Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

LQewixan


Es gibt in London praktisch keinen Nebel mehr.

adlter3_juengxling


Wenn man eine fremde Frau anspricht, dann hat das irgendeinen Grund. Wieso spricht man überhaupt fremde Leute an? Wenn ich eine Frau anspreche, dann bekunde ich damit Interesse (potentieller Partner).

Alles hat einen Grund. Aber wenn man als Mann eine fremde Frau anspricht, dann muß das NICHT ZWINGEND eine Anmache sein. Man kann ja auch nach dem Wetter fragen, oder nach der Uhrzeit, oder "wie komme ich zum Geschäft XYZ?".

Wenn mich eine Frau anspricht, denke ich auch nicht, daß sie mich anmachen will, das wäre ja - Entschuldigung - paranoid. Sie kann ja ebenfalls nach dem Wetter fragen, oder nach der Uhrzeit, oder wo wir gleich unterricht haben, oder ist der Lehrer ABC krank?, oder hast du die HA schon gemacht, kann ich die abschrieben, ach, nur weil man irgendjemanden anspricht heißt das doch nicht zwingend das man diese Person anmachen will. Denkt ihr Frauen wirklich so?

glehtsxo


OT

Ach so, und Sexualität lehne ich ab!

:-o ??? :-D :)D

Also MK, Du hast echt Talent, spät, aber nie ganz zu spät zu erscheinen :-D Okay okay, das Stadtfest hatte Prio A :-)

Im ersten Moment dachte ich, was ist denn das für ein Quatschkopp, der auf'm Parkplatz wild rumkurvt und meine drei Weiber aus dem Auto heraus linksrum anmachen will :-o ;-D Aha!

Und natürlich ein hübsche, sympathische Frau neben Dir - jepp, das ist Bestimmung und Dein Way of life :)^ Mich so lange hinzuhalten - die Überraschung ist Dir echt geglückt: Gänsemond :-x Hat mich sehr gefreut, allerdings gibt's für Dich einen klitzekleinen Minuspunkt 8-) ;-D Gerade DIE Möglichkeit des "extreme erstkontaktings"... ;-)

Also, wann ist das "Regelwerktreffen" im real life ??? ;-D

Achso, wart Ihr eigentlich noch in der Lokalität ??? Die Marzipanfrau war noch anwesend und grinste mich heute zurück - natürlich schnuckelig wie immer oder auch etwas mehr - weil sie ihr neues Jeans-Minikleidchen beim Tanzen immer wieder über ihre OW hochziehen mußte :-D

*:)

Mhens'c{h19


Puuh...bin jetz bei Seite 50.

Was mich aber mal intressiern würde is, wie ihr, bzw. vor allem MK es mit Komplimenten hält.

Irgendwie find ichs irre schwer einer Frau Komplimente zu machen und was mich vor allem ankotzt is dieses fishing for Kompliments.

Soll ich da eigtl. immer nachgeben? Ich find das so schrecklich aufgesetzt, wenn gute Freundinnen mir sowas erzählen, wie "der sowieso hat mir eben gesagt wie unheimlich scharf ich heut abend aussehe un der dingsbums hat mir dieses und jenes Kompliment gemacht!" und dann immer sowas in der Luft hängt wie "jetz sag doch auch ma, wie toll ich bin. Die andern habens doch auch gesagt". Ich finds schrecklich mir dann was aus den Fingern saugen zu "müssen". Meistens sag ich dann sowas wie "tja, wo er Recht hat, hat er Recht", aber ich hasse es.

Genauso wenig gern geh ich auf die zweite fishing for Kompliments strategie ein. "boah, ich bin wieder so fett geworden.", "oer, irgendwie seh ich heut doch wieder total fertig/scheise aus"

--> "Nöööö. Stimmt doch garnicht, du siehst toll aus" wird dann erwartet, aber warum machen Frauen sowas so gerne? Ich find, Komplimente, die so erzwungen werden haben doch immer nen schalen Beigeschmack. :-(

Aber sogar noch schwieriger, wie diesem Gefische nachzugeben find ichs, ma wirklich ein ehrlich gemeintes, nettes Kompliment zu sagen. :-|

Lange Rede, kurzer Sinn, Wie haltet ihrs denn nun damit? Auf Fishing for Kompliments eingehen oder nicht?

Und wie kann man wirklich ernst gemeinte Komplimente geben, ohne sich total dämlich dabei vorzukommen?

Und natürlich für den Thread wichtig: Is es Ratsam beim ersten Kennenlernen schon gleich Komplimente zu machen, oder is das zu aufdringlich?

Gruß

DBrYausxi


Gulli

Die Lösung ist nicht die, eine Antwort zu finden, sondern, dass sich die Frage irgendwann erübrigt. Sie fällt weg.

Halte ich für eine Form von Verdrängen. Es klingt sicher in vieler Ohren erstmal gut aber in Wirklichkeit erübrigen sich die Fragen nicht sondern es kommt eher der Spruch "Die Zeit heilt alle Wunden" zum Tragen. Unbeantwortete Fragen sind ganz klar Ungeklärtes und Ungelärtes sind offene Wunden. Die Fragen zu Leben wäre eine andere Möglichkeit. Nicht die Antwort als Ziel sondern den Erkenntnisgewinnn der Suche. Aber eine Frage bewusst zu verlagern damit die Wunde nicht mehr schmerzt wäre dann wieder Verdrängen und Selbstbetrug in der Sehnsucht nach Klärung.

Strohblume

Du durchdenkst und durchfühlst Beziehungstheorien und Gefühle. Hier:

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/62/#2731648]]

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/280/#6439544]]

habe ich dazu geschrieben und MK hat es in einen Faden ausgelagert:

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/310668/1]]

Gwänseamoqnxd


gehtso

Hat mich sehr gefreut, allerdings gibt's für Dich einen klitzekleinen Minuspunkt Gerade DIE Möglichkeit des "extreme erstkontaktings"...

??? Versteh ick nich... Du meinst, ich hätte mich Dir nicht vorstellen, sondern dich erstmal aufreissen sollen? ;-D

Also, wann ist das "Regelwerktreffen" im real life

Ja, das wär lustig. Aber bitte im XXL... Wir waren noch drin, aber es war kaum noch jemand da, bis auf ein Pärchen, dass anscheinend extra für uns noch eine kesse Sohle aufs Parket legte.

-

-

Mensch19

Fishing for compliments... Was stört dich daran? Wenn eine Frau dich um Bestätigung bittet, zeugt das von ihrem Interesse an dir. Naja, sie ist unsicher und kann noch nicht so selbstbewußt auftreten, dass sie es nicht nötig hätte, diese Bestätigung in ihrem Umfeld zu suchen, aber... mein Gott!, sieh es als Kompliment ihrerseits, dass sie auf deine Meinung wertlegt.

Natürliche, echt gemeinte Komplimente... sind ganz einfach die, die aus dem Bauch kommen. Du siehst jemand und denkst etwas positives über ihn/sie: "Mensch, die strahlt heute aber!" oder "Wow, mit dem Röckchen macht sie mich ganz nervös." - dann einfach sagen, wenn dir danach ist. "Du strahlst heute aber" bzw. "du siehst heute gut aus" freuen dein Gegenüber, weil du sie positiv wahrnimmst und tun deinem Stolz keinen Abbruch.

-

-

-

Mensch, das Drausi ist auch mal wieder hier! Werd über das, was du gesagt hast, mal nachdenken. Ist nämlich gar nicht so pauschal zu sagen. Da passt Lewians Motto sehr gut. "Das Gegenteil ist auch wahr"... Alles Liebe.

gqe'htso


@ Gänsemond

...sondern dich erstmal aufreissen sollen

Da empfehle ich, vorher meine Süße (die Du ja kennengelent hast), um Erlaubnis zu fragen ;-)

Gerade DIE Möglichkeit des "extreme erstkontaktings"...

Damit meinte ich die von Dir zugegebene Unfähigkeit, sich nach bestimmten, vorgegebenen Regeln flexibel koordiniert zu bewegen :-D Wobei man sich ja automatisch recht nahe kommt und als Erstkontakt (regelwerksthemenkonform!) feste gegenseitige "Chemie" (ich meine nicht das Parfüm/Deo) abschnuppern kann

Jetzt klaro ???

@:) *:)

A#lFexAx82


Mensch19

Irgendwie find ichs irre schwer einer Frau Komplimente zu machen und was mich vor allem ankotzt is dieses fishing for Kompliments.

In allgemeinen ist es so wie es Gänsemond schon gesagt hat. Wenn du welche gibst, ohne lange darüber nach zu denken und es sich auch in deiner nonverbalen Kommunikation wieder spiegelt, kannst du nichts falsch machen.

Probleme treten auf, wenn du dies künstlich als Unterstützung machst, um dich selbst ins bessere Licht zu rücken. Dies könnte auch dazu führen, dass du sie auf einen Sockel stellst, wo du selbst nicht mehr rankommst.

Auf Fishing for Kompliments eingehen oder nicht?

Kommt auf die Person und das Verhältnis zu dir/mir an. Kann mich nicht erinnern in einer ähnlichen Situation gewesen zu sein.

G(änsemo,nd


gehtso

Du und deine Süße können ganz beruhigt sein. Bin keine männerfressende Pflanze ;-)

Jetzt klaro?

Nee, noch schlimmer. |-o Die perfekte Verwirrung. Schönen Urlaub auf jeden Fall.

*:)

Gtänsexmond


gehtso Zusatz

Damit meinte ich die von Dir zugegebene Unfähigkeit, sich nach bestimmten, vorgegebenen Regeln flexibel koordiniert zu bewegen

Also wirklich die komplette Verwirrung ;-D Welche Unfähigkeit habe ich dummerweise zugegeben? Mist! Welche Regeln? Ich bin nicht flexibel koordiniert? Ach du meinst, dass ich immer hingefallen bin, während wir uns unterhalten haben? Dass ich so seltsame Kopfzuckungen habe und immer "Scheiße!", "Dreck!" oder sonstige Höflichkeiten unvermittelt ins Gespräch einflechtete?

MRaschihnenkUanone


Drausi

aber in Wirklichkeit erübrigen sich die Fragen nicht sondern es kommt eher der Spruch "Die Zeit heilt alle Wunden" zum Tragen

Sei vorsichtig mit dem Begriff "Wirklichkeit"! Davon gibt es unendlich viele! Den Konklusionsfehler, der dir den Zugang zu Gullis Äußerung verwehrt, lieferst du selber:

Unbeantwortete Fragen sind ganz klar Ungeklärtes und Ungelärtes sind offene Wunden.

Gulli sprach nicht von "ungeklärten" Fragen, sondern vom "Wegfall von Fragen".

Man kann es vielleicht so vergleichen:

Willi wird am Dienstag für nächstes Wochenende von Freunden zum Campingurlaub eingeladen. Willi hat aber noch kein Zelt. Jetzt hat er ein Problem. Eine "offene Frage": "Wo kriege ich auf die Schnelle ein (gescheites) Zelt her?" ??? Er telefoniert und fährt herum, denn für Versandhandel und Ebay reicht die Zeit nicht. Und eigentlich hat er gar keine Zeit zum "Zeltsuchen", denn die Freizeit nach Arbeit ist rar und er muss das Urlaubszeug zusammenpacken.

Am Donnerstag (er hat immer noch kein Zelt), ruft ihn Horst an, dass nicht nur er (Willi), sondern auch noch Hinz und Kunz kein Zelt besitzen und Horst deshalb ne billige Pension am Zielort ausfindig gemacht hat.

Frage "Wo kriege ich ein Zelt her?" fällt weg.

Verständlich?

Genau so ist es mit vielen menschlichen Fragen. Sie "erübrigen" sich mit der Zeit von selber. Werden schlicht hinfällig, weil man die Klarheit, die man durch die Antwort auf diese spezielle Frage zu finden hoffte, aufgrund ganz anderer Erfahrungen erlangt hat. Viele Fragen erübrigen sich auch dadurch, dass man feststellt, dass die Frage an sich völlig falsch formuliert war bzw. nicht zur Herbeiführung einer befriedigenden Lösung taugte. Eine weit verbreitete Frage dieser Kategorie ist z.B.: **"Wie kriege ich mit meinem Partner, mit dem ich mich ständig streite, ne funktionierende Beziehung hin?

kurzum: **"Wie wird es besser?"

Irgendwann rummsts in der Beziehung aber wiedermal dermaßen, dass dem Betreffenden das Licht aufgeht, dass es "keinen Sinn" hat, dass die Beziehung also schon lange irreversibel hinüber ist, oder noch schlimmer, die geglaubte menschliche Nähe sogar nie bestanden hat! Die Beziehung erscheint dem Betreffenden plötzlich als "nicht erhaltenswert" bzw. als "genereller Irrtum" und die Frage **"Wie repariere ich die?

wird substituiert durch die Erkenntnis: **"Schluss damit!"

Andere Konstruktion: Mann (meist in Jugendjahren) bummst Frauen, immer wieder neue, ist schon übersättigt, fragt sich, wo das hinführt und stellt plötzlich fest, dass eine Fau in sein Leben getreten ist, die selbigem einen völlig neuen, bislang unbekannten Inhalt gibt: Liebe.

Frage "Wo führt das Rumgeficke hin?" wird nicht beantwortet, sondern entfällt.

Keine "offenen Wunden", nichts "Ungeklärtes". Im Gegenteil: Klarheit. Einsicht. Begreifen.

Erkenntnis auf völlig anderem Weg, als dem des "Fragens".

Verstehen nicht durch "Suche", sondern durch "Finden".

M aschuinWeonkaneone


gehtso

Das Mazipanweibchen ist echt süß. War die erste Person, die ich dort drin gesehen habe. Sie saß noch oben rum. Auf ihrem süßen Mazipan-Popo. ;-D (Hast du den eigentlich mal gefotot? ;-) - Nein, ich bin kein Analphabet, ich unterwerfe mich nur dem Idiotisten-Anglizismus!)

M[a`schpineTnkanoKne


Mensch

Hallo erstmal hier! *:)

Meiner Erfahrung nach ist die beste Herangehensweise an solche Konflikte, wie du ihn da beschreibst, folgende:

Gehe (möglichst zeitnah) nach so einer Situation ungestört in dich, lasse diese Situation Revue passieren und frage dich ganz ehrlich

"Was fühle ich? Was will ich?"

Du weißt das in deinem Fall schon recht deutlich, aber was ich meine ist, die Konfrontation mit dem eigenen Fühlen. Sich erstmal ganz egoistisch und bewusst klarmachen, was man selber will.

In deinem Fall lese ich aus deiner Beschreibung Abneigung und Widerwillen heraus. Klare Ansage. Du fühlst dich manipuliert und womöglich auch zum Schwindeln gezwungen, denn ein Konpliment muss ja immer "gut" sein. Also auch der fette Arsch einer Frau will als "weiblich" ;-D gelobt werden.

Gülle!

Dir widerstrebt das und das ist gut so. Du willst dir kein Kompliment "abquetschen" lassen.

Grundsatz: Sei authentisch. ...ja, das klingt richtig wie plattgekloppte Grütze, aber ist eben so. Gib deine Aussage raus wie ein mathematisches Ergebnis. Als würde dich ein Lehrer nach deiner Lösung für eine Aufgabe fragen: "Die Sigma-Umgebung ist gleich fünf!" Zeige dich unbeeindruckt und objektiv. Schleime nicht rum, grinse nicht.

Du musst folgendes verstehen (abe ich hier vor ein paar Tagen schon mal erwähnt):

Es gibt - nach alter Schule - vier Ebenen der Kommunikation:

1. Informationsebene "Ich heiße Klaus und werde das Tantra-Seminar leiten." - Sachliche Information

2. Darstellungsebene "Ich bin der Klaus, ich bin Tantrameister und werde euch in die Geheimnisse der indischen Liebeskunst einführen." - Erzeugung eines Bildes, wie man von Anderen gesehen werden will: 'Ich bin so und so' / 'Liebt mich/hasst mich/findet mich spannend!'

3. Beziehungsebene "Ich bin der Klaus, euer Tantra-Lehrer, ihr könnt mir vertrauen!" - Herstellung einer menschlichen Beziehung, eines "du und ich"-Verhältnisses. Wenn du dir vom Teller deines Gegenübers eine Nudel mopst, ist das ganz klar "Beziehungsebene".

4. Apellarische Ebene "Ich bin der Klaus, euer Tantra-Lehrer. Wenn wir alle gut zusammenarbeiten, werden wir ungeahnte Liebeserlebnisse haben!" - Ein "Apell" wird ausgesprochen, eine Ermahnung zu einem bestimmten Handeln, damit bestimmte Konsequenzen eintreten bzw. vermieden werden. Jeder kennt den Satz: "Ich apelliere an Ihr Gewissen, tun Sie dies und jenes!"

Genug Theorie.

In deinem Fall bewegen sich die Mädels ganz klar auf der ... na? "Informativ" ist es nicht. "Darstellung" auch nicht. Darstellen tun sie sich mit ihrem Makeup bzw. ihrem Verhalten/Äußerungen/Körpersprache. Findet ein "Apell" statt? Ja! Die Botschaft lautet: "Sag mir mal, dass ich schön bin!" Und Beziehungsebene? Auf jeden Fall! "Sag du mir mal, dass ich schön bin!" (...und nicht der Penner vorm NETTO. Dessen Kompliment zählt für sie nämlich nichts.)

Du hast es also mit einem Manipulationsversuch auf deine Person zu tun. Sie wollen erreichen, dass du etwas bestimmtes machst, dass ihnen gut tut, ihr Ego nährt und was unvermeidlich "menschliche Nähe" zwischen euch beiden herstellt ("Wie schön, dass du so nett zu mir bist! Ich kann dich leiden, du verstehst mich/bist mein Freund!" - ganz primitiv erzeugte "menschliche Nähe"). Eine Nähe, die du aber offenbar gar nicht willst, sonst würdest du dieses Kompliment-Geheische nicht eblehnen, sondern geil finden. Viele Jungs sind redlich bestrebt, sich durch güllige Schleimerei und Kompliment-Verschleuderung die Gunst von und die Nähe zu hübschen Mädchen zu erkaufen.

Die Mädels ihrerseits kalkulieren diesen Algorithmus - wie du selber anführst - regelrecht ein:

"jetz sag doch auch ma, wie toll ich bin. Die andern habens doch auch gesagt".

Ich empfehle dir: Ignoranz.

Damit meine ich keine harte Nichtbeachtung der Person, sondern Nichtbeachtung des manipulativen Musters.

Zum Beispiel:

sie

"Mach mir doch mal ein Kompliment!"

du

"Wofür?"

si

"Für mein Aussehen!"

du

"Das ist relativ."

Sei einfach "trocken". Sachlich. "Mathematisch". ;-) Hilft das nicht, drehe den Spieß um (Wer fragt, führt!):

** "Was bezweckst du damit? Was nützt dir ein 'gefordertes Kompliment'?"

Spätestens bei solchem Analyse-Gefasel vergeht ihr die Lust. Denn du zerstörst die von ihr durch diese Fragen aufgebaute Beziehungsebene. Einem "Sei lieb zu mir!" begegnent ein "Warum das denn?" Damit nimmst du ihr die Lust. Sie kriegt nicht was sie will, wird sich denken: 'Ach leck mich!' ...und hast damit deine Ruhe. ;-)

Zudem wird sie sich das merken und dir zukünftig vermutlich kein Kompliment mehr abquetschen wollen.

Nun zur Komplementärtaktik.

Genauso wenig gern geh ich auf die zweite fishing for Kompliments strategie ein. "boah, ich bin wieder so fett geworden.", "oder, irgendwie seh ich heut doch wieder total fertig/scheise aus"

Antworte einfach "Wenn du meinst?" :-|

Fall erledigt.

Trocken.

Nicht reinziehen lassen.

Dann umschwenken auf völlig anderes Thema: "Hast du schon 'Rush Hour III gesehen'? Ist grad in den Kinos. Wusstest du, dass Jackie Chan alle Stunts selber macht?"

Meine Grundgesetze menschlicher Behavioristik:

**1. Jeder wird so behandelt, wie er sich selbst verhält.

2. Jeder wird so behandelt, wie er sich behandeln lässt.**

Lässt du dich manipulieren, und jemand merkt das, dann wirst du auch manipuliert. Und zwar wiederholt.

Mit "meinem zweiten Grundgesetz" ;-) hast du die Macht das wirksam zu verhindern.

Is es Ratsam beim ersten Kennenlernen schon gleich Komplimente zu machen, oder is das zu aufdringlich?

Moderat. Immer vorsichtig! Es kommt immer auf die Frau an! Es gibt Frauen, die für soetwas empüfänglich sind und sich darüber freuen, andere, die sich eher darüber amüsieren. Aber das abzuschätzen ist eine Kunst für sich.

Am besten fährst du, wenn du ein Kompliment machst, wenn es dir gerade spontan in den Sinn schießt. Sie guckt irgenwohin, du betrachtest derweil ihr Gesicht, sie mekrt das und guckt dich an und du siehst, denkst und sagst gleichzeitig: "Du hast sehr schöne Augen..." Wenn das "echt verträumt" kommt - also nicht gemacht "verträumt", sondern wirklich so, dass du selber gar nicht richtig merkst, dass du das sagst - lässt das keine Frau kalt. So eine Echtheit spürt jeder Mensch. Ist ungefähr so "echt" wie wenn man ein Kind weinen sieht. Das lässt auch keinen kalt. Aber es ist gefährlich, sich vorzunehmen "echt zu sein". Weil das geht nicht. ;-) Ein bisschen Reflexion +ber das eigene Denken bleibt immer. Also erst ist der Gedanke, dann der verstandesmäßige Filter "Was denke ich da gerade" und dann gehts zum Output-Organ.

Daher ist es besser, die spontane Eingebung reflektiert zu verpacken:

"Hat dir schon mal jemand gesagt, dass du sehr schöne Augen hast?"

Das ist ein Komglomerat aus Sachlichkeit und "ungeschleimtem Kompliment". Das ist eine sichere Methode und sie wirkt beim Empfänger auch zuverlässiger.

...und sie wirkt sehr "echt", weil sie einerseits dein spontanes Empfinden transportiert (du sprichst aus, was du unmittelbar empfindest) und andererseits eben reflektiert (und nicht schwülstig) rüberkommt. Ein "Du hast wunderschöne Augen" ohne augenzwinkern vorgetragen wirkt schnell wie "Spinner", also "nicht ernstzunehmend".

Formuliere es wie oben und es sollte funzen.

Noch was: Wenn du merkst, dass die Situation dir peinlich wird und dir zu entgleiten droht: Flucht nach vorn! Sage dann ruhig mit einem Grinsen:

"Hm, jetzt bin ich ganz verlegen..."

Das ist dann der nächste Pluspunkt, weil das Mädchen merkt, dass du auch die "peinliche Situation" reflektierst und ihr nicht hilflos gegenüberstehst. Du wirst also "noch glaubhafter". 8-)

.

.

.

Dr. Maschinenkanone. Verhaltenstherapeut. ;-)

H}olabxiene


:=o

;-D

MPaschbinenkaYnonxe


GM

Ich glaube, gehtsos:

...allerdings gibt's für Dich einen klitzekleinen Minuspunkt 8-) ;-D Gerade DIE Möglichkeit des "extreme erstkontaktings"... ;-)

...war ganz profan gemeint. Mit "sich nach bestimmten, vorgegebenen Regeln flexibel koordiniert zu bewegen" umschreibt er es NOCH schwülstiger ;-D. Und zwar, dass du ihn vorher inkognito hättest auf die Tanzfläche zerren können, um dann zu sagen: "Übrigens, wir sind uns nicht ganz unbekannt!" ;-)

Noch ein "übrigens".

Bei (ja) (nein) (vielleicht) hab ich (ja) angekreuzt. :-) Konnte nicht anders. ;-) "Offen" bleibt ja dennoch alles. Beziehungen sind "Lebewesen", die von sich aus arbeiten und bearbeitet werden müssen. Davor scheue ich mich nicht und darin bin ich auch kein Anfänger. Und eine "Beziehung" ist es im ferneren ja ohnehin schon, denn jedes gegenseitige Verliebtsein bedeutet ja "menschlichen Beziehung". Und ein "Nein" würde eine weitere Entwicklung von vornherein ausschließen. Das wäre schade. Und wenn sie sich mir gegenüber so äußert, dann bedeutet das für sie (so gut kenne ich sie) auch ne Menge Mut. Und denn will ich - unanbhängig davon, dass es mir entgegenkommt - auf keinen Fall unhonoriert lassen.

"Verändern" wird sich dadurch nicht sehr viel. Es wird nur der Prozess des "Herantastens" nicht unterbrochen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH