Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

_SroaZdrunpnerx_


Auch wenn der Verdacht besteht die Frau könne sich sicher nicht mehr mit mir vorstellen, möchte ich es dennoch versuchen,

weil sonst werde ich es nie erfahren.

Aber ich denke sowas muss sich ja jetzt nicht über Monate hinziehen.

_$roadru,nn=er_


Weitere Möglichkeit:

Rote Rose nachts vor die Haustüre legen,

einen Zettel und ihren Namen drauf...

Absender unbekannt (oder auch nicht).

Dies würde jedenfalls ihre Neugier wecken, vermute ich mal.

Frauen wollen doch erobert werden ;-)

aber ich kenne mich da nicht so aus, daher dürft ihr meine Ideen gerne als ,,schwachsinnig" oder ,,falsch" bezeichnen

Mkasc@hinenckanonxe


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Roady Roady]]

ich kenne mich da nicht so aus, daher dürft ihr meine Ideen gerne als,, schwachsinnig" oder,, falsch" bezeichnen

Na, da fang ich mal an...

Erstmal musst du nicht die Anführungszeichen mit zwei Kommata (Kommas) konstruieren. ;-) Drücke einfach zweimal die Anführungszeichen und das darstellende Programm (Browser, Textverarbeitung) stellt sie entsprechend seiner Möglichkeiten dar. Im Browser stehen die Dinger immer oben, egal ob als Anführungs- oder Ausführungszeichen, in WORD stehen die Anführungszeichen unten, die Ausführungszeichen oben.

Also hier mache es einfach "so". ;-)

Rote Rose nachts vor die Haustüre legen,

einen Zettel und ihren Namen drauf...

Klingt romantisch, wird aber eher das Gegenteil vom Gewünschten bewirken. "Rote Rose" ist ne klare Aussage: "Ich liebe dich!" Wenn sie nicht weiß, wer sie liebt, will sie diese Liebe auch nicht haben. Außerdem wird sie sich denken können, dass die Blume von dir ist. Du hattest schließlich mir ihr zu tun.

Dies würde jedenfalls ihre Neugier wecken, vermute ich mal.

Das würde ihr eher suspekt sein.

Frauen wollen doch erobert werden ;-)

Sicher, aber von einem "Ritter mit Gesicht" und nicht von einem nächtlich heranschleichenden und wieder flüchtenden Rosenkavalier.

Vergiss Rosen generell so lange, bis du dir sicher bist, dass sie dich "sehr gern" sieht, also wenigstens ansatzweise in dich verknallt ist. Andernfalls wird so eine Geste die Gesamtsituation eher verkrampfen. Denn empfindet sie nicht "nach Art der Rose" für dich - wie soll sie dann mit dir und deiner Offenbahrung umgehen?

SMS - da halte ich mich erstmal zurück. Mal sehen, was die Anderen schreiben.

_ roadrurnnerx_


@ Maschinenkanone

Danke für deine Ratschläge, hat mir aufjedenfall immer weiter geholfen.

Wie würdest du denn in so einem Falle voran gehen?

M<aschi:nenkxanone


Rosenzeug, die Zweite

Du kannst ihr trotzderm sehr wohl eine Rose mitbringen, dann aber mit klar ironischem Unterton! Grinse sie dämlich an, halte ihr den Stengel hin und sage mit schwülstigem Ton:

"Hier! Als Zeichen meiner Ergebenheit!"

Also erstmal funzt das nur, wenn ihr ein humoristisches Verhältnis habt, also gut zusammen lachen könnt. Ist das nicht der Fall -

Finger weg von solchen Experimenten!

Wenn ihr aber ein humoristisch-entpsanntes Verhältnis habe und du das so bringst wie oben geschildert, sollte es auch dann nicht peinlich werden, wenn sie gar nicht in dich verknallt ist. Dann ist das einfach "ein netter Gag ohne Folgen".

M$asch9inenkan;one


Wie ich in so einem Fall vorgehen würde?

Kann ich so nicht beantworeten, weil das bei mir heute gänzlich anders läuft. Rein intinktiv, "erspürend". Ich brauche auch keine Rosen, ich weiß genau, ob und wann eine Frau anfängt, etwas für mich zu empfinden. Aber das kann man ncht vermitteln. Es ist eine "Erfahrungskunst" ... wie vielleicht [[http://de.wikipedia.org/wiki/Stereoskopie "stereoskopisches Sehen"]]. Die dort gezeigten Bilder kannst du durch einen "scharfgestellten Schielblick" tatsächlich räumlich sehen. Manche können es, manche nicht, manche lernen es sehr schnell, manche nie.

So ähnlich ist es mit "Einfühlungsvermögen in Frauen". (Oder generell in andere Menschen.) Wenn das gut entwickelt ist, läuft das ganze Spiel der Werbung völlig anders. Weil man beim Gegenüber nichts mehr "austesten" muss. Ich spüre einfach, was eine Frau für mich empfindet. Das ist so, wie du, ohne sie anfassen zu müssen, aus der Entfernung spüren kannst, ob eine Heizung warm oder jalt ist. Ausstrahlung im wahrsten Sinn des Wortes. Genau so funktioniert Empathie. Ein Empfinden dafür zu entwickeltn was der Andere "ausstrahlt".

Aber zur Zeit bin ich so wie so auf einem sehr ablehnenden Tripp, was irgendwelchen Liebes-Mist angeht. Eine, für mich sehr wichtige, Frau hat mir vor ner Woche auf deutliche Weise den Rücken gekehrt.

So ne Gefühlskacke ist doch echt mal Kacke.

Macht nur Probleme...

_5roadFrunnexr_


Ich glaube ich werde zu Anfang des Sommer mal eine Facharbeit über dieses Thema schreiben.

Ich kaufe mir Bücher, was ich ohnehin mal tun wollte und gehe hinaus und übe...

Meine Erfahrungen lasse ich dann in diese Arbeit miteinfließen, die ich dann im laufe der Zeit sammel.

Habe bereits eine Facharbeit über ein Thema geschrieben worüber ich keine Ahnung hatte, mittlerweile bin ich der ideale Ansprechpartner auf diesem Gebiet und habe darüber schon einen Vortrag gehalten.

Vielleicht klappt es mit dem Thema Frau auch.

MTaschine,nkanoxne


Was studierst du denn?

.

.

.

Ich sehe gerade, im obigen Wiki-Link ist nur das Bibliotheksbild ein "Schielbild". Also nur das entfaltet seine Räumlichkeit mit dem Kreuzblick. Alle anderen Bilder müssen mit Parallelblick betrachtet werden, was bei Bildern, bei denen der Absatand des linken und rechten Bildes größer als der Abstand des linken und rechten Auges ist, ohne Hilfsmittel (Linsensystem - "Stereoskop") selbst für Geübte kaum noch möglich ist. Räumlich kann man diese Bilder mit Kreuzblick (schielen) nur betrachten, wenn man das linke und rechte Bild per Bildbearbeitung vertauscht.

Aber wenn ihr das Bibliotheksbild mal "übereinanderschielt" und scharfstellt (orientiert euch an dem blauen Hocker), wird die Bibliothek schnell zum Raum.

_>rojadrrunnexr_


Die Bibiothek ist für mich ein Raum, immer wenn ich mir das Bild ansehe.

Was studierst du denn?

Noch nichts, ich möchte jetzt in kürze anfangen zu studieren.

Die Facharbeit hatte mit einem Studium nichts zu tun.

Moasc hine3nk`anxone


Die Bibiothek ist für mich ein Raum, immer wenn ich mir das Bild ansehe.

Natürlich istr es ein Raum. Aber wenn du es "normal" anguckst, ist es ein zweidimensionaler Raum. Gucvkst du es mit scharfgestelltem Schielblick an, wird der Raum dreidimensional. Es kriegt echte räumliche Tiefe, wie ein Hologramm.

.

.

.

Wofür ist die Facharbeit denn (wenn ich fragen darf)?

Und Facharbeit zu welchem Thema?

_'roAadrunnxer_


Wofür ist die Facharbeit denn (wenn ich fragen darf)?

Und Facharbeit zu welchem Thema?

Wofür die Facharbeit:

Letztendlich um mich mit dem Thema genau bzw. richtig auseinander zu setzen, meist lernt man ja so einiges dabei.

Thema:

Frau, wie spreche ich Frauen an, was geht/was geht garnicht, wie flirte ich richtig, wie zeig ich einer Frau das ich sie mag.

Einen Namen dafür überleg ich mir noch.

_Rroadruennxer_


Du brauchst keine Bedenken zu haben,

es wird keine Kopie oder Umschreibung deines Regelwerks,

Bücher werde ich mir noch bestellen.

M]ascDhitnenpkanoxne


Meine Frage zielte darauf ab,

ob es privat für dich ist, oder für ne Bildungseinrichtung.

Du hast Recht, etwas aufzuschreiben, schafft Klarheit!

_<roadrOunxner_


Es ist privat für mich :-)

_proadrunGner$_


Ich glaube ich habe noch garnicht verraten was wir gemacht haben als wir uns getroffen haben :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH