Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

R<ubyu T{uesdaxy


Spassvogel, Sunnyboy, Strahlemann, Sonnenschein...

Männer, auf die solche Bezeichnungen zutreffen, sind aber häufig die Männer, die mit solchem Verhalten ihre eigene Unsicherheit überspielen wollen/müssen.

w&ingzchuxng


meinst du, die besten Freunde würden einem das nicht sagen?

RIuby T"uesday


Die besten Freunde sehen das naturgemäß ja auch mich anderen Augen als die Frauen. Da kann man als Spaßvogel/Sunnyboy vom Dienst durchaus selbstbewußt rüberkommen.

Frauen haben da feinere Antennen.

wkinsgchunDg


meine besten Freunde sind auch Frauen.

Ich will dir dies

Männer, auf die solche Bezeichnungen zutreffen, sind aber häufig die Männer, die mit solchem Verhalten ihre eigene Unsicherheit überspielen wollen/müssen.

auch gar nicht absprechen, nur sind es wie du schon schriebst HÄUFIG Männer, nicht immer.

Ich denke, das führt sowieso zu nichts; du kannst nicht wissen, wie ich bin, weil du mich nicht kennst. Und vom Schreiben alleine kann man gar nichts erkennen, denn hier kann jeder das schreiben, was gerade richtig ist und damit gar nicht soviel von sich selber preisgeben.

Aelexxx82


wingchung

darum ging es bei unserer Diskussion nicht, warum fängst du also damit an?

Du selbst bringst doch Erziehung und zur Schau stellen miteinander in Verbindung. Du bist es doch selbst der damit anfängt.

jetzt wirst du albern. Gib mir Beispiele für deine Behauptungen (ernst gemeint, denn möglicherweise gibt es ja wirklich Anzeichen dafür, dass ich so schreibe, nur merke ich dieses nicht).

Selbstverständlich merkt man es an deinem Schreibstil. Wörter, Satzbau, Ausdruck,...

p.s.: Apropos zur Schau stellen: deine/eure Berichte kommen mir vor, wie eine Selbstdarstellung eurer "tollen" Erfolgserlebnisse. Das hört sich alles für mich an wie "Mann, bin ich geil" und "erwarte Komplimente".

Genau so wird es sein.

Ich wage auch stark zu bezweifeln, dass sich die Ereignisse alle so abgespielt haben wie du/ihr sie hier schildert. Damit meine ich nicht, dass alles ausgedacht ist, nur bin ich mir sicher, dass sie an bestimmten Stellen geschönt/abgeändert/Wunschdenken (worden) sind.

Jetzt könnte man sich überlege, wieso sie dir so "geschönt" vorkommen. Ich tippe einfach mal ins Blaue. Du selbst hast es nie so erlebt und deswegen kannst du es dir nicht vorstellen. Ich kenne deine nächste Antwort schon: Du wirst diese Behauptung als total Quatsch abstempeln. ;-D Den "wahren" Grund für dein Misstrauen wirst du uns natürlich nicht verraten und selbstverständlich wirst du uns darauf verweisen, dass wir dich sowieso nicht kennen.

wingchung lass uns einfach aufhören.

whinJgchuxng


Du selbst bringst doch Erziehung und zur Schau stellen miteinander in Verbindung. Du bist es doch selbst der damit anfängt.

verdrehe nur weiter die Tatsachen...

Selbstverständlich merkt man es an deinem Schreibstil. Wörter, Satzbau, Ausdruck,...

Ich bat um Beispiele; du bringst Behauptungen ohne Beweise.

wingchung lass uns einfach aufhören.

warum reagierst du dann?

B:orba-raxd


Tatsachen verdrehen?

Zitat wingchung 27.08.07 10:05

Ich habe eben eine andere Erziehung genossen und muss mich nicht zur Schau stellen.

LDewLian


Alexx

"wingchung lass uns einfach aufhören."

warum reagierst du dann?

Wo er recht hat, hat er recht. Wenn man aufhoeren will, macht es Sinn, selber mit dem Aufhoeren anzufangen... dass es, wenn man vor dem Aufhoerappell erst noch selber eine Breitseite abfeuert, Reaktion geben wird (und man nicht als allzu konsequent dasteht), kann man sich einfach ausrechnen...

Mal generell: Ueber die eigenen Erfahrungen und Erlebnisse zu schreiben, macht Sinn - Mutmassungen ueber anderer Leute Erfahrungen und Erlebnisse (oder auch Charaktereigenschaften), die diese gar nicht thematisieren wollen, abzugeben, macht keinen Sinn.

Ist zwar OT, aber ich habe den Eindruck, dass solcherlei Betrachtungen ueber einige typische Mechanismen der Kommunikation doch hier gar nicht soooo unpassend sind...

MJaschin~elnkanxone


[---

wingchung

Ich wage auch stark zu bezweifeln, dass sich die Ereignisse alle so abgespielt haben...

Auf der Ebene brauchen wir wirklich nicht weiterreden.

ich kann dir nur den Vorschlag machen, dass, wenn du mal in Madrid bist, wir uns treffen...

Aha. Ich bemühe mal meine Kombinationsgabe: Es gab hier einen Benutzer, der hieß "vivamadrid". Der war vom 23.06.06 bis zum 05.07.07 angemeldet. Dann kam ein "vivamadridII", der war vom 08.07.07 bis zum 25.07.07 agemeldet. Beide vivas zeichneten sich meiner Erinnerung dadurch aus, dass sie in diesem Thread schrieben wie blöd das alles sei. Am 26.07.07 hast du dich angemeldet und hast auch eine Beziehung zu Madrid. Ich glaube nicht, dass ich mich mit meiner Vermutung irre.

Also, du guckst schon unter dem dritten Nickname hier rein und willst dir dennoch herausnehmen, hier "Glaubwürdigkeit" in Frage zu stellen?

Erst selber Nase putzen!

Warum kommst du denn immer wieder hierher zurück, wenn du alles hier so kacke findest? Warum verbringst du die Zeit nicht lieber mit den Menschen, die dich als "Spassvogel, Sunnyboy, Strahlemann, Sonnenschein" sehen? Warum verbringst du statt dessen Teile deiner Zeit mit Leuten, die in deinen Augen nur beifallgeile Protzköppe sind?

Was ist für dich der Nutzen, immer wieder hier reinzugucken?

Du musst es mir nicht sagen. Aber vielleicht hast du ja den Mut dazu.

verdrehe nur weiter die Tatsachen...

Natürlich warst du der Erste, der hier mit "Erziehung" anfing. Ich mache mir mal die Mühe. Aber diesemal bitte [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/151714/357/#7432947 "Augen auf"]]! Letzter Satz. "Erwachsensein" erkennt man daran, seine Niederlage eingestehen zu können. Alex hat dir gerade den Spiegel vorgehalten. Aber du leugnest wie ein Kind. Damit diskreditierst du dich selbst immer weiter. Irgenwann redet so keiner hier mehr mit dir. . . .%%

Lewian

Wo er recht hat, hat er recht. Wenn man aufhoeren will, macht es Sinn, selber mit dem Aufhoeren anzufangen...

Stimmt. Alledings liegt ide Sache bei Alex ne Spur anders. Er hat nicht die Einstellung der Kommunikation angekündigt, sondern einen Waffenstillstand bezüglich dieser lokalen Diskrepantz vorgeschlagen. Preislage: "Lass uns mit dieser Art und Weise aufhören." So habe ich das zumindest verstanden.

... dass es, wenn man vor dem Aufhoerappell erst noch selber eine Breitseite abfeuert, Reaktion geben wird (und man nicht als allzu konsequent dasteht), kann man sich einfach ausrechnen...

Das stimmt ebenso. Also nehme ich mir das zu Herzen, werde, sofern wingchung wie bisher reagiert, sein Abwehrfeuer ohne Gegenschlag reinhageln lassen ;-) und das Feuer einstellen.

Ist zwar OT, aber ich habe den Eindruck, dass solcherlei Betrachtungen ueber einige typische Mechanismen der Kommunikation doch hier gar nicht soooo unpassend sind...

Kannst du das nochmal in profanerem Deutsch erläutern? (Ich denke, dass ich dir gegenüber nicht) unerstreichen muss, dass das ernstgemeint und kein Sarkasmus ist.)

BYorbgaxrad


Haarspaltereien...

...finde ich gut.

@wingchung

Du meinst es geht in deinem Satz :

Ich habe eben eine andere Erziehung genossen und muss mich nicht zur Schau stellen.

nicht um die Erziehung?

Ich denke der Satz drückt ziemlich genau aus dass du "eine andere Erziehung genossen hast und dichdeshalb nicht zur Schau stellen musst".

Wenn du etwas anderes ausdrücken wolltest dann formuliere es doch bitte um, anstatt andere dafür verantwortlich zu machen wenn sie deine Ausdrucksweise nicht so interpretieren wie du es eigentlich gemeint hattest. %-|

Lrewxian


Maschinenkanone

Kannst du das nochmal in profanerem Deutsch erläutern?

Argh. Schlau klingen ist viel einfacher als verstanden werden. ;-D

Gibt verschiedene Gruende, warum ich es in diesem Faden nicht allzu

OT ("off topic" - nicht zum Thema passend - das war aber nicht, was du meintest, oder?) finde.

Erstens habe ich beobachtet, dass das hier (oder in den "Ablegern" dieses Fadens) haeufiger passiert, dass wortreich betont wird, dass es eigentlich gar nicht lohnt, ueber dieses oder jenes Nebenthema zu reden.

Zweitens hat es damit zu tun, wie man sich selbst praesentiert, gesehen wird und mit Situationen umgeht, dass man sich bestimmter Mechanismen bewusst ist. Hier z.B. was (meistens) passiert, wenn man versucht, ein Thema zu beenden und aber selber noch das letzte Wort zu haben.

Auch wenn das jetzt nicht direkt mit Frauen aufreissen zu tun hat. (Aber wer weiss, wenn man an diskussionsfreudige Frauen geraet :-D)

MFaschiBnenkanxone


Aha. Jetzt verstehe ich...

...die "typische Mechanismen der Kommunikation".

Klar. Sowas merkt man häufig selber nicht, wenn man darein verstrickt ist. Deshalb sollte man auf Leute hören, die einen (sinnvollerweise entgegenkommend) darauf hinweisen. Wie in diesem Fall eben du.

Schon komisch, dass man Verhaltensweisen, die man selber "kennt" und bei Anderen auch sicher sieht (wenn es denn vorhanden ist), an sich selbst ganz schnell übersieht.

Wenn man wo "drinsteckt", involviert ist, hat man eben naturgemäß keinen Abstand und verliert somit den Überblick. Dannheißt es "einen Schritt zurücktreten" und Distanz und damit Überblick wiederherstellen.

Auch wenn das jetzt nicht direkt mit Frauen aufreissen zu tun hat. (Aber wer weiss, wenn man an diskussionsfreudige Frauen geraet :-D)

So verkehrt ist das gar nicht! Im Streit zwischen Mann und FRau fliegen oft ordentlich die Fetzen. Da ist es sehr hilfreich sich solcher - wie du es passend nennst - "Mechanismen der Kommunikation" bewusst zu werden.

etllenN32


mh

Wenn man wo "drinsteckt"

....

hat man eben naturgemäß keinen Abstand und verliert somit den Überblick

.......und sollte "es" dann wohl auch sein, irgendwie Kopflos und mit "abgestellten Hirn", sonst macht es doch keinen Spass... ;-D

Was die letzten Seiten hier so abging war ja sowas von geistreich und wichtig und spannend, meine Fresse nee, habe ich wieder so viel gelernt, frei nach dem Motto, daneben stehen und grinsen und abwarten, es kann nur noch besser werden.

Auch wenn das jetzt nicht direkt mit Frauen aufreissen zu tun hat. (Aber wer weiss, wenn man an diskussionsfreudige Frauen geraet )

So verkehrt ist das gar nicht! Im Streit zwischen Mann und FRau fliegen oft ordentlich die Fetzen.

Genau und meine Wenigkeit hat auch soooo gern das letzte Wort, ist oft hormongesteuert und so unheimlich emotional, und sie findet es unheimlich spassig, wenn die Streiterei/Meinungsverschiedenheit letztlich dahingehend "ausartet, einen gemeinsame Basis zu finden bzw. den Abstand verliert und günstigenfalls etwas "versteckt" bekommt... ;-D

MKchen, war das jetzt wieder zu OT und muss ich mit "Dresche" rechnen?

MlaEschin5enkanWonxe


Dir steck ich gleich was rein! >:(

*ah!!...ah!!*

Ghän>semoxnd


[---

wingichungi

Was ist eigentlich dein Problem? Geh mal jemand aufreissen und erzähl, wie es war. Das wäre wahrlich spannender...

Mal was zum Thema%%

Irgendwie gehts mir alles grad tierisch aufn Sack. Das ist immer dann der Fall, wenn ich zuviel nachdenke. Dann krieg ich echt schlechte Laune. Hmm.

Naja, was ich sagen wollte, ist Folgendes: Eigentlich hab ich geschafft, was ich immer wollte und was ich mir gleichzeitig nie zu träumen gewagt hätte. Ich hab mich selbst akzeptiert! Yippie! Ich hab gerafft, dass ich auf andere anziehend wirke. Juchhei! Heut auf Arbeit ist mir das wieder besonders krass aufgefallen. Ich stand an der Kasse im Bistro, wo die Mitarbeiter den ganzen Tag Snacks zu sich nehmen können. Und da kommt halt sowas wie: Oh, die hübsche Blonde wieder! Oder manche kommen viermal am Tag und kaufen irgendnen Kleinscheiss und schauen mich dabei glücklich an. Als ich Mittagspause machte, saß ich ne Weile allein am Tisch in der Kantine und dachte mal wieder über die ganze Sache nach.

Habe grade auf besondere Empfehlung "Die perfekte Masche" von Neil Strauss gelesen. Keinen Bock grad, das zu verlinken. Da gehts um sonen Losertypen, der als Journalist ausgesandt wird, einen Artikel über die neuaufgekommene Pickup-Community zu schreiben. Während der Recherchen entschließt er sich, einer von ihnen zu werden und wird letztlich der Größte. Ganz am Ende verliebt er sich ernsthaft und schwört der ganzen Sache ab. Das Buch hat mich irgendwie fertig gemacht. Wenn man weiß, wie Männer denken und das sie wissen, wie Frauen denken (oder sie zumindest dahingehend manipulieren können, dass sie mit einem ins Bett steigen) dann macht die Sache irgendwie nur noch halb soviel Spaß. Der Reiz besteht ja darin, eben nicht zu wissen, was passiert und das ganze dann explosionsartig zu erleben.

Weiter im Text. Es setzten sich doch noch zwei Typen zu mir, die sich kannten, aber kein Wort miteinander sprachen. Plötzlich kamen ein paar andere Kollegen von denen vorbei und zwinkerten ihnen zu und grinsten und machten "uiuiui" und sowas. Ich deute da mal hinein, dass sie auf die Tatsache anspielten, dass sie mit mir am Tisch saßen. Und da werd ich dann langsam paranoid. Die sagen keinen Ton. Finden die mich jetzt so oberhammerkrass geil, dass es ihnen die Spucke verschlägt?! Is doch Schwachsinn! Dann hab ich sie gefragt, was sie heut so arbeiten, um das Eis zu brechen und plötzlich wurden sie gesprächig. Warum so ätzend? Ich kann jetzt nur noch so denken, dass alle paarungsbereiten Männer ständig nach paarungswilligen Frauen Ausschau halten und keine normalen Beziehungen mehr möglich sind. Es ist auf eine Art berauschend, begehrt zu sein, aber es macht mich auch fertig. Ich weiß damit nicht umzugehen. Natürlich flirte ich gerne und freue mich über Aufmerksamkeit und hab auch gerne Sex. Aber doch nicht potentiell mit Jedem?! Ich will (scheißluxusproblem, ich weiß) aber auch nicht arschig sein müssen, mich nicht rechtfertigen müssen, nur ein bißchen Bock auf jemanden haben dürfen, ohne dass gleich was "ernstes" (also Sex) draus wird.

Der Hammer kam ja noch. War draußen noch eine rauchen, als ein Kollege, der mich beim letzten Einsatz gefragt hatte, ob ich nicht sein Betthäschen werden wolle (frustriert verheiratet mit Kind und Hypothek) auf mich zu kam und mich mit Küsschen begrüßte. Dann fragte er (hab den erst 2, 3 mal auf Arbeit überhaupt wahrgenommen), ob er heute nacht bei mir schlafen könne, weil sein Fahrtweg so weit sei. Ich hatte dem beim letzten Mal schon gesagt, dass verheiratet und Kollegen zwei Nogos sind. Das Problem, zugegebenermaßen ist, dass er eigentlich ansonsten schon mein Typ ist. Ich denke, dass merkt er auch. Aber soll ich den jetzt voll arschig behandeln oder anlügen? Warum kann man das nicht auf einem locker-verspielten, leicht erotischen Level halten?

Ach, ich weiß auch nicht, was ich will grad. Ein ONS, den ich mir aussuche, kann geil sein. Eine Affäre, mit beiderseitigem Sich-geil-finden, ist schön. Aber so ein überrannt werden mit: "Ich sehe, du bist für sowas offen, lass es uns doch einfach tun" nee, das kann ich net.

Irgendwie hab ich, was ich wollte und weiß jetzt nicht damit umzugehen :-/. Muss noch soviel in Bezug auf soziale Interaktion lernen, aber besonders heute ist mir das alles über den Kopf gewachsen. Hab mich heute (klingt total blöd) wie ein "Star" gefühlt. Auf dem Präsentierteller. Von allen betrachtet, angelächelt und um Aufmerksamkeit angebettelt, bewundert - verfolgt, eingeengt. Fühl mich begehrenswert und ungeil, schön und häßlich zu gleich. Was für ein Scheißzustand.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH