Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

E~hemalioger 3Nutzer /(#115x906)


MK,

ja fein ;-D

ich sag dir mal was... wenn du meinst, dass du recht hast - bitte. ich streite mich doch nicht mit dir drum, was ich habe, was ich bin, was ich will und was ich kriege :-D. ehrlich... du hast eine definition von alpha, die perfekt auf dich zugeschnitten ist ;-D. völlig klar, dass nichts anderes darunter passt ;-)

und eine unterhaltung in dem ton ist mir auch zu blöd. übrigens... ich wusste genau, dass du auf den ehrbegriff einsteigen wirst ;-)

wir hatten das schon mal. wenn du nichts von ehre hälst - deine meinung, dein problem, deine entscheidung.

du solltest endlich lernen, dass es auch andere ansichten gibt, die genauso legitim sind, ansonsten ist eine diskussion mit dir wenig ergiebig.. denn wenn ich dir nicht zustimme, macht es aufgrund deines tonfalls keinen spaß und wenn ich dir zustimme... ja, wozu dann noch diskussion? :-/

in diesem sinne ;-D bleib alpha und fühl dich stolz :-D ;-D

E8hem5alige^r oNutWzern (p#11590x6)


nachtrag...

ganz ehrlich :-/, sei mir nicht bös, aber ich glaub, dein problem ist folgendes... du weisst, dass dieser "frauen-quatsch", wie du es nennst, existiert.. also der wunsch nach gedankenlesen, vorhersehen, der ritter sein, sie auf händen tragen usw usw, wo du dann die nase rümpfst ;-D

(ja, ich weiß... du kennst solche frauen nicht, aber die denkweise ist dir ja dann doch bekannt ;-) )... und du bist fest davon überzeugt, dass man entweder für frauen anziehend sein kann oder das alles da oben erfüllen. dann ist es aber kein alpha für dich, also bist du nett aus dem schneider :-D... beides kann man ja deiner überzeugung nach nicht sein und du musst dich nicht fordern. deshalb lehnst du das so strikt ab. deshalb hast du auch so viel zeit in diese antwort investiert um mir ja zu zeigen, wie falsch ich liege ;-D

denn oh weh oh weh :-/... was ist denn... *sich auf die finger beiß *panisch umguck.... wenn es das wirklich geben sollte ;-)

dann umgibst du dich vielleicht mit frauen, die nicht so denken, weil... ;-) ja, weil du für andere frauen nicht gut genug bist :-/...

nur mal so zum nachdenken :-)

und raste nicht gleich wieder aus ;-D

a:v<aQntxi


Nur muss er zusätzlich noch wissen, wann er mich fürs schmollen auslachen muss, und wann er mich trösten muss.

Wie ich schon vermutet hatte: Hellsehen. Frauen Frauen...

Nö, das ist ganz einfach ;-D Hab ich Tränen in den Augen, muss er mich trösten, hab ich die nicht, darf er mich auslachen.

Ich antworte aber noch mal auf deinen Post an strip, da mein "Katalog" ja ähnlich aussieht, wenn ich vielleicht etwas mehr wert auf nicht-symbiose ;-D lege.

In wie weit darf er eigentlich "Mensch" sein? Fehler haben? Niedere Begierden? Sich mal fix, wenn er alleine ist, beim Frühstück am Küchentisch einen runterholen? Einfach mal scheiße drauf sein? An sich selber zweifeln? An deiner Liebe zu dir? Vorrübergehend eine Andere im Kopf haben? Dich mal nicht sehen wollen? Mal ausrasten? Sich mit ungelösten Fragen herumschlagen? Darf er selber mal Verständnis suchen dürfen? Darf er bei dir mal "Schutz suchen" dürfen? Kein einziges Wort über seine "Freiheiten" bei dir.

Es ging ja vorrangig um die Wünsche, die an den Mann gestellt werden, danach hatte chris gefragt. es ging nicht um das, was wir dem Mann ermöglichen. Aber wenn ich jetzt ohne als dumme Göre dastehe ;-D:

darf er alles. Man muss wissen, wann der Moment für einen selbst ist und wann für den Partner und dann bin ich seine Partnerin, seine beste Freundin, seine Trösterin, seine Gegenspielerin, seine Hure, sein Weibchen, seine beschützern und sein Bonbonautomat ;-D er kann sich an mich schmiegen oder mich von sich wegstoßen, er kann mich sogar anschreien und beim spülen nen Tobsuchtsanfall bekommen, heulen, sich sinnlos betrinken. Ich diskutiere mit ihm, auch wenn ich weiß, dass wir uns danach wieder streiten werden, ich lass ihm seine Meinung, wenn er das gerade braucht. Ganz ehrlich: Ich tu wirklich viel für meinen Freund. Aber ich finde, dass gibt mir auch das recht, zu erwarten, dass er das auch macht. Und vor allem erwarte ich von uns beiden, dass wir Grenzen setzen, wenn man sich sonst für den anderen aufgibt, aber davon sind wir weit entfernt (definitiv kannich da ja nur von mir sprechen, aber ich denke, bei ihm ist es auch so)

Das einzige, wo ich wirklich Probleme hab sind andere Frauen. ABER wir sind auch gerade mal 2 jahre und ein paar Monate zusammen und ich fange gerade an, meine eigenen Grenzen da aufzuweichen. Aber noch sind das MEINE Gedankenspiele, sehr unstrukturiert, sehr unklar und mit vielen Rückziehern, und das sollen sie auch erstmal bleiben. Ich hab lange gebraucht, mich an den Gedanken anderer Frauen (und Männer) zu gewöhnen, bis ich das wirklich umsetze kann es eventuell auch noch mal 2,5 jahre dauern. oder 5 oder 10. Oder vielleicht passierts auch nie. Ich weiß es nicht. Ich denke halt, wenn man (wie du) alpha so definierst, dass er sich rücksichtslos (sorry, das ist ne Wertung, aber gerade kommt das bei mir so an) alles nimmt, was er will ohne dabei zu überlegen, wie die geliebte Frau das empfindet, dann ist meiner kein Alpha. Aber ich definier das nicht so und deswegen ist er das schon :-)

EHhemal#ige/r Nutzyer; (#11i5906x)


avanti

erster absatz - :)^

McaschTinenkkanone


Strotzt ja nur so vor Fröhlichkeit...

... und Grinsefratzen.

"Gute Laune-Demonstration" - selbsterklärend.

Und die üblichen hausbackenen Kontern:

- ich wusste, dass du so und so reagieren würdest

- wenn du davon nichts hältst, dein Problem

- der Ton ist mir zu blöd

Und so weiter und so fort.

Die ganze bekannte Palette.

E[hemaliqger 0Nutoz,er (#B115906)


ja, natürlich bekannte palette..

jetzt mal ernsthaft :-).. ich hab heut geburtstag und gute laune :-D, also ärger ich mich nicht und will auch niemand ärgern.

meine einstellung zum ton kennst du ja. übrigens :-), ich respektiere ja auch deine einstellung zu der bewertungsfunktion in diesem faden.. respekt wäre also cool, aber ist deine entscheidung.

und was soll ich dazu schreiben? du siehst das so, du legst das ganze haarklein auseinander, analysierst da sogar dinge rein, die ich so nie geschrieben habe und dein fazit - alles mist.

ok. dann ist es halt für dich mist, du siehst es komplett anders. soll ich mich da jetzt mit rumplagen und dir beweisen, dass ich recht hab? dafür bist du zu sehr von deiner meinung überzeugt und das ist auch völlig ok.

letztendlich ging es ja auch nicht darum. Chris hat einfach nur ein paar kontroversen aufgezählt, von den er meinte, dass sie nicht gleichzeitig in einem mann zu finden sein könnten... ich habe eine erfahrung geschildert, die vom gegenteil zeugt.

ob das jetzt nun was für Dich oder für Chris ist, ist eine andere frage. ich sage nur - doch, gibt es, hab ich :-D... und alles andere ist mir egal.

G9ätnsKemond


*]@;

@MK

Bei den meisten Männern gibt es nur zwei Gründe für Treue:

1. Rücksichtnahme der Frau gegenüber, um sie nicht zu verletzen (gepaart mit Angst vor sozialer Ächtung - mit Anderen "rummachen" ist schließlich ein Moralverbrechen),

2. angst vor Frauen. Preislage: 'Ich trau mich so wie so keine Frau anzusprechen, also bleib ich bei meiner Susi und schwimme auf der "Ich bin ein guter, treuer Mann"-Welle mit'.

Zustimmung. Aber - wie sag ich's meinem Freund? 1. Trifft auf mich zu und das ist ja auch ein harter Brocken, man will ja niemandem wehtun, schon gar nicht, wenn er einem so nahe steht...

1. und 2. Trifft auf meinen Freund zu. Aber so stark, dass er sich das nicht mal bewusst vorhalten kann. Das ist so stark in ihm verankert, dass er damit, denk ich, auch ganz gut leben kann. Das wird dann nicht als persönliches Ding wahrgenommen, sondern als moralisch konsistent und deswegen vollkommen vertretbar. Schwierig wirds erst, wenn ich dann komme und sage, es sollte anders sein.

Irgendwelche Vorschläge, wie man das lösen kann?

@alpha-p

mich dafuer so sehr verbiegen, bis ich nicht mehr ich bin. Ich habe meine Ecken und Kanten, meine verklaert-romantischen Vorstellungen und die will ich auch behalten.

Sollst du ja auch. Das klingt immer so, als ob alle Frauen das gleiche wollen und genau deine Eigenschaften wollen sie nicht. Aber es gibt sie.

Allerdings muss ich wohl lernen, sie in der Beschnueffelungsphase zurueckzustellen.

Wenn du beim ersten Kennenlernen gleich mit deinen Vorstellungen von der großen Liebe, Heiraten, Kinder etc. kommst, ist es schon verständlich, dass man damit andere verschreckt. Das ginge dir ja sicher genauso. Man fühlt sich dann gleich für Lebenspläne vereinnahmt und nicht mehr als Mensch ernstgenommen.

Ein Fehler von mir ist, dass ich nicht ins Raster passe. Keinen nennenswerten "Spieltrieb" besitze, sondern von Anfang an beziehungsfixiert balze - und Kandidatinnen damit vergraule. Ein Fehler, ich weiss - die Ernte ist ja auch dementsprechend. Aber wie loese ich mein Problem?

Diese Denke - ich will/brauche eine Freundin - erweckt den Eindruck, dass es egal ist, wer da kommen mag, hauptsache sie macht mit. Ich weiß, dass es schwer ist, so ein Bedürfnis nicht sofort nach außen zu tragen. Ich kann mir vorstellen, dass man diese Nähe und Vertrautheit zu einer Person so sehr vermißt, dass man nach jedem Strohhalm greift. Aber trotzdem, fang bei dir selber an. Versuche, mit dem was du hast, zufrieden zu sein, gelassener zu werden. Wenn du die Bedürftigkeit nicht mehr ausstrahlst, sondern der Frau vermitteln kannst, dass du SIE willst und nicht irgendwen, weil du unbedingt eine Partnerin willst, dann wird sie auch viel eher darauf einsteigen können.

Man kann nur immer diese Plattitüden von sich geben, aber trotzdem sind sie der Schlüssel zum Erfolg: Sei glücklich mit dir selbst. Tue Dinge, die dir Spass machen. Geh raus in die Welt und genieße. Lerne Menschen kennen. Erwarte nichts von ihnen! Verschwende nicht deine Zeit mit dem Grämen über das, was du nicht hast, sondern freu dich über das was ist.

Myaschi2nernkanoxne


Auf die Schnelle

striptease

Dann mal Alles Gute!

Und - ausnahmsweise - mal so ein Ding von mir: @:)

EKhemaliger qNutz-er (#1x15906)


:-)

die werd ich mir zwischen meine dumas romane legen ;-)

L3e wiaxn


Ich fand Maschinenkanones Kommentare auf die Wunschkataloge der Damen gar nicht mal so abwegig, muss ich sagen. Also jedenfalls, wenn man das Ganze als einen Forderungskatalog liest.

Wenn der Mann sich selber sagt, "so soll ich also sein", und es moeglichst noch versucht, dann wird er ja kirre. Da lass ich mit mir auch nicht verhandeln, den weissen Ritter fuehre ich niemandem vor.

Was du, Maschinenkanone, glaube ich, uebersiehst, ist, dass dieses keine "Forderungskataloge" sind (jedenfalls hoffentlich), sondern eher Ergebnisse des Verliebtseins im Nachhinein. Ich glaube, avanti und striptease schildern, wie sie ihre Partner sehen, die sie lieben. Und was sie sagen, handelt nicht von objektiver Wirklichkeit darueber, wie die Herren wirklich sind und was sie wirklich koennen, sondern sie handeln davon, was ein liebender Blick fuer Qualitaeten sehen kann, in einem geliebten Menschen, den frau sich moeglicherweise aus ganz anderen, unbewussten, vielleicht gar nicht analysierbaren mysterioesen Gruenden lieben gelernt hat..

Wuerde die beiden Damen mit einem Katalog wie diesem als Single losgehen und suchen, viel Spass...

Im Uebrigen illustriert die ganze Diskussion mal wieder trefflich, wie unsinnig und nutzlos das ganze Alpha-Konzept ist, wer auch immer es benutzt. Denn jeder Frau will einen Alpha haben und jeder Mann will einer sein, von daher wird es immer so definiert wie es gerade passt und bedeutet genau gar nichts.

Viele Gruesse vom Alphaduempelbootfahrer.

E8hemafligeBr ONu,tze;r (#11x5906)


natürlich. mein single katalog ist wesentlich kürzer. würde auf ein post-it passen ;-D. aber je wenig ich kriege, desto weniger gebe ich. es ist proportional. mir ging es ja um Chris' aussage, dass es "sowas nicht gibt" in einer gemeinsamen konstellation, nicht darum aufzuzeigen, was ich alles so haben will :-)

übrigens, MK.. hier hätte ich noch eine verständnisfrage:

Dann bist du ohnehin gar keine Partnerin für einen echten "Alpha". Wenn du mit dir "zu kämpfen" hast, hast du von Natur aus nur sehr eingeschränkte oder keine Kapazitäten, dich in Teile seiner Welt hineinzuempfinden, die deiner Welt fremd sind.

eine alpha-frau hat also nach deiner definition keine probleme im berufs- oder privatleben, die sie beschäftigen? also ist das jemand, der keine selbstzweifel kennt und nicht über sich nachdenkt? oder besser gesagt von der eigenen makellosigkeit überzeugt ist?

a#lZphax-p


Maschinenkanone:

Was bei dir zuerst fehlt (um dich nachvollziehen und verstehen zu können) ist ne klare Situationsanalyse. Konkret!

Du bist der Seelenklempner in diesem Thread - was moechtest Du wissen?

Deine Laune finde ich übrigens ncht "ramponiert".

Ja, genau. Diese verfluchte Selbstbeherrschung (oderStolz - Mehrfachnennungen sind moeglich) und die resultierende Unfaehigkeit, mir den Frust, den Zorn, die Wut und die Verzweiflung von der Seele zu schreien ist Teil meines Problems. Deshalb nimmt auch ausserhalb meiner Haut niemand wahr, wie und dass es mir ueberhaupt irgendwie geht. Ich funktioniere ja schliesslich noch.

Gaensemond:

Man kann nur immer diese Plattitüden von sich geben, aber trotzdem sind sie der Schlüssel zum Erfolg:

Der Unterschied zwischen einer Plattituede und Lebensweisheit ist, ob es funktioniert. Und genau das

Tue Dinge, die dir Spass machen. Geh raus in die Welt und genieße. Lerne Menschen kennen. (...) freu dich über das was ist.

funktioniert bei mir eben nicht. Einsamkeit (ich hasse dieses Wort) versperrt den Blick auf die schoenen Dinge: Du siehst die Sonne, ich weiss, dass auf sie Dunkelheit folgt. Du siehst Menschen, ich sehe Paare. To be continued ...

ap

L/ewiaxn


alpha-p

Hast du dich mal mit Meditation (z.B. buddhistisch) beschaeftigt? Oder Gestalttherapie? Ich wuerde dir "Gestalttherapie Praxis" von Perls, Hefferline und Goodman empfehlen.

Es geht dabei im Wesentlichen um zwei Dinge: sich selber kennenzulernen, den eigenen Gefuehlen auf die Spur zu kommen, aber auch, die Welt mit offenen Augen zu sehen und die eigenen Gedankenkreisel, mit denen man sich oft den freien Blick verbaut, auszumanoevrieren.

All das bringt dir nicht direkt eine Frau, aber doch vielleicht mehr Selbsterkenntnis und Zufriedenheit, und mehr Moeglichkeiten, das Leben zu geniessen (aber nicht erwarten, dass das von heute auf morgen mal eben so geht). Und das soll ja dem Frauenaufreissen auch foerderlich sein...

Enhemaliager Nut$zerd (#1N15906)


so... MK

ich da ich es selbst unhöflich finde, wenn du dir so viel zeit nimmst und ich nicht wirklich antworte, dröseln wir mal deine antwort auseinander...

aber eine frage vorab... nimmst du gegenteilige ansichten eigentlich ernst oder wischst du die dann immer als "weiber-klischee" ab? das meine ich jetzt nicht als ein neck-versuch oder zum stänkern... ich habe halt den eindruck, dass du es nicht ernst nimmst und dann ist es eine einfache kiste, wenn du mir das kurz sagst, weil dann würde ich mir auch die zeit sparen :-)

also los gehts..

Zwei Knackpunkte:

1. Dahinter steckt gar nicht "Faszination an seinem Alpha-Verhalten". Wenn er ein "Alpha" ist (ich finde das Wort nach wie vor komisch, aber bleibe des Verständnisses halber dabei) wird er jagen und Beute machen. Denn Frauen sind geil. Das liegt in der Natur der Sache. Frauen sind so ziemlich das Aufregendste, was es im Leben eines alltags-weltlich aktiven Mannes gibt! Wenn er ein "Alpha" ist, wird er Beute machen wollen! Und zwar völlig unabhängig von der Liebe, die in seinem Herzen wohnt. Wenn er aber wirklich verzichten will, weil er tatsächlich außer dir nichts will, dann wird er auch nicht flirten. Niemand geht zum Imbisstand, wenn er keinen Hunger hat. Oder hast du schon mal einen gesehen, der sich einen Döner holt und gleich draußen in den Mülleimer schmeißt? so ein Verhalten ist absaurd. Ebenso ist es absurd, zu flirten, "aber nichts weiter zu wollen". "Weiblich-illusorisches Denken" sowas. Wer flirtet kriegt "Lust auf mehr". Das liegt in der Natur der Sache. Der Appetit kommt mit dem Kosten.

dazu zwei vorfragen - meinst du hier mit "wer" einen mann? oder meinst überhaupt "wer flirtet, kriegt lust auf mehr"... also auch frauen.. dann würde ich der allgemeingültigkeit, die du darein steckst, widersprechen. ich kriege keine lust auf mehr, mein döner ist die jagd. ich will erobern, wenn ich erobert habe, wird es langweilig, dann will ich weiter. es sei denn, der mann interessiert mich innerlich, das ist aber eine lange kiste mit kennenlernen und dem ganzen quatsch..

ok.. bevor du sagst "so ist es nicht".. so ist es bei mir. glaub es, stell mich als ausnahme hin oder lass es bleiben. mehr kann ich nicht tun, als es sagen.

"frauen sind geil"... auch so eine subjektive sache.. natürlich sind sie geil, aber was ist "beute machen"... gut, für dich ist es dann den schwanz reinstecken (sorry für den ausdruck :-/)... kann sein, dass es sich bei dir irgendwann ändert oder bei anderen irgendwann in deine richtung ändert...

Und wenn er nun also - um diese Konklusion zuende zu führen - tatsächlich flirtet und dann verzichtet, dann verzichtet er um deinet Willen.

schlicht und einfach - nein. er darf, er kann, er soll. er sieht keine notwendigkeit so weit zu gehen. zu großer aufwand, denn die wenigsten, die auch noch den optischen ansprüchen entsprechen, werden sich nur flachlegen lassen und zwar am ersten abend. das ist das problem. eine beute nach 2 wochen arbeit ist aber zu anstrengend und lohnt sich nicht - würde sich nur lohnen, wenn der sex zu wünschen übrig ließe.

dir geht es nicht darum, dass er ein "Alpha" ist und das auch zeigt, dir geht es darum, dass du allen anderen Frauen, mit denen er flirten soll und die er "alle kriegen könnte" die Zunge rausstrecken kannst: ""Hätsch hätsch, lecker Junge, was? Aber den kriegt ihr nicht, der gehört mir!" Kernaussage: "Ich bin besser als ihr!!"

hier mal ein definitionsproblem... was ist "alpha".. angesichts der fragestellung des fadens ging ich davon aus, dass "alpha" im grunde jemand ist, der kein problem damit hat eine frau zu kriegen, wenn er eine will und selbstbewusst ist. wenn alpha in deiner definition jemand ist, der den führer-macho raushängen lässt und möglichst viele frauen gebumst hat, dann ist er wohl nach deiner definition kein alpha. wenn wir das weibliche pendant dazu nehmen, wäre das wohl im volksmund das, was man "schlampe" nennt. ich mag den begriff nicht, er wertet eine lebensweise ab, die genauso ok ist, wie monogamie, keuschheit usw usw... aber ich bin mir zu viel wert um sowas neben mir zu haben.

also deine definition - nein. deshalb werde ich auch einige zitate auslassen, die deine alpha-definition behandeln.

Selbstwertloch.

Besäßest du echten Selbstwert, würdest du ihm den Flirt ebenso gönnen wie den Fick.

wo habe ich geschrieben, dass ich es nicht mache *am kopf kratz...

Aha. "Gedankenlesen" soll er also auch können. Und "instinktiv" wissen, wieviel Dominanz du gerade brauchst und wann es "Gewalt" wird. Was sind denn das für Vorstellungen. Supermann-Kino.

meine vorstellungen. und es funktioniert.. es lebe supermann ;-D

es ist übrigens nicht "gedankenlesen", sondern zuhören und beachten. den anderen kennen und fühlen. gar nicht mal so schwer, wenn man das mal versucht ;-)

In wie weit darf er eigentlich "Mensch" sein?

hier mal auch alle anderen fragen inbegriffen, die du zu "seinen freiheiten" gestellt hast. ich habe nicht über meine beziehung insgesamt gesprochen. du interpretierst also zu viel hinein. mein beitrag war begrenzt auf "was ich will und was ich habe". wenn du mich fragst "was will er und was hat er" wirst du von mir einen ebenso langen beitrag kriegen und am ende wahrscheinlich fragen "und wo kommst du?"

sei nicht voreilig :-)

Aber du stellt einen Forderungskatalog auf, dass dein Partner gar keine Zeit hat, irgendwas in seiner Welt zu bewerkstelligen.

funktioniert ganz gut, wenn man liebt.

Insgesamt klingt mir das nicht nach "Mann und Frau" sondern mehr nach "Mädchen sucht Vati".

es geht um die balance. hast du mal "drei kameraden" gelesen?

unabhängig von fremden meinungen soll er sein, aber diese dennoch verstehen. intelligent, raffiniert, niveauvoll...

Ein Boddhisattva muss er aber hoffentlich nicht sein.

zu anspruchsvoll für dich ? ;-)

Und fühlt sich wirklich wohl bei dir? Wenns tatsächlich so ist... mal gucken wie lange.

was schätzt du denn, wie lange könnte sowas halten?

Ohne - zumindest partielle - Selbstverleugnung ist sowas schier undurchführbar.

nicht alles, was du dir nicht vorstellen kannst, ist undurchführbar :-)

wie gesagt, glaub es oder lass es bleiben. ich will nur nicht, dass hier der falsche eindruck ensteht, nur weil einige sich selbst sowas nicht zutrauen (oder es einfach nicht wollen :-) damit gleich keine wut-welle über mich herein bricht ;-)), würde es sowas nicht geben oder könnte sowas nicht funktionieren.

den frauen redet man sehr oft ein, dass sie ihre ansprüche, vorstellungen und romantischen träume runterschrauben sollten... kein mann könne das ja erfüllen, das wäre ja unmöglich, das seien ja nur märchen... und das ist einfach falsch. das ist nur selten.

Jetzt konvertieren wir diesen Teil des Märchenfilms mal in einen Dokumentarfilm:

Ein "Alpha" deiner definition würde dir die Ratsche in die Hand drücken und dir klare Anweisung geben, was du loszuschrauben hast, damit er danach schnell mit dem Torx an die darunterliegende Etage kommt, während er im Kofferraum das weitere Werkzeug klarmacht.

und was glaubst du, was ICH da tun würde ;-D ;-D

und erzähl mir jetzt bitte nicht, du wärest dir sicher, ich würde kuschen ;-)

"Zu stolz für Eifersucht"? Stolz ist doch der Grund für Eifersucht! Eifersucht entsteht überhaupt, wenn der Stolz verletzt wird. Frisst er das in sich rein, muss er Aggressionen in sich akkumulieren. Geht gar nicht anders. Sind dir grundlegende emotionale Funktionalismen überhaupt geläufig? Beobachte doch mal dich selber! Denkst du ein Mann empfindet in den grundlegenden menschlichen Gefühlen anders als du?

nein. und deshalb habe ich das geschrieben. ich bin zu stolz für eifersucht. eifersucht resultiert aus verlustangst, aus fehlendem stolz. eifersucht ist demütigend. es gleicht einem emotionalen hinterlaufen. fehlendes vertrauen und angst. und dafür bin ich zu stolz.

schließ nicht von deinen emotionen auf andere emotionen, MK :-)

Eine Aussage, wie sie weicher nicht geht. Was denn für eine "Ehre"? Was ist "Ehre" denn überhaupt?

was ist liebe? was ist selbstachtung? was ist respekt? man kann es nicht erklären, wenn der andere es nicht nachfühlen kann. also lassen wir das. ich kenne deine meinung.

Für die Ehre sind unzählige Menschen in den Tod gegangen. Ich sage an solchen Stellen immer (und zwar aus Überzeugung):

Zitat:

"Ehre und Stolz sind die Tugenden der Kindermenschen.

Nichts behindert die persönliche Evolution effektiver als "Stolz". Ein Hemmschuh auf dem Gleis des Lebens.

Klare Disqualifikation von mir für diese Abhandlung.

Ein topdog weiß, dass nichts auf der Welt "sicher" ist. Und er erarbeitet sich das, was er sich wünscht ("Ich will dich, also biete ich dir was..." - Und zwar nicht nur "guten Sex" und ein hübsches Gesicht).

wahnsinn ;-D

hier stimme ich dir sogar völlig zu.

Äh ... jetzt war ich in deinen Augen doch ein "Alpha", weil ich folgendes erfüllt habe:

Zitat:

leicht arrogant zu anderen, ironisch, überheblich, wenn es um seine überzeugungen geht.

nein :-), denn alles andere erfüllst du nicht.

Msasclhinepnkanonxe


Keine Zeit.

Muss zum Polterabend.

Feuerwerk machen.

Fahre mit Frau dahin! 8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH