gerne - Mitglied einer Behörde - im dortigen Flur aufhalten, um jedem lang und breit zu erzählen, dass sie keine Zeit haben, ihre Aufgaben zu erledigen.

Wenn Du neue Erkenntnisse aus den Antworten an Dich ziehen würdest, passend liiert wärst, würde der Faden auch verebben. Existierst Du lieber im Faden?

Ich bin zum Beispiel an der Aussage hängengeblieben (weiß nicht mehr, wo sie stand, war von Drausi), dass Du - sinngemäß - einen Faden finden müsstest, in dem Du mal Anhänger und nicht Lokomotive wärst. Das ist doch durchaus nachdenkenswert. Worum müsste es da gehen, damit Du in Bälde Dein Herz dauerhaft verschenkt und ein weibliches zurück bekämst? Aber das Formulieren überlasse ich Dir. Das kannst Du viel besser als ich.

Und nun scheide ich dahin - tu noch einmal winken *:) - bevor der Bombenhagel auf mich einrasselt und sterbe den virtuellen Tod, von dem ich ja zum Glück wieder genesen kann... ;-) - ach mk, lass Dich nicht provozieren - ich hab schon viel Gewinn aus Deinen Beiträgen gezogen (als Du noch in Psycho-Fäden schriebst) - würde mich freuen, wenn Dir umgekehrt meine Gedanken was brächten....nur dafür stehen sie hier.....

@:) @:) @:)

Exhem-aligDer NutzeAr (#11L5906)


MK

Der Begriff "Vertrauen" wird oftmals als Entkopplungsinstrument eigener Ängste mißbraucht. Ich sage: "Ich vertraue dir" und hoffe damit, dass du nichts machst, wovor ich Angst habe.

Wirkliches Vertrauen sieht doch vielmehr so aus, dass man den Anderen tun lässt, was er möchte und ihm dabei vertraut, dass er wirklich nur das tut, was er für richtig hält und vor seinem Gewissen verantworten kann.

Unabhängig davon, wie man selber das sieht.

vertrauen ist für mich - halten an die spielregeln. ich weiß schon, was du meinst. es ist auch eine sehr komplizierte kiste. wenn jemand seelische treue will (und ich wage mal zu behaupten, DAS ist es, was viele wollen. nur kann man seelische treue nicht nachprüfen, körperliche treue dagegen schon, also simuliert man, dass körperliche treue dasselbe sei). ich bin ja eher geneigt deinem vertrauensbegriff zuzustimmen, weil ich ihn als richtiger erfühle. aber der andere vertrauensbegriff "halten an die vereinbarten spielregeln" ist auch gut, ich bin mir nicht sicher, welchem man den vorzug geben kann und sollte.

Es ist nicht "gekünstelt" (wer sollte das denn "erschaffen" haben und warum überhaupt)

die männer einer patriarchalischen gesellschaft. im matriarchat sah es doch anders aus ;-).

und hat keine sozialen sondern wie ich schreib biologische Ursachen. Frauen hängen ganz anders am "Nachwuchs". Seit Menschengedenken. Mann - jagd, Frau - zieht groß. so ist es oft noch heute. Auch wenn der Man heute anders "jagd".

Bei älteren Frauen neutralisiert sich diese Polarisierung dann tatsächlich.

Frauen sind insgesamt viel mehr auf "Treue" aus.

Die meisten Frauen klnnen ja nicht mal zwischen Sex und Liebe trennen. Eine "Fähigkeit", die den meisten Männern schlicht in den Genen liegt.

wie gesagt, für mich ist es ein mit jahrhunderten anerzogener unterschied. und auch das genetische ist eine vermutung.

Was soll den diese Frage... so gesehen ist "fraglich", ob sich die Erde wirklich dreht. Ich will es. Und ne Unmenge anderer auch.´

meine antwort ging in diesem zusammenhang ja an die vermutung, es sei eine gewisse mehrheit, die das will... nur das habe ich angezweifelt. nicht, dass es sowas gibt :-).

M.onikxa65


Der Begriff "Vertrauen" wird oftmals als Entkopplungsinstrument eigener Ängste mißbraucht. Ich sage: "Ich vertraue dir" und hoffe damit, dass du nichts machst, wovor ich Angst habe.

Das stimmt sicher. Das müsste man aber nicht so negativ sehen, nicht als Missbrauch, sondern eher als eine Art Liebesakt. Man möchte sich so geliebt fühlen, dass der Partner Rücksicht nimmt auf die eigenen Verlustängste, denn um diese Ängste geht es ja. Wenn diese natürlich sehr groß sind, wird der Partner überfordert damit.

Umgekehrt mit Bindungsängsten ist es aber ähnlich.

M$onikax65


wie gesagt, für mich ist es ein mit jahrhunderten anerzogener unterschied. und auch das genetische ist eine vermutung.

Seh ich auch so, und es trifft noch nicht mal auf meine Erfahrung zu. Manchmal merkt man richtig, dass sie sich Gefühle verbieten, und wehe der armen Frau, wenn er dann loslässt und sie mit ihren Gefühlen überschüttet... Das ist wirklich kaum zu verkraften. Vielleicht treffe auch nur ich auf solche Gefühls"männer". Es ist ja schon bezeichnend, dass ihnen der Satz "ich liebe dich" allermeistens beim Sex über die Lippen kommt. Außerdem kommen sich nach meiner Erfahrung Männer sehr schnell ungeliebt vor, wenn man keine Lust auf Sex hat. Ich weiß nicht, wo diese vielbesungene Trennung ist, ich kenne sie kaum. Vielleicht verwechseln Männer auch Verliebtheit von Frauen, die beim Sex ausgelöst werden kann, mit Liebe, ich weiß es nicht. Für mich hat Liebe nicht viel mit Sex zu tun, die Gefühle, die ich dabei habe, sind schön und gehen nicht so tief, sie sind vergänglich.

Mir ist allerdings, auch hier im Forum, häufig genug aufgefallen, wie schwer Männer über Liebeskummer hinweg kommen, woraus sie dann den Schluss ziehen, überhaupt keine Gefühle mehr zuzulassen. Für mich sieht es so aus, dass sie dann Sex von Liebe trennen, wenn sie eigentlich Angst vor den Gefühlen haben.

Selbstverständlich gibts auch Sex ohne Gefühle, das ist ja marginal, hat es schon immer gegeben und möglich, dass das bei Männern häufiger ist. Aus meiner Sicht liegt es daran, dass sie schlicht im allgemeinen leichter zu befriedigen sind. Hier in diesem Faden darf man ja mit solchen Allgemeinplätzen wohl um sich werfen.

In diesem Faden geht es so häufig um Sätze wie der besagte "Männern können Sex und Liebe trennen", die schon vor 20 Jahren nicht so allgemein gestimmt haben. Aber vielleicht muss da jede Generation wieder für sich selbst damit aufräumen.

R4ahjFas Gxnade


Monika

Man merkt deinen Beiträgen ein gutes Maß an Lebenserfahrung an.

Mir ist allerdings, auch hier im Forum, häufig genug aufgefallen, wie schwer Männer über Liebeskummer hinweg kommen, woraus sie dann den Schluss ziehen, überhaupt keine Gefühle mehr zuzulassen. Für mich sieht es so aus, dass sie dann Sex von Liebe trennen, wenn sie eigentlich Angst vor den Gefühlen haben.

Stimmt auf jeden Fall. Gerade wenn Liebeskummer noch mit persönlichen Kränkungen zusammenfällt, kann das für einen Mann sehr schwer zu verdauen sein. Ich weiß das aus eigener Erfahrung; ich habe es selbst erlebt. Das hat mich, ohne dass ich es wollte, so nachhaltig getroffen, dass ich heute Schwierigkeiten habe, bei kleineren Respektlosigkeiten von Frauen nicht überzureagieren bzw. Frauen gar nicht erst auf einer Gefühlsebene an mich ran zu lassen.

Selbstverständlich gibts auch Sex ohne Gefühle, das ist ja marginal, hat es schon immer gegeben und möglich, dass das bei Männern häufiger ist. Aus meiner Sicht liegt es daran, dass sie schlicht im allgemeinen leichter zu befriedigen sind.

Ich glaube, es war Hugh Hefner, der mal gesagt hat: "Sex ohne Liebe ist besser als gar kein Sex". Und das kann ich durchaus unterschreiben. Ich weiß jetzt nicht, ob du meintest, dass man Männer leichter befriedigen könne als Frauen, aber was man auf jeden Fall leichter befriedigen kann in die Lust auf Sex (im Gegensatz zum Wunsch nach Liebe). Liebe kann man schließlich weder herunterladen, noch kaufen, noch in Form eines anonymen ONS erhalten.

BIorbDarxad


Chris

@Borborad:

Zitat:


Aber was genau stört dich dann an "Kinderwagenschiebern"?


Hi, schön, dass Du Dich auch einklingst. Im Endeffekt stört mich daran nix, nur ich denke auf Dauer killt das die sexuelle Lust, so sieht man es alltäglich ablaufen und sozio/biologisch gesehen ist das auch logisch. Es fehlt die Dominanz einerseits und die Hingabe andererseits.

Das Gefühl, diese Anziehungskraft, weißt was ich meine ?

Was wolltest du jetzt damit sagen?

[?]Kinderwagenschieben killt die sexuelle Lust

[?]Kinder erziehen killt die sexuelle Lust (könnte sogar was dran sein 8-) )

[?]Den Vater den Kinderwagen schieben zu lassen zeugt von mangelnder Hingabe

Mensch, du schreibst schon wieder wirres Zeug! >:(

Nimmt dir doch bitte ein Beispiel an Alexx, der schafft es doch auch vernünftige Sätze zu bilden und zu erläutern was er meint!

Reiss dich mal zusammen und lies deine Beiträge nochmal DURCH bevor du auf "Abschicken" klickst!

Es heisst übrigens "einklinken" wie in Klinke, verstehst ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH