Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

fRlinke-un(d-sa@ubexr


Wendepunkt

Frage an die Frauen:

Habt ihr schonmal einen Mann erobert?

Habt ihr schonmal probiert einen Mann direkt aufzureißen? Wenn ja, wie waren die Reaktionen?

fhlin/k-un-d-sa"uber


Ich tue das. Leider meinen dann viele, ich sei naiv, dumm, schwach. Aber es erfordert sehr viel Kraft.

Jetzt verstehe, warum du hier so emotional in der Diskussion bist.

Hab nie einen Mann getroffen, der sich offen über seine GEfühle äusern konnte, incl. seiner sex. Probleme.

dabei macht gerade das offene Reden stark.

Und warum nicht? Mir fällt nur ein Grund ein: dass sich nicht getraut haben, wegen deinen emotionalen Ausbrüchen, sei es Weinen, Aggression etc.

Wahrscheinlich bist du leicht verletztlich.

M{onik}aF6x5


Habt ihr schonmal einen Mann erobert?

Habt ihr schonmal probiert einen Mann direkt aufzureißen? Wenn ja, wie waren die Reaktionen?

Klar.

Unterschiedlich, es gibt auch welche, bei denen man sehr subtil vorgehen muss. Manche brauchen einfach das Gefühl, dass sie selbst das Entscheidende getan haben.

eJlleQn32


//Habt ihr schonmal einen Mann erobert?

Habt ihr schonmal probiert einen Mann direkt aufzureißen? Wenn ja, wie waren die Reaktionen?//

nein niemals, weil so unheimlich schüchtern ;-D

erobert/aufgerissen?

Ich kannte ihn schon länger, gegenseitige Fazination war schon länger vorhanden, wir hatten einen gemeinsamen Termin, welcher durch beidseitige aktive Flirterei total in den Hintergrund trat, Stunden später, auch ausgefüllt mit schöner Kommunikation habe ich seine Hand in meine Hand genommen. War ein unheimlich geiles Gefühl. Nach 2 Stunden Autofahrt und "Händchen halten" hat er mich zu Hause absetzen wollen. Ich habe dann nur gesagt, ich will dich jetzt küssen und hab das dann gemacht.

Das täte ich als aufreißen bezeichnen wollen.

Erobert? Keine Ahnung, ich denke schon, er hat mich hinter seine Fassade schauen lassen. Er war ein besonderer Mann.

A$lexxx82


Noch mal zu warumeigentlichnicht und der Bäckerverkäuferin.

Angestellt, Verkäufer und Kollegen sind mit das einfachst was man ansprechen kann.

1. Man weiß wo man sie auffinden kann und kann sogar, wenn man die Situation verpasst hat, diese nochmal nachholen.

2. Leichter Gesprächsaufbau durch ihren Job.

Der Nachteil bei diesen ist blos, dass vorallem Verkäufer große "Auswahl" haben und dem entsprechen wird es schwieriger sein Anziehung zu erzeugen.

Hauptsache du machst irgendwas, auch wenn es nur ein Zettel mit Namen und Nummer ist.

AAlexNx8x2


flink-und-sauber

Habt ihr schonmal probiert einen Mann direkt aufzureißen? Wenn ja, wie waren die Reaktionen?

Das interessante ist dass, bis auf Gänsemond keine Frau dazu irgendwas was geschrieben hat.

Oder nicht? ;-)

SYtair way-toB-Heaven


Ellen schrieb:

Ich denke das "aufreißen" an sich ist schon wieder nicht primäres Problem, aber was kommt nach dem "Aufriß", was für eine Person ist das, und dabei habe ich das Gefühl, bekommen viele dann kalte Füße. Wie gehe ich mit der Person um, ich kenn sie doch nicht. Denn plötzlich entpuppt sich das "aufgerissene Objekt" als das, was ich nicht will, oder unheimlich will, oder als, wenn ich da und da "feile" (im Sinne von manipulieren), dann will ich es und irgendwann dann auch nicht mehr.

das ist die weibliche, intensive Sicht der Dinge. Männer ticken da anders, die interessiert die Person an sich nicht, hauptsache, sie haben eine "aufgerissen" und/oder mehrere zum vögeln.

flinkundsauber: Selbstbewusstsein, dass vom Geld abhängt: Brauch ich nicht. Ich will Persönlichkeit, und nicht das, was für die meisten Frauen angeblich "relevant" ist.

S=tairw)ay-Dto-Hqeavren


iron: Showgehabe ist überall da, wo sich mindestens zwei Männer aufhalten und ein Rock auftaucht ;-D Frau braucht nur die Augen aufzuhalten (und zu lächeln).

Und dieser faden ist Showgehabe, das sieht man schon am Titel.

Sctai6rwaLy-to-Hxeaven


flink-und-sauber: Männer haben entweder keine Gefühle oder lassen sie nicht zu, aus Angst, sich "emotional abhängig zu machen". Was übrig bleibt (bei den meisten, wenn Frau sie einmal durchschaut hat) sind arme, emotionale "Wracks", die nur noch vögeln wollen, sich glücklich schätzen, wenn sie "es" mal geschafft haben, eine rumzukriegen, irgendwie dumpf ahnen, dass " es da noch etwas anderes gibt", aber nicht weiter drüber nachdenken, was das wohl sein möge, weil "die Weiber ja eh alle schwach sind".

Und deshalb machen MÄnner tapfer so weiter, wie sie es gewohnt sind, auch wenn es ihnen nie etwas bringen wird.

Zur weiteren Vertiefung des Problems empfehle ich Männern beispielsweise gerne den Therapeuten P. Lauster und sein Buch: "Die sieben Irrtümer der Männer".

Er ist ein Mann, wie gesagt, und er ist einer der wenigen Männer, die durchblicken ;-D

oCbe6l-xX


stairway

Ich wundere mich ein wenig über dich...auf der einen Seite wünscht du dir Männlichkeit, auf der anderen Seite propagierst du jetzt Emotionalität.

Emotionalität bedeutet aber z.B. auch Angst und Schwäche...und das lehnst du kategorisch als unmännlich ab.

Ja was denn nu ???

SjtaiCrway-to-Hxeaven


Angst erkennen, zugeben können, daran arbeiten, überwinden.

oNbielZ->X


Denkfehler.

Beim 2ten Schritt, dem Zugeben bleibst du als Mann zwangsläufig hängen. Warum ? Weil du als Frau sowas gar nicht hören willst. Es ist unmännlich, unsexy, schließt dich als möglichen Sexpartner aus.

Und schon sind wir beim Emotionalität leugnen und verdrängen...nicht weils Spaß macht. Sondern weil es erwartet wird.

SZtairw)ay-tLo-QHeavexn


Denkfehler:

Beim 2ten Schritt, dem Zugeben bleibst du als Mann zwangsläufig hängen. Warum ? Weil du als Frau sowas gar nicht hören willst. Es ist unmännlich, unsexy, schließt dich als möglichen Sexpartner aus.

Ausrede:

Und schon sind wir beim Emotionalität leugnen und verdrängen... nicht weils Spaß macht. Sondern weil es erwartet wird.

und Projizieren der "schuld" auf die Frauen (allgemein). Aus Angst/Bequemlichkeit, was weiß ich.

oUbtel-xX


Sag mir mal konkret, worin der Denkfehler besteht. "Projezieren von Schuld" ist mir ein bißchen zu mager ;-)

S-tairway-Zto-H]eaven


Der Denkfehler ist, dass das Zugeben von "Schwäche" (z. b. mal Angst zu haben, in irgendeiner Situation, oder zuzugeben, mal was nicht zu können/zu schaffen) bei Frauen nicht ankommt. Der Denkfehler ist, dass Männer allgemein glauben, sie müssten immer den "starken Mann" markieren.

Mit Betonung auf "immer".

Mann kann nicht immer stark sein, das dürfte jedem Menschen klar sein. Auch Frauen ist diese Tatsache klar ;-D

Und deshalb kommt die Shownummer, immer einen auf "stark" zu machen, nicht an, im Gegenteil, sie ist kontraproduktiv. Weil Frauen es besser wissen.

Emotionalität in Maßen (ohne sich zu verbiegen!) kommt an bei Frauen. Nicht umsonst sind besonders Künstler, also Männer, die ihre (?) oder sonsteine Emotionalität ausdrücken, bei Frauen so beliebt. Weil sie Emotion zeigen können, weil nur das stark ist.

Keine emotional reife Frau will ein scheinbar starkes, angeblich "hartes" Show"männchen", weil sie eben weiß, dass das nur Show ist, nur Show sein kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH