Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

M-on$ikaM6x5


ChrisnurChris

Ich denke, das Dilemma, welches schon immer zwischen Mann und Frau stand, ist, das Männer auch mehrere Frauen gleichzeitig lieben können und Frauen eben nicht.

Ich kanns, und praktiziere es auch schon ziemlich lange, wobei ich es nicht als Liebe unbedingt bezeichnen würde. Oder sagen wir mal, es ist eine sehr unterschiedliche Liebe und deshalb kommt mir da nicht viel in die Quere, die eine sexuell, die andere seelisch. So in etwa.

Aber wie gesagt, ich empfinde es als sehr anstrengend und vermutlich könnte ich es nicht auf 3 oder 4 ausdehnen ohne das es zwangsläufig oberflächlich würde. Ich könnte es nicht verkraften, denn Liebe hat doch zwei Seiten. Die schöne, aufbauende und die, wo man gefordert ist. Der Mensch ist nicht immer in Feiertagsstimmung. Weißt du, was ich meine? Solange jeder sein Leben lebt und man sich nur streift, mag das gehen, aber sobald Leben ineinander verflochten wird, äußerlich und innerlich, wirds äußerst anstrengend, finde ich.

Was ist dann, wenn eine dich gerade sehr braucht und die andere auch? Dir ist es aber gerade nach keiner von beiden, weil die 3. gerade vor der Tür steht. Da hilft auch Planung nicht viel, Menschen wollen, wenn sie in Beziehungen sind, nicht auf bestimmte Wochentage reduziert werden.

Du schreibst, man darf niemand vernachlässigen, und genau das ist das Problem. Ich weiß echt nicht, wie das funktionieren soll..

MAasfchi=nenk$an0one


Vielleicht so, wie es in...

...Freundschaften funzt? Da ruft man ja nun auch nicht wegen Kleinigkeiten um Hilfe, sondern versucht erstmal alles selber zu regeln. Und "größere Katastrophen" sind ja Gott sei Dank statistisch relativ selten.

Ich denke, in vielen Partnerschaften verlassen sich die Beteiligten viel zu sehr aufeinander. Und zwar nicht im Sinne von "Vertrauen" und "Verantwortung", sondern im Sinne von "mangelnder Eigenverantwortung". Wenn was schief läuft, soll der Andere dafür da sein und es richten oder zumindest einen Weg finden. Er hat schießlich die Distanz des Ausenstehenden und die "partnerschaftliche Pflicht", dem Betroffenen nach bestem Wissen und Gewissen zur Seite zu stehen.

Das ist die Saat psychischer Abhängigkeit.

Preislage:

**Komm hilf mir mal, sei für mich da!

Ich brauche dich! Bla bla, bla bla.**

Das wir uns nicht falsch verstehen, ich rede nicht gegen "gegenseitige Unterstützung". Aber in vielen Partnerschaften stützen sich die Beteiligten zu sehr auf ihren Partner, der das wiederum gern mitmacht, schließlich läuft es andersrum genau so (Symbiose) und letztlich hilft man ja "aus Liebe".

Viele Menschen verlernen so regelrecht Dinge und Fähigkeiten, die sie als Single selbständig beherrscht haben.

Ich denke, "Vernachlässigung" relativiert sich schnell, wenn man es sich zur Priorität macht, eigene Probleme zuerst selbst in die Hand zu nehmen.

MMonvika6x5


Ja, aber wäre dann die Verbindung, die zwischen den Beteiligten besteht, nicht in erster LInie sehr oberflächlich? Ich habe nicht sehr viele Freundschaften und die ich habe, fordern mich auch phasenweise und umgekehrt. Aber gerade das macht die Tiefe aus. Ich habe überhaupt keinen Bedarf an Freunden, mit denen ich mal Radfahre oder ins Kino gehe. Sicher, das ist mal nett, aber Radfahren zum Beispiel mach ich lieber alleine. Ich möchte keine oberflächlichen Beziehungen, die langweilen mich. Und Probleme machen sie tief, das ist meine Erfahrung, vor allem, wenn es gegenseitig ist. Auch sehr persönlichen, eventuell auch philosophischen Austausch.

Bei meinen jetzigen beiden Partner hat das auch nur so geklappt, weil beide in so total unterschiedlichen Welten leben und mein Mann auch noch jemanden hat. Ansonsten wäre es nicht gegangen, weder zeitlich, noch kräftemäßig.

MiascMhinebnkanoDne


Wer redet denn von 'Oberflächlichkeit'?

Ganz im Gegenteil, es ging um Eigenverantwortung und Prioritäten.

Aber ich habe grad keinen Bock, alles nochmal zu wiederholen. Wer's versteht, versteht's.

Ich mache jetzt Mittagsschlaf. zzz

CRhrisn1urC?hxris


@endstation:

Ich glaube es wird wirklich allerhöchste Zeit das ich entweder schwul werde

Ist es nicht fies, Sachen aus dem Zusammenhang zu reißen :-) -

ee im Ernst: Mach die jetzt nicht so einen Kopf, es ist nicht ganz so wie Du jetzt vielleicht denkst.

Frauen ticken eben etwas anders, Du mußt nur wissen sie zu halten, allerdings kann man sie nicht wie ein Auto behandeln und wenn man es hat in die Garage stellen.

Man muß es pflegen, sonst kann so etwas "abgebrühtes" passieren.

@MK

Die Rothaarige wäre "als Frau" (also optisch) nichts für mich. Rein anatomische Gründe

Mir gefällt sie auch nicht so. Sie sieht ganz lieb aus aber irgendwie :(v Statistik: ca. 2% aller Männer fahren eher auf rote Haare ab als auf blond/brunette . Interessanterweise sieht man locker 10 - 20% Frauen runlaufen mit ROSTROTEN oder ähnlichen Tönen an Haaren... wenn die wüßten :=o

Uhuu! ;-D

:-) Au weia, die haben sie aber auch dämlich getroffen, hihi.

dass ich einen 1000er Gurt verschieße und mich mittelmäßig bis sehr aufheize.

Geile metapher. Stell mir grade vor MK sieht wie ein Maschinengewehr aus und aus seinem Mund kommen die Wortsalven und sein Kopf läuft dabei langsam rot an, wie bei nem Maschinengewehr.

@Monika:

Der Mensch ist nicht immer in Feiertagsstimmung. Weißt du, was ich meine?

Das stimmt, ich glaube alleine schon 3 solche Beziehungen zu führen wird sehr anstrengend. Ich bin da noch am tüfteln :-)

ist es aber gerade nach keiner von beiden, weil die 3. gerade vor der Tür steht.

So geht's natürlich nícht. Prioritäten setzen und Verantwortung ist immens wichtig. Wenn die eine "vor der Tür" das nicht versteht, ist es nicht in Ordnung.

Ich möchte keine oberflächlichen Beziehungen, die langweilen mich.

Ich auch nicht. Ich kann mir meine Zeit relativ einteilen, von daher kann ich sehr unterschiedlich Zeit haben und bin sehr flexibel.

Ich denke Monika meinte, dass es auch so schon schwierig ist, die Sache unter einen Hut zu kriegen, auch wenn man die eine oder andere kleine Sache mal wegläßt("problemchen")

Mk mag's auf die großen Probs reduzieren.

Klar, Fingerspitzengefühl ist hier gefragt.

Grüßle Chris

M6onRi@ka6x5


Chris

Das stimmt, ich glaube alleine schon 3 solche Beziehungen zu führen wird sehr anstrengend. Ich bin da noch am tüfteln

Ich wünsch dir wirklich gute Erfahrungen damit, jetzt ganz ohne jegliche Ironie.

So geht's natürlich nícht. Prioritäten setzen und Verantwortung ist immens wichtig. Wenn die eine "vor der Tür" das nicht versteht, ist es nicht in Ordnung.

Das ist genau der Punkt, der es so anstrengend macht. Da ist nicht nur das Verständnis der Frau vor der Tür gefragt, sondern du selbst. Es besteht die Gefahr, dass man selber irgendwie auf der Strecke bleibt, vor allem, wenn die beteiligten Partner sich ausschließlich auf dich beziehen.

Ich verstehe, was MK mit Eigenverantwortung meint, aber mir erscheint die Durchführung an der Grenze des Realistischen. So ist der Mensch einfach nicht, phasenweise zumindest braucht er - ja vielleicht auch Mk selbst - das DAsein seines Partners, die uneingeschränkte Zuwendung. Es geht natürlich auch ohne, aber die Beziehungen flachen aber dadurch ab, das ist zumindest meine Erfahrung.

Ich denke Monika meinte, dass es auch so schon schwierig ist, die Sache unter einen Hut zu kriegen, auch wenn man die eine oder andere kleine Sache mal wegläßt ("problemchen")

Genau. Lass dann mal eine Lebenskrise dazu kommen.. schwierig.

M~aschi?nenYkaxnoxne


Chris

Nüscht mit "Maschinengewehr" und "Mund" oder sonst was.

Maschinenkanone! Und da stemmt man sich dahinter oder lässt sie von der Automatik richten!

Immer diese Ex-Zivis. %-|

;-)

Sctairlwmay-Wto-He'avxen


Wenn ein Mann eine Beziehung hat, lasse ich die Finger davon. Das hat was mit Moral und Anstand zu tun, auch wennn diese Begriffe hier vielleicht nicht so bekannt sind, und in dieser Zeit auch keinen Wert mehr haben.

Noch dazu finde ich dieses Sch***spiel darum, wer wen ins Bett kriegt, erbärmlich. Es ist doch ganz einfach, einen Mann zu verführen. WAs ist daran so toll? Dass er schwach wird? Warum wird er denn schwach? WEil er abspritzen will, weil er (biologisch gesehen) sich vermehren will . Ein bisschen auf Frauchen gemacht, und schon klappt das.

Find ich nix erstrebenswert dran.

Und umgekehrt auch nicht (männl. Aufreißer).

SEtairwajy-tyo-HeHa_vexn


Eine Partnerschaft macht es aus, dass der andere auch mal für einen da ist, wenn es einem nicht gut geht. Das heißt nicht, dass das ständig so sein muss. Der goldene Mittelweg ist hier gefragt.

Mit mehreren Partnern geht das nicht, alleine das Zeitproblem, das Monika ansprach.

Und gemeinsam für einander da sein, in einem gewissen, nicht abhängig machenden level, schafft erst die nötige emotionale Tiefe zwischen zwei Menschen. Für Freizeitvergnügen brauch ich keinen festen Partner, das kann ich alleine; und Menschen kennenlernen kann ich überall. Frezieitbeschäftigungen mit einem Menschen würden mir denjenigen Menschen auch nicht unbedingt so interessant machen, als dass ich mit demjenigen Sex haben will: Dazu gehört schon einiges mehr an emotionaler Verbundenheit. Das wäre mir zu oberflächlich.

eHllen3x2


MK

ich brauche keine Antworten mehr. Unklarheiten sind total beseitigt und ich bin dem gegenüber sowas von ABGEKLÄRT, eigentlich scheisse, aber was solls, so ist das Leben.

A/l exxA8x2


Gänsemond

Du schriebst, dass Du immer an hübschen Mädchen Interesse hättest, aber die normalen gingen auch noch. Gleichzeitig meinst du, Männer gehen mehr nach dem Äußeren als Frauen.

Ja. Dies liegt auf der Hand, wenn man sich viele Verhaltensweisen anschaut.

Das ist ja sicherlich alles Definitionssache, aber könntest du mir mal Beispiele nennen von für dich "hübschen" und "normal aussehenden" Mädchen?

Hm....

Sehr hübsch:

Sehr gute Körperproportionen. Also muß nicht 90-60-90.

Ich mag mehr den Frauentyp der schlank ist und natürlich ein bischel größer als der Druchschnitt ist. ;-)

Blond fällt natürlich auf und zieht etwas mehr an, als anderen Haarfarben. Es gibt zwei Formen des Gesichts, welches Männer besonders anspricht. Der runde Gesichtstyp und der Typ mit den hohlen Wangenknochen. Die Kombination aus beiden, ist wohl der Typ, den man in den Medien oft findet.

Normal aussehenden:

Hm naja eben von dem Oben genannten etwas weniger oder mehr.

Gesicht ist wohl hier schwer zu beschreiben.

Etwas weiblichere Kurven sage ich mal.

Was bei mir oft ein KO-Kriterium ist, ist Übergewicht oder zu breite Hüften/Po.

Weiß noch nicht mal ob, dies durch Medieneinfluß bedingt ist.

Brustgöße oder Form ist bei mir irgendwie egal.

Es gibt übrigens viele Männer denen die Brustgröße egal ist.

Männer und Frauen bzw alle Primaten finden den Po/Hüfte immer noch am "schönsten".

Geht es da rein um ein "ebenmäßiges" Gesicht oder heißt "hübsch" gute Körperproportionen oder ganz klassisch das, was in den Medien als hübsch, schön, erstrebenswert tituliert wird?

Das was in den Medien ist, ist nicht immer sehr hübsch.

Da habe ich schon schickere Exemplare im echten Leben getroffen, die mich durch ihre weibliche Art faziniert haben.

Selbstverständlich sind viele Frauen in den Medien überdurchschnittlich hübsch.

Bei Germany's Next Topmodel gibt es zwei Charaktere, die mir besonders aufallen. Im Prinzip sind alle hübsch dort und ich würde jede mit nach Hause nehmen. ;-)

[[http://www.prosieben.de/imperia/md/images/lifestyle_und_magazine/next_topmodel/galleries/mandy/galerie/110_mandy_sendung11_303_404_Oliver_S___ProSieben.jpg Mandy]] fällt auf durch ihrer defensive und schüchtere Art, die wahrscheinlich beim mir die Beschützerinstinkte weckt. Sie ist auch so eine sehr interessante Person. Sie ist weit davon entfernt rum zu zicken, wie es bei vielen anderen der Fall ist.

Wie der eine Freund von der einen am Telefon abgeht, nur weil "sein" Mädchen im Fotoset andere Männer anfassen musste.

Mein Gott was für "unreife" Menschen. %-|

Die zweite ist [[http://www.prosieben.de/imperia/md/images/lifestyle_und_magazine/next_topmodel/galleries/anni/galerie/030_anni_303_404_Stephan_Pick___ProSieben.jpg Anni]]. Sie hat eine offene und selbstbewußte Art an sich. Sie sagt einfach, ohne ein Blatt vor dem Mund zu nehmen, wenn sie einen Typen einfach geil findet und das vor mehrern Millionen Menschen.

Sie hat überhaupt kein Problem damit, mehr Haut zu zeigen.

Sie ist auch nicht dieser zickige Typ sage ich mal, mehr der lustige Typ, mit dem man sich vorstellen könnte, viele schöne Sachen zu machen.

Oder meinst du damit, dass ein Mann eine Frau schön finden (ergo ficken wollen) kann, auch wenn das Äußere auf einen unangenehmen Charakter schließen lässt (z. B. eitel, zickig, arrogant) und das eine Frau über die "Häßlichkeit" des Mannes eher hinweg sieht, wenn er charakterlich schön zu sein scheint?

Ja. Ungefähr so.

Du brauchst dir dazu nur zwei Effekte anschaun.

Sozialer Bonus durch andere Frauen oder Freunde und bestimmte Charaktereigenschaften.

Es gibt natürliche bei Frauen einen Unterschied zwischen dem Familientyp und dominaten köperlich gut gebauten Mann für ein paar Nächte.

Beides ist ein Reiz.

Übrigens ist das 100 Passanten viel deutlicher ausgefallen.

Es wurde mal an einer Uni durchgeführt mit dem Ergebnis, dass >90% mit der Frau sofort geschlafen hätten.

Mit dem Mann waren es nur <5%.

Wenn sie es dann letztendlich doch tut, hätte sie sich ihre "Ich habe einen Freund"-Einwände gleich sparen können, aber es bedeutet schlichtweg, dass sie sich erstmal überwinden muss.

Eigentlich wollte ich Borbarad Antwort abwarten. Nun gut. :-)

Meine Meinung zu meinem Beispiel.

Es ist ein Reaktionstest, wenn sie an dir immer noch interessierst ist und diese Sachen anschneidet.

Es ist eine Frage/Aussage, womit sie dich einschätzen und auch sich selbst "absichern" will.

1. Sie möchte auf keinen Fall als Schlampe dastehen, wenn sie schon fremd geht.

2. Sie schätzt dich ein, ob du sie nicht dafür Verurteilen würdest, wenn es passieren würde. Kann der Mann auch ein "Geheimnis" für sich behalten?

3. So wird natürlich auch dein Interesse an ihr auf die Probe gestellt.

4. Hier sollst du (der Mann) die Verantwortung fürs "fremdgehen" übernehmen.

In die Richtung:Er hat mich verführt.

Deswegen bei solchen Ansagen immer im Kontext sehen und darauf dem entsprechen reagieren.

Anders Beispiel (von mir editiert):

//Über einen Monat später lade ich sie per SMS ins Theater ein. ("Heute Abend, 19 Uhr, Volkstheater: Dramatisierung von Sandor Marais 'Die Glut'. Begleite mich. Grüße, Enigma")

Sie schreibt zurück und gibt bekannt: Ich komme mit.

...

Nach der Vorstellung schlage ich vor, in den Park zwischen NHM und KHM zu gehen. Wir reden über Lieblingsfilme. Körperkontakt. Ich erfahre, dass sie gebürtige Rumänin ist. Wir setzen uns ins Gras. Ich lasse mir ein paar Sätze ins Rumänische übersetzen. Plötzlich, aus dem Nichts:

Sie: "... und mein Freund, also der kifft auch, und ..."

Ich ignoriere die Offenbarung, dass sie in einer Beziehung lebt, vollständig, und rede ganz normal weiter. Nur wenige Minuten später bringt sie das Thema nochmal auf und erzählt völlig unaufgefordert, dass ihr Freund für sie "im Moment keine große Rolle mehr spielt" [wörtliches Zitat]. Ich ziehe sie zu mir. *kiss*//

Natürlich sollte ein Mann immer aufpassen, wenn er sone "Amokaktion" durchziehen will. Schon gar nicht als Anfänger.

Und überhaupt, wieso ist der Freund der große Flirtkiller?!

Dies liegt einfach daran, dass ein Mann an einer Frau oft sexuelle Interessierst ist. Wenn du einen Freund hast, sehen viele keinen Chancen mehr für sich, mit dir "Spaß" zu haben.

Maschinenkanone

zweitens habe ich früher oft genug erlebt, dass Frauen bereitwillig ein Abenteuer mitmachen wenn der "Abenteuerer" ihnen reizvoll erscheint. Da können sie dreimal was von "ihrem Freund" oder von "..aber nicht 'Sowas'!" gesagt haben.

Exakt!

Habe immer das Gefühl, du weißt das Meiste, aber rückst erst damit herraus, wenn ich es anschneide. ;-D

(Der krasseste Fall war ne Frau (25), die mir am Telefon ganz entschieden sagte, ich könnte vorbeikommen, aber nicht für "das Eine".

Diese Technik wird auch oft von erfahrenen Männern verwendet. So in etwa:

Er: Lass uns zum mir nach Hause gehen unter der Bedingung, dass nichts laufen wird.

Hier erinnere ich mal an MKs Regeln der Massage. Genau das gleich Schema.

Ich könnte mir vorstellen, dass die hier auch was für Alex wäre.

Ja. Sieht ganz gut aus.

Und weil ich nicht das übliche Spiel spielen und deshalb nicht so berechenbar und manipulierbar wie "normale" Männer wäre.

Ja. Sehe ich auch so, was ich auch schonmal hier schrieb.

Gwänsemxond


Ich hasse es, wenn der ganze Text weg ist, bloß weil man hier mal eine Seite zurückgeblättert hat.

Also nochmal von vorne.

Ach, MK

Genau. Wenn das Ziel "Kiste" unerreichbar scheint, schaltet er seine Aktivitäten auf eine "unbelastete" Frau um.

Genau so! Ganz genau so war es. Komplizierter wird die Sache dadurch, dass er verheiratet ist und drei Kinder hat, während die, auf die er flirttechnisch umgeschwenkt ist, auch nen Freund hat. Kapier ich nicht.

Verübeln tu ich ihm nur, dass nun die normale, notwendige Kommunikation gestört ist.

Du machst dir echt immer so viel Mühe. Diese ganzen Bilder zu verlinken...

Was meinst du mit optischen Gründen bei Barbara, gehts genauer?

Und zu Mandy @Alex: genau das, was du in sie reininterpretierst, macht sie für mich "unschön". Die guckt so unsicher, naiv, das find ich unsympathisch.

Noch was zu Männern. (Wenn ich das mit dem Bilderupload kapieren würde, gäbs da auch Anschauungsmaterial...). Wen ich zum Beispiel sofort bespringen würde, ist Mel Gibson in "Mad Max 2". Absolut geil = schön. Wen ich auch sehr schön finde, ist "Legolas" in "Der Herr der Ringe", aber der wirkt so ätherisch, dass man sich nicht trauen würde, den zu berühren, dennoch sehr hübsch. Brad Pitt in "Fight Club"...

Monika

Absolute Zustimmung. Du sprichst mir aus der Seele. (Schon gemerkt, dass du ne PN hast?)

BRorybxarad


@Alexx

Damit meine ich nicht, dass sie bereit ist mit dir in die Kiste zu springen.

Dann ist klarer, was du meinst. :-)

Du hast mir immer noch nicht beantwortet, wieso sie das überhaupt sagt.

Doch..jedenfalls war das hier als Antwort dazu gedacht: ;-)

Deine Frage, was die Person damit sagen wollte?

Nun, ich glaube sie sagte (beim tanzen) damit:

"ich hab zwar nen Freund, aber das muss dich nicht stören, kümmer dich nicht drum"

BHorb]araxd


@Maschinenkanone in the Dark

Der Titel sagt hier alles

Alles Gute,

Drinni

Da ist leider ein Körnchen Wahrheit enthalten. :-|

BUorbarxad


Mal zum Thema "Gespräche führen nur des Gesprächs wegen".

Ich gebe mich immer noch gern der Illusion hin, dass Menschen (und auch Männer!) an mir als Mensch interessiert sind, und nicht nur weil die Möglichekeit zu bestehen scheint es könnte Sex dabei herauskommen.

Insofern ist mir dann schon der Typ Mensch lieber (wie MK beschreibt), der einfach zur Kenntnis nimmt wenn keine Möglichkeit auf Sex vorhanden ist, und trotzdem ne nette Zeit verbringen möchte.

Aber: Sollte es demjenigen tatsächlich um Sex gegangen sein, finde ich es nur konsequent und richtig, wenn er dann auch verschwindet. Weil das eine klare Ansage darstellt und jeder weiss woran er/sie ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH