Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

MConikxa65


ChrisnurChris

Was meinst du mit "emotional instabil"? Was ist eine tiefe "emotionale Bindung"? Die Worte klingen nach was, aber ich weiß nicht, ob wir sie alle mit demselben Inhalt füllen.

w"ar,umeigeVntlich(nicxht


Oh nein....

.....bitte nicht diese globalen Geschlechterkampfattitüden!!! Hab mich bis Seite 150 durchgekämpft und habe genau das hier befürchtet...

Das trieft nur so von "Frust" und wenn ich den geschoben habe, hab ich mich auch in solche Schützengräben geflüchtet und auf das andere Geschlecht geschossen. Viel lieeeebbeeer liege ich in den Armen einer Frau! Ist wärmer, weicher, sinnlicher...

Möchte nicht den ganzen Thread bewerten, aber über konkrete Alltagssituationen zu diskutieren ist spannender und hilfreicher... bzw. über Motivationspsychologie anstatt DIE bösen Männer und DIE bösen Frauen. GÄHN...

Ich bin mal so frech und bring mein Anliegen direkt vor:

Nachdem mein Herz aufrgrund EINER "bösen" Frau in tausend Teile zersprungen war, bin aber kein Opfer, war zu genau 50% an der Misere beteiligt, möchte ich nun wieder einer Frau nahe kommen, die das gewisse Etwas zu besitzen scheint. Bin nicht ungeübt mit dem Umgang von Frauen, aber die Situation ist etwas "verzwickt":

SIE ist "Bäckereifachverkäuferin" und ich sehe sie relativ regelmäßig beim "Bäcker meines Vertrauens". Natürlich muß sie gut verkaufen können, d.h. freundlich zu jedem Kunden sein, muß ich in anderer Branche auch sein. Trotzdem mache ich sie ziemlich nervös bzw. sie mich auch, wir scheinen also gegenseitig in unser "Beuteschema" zu passen. Glaubt mir jetzt einfach mal, daß ich eine solche "professionelle" Verkaufssituation gut einschätzen kann, komme aus dem Marketing...

Bevor mir mein Interesse so richtig aufgefallen ist, hatte ich eigentlich gute Möglichkeiten, d.h. ich habe sie frühmorgens ALLEIN im Verkaufsraum angetroffen. HATTE, ja HATTE. Da HÄTTE ich locker auf ihre Frage: "Noch einen Wunsch?" antworten können:" Ja, ich hätte gerne Deine Telefonnummer..." Egal, was dabei herausgekommen wäre, ich hätte eine wertvolle Antwort bekommen...

Wie das Leben so spielt, entweder ich treffe sie nicht mehr ALLEIN an, oder sie ist in anderen Filialen eingesetzt... Also Regelmäßigkeit oder ALLEIN fällt leider aus...Wenn mich ihre kaugummikauende, ziemlich unfreundliche Kollegin bedient, könnte ich ....AAAAAAHHHHH!!!!!

Mir bleiben also 2 Alternativmöglichkeiten (zur besten o.g.):

A: Noch einen Wunsch? Ja, etwas zu schreiben... und schreibe ihr auf den Kassenzettel meinen Namen und meine Nummer und verabschiede mich "augenzwinkernd".

B: Ich drück ihr beim Bezahlen einen vorgefertigten Zettel mit einem lustigen Spruch mit Begründung, warum ich so "feige" bin, in die Hand und verabschiede mich genauso augenzwinkernd wie bei A.

Also direkt fragen bei Anwesenheit bei einer Kollegin fällt aus, nicht weil ich schüchtern oder ungeübt bin (erzähl mal das einer weiblichen Bekannten von mir :-D ), sondern weils eben kontraproduktiv ist und ich diese süße "Apfeltasche" nicht an einen schnelleren Konkurenten verlieren will, falls nicht schon geschehen...

Also raus aus den Schützengräben (Wir haben EUROPA 2007 und nicht 1918!!!) Laßt bitte mal Verona und Alice...

Danke

w[arusmeigen!tlicxhnicht


Warum bin ich GRÜN ??? ?

Weil ich die wirklich intimen Kontakte noch an 2 Händen abzählen kann? Weil ich gern flirte, aber trotzdem kein Weiberheld bin und auch keiner sein möchte? MIST!

w;arum eiXgenrtli@chnixcht


Geh jetz erstmal wieder POKERN und kurz vorm Einschlafen komm ich wieder her....

S<tairway-%to-BHebaven


Chris: Angst in Bezug auf Beziehungen ist fehl am Platz. Um nichts anderes geht es mir.

3. WARUM ich mich nicht unbedingt auf eine Frau alleine einlassen will hat folgende Gründe:

1. Frauen sind mir emotional zu instabil. Es ist ein Spiel mit dem Feuer.

du kennst die falschen Frauen. Und weißt du, warum? Weil du dich nicht einlässt. Deshalb kriegst du auch nur emotional instabile Frauen.

Eine "stabile" Frau wird so einen Mann wie dich nicht wollen. Die will einen, der sich ganz einlässt.

2. Ich verstehe unter einer tiefen emotionalen Bindung viel mehr als nur eine "Beziehung" wo man sich "liebt".

;-D ... fang doch mal "klein" an, so mit "liebe" und so...

dazu musst du dich aber einlassen, ganz einlassen.

Mein Lieber, das klingt verdammt nach Ausreden ;-D

3. So etwas gehe ich nur mit Menschen ein, denen ich 100%ig vertrauen kann.

4. Gewisse Sachen kann ich nur mit Frauen ausleben, da ich (leider) nich schwul bin.

ach nee. Die Vertrauensfrage ist ja nun mal bekannt, und nicht erwähnenswert.

Obwohl: Wie willst du jemand vertrauen können, wenn du dich nicht einlässt? Vertraust du dann nur "halb"? Das geht nicht, man vertraut entweder ganz oder gar nicht.

Merkst du nicht, dass du unmögliches verlangst/suchst, obwohl DU nichts geben willst?

Na ja und die Sache mit Sex - das ist nur Trieb. Zumindest so, wie du es lebst. Keine große Sache.

Du kannst nicht mit mehreren Frauen eine "tiefe emotionale Beziehung" eingehen.

Du spielst, aus Angst. Angeblich schaust du dich um, um zu lernen. Am besten lernst du bei dir selbst, wie DU mit Beziehungen umgehst, und nicht bei anderen, das geht gar nicht, weil anderer Leute Art, Beziehungen zu führen, auf dich gar nicht anwendbar ist.

E9n{dstatqion


warumeigentlichnicht

Du bist geschlechtlos deswegen bist du grün. ;-D

Wenn Du in Deinem Profil ein Geschlecht angibst bist Du auch nicht

mehr grün.

w)arumPeignentlxichnicht


stairway to heaven

du machst deinem namen alle ehre....

genau dass was du beschreibst, hab ich durch zu 100%

bin damit 100% auf die fresse gefallen und nun ??? ???

MOaschiNnenkaxnone


Nachtgebet

iron

ich gebe dir insofern recht, dass bestimmte männer sicherlich leicht zu verführen sind. aber versuch dich mal an mir, an mk oder chris, da beißen die meisten mit ihren "universallösungen" auf granit,

Oder werden von Männern als "einfaches Futter" interpretiert und der Befriedigung elemtarer Bedürfnisse zugeführt. Billiges Futter macht auch satt. ;-D

was dann häufig dazu führt, dass man auf altbekanntes zurück greift. denn da hat man wenigstens erfolgserlebnisse und kann sich zusätzlich noch über die dummen männer lustig machen, die sich ja alles so leicht verführen lassen.

...bis die Frau erkennt, dass der Mann den vor die Nase gehängten Köder nur abgefressen aber nicht geschluckt hat und die Frau - nach einem kräftigen Zucken an der Leine - nur den leeren Haken rauszieht. Und manche von denen schimpfen den Mann dann auch noch "Schwein!" und unterstellen ihm "niedere Instrumentalisierung" der Frau ("dran, drauf, drüber" bzw. "rein, raus, abwischen") und vergessen dabei, dass es ihr manipulatives Spiel war, das ihnen sogar in der eigenen Hand herumgedreht wurde. Tja, dann bleibt nur noch die Opferrolle ("Du hast mich nur benutzt!" / "Ihr wollt alle bloß das Eine!"), denn wenn man schon kein taktischer Sieger ist (und den Mann "fürs Leben" einwickelt und ankettet), will man wenigstens moralisch siegen ("Ich bin gut, du bist schlecht!").

u braucht nur die beine breit zu machen und schon wäre sie gut im bett. ein fataler irrtum

Mehr noch! Viele Frauen glauben, dass sie - wenn sie nur wöllten - jeden Mann "heiß machen könnten".

Es gibt doch den Spruch: "Wenn Männer wüssten, was Frauen denken, wären sie viel mutiger." Ich hänge da jetzt mal dran: "Wenn manche Frauen wüssten, wie maßlos unerotisch sie von manchen Männern erlebt werden, hätten sie gar kein Selbstbewusstsein mehr."

.

.

.

sth

Einer der hier schreibenden männlichen "Antimomogamisten" habe ich unlängst entlarvt ... dass er emotionale Angst hat, sich an EINE Frau zu binden. Anst, sie zu verlieren und dann wieder alleine da zu stehen.

Du haust heute aber wieder auf die Kacke.

.

.

.

Chris

Anni's aussehen ist hinreißend...

Bitte keine Ami-Plural-Kloppi-Apostrophe! >:(

;-)

Noch was:

Wenn einer was nicht hören will, hilft ihm weder Licht noch Brill'.

Wilhelm Busch

Lass doch die Versuche, Menschen überzeugen zu wollen die von vorn herein konträr eingestellt sind. Ist doch schade drum.

.

.

.

Alle

[[http://www.youtube.com/watch?v=fzGTdfAYMG0&mode=related&search= Genial]], oder? ;-)

EVnds3tati#on


@warumeigentlichnicht schrieb:

genau dass was du beschreibst, hab ich durch zu 100%

bin damit 100% auf die fresse gefallen und nun

Vielleicht meinen ja manche Frauen manchmal was anderes als sie sagen. Kann ich mir zwar nicht vorstellen das Frauen so sind :-p ;-D aber solche Sachen hört oder liest man ja immer wieder, das einige Frauen sich solche Eigenschaften bei Männern wünschen und seltsamerweise sind viele Männer die sie besitzen Singel oder fallen damit auf die Fresse.

ivron=grifxfon


aber solche Sachen hört oder liest man ja immer wieder, das einige Frauen sich solche Eigenschaften bei Männern wünschen und seltsamerweise sind viele Männer die sie besitzen Singel oder fallen damit auf die Fresse.

DER link zum thema:

[[http://www.intellectualwhores.com/]]

e llexn32


...bis die Frau erkennt, dass der Mann den vor die Nase gehängten Köder nur abgefressen aber nicht geschluckt hat und die Frau - nach einem kräftigen Zucken an der Leine - nur den leeren Haken rauszieht. Und manche von denen schimpfen den Mann dann auch noch "Schwein!" und unterstellen ihm "niedere Instrumentalisierung" der Frau ("dran, drauf, drüber" bzw. "rein, raus, abwischen") und vergessen dabei, dass es ihr manipulatives Spiel war, das ihnen sogar in der eigenen Hand herumgedreht wurde. Tja, dann bleibt nur noch die Opferrolle ("Du hast mich nur benutzt!" / "Ihr wollt alle bloß das Eine!"), denn wenn man schon kein taktischer Sieger ist (und den Mann "fürs Leben" einwickelt und ankettet), will man wenigstens moralisch siegen ("Ich bin gut, du bist schlecht!").

.... schön zum visualisieren, und der Köder ist auch zum Glück kein Wurm (als Kind konnte ich das, jetzt brauch ich Hilfe was den Wurm und den Haken angeht), langsam verstehe ich, ihr Männer seid wie die "Ükel", Frauen, wir sollten "Angeln für Fortgeschrittene" käuflich erwerben, Ükel angeln ist wirklich scheisse schwer, aber wozu einen Ükel angeln, der ist eh nur als "Anstecker" für richtige Fische oder die Katz zu gebrauchen, als praktisch zum angeln üben, muss ich nicht, wenns denn dann um Spielchen spielen und siegen und Manipulation geht.......

MK

Alle

Genial, oder?

total

G5änsCe_monxd


*]@;

@Chris

Ich stehe nicht (mehr) auf Modeltypen

Wat is eigentlich an den Modeltypen so erstrebenswert? Also ich mag ja auch zierliche Frauen, aber die Proportionen müssen schon stimmen. Und Models sind für mich keine körperlichen Schöhnheitsideale, weil sie für mich nur den für eine Branche angemessenen Körperbau besitzen. Aber erotisch, geil find ich die nicht. Zu fragil, formlos (kein Arsch, keine Titten), die Knochen stehen raus, wat is daran geil? Da gehts dann doch eher um Vorzeigequalitäten oder? Guckt mal her, ich hab eine abgeschleppt die als (ach so flüchtiges) Ideal gilt und die will MICH. Das ich hinterher blaue Flecken habe, nehme ich für den Neid der anderen gerne in Kauf. Ist es das?

Also nichts gegen Leute, die generell auf magere Typen stehen. Aber hier klingt das so als das Nonplusultra...

N_eQwLixfe


@warumeigentlichnicht schrieb:

Viel lieeeebbeeer liege ich in den Armen einer Frau! Ist wärmer, weicher, sinnlicher...

Das finde ich auch besser weicher und sinnlicher als Frust zu schieben nur läßt sich das ja nicht für jedermann so einfach praktizieren oder?

Trotzdem mache ich sie ziemlich nervös bzw. sie mich auch, wir scheinen also gegenseitig in unser "Beuteschema" zu passen.

Manchmal weiß ich gar nicht ob ich dieses gegenseitige nervös machen angenehm oder unangenehm finden soll, weil mir nämlich auch meistens der Mut fehlt weiterzumachen.

Mir bleiben also 2 Alternativmöglichkeiten (zur besten o.g.):

A: Noch einen Wunsch? Ja, etwas zu schreiben... und schreibe ihr auf den Kassenzettel meinen Namen und meine Nummer und verabschiede mich "augenzwinkernd".

B: Ich drück ihr beim Bezahlen einen vorgefertigten Zettel mit einem lustigen Spruch mit Begründung, warum ich so "feige" bin, in die Hand und verabschiede mich genauso augenzwinkernd wie bei A.

Mir persönlich gefällt die Variante a besser aber ich wüßte nicht ob ich in der Situation noch in der Lage wäre, leserlich zu schreiben. ;-D

Also direkt fragen bei Anwesenheit bei einer Kollegin fällt aus, nicht weil ich schüchtern oder ungeübt bin

In Anwesenheit anderer das würde ich mich auch nicht trauen. Schön zu lesen, das ich da nicht der einzige bin.

Aber mit Bäckerreifachverkäuferinnen flirte ich auch gerne. Da gibts bei mir im Ort sehr sehr nette :-)

P.S Ich habe mich umbenannt. War vorher Endstation

Ggäns2emoInd


Nachtrag Chris

Mel sieht gut aus, es kommt aber auch Persönlichkeit rüber. Ich liebe Ihn !

Achtung jetzt wirds eklig. Nicht nur, dass ich in meinen frühpubertären Träumen endlich den Mann fürs Leben gefunden zu haben glaubte, eigentlich wollte ich viel lieber Mad Max sein. In Ermangelung von Wüste, geilen Karren und Lederjacken hat sich das dann dadurch ausgedrückt, dass ich genüsslich mit meinem Hund sein Futter teilte. (Weißt du, welche Szene ich meine?) ;-D

fNlink-Nund-saurbxer


Nett zur Verführung, beim Sex. Aber deshalb die weiche Seite vergessen, als Mann, im Alltag? Nee, das ist unschön. Mag ich nicht, will ich nicht. Ich will keinen krampfhaft auf männlich getrimmten Roboter. Ein Mann soll, muss fähig sein, Gefühle zu zeigen, und auf den ganzen anderen nicht unerheblichen "Rest" von (eher) weiblichen "Fähigkeiten", z.b. die Fähigkeit, miteinander zu kommunizieren, lege ich sehr viel Wert. Oder die Fähigkeit, sich in andere einzufühlen - ist die weiblich, oder doch eher männlich? Oder die Fähigkeit, sich zu fragen, was hinter einem bestimmten Verhalten steckt, diese Neugier? Ist die männlich oder weiblich? Mir Egal. Sie muss bei einem Mann einfach da sein, für mich.

Na also sag ich doch. In der Verführung soll der Mann männlich sein, im Alltag soll er dann alle Seiten zeigen.

Was schwierig ist, denn viele Männer werden von Frauen erzogen und bekommen so die weibliche Seite der Verführung gepredigt.

"Warte bis die richtige kommt"

"Nett sein" etc.

"Nicht berühren!"

Dabei wollen viele Frauen in diesem Aspekt andere Dinge. Nicht den verständnisvollen, einfühlsamen Zuhörer sondern den charmanten, selbstbewußten, sexuellen Mann. Ergo muss der Mann zwei Seiten in sich vereinigen (so zumindest das, was du behauptest).

Im muss auch ehrlich sagen stairways, ich weiss garnicht ob ich dir das glauben soll. Ich habe oft Frauen solche Märchen erzählen hören. Viele Frauen denken A, sagen B und handeln C. :-)

Es gibt in uns Menschen eben diese tierischen Dinge, bei Männer wie Frauen. Frauen erzählen allerdings allzu oft, sie wollen das Tier im Manne garnicht. Das stimmt so nicht. Das wollen sie schon, eben bei der Verführung und beim Sex.

Was mich allgemein nervt, ist das:

1. mir als Mann immer die Schuld gegeben wird

2. ich als Mann immer die Frau verführen muss, selbst wenn sie was von mir will

Desweiteren stören mich Vorurteile wie:

Männer wollen nur das eine

Männer kapieren nie was eine Frau will etc.

Gleichzeitig erzählen dann die Frauen, Männer sind zu unflexibel etc.

Oder gar wie im SPIEGEL: Männer sind überflüssig.

Oder dass im Berufsleben die Frau ihren Mann stehen muss. Tja im Berufsleben kann man nicht schüchtern in einer Ecke stehen und darauf warten, dass die MÄnner für einen die Entscheidung treffen. Und manchmal muss man da seinen Kopf durchsetzen und sich einiges Anhören und muss gleichzeitig die Zähne zusammenbeißen.

Wenn die Frau dann selbstbewußt ist, wollen angeblich die Männer nichts von ihr. Auch ein Gerücht aus der Frauenwelt. Meistens fehlt es diesen Frauen an gutem Aussehen oder einer lockeren Art. Wenn die eben nur im Büro rumhängen und mir dann von ihrem ach so tollen Job erzählen bei dem sie 12 Stunden am Tag arbeiten müssen, dann brauch ich keine Beziehung mit denen anfangen. Sie hat sowieso keine Zeit und ihr Job ist ihr tausendmal wichtiger.

Das liegt dann nicht am Selbstbewußtsein sondern an anderen Merkmalen!

Im Berufsleben sind dann oft männliche Attribute gefragt, die einem Gruppenführer entsprechen.

Neulich meinte eine Frau (Personalchefin, 3 Kinder, Freund) zu mir, sie fände es ungerecht, dass männliche Attribute im Berufsleben bevorzugt werden.

Wer im Berufsleben vorankommen will, muss irgendwann eine Gruppe übernehmen und diese auch führen können. Da sind dann eben solche Eigenschaften gefordert.

Bevor jetzt hier wieder Gegenbeispiele kommen von Frauen, die im Berufsleben sehr gut zurecht kommen, verweise ich auf die Gaußkurve. Es gibt ein paar die nicht so sind, das Gros der Frauen habe ich anders erlebt: Vorsichtig und zurückhaltend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH