Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

M[aschi-nenGka]no ne


ninova

Die lateinischen Namen werden natürlich nicht verniedlicht. Reine Sachlichkeit. ;-)

Und insofern sinds auch keine individuellen Namen.

Meine Ex-Freundin hat einen kleinen Neon, der als einziger bei einem unbemerkten Wurf durchgekommen ist, "Fritzl" genannt. Das ist eigentlich der einzige, der einen "richtigen" Namen hat. Aber mittlerweile ist er so groß, dass ich ihn von den anderen namenlosen Neons nicht mehr unterscheiden kann. ;-D

.

.

.

Danke für den Xylitol-Link!

nvinovxa


@ rr

sorry, ich komm mir schon vor, wie die Meckerziege. Bitte nicht übel nehmen! Scheint ja bei der einen oder anderen Dame mittlerweile ziemlich gut anzukommen, was Du tust. Also: Sei´s drum.

Vielleicht liegt´s auch am Altersunterschied.

Vor zehn Jährchen (in "meinen" Zwanzigern) war ich auch noch so, dass ich jede Frage/Aussage mit einem vermeintlich ironischen Kommentar relativieren musste.

Heute ist das nicht mehr notwendig.

Reife?

Oder Altersstarrsinn?

;-)

Kaugummis sind übrigens prima: Biete ihr doch auch eins an. Man muss ja nicht stundenlang lauthals schmatzen. Behalt das Einwickelpapier in der Tasche: Dann kann man sie diskret entsorgen.

@ MK

"Neon-Fritzl" ist natürlich nicht versnobt.

Aber: "Nemo" wäre ja notfalls auch lateinisch...wenn auch nicht sehr originell.

r2osadru|nnerII


Findet ihr es zu früh sich schon nach 1...2 Dates zu küssen?

WDeltenNardchitekxt


Nein. Passt doch. Es ist schlimmer, wenn man zu lange wartet denke ich.

n&i+nova


Würde ich nicht an der Zahl der Dates festmachen - außer Du bist Mitglied einer erzkonservativen Sekte, die sowas reglementiert. ;-)

Was hieße denn "zu früh"? Wenn einer die Signale des anderen falsch deutet und etwas Unangemessenes tut. Wenn Du sie also anfasst, ohne dass sie Dir ihr "okay" gegeben hat. Oder umgekehrt. Das kann nach einem, aber auch nach 12 Dates der Fall sein.

Bevor Du den Frontalangriff startest, schau doch erstmal, wie sie auf körperliche Annährung generell reagiert: Sitz "etwas zu nah" an ihr dran. Berühre flüchtig, wie zufällig ihre Hand oder ihren Arm. Sag ihr was ins Ohr, wusel dabei durch die Haare: dabei immer drauf achten, wie sie reagiert.

Wenn sie solche Kontakte nicht vermeidet, vielleicht freundlich lächelt und ihrerseits Berührungspunkte sucht, ist der erste Kuss nicht weit weg. (Ist hier alles auch schon so oder ähnlich beschrieben worden.)

Ist die Reaktion nicht so positiv, versuche unterscheiden zu lernen, ob Du grad eine Abfuhr bekommst oder sie nur unsicher ist..

So blöd es klingt: Es ist eben großenteils Gefühls- und Erfahrungssache...das hier so viel empfohlene "Training" hat durchaus seinen Sinn.

Praxisbeispiel ;-D: Meinen derzeitigen Lieblingsmann kenne ich z.B. aus der Entfernung seit Jahren. Regelmäßig beim Ausgehen unterhalten haben wir uns seit dem Winter. Geküsst im April. Und das erste "richtige" Date im Mai.

War das jetzt zu früh? 8-)

rAoadprlunnerIxI


Also, wenn eine Frau die Richtige ist, dann empfindet man das küssen als schön?

Ist Sie nicht die Richtige, sind keine Gefühle im Spiel?

Wzelteqnarcrhitekt


Was soll das denn heißen, die Richtige?

rzoadrQunnerxII


Was soll das denn heißen, die Richtige?

Eine in die man verliebt sein kann, das ganze drum und dran, man nennt es auch Schmetterlinge im Bauch haben, auf Wolke Sieben schweben....

Der roadrunner hat gerade die Frau im Fitnessstudio angesprochen und ein kleines, sehr nettes Gespräch geführt ;-).

W7eltXenarchiptexkt


Eine in die man verliebt sein kann, das ganze drum und dran, man nennt es auch Schmetterlinge im Bauch haben, auf Wolke Sieben schweben....

Ja und was hat das mit Küssen zu tun? Tu es einfach, vielleicht ist es für dich ein Indikator, ob es richtig ist oder nicht, vielleicht auch nicht. Das wirst du dann schon sehen.

Vor diesem Problem stehe ich gerade. Ich weiß nicht was ich will, ich weiß nicht, was richtig oder falsch ist. Mein Gefühl sagt in einem Moment dies, im anderen Moment das. Mein Kopf sagt wieder was ganz anderes. Wie soll man in diesem Chaos eine Entscheidung treffen? Vielleicht muss man manchmal erst ein paar Schritte gehen, um zu wissen, ob die Richtung okay ist oder nicht. Das Tückische dabei ist, dass man, auch während man die Schritte geht, nicht sagen kann, ob es nun schon "richtig" ist oder nicht.

Man stelle sich einmal zwei Wege vor. Man kann beide einschlagen, beide führen zum Ziel, beide führen an unterschiedlichen Aussichtspunkten vorbei und erzeugen unterschiedliche Gefühle, während man darauf wandert. Die Wege sind nicht vergleichbar, sind nicht gegeneinander aufwiegbar. Beide sind richtig, aber beide bergen unterschiedliche Geheimnisse. Man kann nur einen der beiden Wege gehen, weil er so lang ist, dass er mit dem Tod endet. Man kann seinen Weg genießen, die Aussichtspunkte und die Gefühle, man kann die Tiere links und rechts im Wald sehen und doch weiß man nicht, welche Dinge einem auf dem anderen Weg begegnet wären. Selbst wenn man zwischendurch wieder auf eine Kreuzung trifft und mal für eine Zeit auf dem anderen Weg wandert, so wird man nicht wissen, was man währenddessen auf dem ersten Weg verpasst.

Mich bringt das zu der Frage: Was ist von Bedeutung, wenn es letztendlich egal ist, welchen Weg man wählt?

Die Antwort könnte lauten: Dass man überhaupt wandert, das ist das einzige von Bedeutung und dennoch ist es eine Qual an der Kreuzung eine Entscheidung treffen zu müssen, weil man sich zwar für einen Weg, aber auch gegen den anderen entscheiden muss. Mir war vielleicht noch nie zuvor in meinem Leben so bewusst, welche Qual es sein kann sich entscheiden zu müssen, vor allem dann, wenn es kein richtig oder falsch, kein besser oder schlechter gibt, sondern einfach nur zwei gleichberechtigte, aber unterschiedliche Wege.

Es gibt keinen Indikator für eine Entscheidung. Man muss sich einfach nur irgendwie entscheiden. Eine Münze werfen oder einfach aus einer Laune heraus. Oder man dreht sich auf der Kreuzung im Kreis, solange, bis man nicht mehr weiß wo links und rechts ist und dann macht man einen Schritt nach vorne und geht diesen Weg. Oder man versucht ganz angestrengt bis zu den beiden Kurven zu sehen, die einige Meter auf den Wegen die Sicht auf den Rest des jeweiligen Weges versperren und dann schaut man, zu welchem Weg man sich eher hingezogen fühlt, auch wenn es ein Trugschluss ist, weil man von den ersten Metern des Weges nicht auf den Rest des Weges schließen kann. :-|

W0eltelnairchitekxt


Anmerkung: Ich hatte bisher immer gedacht, dass man in diesem ganzen Chaos von Kreuzungen, an denen man immer wieder vorbeikommt "seinen Weg" finden muss, also den Weg, der zu einem passt, vielleicht den Weg, der für einen vorherbestimmt ist, auch wenn das blöde klingt. Diese Überlegungen bringen aber mit sich, dass es ein "besser" oder "schlechter" gibt. Vielleicht ist der eine Weg sogar besser und der andere schlechter und an jeder Kreuzung kann man aufs Neue nicht sofort sagen, welches der bessere Weg ist. Vielleicht habe ich eine Blase am Fuß und ich gehe erstmal eine Weile bergab, um den Fuß zu entlasten. Das wäre dann "mein Weg", der vielleicht sogar etwas besser wäre, als der andere Weg.

Was ist aber, wenn man vor einer Kreuzung steht und es schlicht und ergreifend keinen Weg gibt, den man als "seinen Weg" bezeichnen könnte sondern der Weg zum eigenen Weg wird, für den man sich aus einer Laune heraus entscheidet? Argh, quälend :-|

W)el-tena.rchiRtekt


Anmerkung: Ich hatte bisher immer gedacht, dass man in diesem ganzen Chaos von Kreuzungen, an denen man immer wieder vorbeikommt "seinen Weg" finden muss, also den Weg, der zu einem passt, vielleicht den Weg, der für einen vorherbestimmt ist, auch wenn das blöde klingt. Diese Überlegungen bringen aber mit sich, dass es ein "besser" oder "schlechter" gibt. Vielleicht ist der eine Weg sogar besser und der andere schlechter und an jeder Kreuzung kann man aufs Neue nicht sofort sagen, welches der bessere Weg ist. Vielleicht habe ich eine Blase am Fuß und ich gehe erstmal eine Weile bergab, um den Fuß zu entlasten. Das wäre dann "mein Weg", der vielleicht sogar etwas besser wäre, als der andere Weg.

Was ist aber, wenn man vor einer Kreuzung steht und es schlicht und ergreifend keinen Weg gibt, den man als "seinen Weg" bezeichnen könnte sondern der Weg zum eigenen Weg wird, für den man sich aus einer Laune heraus entscheidet? Argh, quälend :-|

rGoadrun1nexrII


wo ist mein Beitrag hin, soll ich jetzt etwa alles nochmal neu schreiben :|N

rJoadrYunne{rIxI


Ja und was hat das mit Küssen zu tun?

Beim küssen werden Glückshorme freigesetzt. Aufgrund mangelnder Erfahrung kann ich leider nicht sagen, ob es schön ist, "jede" Frau zu küssen, die einem gefällt.

Beim Küssen sind etwa 34 Gesichtsmuskeln im Einsatz, die Atemfrequenz und Puls steigen. Die Adrenalin- und Endorphinausschüttung wird angeregt. Diese Glückshormone machen high und straffen die Haut. Noch dazu verbrauchen wir beim Küssen ganz schön viel Kalorien. Wer viel und intensiv küsst, lebt im Durchschnitt fünf Jahre länger.

Was jedenfalls auffallend ist, dass ich neues Selbstbewusstsein dazu gewonnen habe. All das hätte ich ohne eure Unterstützung, wenn auch nur in schriftlicher Form, nie geschafft. Eure Ratschläge und Tipps helfen definitiv weiter. Ich bin sicher, dass sowas jeder schaffen kann.

Sicher habe ich erst 10% der Möglichen geschafft, ich bin aber schon stolz es überhaupt soweit gebracht zu haben, und das in der kurzen Zeit.

- ich habe einen Korb bekommen :-)

- ich habe jetzt eine beste Freundin :-)

- ich habe eine Frau, welche an mir interessiert ist

- ich habe die Frau im Fitnessstudio angesprochen

W:elhten_archwitekt


Beim küssen werden Glückshorme freigesetzt. Aufgrund mangelnder Erfahrung kann ich leider nicht sagen, ob es schön ist, "jede" Frau zu küssen, die einem gefällt.

Yo, die wissenschaftliche Sicht mit Glückshormonen kannst du getrost in der Pfeife rauchen. Die führt zu nichts, weil die zwischenmenschliche Ebene entscheidend ist. Probiers aus und berichte von deinen Erfahrungen :-)

Sicher habe ich erst 10% der Möglichen geschafft, ich bin aber schon stolz es überhaupt soweit gebracht zu haben, und das in der kurzen Zeit.

?

10%? Das wäre schade, wenn du schon ein Zehntel des Möglichen geschafft hättest. Das soll deinen Ehrgeiz nicht schmälern, sondern dich optimistisch stimmen, dass es so unendlich viel zu entdecken gibt.

*:)

rCoadrunHnerxII


Wie will man es unterteilen:

- Ansprechen

- Daten

- Küssen

- Beziehung/Affäre

- das mit den drei Buchstaben

Als groben Überblick.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH