Mein Regelwerk zum Frauenaufreißen

M=asch_i&n{enkNanoxne


Hat jemand schon mal so ne mondäne Formatierung gesehen? Wie hab ichn das jetzt hingekriegt? ???

r0oNa.druLnnerxII


ich gehe aber mal davon aus, dass sie das gesagt hat, um es dir mitzuteilen, nicht, damit du irgendwie in einer speziellen Art darauf reagierst (wie hast du reagiert?)

Ich wollte ihr nicht einfach sagen, wie schön ich es doch finde, dass sie für mich etwas empfindet. Sie hatte auch Angst das ich kein wirkliches Interesse an ihr habe, fragt sich eben wie schon erwähnt, ob es nur rein freundschaftlich ist. Daher habe ich es ihr einfach versucht zu zeigen, indem ich gesagt habe "sehen wir uns dann und dann". Sie meinte jederzeit gerne, worauf ich ihr gesagt habe, dass ich mich schon sehr freue sie zu sehen.

Noch etwas:

Sie hatte immer an ihrem Autoschlüssel rumgefummelt und meinte sie bräuchte immer was in den Händen. Das ist für mich der Ansatzpunkt unseres nächsten Treffens. "Da du ja nie weist wohin mit deinen Händen, zerquetsch meine Hand einfach *ironischer Unterton und ich strecke meine Hand aus*". Sollte sie nicht draufeingehen, werde ich einfach sagen "dann eben nicht *das ganze freundlich*".

Wkelrtenar_chitexkt


Ups, MK, yo, ich glaube ich wollte zum zweiten Absatz noch was anderes schreiben. Hab aber vergessen was das war. Wahrscheinlich wollte ich nur sagen, dass ich mich bisher aussprechen konnte. Mehr oder weniger jedenfalls ;-)

@ rr:

Deine Reaktion war gut denke ich. Es gilt immer die Waage zu halten zwischen Sich-öffnen und der totalen Berechenbarkeit. Sich-öffnen ist wichtig, das musst du auch. Deine Gefühle zeigst du erstmal und früher oder später bringst du sie vielleicht auch verbal zum Ausdruck, zumindest in Teilen, je nachdem, wie dein eigenes Bedürfnis danach ist. Ich verbalisiere hin und wieder ganz gerne und zwar bestimmte Teile meines Empfindens. Oft liegt das sowieso schon in der Luft und wenn sie aufmerksam genug ist, merkt sie das auch. Ich sage, dass mir der Abend gefallen hat, dass ich die Art mag, wie sie mich ansieht, dass ich mich bei ihr wohlfühle, dass ich mich bei ihr fallenlassen kann, dass ich sie sehr gern habe usw.

Das ist manchmal einfach das i-Tüpfelchen. Eigentlich wäre es nicht nötig das alles auszusprechen, deswegen mache ich es nur selten und wenn mir mein Gefühl sagt, dass es jetzt gut wäre sowas zu sagen. Aber wohldosiert finde ich es einfach gut :-)

"Da du ja nie weist wohin mit deinen Händen, zerquetsch meine Hand einfach *ironischer Unterton und ich strecke meine Hand aus*". Sollte sie nicht draufeingehen, werde ich einfach sagen "dann eben nicht *das ganze freundlich*".

Sehr gut. Aber ich würde, falls sie nicht drauf eingeht, verspielter reagieren:

"Waaas, wie kannst du so ein Angebot abschlagen? Wer weiß, ob ich dir jemals wieder so eins machen werde." und sie dann kitzeln oder ein bisschen spielerisch herumschubsen. Ich liebe es mit Mädels herumzurangeln und mit dem Taschenmädel habe ich schon einige Kämpfe hinter mir ;-)

W{elten:architexkt


Hat jemand schon mal so ne mondäne Formatierung gesehen? Wie hab ichn das jetzt hingekriegt?

Ich glaube eine Überschrift benötigt nur

++Bla

Wenn du

++Bla++ schreibst, gilt das zweite Sternpärchen schon als Anfangstag für den nächsten Text.

Ein

at Blablub

wird aber automatisch als Überschrift formatiert ohne weitere Befehle.

rhoadNrurnnerIxI


"Waaas, wie kannst du so ein Angebot abschlagen? Wer weiß, ob ich dir jemals wieder so eins machen werde." und sie dann kitzeln oder ein bisschen spielerisch herumschubsen.

Das ist noch besser, dankeschön ;-). Nur fehlen mir scheinbar oft noch die Gedanken, um auf eine solche Idee, oder eher gesagt einen solchen Satz zu kommen.

WheltEenar@chitekxt


Kommt mit der Zeit. Wenn du dir immer wieder mal vor Augen führst, wie du bestimmte Aussagen spielerisch verdrehen kannst (vielleicht auch im Nachhinein), entwickelst du ein Gespür dafür. Neulich folgendes Gespräch:

Ich fing an mit:

-"Was studierst du?"

-"Biologie."

- Blabla meinerseits und dann:"Bist also eher die Naturwissenschaftlerin."

-"Ja, Geisteswissenschaften wären nichts für mich."

-"Na, dann pass mal auf, dass ich das nicht noch gegen dich verwende."

-"Wie willst du das denn machen?"

-"Keine Ahnung, wird mir schon noch was einfallen. Haben ja noch ein paar Wochen Zeit."

Manche Dinge kann man auch herrlich als Floskel verwenden, so wie das da oben. In dem Moment ist mir das halt einfach in den Kopf geschossen und ich habe es so gesagt. Aber prinzipiell ist das ne Aussage, die auf alles passen könnte ;-) Mir liegt das glücklicherweise ganz gut im Blut, weiß auch nicht so genau warum.

Mir ist auch noch was cooles eingefallen. Ich benötige für eine Vorlesung noch nen Mitschrieb, weil ich selten mitschreibe und jetzt zweimal nicht da war. Vor ein paar Monaten hätte ich noch verlegen gefragt, ob ich denn den Mitschrieb kopieren könnte. Nun ist mein Plan:

Ich quatsche eine interessante Frau an (Frauen haben die bessere Handschrift) und werde sagen: Kann ich vielleicht deinen Mitschrieb kopieren? Ich lad dich als Gegenleistung auch zu nem Kaffee ein.

So schlägt man wohl zwei Fliegen mit einer Klappe ;-) Ich werde gegen Semesterende berichten ;-)

r_oadru&nnexrII


Gestern hab ich Sie geküsst

Wir gehen zusammen spazieren, setzen uns irgendwo hin und fangen an zu reden. Die Zeit vergeht wie im Flug, eins...zwei...drei...vier Stunden. Ich zickle sie die ganze Zeit, sie geht drauf ein. Sie lacht, sieht mich an...nun küss sie doch dachte ich mir, aber ich trau mich nicht.

Wir beschließen zu gehen, wenn ich jetzt nichts mache, habe ich die Chance vertan. Wir stehen auf, sehen uns an und dann ist es passiert :)z.

Z%eb*ra20(07


... und dann?? Wo ist die Fortsetzung? :)D

ZRebra620v07


Aber ich wollte eigentlich noch etwas zu 2 anderen Sachen bemerken:

1. dieses völlige Zurückziehen ohne Erklärung) und scheinbar plötzliche Ausknipsen der Gefühle ist doch nicht nur für Frauen typisch, sondern gilt doch genauso für Männer - oder habe ich da was verpasst? In jüngerer Vergangenheit habe ich genau dies jedenfalls bei einem Mann erlebt, schmerzlich. Wobei ich anmerken muss, dass ich schon immer fand, dass seine "weibliche" Gehirnhälfte sehr ausgeprägt war und ihn sicherlich in seinem Handeln und Denken beeinflusst hat. Also doch der Beweis für eher weibliches Verhalten?

und die 2. Sache ist mir soeben entfallen (die Hitze), aber ich komm noch drauf zurück.

rtoadrPunnerIxI


... und dann?? Wo ist die Fortsetzung? :)D

Folgt heute Abend ;-).

r!oaVdrun_n-emrII


Die Fortsetzung sieht relativ einfach aus, sind Händchen haltend durch die Gegend gelaufen und haben uns dabei immer wieder geküsst.

Problem an der ganzen Sache ist das ich nicht weiß ob meine Gefühle für eine Beziehung reichen :-/.

rwoa<drunsnerII


Ich muss gestehen, und ich weiß es, ich empfinde nicht mehr als Freundschaft für sie.

Ich habe kein Kirbbeln im Bauch, ich empfinde nichts wenn wir Händchen halten, ich e**mpfinde nichts** wenn wir uns küssen.

Ich habe es ihr gesagt, da es ihr ähnlich geht sind und bleiben wir einfach nur befreundet *:).

Hier endet im Prinzip meine Geschichte zu dieser Frau.

w eavxer


Hey roadrunner, ich muss dir jetzt auch mal zu deinen Fortschritten gratulieren. Liest sich immer besser was du schreibst. Und schade das sich das wieder im Sande verlaufen hat mit deiner neuen Flamme.

Ich hatte vor kurzem eine ähnliche Situation. Da gab es eine Frau mit der ich mich sehr sehr gut verstanden habe und zwar in allen Bereichen ;-) Doch ich hatte ein ähnliches Gefühl, oder besser gesagt keines. Das war nicht dieses unbedingte Verlangen sie zu küssen, sie anzufassen. Es war wenn es soweit war gut, aber wenn nicht dann eben nicht.

Und somit hab ich das ganze beendet. Jetzt ists für sie natürlich schwer weil sie sich verliebt hat und ich weiss nicht was ich davon halten soll. Und jetzt wo sie weg ist vermisse ich sie natürlich auch. Aber ich kann nicht wieder ankommen und ihr sagen, dass ich sie gern wieder bei mir hätte, um dann nach 2 Wochen das ganze wohl wieder beenden zu müssen. Hab dadurch jemanden mit dem ich mich sehr gut unterhalten konnte mehr oder weniger verloren.

Die Frage ist eben ob man sich seiner Gefühle so sicher sein kann? Redet man sich vieles nicht nur ein? Unterdrücken die Erwartungen die man plötzlich an einen selbst hat vielleicht sogar die Gefühle? Durch meine neue Sicht der Dinge bin ich von diesem "es gibt nur eine wahre Liebe" größtenteils weg. Obwohl mir ab und an meine Ex genau wieder in dieses Denkschema springt. Aber das ist ein anderes Thema.

Hängt dieses Kribbeln im Bauch, die Schmetterlinge vielleicht wirklich von der eigenen Denke ab? Ich wäge in der Hinsicht wohl zu sehr ab. Denk zuviel nach. Kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass ich mich Hals über Kopf in jemanden verliebe. Obwohl ich es mir doch wünsche.

Fragen über Fragen. Hat jemand Antworten?

r^oajdrun.nxerII


Hier gibt es meine Gesichte in ausführlicher Version:

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/395839/]]

Danke weaver,

es ist für mich im Moment total komisch. Irgendwie habe ich doch noch das Gefühl, etwas verloren zu haben. Ist alles irgendwie total verrückt.

Das war nicht dieses unbedingte Verlangen sie zu küssen, sie anzufassen.

Das hatte ich auch nicht direkt, doch war ich im Glauben ein Kuss könne bei mir etwas verändern. Hat er aber nicht. All diese Berührungen waren kalt, keine Gefühle im Spiel.

Jetzt ists für sie natürlich schwer weil sie sich verliebt hat und ich weiss nicht was ich davon halten soll.

Sie selbst sagt, sie habe sich auch nicht in mich verliebt und da fällt mir schon ein "Stein vom Herzen".

Hängt dieses Kribbeln im Bauch, die Schmetterlinge vielleicht wirklich von der eigenen Denke ab?

Das frage ich mich immer, liegt es an mir, oder liegt es an ihr?

Kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass ich mich Hals über Kopf in jemanden verliebe. Obwohl ich es mir doch wünsche.

Genau das wollte ich auch. Die Vorraussetzungen waren doch bestens, sie ist hübsch, nett und intelligent. Und ich, ich spüre nichts von all dem, was man Verliebtsein nennt.

r oaodrun7nerII


Im momentan weiß ich zum Beispiel einfach nicht wie ich mich fühlen soll. Geht es mir schlecht, oder geht es mir gut...Ein par Gedanken die zurzeit in meinem Kopf rumschwirren:

Moment mal, vorhin hast du selbst noch daran gezweifelt wie es um deine Gefühle steht. Du bist zu dem Entschluss gekommen, dass du für Sie nichts empfindest. Doch hättest du gedacht, dass sie auch nichts für dich empfindet? Nein, aber ist doch alles Bestens, so verletzt du sie nicht. Doch habe ich gerade einen Menschen in gewisser Weise verloren, den ich doch eigentlich mag? Hierbei ist es für mich ja wirklich nur ein mögen, nicht mehr. So weit wohnt sie doch nicht weg, sie ist nicht aus der Welt, wenn du wirklich möchtest, kannst du sie bald schon wieder sehen. Will ich das wirklich, oder ist nicht ein Treffen mit deinen Kumpels interessanter bzw. macht dich glücklicher? Ihr seit befreundet, ist das nicht super? Doch, irgendwie schon, andererseits, meinst du du hättest dich je in sie verlieben können? Möglicherweise erst nach der ersten gemeinsamen Nacht? Kommt soetwas wirklich so spät? Nein, dass kann nicht sein. Was hat dich dazu veranlasst, sich nicht in sie zu verlieben. Weist du noch wie glücklich du warst als sie sich bei dir gemeldet hat. Wie aufgeregt du vor dem erste n Treffen warst [...]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH