Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

S<tairpwaay-Jto-[Heaven


flink-und-sauber:

Na also sag ich doch. In der Verführung soll der Mann männlich sein, im Alltag soll er dann alle Seiten zeigen.

Was schwierig ist, denn viele Männer werden von Frauen erzogen und bekommen so die weibliche Seite der Verführung gepredigt.

wer sich davon beeindrucken lässt, halt selbst Schuld.

"Warte bis die richtige kommt"

"Nett sein" etc.

"Nicht berühren!"

Nonsens. So einen Mann empfinde ich als asexuell. Oder impotent. ;-D

Dabei wollen viele Frauen in diesem Aspekt andere Dinge. Nicht den verständnisvollen, einfühlsamen Zuhörer sondern den charmanten, selbstbewußten, sexuellen Mann. Ergo muss der Mann zwei Seiten in sich vereinigen (so zumindest das, was du behauptest).

wieso "in sich vereinigen"? hört sich so "konstruiert" an.

Diese Seiten sind alle in jedem Menschen. Man muss sie nur zum richtigen Zeitpunkt rauslassen. Und man muss erkennen können, wann der richtige Zeitpunkt ist.

Wenn du mir nicht glaubst, lass das Schreiben zu meinen Argumenten.

Zu deinen "allgemeinen Argumenten" sage ich nichts, die sind mir nämlich ZU allgemein.

Nur eines noch: ES wird immer noch erwartet, dass der Mann die Frau verführt (allgemein ;-) ).

Männer wollen nur das eine8/z]

lies mal Chris'Beiträge (nur als Beispiel). Der will sich nicht mehr emotional einlassen. Was will er dann von ner Frau? Na? Ficken will er! Und was ist das, wie nennt man das?

Wenn die Frau dann selbstbewußt ist, wollen angeblich die Männer nichts von ihr. Auch ein Gerücht aus der Frauenwelt. Meistens fehlt es diesen Frauen an gutem Aussehen oder einer lockeren Art. Wenn die eben nur im Büro rumhängen und mir dann von ihrem ach so tollen Job erzählen bei dem sie 12 Stunden am Tag arbeiten müssen, dann brauch ich keine Beziehung mit denen anfangen. Sie hat sowieso keine Zeit und ihr Job ist ihr tausendmal wichtiger.

Vorurteile.

Aber: Wenn Frau im Berufsleben vorsichtig und zurückhaltend ist, erreicht sie nie was. Und: Einfach so umschalten im Privatleben ist schlecht möglich. Ein im Beruf aufgebautes Selbstbewusstsein wird sich immer aufs Privatleben auswirken. So eine Frau wird privat nicht unbedingt mehr "vorsichtig und zurückhaltend" sein.

H0erm"egsx1


@Newlife

Mit "diese Art von Mann" meinte ich den vielzitierten "nice guy", also den "netten" Mann, der bei Frauen immer relativ schnell in der Schublade "guter Kumpel/Freund" landet...

Ich kenne dich nicht persönlich, aber aufgrund deiner Beiträge habe ich das Gefühl, dass dir das auch schon so einige Male passiert ist.

N`ewL4ifxe


@Hermes1

Das Problem ist, dass du von den Frauen hier die gleichen "Tipps" bekommst, wie du sie vorher (wahrscheinlich ) von deiner Mutter, Tanten, Lehrerinnen etc. bekommen hast. Also so etwas wie: "Sei einfach so wie du bist, irgendwann kommt die richtige". Auf so etwas solltest du nicht hören und wahrscheinlich hängen dich solche Sprüche auch zu den Ohren raus

Gut beschrieben. So sehe ich das auch.

Lies dir lieber mal aufmerksam durch, wie diese Frauen die Art von Mann beschreiben, den sie lieben und begehren...

Das ist ziemlich widersprüchlich was die Frauen da beschreiben. Sie beschreiben eine Mann der über Gefühle reden soll, Empathie besitzen was ich denke was ich kann aber begehren tun sie einen anderen.

Also auf die Aussagen von Frauen wen sie begehren sollte man(n) sich besser nicht verlassen. Sie sagen a und meinen b

Ich habe manchmal das Gefühl, dass du meinst, dass solche Leute wie er, ChrisnurChris, irongriffon u.a. würden eine Rolle spielen und sich verstellen.

Nein. Das glaube ich nicht. Ich habe schon den Eindruck das sie sich intensiv mit der Thematik theoretisch wie praktisch auseinandersetzen und sich auch weiterentwickeln.

[b]Alex82 hat hier doch ne Menge guter Literaturtipps veröffentlicht. Kauf dir doch einfach mal eines dieser Bücher.

Ich bin nicht so der Bücherwurm. Aber ich habe schon jede Menge im Internet und jetzt ja auch hier gelesen. Das ständige lesen und verharren in der Theorie strengt absolut an. Jetzt sind praktische Feldversuche an der Reihe. Wenn ich täglich 10 Stunden im Internet lese wo soll ich denn da die Kraft hernehmen. Das schlaucht ungemein. Ich brauche jetzt endlich einen guten Verhaltenstherapeuten. Aber mein Vertrauen in Therapeuten ist mittlerweile ziemlich gering. Nur lesen lesen lesen und nicht handlen das packe ich nicht mehr lange kräftemäßig.

Und das ist der erste Schritt, die eigenen Fehler zu erkennen und daran zu arbeiten!!!

Ich denke das ich schon einige Fehler erkannt habe. Mit dem endgültigen umdenken und handeln hapert es noch total.

GMänsepmoxnd


Hermes1

AUf die Gefahr hin, dass ich jetzt korinthenkackerisch wirke, aber das:

"Sei einfach so wie du bist, irgendwann kommt die richtige"

ist ja mit dem:

somit auch ihre Sicht der Dinge in Bezug auf Frauen geändert haben. Es geht hier also nicht um das Spielen einer Rolle sondern um Entwicklung der Persönlichkeit

nicht wirklich identisch. Sei wie du bist, heißt: erkenne deinen Wert. Und darauf aufbauend kann man dann seine Persönlichkeit entwickeln. Insofern greift erstes Zitat dennoch.

NewLife

find deine Namensänderung übrigens auch gut. Und du wirst beachtet. Du machst es manchmal nur schwer, auf dich einzugehen.

f}link-u,nd-sauxber


Das Problem ist, dass du von den Frauen hier die gleichen "Tipps" bekommst, wie du sie vorher (wahrscheinlich ) von deiner Mutter, Tanten, Lehrerinnen etc. bekommen hast. Also so etwas wie: "Sei einfach so wie du bist, irgendwann kommt die richtige". Auf so etwas solltest du nicht hören und wahrscheinlich hängen dich solche Sprüche auch zu den Ohren raus

Ja mir hängen solche Sprüche auch raus.

Wobei die Frauen schon recht damit haben. Sie sehen es allerdings,

1. aus ihrer Sicht. Frauen warten ja bekanntlich darauf, dass ihr Traumtyp sie anspricht

2. Sei du selbst, aber selbstbewußt du selbst. Und das stimmt ja auch. In MKs Richtlinien steht das so auch drin. Stehe zu dir als Mensch, mit deinen Schwächen und Stärken

Wobei ich auch für das verbessern bin. Dies geschieht allerdings nicht von jetzt auch nachher. Es braucht leider Zeit und Geduld.

Lies dir lieber mal aufmerksam durch, wie diese Frauen die Art von Mann beschreiben, den sie lieben und begehren... Und dann sag bitte nicht sofort: "SO bin ich aber nicht und so werde ich auch nie sein"!!!!

Diesen Spruch "Sei/Bleib einfach so wie du bist" finde ich einfach zum Kotzen!!! JEDER Mensch kann sich weiterentwickeln, wenn er nur möchte und hart an sich arbeitet.

Erster Schritt: sich selbst schätzen und lieben lernen

Zweiter Schritt: sich weiterentwicklen

Dritter Schritt: andere schätzen und lieben lernen

Du kennst sicherlich den ganzen thread hier und hast insbesondere die Entwicklung von Alex82 mitverfolgt. Dieses Beispiel zeigt doch, dass man (n) sich durchaus WEITERentwickeln kann. Ich habe manchmal das Gefühl, dass du meinst, dass solche Leute wie er, ChrisnurChris, irongriffon u.a. würden eine Rolle spielen und sich verstellen. Das glaube ich jedoch nicht. Vielmehr habe ich das Gefühl, dass sie sich eingehend mit dem Thema "Das Wesen der Frau" eingehend beschäftigt und somit auch ihre Sicht der Dinge in Bezug auf Frauen geändert haben. Es geht hier also nicht um das Spielen einer Rolle sondern um Entwicklung der Persönlichkeit

Sie probieren sich aus und müssen mit ihren neuen Fähigkeiten zurechtkommen. Ich glaube dennoch, dass beide die große Liebe suchen. Vier Frauen gleichzeitig ist mal ganz nett, allerdings auf Dauer nicht erfüllend. Sex ist eine Sache, Liebe eine andere. Leider jedoch lässt der Sex in einer Liebesbeziehung nach. Durch manche Bücher weiss ich jetzt auch warum.

Alex82 hat hier doch ne Menge guter Literaturtipps veröffentlicht. Kauf dir doch einfach mal eines dieser Bücher. Ich würde dir zunächst einmal "Lob des Sexismus" von Satana empfehlen. Du kannst doch dabei nichts verlieren, außer vielleicht ein paar Euro und etwas Zeit

Hm naja, ich finde es nicht ganz so hilfreich, weil es keinen guten Gesamtüberblick gibt und sich zu sehr an Pickup orientiert. Ich empfehle eher sich mit NLP zu beschäftigen. Das geht nämlich ins Innere und da sollte jeder unzufriedene Mensch beginnen. Parallel dazu MKs wertvolle Tipps anwenden und verinnerlichen.

NZewOLife


@Gänsemond

Und du wirst beachtet. Du machst es manchmal nur schwer, auf dich einzugehen.

Ja ich hab mich ja schon wieder beruhigt. Kann sein, das man schlecht auf mich eingehen kann, weil ich ziemlich verbittert bin und es mir sehr schwer fällt Frauen zu glauben. Ich denke ich werde mir einen männlichen Verhaltenstherapeuten suchen, das halte ich für sinnvoller als den ambivalenten Aussagen von einigen Frauen zu glauben :-p

MboniYka6x5


Sex ist eine Sache, Liebe eine andere.

Ich fühle mich verstanden.

:-)

iVrongr<iffxon


Des weiteren wird der Junge also auch später in der Pubertät kein Vorbild haben, an dem er sich in Bezug auf den Umgang mit Frauen orientieren hat.

oh, vorbilder haben die mehr als genug, nämlich all die harten gangsta-rapper, die den milchbubis zeigen, wie man mit frauen umzugehen hat: "fuck this bitch!". warum sonst glaubt ihr wohl, haben diese ganzen assi-rapper wie sido, bushido, massiv und co. solchen erfolg?

und kindergärten/grundschulen sind die letzte bastion von arbeitsstellen, die nur für frauen reserviert sind, da will man überhaupt keine männer, weil diese nur als freßfeind gesehen werden, auch wenn immer was anderes behauptet wird. wäre dem tatsächlich so, dass männer in solchen berufen dringend erwünscht wären, gäbe es schon lange männerquoten.

Mponi?ka6x5


wäre dem tatsächlich so, dass männer in solchen berufen dringend erwünscht wären, gäbe es schon lange männerquoten.

Die gäbe es auch, wenn Männer das wollten, die würden das schon durchsetzen. Sie wollen es nicht, das ist der Punkt.

Gdänse)monxd


Aber das hier

Ich glaube dennoch, dass beide die große Liebe suchen.

auf Alex und Chris bezogen, würde ja meine ganzen Illusionen zerstören :°(. Wenn sie die dann gefunden haben, werden sie auch plötzlich die ewige Treue schwören und fordern und alles vorher erlebte als "austoben" abtun.

iSroMngrifxfoxn


Die gäbe es auch, wenn Männer das wollten, die würden das schon durchsetzen. Sie wollen es nicht, das ist der Punkt.

natürlich wollen sie es nicht, und sie haben verdammt recht damit. welcher mann tut sich schon freiwillig einen beruf an, bei dem man 1. den ganzen tag mit frauen umgeben ist, die in dir im normalfall den freßfeind, im schlimmsten fall einen pädophilen sehen, 2. ich nen haufen streß für wenig geld bekomme und 3. ich von der gesamten gesellschaft, sowohl von männern ALS AUCH VON FRAUEN belächelt werde.

face it: es gibt rollenbilder, die erfüllt werden wollen. erzieher/in ist nunmal ein beruf, der einer weiblichen rolle zugesprochen wird. solange sich das nicht ändert, wird man in solchen berufen auch nicht mehr männer sehen, da männer von grund auf danach streben, den bestmöglichsten status in der gesellschaft zu erreichen, den sie bekommen können. und als "männlicher erzieher" ist dein status gleich null, was dich natürlich auch sehr attraktiv bei den frauen werden läßt. nene, ich werde besser gangsta-rapper, die mag zwar so rein offiziell überhaupt niemand, trotzdem werden die wohl genug bitches zum bumsen haben ;-D

M]onitka6x5


Du hast ja so rech. ;-D

Nun gut, dann darf sich aber keine beschweren, dass die armen Jungs nur von Frauen erzogen werden. Mit tun sie leid, sie könnten so dringend Männer gebrauchen.

Ihr lasst euch selber im Stich, schon in ganz jungen Jahren. 8-)

fqlinyk-un=d-saxuber


Vorurteile.

Aber: Wenn Frau im Berufsleben vorsichtig und zurückhaltend ist, erreicht sie nie was. Und: Einfach so umschalten im Privatleben ist schlecht möglich. Ein im Beruf aufgebautes Selbstbewusstsein wird sich immer aufs Privatleben auswirken. So eine Frau wird privat nicht unbedingt mehr "vorsichtig und zurückhaltend" sein.

Aha, also eine Frau kann nicht umschalten, ein Mann muss es aber!? (Siehe Verführung vs. Alltagsleben)

Widersprüchlich!

Außerdem wieso Vorurteil Stairways? Das habe ich schon live erlebt. :-)

Ich beziehe mich ja genauso wie du auf meine subjektiven Erfahrungen. :-)

SDtairwRay-to]-H-eKavexn


Du hast mich falsch vestanden.

ich meinte: Eine Frau, die beruflich erfolgreich ist, ist auch im Privatleben direkt, und nicht "vorsichtig und zurückhaltend".

Diese Direktheit auch im Privatleben wird von vielen Männern als "unweiblich" empfunden. Der wahre Hintergrund ist meiner Meinung nach (vielfältige eig. Erfahrungen) männliche Schwäche, Angst vorm Sex mit einer Frau, die auch DA weiß, was sie will.

Die allermeisten Männer haben Angst vorm Sex und bevorzugen deshalb privat eine eher "vorsichtig und zurückhaltende" Frau, die eher nicht genau weiß, was sie will (vor allem sexuell). :-)

N"ewMLif_e


Die allermeisten Männer haben Angst vorm Sex und bevorzugen deshalb privat eine eher "vorsichtig und zurückhaltende" Frau, die eher nicht genau weiß, was sie will (vor allem sexuell).

Na wenn Du Dich da mal nicht vertust....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH